Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Magnat Monitor 1000 ersetzen

+A -A
Autor
Beitrag
Killiburny
Stammgast
#1 erstellt: 07. Jan 2012, 16:29
Moin moin,


seit geraumer Zeit plane ich nun meine alten Magnat Monitor 1000 in Rente zu schicken. Warum?


1. Werde ich das Gefühl nicht los (vor allem wenn ich zwischendurch mal mit meinen Sennheiser HD 430 höre), dass unheimlich viel der Musik untergeht.

2. Die unteren Mitten/bzw. der Bass - habe zwar noch einen Subwoofer Elac 111.2 ESP aber der ist es nach Probehören mit/ ohne Subwoofer nicht - neigt in meinen Räumlichkeiten (~20m²) schnell zum dröhnen. Das führt dann dazu, dass schnelle Bassläufe verschwinden, bzw. nicht mehr klar getrennt sind.

3. Die Höhen sind mir nicht "brilliant" genug und scheinen hinter der Schallwand zu verschwinden. Insgesamt hält sich das Klangbild für meinen Geschmack zu sehr zurück, weiß sich nicht von en LS zu lösen. Na gut was erwarte ich auch von den Magnats?!

Fazit: mehr muss her! Budget: bis 800€


Bisher vorhanden: 2x Magnat Monitor 1000, 1x Elac 111.2 ESP, 1x Tascam US-122MKII (externe Soundkarte), 1x Pioneer VSX-D712

Ich höre vornehmlich Reggae, Dancehall, HipHop, D'n'B und selten Dubstep. Darf aber auch gerne mal ruhiger sein. Im Prinzip kann alles vorkommen aber da würde ich meine Prioritäten setzen. Der Subwoofer muss dementsprechend wohl auch bleiben bzw. ersetzt werden.


Nun die erste(n) große(n) Frage: Kompaktlautsprecher oder Standlautsprecher? Ist der Subwoofer dann überhaupt noch angemessen? Wie sieht es für den Verstärker aus?

Kompaktlautsprecher oder Standlautsprecher?
Von meiner Seite aus habe ich da keine Prioritäten. Platz ist für beides da, die Kompaktlautsprecher würden so oder so auf Stativen landen.


Ich habe die nuPro A20 schon gehört welche mir rundum, abgesehen vom dann doch etwas zu mauen Tiefbass, in ihrer generellen Charakteristik gefallen haben. Vielleicht dann doch etwas zu viel abhörgerechter Nahfeldmonitor aber das solls ja auch eigentlich nicht werden. Interessant finde ich die nuLine 32 und die nuBox 511, die (inkl. Boxenstative für die nuLines) ähnlich viel kosten. Auch wenn es grade so scheinen mag bin ich keineswegs auf Nubert festgelegt, sehe sie vielmehr als Ausgangspunkt für meine Lautsprechersuche.
Gehört habe ich außerdem die Viecher (selbstgebaut) - deren Horncharakteristik mir prinzipiell gefallen hat - dann aber doch angemessener für laute und günstige Beschallung als für den Musigenuss zu Hause ist. Es fehlen dann doch deutlich die hohen Höhen und tiefen Tiefen.
Die Mission 2410 (auch Selbstbau) ist für mich dann wieder zu Höhenlastig. Der Mitteltonbereich ist dagegen in meinen Augen sehr schön ausgeglichen und gut differenziert.


Lange Rede kurzer Sinn: Was könnt ihr mir empfehlen? Sollte ich über nen neuen Verstärker oder Subwoofer nachdenken?


Viele Grüße
Killiburny


[Beitrag von Killiburny am 07. Jan 2012, 16:45 bearbeitet]
getfresh90
Stammgast
#2 erstellt: 07. Jan 2012, 16:46
Der Verstärker ist okey und macht später nicht viel vom Klang aus. Genug Leistung hat dein Pioneer auch.

Wie wäre es denn z.B. in Richtung Heco Celan zu gehen?

Wenn du bei Magnat bleiben möchtest wären die Quantum 600 eine gute Wahl,
sind für 5-600€ zu haben, wäre also noch Platz für einen neuen Stereo/5.1 Receiver.

Canton gle wäre dann auch noch eine Möglichkeit. Haben auch einen schönen Bass.

Das wären jetzt mal nur ein paar Vorschläge die in deinem Preissegment liegen.
Wichtig ist, das sie dir gefallen! Sowohl Klanglich wie auch Optisch.

