Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Lautsprecher für 45 qm Wohnzimmer mit hohem WAF bis 5k€

+A -A
Autor
Beitrag
jrehm
Neuling
#1 erstellt: 03. Dez 2012, 15:49
Hallo liebes Forum,
irgendwie werde ich nicht schlauer. Ich suche nach neuen Lautsprechern, die auch mit Röhrenverstärkern harmonieren. Bisher habe ich die recht grusligen Canton Ergo RCL an einem Marantz Vollverstärker betrieben. Da fehlt es ja leider an so ziemlich allem.

Es soll vorrangig Rock, Metal, Alternative usw. gehört werden.
Meistens Zimmerlautstärke gerne auch mal mit etwas mehr Punch aber nicht brutal
Zugespielt wird über Streaming
Das Zimmer ist ca. 45 qm groß, die Hörposition ist ca. 3 m von den Lautsprechern entfernt.

Theoretisch lässt sich das Thema mit einem Paar KSD 2030 lösen. Allerdings gibt es ein Problem.Ich bekomme von meiner Frau keine Freigabe für die Teile, weil sie ihr zu hässlich sind. Die RCLs sind nur erlaubt worden, weil sie halt da waren :-). Die Teile sollten also optisch ein wenig was hermachen. Die Sonus Faber Futura Amati oder Elipsa waren schonmal nicht schlecht, sind mir aber selbst für das Gebotene zu teuer. Es werden also etwas schickere Lautsprecher gesucht. Die Cabasse Io sind wahrscheinlich zu "klein", obwohl Kompaktlautsprecher den WAF wieder erhöhen.

Ich würde gerne die Möglichkeit haben über Röhre (Destiny eXperience) zuzuspielen. Preislich sollten wir inkl. Amp maximal bei 5k € landen.

Danke + Grüße
Joachim
ScaRs_87
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 03. Dez 2012, 15:53
Hallo Joachim,

schau dir doch mal bitte die Swans M6 an!

Gruß Dirk
Jonas2704
Inventar
#3 erstellt: 03. Dez 2012, 16:03
Sonus Faber Liuto Wood ca. 4k EUR
Destiny eXperience je nach Roehren 949 bzw 999

passt m.E. ziemlich genau und sollte WAF haben
Tricoboleros
Inventar
#4 erstellt: 03. Dez 2012, 17:22
Eine Chario Pegasus dürfte ein schöner Spielpartner sein. Ist echte Handarbeit in diversen Hölzern/Lacken vorzufinden. Enorm pegelfest, sehr warm/basskräftig, braucht wenig Verstärkerleistung. Zu bekommen um die 1500,-€ Paar (UVP 3000)
ch
Inventar
#5 erstellt: 03. Dez 2012, 18:21
Ich habe ein Paar Living Voice Auditorium R3 abzugeben, die mit ihrem hohen Wirkungsgrad sehr gut an einer Röhre klarkommen.

Gruß ch
Jonas2704
Inventar
#6 erstellt: 03. Dez 2012, 18:24

ch schrieb:
Ich habe ein Paar Living Voice Auditorium R3 abzugeben, die mit ihrem hohen Wirkungsgrad sehr gut an einer Röhre klarkommen.

Gruß ch


keine schlechten Boxen, aber m.E. ohne WAF
ch
Inventar
#7 erstellt: 03. Dez 2012, 18:33
Die sind zwar schlicht aber in der richtugen Umgebunf sehen die sehr edel aus...
Jonas2704
Inventar
#8 erstellt: 03. Dez 2012, 18:34
Keine Frage, die Frage ist ob das Frauen auch so sehen
Chrisnino
Stammgast
#9 erstellt: 03. Dez 2012, 18:51
hoher WAF ist immer schwierig

Ich persönlich finde Triangle LS grundsätzlich recht ansehnlich

vielleicht so etwas z.B.

http://www.opera-onl...vl_rMCFefMtAodQGoA3g

Für Rock durchaus zu empfehlen, bei Metal habe ich aber meine Zweifel
( Bei meinen Triangle ist Metal nicht wirklich der Bringer !!)
Tricoboleros
Inventar
#10 erstellt: 03. Dez 2012, 19:04
Ich verstehe das mit dem WAF nicht, ich hatte da noch nie Probleme. Nehmt doch eure Frau mal mit in ein Fachgeschäft und hört euch zusammen LS an, damit sie auch die Unterschiede hören kann, die guten Klang ausmachen.

