Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Regal - LS bis 500 das Paar.

+A -A
Autor
Beitrag
Dobermann0812
Stammgast
#1 erstellt: 01. Nov 2012, 12:35
Hallo Leute,

ich benötige eure Hilfe.

Wie bereits im Titel erwähnt geht es um Stand-LS unter erschwerten Bedingungen.

Erstmal zur Ausgangssituation:

Equipment:
Canton Chrono 502 als Front
Canton Chrono 505 als Center
Canton Plus XS.2 als Rears
Yamaha YST FSW 050 Sub, wenns man´s so nennen darf
Denon 1909

Hier soll es aber vorerst nur um einen Austausch der Chrono 502 in ggf. Stand-LS gehen, daher poste ich
im Stereo-Forum, sollte dies Falsch sein, bitte ich darum den Thread zu verschieben.

Nun zu meinem Problem:

Ich bin mit den Chronos nicht mehr zufrieden weil:
- kaum Bass
- m.M zu undynamisch, ggf. Blass
- es kommt kein Mittendringefühl auf
- Klang könnte wärmer sein

zur damaligen Anschaffung war ich sehr zufrieden mit den Boxen, da diese auch von einem XTZ 99 W12.16 unterstützt wurden, dies ist nun nicht mehr so und wird auch nicht mehr so sein (Nachbarn der älteren Generation).


Daher überlege ich nun auf Stand-LS umzusteigen. Leider sind meine Aufstellbedingungen nicht optimal, am Ende füge ich Bilder ein.

Nun meine Fragen:

-Bringen Stand-LS mehr "Volumen"?
-Bringen Stand-LS mehr Bass?
-Sollten es aufgrund der Stellposition welche mit einem Reflexrohr vorne sein?
-Habe ich Vorteile durch einen seitlich angebrachten Woofer in der Box?
-Hat es Sinn zu wechseln?
-Welche Boxen sollte ich Probehören?

Sie sollten auf jeden Fall etwas wärmer und dynamischer klingen als die Cantons.

Mir geht es hier in erster Linie darum, Tipps und Ratschläge bzgl. der Aufstellproblematik zu bekommen
und welche LS ich ggf. in den näheren Kreis zum Probehören einbeziehen sollte und welche von vornherein wegfallen aufgrund der gegebenen Situation.

Erwähnen möchte ich noch, dass ich mir durchaus darüber bewusst bin, dass ich das Center bei
neuen Fronts im Nachgang noch durch eins derselben Serie tauschen muss, sollte, werde.
Ich bitte desweiteren darum den o.g. Sub mal ausser Acht zu lassen und davon auszugehen, dass keiner vorhanden ist (ist ja quasi so ).

Mein budget liegt so in etwa bei 500 Euro, Cantons sollen dann veräußert werden. Die Anschaffung ist für ca. Ende November geplant.
Da auch ich eine Regierung mein Eigen nenne müssen die Neuen auch optisch durchgehen, es müssen keine Designerstücke sein, sollten allerdings auch keine "Klötze" sein.

Ich habe bisher einige Threads mit verfolgt und bin immerwieder auf folgende Exemplare gestossen:

-Magnat Quantum 605
-Magnat Quantum 705 (gebraucht)
-Mohr SL 20
-Jamos 606

Würden die 605 eine Verbessrung in Sachen Bass und Dynamik zu meinen jetzigen bringen?
Wären die 705 überdimensioniert?
Oder soll ich doch einfach mal die Mohr welche Ende November wieder erhältlich sind ausprobieren?
Reicht der Denon für genannte Boxen aus`

Welche Alternativen habe ich sonst noch?

Der zu beschallende Raum hat ca. 20qm und 2 offene Durchgänge, 1x zum Esszimmer und 1x zum Computer bzw. Barzimmer.

Die Abstände der Fronts zur Wand betragen in etwa 20-30 cm.
Zur Aussenseite ist alles frei und nach innen durch ein Lowboard mit einer Höhe von ca. 50-60 cm
begrenzt. Eine andere Stellmöglichkeit ist leider nicht machbar.

Boden ist Laminat und unter dem Tisch befindet sich ein Teppich der mit der Couch abschließt.

