Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Zweitanlage bestehend aus Boxen, (Vor-)Verstärker + evtl. Subwoofer gesucht, bin ratlos.

+A -A
Autor
Beitrag
c4im321
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 14. Aug 2012, 10:37
Hallo liebe Hifi-Gemeinde,

ich bin gerade dabei für unser Schlafzimmer eine Zweitanlage zu planen. Diese soll Hauptsächlich zur Wiedergabe von Musik dienen aber auch an den TV angeschlossen werden. Hauptsächlich höre ich Musik aus dem Metal und Hardrock-Genre.
Ich hatte bis vor kurzem noch ein Logitech 5.1 Set da, welches aber zur Musikwiedergabe 0 geeignet war, deswegen muss was neues her.....
Ausgeben wollte ich eigentlich maximal 1500€.

Das Schlafzimmer ist ca. 20m² groß wobei aber über die Hälfte des Raumes eine Dachschräge verläuft.

Ich hatte an Aktivboxen gedachten und dementsprechend habe ich hier momentan die nuPro A-20 und die Abacus A-Box 10 zum testen da. Über diese beiden Modelle hatte ich in diversen Foren viele positive Kritiken gesammelt und wollte mich davon nun selbst überzeugen.

Die nuPro kam als erstes und hat mir erstmal ein dickes Grinsen ins Gesicht gezaubert. Im vergleich zu dem Logitech-Brüllwürfelset waren das Welten... Dank großem Abstand betrifft das Rauschen wofür die Box ja bekannt ist mich nicht im geringsten. Die Boxen klangen schön erwachsen und für die Größe SEHR druckvoll, ich war sehr begeistert.
Nun kamen gestern die Abacus und was soll ich sagen? Nun bin ich ratlos... den Abacus fehlt das druckvolle, bei Liedern die ich kenne und wo bei den kleinen Nubis "Die Post abgeht" haben die Abacus ganz ganz zahm gespielt. Ich muss sagen ich war anfänglich enttäuscht... aber ich habe mich da dann mit der Zeit des Probehörens daran gewöhnt und immer mehr auf die positiven Aspekte geachtet..... Gitarrensolis und Gesang klangen wesentlich klarer und räumlicher, wenn ich danach wieder die Nubis gehört habe klang alles auf einmal dumpf für mich.

Nun bin ich ratlos, ich hätte am liebsten das beste von beiden Welten für mich vereint nur ich weiß nicht wo ich das bekommen könnte. Den Abacus fehlt das Druckvolle der Nubis und den Nubis die Feinheiten der Abacus...

Habt ihr Ideen?

Grüße,

Andreas
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 14. Aug 2012, 16:03
Hallo Andreas,

versuchs doch mal mit einer passiven Kombi mit Cabasse Minorca + AMC XIA für etwa 1.300 Euro.

LG
weimaraner
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 14. Aug 2012, 18:06
Hallo,

das hört sich vllt nach ner Adam Audio A8x an,

aber normalerweise hört man bei der Musik mit ner Klipsch RB 81......

Ansonsten kommt mir noch die JBL Pak4328 in den Sinn als Aktive,


Gruss
c4im321
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 14. Aug 2012, 20:11
Hallo und danke euch beiden,

@michaeltrojan
Passiv ist natürlich auch eine Möglichkeit, hatte erst an aktive aus praktischen Gründen gedacht aber machen ließe es sich natürlich.
Die Cabasse lesen sich interessant und wären sicher einen Versuch wert, allerdings schreibt hier einer in einem Vergleich das er gerade bei Filmmusik extra zur Basunterstützung einen Subwoofer nutzt. Dies lässt mich befürchten vielleicht ein ähnliches "Problem" wie bei den Abacus zu haben, wie sind da deine Erfahrungen mit den Boxen?

@weimaraner
Auch interessante Boxen mit denen es aber ein Problem bei der Aufstellung geben könnte da sie keine Abdeckung haben. Die nuPros haben zwar auch keine aber, diese sind wesentlich leichter und kann ich leichter via Halterung an die Wand heften.... Das Problem is nämlich das ich zwei recht zerstörerische Stubentiger habe denen ich ungern die blanken Chassis präsentieren will.....
Dank Thomann könnte ich die Boxen aber relativ gut daheim testen nur bei gefallen müsste ich tricksen was die Aufstellung betrifft.
Es muss aber nichts aktives sein..

Ach ja, vergessen zu erwähnen welche Zuspieler ich habe. Squeezebox touch, BR-Player und TV direkt.