Mal gespant,was noch für Vorschläge kommen

Gruß Stefan
Killiburny
Stammgast
#3 erstellt: 07. Jan 2012, 16:59
Ich muss nicht bei Magnat bleiben. Bin da Markentechnisch doch eher ungebunden. Was die Optik angeht: Gerne schwarz, Funier ist eher unpassend für den Raum. Was die generelle Klangcharakteristik angeht darf es sehr detailreich aber nicht zu analytisch sein. Die Bässe schön knackig und präzise um wummern vorzubeugen. Mein Raum scheint da dann doch anfällig zu sein.


Von den Hecos habe ich schon viel gutes gehört. Da werde ich dann mal einen Blick drauf werfen.


Was gäbe es als "neuen" Verstärker zu empfehlen, sofern das Budget es noch zulässt. Gerne auch was gutes gebrauchtes!

Grüße
Killiburny
Ingo_H.
Inventar
#4 erstellt: 07. Jan 2012, 17:26
Die Magnat Quantum 605 wären auch ein Tip von mir und zurzeit für 249€ pro Stück zu haben. Die kann man mit Deinen jetzigen überhaupt nicht vergleichen.

http://www.magnat.de...ukte/1464630_PDF.pdf
getfresh90
Stammgast
#5 erstellt: 07. Jan 2012, 17:39

Ingo_H. schrieb:
Die Magnat Quantum 605 wären auch ein Tip von mir und zurzeit für 249€ pro Stück zu haben. Die kann man mit Deinen jetzigen überhaupt nicht vergleichen.


Ja zwischen den Monitor und der 600er Reihe liegen Welten!
Killiburny
Stammgast
#6 erstellt: 07. Jan 2012, 17:50
Der Fokus - zumindest bei den größeren Modellen der 600er Reihe - scheint mir sehr auf hoher Pegelfestigkeit zu liegen. Das ist für mich weniger interessant, da ich, bedingt durch die Beschaffenheit meiner Wohnung, dann doch nicht so laut hören kann. Also gäbe es ein neues Kriterium: Ausgewogener Klang bei relativ geringen Pegeln. Dass natürlich auch bei Magnat zwischen den Baureihen Welten liegen möchte ich damit natürlich nicht in Frage stellen. Eine Steigerung wären auch die sicher alle Male! Preislich sind sie natürlich für 249€ sehr interessant.

Bisher gefällt mir von den Vorgeschlagenen Baureihen die Heco Celan am Besten, Sowohl optisch als auch von den Beschreibungen in Tests. Die scheinen mir dann doch noch etwas Hochwertiger als die Magnats und optisch interessanter als die Canton. gle Wie sieht es im Vergleich mit der Nubert Konkurrenz aus, wenn man die reine Qualität der Bauteile und des Gehäuses vergleicht? Der Klang ist dann ja am Ende reine Geschmackssache, vor allem da sich die Kandidaten hier denke ich auf ähnlich hohem Niveau bewegen.

Was würde sich mehr lohnen: Günstigere Lautsprecher (wie die Magnat Quantum 605) mit einem neuen Stereoreciever oder höherpreisige (und damit hoffentlich auch wertigere) Lautsprecher wie die Heco Celan?

Was sagt ihr zu den Klipsch RF-62 bzw. RF-82? Ich finde die Hornkonstruktion sehr interessant. Nach ein paar Berichten hier im Internet scheinen sie ja schön knackig, wenn auch nicht vollständig linear oder verfärbungsfrei zu spielen... Wie machen die sich im leiseren Betrieb? Wie sieht es mit der Präzision der Bässe bis ~70Hz aus? Dynamisch scheinen sie ja horntypisch zu brillieren.

Habe grade auch noch 2 gebrauchte B&W 604 S2 gefunden. Was könnt ihr zu denen sagen? Google spuckt da ja leider nicht viel aus...