Hier nun die Bilder und sorry für den ellenlangen Text (wollte soviele Infos wie möglich reinpacken).

http://imageshack.us/photo/my-images/824/wohnzimmer1.png/
http://imageshack.us/photo/my-images/27/20121101100817.jpg/
http://imageshack.us/photo/my-images/72/20121101100835.jpg/

Vielen Dank im Voraus für die Hilfe.
Dobermann0812
Stammgast
#2 erstellt: 01. Nov 2012, 13:17
ergänzen möchte ich noch meine Hörgewohnheiten:

60% Filme
40% Musik (House, Hip Hop) und Zocken
Fanta4ever
Inventar
#3 erstellt: 01. Nov 2012, 13:59
Hallo,

da würden wohl die Canton Chrono 509 Sinn machen. Ob das aber nicht wieder Ärger mit den Nachbarn der älteren Generation gibt, weiss ich nicht.

Gruß Karl
Dobermann0812
Stammgast
#4 erstellt: 01. Nov 2012, 14:06
Danke für Deinen Beitrag.

Da ich aber schon die GLE Serie gehört habe, muss ich sagen, dass ich denke dass die 509
sich nicht großartig abheben wird.

Mein Ziel ist es nicht, einen Bass zu erhalten der die Bude zum beben bringt, sondern überhaupt mal
wieder einen Bass zu haben. Der Yamaha Sub war ein reiner Fehlkauf und die Chronos die ich habe
sind leider nicht so prickelnd in der Hinsicht.

Was sagst Du zu meinen genannten Alternativen?
weimaraner
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 01. Nov 2012, 14:14
Hallo,

eigentlich hätte ich für die Klangabstimmung welche gewünscht wird zusammen mit dem "mehr an Dynamik" zusammen mit den Aufstellmöglichkeiten die PSB Imagine T nennen wollen,
bis zu dem Punkt wo der Schotter anfing eine Rolle zu spielen und das Ganze doch sehr zu begrenzen.

Eine Magnat Quantum 605 ist zwar wärmer und fügt sich auch in das optische Bild ein,
allerdings solltest du vorher dringend prüfen ob dieser Lautsprecher deinen Vorstellungen klanglich gerecht wird......

Eine KEF IQ 7se ist zwar nicht so warm,
wäre aber insgesamt von mir eher eine Empfehlung wert.

Gruss
Fanta4ever
Inventar
#6 erstellt: 01. Nov 2012, 14:16
Erst einmal halte ich es für einen Fehler von der GLE auf die Chrono zu schließen, so etwas muss man schon selbst hören.

So einen Bass wie mit dem XTZ wirst du nicht mit (bezahlbaren) Stand LS bekommen, aber das wird dir wohl selbst klar sein.

Die Quantum 605 rummst ganz ordentlich, ich habe noch ein Paar hier rumstehen, aber die passt halt imho nicht zum Rest.

Wo kommst du denn her, wenn es nicht so weit ist, können wir gerne mal die 605er bei dir testen.

Gruß Karl
Dobermann0812
Stammgast
#7 erstellt: 01. Nov 2012, 14:17
Okay die KEF sehen gut aus.

Warum empfiehlst Du diese LS?

Wie sieht es überhaupt mit der Aufstellproblematik aus?
Sind meine Vorstellungen überhaupt realisierbar?
Dobermann0812
Stammgast
#8 erstellt: 01. Nov 2012, 14:19
@ Karl

komme aus Erkrath, nähe Düsseldorf. Wäre wohl ne Ecke zu weit
Aber vielen Dank für Dein Angebot.

Ich werde wie beschrieben im Nachgang dann auch das Center tauschen, entsprechend der eventuellen Neuanschaffung.

Benötigst Du Deine 605er nicht mehr?
std67
Inventar
#9 erstellt: 01. Nov 2012, 14:20
Hi

ich denke ein Subwoofer ist einfacher auf Nachbarschaftsfreundlichkeit zu trimmen als ein paar Stand-LS. Vor ellem wenn es sich um Stanfds mit Oberbassanhebung handelt
Deswegen verstehe ich das Rausfliegen des Subs nicht

Diesen mit Antimode schön auf tief und linear gebracht nervt die Nachbarn weniger als ein Stand der zwischen 60-120Hz "angedickt" ist und auch da die eh schon vorhandenen Raummoden nochmal zusätzlich verstärkt

Dann den Subwoofer noch mit Gummi-/Granit-Sadwich vom Boden entkoppelt und gut iss


[Beitrag von std67 am 01. Nov 2012, 14:41 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#10 erstellt: 01. Nov 2012, 14:30

Dobermann0812 schrieb:

Benötigst Du Deine 605er nicht mehr?