Bei unserer letzten Hörsession für LS um die 5000€ hat meine Frau egal ob AudioPhysik, B§W oder T&A nur die Augen verdreht, weil die klangl. gar nicht gingen. Die läßt sich auch nicht mehr blenden und hört auf Feinheiten bei der LS-Suche. Optik ist zweitrangig. Das witzigste ist aber, dass sie über TVs und Anlagen bei Freunden richtig herziehen kann, die besitzen doch eigentlich alle Teufel und Bose und Canton.

Einfach versuchen der Frau den Klang, oder das was ihr davon haltet, den Frauen näher zu bringen. Sogar Klipsch fand meine Holde hübscher als die Charios , daher ist WAF gar nicht so vorhersehbar.
Fanta4ever
Inventar
#11 erstellt: 03. Dez 2012, 19:28
Hallo Joachim,

ich möchte mal die Quadral Platinum M50 vorschlagen.

Die gefallen nicht nur mir, auch meine Frau findet die sehr schick

Gruß Karl
Tommy89noh
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 03. Dez 2012, 19:29

stoffels-freetime schrieb:

Einfach versuchen der Frau den Klang, oder das was ihr davon haltet, den Frauen näher zu bringen. Sogar Klipsch fand meine Holde hübscher als die Charios , daher ist WAF gar nicht so vorhersehbar.

Soooo hässlich sidn die Klipsch doch garnet...
Meine Frau findet die auch gut und nicht hässlich... da gibs ganz andere Kanidaten find ich
Tricoboleros
Inventar
#13 erstellt: 03. Dez 2012, 19:33
Naja, ich fand die Chario optisch und natürlich auch haptisch (nagut auch klanglisch ) viel schöner als die Klipschs. Aber die Klipschs hatten in meinem kleinen Raum einfach knackiger gespielt, der Bass bei Chario war zu heftig.
morcalavin
Neuling
#14 erstellt: 03. Dez 2012, 19:56
Hallo,
Erstmal vielen Dank für die vielen Infos. Ich hatte mir noch die Focal Electra 1007 und 1027 angeschaut. Passt zumindest vom Wirkungsgrad und sehen echt Schick aus... Was meint ihr zu denen ?
Grüße Joachim


[Beitrag von morcalavin am 03. Dez 2012, 19:57 bearbeitet]
Tricoboleros
Inventar
#15 erstellt: 03. Dez 2012, 20:05
Wieviele Accounts hast du denn?

Die Focal sind auch lecker, ich glaub hier im Forum verkauft jemand seine Focals. Schau mal im Biete Bereich
weimaraner
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 03. Dez 2012, 20:52

jrehm schrieb:
Theoretisch lässt sich das Thema mit einem Paar KSD 2030 lösen.


Hallo,

wenn du auf so etwas schielst,
wäre dann ne gebrauchte Backes&Mueller BM 2s was für deine Frau?

Ansonsten finde ich die Gamut Phi 7 für klanglich und auch optisch sehr gelungen,
Geschmacksache halt,

Gruss
morcalavin
Neuling
#17 erstellt: 03. Dez 2012, 21:38
Oh Sorry auf meinem iPad war ich scheinbar noch mit meinem alten Account angemeldet. An den hab ich mich gar nicht mehr erinnert :-)
Tricoboleros
Inventar
#18 erstellt: 03. Dez 2012, 21:49
Hey Hundeliebhaber, ich konnte die Gamut irgendwas für 92000,-€ hören. Habe dagegen meine 200,-€ Öhren Trööten gehört, und kann nur sagen, der Bass ist erheblich besser, aber sonst sind meine Papptreiber in Puncto Auflösung mindestens gleichwertig. Ob ich dafür jetzt 91800,-€ mehr ausgeben will, weiß ich grad nicht
weimaraner
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 03. Dez 2012, 22:00
Hi,
ich kenne die 92000€ Gamut nicht,
sowie deine Tröten hab ich noch nicht gehört.

