Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


billig&gut...?

+A -A
Autor
Beitrag
Jorge22
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 23. Aug 2004, 12:55
Hi,
paar Fragen von einem Neuling:

Also, ich habe mir vor 3,5 Jahren so eine "Edel-Kompaktanlage" gekauft (also nicht mit 1000 blinkenden Lichtern und Plastikboxen, sondern aus Holz und Metall).
Seit kurzem brummt das Ding dermaßen grässlich, dass man es eigentlich nur noch in die nächste Mülltonne verfrachten kann.

Ich möchte jetzt was "sinnvolles" kaufen, und billig solls möglichst auch sein, wie ihr auch denken könnt.
Eine Pianocraft o.ä. möchte ich def. nicht, weil ich keine Lust hab, in paar Jahren wieder wegen paar kaputten Schaltungen das ganze Teil wegschmeißen müssen.
Es sollen also Einzelkomponenten sein.
- CD-Player
- Verstärker
- 2 Boxen

Hab mich bisschen umgeschaut und recht preiswerte Teile von Sony und Yamaha gefunden.
Jetzt meine Fragen:

- wieviel Geld muss man für vernünftige Komponenten investieren?
Soll gut und nicht zu teuer sein.
- kriegt man für ~400€ eine vernünftige Anlage mit den genannten Komponenten?
- oder müssen es teure Edelmarken sein?

Prinzipiell soll alles NEU sein, und auf jeden Fall signifikant besser klingen als dieses schrottige 500DM-Teil.


Jorge
Torsten_Adam
Inventar
#2 erstellt: 23. Aug 2004, 13:01

Hi,
paar Fragen von einem Neuling:

Also, ich habe mir vor 3,5 Jahren so eine "Edel-Kompaktanlage" gekauft (also nicht mit 1000 blinkenden Lichtern und Plastikboxen, sondern aus Holz und Metall).
Seit kurzem brummt das Ding dermaßen grässlich, dass man es eigentlich nur noch in die nächste Mülltonne verfrachten kann.

Ich möchte jetzt was "sinnvolles" kaufen, und billig solls möglichst auch sein, wie ihr auch denken könnt.
Eine Pianocraft o.ä. möchte ich def. nicht, weil ich keine Lust hab, in paar Jahren wieder wegen paar kaputten Schaltungen das ganze Teil wegschmeißen müssen.
Es sollen also Einzelkomponenten sein.
- CD-Player
- Verstärker
- 2 Boxen

Hab mich bisschen umgeschaut und recht preiswerte Teile von Sony und Yamaha gefunden.
Jetzt meine Fragen:

- wieviel Geld muss man für vernünftige Komponenten investieren?
Soll gut und nicht zu teuer sein.
- kriegt man für ~400€ eine vernünftige Anlage mit den genannten Komponenten?
- oder müssen es teure Edelmarken sein?

Prinzipiell soll alles NEU sein, und auf jeden Fall signifikant besser klingen als dieses schrottige 500DM-Teil.


Jorge



Eine Pianocraft besteht aus Einzelkomponenten!!
Jorge22
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 23. Aug 2004, 13:12
Also für mich sieht das auf yamaha-hifi.de
aus, als ob verstärker und cdplayer ein gerät sind...

Korrigier mich, wenn ich falsch liege.
Torsten_Adam
Inventar
#4 erstellt: 23. Aug 2004, 13:21

Also für mich sieht das auf yamaha-hifi.de
aus, als ob verstärker und cdplayer ein gerät sind...

Korrigier mich, wenn ich falsch liege.



Verstärker und CD-Player bzw. Tuner sind Einzelkomponenten.
Ist wirklich sehr hochwertig!
hammermeister55
Stammgast
#5 erstellt: 23. Aug 2004, 13:23
Hallo Jorge,

du hast zuviele Wünsche auf einmal, ich glaube da hilft nur Kinderüberraschung, ansonsten ist preiswert, einzeln und gut und haltbar und neu, wohl von einem kapitalischen Unternehmen nicht mehr gewünscht.
Ist ja auch verständlich, 400 Eu. und dann eine Haltbarkeit von 20 Jahre wie soll das Unternehmen überleben.
Braun hat haltbare Geräte hergestellt, die waren nicht billig sondern ihren Preis wert.
Gibt es heute nicht mehr leider ....
Jorge22
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 23. Aug 2004, 13:24
hab nochmal geschaut: die 400 besteht aus einzelkomponeten, die 300 nicht.

trotzdem würden mich was "richtiges" reizen...

wenn man das nicht für 400 bekommt, ok, sagt mir, was man investieren müsste, und was es dann dafür gibt.

hab beim saturn kürzlich ein solche kette von yamaha (keine pianocraft!) gesehen, für ca 430...