Nein, aber die gehören zu einem kompletten 5.1 Set, das ich dieses Wochenende im Biete Bereich einstellen werde.

Gruß Karl
Dobermann0812
Stammgast
#11 erstellt: 01. Nov 2012, 14:38
Okay,

der Sub ist rausgeflogen, da ich aufgrund der räumlichen Gegebenheiten keinen vernünftigen
Stellplatz dafür hatte. Leider war er auch ein Dorn in den Augen meiner Freundin.

Aber wie bereits erwähnt, möchte ich ja nicht nur eine Verstärkung des Basses, sondern
auch einen wärmeren Klang und etwas mehr Fülle in meinem Wohnzimmer.

Ich melde mich später wieder, muss mal eben weg.

Vielen Dank schonmal für alle bisherigen Antworten.
std67
Inventar
#12 erstellt: 01. Nov 2012, 14:45
ach wenn ich dieses Freundin-Argument schon immer lese................................................also echt jetzt. Ich kanns nicht mehr hören

Wenigstens einen Teil der Wohnung wird ja wohl noch der Mann einrichten dürfen

Du willst Rücksicht nehmen auf deine Nachbarn, auf deine Freundin, noch irgendjemand?
Das mit den Nachbarn ist ja noch nachvollziehbar. Wenn man hier übertreibt kanns einem die Kündigung bringen. Aber wie schon gesagt fällt das mit Stand-LS schwer, und das erst recht bei beengten Verhältnissen. Wenn die dicken Stands noch in der Ecke stehen.................................................


Ansonsten: lass dir mal Eier wachsen. Sorry für die harten Worte. Aber wie gesagt, ich kanns nicht mehr hören. Jeder 2te argumentiert hier mit seiner Frau
Eine Partnerschaft ist geben und nehmen, besteht aus Kompromissen. Irgendwie scheinen bei der Wohnungeinrichtung viele Frauen keine Kompromisse zu machen


[Beitrag von std67 am 01. Nov 2012, 14:55 bearbeitet]
mathi
Stammgast
#13 erstellt: 01. Nov 2012, 14:58

std67 schrieb:



Ansonsten: lass dir mal Eier wachsen. Sorry für die harten Worte. Aber wie gesagt, ich kanns nicht mehr hören. Jeder 2te argumentiert hier mit seiner Frau
Eine Partnerschaft ist geben und nehmen, besteht aus Kompromissen. Irgendwie scheinen bei der Wohnungeinrichtung viele Frauen keine Kompromisse zu machen


Drum prüfe wer sich ewig bindet, ob sich nicht was besseres findet

Sorry für OT
ingo74
Inventar
#14 erstellt: 01. Nov 2012, 15:00
mal abgesehen davon scheint für viele raumakustik ein fremdwort zu sein.
die lautsprecher werden nach optik gekauft und aufgestellt. hierbei vergessen die meisten jedoch, dass der schall physikalischen gesetzen folgt und denen ist die optik ziemlich egal.
das heisst im umkehrschluss - wer guten klang will muss sich an der physik orientieren.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 01. Nov 2012, 16:30
ähmmm,

sind wir jetzt hier zum Helfen,
oder aber zum Verurteilen??

Was habt ihr für ein Problem,
die LS des TEs stehn typisch für wohl 90% aller Wohnzimmer,
wandnah, aber NICHT in einer Ecke, und auch nicht direkt an der Wand,
also noch besser als bei Vielen welche hier sogar im Forum tätig sind.

@TE
Die KEF IQ 7se sind nicht so monströs im Bassbereich, machen aber trotzdem mehr als deine momentanen Chronos.
Mehr könnte so wandnah wieder zum Problem werden,

desweiteren sind annehmbare Standlautsprecher bis 500€ eher Mangelware,
und Probehören auch Zuhause einfach ein Muss,
auch wenn dir in deiner Umgebung was beim Probehören gefallen sollte, bitte VOR dem abschliessenden kauf auch Zuhause hören.