Ach ja, ich habe nun mal von meiner Surroundanlage aus dem Wohnzimmer (KEF KHT 2005.2) den Subwoofer zur Verstärkung der Abacus genommen. Der Sub ist zwar nun nix besonderes aber bringt mich schon etwas näher in die Nähe des gewünschten Ergebnisses..


[Beitrag von c4im321 am 14. Aug 2012, 20:25 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 14. Aug 2012, 20:24
Hallo,

dann die Adams aus der Home Serie:

http://www.adam-audi...pact-mk3/description

Gruss
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 14. Aug 2012, 20:31
Hallo Andreas,

das Bassergebnis der Minorca hängt vom Verstärker, dem Raum und der Aufstellung ab. Die Minorca ist schon ein recht erwachsener Kompaktlautsprecher.

Ich hatte mir letztens mit 2 Freunden das Livekonzert von Thomas Godoj angesehen/gehört und wir haben immer wieder den Subwoofer überprüft, ob dieser tatsächlich nicht mitläuft. Er lief tatsächlich nicht mit.

Das Ergebnis habe ich aber nicht mit meinem AVR, sondern nur mit meinen Stereo-Amp erreicht.

Aber ... die Minorca hat ganz andere Stärken als den Bass. Sie ist mit Abstand der schnellste LS den ich kenne und glänzt mit einer extrem dynamischen, hochauflösenden, natürlichen und stimmigen Wiedergabe. Das liegt an dem sehr leichten und steifen High-Tech Membranmaterial, an den starken Antrieben der Chassis, dem hohen Wirkungsgrad und der Coaxial HT/MT-Einheit.

Anhören und evt. begeistert sein. Vorsicht bei der Verstärkerwahl, man kann dabei ins Klo greifen. In der Regel kennen die Fachhändler aber die falschen Amps.

LG Michael


[Beitrag von michaeltrojan am 14. Aug 2012, 21:11 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 14. Aug 2012, 20:36

michaeltrojan schrieb:
Aber ... die Minorca hat ganz andere Stärken als den Bass. Sie ist mit Abstand der schnellste LS den ich kenne...


Da würde ich mich aber beschweren wenn Roger Waters "Amused to Death" statt 9:06 nur 9:00 Minuten dauert....

michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 14. Aug 2012, 21:06
Ja....auch Time vom Pink Floyd kam mir nachdem ich wieder von den B&W auf die Cabasse umgeschaltet hatte, irgendwie rasend schnell vor
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 15. Aug 2012, 07:50
Moin

@Michael
Also es gibt Statements von Dir, da muss ich mich zumindest schon ganz schön wundern.


@Andreas
Die wenigsten Regallsp. egal ob aktiv oder passiv, gehören an die Wand, dafür gibt es die entsprechenden Spezialisten.
Auf einem hohen Niveau spielen z.B. die Dali Ikon Onwall Mk2, ob man dazu einen Sub braucht, muss man ausprobieren.
Da ich im Schlafzimmer oft sehr leise höre, wollte ich auf einen regelbaren Subwoofer nicht verzichten, egal welcher Lsp. spielt.

Wenn Dir die Adam A8x zu technisch aussehen und die Home Serie zu teuer ist, gibt es schickere Alternativen, wie z.B. die ESI Unik 8.


Wie steuerst Du eigentlich die Aktivlsp. an und welche Geräte außer dem TV fungieren noch als Zuspieler?
Hat der TV den Empfänger schon eingebaut und welche Anschlüsse stehen als Verbindung zur Verfügung?

Saludos
Glenn
c4im321
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 15. Aug 2012, 10:36
Also ich hatte gestern noch auf die schnelle geschaut und dann auch gesehen das die Home Serie von Adam ja einen Stückpreis von 1000€ hat, dass wäre zwar mit Sparschwein zertrümmern und den letzten Pfennig zusammenkratzen möglich, aber ob es mir das Wert wäre?! Müsste ich schauen.......

Die Cabasse werde ich wenns geht nächste Woche mal wo probe hören. Dann bin ich in meiner alten Heimat in Bochum für eine Woche und da wird sich sicher wo ein Händler finden der die hat.

@Glenn:
Die Idee mit den Wandlautsprechern kam mir auch einmal. Allerdings kannte ich ich mich da gar nicht aus und bin deswegen nur auf Nubert gestoßen und von Nubert habe ich nun etwas Abstand genommen weil ich denke das die Lautsprecher alle recht ähnlich abgestimmt sein werden und die nuPro mir trotz anfänglicher Begeisterungen nun nicht mehr so recht gefallen wollen..... Die Dali werde ich mir aber mal anschauen! Danke für die Anregung!