[Beitrag von Jorge22 am 23. Aug 2004, 13:26 bearbeitet]
Andi78549*
Inventar
#7 erstellt: 23. Aug 2004, 13:57
Früher gab es auch so viele schönen und hochwertigen Geräte zu niedrigeren Preisen. Außer Accuphase sagt mir heute eigentlich kein Hersteller von Verstärkern richtig zu.

Das liegt wohl an dem Surroundtrend der letzten Jahre...
Hoffentlich ändern sich die Zeiten wieder...

Einen (einfachen) Vollverstärker (Denon PMA 495) und zwei Kompaktboxen (Canton LE 103) bekommt man doch für unter 400 €, dann noch nen DVD/CD, fertig.

Ist nochmal etwas besser als die Pianocraft...
Moosman
Stammgast
#8 erstellt: 23. Aug 2004, 15:25
hallo Jorge,

mein klanglicher tip: gebrauchtgeräte!

aber das willst du ja nicht - kann ich verstehen.

die pianocraft, die dir ja auch nicht so zusagt, wäre imho das einzig vertretbare neue zu dem von dir investierbaren betrag. alternativ gibt's auch noch ähnliches von zwei, drei anderen herstellern (denon + ?).

wenn du allerdings große bausteine möchtest, dann wird's zu dem preis verdammt schwierig!

300,- für boxen
150,- für den verstärker
< 150,- für cd

viel billiger wirst du nix annehmbares bekommen (mit viel glück für 500).

nur so mal als überlegung: gebraucht bekommst du für 400 euro wirklich nette sachen - guter stereo-amp (100,-), cd (50,-). natürlich alles im super zustand!
für den rest kannst du dir schon sehr gute neue kompaktboxen leisten (canton, nubert, mordaunt, wharfedale, ...).
von gebrauchten boxen würde ich dir (in dem preisbereich) generell abraten, da das risiko, schrott zu kaufen, sehr groß ist - gerade wenn man sich nicht so gut auskennt: kaputte chassis, durch partybetrieb runtergeritten usw. anders natürlich, wenn du die boxen gut kennst (standen bei papi oder so).
Gummiente
Stammgast
#9 erstellt: 23. Aug 2004, 18:17
Ich würde von Magnat die Finger lassen.

Also bei Technikdirekt gibt es folgendes:

Verstärker: Yamaha AX 396 für 191 €
CD-Player: Yamaha CDX-396 für 138 €

da wärst du bei 329 € für Verstärker/CD-Player.

Die Komponenten sind in der Preisklasse sicher nicht schlecht.

Und als Lautsprecher für den Anfang 2 Nubert Nubox 380 für 179 € pro Stück.

Da wärst du insgesamt bei 687 €. Und dann brauchst du noch Kabel, und evtl. noch Versand, dann biste so bei 750 €.

Aber dann hast du eine recht gute Bausteineanlage, zumindest für den Anfang.
Jorge22
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 23. Aug 2004, 18:43
@ gummiente:
ich hab ja vorhin erwähnt, dass ich im örtlichen saturn ne yamaha-kette gesehen hab. bin vorhin nochmal hingefahren.
das sind die teile (verstärker, cdp), die du genannt hast!
dabei sind yamaha-standboxen.
das ganze hätte eine uvp von ca 750, soll aber für 450 im set weggehen....
wäre das nicht was?
Jorge22
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 23. Aug 2004, 18:46
Bei Terchnikdirekt hab ich das Seta auch gefunden, aber hier ist die UVP viel niedriger...


http://www.technikdi...ut=full5&history=add
Gummiente
Stammgast
#12 erstellt: 23. Aug 2004, 19:01
Das was in dem Set ist, ist halt ein Reciever und kein Vollverstärker, wie in meiner Auswahl, aber der Reciever ist sicher toll und der CD-Player auch, nur die Lautsprecher sind mir ein Dorn im Auge, obwohl das Set günstig ist würde ich mir andere Lautsprecher kaufen.

Nur dann wird es nicht günstig.
Peter_Wind
Inventar
#13 erstellt: 23. Aug 2004, 19:09

AUDIO 3/2000: DIE AUFRECHTEN
Der Automobil-Pionier Henry Ford hatte eine einfache Maxime: ´Sie können meine Modelle in jeder Farbe haben, Hauptsache es ist Schwarz.´ Mit einer Beschränkung auf das Wesentliche — und mit der Einführung der Großserienfertigung — machte der Visionär das Luxusprodukt Auto für die breite Masse erschwinglich.