Grüße
Killiburny


[Beitrag von Killiburny am 07. Jan 2012, 21:08 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 07. Jan 2012, 22:03
hallo,

die neuen heco celan sind wohl preislich nicht drin,
die älteren sind im hochton auch nicht gerade super auflösend.

zum dröhnen neigen sie bei zu kleinem wandabstand beide,
du hattest mit den magnat ja schon probleme,
da würde ich anderes eher in betracht ziehen.

die magnat 605,oder 655 würde vom bassbereich eher passen,
aber auch hier ist der bassbereich weniger auflösend wie bei anderen lautsprechern.
die 607 oder 657 sind im bassbereich wieder dröhnanfälliger.

freier spielt eine kef iq 7se auf,eine canton gle 470.2 oder eine canton chrono 507.

dazu einen denon dra 700 oder einen yamaha rx 497,

bei zu wenig bass das ganze mit einem sub(vllt den bestehenden lösen)dieser dröhnt ja anscheinend auf seinem angestammten platz nicht wenn ich richtig verstanden habe.

gruss
Killiburny
Stammgast
#8 erstellt: 08. Jan 2012, 14:53
Die IQ 7 SE fällt leider wegen des Preises raus...

Die GLE Canton 470.2 liegt dann ja doch wieder deutlich unter dem Budget. Würde ein neuer Verstärker so viel bringen? Die Chrono 507 klingt ganz interessant, liegt ja aber auch unter dem Budget, das ich, sollte ein neuer Verstärker gar nicht so viel bringen, auch bereit wäre auszureizen, wenn die Qualität dafür eben auch steigt.

Grüße
Killiburny
Tidles
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 08. Jan 2012, 16:25
Hallö,
deine Frage zu den Klipsch denke ich kann ich relativ gut beantworten.
Mein Vater hat ein Pärchen Klipsch RF-5 als Hauptanlage und ich denke dass die Bassqualität mit den RF-62 bzw. RF-82 vergleichbar ist.

Der Bass ist genauso wie ich ihn mir vorstellen würde, druckvoll, präzise.
Nur die Höhen gefallen mir nicht so sehr, das Horn hat so etwas, wie soll ich sagen, leicht schrilles an sich.
Meine erst Anlage sind ein Pärchen Focal Chorus 716V an einem Denon pma 1500ae, meine zweite 2 IQ TED4 an einem Yamaha ax-596.
Zum Vergleich:
Ich habe die 716er mal mit den rf gegengehört, klar die rf überrennen die Focals im Bass wie ein Bulldozer :D, die Focals haben auch wirklich einen verdammt guten Tiefbass aber die RF kommen noch ein wenig tiefer und die pure Lautstärke... Nichts desto trotz die Höhen und die Mitten fand ich bei den Focals besser anzuhören, Hummeltitten on mass :P.
Trotzdessen halte ich Klipsch für verdammt gute Boxen für Rock, Hardrock, Partys und ähnliches.

Noch besser als die Focals und die RF finde ich die zweite Anlage von meinem Dad, Dynaudio Focus 1.1, die haben noch eine gewisse Wärme, dafür aber leider noch weniger Bassfundament. Ich wollte mir eigentlich Dynaudio Standlautsprecher besorgen, aber leider lagen die außerhalb meines Budgets. Die nächst besten waren dann die Focal in meinen Ohren, habe Magnat, Heco, Kef... auch gehört.

Such dir doch einfach mal einen Hifi Händler in der Nähe und hör ein wenig durch.
Niemand hat solche Ohren wie du und das wäre das sinnvollste.
Aber ich würde dir dazu raten gebrauchte Schallwandler zu kaufen, bin an meine Anlagen bei ca. 1 Jahr alter mit ein bischen weniger als den halben Preis, nach 1 Woche suchen, rangekommen, schau einfach mal durch die E-Bucht oder Kleinanzeigen.

http://www.klipsch-direct.de/klipsch-reference-rf5.html
http://www.focal.com...ers/chorus-716-v.php
http://www.dynaudio.com/eng/archive/lines/contour/contour1_1.php


mfg
Ingo_H.
Inventar
#10 erstellt: 08. Jan 2012, 16:33
Schau doch auch mal ob Du irgendwo die Dali Zensor 5 finden kannst (bei Dali auf der Hompage sind die Händler gelistet). Hatte vor einigen Tagen die Zensor 1 gehört und die haben mich so begeistert, das ich mir gleich ein Paar geordert habe. Wenn die 5er in die gleiche richtung gehen (wovon ich ausgehe) könnten die was für Dich sein und wären zudem noch im Budget).
Killiburny
Stammgast
#11 erstellt: 08. Jan 2012, 16:58
Ja die Dali Zensor 5 klingen doch wirklich lecker! Vor allem könnte ich mir dann noch einen gebrauchten NAD-Vollverstärker oder ähnliches dazuordern. Wirklich interessant!

