Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


flacher Vollverstärker mit digitalen Eingängen bis ca 1000€

+A -A
Autor
Beitrag
pagefile
Stammgast
#1 erstellt: 10. Jan 2013, 12:11
Hallo zusammen,

zur Zeit habe ich im Wohnzimmer einen Arcam A32 FMJ Vollverstärker und den Arcam rDAC. Mit dieser Kombi bin ich grundsätzlich auch zufrieden, allerdings stören mich ein paar Kleinigkeiten, so dass ich das gerne austauschen würde. Die beiden Arcam Geräte würde ich verkaufen wollen und den Erlös dann in einen Vollverstärker investieren, evtl auch etwas drauflegen.

Als Quellen habe ich einen PC auf dem meine Musik als .flac liegt, einen Tuner, meinen Kabelreceiver (Technisat Digicorder HD K2) und einen Marantz Model 6300 mit Denon DL 110 TA. Lautsprecher sind Tannoy DC8T. Ausserdem darf der neue Vollverstärker nicht sonderlich hoch sein, ähnlich wie der Arcam und sollte silber sein, wie der Rest der Anlage.

Angesehen habe ich mir schon mal den Rotel RA 12. Optik, Maße und Ausstattung passt. Preislich auch ok. Hat jemand Erfahrung mit dem Gerät, speziell an diesen oder ähnlichen Lautsprechern?
Den NAD 355bee digital habe ich mir auch mal angesehen, das könnte allerdings von der Höhe knapp werden. Gibt es sinnvolle Alternativen, die die Kriterien erfüllen?

Danke schonmal

Edit: Toll wäre, wenn er auch noch einen Netzwerkanschluss hätte für Internetradio. Aber ich denke sowas gibt es nicht wirklich, oder?


[Beitrag von pagefile am 10. Jan 2013, 12:35 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 10. Jan 2013, 12:27
Moin

Wenn zwei Digital Eingänge ausreichen, kann ich Dir den Onkyo A5VL empfehlen.
Haptisch ist das Gerät für den Preis wirklich aller erste Sahne.
Da bieten selbst viel teurere Geräte nicht mehr bzw. oft sogar noch weniger.
Dazu zählen mMn auch die genannten Marken NAD oder Rotel.
Auch von den Ausmaßen sollte Dir das Gerät entgegen kommen.
Durch die Schaltendstufen bleibt auch die Wärmeentwicklung auf einem niedrigen Niveau!
Das Leistungspotenzial reicht sicherlich für die meisten Anwendungen völlig aus.

Saludos
Glenn
jd17
Inventar
#3 erstellt: 10. Jan 2013, 15:30

pagefile schrieb:
Edit: Toll wäre, wenn er auch noch einen Netzwerkanschluss hätte für Internetradio. Aber ich denke sowas gibt es nicht wirklich, oder?

stereo:
- Denon DRA-F109 + DNP-F109
- Onkyo TX-8050 (nicht flach)

mehrkanal (muss man ja nicht nutzen - und macht die geräte für deine bedürfnisse nicht schlechter):
- Marantz NR1603
- Pioneer VSX-S500
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 10. Jan 2013, 16:09
Das mit dem Internetradio hatte ich übersehen, aber das könnte man auch mit einem Zusatzgerät lösen.
Die bieten deutlich mehr Funktionen und lassen sich zu dem auch komfortabler bzw. bequemer bedienen.

Allerdings halte ich die beiden AVR Vorschläge vom Kollegen jd17 für gar nicht mal so verkehrt.
Zu dem halten die AVRs weitere nette Features bereit, insbesondere wenn man ein Smartphone hat.

Saludos
Glenn
pagefile
Stammgast
#5 erstellt: 10. Jan 2013, 16:41
Danke schonmal für die Anregungen. Den Onkyo A-5VL werde ich mir mal näher ansehen. Den Denon DRA-F109 aus JD17s Vorschlag würde ich ausschliessen. Dann habe ich ja wieder 2 Geräte und das will ich auf keinen Fall!

Einen AVR will ich eigentlich auch ausschliessen, da die meisten einfach zu hoch sind und somit nicht in mein Rack passen und außerdem möchte ich nicht 7 Endstufen oder mehr bezahlen und nur 2 nutzen. Es wird definitiv nur Stereo, das 5.1 Thema hatte ich schon und ist für mich durch!