Als Zuspieler habe ich einen BR-Player und einen TV die optisch über einen einfachen Fiio-Wandler gewandelt werden und eben die Squeezebox. Bei Aktivboxen müsste ich mir halt entweder noch einen Umschalter oder eben einen Vorverstärker zur Quellenwahl holen. Bei einer passiven Lösung hätte sich DIES Problem mit der Quellenwahl natürlich direkt gelöst

Grüße Andreas
c4im321
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 16. Aug 2012, 18:31
Ich muss nun hier nochmal nachhaken und nerven :)......

Wenn mein Bassbedarf nun doch so groß ist das es nach einen Subwoofer verlangt, auf was muss da beim Kauf achten wenn man nach einem kleineren Sub sucht der vornehmlich für Musik sein soll ?
Jetzt die Kombination aus Abacus und meinem billig Kef-Sub gefällt mir schon sehr nur denke das geht noch mehr.....

PS: Habe auch dementsprechend mal Topicname geändert


[Beitrag von c4im321 am 16. Aug 2012, 18:33 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 16. Aug 2012, 20:21
Der Subwoofer sollte vorzugsweise nach dem geschlossen Prinzip arbeiten!
Die Frage ist halt, was verstehst Du unter klein und was bist Du bereit auszugeben?

Folgende Modelle habe ich als kompakt und sehr "musikalisch" in Erinnerung:

Dynaudio Sub 250 compact
MJ Acoustic Pro 50 Mk2
B&W ASW 608
Canton Sub 600

Die Subwoofer kosten um die 450€, nur der Canton liegt mit unter 300€ deutlich günstiger.
Allerdings fällt er auch gegen die Konkurrenten mMn etwas ab, schlecht ist er dennoch nicht!
Der Jamo Sub 660 wäre noch eine Alternative, Pegel und Tiefgang sind schon enorm.
Allerdings kann man ihn mit seinem 12" Chassis nicht mehr als wirklich klein bezeichnen.

Letztendlich muss der Subwoofer in deinem Raum funktionieren und das musst Du halt ausprobieren!
Aber selbst ein sehr guter Subwoofer kann bei schlechten räumlichen Voraussetzungen versagen.
Ein Einmess System wie z.B. das Antimode 8033 kann nochmal eine merkliche Verbesserung bringen.
Allerdings kostet so ein Gerät ein ordentliches Sümmchen extra, es gilt halt, probieren geht über studieren.

Saludos
Glenn
c4im321
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 16. Aug 2012, 22:34
Hallo Glenn,

danke für deine erneute Hilfe. Also den Jamo würde ich unterbringen können habe ich gerade nach etwas Möbel verschieben festgestellt und preislich sind deine Subwoofer in Ordnung, sollte es nun einen Knaller für etwas mehr geben wäre das auch oke.

Gibt es eigentlich bei geschlossenen Subwoofern gravierende unterschiede zwischen "normalen" und Downfire-Woofern?
Einige der von dir vorgeschlagenen Subwoofer haben nur Cincheingänge aber keine Ausgänge. Könnten dennoch aktive Lautsprecher an denen betrieben werden oder kämen diese dann nur im Fall einer passiven Lösung in Frage?

Das Antimode 8033 klingt genial, weil damit könnte ich den Woofer anscheinenden ja auch prima aufstellungskritisch in der Ecke betreiben, wo er weniger im Weg währe. Zwar am Anfang wohl nicht finanziell realisierbar, aber für später zur Optimierung eine Interessante Sache.
Wie klein die Welt auch ist, die Anlage von dem der die Geräte hier in Deutschland vertreibt habe ich schon einmal hier in Forum in der Gallerie neidisch bestaunt :D.


[Beitrag von c4im321 am 16. Aug 2012, 22:36 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 17. Aug 2012, 11:32

c4im321 schrieb:

...sollte es nun einen Knaller für etwas mehr geben wäre das auch oke.


Mit dem Knaller ist es immer so eine Sache, da solche Eindrücke oder Aussagen auf Subjektivität beruhen.
Außerdem hat der Raum/Akustik, die Aufstellung und der Hörplatz einen großen Einfluss auf die Performance.

Dieser Sub könnte noch eine Alternative sein:

http://klangimlot.com/product_info.php?products_id=3

Der SVS ist mMn hochwertiger als die bisher genannten, ob sich der Aufpreis lohnt, muss man halt ausprobieren.
Ich habe den Sub noch nicht getestet bzw. gehört, aber die Daten und Erfahrungsberichte versprechen einiges.
Zumindest ist meine Neugierde geweckt, den Sub bei der sich nächst bietenden Möglichkeit zu hören bzw. zu testen!


c4im321 schrieb:

Gibt es eigentlich bei geschlossenen Subwoofern gravierende unterschiede zwischen "normalen" und Downfire-Woofern?