Was aber hilft das jetzt dem TE,
wage ich mal zu fragen.....
Tricoboleros
Inventar
#20 erstellt: 03. Dez 2012, 22:12
Naja mit dem WAF können wir ihm eh nicht helfen

Gamut ist einfach zu teuer für das was sie leisten. Ich hab mal deren Geschäftsführer kennen gelernt , schmierig ist glaub ich das richtige Wort.

Aber hast recht, bringt dem TE nix. Von daher, Liebste an die Hand nehmen und Hören gehen, Da gibt es genug
traveller23
Stammgast
#21 erstellt: 03. Dez 2012, 22:52
unabhängig vom Röhrenverstärker, das
Zugespielt wird über Streaming
und deinen Budget schreit für mich nach guten aktiven Lautsprechern.

Welchen Streamer verwendest du überhaupt?
morcalavin
Neuling
#22 erstellt: 03. Dez 2012, 23:03
Sonos + FLAC Files
Tja das mit den Aktivlautsprechern ist so eine Sache, die KSD fallen raus und an gebrauchte B&M kommt man ja auch nicht so leicht.
vanye
Inventar
#23 erstellt: 03. Dez 2012, 23:19
Wäre Selbstbau eine Option? Da kannst Du die Lautsprecher gleich nach den Vorstellungen Deiner Holden gestalten. Und das P/L Verhältnis ist exzellent.

Gruß
vanye
traveller23
Stammgast
#24 erstellt: 04. Dez 2012, 08:46
Selbstbau halt ich auch für eine gute Option. Persönlich finde ich die La Belle von Visaton sehr interessant.

@aktiv, Die Auswahl ist groß, Adam, Genelec, K+S etc. Auf der Thomann Seite ist ein guter Überblick.
Zim81
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 04. Dez 2012, 09:04
Die Empfehlungen bisher an Fertig-LS halte ich persönlich alle für nicht passend.
Wir reden hier von 45qm Hörraum.

MMn musst du entweder deiner Frau schonend beibringen, das sie auch etwas größere LS akzeptieren sollte oder du wirst mit einem Kompromiss leben müssen, erst Recht wenn es auch noch ne Röhre sein muss und du auch noch Punch haben willst.

@Stoffels: Du bist ja sehr uneigennützig, deinen LS zu empfehlen, den du verkaufst
Was an dem LS enorm Pegelfest sein soll erschließt sich mir auch nicht.
Das dein LS Bass-stark sein soll in 45qm, sehe ich ebenfalls als nicht zutreffend an.
Bei dir in deinen 17qm und deiner Aufstellung mag das ja sein, aber 45qm wollen erstmal mit Bass versorgt werden.

Mit einem 17er Treiber kommt man da nicht weit, erst recht nicht wenn dieser noch bis 40Hz spielen soll und dann auch noch laut.

Physik lässt sich nicht austricksen

Ansonsten musst du entscheiden was dir wichtiger ist, hoher Wirkungsgrad geht in der Regel einher mit großer Membranfläche, wenn nicht ist eine hohe Pegelfestigkeit nicht gegeben.

Ich werfe mal eine Nubert Nu Vero 14 in den Raum, dann allerdings definitiv ohne Röhrenverstärker.
Oder eine gebrauchte Dynaudio Contour S 5.4, auch ohne Röhre.


[Beitrag von Zim81 am 04. Dez 2012, 09:20 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 04. Dez 2012, 09:31
Moin

Zu erst einmal stelle ich mir die Frage, warum soll es eine Röhre sein, was erhofft sich der TE davon?
Das die RCL da wohl eher matt klangen bzw. es an allem gefehlt hat, wundert mich da nicht wirklich.
Daran wird sich auch mit den meisten neuen Lsp. wenig ändern, die Focal gehören da sicherlich dazu.