Yamaha dürfte sich bei der ebenfalls nur in Schwarz erhältlichen NS-G40 MkII an Ford orientiert haben. Denn was aus diesen auf den ersten Blick unscheinbaren Lautsprechern herauskam, erstaunte selbst abgebrühte Testerkollegen. Satte und saubere Bässe im Zusammenspiel mit hoher Auflösung und geradezu atemberaubender Spielfreude — das ließ nur ein Urteil zu: So viel Wohlklang gab es noch nie zu diesem Preis.

Fazit: Sie ist in der Summe ihrer Eigenschaften eine echte Offenbarung fürs Geld.

Na ganz so euphorisch würde ich bestimmt nicht sein. Ich kenne die LS nicht, scheinbar sind dennoch nicht so schlecht. Auf jeden Fall bestimmt besser als mancher Surround-Brüllwürfel (ich meine jetzt nur die von Yamaha.


[Beitrag von Peter_Wind am 23. Aug 2004, 19:14 bearbeitet]
Murray
Inventar
#14 erstellt: 23. Aug 2004, 19:27
Die LS sind net schlecht, ihr Geld definitiv wert. Hab sie mir geholt seinerzeit und muß sagen: Sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis! Allerdings ist dieses Set net günstig, die LS kosten seperat 99 Euro, der Receiver um 160 und der CDP auch net soviel....

Murray
Gummiente
Stammgast
#15 erstellt: 23. Aug 2004, 19:43
Achso ist das, hhmmm das wusste ich nicht. Ich hab die LS ja nicht gehört. Also wenn die so gut sind, soll er sich das Set doch holen, oder.
gdy_vintagefan
Inventar
#16 erstellt: 23. Aug 2004, 19:47

Verstärker: Yamaha AX 396 für 191 €
CD-Player: Yamaha CDX-396 für 138 €


Auch ich würde diese Anlagenkombination empfehlen, auch wenn ich die Geräte nicht direkt kenne.

Aber ich hatte schon seit meiner Jugend überwiegend Yamaha-Anlagen.
Meine erste bestand 1981/82 aus einem Vollverstärker A-460 und dem Kassettendeck K-350.
Den Vollverstärker habe ich heute noch!

Was den CD-Player angeht, so habe ich einen aus der Vorgänger-Reihe, und zwar den CDX-493, und ich bin sehr zufrieden. Obwohl dieser keine CD-RWs erkennt, der 396er kann diese schon lesen. Der kam letztes Jahr auch in meine engere Auswahl, war mir aber zu teuer, so dass es ein gebrauchter 493er wurde. Den 396er finde ich sogar noch besser, allein schon wegen der CD-RW-Funktion.


[Beitrag von gdy_vintagefan am 23. Aug 2004, 19:47 bearbeitet]
Torsten_Adam
Inventar
#17 erstellt: 24. Aug 2004, 07:53


Verstärker: Yamaha AX 396 für 191 €
CD-Player: Yamaha CDX-396 für 138 €


Auch ich würde diese Anlagenkombination empfehlen, auch wenn ich die Geräte nicht direkt kenne.

Aber ich hatte schon seit meiner Jugend überwiegend Yamaha-Anlagen.
Meine erste bestand 1981/82 aus einem Vollverstärker A-460 und dem Kassettendeck K-350.
Den Vollverstärker habe ich heute noch!

Was den CD-Player angeht, so habe ich einen aus der Vorgänger-Reihe, und zwar den CDX-493, und ich bin sehr zufrieden. Obwohl dieser keine CD-RWs erkennt, der 396er kann diese schon lesen. Der kam letztes Jahr auch in meine engere Auswahl, war mir aber zu teuer, so dass es ein gebrauchter 493er wurde. Den 396er finde ich sogar noch besser, allein schon wegen der CD-RW-Funktion.


Hallo Michael!
Zu unseren Zeiten waren Yamaha schon was feines, aber die heutigen AV-Receiver haben nichts mehr mit den altbekannten Geräten zutun. Die Stereoqualität ist heutzutage nicht mehr das was es mal war.
Jorge22
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 24. Aug 2004, 12:25
Noch eine dumme Anfänger-Frage:
Was ist genau der Unterschied zwischen einem Receiver und einem Vollverstärker, außer dass der Receiver noch einen Radio-Tuner integriert hat?

Und die Kombination musste doch auf jeden Fall besser klingen als die Pianocraft, oder?
Master_J
Inventar
#19 erstellt: 24. Aug 2004, 12:35

Was ist genau der Unterschied zwischen einem Receiver und einem Vollverstärker, außer dass der Receiver noch einen Radio-Tuner integriert hat?

Sonst nichts.


Und die Kombination musste doch auf jeden Fall besser klingen als die Pianocraft, oder?

Sehr wahrscheinlich.

