Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufberatung für Verstärker + Lautsprecher (kleines Budget)

+A -A
Autor
Beitrag
soulflower
Neuling
#1 erstellt: 05. Sep 2012, 10:04
Hi!

Ich würde eure Kaufberatung für einen Verstärker mit passenden Lautsprecher schätzen. Budget ca. insgesamt €350 (Schmerzgrenze). Verstärker sollte einen Phonoeingang haben, kann muss aber nicht Surround fähig sein. Der zu beschallende Raum ist ca 22m² groß und gehört werden sollen ziemlich basslastige Sachen wie Funk & Soul, Hiphop, Triphop, Reggae aber auch mal klassische Musik. Das ganze sollte also satte und klare Bässe und saubere Mitten und Höhen wiedergeben. Regallautsprecher sind aus Platz und Aufstellgründen bevorzugt. Möchte die Musik über Line-in vom Laptop einspeisen bzw. auch mal über Phono hören. Ideallerweise wäre das ganze kompatibel zu meinem alten Technics M-63 Tapedeck und Technics SH-8030 Spacecontroller. Ich weiß, dass das Budget sehr klein für etwas langlebiges und vernünftiges ist, mehr geht aber nicht. Erwähnenswert außerdem ist, dass ich gerne sehr laut Musik höre. Freue mich über eure Beratung! Und vielen Dank schonmal!
Moe78
Inventar
#2 erstellt: 05. Sep 2012, 10:23
Kannst du uns noch mehr Angaben liefern?

Ein Foto und eine Beschreibung vom Aufstellungsort sind wichtig. Warst du schonmal in einem HiFi-Laden und hast Probegehört/Dich beraten lassen?

Ist nur NEU akzeptabel, oder darf es auch gebraucht sein?

Ist die LS- und Verstärker-Farbe ein Thema?

Kannst du dir auch vorstellen, später noch einen Subwoofer nachzurüsten?

Einen Tape-Anschluss haben eigentlich die meisten Stereo-Verstärker. Phono könntest du zur Not noch nachrüsten, sollte es da nichts geben im Budget.

Eine Anlage wie die Pianocraft von Yamaha wäre auch denkbar.

dharkkum
Inventar
#3 erstellt: 05. Sep 2012, 10:30

Ideallerweise wäre das ganze kompatibel zu ... und Technics SH-8030 Spacecontroller.


Das schränkt die Verstärkerauswahl gewaltig ein, weil du dafür einen Verstärker brauchst der entweder zwischen Vor- und Endstufe auftrennbar ist oder eine sogenannte Tape-Monitor-Schaltung besitzt, wie man sie früher für Tapedecks mit Hinterbandkontrolle benutzt hat.
soulflower
Neuling
#4 erstellt: 05. Sep 2012, 10:45
Hallo Moe und dharkkum, vielen Dank schon mal für das Feedback. Um die offenen Fragen zu beantworten, gebraucht wäre bei dem Budget def. bevorzugt. Im HiFi Laden war ich noch nicht um mich zu beraten lassen weil ich denke, dass mein Budget einfach zu klein ist. Als Farbe ist Silber bevorzugt, letztendlich aber egal weil es mir hauptsächlich auf den Klang ankommt (kann da nicht zu wählerisch sein). Wie würde ich Phono Nachrüsten? Spätere Nachrüstung von Subwoofer ist def. denkbar (aber kein ultimatives muss) wäre aber klasse wenn dass kompatibel wäre. Foto von dem Zimmer ist grad schlecht weil Chaos pur aber um eine grobe Vorstellung zu geben, so ca 6x4m, und so ziemlich rundherum Möbel mit freier Zimmer Mitte. Fensterfront befindet sich auf der 4m Front mit 2 Fenster.

Bezüglich des Spacecontrollers, ich würde den schon gerne weiter verwenden weil ich sonst auch noch einen Equalizer benötigen würde, was ich aber wahrscheinlich günstig nach rüsten könnte (?)


[Beitrag von soulflower am 05. Sep 2012, 10:46 bearbeitet]
Moe78
Inventar
#5 erstellt: 05. Sep 2012, 10:52
Hm. Muss das sein? Ein EQ verbiegt den Klang mehr, als er hilft.

