Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Ersatz für NAD C350 mit gutem Phono Eingang

+A -A
Autor
Beitrag
Sound86
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 05. Nov 2012, 16:16
Hi!

Ich suche für meinen NAD C350 einen Ersatz. Ansich bin ich zufrieden mit dem Verstärker, aber da er keinen eigenen Phono Eingang hat, wollte ich mal fragen, ob ihr mir etwas vergleichbares mit Phono vorschlagen könnt. Natürlich könnte ich noch eine Vorstufe schalten, aber da bin ich wohl noch eher minimalistisch.
Einen NAD 3020i hatte ich kurz mal, aber der hat mir im Vergleich mit dem C350 nicht getaugt.
Budget ist ca 300 Euro.

Die aktuellen Boxen sind (wer hätte es erraten) Bose 10.2 Series 2 mit 180 Watt auf 8 Ohm.
V3841
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 05. Nov 2012, 17:28
Hallo,

den Amp w/einer fehlenden Phonovorstufe auszutauschen, halte ich für unsinnig:

Phono-Vorverstärker

http://www.phonophono.de/phono/phono-vorverstaerker.html

Hochwertige Dreher werden ehedem eher über externe Phono-Pre-Amps angeschlossen. Du kannst auch mal nach gebrauchten Geräten schauen.

LG


[Beitrag von V3841 am 05. Nov 2012, 17:29 bearbeitet]
Sound86
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 05. Nov 2012, 18:52
Danke für die Antwort, ich möchte aber trotzdem unsinnigerweise meinen Verstärker gegen einen mit Phono Eingang tauschen. Dafür suche ich nun Tipps.
Ist ja nicht so als gäbe es nicht genug gute Verstärker da draußen, die es mit dem NAD C350 aufnehmen können und zusätzlich etwas Love für meine Vinyl Sammlung bieten.
m00
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 05. Nov 2012, 19:13
Fanta4ever
Inventar
#5 erstellt: 05. Nov 2012, 19:53
Hallo,

dann von mir auch einen Yamaha AX-570

Gruß Karl
Sound86
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 05. Nov 2012, 21:30
Und warum verlinkt ihr jetzt gerade diese Angebote?

Sind die vom Klang vergleichbar mit meinem NAD C350 oder allgemein als gute Verstärker bekannt?

Bei Ebay gehen die sonst so für 60-70 Euro raus, wohingegen mein C350 über 250 Euro kostet. Muss man da nicht mit einem ziemlichen Downgrade von der Qualität rechnen?


[Beitrag von Sound86 am 05. Nov 2012, 21:31 bearbeitet]
raindancer
Inventar
#7 erstellt: 05. Nov 2012, 21:55
Mir fallen da Amps aus der fernbedienungslosen Zeit ein:

Luxman L-410 (MC anpaßbar!)
Denon PMA980
Marantz PM55

Du mußt halt auf den Zustand schauen und ev eine Revision einkalkulieren.

aloa raindancer
m00
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 05. Nov 2012, 23:08
Von einem Forenmitglied wurde ein presigünstiger Protovision Amp mit einem Nad C 352 verglichen. Er hatte sich eine klangliche Steigerung erhofft und war enttäuscht das er keine Unterschiede hören konnte.

Kannst es ja drauff ankommen lassen und den Yamaha mit Rückgaberecht bestellen und sollte er Widererwarten deine Vorstellungen nicht erfüllen dann einfach zurückschicken.

Am besten dann hier Feedback geben.
Sound86
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 06. Nov 2012, 02:15
Also dass Verstärker große Klangunterschiede haben, brauchen wir, glaube ich, nicht diskutieren. Der NAD 3020i hat mir im Vergleich mit dem C350 zB nicht gefallen, genauso ein neuerer Marantz, den ich kürzere Zeit mal hatte, und verschiedene günstigere Komponenten von Denon und Grundig.

Um einfach auf gut Glück mal etwas zu bestellen, bräuchte ich ja keine Beratung.