Die KEF IQ 7se wirst du wohl nur noch im Netz finden,
nicht dass du lange suchst.


Gruss
ingo74
Inventar
#16 erstellt: 01. Nov 2012, 16:39
ich hab kein problem, dobermann hat eins und mmn ist es wie lottospielen, die passenden lautsprecher für seinen raum/aufstellung/sitzposition einfach durch nennung möglicher kanditaten zu finden.
der raum bestimmt darüber, wie es klingt und anscheinend klingt es jetzt nicht wie gewünscht und wenn man daran was ändern will, dann geht das am besten über die optimierung der raumakustik, aufstellung und sitzposition.

wenn er zu hause am rechner was probieren will, dann den stereoplay raumrechner...
std67
Inventar
#17 erstellt: 01. Nov 2012, 16:41
mein Problem ist das ich denke das der Verzicht auf einen Subwoofer das Problem nicht löst sondern verstärkt
Dobermann0812
Stammgast
#18 erstellt: 01. Nov 2012, 17:05
@Std

also mein Freund, Eier habe ich mit Sicherheit. Denn wie du mit Sicherheit auf meinem im ersten Post genannten Foto der Front erkennen kannst, habe ich eine doch für mich angemessene Ausstattung an technischem Equipment. Stell dir mal bitte vor, ich habe sogar grünes Licht für nen 70 Zöller wenn
diese in annehmbare Preisregionen kommen. Also bitte ich Dich, auch wenn Du das Argument "Freundin"
jedes 2. mal ließt, dies zu akzeptieren!!! Denn wie Du schon selbst sagst, ist es ein geben und nehmen.
Ich denke kaum das Du mich anhand von ein Paar Beiträgen kennst und beurteilen kannst wie es in
meiner Beziehung läuft! Sowas mag ich überhaupt nicht!!!

@weimaraner

vielen Dank für Deine Tipp mit den KEF´s. Ich werde diese LS´s mal im Auge behalten. Wenn ich Sie
nirgends mehr finde werde ich ggf. über eine Bestellung nachdenken und Sie bei Nichtgefallen wieder zurück senden.

@ingo74

Ich gebe Dir recht bezüglich der Raumakustik. Ich möchte aber ungern mein 1 Jahr altes Wohnzimmer
wieder umgestalten und frage aus diesem Grund hier ob es überhaupt sinnvoll ist einen Stand-LS in
Erwägung zu ziehen. Wie gesagt sind mir die Chronos vom Klangcharakter zu "Hell". Meine Anfrage
bezieht sich hier nicht ausschließlich auf den Bass.


Nach wie vor finde ich die Magnat Quantum 705 nicht uninteressant. Sollen ja qualitativ recht gut sein.
Wären diese eventuell schon wieder zuviel des Guten?
ingo74
Inventar
#19 erstellt: 01. Nov 2012, 17:12
raumakustik ist nicht nur bass, allerdings können deine kompakten auch nicht wirklich tief runter...
ich kann dir nur raten, dich damit ernsthaft auseinanderzusetzen, denn was bringt es dir, wenn man dir jetzt 5, 10, oder 20 lautsprecher nennt..?


[Beitrag von ingo74 am 01. Nov 2012, 17:13 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 01. Nov 2012, 17:14

Dobermann0812 schrieb:
Eine andere Stellmöglichkeit ist leider nicht machbar.


Das muss man ganz einfach auch mal akzeptieren können,
auch der Stereoplayrechner kann an so etwas nichts ändern.

Soll er jetzt die Flinte ins Korn werfen oder doch mal nen anderen Lautsprecher ausprobieren bei welchem die Chancen gar nicht schlecht stehen eine Verbesserung zu erzielen.

Gruss
std67
Inventar
#21 erstellt: 01. Nov 2012, 17:14
Hi

hab mich ja sofort entschuldigt. Warst halt derjenige der das Pech hatte meinen Unmut abzubekommen
Nu kannst du dich darüber aufregen, oder über meine Argumente nachdenken, die ich ja ebenfalls gebracht habe


BTW: leider sind auf deine Skizze keine Maßangaben
Dobermann0812
Stammgast
#22 erstellt: 01. Nov 2012, 17:33
@std67

kein Problem, jeder kann seine Meinung äußern, dafür ist ein Forum da. Also
Klar wäre es mit einem Sub ggf. einfacher, allerdings lößt dies nicht mein Problem bzgl. des Klangbildes
oder vielmehr der tonalen Ausrichtung der Chronos.