Ich möchte einfach einen ordentlichen Stereo Vollverstärker mit digitalen Eingängen mit einer maximalen Höhe von 12 cm. USB brauche ich nicht, wenn dann höchstens einen USB Host Anschluss. Netzwerk wäre schön, muss aber auch nicht zwingend.
jd17
Inventar
#6 erstellt: 10. Jan 2013, 16:45

pagefile schrieb:
Einen AVR will ich eigentlich auch ausschliessen, da die meisten einfach zu hoch sind und somit nicht in mein Rack passen und außerdem möchte ich nicht 7 Endstufen oder mehr bezahlen und nur 2 nutzen.

du hast dir die geräte also nichtmal angesehen.
beide sind nämlich sehr flach.

die logik mit den endstufen erschließt sich mir nicht. im gegenteil - für stereogeräte zahlt man viel zu viel für das was man kriegt.
auch wenn du nur 2 endstufen nutzt, ist das preis/leistungsverhältnis eines AVR fast immer besser als bei vergleichbaren stereo-vollverstärkern.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 10. Jan 2013, 16:48
Das ist letztendlich natürlich allein deine Entscheidung, obwohl ich die flachen AVRs auch bei Stereo durchaus für eine Option halte, auch preislich.
Den Onkyo muss man sich aber mal live ansehen, alleine das Gewicht von über 10kg ist mMn schon ein Indiz, welche Materialien verwendet wurden.

Ob das natürlich ein Auswahlkriterium für Dich ist, kannst nur Du alleine beurteilen, einen klanglichen Einfluss hat das unter normalen Umständen nicht.

Saludos
Glenn
pagefile
Stammgast
#8 erstellt: 10. Jan 2013, 23:28

jd17 schrieb:

du hast dir die geräte also nichtmal angesehen.


Du hast Recht! Das habe ich aber jetzt gerade nachgeholt. Beide Geräte sehen sehr interessant aus und ich werde sie sogar im Hinterkopf behalten.

Trotzdem habe ich (zumindest ein bischen) ein Problem damit, etwas zu kaufen, was ich nicht brauche und nicht nutzen werde. In diesem Fall 3 oder 5 Endstufen und die Videosektion in einem AVR. Ehrlich gesagt suche ich (bzw meine Frau) auch etwas eher optisch schlichtes und ich (ich trau mich fast nicht es zu sagen ) nicht unbedingt etwas von einem Massenhersteller wie Pioneer, Denon oder Yamaha. Ich habe gerade mal etwas rumgesucht, wenn es einen Audiolab 8200A mit digitalen Eingängen gäbe... Das wäre er!


[Beitrag von pagefile am 11. Jan 2013, 00:12 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#9 erstellt: 11. Jan 2013, 07:27

pagefile schrieb:

Angesehen habe ich mir schon mal den Rotel RA 12. Optik, Maße und Ausstattung passt. Preislich auch ok. Hat jemand Erfahrung mit dem Gerät

Ja, habe ich, er funktioniert einwandfrei

Was möchtest du denn wissen ? Den Onkyo A-5VL durfte ich auch schon sehen und begrapschen, optisch und haptisch erste Sahne, da gibt es nichts zu meckern. Der Rotel hat 4 digitale Eingänge, USB, Bluetooth, etwas mehr Leistung und Pre Out für eine Endstufe, ob dir das den Aufpreis Wert ist, liegt an dir.

Gruß Karl


[Beitrag von Fanta4ever am 11. Jan 2013, 07:53 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereo-Vollverstärker mit digitalen Eingängen (Coax/Optisch)?
loco@circo am 12.12.2011  –  Letzte Antwort am 12.12.2011  –  5 Beiträge
vollverstärker bis 1000 euro
majordiesel am 14.05.2007  –  Letzte Antwort am 03.12.2007  –  46 Beiträge
Stereoverstärker mit digitalen Eingängen + LS für 1000 ?
der_messias am 14.03.2011  –  Letzte Antwort am 18.03.2011  –  11 Beiträge
Vollverstärker mit ausreichend Eingängen und Phono MM
Bator- am 05.03.2015  –  Letzte Antwort am 06.03.2015  –  7 Beiträge
Vollverstärker mit digitalen Eingängen für 2000- 3000 Euro
Iron_Frisco am 17.06.2014  –  Letzte Antwort am 10.07.2014  –  27 Beiträge
Vollverstärker bis 1000,-
Lilu2004 am 20.12.2007  –  Letzte Antwort am 20.12.2007  –  15 Beiträge
stereo-reciever der verstärker mit digitalen eingängen bis 500?!
koenigmichi am 19.01.2015  –  Letzte Antwort am 20.01.2015  –  5 Beiträge
Neuer Vollverstärker bis 1000 E
bassgott am 02.07.2008  –  Letzte Antwort am 03.07.2008  –  11 Beiträge
Standlautsprecher bis 1000 Euro
Sascha2571 am 03.07.2012  –  Letzte Antwort am 29.08.2012  –  21 Beiträge
Neuer Amp bis ca. 1000? - kein Receiver!
holle67 am 07.03.2009  –  Letzte Antwort am 14.03.2009  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Onkyo
  • Rotel
  • Denon
  • Pioneer
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedNico2607
  • Gesamtzahl an Themen1.344.994
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.045