Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Lautsprecher + Verstärker für beengte Platzverhältnisse

+A -A
Autor
Beitrag
valinet
Inventar
#1 erstellt: 09. Okt 2012, 09:28
Hallo,

ich möchte mir gerne ein paar Lautsprecher und einen Stereo Verstärker fürs gelegentliche Musik hören im Wohnzimmer kaufen.
Momentan ist die einzige Audioquelle die Yamaha YAS101 Soundbar vorm LCD-TV. Für TV und Filmton ist sie nicht schlecht, bei Musik fehlen mir jedoch die Höhen und etwas mehr Bass wäre auch nicht schlecht.

Das Problem ist, die einzige Stelle an der ich zwei Lautsprecher hin stellen könnte, wäre links und rechts neben den Fernseher. Dort sind allerdings, in der Breite nur etwa 12 cm Platz. Überlegt habe ich mir, die Magnat Supreme 100 zu nehmen, mit einer Breite von 14,5 cm passen sie zwar nicht direkt daneben, ich würde sie dann hinter den Fernseher stellen, so dass etwa 2,5 cm des LS vom TV verdeckt werden, sollte ja kein Problem sein. In der Größe habe ich noch die Teufel VT11, wo ich aber nicht abschätzen kann ob sie den Mehrpreis wert sind und die Mohr KL10 gefunden, aber bei dem geringen Preisunterschied dann doch eher die Magnat, oder?

Als Verstärker habe ich an so einen kleinen Tripath wie den TA2020 gedacht, die sollen ja nicht schlecht sein, sind klein und günstig. Der wird dann an meinen Bluray Player angeschlossen der per DLNA die Musik vom NAS abspielt.

Mehr als 150€ möchte ich für das ganze nicht ausgeben.
Hat jemand noch einen besseren Vorschlag oder eine Idee?
Vielen Dank im Voraus.
V3841
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 09. Okt 2012, 23:03
Hallo,

leider ist die Raumakustik + Lautsprecherpositionierung nicht unwichtiger als die Lautsprecher selbst.

Du kannst Lautsprecher für sechsstellige Summen in Ritzen quetschen und sie klingen wie Ar... auf Eimer.

Wenn Du einen guten Klang willst, verschaffe den LS den Raum den sie brauchen.

"Entsorge" doch überflüssigen Krempel.

Wenn der Raum da ist, um z.B. zwei Denon SC-M39

http://www.denon.de/...icro&ProductId=SCM39

auf ca. 80cm hohen Ständern frei im Stereodreieck zu positionieren, dann finden wir auch einen gebrauchten Verstärker dazu.

Die Tripaths sind w/der geringen Leistung auf wirkungsgradstarke LS angewiesen. Mit den genannten Denon funktionieren die nicht. Mit den Wandlautsprechern Dali Zensor 1 ist das z.B. gut möglich.

LG


[Beitrag von V3841 am 09. Okt 2012, 23:07 bearbeitet]
valinet
Inventar
#3 erstellt: 10. Okt 2012, 09:56
Danke für die Antwort, leider ist wirklich absolut keine andere Möglichkeit gegeben die Lautsprecher aufzustellen. Die Wohnwand nimmt den ganzen Platz ein und entsorgen ist nicht, sonst "entsorgt" mich meine Frau
Die Denon Lautsprecher sind auf jeden Fall interessant und preislich auch noch drin, du lobst sie hier auch hier.
Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob es Sinn macht, Lautsprecher in der Preisklasse zu nehmen wenn sie Aufgrund der Aufstellung sowieso nicht ihr Potential ausspielen können.
Da ich früher mal mit Mivoc Lautsprechern gute Erfahrungen gemacht habe, finde ich, vor allem auch Preislich (29€ /Stk), die
Mivoc RB 105 MK II sehr interessant. Ich habe irgendwo gelesen dass die im Vergleich besser als die JBL Monitor One waren.
Die Mivoc haben allerdings 8 Ohm, dafür 89dB Empfindlichkeit.

Bei der Verstärkerrecherche habe ich auch Berichte über Mini-Verstärker mit dem TDA7492 Chipsatz entdeckt. Dieser schafft ca. 20W an 8 Ohm bei 0,1% Klirrfaktor. Allerdings stört mich daran dass alle angebotenen Geräte keine Klangregelung haben und vom Preis her, zumindest direkt aus Deutschland, über 100€ liegen. Da kriege ich einen gebrauchten Stereo Verstärker günstiger.
Der Tripath mit TA2020 sollte so etwa 8W an 8 Ohm bei 0,1% Klirrfaktor schaffen. Ich habe jetzt keine Vorstellung wie laut sind 8W an einem 89dB Lautsprecher? Ich will ja keine Disco machen.