Gruss
Jochen
wolfi
Inventar
#20 erstellt: 24. Aug 2004, 14:05
Hallo,
die Pianocraft 400 ist durchaus eine " richtige " Anlage. Man merkt es z.B. dann, wenn man die " Minianlage " im Regal unterbringen will: Der Receiver ist deutlich tiefer als 30 cm. Dreht man ihn um 90 Grad, hat es fast die Abmessungen eines " normalen " Gerätes - insofern eine " Mini " - Mogelpackung.
Jorge22
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 25. Aug 2004, 18:31
Ich werden dann wahrscheinlich dieses Yamaha-Set nehmen.

Allerdings hab ich doch Zweifel, ob das mittel- bis langfristig die richtige Entscheidung ist, gerade weil ich immer wieder festelle, dass ich doch recht anspruchsvoll bin...;)

Wenn man sich hier im Forum umschaut, bekommt man schnell den Eindruck, da Marken unterhalb von Marantz&Co ohnehin nur Schrott produzieren.

Sind die Unterschiede zwischen son einer 500€-Kette und einer für 1500 aufwärts tatsächlich so signifikant?
Bzw. bei was für Musikstilen-/passagen merkt man die Unterschiede deutlich?
hammermeister55
Stammgast
#22 erstellt: 25. Aug 2004, 19:10
Hallo Jorge,

wichtig ist das die Lautsprecher dir klanglich gefallen das macht in meinen Ohren den Sound aus und die Unterschiede zwischen 300 Eu. Lautsprechen und sagen wir 800-1000 Euro Lautsprecher ist für jeden der keinen Hörfehler hat hörbar, besonders was Details, Räumlichkeit,
Bassgenauigkeit sowie die Verarbeitung angeht.
Habs selber nicht geglaubt, geh zum guten Händler und hör dir Probehalber mal ein paar Lautsprecher an.

Was Verstärker und CD angeht, nun gut auch dort gibt es Unterschiede. aber die hör ich erst mit guten Lautsprechern wenn überhaubt.
Lautsprecher im Zusammenspiel mit dem Raum machen für mich 80-90 % des Sounds aus.


[Beitrag von hammermeister55 am 25. Aug 2004, 19:14 bearbeitet]
Ralfii
Inventar
#23 erstellt: 25. Aug 2004, 19:29
Also ich kann euch die Yamaha NSG40Mk2 wirklich nur empfehlen ich hab schon 2 Paare davon. Momentan bei ebay für 99€ zu haben das paar !

Wertige Qualtität, und guter Sound.

Im Vergleichstest mit T+A S130, Canton RC-L und den Yamahas haben die Yamahas damals gewonnen wegen ihrer sympatischen Klangeigenschaften.

Ich finde die dinger echt gut, im Bassbereich sind sie aber etwas schwach, bei viel BUMBUM solltest du schon einen SW dazuhängen (aber das ist bei BUMBUM ja immer der fall....)

Habe meine Yamahas auch beim verkäufer "frdos" gekauft. schnelle lieferung in OVP. und damals kosteten sie noch 140€ das paar
Nif4n
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 25. Aug 2004, 19:30
hat die pianocraft eigentlich nen line-in/aux???
Jorge22
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 25. Aug 2004, 19:48
Kann mir kaum vorstellen, dass so ein edles teil das nicht hat...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Möchte mir eine Anlage kaufen !
jana am 20.12.2002  –  Letzte Antwort am 03.01.2003  –  4 Beiträge
Suche Kompaktanlage: Pianocraft und Alternativen
Tim_1977 am 29.03.2005  –  Letzte Antwort am 01.04.2005  –  22 Beiträge
Pianocraft
T4MC am 18.10.2006  –  Letzte Antwort am 11.12.2006  –  16 Beiträge
Vollverstärker, billig und gut?
MetalMulisha am 19.03.2007  –  Letzte Antwort am 20.03.2007  –  5 Beiträge
Kompaktanlage
Propagandhii am 16.05.2012  –  Letzte Antwort am 16.05.2012  –  2 Beiträge
billig verstärker
berlusconi am 23.05.2009  –  Letzte Antwort am 26.05.2009  –  6 Beiträge
Anlage zusammenstellen, gebraucht / billig
Darkstream am 15.10.2006  –  Letzte Antwort am 15.10.2006  –  4 Beiträge
pianocraft
Jogi_Bär am 26.02.2004  –  Letzte Antwort am 12.03.2004  –  19 Beiträge
was solls sein?
mawalette am 13.03.2004  –  Letzte Antwort am 14.03.2004  –  6 Beiträge
Was brauche ich? neuling!
Kevin_Heller am 22.11.2009  –  Letzte Antwort am 26.11.2009  –  21 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedserge1857
  • Gesamtzahl an Themen1.345.662
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.414