Ein weiterer Punkt, wenn es um Optik geht, werden die Grundvoraussetzungen für einen guten Klang sicher auch nur mäßig sein.
Auch diese Punkte, wie Raumakustik, Aufstellung, Sitzplatz sollte bei der Auswahl berücksichtigt werden oder gar optimiert werden.
Da wird aber sicherlich die bessere Hälfte noch ein gehöriges Wörtchen mitzureden haben, ich spreche hier deshalb mein Beileid aus.

Ob sich in dem Fall eine Investition in dieser Größenordnung überhaupt lohnt, wage ich im Moment zu bezweifeln.
Vor allem wenn sich die Vorgehensweise, das Auswahlverfahren und die Denkensweise nicht grundlegend ändern.
Zu dem fehlen für eine bessere Beurteilung der Lage mMn wichtige Informationen, wie soll man da was empfehlen.
Das ist doch wohl mehr wie ein Blick in die Kristallkugel, für sinnvoll halte ich das im Moment daher jedenfalls nicht.
Ich wundere mich deshalb schon ein wenig, das viele User gleich mit ihren Lsp. Empfehlungen um die Ecke kommen.

Noch kurz etwas zum Punkt Elektronik bzw. Verstärker, die heutigen Möglichkeiten, wenn das Budget stimmt, werden klar unterschätzt.
Viel lieber ergeht man sich in Verstärkerklang Diskussionen oder schwelgt in der Vergangenheit und glaubt eine Röhre wird es schon richten.
Zu was ein guter DSP in der Lage ist, wenn die Voraussetzungen nicht optimal sind, habe ich gerade am WE wieder erfahren können.
Daher sollte man auch das Konzept der Elektronik/Verstärker noch einmal überdenken und von einer Röhre möglichst Abstand nehmen.
Die jetzige Vorgehensweise tut etwas für die Optik, aber unter klanglichen Gesichtspunkten wird man so weit unter den Möglichkeiten bleiben.

Saludos
Glenn
Tricoboleros
Inventar
#27 erstellt: 04. Dez 2012, 09:52
Moin Zim,

ich verkaufe doch gar keine LS und meine Empfehlung für die Charios rührt daher, dass ich sie mal besessen habe und diese auch in einem 55qm großen Wohnraum hervorragend geklungen hat und enorme Pegel fahren konnte,auch an einem kleinen Amp. Nur in meinen 17qm war sie zu heftig im Bass
Zim81
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 04. Dez 2012, 09:53
@Glenn:Volle Zustimmung
Wobei ich auch Röhren klanglich teilweise und optisch schön finde, aber Sie haben halt sehr viele Nachteile und sind mMn bei den Anforderungen nur in einem Punkt sinnvoll, dem WAF.


[Beitrag von Zim81 am 04. Dez 2012, 09:58 bearbeitet]
Zim81
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 04. Dez 2012, 09:57
Moin Stoffels,
ich hatte beim suchen direkt deinen Verkaufsthread gefunden, daher die Annahme
Ich bleibe dabei, enorme Pegel kann die nicht, wie soll das gehen, erst Recht nicht in 55qm.
Es sei denn du sitzt 2 Meter von den LS weg und selbst dann wird die nicht viel über 100dB machen (wenn überhaupt).
Es mag sein das du 90dB als enorm bezeichnest, aber das ist normal.
Enorm wird es mMn so ab 105dB aufwärts.
jrehm
Neuling
#30 erstellt: 04. Dez 2012, 10:06
Hallo zusammen,
ich sehe schon das wird nicht ganz einfach. Vor glennfresh´s Kommentar kommt mir eine andere Überlegung in den Sinn. Ich versorge das Wohnzimmer mit einer "Notbeschallung", damit wenn Besuch da ist im Hintergrund ein wenig Musik klimpert. Für die umfangreicheren Hifi-Ansprüche werde ich mir einen separaten Raum in unserem Haus suchen. So sind das einfach zuviele Kompromisse bzw. zu hohe Preise.
Vielleicht erweitere ich einfach mein Heimkino um 2 hifidele Lautsprecher....

Das Thema Selbstbau werde ich auch nochmal ins Auge fassen. Gibt es eigentlich die Möglichkeit die Selbstbauteile bauen zu lassen ? Klingt doof, aber ich glaube das Ergebnis wäre nicht präsentabel :-)

Die Canton hingen übrigens nicht an der Röhre.