[Beitrag von valinet am 10. Okt 2012, 09:58 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 10. Okt 2012, 10:15

dass die im Vergleich besser als die JBL Monitor One waren


Die JBL ist robust und relativ preisgünstig. Aber hat mit HiFi nichts zu tun. Das ist ein LS für Bad, Garten, Kneipe, Küchen, Balkon + Garage.

Das ein LS besser ist als die JBL ist das Gleiche wie ... der Käfer ist besser als der Trabbi.

Ich kann Dir leider nicht weiterhelfen. Das hier ist ein Forum für HiFi-Stereo, wo es um eine möglichst realistische Reproduktion von Musik geht.

Ohne eine vernünftige Positionierungsmöglichkeit/Raumakustik hilft nur ein Kopfhörer oder sehr viel Geld für sehr hochwertige Technik.

LG
valinet
Inventar
#5 erstellt: 10. Okt 2012, 10:33
Danke dir trotzdem, ich werde mir das ganze nochmal durch den Kopf gehen lassen und nachher mal im Wohnzimmer überlegen ob ich die LS doch noch irgendwie anders platziert kriege und dann vielleicht doch in die Denon + vernünftigen (gebrauchten) Verstärker investiere.
Was müsste ich denn für einen passenden Verstärker investieren?
V3841
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 10. Okt 2012, 10:50

Was müsste ich denn für einen passenden Verstärker investieren?


Das hängt von den LS ab. Der Amp sollte dazu passen. Zwischen 50 und 100 Euro kostet ein gebrauchter Amp oder Receiver, der für die Denon ausreichend ist.

LG
valinet
Inventar
#7 erstellt: 10. Okt 2012, 11:00
Das klingt gut, Amp reicht, UKW Radio brauch ich nicht.
Worauf müsste ich achten, kann ja jetzt schlecht nach jedem Typen fragen den ich gebraucht finde ob er was taugt, oder?
V3841
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 10. Okt 2012, 11:48
Jeder HiFi-Fan hat seine Vorlieben und technische Angaben taugen zur Bewertung von Amps wenig.

Die Ausstattung sollte Dir passen und der Verstärker sollte für die auf den LS angegebene Impedanz (variierender Widerstand) geeignet sein.

Frag lieber hier nach, lass Dir Vorschläge machen oder frag gezielt nach einem bestimmten Amp. Die meisten Amps werden bekannt sein, bzw. man recherchiert kurz.

LG
valinet
Inventar
#9 erstellt: 10. Okt 2012, 12:46
Alles klar danke dir, ich denke zu vielen gängigen Modellen wird sich hier im Forum ja auch einiges finden lassen.
Ich verfolge gerade noch einen Plan B, eine Kompaktanlage, bin zufällig auf die hier gestossen.
Da ist sogar ein DAB+ Radio verbaut, den einen oder anderen Sender aus dem Bundesmuxx würde ich sogar hören wollen. Da werden ja LS und Verstärker drauf abgestimmt sein und die Bewertungen bei Amazon lesen sich nicht schlecht. Vielleicht bestelle ich sie einfach mal, wenn sie mich nicht überzeugt geht sie wieder zurück und ich kann immer noch auf Denon und Amp zurück kommen.
V3841
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 10. Okt 2012, 13:39
Sony hat keine besonders glücklichen Ruf.

Wenn hier Kompaktanlagen empfohlen werden, dann Yamaha, Teac und Denon/Marantz.

LG
valinet
Inventar
#11 erstellt: 10. Okt 2012, 14:46
Offensichtlich nicht ohne Grund, ich war gerade im Mediamarkt, zufällig hatten sie die Sony Anlage da, die klingt im Vergleich alles andere als gut. Hab mir ein paar angehört, am besten gefallen hat mir eine von Panasonic, die SC-PMX5EG-S, hat auch als einzige Anlage 3-Wege Boxen in der Größe. Ich könnte mir vorstellen dass die es wird.


[Beitrag von valinet am 10. Okt 2012, 14:51 bearbeitet]
valinet
Inventar
#12 erstellt: 11. Okt 2012, 13:14
Jetzt bin ich mir doch nicht mehr sicher ob ich wirklich eine Kompaktanlage wie die Panasonic für 230€ kaufen soll, oder doch lieber noch was drauf lege und einen neuen Vollverstärker + Lautsprecher kaufen soll. Über meinem ursprünglichen Budget bin ich so oder so
Ich dachte da an den Onkyo A-9155 und die Denon SC-M39, wäre das was?