@Tidles

Danke für die Eindrücke! Bringen mich schonmal ein ganzes Stück weiter. Wenn jemand noch Erfahrungen zu den bisher genannten Kandidaten hat und äußern möchte sei er hiermit herzlich dazu aufgefordert ;)! Die Focal Chorus rückt damit schonmal ins engere Feld, vor allem ja auch weil der absolute Tiefgang (hier ist ja noch der Subwoofer) gar nicht so entscheident ist.

Bei den Klipsch zweifle ich auch an den oberen Mittel wegen der frühen Trennung des Tiefmitteltöners bei 1500Hz, wobei sich gerade die im Vergleich mit der RF-62 (ohne II) bewährt haben soll.


Werde mich Anfang der Woche mal nach tauglichen HiFi-Fachhändlern in der Umgebung umschauen. Die Klipsch sehen für mich sehr interessant aus, aber irgendwie möchte ich sie auf keinen Fall blind bestellt haben, dafür gehen die Meinungen dann doch zu weit auseinander.

Kann irgendwer noch einen Vergleich mit der weiter oben genannten nuBox 511 anstellen? Wie schlägt sie sich gegen die Focal Chorus 716V, die Dali Zensor 5, oder die canton chrono 507 oder etwas schwerer gegen die Klipsch?

Die Heco Celan ist wegen Der Probleme bei wandnaher Aufstellung mal in den Hintergrund getreten und bei den Magnats würde mich tendenziell die eher mäßige Auflösung im bassbereich stören.

Kennt jemand gute HiFi Händler im Großraum Braunschweig?

Viele Grüße
Killiburny
Tidles
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 08. Jan 2012, 19:03
Schön das ich ein wenig helfen konnte!

Einfach mal Braunschweig Hifi eingeben:
MediaMarkt
http://www.radio-ferner.com/cms/
http://www.wyrwas.de/cms/index.php?id=2
http://www.fl-electronic.de/musikwiedergabe.html
http://www.bild-ton-bs.de/index.html
Das habe ich gerade schnell gefunden, hab aber nich geguckt was davon wirklich sinnvoll ist, musst du selber mal gucken
weimaraner
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 08. Jan 2012, 20:46

Killiburny schrieb:
Die IQ 7 SE fällt leider wegen des Preises raus...



warum das,
zu günstig??

http://www.hifi-im-h...param=kef%20iq%207se


gruss
Killiburny
Stammgast
#14 erstellt: 08. Jan 2012, 23:23
Ouh nein dachte das sei der Preis pro Stück! Dann gucke ich mir die auch nochmal an.
Killiburny
Stammgast
#15 erstellt: 20. Jan 2012, 18:19
Konnte heute ein paar kleine KEFs probehören. Waren wohl die kleinen i7. Die waren mir noch nicht genau genug. Fand sie in den Mitten etwas zu zurückhaltend und dunkel und untenrum etwas zu schwach. Naja liegt ja irgendwie nahe bei der Chassi- und Gehäusegröße. War aber ne schöne Erfahrung und zeigt in wenig die Richtung auf in die es gehen soll. Werde mir bal mal einen Klipschhändler und somit ein paar mehr Eindrücke suchen.

Insgesamt fehlte es mir an Klarheit und Brillianz. Wirkte doch etwas zurückhaltend und distanziert. Die Bühne war weniger klar als erwartet.

Grüße
Killiburny


[Beitrag von Killiburny am 20. Jan 2012, 18:47 bearbeitet]
MasterPi_84
Inventar
#16 erstellt: 21. Jan 2012, 18:15
Da du ja einen DSP-Sub dein eigen nennst, wären evtl die Cabasse Minorca einen blick wert.
Sie fällt unter 70Hz ab und ist daher von der Aufstellung her sehr unkritisch.
Sie sind präziser im Bass als die 600er/650er Quantum und haben einen (für mich) hervorragenden Mittel-/Hochtonbereich.

Die musik "löst sich vom Lautsprecher" wie man so schön sagt
Im Hochtonbereich sind sie fein aufgelöst.
Killiburny
Stammgast
#17 erstellt: 05. Feb 2012, 13:28
Hier gibts mal das Ergebnis dieses und anderer Threads und ein kleiner Vergleich von Neu und Alt.