Mir gefällt der NAD C350 wie beschrieben durchaus gut und darum suche ich hier gezielt nach einem ähnlich klingenden Verstärker, der eben zusätzlich noch mit Phono Eingang kommt.

Niemand hier, der einen NAD aus dieser Serie hat und irgendwann mal in ähnlichem Preisrahmen ein Upgrade mit Phono durchgeführt hat?
m00
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 06. Nov 2012, 02:19
Ich hatte den Nad C 352 und jetzt den Yamaha AX 570. Ich nutze aber kein Phono.

Mir gefällt der Yamaha besser weil er besser aussieht als der Nad dessen Optik mir garnicht recht zusagte.

Klanglich habe ich keine Abstriche zu verzeichnen.
Sound86
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 06. Nov 2012, 02:29
Okay ich habe nun zum AX 570 auch etwas mehr gelesen, nachdem ich gesehen habe, dass der C352 eigentlich en Nachfolgemodell zum C350 war. Könnte also durchaus was sein.

Werde mich die Tage mal nach einem günstigen Angebot umschauen, teuer ist der AX 570 ja wirklich nicht.
m00
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 06. Nov 2012, 02:40
Ich muss aber dazu sagen dass ich auch keinen Unterschied zwischem einem Teac AH 01 für 500 Euro und einer 3500 Euro Phonosophie Vor Endstufe gehört habe und mit dem Yamaha AX 570 auch nicht schlechter fahre als mit dem Naim Unity 2 für 3000 Euro der im Laden meine Lautsprecher betrieben hat.

Ich habe auch keine erfahrung damit wiegut das Phonoteil des Yamaha ist und er ist anfällig für einen Defekt des motorisierten Eingangswahlschalters der teuer zu behen ist wenn er auftritt.

Ich habe ein Exemplar erstanden bei dem der Eingangswahlschalter kürzlich erneuert wurde sodass ich mir hier keine Sorgen machen muss.

Nicht vergessen darf man dass der Yamaha an die 20 Jahre auf dem Buckel hat. Ich weiss jetzt nicht wie alt ein Nad C 350 ist.
Detektordeibel
Inventar
#13 erstellt: 06. Nov 2012, 02:59
Solang du uns nichtmal sagst welcher dreher und welches System ist es relativ sinnlos hier irgendwelche Verstärker zu empfehlen.

Yamaha AX 570 ist ja noch älter wie dein NAD. Das Yamaha keine schlechten Verstärker kauft ist ja bekannt, ich seh hier nur irgendwie nicht den Sinn drin.

Wenn du zufrieden mit dem Verstärker bist gibts doch keinerlei Grund den zu tauschen. Besonders nicht wenn dann nen Project Essential oder sowas dann dranhängen würdest.

Organisier dir den Behringer PP400, oder nen Dynavox TC 750 und gut ist für 99% der Wald und Wiesen MM TA.
Sound86
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 06. Nov 2012, 15:31
Der Dreher ist aktuell ein Technics SL-1210 mit Ortofon Concorde Pro S, aber da werde ich sicher in Zukunft auch nochmal was ändern.

Werde mal weiter nach dem Yamaha Ausschau halten. Obwohl dieser "typische" Defekt sicher nicht optimal ist. Noch andere Empfehlungen?
Detektordeibel
Inventar
#15 erstellt: 06. Nov 2012, 16:41
Kannst im Prinzip jeden dickeren Verstärker aus der Zeit nehmen.

Onkyo, Denon, Pioneer, Sony Esprit. Gibt genug Boliden. Auch Technics/Panasonic gabs genug.

Drauf achten das MM+MC Eingang kombiniert haben und am besten regelbare Vorwiederstände an selbigen. Und "je schwer, desto gut". 10 Kilo sollts dann schon auf die Waage bringen.

Für das Concorde organisierste dir am besten die "Arkiv E" Nadel für 35€ da hörste dann auch nen Unterschied.


[Beitrag von Detektordeibel am 06. Nov 2012, 16:41 bearbeitet]
Sound86
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 06. Nov 2012, 21:02
So habe jetzt einen super schönen, fehlerfreien Yamaha AX-570 hier stehen und höre einfach mal. Der erste Song klingt gut... Mal gucken, wenn er warm gespielt ist und ich etwas mehr hören konnte.