Können die LS frei stehen? Wieviel Abstand hätten sie ca zu den Wänden dahinter und daneben? Wie weit auseinander würden sie etwa stehen?

Phono kannst du z.B. mit einem Phonoverstärker wie der Pro-ject Phono Box nachrüsten.
soulflower
Neuling
#6 erstellt: 05. Sep 2012, 11:05
Für die Aufstellung gibt es 2 Möglichkeiten. Entweder direkt an die 6m Wand mit ca. 4-5m Abstand zu einander oder das gleiche aber mit ca. 30-40 cm Abstand zur Wand auf Sideboard stehend. (Beide Varianten hätten dann so 3.5 m Abstand zur sich auf der anderen Seite des Raumes befindenden Couch.) Phono ist mir wichtig (danke für den Tipp mit dem Phonoverstärker), aber wenn ich dafür nochmal €100 ausgeben muss, wäre dass besser gleich im Verstärker integriert. EQ ist kein muss, aber für mp3's vom Laptop meist hilfreich
Moe78
Inventar
#7 erstellt: 05. Sep 2012, 11:47
Soll denn der Laptop als Hauptquelle dienen?
soulflower
Neuling
#8 erstellt: 05. Sep 2012, 11:51
Ja, ca 60% Laptop, 35% Phono, und 5% Tape
Moe78
Inventar
#9 erstellt: 05. Sep 2012, 12:10
Dann wäre ein Verstärker, der über einen USB-Eingang verfügt, gar nicht schlecht. Der dient dann nämlich als externe Soundkarte, die den Klang stark verbessert. Da bräuchtest du evtl. keinen EQ mehr, aber das müsstest du ausprobieren.

Das Problem ist das Budget. 350 Euro. Davon mindestens 200 Euro für Lautsprecher. Bleiben 150 Euro für einen Verstärker. Da solltest du wirklich gebraucht schauen, denn neu gibt es da nichts vernünftiges mMn.

Beispiele:

Denon PMA 720 A
Der hat schon einen Phonoverstärker. Kräftig genug. Und du könntest da dein Tapedeck und evtl auch den Zauberkasten anschließen.

NAD Bee C
Neuer, aber weniger Anschlüsse.



Magnat Quantum 605
WENN du den Platz freimachen kannst, sehr gut für den Preis.

Nubert nuWave 35
Evtl. zu teuer, verhandeln. Brauchen aber Ständer und dürfen nicht direkt an die Wand, wie die meisten LS...

Magnat Quantum 503
Auch nicht soooo übel.




Edit:

Gut für nahe an der Wand wären die hier:

Heco Music Colors 100


[Beitrag von Moe78 am 05. Sep 2012, 12:15 bearbeitet]
soulflower
Neuling
#10 erstellt: 05. Sep 2012, 14:01
Moe, du bist spitze. Vielen lieben Dank! Tendiere zu den Magnat Q605, muss mir nur Gedanken machen wie ich das mit der Aufstellung hinkriege, habe aber noch etwas Zeit, da das Budget erst in 4 Wochen frei wird. Da es eine Chance gibt, dass ich das Ganze bis dann auf €500 erhöhen kann, kannst du mir vielleicht noch einen Verstärker mit USB empfehlen als Alternative zum Denon PMA 720 A?
dharkkum
Inventar
#11 erstellt: 05. Sep 2012, 14:29

soulflower schrieb:
Tendiere zu den Magnat Q605, muss mir nur Gedanken machen wie ich das mit der Aufstellung hinkriege


Mit den Quantum 605 kannst du eigentlich nicht viel falsch machen, habe die auch seit kurzem im Wohnzimmer stehen. Für den Preis, ich habe neu 250 für das Paar bezahlt, sind die mehr als in Ordnung.



soulflower schrieb:

Da es eine Chance gibt, dass ich das Ganze bis dann auf €500 erhöhen kann, kannst du mir vielleicht noch einen Verstärker mit USB empfehlen als Alternative zum Denon PMA 720 A?


Verstärker mit USB-Anschluss, welcher direkt mit dem PC verbunden werden kann, sind eher selten und in höheren Preisregionen angesiedelt, auch gebraucht.

Eine Alternative wäre eine externe USB-Soundkarte für dein Laptop.

Ich würde aber erst mal einen "normalen" Stereo-Verstärker kaufen und das Laptop über Cinch anschliessen. Wenn dir dann am Klang was fehlt kannst du immer noch was in Richtung USB-Soundkarte unternehmen.