Hörvergleich Magnat Monitor 1000, nuLine 82, Sennheise HD430

Viele Grüße und nochmal viele Dank
Killiburny


[Beitrag von Killiburny am 05. Feb 2012, 13:29 bearbeitet]
frozzenlord123
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 05. Feb 2012, 15:34
Ich würde gerne noch eine 2.1-Kombi in den Raum werfen und zwar Nubert NuBox 381 + AW-441. Super Kombination mit Pegelvermögen und absolut prazise bei richtiger Aufstellung. Relativ linear mit guten Mitten und Auflösen tun die Boxen auch ganz gut. Und der Sub reicht bei deinem 20qm Raum locker und ausßerdem geht der bis 29hz, was bei deinem Musikgeschmack wichtig ist. Ansonsten kann man die Nubert auch super allein spielen lassen, die erzeugen einen super Bass für ihire Größe.

Gruß,
frozzenlord123
von_Horstmann
Gesperrt
#19 erstellt: 05. Feb 2012, 21:07
Hallo,

ich hatte neulich schon mal einem anderen Fragesteller meine letzte Neuerwerbung empfohlen.

Die hier: Dynavoice Definition DF 8

Gibt es in den Dekoren Eiche schwarz und Eiche natur (die hab' ich).

Tiefer, klarer Bass, sehr gute Auflösung + Dymanik, hoher Wirkungsgrad. Einstellmöglichkeiten um die Box an Raum oder Geschmack anzupassen gibt's auch.

Sind zwar neu in Deutschland, aber eine heißer Tipp, auch wenn sie noch keinen großen Namen bei uns haben. Im skandinavischen Raum hat Dynavoice diverse begeisterte Kunden und massenhaft Kaufempfehlungen, Testsiege etc. aufzuweisen.

Dynavoice bitte nicht mit Dynavox verwechseln.

Ich weiß, dass hier im Forum einige was gegen Käufe bei ebay haben, weil es da auch viel Schrott gibt - oder einfach nur aus Prinzip gegen unbekannte Marken reden.

Die DF-8 sind definitiv kein Schrott, das würde ich meinen Ohren nicht antun.

Und es gibt ja immer noch das Rückgaberecht lt. Fernabsatzgesetz. Also ist risikofreies hören zu Hause kein Problem. Das ist ja bei unbekannten Teilen recht sinnvoll, außerdem weiß man dann, dass es bei einem zu Hause klingt.

Mal über den Tellerrand zu schauen kann dass Leben bereichern!

Gruß

Horst


[Beitrag von von_Horstmann am 05. Feb 2012, 21:18 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Magnat monitor 1000?
xPunkYx am 19.09.2006  –  Letzte Antwort am 01.06.2009  –  51 Beiträge
Magnat Monitor 1000
axelbesser am 08.07.2007  –  Letzte Antwort am 09.07.2007  –  5 Beiträge
Magnat Monitor Supreme 1000
soultransfer am 12.03.2009  –  Letzte Antwort am 25.03.2009  –  9 Beiträge
Magnat Monitor Supreme 2000 oder Magnat Monitor Supreme 1000 ?
Pasi-Dech am 19.05.2014  –  Letzte Antwort am 22.05.2014  –  36 Beiträge
Magnat Motion/Monitor 1000 oder Subwoofer?
alexlein am 05.01.2008  –  Letzte Antwort am 18.01.2008  –  8 Beiträge
Yamaha RX-V365 + Magnat Monitor Supreme 1000
axxe07 am 15.08.2010  –  Letzte Antwort am 16.08.2010  –  2 Beiträge
Pioneer VSX 520k + Magnat Monitor Supreme 1000?
Lukas/S am 06.08.2011  –  Letzte Antwort am 06.08.2011  –  6 Beiträge
Verstärker gesucht für Magnat Monitor Supreme 1000
dancecore92 am 27.05.2012  –  Letzte Antwort am 15.06.2012  –  43 Beiträge
Magnat Vector oder Monitor
lokar81 am 27.11.2014  –  Letzte Antwort am 28.11.2014  –  13 Beiträge
Suche Monitor-mäßige Boxen, wie alte Magnat Monitor, nicht wie neue Magnat Monitor Supreme 1000
mgmax am 30.11.2009  –  Letzte Antwort am 11.05.2010  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat
  • Dali
  • Sennheiser
  • Canton
  • Yamaha
  • Klipsch
  • Nubert
  • Pioneer
  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 7 )
  • Neuestes MitgliedLobo1949
  • Gesamtzahl an Themen1.345.801
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.215