Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Verstärker für Klipsch RF-62

+A -A
Autor
Beitrag
kurac
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 26. Mai 2012, 10:39
Hallo zusammen,

meine Klipsch RF-62 sind da. Irgendwie hab ich noch keinen passenden Verstärker gefunden. Grade sind da: NAD 326BEE & Yamaha RS-700 (Stereo Receiver).

Klanglich ist der NAD super, aber die Haptik geht gar nicht. Der RS-700 ist klanglich an den Klipsch etwas schlechter & von der Verarbeitung auch nicht wirklich gut.

Beide kann ich noch zurückschicken. Daher suche ich nach neuen Inputs:

Anforderungen:

- Sehr wertige Verarbeitung & Anfassgefühl (Metallfront)
- Sollen gut mit den Klipsch harmonieren
- Loudness (wenn möglich)
- sollte sehr bassstark und voluminös klingen (Rock, Pop)
- Preis: so um 400 Euro (auch gebraucht)


[Beitrag von kurac am 26. Mai 2012, 10:41 bearbeitet]
SFI
Moderator
#2 erstellt: 26. Mai 2012, 14:05
Servus,

schau dich mal nach einem Rotel RA-1062 um, wenn es auch gebraucht sein darf. Der hat mit seiner Contour Schaltung sogar eine verfeinerte Loudness Funktion, dazu haptisch wirklich männlich.
Chrisnino
Stammgast
#3 erstellt: 26. Mai 2012, 20:57
vielleicht wäre das eine Option:

http://www.belves.de...e-balck-edition.html
weimaraner
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 27. Mai 2012, 06:26
Hallo,

bei 400€ gebraucht bekommt man schon sehr ordentliches,
da würde ich eigentlich gar nicht so tief in die Tasche greifen,
zu den Klipsch würde ich einen H&K 665 PM als absolut ausreichend einstufen.
http://www.ebay.de/i...&hash=item20be1a99b3

Wenn die 400€ unbedingt wegmüssen,
dann den hier:
http://www.ebay.de/i...&hash=item33760e1343

Der Jungson hat keine Loudness,
Jungson fängt auch erst beim JA 88-D an.....


Gruss


[Beitrag von weimaraner am 27. Mai 2012, 06:27 bearbeitet]
Chrisnino
Stammgast
#5 erstellt: 27. Mai 2012, 07:14
stimmt leider die fehlende Loudnessfunktion habe ich nicht bedacht.
Vielleicht ist sie ja nicht ganz so wichtig für den TE.


[Beitrag von Chrisnino am 27. Mai 2012, 07:16 bearbeitet]
kurac
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 27. Mai 2012, 07:53
Danke euch Ich weiß noch gar nicht ob ich bei den Klipsch bleibe. Aber die AMP-Tipps sind schon mal klasse. Vielleicht bleibe ich auch vorübergehend bei dem NAD. Klanglich ist der echt Top- man darf ihn nur nicht so oft anfassen.;) Und Loudness hat er leider auch keins, dafür spielt er auch bei leisen Tönen schon recht kräftig auf.
Chrisnino
Stammgast
#7 erstellt: 27. Mai 2012, 09:26
Dann fangen wir doch einfach von vorne an (falls gewünscht )

Was die Lautsprecher angeht wären ein paar Rahmenbedingungen hilfreich:

- Wie laut hörst Du?
- Wie gross dürfen sie sein?
- Wo werden sie stehen?
- Muss es neu sein oder geht auch gebraucht?
- Kommt DIY in Frage?
- Wie groß ist der Raum?
- Was für Musik hörst Du?
Zaianagl
Inventar
#8 erstellt: 27. Mai 2012, 09:37
Kommst da net a bissel spät...
kurac
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 27. Mai 2012, 09:40
- Wie laut hörst Du? In der Regel gehobene Zimmerlautstärke, Partylautstärke eher selten
- Wie gross dürfen sie sein? Höhe bis 1,20m, Tiefe maximal 40cm (je weniger desto besser)
- Wo werden sie stehen? Stereodreieck ca. 2,80m; Wandabstand hinten: 30cm, Seiten ca. 50cm
- Muss es neu sein oder geht auch gebraucht? Hmm...Neu wäre mir lieber
- Kommt DIY in Frage? Nein
- Wie groß ist der Raum? 16qm
- Was für Musik hörst Du? Rock / Pop