Der Denon 720 ist schon nicht schlecht, hatte vor zig Jahren auch mal einen.

Allerdings finde ich die 150 etwas überzogen wenn man das Alter des Geräts und den damaligen Neupreis (ca. 600 - 700 DM) als Grundlage nimmt. Max. 100 € halte ich für angemessener.
V3841
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 05. Sep 2012, 16:21
Hallo,

die wirkungsgradstarke Quantum 605 läuft auch mit diesem USB-AMP ganz amtlich:

http://www.ebay.de/i...&hash=item3f0b7309bd

LG
Moe78
Inventar
#13 erstellt: 05. Sep 2012, 16:23
Richtig, einen USB-A-Anschluss haben nicht so viele. Mein Pioneer A-A9J hat ihn, und der war recht günstig (Aussteller, 450 Euro).

Sorry, aber für 150 Euro wirst du da nichts finden. Muss aber auch nicht sein, wie dharkkum schon schrieb.
Versuch ruhig, bei dem gebrauchten Denon zu handeln, wenn du den möchtest.

Wenn du allerdings 500 Euro übrig hast, dann würde ich (wenn du nicht noch einen Monat warten und das Budget weiter aufstocken möchtest) trotzdem das Meiste in Lautsprecher stecken.

Versuch mal, einige LS zu hören, dann reden wir wieder.
soulflower
Neuling
#14 erstellt: 06. Sep 2012, 10:08
Bin mittlerweile auf die Quantum 605 festgefahren, denke auch dass ich mit denen nichts falsch machen kann. Also bleiben €170-320 für den Verstärker. V3841 deine Idee mit dem USB-AMP find ich auch nicht schlecht als kostengünstige Überbrückung bis ich den Verstärker habe. Lautsprecher ran per USB an Laptop und gut ist. Werde schauen ob sich beim Denon 720 noch verhandeln lässt. Danke an euch alle für die schnelle und super Hilfe!!!
Moe78
Inventar
#15 erstellt: 06. Sep 2012, 10:43
Für DAS Geld des USB-Amps bekommst du auch schon einen alten Vollverstärker, der dem gnadenlos die Hosen auszieht. WENN du schon eine Übergangslösung suchst, was ich nicht ganz verstehe...
dharkkum
Inventar
#16 erstellt: 06. Sep 2012, 10:56
Schau dir mal diesen Verstärker an http://www.hifi-foru...m_id=172&thread=7669

Da finde ich den Preis in Ordnung, hat wohl mal über 1000 DM gekostet.

An den kannst du auch wegen der Tape-Monitor-Schaltung deinen Technics SH-8030 Spacecontroller anschliessen.

Und er hat eine Fernbedienung, was für mich persönlich für die Lautstärkeregelung vom Hörplatz aus sehr wichtig wäre.
V3841
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 06. Sep 2012, 16:34

Für DAS Geld des USB-Amps bekommst du auch schon einen alten Vollverstärker, der dem gnadenlos die Hosen auszieht. WENN du schon eine Übergangslösung suchst, was ich nicht ganz verstehe...


Weißt Du das, oder glaubst Du das? Ich habe einen Amp mit dem Tripath TA-2024 zuhause und im Vergleich mit meinen diversen eigenen Amps/AVRs und einem aktuellen HK, gehört.

An meinen wirkungsgradstarken Hauptlautsprechern konnte sich nur mein Luxman-Amp deutlich absetzen, meine beiden AVRs hielten im Klangergebnis nicht mit. Auch ein mitverglichener Harman Kardon HK 980 hat sich vergleichsweise nicht mit Ruhm bekleckert.

LG
Moe78
Inventar
#18 erstellt: 06. Sep 2012, 16:57
Und du hast natürlich brav die Pegel jedesmal abgeglichen, mit Messwerkzeug? Und dann jemanden anders die Umschalt-/Umsteckaktion machen lassen, sodass du nicht wusstest, welcher gerade läuft?
V3841
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 06. Sep 2012, 17:31
Natürlich nicht. Deutliche Unterschiede hört man auch ohne so einen Unsinn. Unterschiede für die ich Lautstärkeabgleiche vornehmen muss, sind irrelevant.