Viele Grüße
Joachim
Neumie
Stammgast
#31 erstellt: 04. Dez 2012, 10:10
Hallo zusammen,

wenns Aktiv werden kann werf ich mal noch 2 in die in die Runde die zwar nicht winzig, aber schön sind. WAF so wie ich ihn verstehe heißt ja nicht, dass die nicht sichtbar sein dürfen, sondern das Wohnzimmer nur nicht verschandeln sollen:

T+A KS Aktive:

http://www.hifi-regl...-100004401-sw-si.php

Dynaudio Xeo 5:

http://www.hifi-regl...-100004582-sw-hg.php
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 04. Dez 2012, 10:16

jrehm schrieb:

....kommt mir eine andere Überlegung in den Sinn. Ich versorge das Wohnzimmer mit einer "Notbeschallung", damit wenn Besuch da ist im Hintergrund ein wenig Musik klimpert.


Bei dem gewünschten Streaming wird sich da sicherlich was feines finden lassen, was auch deiner Frau gefällt.


jrehm schrieb:

Für die umfangreicheren Hifi-Ansprüche werde ich mir einen separaten Raum in unserem Haus suchen. So sind das einfach zuviele Kompromisse bzw. zu hohe Preise.


Für mich die konsequentere und daher auch sinnvollere Lösung!


jrehm schrieb:

Vielleicht erweitere ich einfach mein Heimkino um 2 hifidele Lautsprecher....





jrehm schrieb:

Die Canton hingen übrigens nicht an der Röhre.


Dann hatte ich das wohl falsch verstanden!
Allerdings bestätigt das wohl meine Vermutungen bzgl. den Gegebenheiten.

Saludos
Glenn
Zim81
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 04. Dez 2012, 10:30
@neumie: 45qm!!!
Die beiden LS sind für 45qm nur Spielzeug, meiner Meinung nach.


[Beitrag von Zim81 am 04. Dez 2012, 10:39 bearbeitet]
Zim81
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 04. Dez 2012, 10:38

jrehm schrieb:
Hallo zusammen,
ich sehe schon das wird nicht ganz einfach. Vor glennfresh´s Kommentar kommt mir eine andere Überlegung in den Sinn. Ich versorge das Wohnzimmer mit einer "Notbeschallung", damit wenn Besuch da ist im Hintergrund ein wenig Musik klimpert. Für die umfangreicheren Hifi-Ansprüche werde ich mir einen separaten Raum in unserem Haus suchen. So sind das einfach zuviele Kompromisse bzw. zu hohe Preise.
Vielleicht erweitere ich einfach mein Heimkino um 2 hifidele Lautsprecher....

Hi.
Wenn deine Frau so wenig kompromissbereit ist, finde ich die Sache mit dem eigenen Hörraum def. sinnvoller als 5.000€ zu verbraten, für etwas, das einfach nur ein fauler Kompromiss ist.
Im Hörraum kannst du dann die LS auch so aufstellen, wie du möchtest, was alleine schon die Grundvoraussetzung für eine gescheite Wiedergabe ist.


Das Thema Selbstbau werde ich auch nochmal ins Auge fassen. Gibt es eigentlich die Möglichkeit die Selbstbauteile bauen zu lassen ? Klingt doof, aber ich glaube das Ergebnis wäre nicht präsentabel :-)

Ja gibt es, das weiß ich aus eigener Erfahrung. Kannst ja mal in meinen Thread schauen.
Diese LS würden übrigens in deinem Budget liegen und da wärst du dann mMn locker in der 10.000€ - "open End" Preisliga im Vergleich zum Fertigsegment, auch sind die LS aufgrund ihrer dynamische eigenschaften für deinen Musikgeschmack nicht wirklich ungeeignet, kannst gerne mal vorbeikommen, wenn die Dinger fertig sind und ich spiele dir dann mal was vor.
Allerdings ist die Optik nicht als "unscheinbar" zu bezeichnen, wenn ich das mal so ausdrücken darf, der Klang ist allerdings der Kracher (Glenn kennt die auch und hat mich da auf den Trichter gebracht).
Zim81
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 04. Dez 2012, 11:01
Die könnte wirklich noch passen ins Wohnzimmer, für die Größe, die LS sind auch vom Wirkungsgrad nicht schlecht und auch noch recht pegelfest:
http://www.ebay.de/i...id=p3984.m1423.l2649

