Suche Mini- oder Micro Anlage fuer KEF LS50 Lautsprecher

+A -A
Autor
Beitrag
laminin
Stammgast
#1 erstellt: 08. Jan 2013, 02:12
Hintergrund:

Ich bin am Ueberlegen, unsere Schlafzimmer Microanlage (Denon DM31 2x22W an 6 Ohm, ca. 10 Jahre alt, mit Opera Mezza, Impedance minimum 6 Ohm) gegen etwas besseres auszutauschen. Hintergrund ist, dass wir uns kuerzlich die KEF LS50 (im Vergleich mit B&W CM5, KEF Q300, KEF R300, Spendor S3/5R2 und anderen) bei einem Haendler angehoert haben, und spaeter die LS50 direkt mit den Opera Mezza im Hoehrraum vergleichen konnten. Der Hoehrraum hatte ungefaehr die gleiche Groesse wie unser Schlafzimmer (ca. 16m2, ziemlich quadratisch), war aber weniger bedaempft. Im Mitteltonbereich war die LS50 eine deutliche Klasse besser als die Mezza, welche hier wesentlich "flacher" klang (nicht: flach im Sinne von geradem Frequenzgang, sondern die LS50 spielte da "strahlender"; schwer zu beschreiben). Im oberen Frequenzbereich fanden wir beide Lautsprecher aehnlich gut, wenn auch mit unterschiedlichen Charakteristika.

Nun zum oberen Bass/unterer Mittelton Bereich: Die Haendlervorfuehrung wurde zunaechst an einem grossen Naim Verstaerker (habe keine Ahnung welcher, aber das Preisschild sagte etwas von 3000 Pfund (BTW, ich lebe ich Grossbritannien, daher die Umlautschreibung und mein ein wenig eingerostetes Deutsch). Mit diesem Naim klang der untere Frequenzbereich der Opera und KEF recht gut soweit es fuer Regallautsprecher (nicht im Regal, sondern auf Staendern ca. 60cm von Rueck- und Seitenwaenden, wie sie auch in unserem Schlafzimmer stehen) im Bass moeglich erscheint (die KEF R300 und B&W CM5 waren da allerdings besser). Hoehrmaterial fuer diesen Bereich: Golden Earring, Eight Miles High, ca. 7-10min vom Anfang, wenn ich mich recht erinnere. Dies ist E-Bass, also nix Subbass einer Orgel. Um einen fuer unsere Belange realistischeren Verstaerker auszuprobieren, haengte der Haendler einen Marantz PM6004 an beide Lautsprecher (der billigst Verstaerker, den er verkauft). Er sagte auch gleich, dass dieser Marantz fuer die LS50 ungeeignet seien, und er hatte recht. Um Rock-vernuenftigen, etwas ueber normaler Zimmerlautstaerke Ton zu bekommen, stand der Lautstaerkeregler fuer die LS50 etwas ueber der Mitte, fuer die Opera bei etwa ein drittel (Lautstaerke nicht eingemessen, aber subjektif etwa vergleichbar). Und waehrend hier die Opera einen sauberen, klar differenzierten -soweit das auf der CD war- E-Bass ablieferte, war die LS50 am zittern/flattern: ziemlich unkontrollierter Bass. Ich glaube ich rede hier nicht von Verstaerkerklang, sondern denke, dass der Naim halt mehr Reserven and Watt fuer diese Tortur hatte.

Nun ist der Marantz PM6004 wohl kein Schlappschwanz: spezifiziert 45/60W an 8/4 Ohm, Daempfungsfaktor 100/50 bezueglich 8/4 Ohm und wohl weit besser als mein kleiner Denon DM31. Ein Paar Messdaten von Stereophile 12/2012 (Fig. 1 in http://www.stereophi...speaker-measurements) deuten wohl daraufhin, dass die LS50 (Empfindlichkeit 84.5dB/2.83V/1m; die Opera Mezza sind mit 86dB und R-min 6.2 Ohm getestet worden) bei 135Hz 5.3 Ohm mit einem Phasenwinkel von -41o zeigt, und die gehoehrten Bassprobleme duerften wohl in diesem Frequenzbereich liegen, d.h. dass der Verstaerker wohl etwas kraeftiger sein sollte.