@ingo74

klar kann ich mich damit beschäftigen und hier und da noch etwas rausholen. Aber: der Wohnraum
ist durch die 2 offenen Durchgänge sowie die komplette Fensterfront relativ schwierig in Bezug
auf eine flexible Aufstellung. Und wenn ich ehrlich bin, fühle ich mich mit meiner Einrichtung so wie Sie
ist auch sehr wohl und möchte nur ungern etwas daran ändern.

Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass ich nicht so der extrem audiophile Mensch bin welcher auf jedes
kleinste Detail achtet. Ich habe einen Bekannten welcher ein paar im Preissegment um die 3.000 Euro daheim stehen hat (bitte nicht nach der Marke fragen). In der Tat hören sich diese LS wirklich toll an.
Ich bin jedoch nicht bereit soviel dafür auf den Tisch zu legen, da mein Gehör einen Mehrpreis von 2.500 Euro nicht rechtfertigen würde.

Gehe ich denn Recht in der Annahme, dass ich mich (wenn) für Stand-LS mit dem einem vorderseitig angebrachten Reflexrohr entscheiden sollte???

Ich kann die Front ggf. noch ein paar cm verschieben.


Zu meiner Skizze:

Also von der Wand (TV, LS, etc.) bis zu gegenüberliegenden sind es in etwa 3,80m.
Die andere seite hat ca. 5,50m

Wobei auf der Seite der Tv-Wand ca. 1,50m abzuziehen sind aufgrund des Durchganges.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 01. Nov 2012, 17:39

Dobermann0812 schrieb:
Gehe ich denn Recht in der Annahme, dass ich mich (wenn) für Stand-LS mit dem einem vorderseitig angebrachten Reflexrohr entscheiden sollte???



vllt darf ich auch antworten,
die Lage des BR Rohres ist ab 10cm Wandabstand schnuppe wie Messungen von Visaton belegen,



Gruss
ingo74
Inventar
#24 erstellt: 01. Nov 2012, 17:41
es ist egal, wo die br-öffnung ist:
http://www.visaton.de/de/techn_grundlagen/wandnah.html

tja und zum rest - du wohnst so, dass du einige märkte und hifi-geschäfte in der nähe hast, ua ist der saturn an der kö ordentlich bestückt. fahr los und hör dir was an, wenn du 1-2 hast, die dir gefallen, hör sie zu hause und probier aus, obs passt...
Dobermann0812
Stammgast
#25 erstellt: 01. Nov 2012, 17:51
Das mit dem Abstand hört sich schon mal gut an. Habe also ein mehr Auswahlmöglichkeiten.

Zum Saturn an der Kö wollte ich Samstag sowieso mal. Einfach mal reinschnuppern.

Was würdest Du denn ggf. an meiner Aufstellung ändern wenn Du dies nur mal anhand meiner Skizze
beurteilen würdest? (wenn dies überhaupt möglich ist)

Könnt Ihr mir denn ggf. ein paar Marken nennen welche ich in Hinsicht auf meine Anforderungen definitiv Probehören sollte? Nur damit ich nicht erst 5 Marken höre von denen Ihr von vornherein gesagt hättet das diese nicht zu meinen Anforderungen passen.

Ich werfe nochmal diese in den Raum:

http://www.amazon.de...d=1351787988&sr=1-12

Ich weiß das Teufel nicht mehr den damaligen Qualitätsansprüchen gerecht wird, habe aber dennoch mitbekommen, dass die Ultimas nicht schlecht sein sollen. Selber gehört habe ich Sie nicht.
ingo74
Inventar
#26 erstellt: 01. Nov 2012, 17:58
ich würde mit dem stereoplay raumrechner ein bisschen probieren um ein gefühl zu bekommen, was was bewirkt.
ansonsten ist irgendwo im raum der bass bereits jetzt schon besser..?

ansonsten 2 tips von mir:

http://www.hifi-schl...454625c464472dc17888

http://www.xtzsound.de/de/produkte/overview-99
Dobermann0812
Stammgast
#27 erstellt: 01. Nov 2012, 18:10
Ja ich werde mir den Stereoplayer mal genauer anschauen, habe vorhin schonmal kurz geschaut und damit rumgespielt aber da muss ich noch mal mit etwas mehr Zeit ran.