Wenn die nicht höher weggeht, hast du einen optisch sehr ansprechenden LS zum fairen Preis, der auch noch gut klingt (meiner Meinung nach).
Neumie
Stammgast
#36 erstellt: 04. Dez 2012, 11:05
Sowas meinte ich mit WAF im Sinne von schön, nicht von klein!

...ist allerdings auch ein ziemlicher Brummer:

Abmessungen (H x B x T) (cm): 1126 x 300 x 535
Gewicht: 42,4 kg
Zim81
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 04. Dez 2012, 11:14
Der Threadtitel lautet aber:
Lautsprecher für 45m² Wohnzimmer mit hohem WAF bis 5k€ und nicht
Lautsprecher für max.30m² Wohnzimmer mit hohem WAF bis 5k€²


Und die Dali ist doch kein Brummer, das ist noch vollkommen normal, nochmal wir reden hier von 45qm, da braucht es schon andere LS als den LS von T+A oder gar das Spielzeug von Dynaudio.

Um bei Dynaudio zu bleiben, da muss man eher schon ich Richtung S5.4, Confidence C4, oder Evidence gehen, wobei die letzten 3 deutlich über dem Budget liegen.


[Beitrag von Zim81 am 04. Dez 2012, 11:15 bearbeitet]
traveller23
Stammgast
#38 erstellt: 04. Dez 2012, 14:43
Welche LS gefallen denn deiner Freundin?

Ich geb zu, die KS 2030 ist eine Männerbox. Schwarz, eckig..

z.b. Adam Pencil Mk3 aktiv -schaut in Nuss sehr gut aus.

Klein und Power bietet die JBL Studio Monitor Serie. Das Modell 4429 reizt das Budget aus und hat sicher genug Power. Oder die kleinere 4319.
Vielleicht gefällt ja das Blau & Holz.

Wobei man auch nicht vergessen darf, Hörabstand ist 3m. Es muß ja nicht das letzte Eck vom Raum beben.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 04. Dez 2012, 19:44
Zim,

den Eingangspost hast du aber schon gelesen?


jrehm schrieb:

Meistens Zimmerlautstärke gerne auch mal mit etwas mehr Punch aber nicht brutal


Das schafft in 45qm fast jeder Kompaktlautsprecher,
wenn man Bass mag noch nen Sub dazu,
hatte ich in 42qm auch schon,

Muss ich immer an die World of Hifi in Wiesbaden denken,
war glaube ich die erste öffentliche Vorführung der NuVero 14,
sie wurde im selben Raum (85qm+) wie die German Maestro Linea D F-One vorgeführt,
an gleicher Elektronik.
Zuerst die NuVero, doppelt so gross wie die GMs,
danach wurden die GM hingerückt, da wurde es doch etwas unruhig, und auch ich hatte starke Bedenken,

das Ergebnis war aber überraschend, etwas weniger Bass (an der NuVero hing noch ein ATM),
aber sonst hat mir die GM besser gefallen,
aber vor allem absolut raumfüllend auf 85qm,
für 99% von Musikhörern sicher im Pegel ausreichend.

Und das restliche eine Prozent sollte mal die Zeit stoppen in welcher sie tatsächlich lauter hören als der Rest

Könntest du noch kurz,
oder auch länger ausführen

Zim81 schrieb:
Die Empfehlungen bisher an Fertig-LS halte ich persönlich alle für nicht passend.

warum die Genannten hier nicht passen sollten??


stoffels-freetime schrieb:
Gamut ist einfach zu teuer für das was sie leisten.

über das 92.000€ Modell brauchen wir nicht diskutieren,
soviel ist für mich kein Lautsprecher der Welt wert.

kennst du die Phi 7?
schon gehört?
Welcher Vergleichslautsprecher in dem Preisbereich leistet das was sie auch kosten?