Anfrage:

Was uns daran denken laesst uns die LS50 zuzulegen ist der bessere Mittenton Bereich, aber um auch einmal Aufdrehen zu koennen und etwas Bass lastigere Stuecke zu hoehren benoetigen wir wohl einen guten Verstaerker. Aus verschiedenen Gruenden kommt fuer das Schlafzimmer nur eine

Mini/Midi Anlage in Frage, bestehend aus:
- Verstaerker mit Tone controls und Fernbedienung,
- CD Player
- FM Tuner; sollte aber auch DAB koennen.
(oder in ein/zwei Gehaeusen kombiniert).
USB port fuer MP3/WAV waere ein Plus. Ethernet/LAN/WLAN gegenwaehrtig nicht erforderlich, waere aber fuer die Zukunft wohl auch ein plus. Maximale Breite: 30cm. Bedienung sollte moeglichst einfach sein, sodass man sie auch (fast) im Schlafe bedienen kann (Dies, und andere Gruende, schliesst einen Sub aus). Kosten fuer alles zusammen (ohne die Lautsprecher): max ca. Euro 1000.

Was ich bisher so im Internet gefunden (nicht gehoehrt) habe sind:

1) Onkyo PHA-1045
2) Die aeltere Onkyo A933/C733/T433; mit Euro 1300 wohl das Maximum was wir auszugeben bereit sind (ich war/bin einwenig ein Onkyo Fan aufgrund der Integra Zeiten...)
3) Denon D-F109DAB
4) Denon CX3, scheint wohl den besten Verstaerker auf dem Papier zu haben, aber mit fast Euro 2000 kommt sie nicht in Frage.

Die Advance Acoustic EZY 80 (Euro ~1000), welche zwar huebsch aussieht und vergleichbare Daten zum Onkyo PHA-1045 zu haben scheint, schliesse ich einmal aufgrund der hier (und in anderen Foren) negativen Bemerkungen zu Zuverlaessigkeit aus. Auch hat Advance Acoustic keine Vertretung in GB, sodass hin- und her Schickerei ziemlich ins Geld gehen koennte.

Auch die TEAC reference 600 -optischer Liebling meiner SA- kommt aufgrund der zahlreichen Bemerkungen zum Rauschen und anderer Probleme nicht in Frage (oder doch? die Rauschproblem Bemerkungen scheinen sich auf die TEAC CR-H500NT, insbesondere bei Verwendung der Tone controls zu beziehen, wovon ich auf die 600 extrapoliere).

Viele andere Mini/Micro Anlagen sind mir fuer die LS50 suspekt da sie -aus mir unbekanntem Grunde- auf min. 6 Ohm Lautsprecher abgestimmt zu sein scheinen, sogar wenn sie mit 4-Ohm Last getested wurden (z.B. Marantz MCR 603 in Audio).

Am liebsten waere mir, wenn mir jemand positive, eigene Erfahrungen mit einer Mini/Micro Anlage an den LS50 berichten koennte.

Schon einmal Dank an alle, die sich bis hierher durchgelesen haben und Vorschlaege machen koennen.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 08. Jan 2013, 20:27
Hallo,

ich kann dir leider keine Erfahrungen zusammen mit den LS 50 bieten,

aber vllt hat der Hersteller hier schon Erfahrungen dazu gemacht:

http://www.abacus-electronics.de/33-0-Ampino.html

Bei kleinen Geräten fällt mir noch Restek ein (wohl über Budget) sowie Project.

Gruss
laminin
Stammgast
#3 erstellt: 09. Jan 2013, 02:13
Die Restek und Abacus Geraete sehen wirklich gut aus, und beide Firmen haben einen hervoragenden Namen. Leider sind die Preise fuer die beabsichtigte Verwendung als Schlafzimmer Anlage ausserhalb meines Budgets.

Bislang habe ich gute Erfahrungen gemacht, dass die Lautsprecher teurer als der Verstaerker waren. Ein Problem hier ist sicherlich, dass ich nach Mini/Micro Komponenten suche.