Die Hecos sind ggf. auch nicht schlecht, wobei ich sagen muss, dass ich völlig grundlos die Hecos nicht so auf dem Schirm habe. Manche mögen auch kein Mercedes obwohl Sie noch nie drin gesessen haben

Von XTZ hatte ich ja bereits einen SUB und war von der Qualität durchaus beeindruckt. Leider passen diese nicht so ganz in mein Preissegment.

Der Bass wird komischerweise etwas besser wenn ich qausi direkt vor dem TV stehen und in Richtung
Fenster schaue. Zumindest hab ich das Gefühl, das er dann zumindest halbwegs present ist. Hört sich allerdings nach meinem Empfinden auch sehr trocken an. Wohlgemerkt ohne Zuschaltung des Yamaha-Monsters
Dobermann0812
Stammgast
#28 erstellt: 01. Nov 2012, 18:12
Was ist von diesen zu halten?

http://www.amazon.de...d=1351789915&sr=1-11


und die Ultimas?
std67
Inventar
#29 erstellt: 01. Nov 2012, 18:17
naja

fahr nach Köln und hör dir die XTZ mal an
Nach meinem letzten Stand hatte Mindaudio noch je ein Paar 99.36 in weiß und in Walnut auf Lager aus der alten MKI Serie. Die gabs für 900€/Paar
Die Neuerungen der teureren MKII sind eher kosmetischer Natur

Und selbst für die 1200€ der MKII erhält man Lautsprecher die klanglich und von den Bauteilen her durchaus auch deutlich teurere Lautsprecher schlagen können
Die klangliche Auslegung ist natürlich immer Geschmacksache
Dobermann0812
Stammgast
#30 erstellt: 01. Nov 2012, 18:23
Ja mindaudio is schon n feiner Laden, hatten einige tolle Sachen da rumstehen als ich mein Sub abeholt habe.

Mein Budget ist jedoch auf 500 begrenzt, bei ganz viel Wohlwollen eventuell noch 600, dann is aber auch Ende der Fahnenstange. Habe auch noch andere Verpflichtungen und Wünsche.

Sind meine eingebrachten den wirklich nicht erwähnenswert?
std67
Inventar
#31 erstellt: 01. Nov 2012, 18:26
Ich hab die Teufel noch nicht gehört
Aber bei der eingesetzten MaterialMASSE die äußerlich ersichtlich frage ich mich schon wo da gespart wurde
Qualität der bauteile? Entwicklungsaufwand? Frequenzweiche?

Aber es geht eben nix über selber hören


[Beitrag von std67 am 01. Nov 2012, 18:26 bearbeitet]
Dobermann0812
Stammgast
#32 erstellt: 01. Nov 2012, 18:30
Okay,

ich werde am Samstag erstmal losziehen und mir ein paar Eindrücke von verschiedenen LS holen.
Ggf. kann ich dann genauer Beschreiben in welche Richtung es gehen soll und dann etwas genauer
eingrenzen.

Ich danke schon mal allen Beteiligten für alle Antworten und wünsche einen angenehmen Abend.
Fanta4ever
Inventar
#33 erstellt: 01. Nov 2012, 23:49
Hallo,
wenn dir die Wharfedale Diamond 10.4 über den Weg laufen, hör sie dir mal an. € 378.-/Paar ist imho ein guter Preis.

Gruß Karl
Dobermann0812
Stammgast
#34 erstellt: 02. Nov 2012, 06:17
Morgen,

also ich werde versuchen die Wharefedales auf jeden Fall zu hören.

Aber mal kurz zum meinem AVR. Reicht dieser überhaupt aus um die bisher genannten LS ausreichend
mit Leistung zu versorgen?
Fanta4ever
Inventar
#35 erstellt: 02. Nov 2012, 08:03
Hallo,

laut Denon Homepage hat der 1909 120W pro Kanal, wahrscheinlich wurde da nur 1 Kanal angesteuert, aber was solls, wenn es keine Discopegel braucht, wird es schon ausreichen.