Meinen Erfahrungen nach nein!


c4im321 schrieb:

Einige der von dir vorgeschlagenen Subwoofer haben nur Cincheingänge aber keine Ausgänge. Könnten dennoch aktive Lautsprecher an denen betrieben werden oder kämen diese dann nur im Fall einer passiven Lösung in Frage?


Prinzipiell ist die aktive als auch die passive Variante kein Problem.

Wie im Einzelfall das Anschließen der einzelnen Komponenten aussehen sollte, kann man dann besprechen wenn das "Steuergerät" fest steht!


c4im321 schrieb:

Das Antimode 8033 klingt genial, weil damit könnte ich den Woofer anscheinenden ja auch prima aufstellungskritisch in der Ecke betreiben, wo er weniger im Weg währe. Zwar am Anfang wohl nicht finanziell realisierbar, aber für später zur Optimierung eine Interessante Sache.


Das ist genau die falsche Herangehensweise, zuerst sollte man versuchen, eine möglichst perfekte Aufstellung zu finden.
Erst dann sollte man ausprobieren, was ein DSP wie das Antimode noch aus dem Subwoofer noch heraus holen kann.
Zaubern können elektronische Helferlein nicht, in wie weit sich eine Verbesserung einstellt, muss man im Einzelfall eh ausprobieren.

Saludos
Glenn
c4im321
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 04. Sep 2012, 10:38
Sooo nach langem probieren und hin und her überlegen hat das ganze bei mir nun eine doch andere Richtung genommen.
Am optimalsten währe hier wohl in Sachen Musik wohl eine Kombination aus Abacus + Sub + Wandler gewesen. Dies ist zwar finanziell machbar, aber irgendwie auch unvernünftig für eine Zweitanlage wenn diese weniger als die Wohnzimmer genutzt wird, aber deutlich teurer ist ......

Ich habe mich deswegen entschlossen nun doch die Nubert zu behalten und dazu einen Emotiva XDA-1 zu nutzen. Bei Filmen gefiel mir die Box eh gleich gut und die schlechtere Musikwiedergabe nehme ich nun einmal so hin. Dafür gönne ich mir nun einen kleinen KHV für meine Beyerdynamic, kommt mich wesentlich billiger und ist fürs Schlafzimmer eh sinniger wenn ich abends mal Musik hören will.

Das gesparte Geld werde ich nun lieber in die Hand nehmen um meine Surroundanlage im Wohnzimmer umzustrukturieren, denn diese klingt bei Musik selbst im Vergleich zu den Nubert einfach nur grauenhaft:(...

Möchte mich aber dennoch hier für alle Antworten bedanken
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Subwoofer und evtl. Verstärker zu Nubert-Boxen
Sombre am 03.09.2011  –  Letzte Antwort am 04.09.2011  –  5 Beiträge
Subwoofer zum Aufrüsten gesucht
mark179 am 17.11.2007  –  Letzte Antwort am 06.12.2007  –  2 Beiträge
Zweitanlage fürs Arbeitszimmer gesucht
ratpertus am 20.09.2016  –  Letzte Antwort am 22.09.2016  –  7 Beiträge
Boxen + Verstärker gesucht (bzw. meinungen)
zakazak am 09.08.2010  –  Letzte Antwort am 09.08.2010  –  3 Beiträge
Welchen Verstärker? Bin ratlos...
Marko87 am 03.04.2006  –  Letzte Antwort am 06.04.2006  –  13 Beiträge
Kompakte Zweitanlage für die Küche gesucht!!
tomtit am 11.01.2006  –  Letzte Antwort am 11.06.2008  –  7 Beiträge
Ratlos
Spilspake am 01.11.2012  –  Letzte Antwort am 05.11.2012  –  14 Beiträge
Verstärker und Boxen gesucht
deforce am 13.01.2008  –  Letzte Antwort am 19.01.2008  –  12 Beiträge
Boxen vorhanden, Verstärker gesucht...
Jan777 am 01.06.2004  –  Letzte Antwort am 03.06.2004  –  35 Beiträge
Subwoofer gesucht!
mczyz10203 am 31.03.2012  –  Letzte Antwort am 31.03.2012  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Jamo
  • Logitech
  • Klipsch
  • AMC
  • Dynaudio
  • KEF
  • Bowers&Wilkins
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 96 )
  • Neuestes MitgliedNibbz
  • Gesamtzahl an Themen1.345.295
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.713