Weitere Vorschlaege/Kommentare sehr willkommen.
Crashdummy
Stammgast
#4 erstellt: 09. Jan 2013, 03:22
zwei Kandidaten wären noch:
Block CVR-100 (eventuell zusätzlich mit A-100)
oder
Arcam Mini Solo
hier vermute ich aber, dass er zu "schwach" für
die LS50 ist. Letztendlich kann aber nur ein Hörtest
Gewissheit bringen.
So ganz allgemein halte ich die LS50 für die falsche Wahl.
Jetzt in Bezug auf das Schlafzimmer und in Kombination
mit einer Midi-Anlage. Wenn ich dann noch MP3 lese, und
ich dann deinen Hörtest zur LS50 lese, Frage ich mich dann
schon, warum überhaupt diese "Box"?
Das Teil wird ständig unter seinen Möglichkeiten spielen.
Auch in Bezug auf das Quellmaterial und dem Verstärker.
Dazu ist der Raum, also das Schlafzimmer, für mich jetzt
nicht der Raum, in dem man "bewusst" und laut Musik hört. Ich
lasse mich da meist leise im Hintergrund berieseln. In dem Fall
würde die LS50 erst gar nicht warm werden.
Naja, ich Drücke dir die Daumen, dass du da was anständiges
für findest. Aber in dieser Preis und Leistungsklasse sehe ich
schwarz. Auch weil die LS50 gefordert werden will. Erst dann
kann sie ihr Können voll ausspielen.


[Beitrag von Crashdummy am 09. Jan 2013, 04:41 bearbeitet]
OliNrOne
Inventar
#5 erstellt: 09. Jan 2013, 04:57
Du hast schon sehr gute Anlagen in deinem ersten Beitrag gelistet. Vor allem die PHA-933 ist haptisch und leitungstechnisch sehr gut.Nachteil sind die fehlenden dig. Eingänge. Ansonsten ist die PHA-933 absolut top !

Wenn du nur nach rationalen Gesichtspunkten gehst, dann würde ich die PHA-1045 vorschlagen. Die kann so ziemlich alles was man braucht.
Die Marantz M-CR 603 ist auch nicht schlecht, hatte ich auch schon. Falsch machst damit auch wenig !

Die neuen Denon 109er Minianlagen sind sehr gut, wenn du nicht viele analoge Ein-oder Ausgänge brauchst. Der DRA-109 hat im Gegensatz zum Vorgänger keinen Analog-Out mehr, der 109er CD-player nur einen Coaxial-Out, sonst gar nichts.

Onkyo hat auch sehr gute, neue Geräte im Programm CR-555
laminin
Stammgast
#6 erstellt: 09. Jan 2013, 23:21
@OliNrOne:

Den Marantz MCR603 hatte ich einmal bei mir zuhause (ausgeliehen). Dieser ist auch fuer 6 Ohm und groesser Lautsprecher Impedancen ausgelegt und wenn ich die fuer 8 Ohm und 4 Ohm gemessene Ausgangsleistung von AUDIO als richtig annehme, scheinen sie bei niedrigem Widerstand (wie der LS50) ziemlich in die Knie zu gehen. Auch war mir die Bedienung zu kompliziert.....

Aus gefuehlsmaessigen Gruenden wuerde ich die Onkyo PHA-1045 der Denon DF109 vorziehen. Den technischen Daten nach scheinen sie ziemlich aehnlich, und die Onkyo ist nicht so viel teurer. Aber wenn ich den gehoehrten Marantz PM6004 zum Vergeich hinzuziehe, scheinen beide ein wenig schwach fuer die KEF LS50.

@Crashdummy:

Ueber die Block CVR-100 habe ich viel gutes im Internet gelesen, aber auch dass sie 44cm breit sind ===> 30cm ist das Maximum was wir suchen.

Die MP3 waren mehr ein fluechtigkeits Fehler: Das wenige an Musik was ich am USB stick/Festplatte habe sind FLAC files. Aber USB Anschluss ist z.Zt. auch nicht noetig; denke da mehr an die naechsten 10 Jahre.