Ich hab momentan ja die Klipsch RF-62 da. Die Höhen sind mir ein Tick zu aggressiv; der Tiefgang könnte noch besser sein. Ich möchte eigentlich nur Musik hören. Bei den RF-62 habe ich bei Zimmerlautstärke den Eindruck, dass sie eine Sub-Unterstützung vertragen könnten. Also: Die Boxen müssen sehr basskräftig & einen guten Tiefgang haben & bei Zimmerlautstärke schon voluminös und kräftig klingen (evtl. doch Loudness am Verstärker?)
kurac
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 27. Mai 2012, 09:41

Zaianagl schrieb:
Kommst da net a bissel spät... :?

Ich hab für alles noch Rückgaberecht. Ich bin noch in der Probierphase zu Hause....
Zaianagl
Inventar
#11 erstellt: 27. Mai 2012, 09:55
Ahso...
maiksner
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 27. Mai 2012, 15:09
Wenn du noch nicht weist ob du bei den Rf62 bleibst, würde ich an deiner Stelle einen gebrauchten Verstärker bis 200 Euro nehmen da die Rf62 relativ unkritisch zu betreiben sind und andere Lautsprecher höherer Kategorie erfordern oft mehr Leistung als zB der Nad 326 bietet. Solltest du die Klipsch nicht nehmen stehst du eh wieder vor der neuen Frage wie du deine Wunschlautsprecher befeuern solltest.
Saber-Rider
Stammgast
#13 erstellt: 27. Mai 2012, 18:40
Die Klipsch ist alles andere als unkritisch, starke Impedanzschwankungen unterhalb von 3 Ohm brauchen durchaus solidere Verstärkerkost.
germi1982
Moderator
#14 erstellt: 27. Mai 2012, 19:12
Also ich habe mir erst die Heresy III von Klipsch gekauft, die können schon ordentlich Bass. Aber eben keinen Tiefbass, was bei deinem Musikgeschmack eigentlich auch nicht erforderlich ist. Das braucht man eher bei Hip Hop und sowas. Befeuert werden die bei mir mit einem Telefunken TRX 3000 aus dem Jahre 1979, und der hat eine schaltbare aber nicht regelbare Loudness. Loudness war damals üblich...nicht so wie bei den heutigen puristischen Geräten...

Musikgeschmack ist Classic Rock, und Pop aus den 70er und 80ern. Und mein Raum ist auch 16m²...

Ich fahre den Receiver im BTL-Betrieb, also einer Konfiguration die kritisch auf die Impedanz reagiert...läuft einwandfrei und die Bude bringt man selbst bei niedriger Einstellung des Lautstärkereglers zum Wackeln...

Allerdings gefallen die nicht jedem vom Design her, die wirken halt altbacken vom Design...aber vom Klang her sind sie es absolut nicht...gehen voll ab, immer wenn ich die Anlage anwerfe bekomme ich so ein fettes Grinsen im Gesicht....

http://www.areadvd.de/hardware/2008/klipsch_heresy3.shtml

Und zu guter Letzt, sind sie teurer als die RF-62, aber ein Budget hattest du in dem Fall nicht angegeben...ich habe den Sprung gewagt, hatte vorher auch Boxen aus der Preisklasse der RF-62...hätte nie gedacht, das es so ein riesen Schritt wäre was den Klang betrifft...


[Beitrag von germi1982 am 27. Mai 2012, 19:48 bearbeitet]
Zaianagl
Inventar
#15 erstellt: 27. Mai 2012, 19:17

Saber-Rider schrieb:
Die Klipsch ist alles andere als unkritisch, starke Impedanzschwankungen unterhalb von 3 Ohm brauchen durchaus solidere Verstärkerkost.