Aber wir führen hier jetzt keine Verstärkerklangdiskussion und wir halten fest, dass Du damit angefangen hast:


bekommst du auch schon einen alten Vollverstärker, der dem gnadenlos die Hosen auszieht.


LG


[Beitrag von V3841 am 06. Sep 2012, 17:57 bearbeitet]
soulflower
Neuling
#20 erstellt: 06. Sep 2012, 19:05
Danke dharrkum, werden mir den Sony genauer anschauen, Fernbedienung ist zwar bequem aber die Tatsache dass ich meinen Spacecontroller weiter nutzen könnte finde ich ausschlaggebender.

Bezüglich des USB-Amps, kostet mehr wenn nicht aus Hong Kong bestellt wird (was ich nicht tun würde) aber finde die Überlegung interessant da mir gar nicht bewußt war, dass es sowas gibt, von daher war es eine absolute Bereicherung. Vermisse den Sound meiner Platten also muss ein richtiger Verstärker mit Phonoeingang her!

Danke nochmal an euch alle!
Moe78
Inventar
#21 erstellt: 06. Sep 2012, 20:22

V3841 schrieb:
Natürlich nicht. Deutliche Unterschiede hört man auch ohne so einen Unsinn. Unterschiede für die ich Lautstärkeabgleiche vornehmen muss, sind irrelevant.

Aber wir führen hier jetzt keine Verstärkerklangdiskussion und wir halten fest, dass Du damit angefangen hast:


bekommst du auch schon einen alten Vollverstärker, der dem gnadenlos die Hosen auszieht.


LG

Verstehe. Dass dich so eine Aussage unglaubwürdig macht, weisst du?

Na, egal, ich bin raus.
allomo
Stammgast
#22 erstellt: 06. Sep 2012, 21:57
DAC und deine USB Probleme sind gelöst

Gruß
Fanta4ever
Inventar
#23 erstellt: 07. Sep 2012, 02:13
YAMAHA RX-797
Phonoeingang, Auftrennbar (Technics SH-8030 Spacecontroller), (mehr als ) genug Leistung, Fernbedienung, Tuner usw. Das Gerät ist gerade mal 2 Jahre alt.

Ich beobachte den Yamaha RX-797 (habe selbst einen) schon eine ganze Weile bei ebay, gehen meistens zwischen € 130.- und € 180.- weg. Dieses Exemplar wäre mir locker € 200.- Wert.

Gruß Karl
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
kaufberatung lautsprecher+verstärker mit kleinem budget
komi_caricoles** am 15.12.2016  –  Letzte Antwort am 18.12.2016  –  18 Beiträge
Kaufberatung Verstärker + Lautsprecher
sgancient am 06.12.2004  –  Letzte Antwort am 07.12.2004  –  5 Beiträge
Kaufberatung Verstärker+Lautsprecher
scornrocs am 08.09.2008  –  Letzte Antwort am 09.09.2008  –  13 Beiträge
Kaufberatung Lautsprecher+Verstärker 600?
Emca am 07.01.2010  –  Letzte Antwort am 07.01.2010  –  6 Beiträge
Lautsprecher Kaufberatung - Budget 500-600?
Igor_Tichy am 12.11.2009  –  Letzte Antwort am 13.11.2009  –  5 Beiträge
Kaufberatung Lautsprecher
Muggs am 01.09.2010  –  Letzte Antwort am 01.09.2010  –  3 Beiträge
Kaufberatung CDP & Verstärker f. kleines Budget
bat2.111 am 07.12.2012  –  Letzte Antwort am 11.01.2013  –  219 Beiträge
Low-Budget Kaufberatung (Verstärker, Lautsprecher)
roflchapter am 26.09.2010  –  Letzte Antwort am 27.09.2010  –  11 Beiträge
Kaufberatung Verstärker
Emca am 12.01.2010  –  Letzte Antwort am 16.01.2010  –  9 Beiträge
Kaufberatung Verstärker für Regallautsprecher
henkerr am 21.07.2016  –  Letzte Antwort am 23.07.2016  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Heco
  • Harman-Kardon
  • Magnat
  • Pioneer
  • Nubert
  • Behringer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder814.506 ( Heute: 63 )
  • Neuestes MitgliedDerDübel
  • Gesamtzahl an Themen1.358.822
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.887.606