Gruß Karl
Krümelkater
Stammgast
#36 erstellt: 02. Nov 2012, 08:17
Hallo,

wenn du am Samstag auf der Kö bist, dann mach mal einen Abstecher nach HIFI-Referenz, Steinstraße 31, 40210 Düsseldorf.

Sehr gute Auswahl. Ab und zu auch Gebrauchte zu sehr guten Preisen.

Gruß

Hajo
Dobermann0812
Stammgast
#37 erstellt: 02. Nov 2012, 12:50
Hallo,

Hifi-Referenz hab ich vorgemerkt. Ist es bestimmt auf jeden Fall mal Wert dort vorbei zu schauen.
Vielen Dank.

Freu mich jetzt schon total auf´s Probehören
Dobermann0812
Stammgast
#38 erstellt: 03. Nov 2012, 11:05
Morgen,

so Probehören is heut nich! Kam ne Spontanparty dazwischen , entsprechend ist mein Zustand
Habe es aber geschafft bei HiFi-Schluderbacher anzurufen und fahre nächsten Freitag nach Willich zum
Probehören mehrerer Kandidaten.

Ich berichte wieder sobald ich dies hinter mich gebracht habe.

Muss jetzt erstmal klar kommen........Gute Nacht
Dobermann0812
Stammgast
#39 erstellt: 06. Nov 2012, 19:21
Hi Leute,

also ich habe es doch geschafft heute schon mal so einige LS Probezuhören.

Erwähnen sollte ich, dass sich mein Budget auf ein absolutes Maximum von 1.000 Euro erhöht hat .

Gehört habe ich:

-Klipsch RF 62
-Klipsch RF 82
-Jamo 608
-Canton Karat 790
-mehrere KEF´s
-Heco Celan XT 901

Leider gab es keine Wahrefadel´s und größere Magnat oder Elac´s. Da werde ich am Donnerstag nochmal
versuchen in unserem Saturn, welcher riesig ist ein paar zu erwischen.

So nun zu meinen Höreindrücken.

Canton und Kef´s fallen raus. Kamen mir zu undynamsich und "Blass" vor.
Heco Celan XT901 fand ich gut, hat mich aber irgendwie nicht von den Socken gehauen (zumindest nicht
für den Preis).

Klipsch und Jamo (ich weiß, unterschiedlicher könnten LS nicht sein) fand ich beide auf Ihre eigene Weise sehr gut. Wenn ich mich nun intuitiv entscheiden müsste würde ich mich für die Klipsch
entscheiden.

Nun kommt das ABER: Sehr oft habe ich gelesen, dass die Klipsch nach dem Anschmeissen den Hörer im ersten und ggf. auch zweiten Moment in Ihren Bann ziehen und dann im schlimmsten Fall die Ernüchterung kommt. Ich habe Angst dass mir dies auch passieren könnte. Wobei ich Sie echt klasse fand.

Ich habe als erstes die RF62 gehört und fand Sie toll, man jedoch sehr deutlich gehört das dort ein Hornhochton am werkeln ist. Im Anschluss dann die RF82. Was soll ich sagen, auch hier hört man
den Hochton sehr deutlich, jedoch m.M weniger präsent und "weicher" abgestimmt. Die Klipsch haben
mir als Einzige das Gefühl vermittelt mittendrin zu sein. Und auch das Bassfundament war nicht
zu verachten (schlagt mich, schön finde ich Sie zudem auch noch, ohne Abdeckung!)

Nun mal so ne Frage: Sind die RF 82 überdimensioniert? Ja ne

Aber mir gehts garnich so sehr um den Pegel sondern mehr um die Dynamik in der Musik und das
haben Sie toll gemacht (besser als die RF62).

Der Verkäufer war übrigens super freundlich und zu einem netten Plausch aufgelegt und teilte mir mit, dass die Klipsch auch eher unkritisch sind, sprich sie machen Ihr eigenes Ding und lassen sich nicht
so extrem wie manch anderer LS von der Raumakustik beeinflussen.

Hmmm..... bin unsschlüssig. Werde auf jeden Fall noch weitere Probehören.

Aufgrund des erhöhten Budgets, was könntet Ihr mir noch empfehlen?