Gruss


Gruss
Tricoboleros
Inventar
#40 erstellt: 04. Dez 2012, 19:59

kennst du die Phi 7?
schon gehört?
Welcher Vergleichslautsprecher in dem Preisbereich leistet das was sie auch kosten?

Gruss


Ne kenne ich nicht, werde demnächst wahrscheinlich die Kompaktversion von der teuersten Gamut mal zu Hause haben. Kosten immer noch über 20000,-€. Mal hören ob die auch nur annähernd so fein spielen wie meine Sabas.

Und an Zim: Es ist Quatsch was du sagst, dass die Charios physikalisch nicht in der Lage sind einen größeren Raum auch mal laut zu beschallen. Ich hatte sie gehabt und sie sind sehr pegelfest und beschallen auch einen 80qm Raum wenn es sein muß. In dem 55qm Wohnzimmer meiner Eltern haben die aber so was von ne Party geschmissen und man brauchte keine Angst um die LS zu haben.

Und an den TE: Die Sache mit nem eigenen Musikzimmer ist doch ne wunderbare Idee, du wirst beneidet werden
Zim81
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 04. Dez 2012, 20:04

weimaraner schrieb:
Zim,

den Eingangspost hast du aber schon gelesen?

Ja habe ich, gerade wenn auch noch leiser gehört wird brauch man mMn mehr Membranfläche, denn Bass wird bei geringeren Pegeln ja eh noch leiser wahrgenommen (Psychakustik).


Das schafft in 45qm fast jeder Kompaktlautsprecher,
wenn man Bass mag noch nen Sub dazu,
hatte ich in 42qm auch schon,

Es geht eben nicht nur um die Lautstärke, es soll ja auch noch nach was klingen, und wenn das Bass auch noch "Punch" haben soll, brauch man bei 45qm mMn schon was anderes wie das was hier gelistet wurde.

Ein Sub sollte auch entsprechend platziert werden und dann kommt wieder das Thema WAF, davon ab ist ein Sub eher ungünstig wegen der Raumanregung, wenn du mich fragst.



Könntest du noch kurz, oder auch länger ausführen genannten hier nicht passen sollten??

Siehe Erklärung zuvor.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 04. Dez 2012, 20:18
Zim,
lass es.

Der Bass der aktiven Backes ist fürs Leisehören bestens geeignet, http://www.youtube.com/watch?v=2rD4L4vQLio&feature=plcp (ab Minute 4)
und mit 4 20er Bässen auch von der Membranfläche für 45qm mehr als gerüstet,

und die 10 15er Chassis der Phi 7 sind dafür auch kein Thema,


zum Sub (oder auch mehreren) , so ist jede zusätzliche Raumanregung von Vorteil,
sonst wären Bass Arrays ja auch nicht so erfolgreich.

Gruss


[Beitrag von weimaraner am 04. Dez 2012, 20:21 bearbeitet]
ch
Inventar
#43 erstellt: 04. Dez 2012, 20:32

Zim81 schrieb:

weimaraner schrieb:
Zim,

den Eingangspost hast du aber schon gelesen?

Ja habe ich, gerade wenn auch noch leiser gehört wird brauch man mMn mehr Membranfläche, denn Bass wird bei geringeren Pegeln ja eh noch leiser wahrgenommen (Psychakustik).


Das schafft in 45qm fast jeder Kompaktlautsprecher,
wenn man Bass mag noch nen Sub dazu,
hatte ich in 42qm auch schon,

Es geht eben nicht nur um die Lautstärke, es soll ja auch noch nach was klingen, und wenn das Bass auch noch "Punch" haben soll, brauch man bei 45qm mMn schon was anderes wie das was hier gelistet wurde.

Ein Sub sollte auch entsprechend platziert werden und dann kommt wieder das Thema WAF, davon ab ist ein Sub eher ungünstig wegen der Raumanregung, wenn du mich fragst.



Könntest du noch kurz, oder auch länger ausführen genannten hier nicht passen sollten??



Siehe Erklärung zuvor.