Ja die Nadel war so das nächste nach dem Verstärker, denke ich werde auch mal nach der Broadcast E gucken, davon haben auch einige hier geschwärmt.
Detektordeibel
Inventar
#17 erstellt: 06. Nov 2012, 21:33
Das Arkiv ist der modernisierte Nachfolger des Broadcast von dem nur noch NOS Ware verkauft wird. Ist nur die Nadel älter und teurer, sonst nix. ^^
m00
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 08. Nov 2012, 03:35
Na wie schlägt sich der Yamaha gegen den Nad?
Sound86
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 08. Nov 2012, 18:25
Hätte ich eigentlich nicht erwartet, aber der NAD steht gerade im Schrank.

Der Yamaha klingt tatsächlich sehr ähnlich wie der NAD, schön schwungvoll und lebendig. Für genaue klangliche Unterschiede müsste ich den NAD nochmal anschließen, liegen sicher im Detail. Aber im Moment habe ich eigentlich keine Lust dazu, da der Yamaha angenehm klingt, mir optisch besser gefällt, einen Phono Eingang und sogar Unterstützung für 2 Lautsprecherpaare hat, was natürlich super ist, um Boxen im Vergleich zu testen.

Sieht also aus als würde der Yamaha bleiben.

Aber ich bin natürlich nachwievor für weitere Vorschläge dankbar.

P.S. Und der Yamaha kostet ca 200 Euro weniger, die ich vielleicht demnächst in ein Modding meines Technics 1210 investieren werde.


[Beitrag von Sound86 am 08. Nov 2012, 18:27 bearbeitet]
m00
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 08. Nov 2012, 20:45
Das freut mich zu hören dass du mit dem Yamaha zufrieden bist
Sound86
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 09. Nov 2012, 04:56
Ja, nochmal Danke an dich und Karl für den Tipp.
Gefällt mir aktuell wirklich gut!

Aber muss ja nicht heißen, dass ich nicht vielleicht noch was finde, das mir besser gefällt. Insofern immer her mit euren Tipps.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
(Voll)Verstärker mit gutem Phono Eingang gesucht
kittyhawk am 19.09.2008  –  Letzte Antwort am 19.09.2008  –  4 Beiträge
Verstärker mit gutem Phono Preamp (gebraucht)
kinglono am 08.04.2013  –  Letzte Antwort am 12.04.2013  –  13 Beiträge
Ersatz für NAD 304 gesucht....
premierenticket am 01.06.2006  –  Letzte Antwort am 01.06.2006  –  2 Beiträge
Vorverstärker mit gutem Phono Eingang und gutem Kopfhörer Ausgang
lukas-tt am 31.10.2011  –  Letzte Antwort am 01.11.2011  –  7 Beiträge
NAD C350 gegen Loewe Legro tauschen?
robakky am 28.06.2006  –  Letzte Antwort am 28.06.2006  –  4 Beiträge
NAD C350 oder C370?
Pepe am 27.01.2003  –  Letzte Antwort am 28.01.2003  –  3 Beiträge
Suche Stereo Verstärker mit gutem Phono-MC-Eingang
maggikaese am 19.05.2010  –  Letzte Antwort am 21.05.2010  –  4 Beiträge
Welchen Verstärker/Stereo-Receiver mit Phono-Eingang für KEF iQ7?
viva88 am 29.09.2009  –  Letzte Antwort am 21.10.2009  –  10 Beiträge
Bitte Tips für Receiver-Ersatz (muss Phono-Eingang haben und soll "günstig" sein)
waltergoesflat am 15.03.2006  –  Letzte Antwort am 15.03.2006  –  3 Beiträge
Suche Vollverstärker mit gutem Phono MC
darthi am 30.03.2013  –  Letzte Antwort am 31.03.2013  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • Technics

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 46 )
  • Neuestes Mitgliedk3lly30
  • Gesamtzahl an Themen1.345.854
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.289