Wo gibts denn nen Impedanzschrieb vom besagten LS?
germi1982
Moderator
#16 erstellt: 27. Mai 2012, 19:35
Gibts Impedanzschriebe in Zeiten aktueller Hifi-Zeitschriften überhaupt noch?

Die RF-62 sind übrigens seitens des Herstellers nicht als 8 Ohm-Boxen angegeben, sondern lediglich als "8 Ohm compatible", was auch immer das heißen mag....die größeren Modelle aus der Heritage-Serie sind als 8 Ohm-Boxen angegeben. Aber die kosten eben auch ein vielfaches...


[Beitrag von germi1982 am 27. Mai 2012, 19:40 bearbeitet]
SFI
Moderator
#17 erstellt: 27. Mai 2012, 20:18
In einer Audio Ausgabe laß ich auch etwas über das 3 Ohm Impedanzminimum.

http://img2.magnus.d...4d5ca2b-48977332.jpg


[Beitrag von SFI am 27. Mai 2012, 20:19 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 27. Mai 2012, 21:15
Hallo,

zu der Lautsprechersuche,

basstark für kleinen Raum mit weniger Höhenanteil als die RF 62 = Heco Celan XT 501 / GT 502

Gruss
Zaianagl
Inventar
#19 erstellt: 28. Mai 2012, 07:13

SFI schrieb:
In einer Audio Ausgabe laß ich auch etwas über das 3 Ohm Impedanzminimum.

http://img2.magnus.d...4d5ca2b-48977332.jpg


Ui! Aber unter 3 Ohm ist das trotzdem nicht...
triontrion
Neuling
#20 erstellt: 23. Jul 2012, 21:48
Ich habe die Klipsch RF 62 und Marantz PM 8200 ..harmonieren super zusammen.Die Loudness-Funktion brauche ich überhaupt nicht.Source direct(no eq) ist immer an bei mir und trotzdem klingt es fett bei Zimmerlautstärke.
Kann auch Marantz PM 7000 und PM 7001 mit den Klipschen empfehlen..bin nur wegen der Loudness und Optik auf PM 8200 umgestiegen ...
Musikrichtung : Metal,Rock,Pop,Hip Hop,Jazz
daholgi
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 26. Feb 2013, 08:55
Servus zusammen,

ich hänge mich mal an diesen Thread dran, da die Fragestellung identisch ist.

Ich bin seit gestern auch stolzer Besitzer der Klipsch RF-62 (nicht die II, sondern die "Urversion") und suche dafür einen neuen Verstärker. Momentan hängen sie an einem Sony STR-DE485, den will ich aber zukünftig für was anderes verwenden.

Da ich kein 5.1 brauche, habe ich mich bei 2.0 und 2.1 Verstärkern umgesehen, die mindestens zwei Digitaleingänge (brauche ich für Fernseher und BlueRay) haben und bin beim Kenwood RA-5000 hängengeblieben. Der hat eigentlich alles, was ich brauche und passt auch optisch und preislich.

Was mich aber verunsichert: Sowohl in den Daten als auch an den Anschlüssen ist von einer Impedanz von 6-16 Ohm die Rede.

Die Klipsch sind zwar "offiziell" 8 Ohm-Lautsprecher, gehen aber teilweise auf unter 4 Ohm runter (wie man am Impedanzverlauf weiter oben sehen kann). Meint ihr, der Kenwood kommt damit klar? Könnt ihr eine Alternative empfehlen?

Ich freue mich auf eure Tipps!