Die Living Voice hast Du auch schon gehört?!
Gerade die zeigen auch schon bei geringen Pegeln was an Bass auf der CD vorhanden ist und reichen für mehr als die genannten Quadratmeter.
Zim81
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 04. Dez 2012, 20:46
@Weimeraner: Sorry, die B&M ist mir irgendwie durch die Lappen gegangen, die kann man schon nehmen.
Bassarrys funktionieren aber auch nur unter optimalen Umständen richtig gut.
Aus eigener Erfahrung kann ich in meinem Hörraum für mic sagen, das ein einzelner Sub mehr verschlimmert als verbessert.

@ch: Kenne ich und sehe ich nicht so. Hast du denn mal einen großen LS gehört, solche Kaliber wie die T+A TB 160 oder eine Klipsch RF7 (nicht wegen der Qualität sondern wegen des Bassvolumens) da sind die LV Kinderkram gegen, wobei ich die klanglich super finde, aber die sehe ich für den Raum und den Hörabstand, erst Recht nicht für die Musik aös nicht als geeignet an.

Warum verkaufst du die LV eigentlich?

@beide: Aber wie gesagt, das ist nur mein Standpunkt


[Beitrag von Zim81 am 04. Dez 2012, 20:49 bearbeitet]
vanye
Inventar
#45 erstellt: 04. Dez 2012, 20:50

jrehm schrieb:
Das Thema Selbstbau werde ich auch nochmal ins Auge fassen. Gibt es eigentlich die Möglichkeit die Selbstbauteile bauen zu lassen ? Klingt doof, aber ich glaube das Ergebnis wäre nicht präsentabel :-)

Na, aber klar geht das. Würde ich übrigens auch machen. Schau zum Beispiel mal in diesen Thread.

Gruß
vanye
ch
Inventar
#46 erstellt: 04. Dez 2012, 20:59
Ich hatte z.B. die B&W 802 und finde den Bass der LV (und nicht nur den) grandios.Die anderen großen Brocken von T+A sowie Klipsch hatte ich noch nicht zuhause...sind mir auch deutlich zu groß, wie es auch auch die B&W waren.
Die LV verkaufe ich nur, da ich ein Surroundset ins Wohnzimmer integriere und da hat Madame es gerne einheitlich was mit LV nicht zu realisieren ist..

Gruß ch
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neue Lautsprecher mit hohem WAF
baeriltis am 19.05.2009  –  Letzte Antwort am 23.05.2009  –  27 Beiträge
Kompaktlautsprecher mit hohem WAF gesucht
sb11 am 08.12.2010  –  Letzte Antwort am 12.01.2011  –  11 Beiträge
Neue Anlage ~ 5k?
padua-fan am 19.02.2015  –  Letzte Antwort am 10.03.2015  –  84 Beiträge
Suche Standlautsprecher für 30 qm Wohnzimmer
AM1 am 30.12.2013  –  Letzte Antwort am 13.01.2014  –  6 Beiträge
Lautsprecher für 20 qm
Quaks95 am 01.10.2015  –  Letzte Antwort am 18.10.2015  –  13 Beiträge
Standlautsprecher + Verstärker für Wohnzimmer gesucht (bis ? 500,-)
Nelson202 am 18.04.2011  –  Letzte Antwort am 20.04.2011  –  13 Beiträge
Lautsprecher für Wohnzimmer/Arbeitszimmer
_greendevil_ am 26.03.2010  –  Letzte Antwort am 08.04.2010  –  11 Beiträge
Kompaktanlage für ca. 45-50 qm
Danian3 am 06.03.2010  –  Letzte Antwort am 09.03.2010  –  3 Beiträge
Lautsprecher für Musik im Wohnzimmer
Basileus1893 am 19.11.2013  –  Letzte Antwort am 10.12.2013  –  18 Beiträge
gesucht für 35 qm Wohnzimmer
frank2709 am 21.09.2010  –  Letzte Antwort am 22.09.2010  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Quadral
  • Nubert
  • Dynaudio
  • Klipsch
  • Sonus Faber
  • Genelec
  • KSD

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 134 )
  • Neuestes Mitgliedaragon888
  • Gesamtzahl an Themen1.346.048
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.880