Aber ganz neben all den technischen Dingen:

Du bringts das auf den Punkt, was mein Ueberich mir dauernd leise einzufluesstern versucht: Brauche ich Lautsprecher wie die LS50 zum Einschlafen und Aufwachen? In den Phasen, die wir im Bett verbringen, hoehren wir eigentlich nicht Musik wie in einem Vorfuehrraum, wo wir im direkten Vergleich die relative kleinen Unterschiede zwischen der LS50 und Mezza ausgelotet haben. Ja, am Morgen -meist am Wochenende- wird ab und an 'mal richtig aufgedreht, so zum wach werden, aber dafuer ist Krach aller Art wohl geeignet...

Irgendwie ist es wohl mehr zu wissen, dass da ein Lautsprecher "Kauf Mich" schreit, der fuer uns im bezahlbaren Bereich liegt, schoen (in unseren Augen) aussieht, wirklich schoen klingt. Aber wenn auch im direkten Vergleich die Mezza flach im Mittelton bereich erscheint, wenn man sie allein hoehrt, stoerte uns das eigentlich ueber die letzten fuenf Jahre gar nicht. Vielleicht ist das gesparte Geld besser in einem Urlaub aufgehoben?

Noch gebe ich nicht auf: weitere Vorschlaege gerne gesehen....

P.S. Ich bin noch auf die Leema Elements gestossen: leider auch zu teuer (Integrierter Verstaerker allein ca. Euro 1450; CD player gleicher Preis (!!!!) und kein Tuner).
Izildur
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 10. Jul 2013, 19:42
Hast du dir nun eine Anlage zu den LS50 gekauft? Wenn ja, welche und wie harmoniert das System mit den Lautsprechern?
Ich habe eine Denon F107 und liebäugle auch mit den Kef LS50. Daher fände ich es super, wenn du mal deine Eindrücke darlegen könntest.
Danke und Gruss,
Jochen
laminin
Stammgast
#8 erstellt: 11. Jul 2013, 22:30
Hi Jochen:

Wie oben angedeutet, liebaeugele ich zwar weiterhin mit der LS50, denke aber weiterhin zunaechst nach einem besseren (Mini)-Verstaerker Ausschau zu halten. Im Moment laufen meine Opera Mezza weiterhin am kleinen Denon DM31, aber ich halte Ausschau nach einer guenstigen Onkyo 1045 Kombo; andere Vorschlaege angenehm.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Mini/Micro-Anlage für Bad
MrBusy am 03.01.2004  –  Letzte Antwort am 03.01.2004  –  5 Beiträge
Suche Micro/Mini Anlage für etwa 500?
Hannss_Hannssen am 02.03.2011  –  Letzte Antwort am 03.03.2011  –  13 Beiträge
Hilfe - MICRO/MINI-Anlage
Ebbi1 am 03.01.2009  –  Letzte Antwort am 08.01.2009  –  4 Beiträge
Kaufberatung: Micro/Mini Anlage
darkblue80 am 16.01.2012  –  Letzte Antwort am 18.01.2012  –  4 Beiträge
Kaufberatung Mini/Micro Stereo-Anlage
Cesair am 06.02.2012  –  Letzte Antwort am 01.12.2014  –  11 Beiträge
KEF LS50 welcher Verstärker?
kubi93 am 04.11.2014  –  Letzte Antwort am 06.11.2014  –  10 Beiträge
Suche Mini/Micro-Versärker
Mazeme am 04.02.2015  –  Letzte Antwort am 10.02.2015  –  8 Beiträge
micro/mini-analage oder receiver mit LAN
tharti am 24.03.2008  –  Letzte Antwort am 07.04.2008  –  11 Beiträge
Suche Mini Anlage
hifi-maniac am 01.07.2009  –  Letzte Antwort am 01.07.2009  –  3 Beiträge
Kaufberatung: gute Mini/Micro Anlage
Termyd am 30.12.2003  –  Letzte Antwort am 08.01.2004  –  11 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Onkyo
  • Bowers&Wilkins
  • Block
  • Advance Acoustic

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder819.581 ( Heute: 12 )
  • Neuestes MitgliedstKorn
  • Gesamtzahl an Themen1.368.383
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.062.872