Gruß,

Holgi


[Beitrag von daholgi am 26. Feb 2013, 08:55 bearbeitet]
germi1982
Moderator
#22 erstellt: 02. Mrz 2013, 18:41
Wie ich schon schrieb, ich habe die Klipsch Heresy III, Nennwert sind auch 8 Ohm, aber die haben auch so eine Kurve, an einem Telefunken TRX 3000 Bj. 1979 im BTL-Brückenbetrieb laufen. Der BTL-Betrieb ist in der Hinsicht was die Impedanz betrifft weitaus kritischer als die Angabe "6-16 Ohm", denn da ist der Mindestwert 8 Ohm als Vorgabe...kurzzeitige Unterschreitungen der Impedanz sind schon mit eingerechnet, und die wären bei dir sogar noch unkritischer als bei mir...

Du könntest im Endeffekt auch Boxen mit einer Nennimpedanz von 4 Ohm an dem Verstärker betreiben, solange du es bei der Lautstärke nicht übertreibst, wird der Verstärker das nicht übel nehmen. Aber diese Boxen dürften im Bezug auf den Impedanzverlauf kein Problem für den Verstärker sein.

Es gibt kaum Boxen die einen absolut geraden Impedanzverlauf haben, die haben alle irgendwo Knicke und Spitzen drin. Wobei die Klipsch noch harmlos sind, es gibt Boxen mit 8 Ohm Nennwert die auf unter 2 Ohm "einkrachen".


[Beitrag von germi1982 am 02. Mrz 2013, 18:44 bearbeitet]
mroemer1
Inventar
#23 erstellt: 02. Mrz 2013, 18:46
Einer Heresy geht gem. Tests auf etwa 2,8 Ohm bei ca. 150Hz runter, ist im Mittel aber bei 8 Ohm und darüber.

Meine eigenen Heresy hängen an den 8 Ohm Abgriffen meines Amps und das hat bis heute keinerlei Probleme gegeben.

Bei einer RF62 sollte es auch eigentlich keine Probleme geben, gäbe es die nämlich, würden wohl auch die meißten AVR mit 4 Ohm LS so ihre Probleme haben.


[Beitrag von mroemer1 am 02. Mrz 2013, 18:53 bearbeitet]
daholgi
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 22. Mrz 2013, 13:24
Ich habe mittlerweile übrigens den Yamaha RX-V473 geholt, der kommt selbst im Eco-Mode gut mit den Klipsch klar.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker für Klipsch RF-62
christiand am 07.08.2008  –  Letzte Antwort am 26.09.2009  –  10 Beiträge
Verstärker für Klipsch RF 62
Aspire7738g am 06.06.2010  –  Letzte Antwort am 06.06.2010  –  3 Beiträge
Verstärker für Klipsch RF-62
SMart83 am 24.01.2011  –  Letzte Antwort am 24.01.2011  –  12 Beiträge
Verstärker für Klipsch RF 62
Gustii am 19.04.2011  –  Letzte Antwort am 20.04.2011  –  23 Beiträge
Passender Stereo-Verstärker für Klipsch RF 62
panzerpaul am 27.12.2012  –  Letzte Antwort am 27.12.2012  –  10 Beiträge
Verstärker zu Klipsch RF 62 gesucht?
Andi71 am 28.04.2011  –  Letzte Antwort am 29.04.2011  –  18 Beiträge
Suche Verstärker für Klipsch RF 62 Preis bis 400Euro
Sebastianr89 am 20.11.2008  –  Letzte Antwort am 22.11.2008  –  10 Beiträge
Verstärker bzw. Receiver für 4 Klipsch rf 62
italy_s_one am 15.11.2011  –  Letzte Antwort am 03.12.2011  –  12 Beiträge
RF 62 --> Welcher Verstärker?
J3ns7 am 19.06.2010  –  Letzte Antwort am 19.06.2010  –  3 Beiträge
Klipsch Rf 62 hörbare unterschiede Rf 63
123michi am 03.06.2008  –  Letzte Antwort am 18.04.2011  –  19 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch
  • Marantz
  • Rotel
  • Heco
  • Yamaha
  • Kenwood

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 118 )
  • Neuestes MitgliedInyourears
  • Gesamtzahl an Themen1.346.025
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.649