Sorry für den langen Text.
Dobermann0812
Stammgast
#40 erstellt: 09. Nov 2012, 18:14
Hallo in die Runde,

nachdem ich nun so einiges gehört habe, muss ich sagen, dass ich wohl doch umschwenke auf
andere Regal-LS.

Wie in meinem vorigen Post bereits beschrieben fand ich beim Probehören die Klipsch-LS toll.

Nun habe ich die Idee mir entweder 2x die RB 61 II oder 2x die RB 81 zu bersorgen.
Sie würden mit einer entsprechenden Vorrichtung mit ca. 20-30 cm Abstand an der Wand
montiert. Darunter soll auf der linken und rechten Seite jeweils ein kleiner Sub seinen Platz
finden. Ich denke damit fahre ich am besten.

Was haltet Ihr von der Sache? Ist dass soweit sinnvoll?

@std67
ja ich hab wieder grünes Licht für nen Sub ;-)


3 kleine Fragen hätte ich dann doch noch.

Ich sitze ungefähr gute drei Meter von den Klipsch in der Diagonalen entfernt, würde dies
ausreichen (habe oft gelesen dass bei zu nahem Abstand die Hörner net so dolle sind) ?

Ich kann mich auch nicht entscheiden ob die 62 II oder 81. Was meint Ihr wäre die bessere
Wahl bei meinem Raum???

Und was haltet Ihr von der Idee mit den Subs?


Weg von der Stand-LS bin ich, weil Alle die ich mir angeguckt habe doch leider ein wenig zu groß
sind um es optisch noch ansprechend aussehen zu lassen.


Viele Grüße
Dobermann0812
Stammgast
#41 erstellt: 12. Nov 2012, 21:50
hallo,

hab nochmal ein paar fragen.

da ich ja bereits in meinem vorpost beschrieben habe, dass ich doch auf regal ls umschwenke wollte ich mal nachören welche ihr im preisegment bis 500 im paar empfehlen könnt. wie sieht es mit den klipsch aus?

rb81 oder doch die rb61 II?

was für alternativen hätte ich noch die die chronos übertreffen?

als sub habe ich mir 2 mivoc aw 1000 rausgesucht. meint ihr das klappt wenn ich die neben lowboards aufstelle?

schreibe vom handy, bitte daher rechtschriebfehler zu entschuldigen.

viele grüße
dobermann
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Regal- bzw. Kompaktlautsprecher bis 1.000? das Paar + Vollverstärker für 500?
aphysic123 am 01.01.2012  –  Letzte Antwort am 02.01.2012  –  7 Beiträge
Regal/Standlautsprecher bis 500 euro das paar
watt83 am 21.08.2014  –  Letzte Antwort am 24.08.2014  –  18 Beiträge
Verstärker + Regal LS - 20m² - 500-700 ?
Sn0wman am 06.01.2013  –  Letzte Antwort am 07.01.2013  –  9 Beiträge
Regal LS bis 800?
barkley am 02.06.2010  –  Letzte Antwort am 02.06.2010  –  4 Beiträge
Kompakt-LS-Vorauswahl bis 500?/Paar
BOFH am 20.07.2008  –  Letzte Antwort am 29.07.2008  –  9 Beiträge
Entscheidungshilfe bei Regal LS bis 600,-(Paar)
mawie78 am 13.09.2012  –  Letzte Antwort am 19.09.2012  –  30 Beiträge
gebrauchte! Regal-LS oder kleine Stand-Ls bis 100?
Blaukomma am 01.06.2012  –  Letzte Antwort am 20.06.2012  –  7 Beiträge
Gute Regal LS gesucht!
jonycleo am 04.08.2016  –  Letzte Antwort am 06.08.2016  –  41 Beiträge
Standlautsprecher bis 500?/Paar
musicfan97 am 22.01.2012  –  Letzte Antwort am 03.05.2012  –  46 Beiträge
Standlautsprecher bis 500?/Paar.
Maledictum am 27.07.2011  –  Letzte Antwort am 26.08.2011  –  42 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Heco
  • Magnat
  • Klipsch
  • Wharfedale
  • XTZ
  • Philips

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 12 )
  • Neuestes Mitgliedsubechin
  • Gesamtzahl an Themen1.346.075
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.331