[Beitrag von valinet am 11. Okt 2012, 13:15 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 11. Okt 2012, 14:35
Das macht wirklich nur Sinn, wenn Du die LS vernünftig aufstellen willst. Sonst kannst Du Dir den finanziellen Mehraufwand sparen.

Das war kein Spaß mit den teuren LS die wie Ar... auf Eimer klingen, wenn man sie nicht gut in einem geeigneten Raum positionieren kann.

Positionierung der LS und Raumakustik sind die halbe Miete für den Klang.

LG
valinet
Inventar
#14 erstellt: 11. Okt 2012, 16:56
Meno, jetzt weiß ich gar nicht mehr was ich machen soll.
V3841
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 11. Okt 2012, 17:32
Entweder guter Klang oder die Schrankwand mit Frau ... wenn eh eine Trennung ansteht, dann ist das jetzt ein guter Anlass
valinet
Inventar
#16 erstellt: 11. Okt 2012, 17:46
Trennung steht nicht an, obwohl, dann könnte ich solange und laut Musik hören wie ich will
Habe jetzt einen Frustkauf getätigt, hab mir die Microlab B77 Aktivboxen bestellt.
Bin mal gespannt, der Testbericht liest sich nicht so schlecht und für 65€ kann man es mal probieren, dachte ich mir.
Wenn sie nix taugen gehen sie wieder zurück.


[Beitrag von valinet am 11. Okt 2012, 17:58 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 11. Okt 2012, 17:49
Nett, sieht gut aus. Berichte mal wie diese Geräte klingen. Bei dem Preis kannst Du eh nichts verkehrt machen.

LG
valinet
Inventar
#18 erstellt: 11. Okt 2012, 17:56
Mach ich, kann allerdings was dauern, Mindfactory sind nicht die schnellsten, vor allem da ich auch noch per Vorkasse gezahlt habe. Vor Mitte nächste Woche rechne ich nicht damit.

P.S: Der Link zum Testbericht geht jetzt auch.


[Beitrag von valinet am 11. Okt 2012, 17:58 bearbeitet]
valinet
Inventar
#19 erstellt: 17. Okt 2012, 05:25
Die Lautsprecher sind gestern gekommen und was soll ich sagen, ich bin zufrieden.
Anfangs schienen mir die Höhen etwas zu dominant und der Bass zu schwach, also an den Reglern ein wenig korrigiert. Nach ein paar Lieder habe ich dann aber alles wieder auf 0 gestellt, klang doch besser.
An der Verarbeitung gibt es auch nichts zu meckern, da waren die Heco Victa die ich mal hatte wesentlich schlechter verarbeitet, obwohl sie teurer waren und kein Verstärker eingebaut war.
Die Lautstärkereserven sind auch gut, ich hab kurz so laut gedreht dass es fast schon weh tat und es hat nichts verzerrt. Der Bass ist für die Größe nicht schlecht, hatte da etwas Bedenken.
Mein Fazit, für das Geld absolut empfehlenswert.


[Beitrag von valinet am 17. Okt 2012, 05:32 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Röhrenverstärker/Kompaktlautsprecher, beengte Platzverhältnisse
scrooge am 05.01.2005  –  Letzte Antwort am 06.01.2005  –  2 Beiträge
Beengte Platzverhältnisse
JanHH am 15.03.2009  –  Letzte Antwort am 21.03.2009  –  15 Beiträge
Optimaler Verstärker für Lautsprecher
Parachute am 11.05.2003  –  Letzte Antwort am 11.05.2003  –  2 Beiträge
Verstärker+Lautsprecher für Klassik
hififranz am 17.08.2006  –  Letzte Antwort am 28.08.2006  –  18 Beiträge
Verstärker & Lautsprecher für Vinyl
Damion4000 am 14.03.2007  –  Letzte Antwort am 14.03.2007  –  5 Beiträge
Verstärker für Visaton Lautsprecher
Lawyer am 09.04.2007  –  Letzte Antwort am 09.04.2007  –  5 Beiträge
Verstärker für Canton Lautsprecher
blackblizzard am 11.07.2007  –  Letzte Antwort am 11.07.2007  –  4 Beiträge
Verstärker + Lautsprecher für 500? ?
gismo4 am 10.12.2007  –  Letzte Antwort am 17.12.2007  –  22 Beiträge
Lautsprecher für HK6850 Verstärker
K601 am 27.12.2007  –  Letzte Antwort am 30.12.2007  –  14 Beiträge
Verstärker für ELAC-Lautsprecher
srogul am 31.01.2008  –  Letzte Antwort am 01.02.2008  –  22 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • Mivoc
  • Denon
  • Onkyo
  • Sony
  • Panasonic

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 72 )
  • Neuestes Mitgliedfotochili
  • Gesamtzahl an Themen1.345.269
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.221