Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Vollverstärker bis 1000€

+A -A
Autor
Beitrag
weimaraner
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 03. Jun 2010, 06:15
Hallo,

zur Fahndung stehen Vollverstärker bis 1000€ ,

eine kleine Vorgabe noch,

es müssen auch XLR Anschlüsse vorhanden sein.


Gruss
Wilke
Inventar
#2 erstellt: 03. Jun 2010, 06:18
warum nimmst du keine aktiv lautsprecher?
weimaraner
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 03. Jun 2010, 06:24
Hallo,

da ich auch etliche hochwertige Passivlautsprecher besitze gehe ich wohl weiterhin bis zu meinem Ende diesen Weg.

Ausserdem greift man da mit einem guten Vorverstärker und Aktivlautsprechern finanziell nach anderen Sternen.

Gruss
Wilke
Inventar
#4 erstellt: 03. Jun 2010, 06:35
warum brauchst du xlr anschlüsse?
welche boxen hast du denn?

ansonsten finde ich persönlich die Jungsson verstärker preis wert, haben aber in der regel class a modus, also hohe stromkosten
HausMaus
Inventar
#5 erstellt: 03. Jun 2010, 06:38
hallo

wie wäre es mit dem Yamaha A-S2000 der wird jetzt für ca.1400,- im i-net angeboten d.h. man könnte ihn auf nachfrage auch für um die 1000,-bekommen.

weimaraner
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 03. Jun 2010, 07:11
Hallo,

vergass zu erwähnen,

den Jungson Ja 88D besitze ich schon,sorry.
Der Stromverbrauch ist tatsächlich nicht ganz unerheblich ,
da ich in letzter Zeit immer wieder längere Zeit Musik höre macht man sich so seine Gedanken.

XLR?? Brummt nicht
Nee, ist halt weniger störempfindlich.
Und da der Zuspieler auch XLR Ausgänge hat,halte ich diese Option offen.

Gruss
buschi_brown
Inventar
#7 erstellt: 03. Jun 2010, 07:23
OT on
Ich habe zwar gerade keine wirklich hilfreiche Idee, aber wenn Du Deinen Jungson verkaufen willst, schick mir mal ne PM (ich könnte noch einen zweiten gebrauchen ).
OT off

Grüße
Thomas
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 03. Jun 2010, 08:08
Moin

Ein alter Hase stellt solche Fragen und sollte doch eigentlich Wissen, das mehr Infos durchaus hilfreich wären!

Du schränkst die Auswahl mit dem Wunsch nach XLR-Eingängen extrem ein, das macht für mich keinen Sinn.
Die Anlage vernünftig verkabelt und aufgebaut, schon ist Ruhe mit den von Dir angesprochenen Störungen.
Meiner Meinung ist XLR nur Intressant, wenn die Kabelwege lang sind und dadurch mehr Störungen ausgesetzt werden.

Denk nochmal darüber nach, ohne XLR steht Dir die Welt nach hervorragenden Amps (auch deutlich unter 1000€) weit offen.

In diesem Sinne.....

Sonnige Grüße aus dem Süden

Glenn
weimaraner
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 03. Jun 2010, 09:02

GlennFresh schrieb:
Moin

Ein alter Hase stellt solche Fragen und sollte doch eigentlich Wissen, das mehr Infos durchaus hilfreich wären!


Hi Glenn,

mehr Infos brauchst du nicht,
XLR,1000€,VV.

Entweder da ist etwas,oder da ist eben nichts.

Und ja,ich möchte mich einschränken,
den Luxus gönne ich mir.

Nach Verstärkern ohne XLR bräuchte ich auch wahrscheinlich nicht zu fragen,
kenne schon Einiges wie du sicher weisst.



buschi_brown schrieb:
OT on
Ich habe zwar gerade keine wirklich hilfreiche Idee, aber wenn Du Deinen Jungson verkaufen willst, schick mir mal ne PM (ich könnte noch einen zweiten gebrauchen ).
OT off

Grüße
Thomas :prost


Wozu braucht man zwei davon????

Gruss
buschi_brown
Inventar
#10 erstellt: 03. Jun 2010, 16:03

weimaraner schrieb:
Wozu braucht man zwei davon???? :D



Für das Arbeitszimmer .
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 03. Jun 2010, 17:53

weimaraner schrieb:

mehr Infos brauchst du nicht,
XLR,1000€,VV.


Na ja, so Infos wie, welche Boxen soll er betreiben, was muss er noch alles haben und können......


weimaraner schrieb:

Entweder da ist etwas,oder da ist eben nichts.


Dann will ich mal nicht so sein, da ist was, aber wenig, wie z.B. die Chinaböller:

http://www.china-highend-hifi.com/prod0112314133221.htm

http://www.hifistudio.de/Vincent-SV-121--1742.html?refID=froog

Mehr fällt mir auf die schnelle nicht ein, wie sieht es mit gebrauchten Geräten aus?


weimaraner schrieb:

Und ja,ich möchte mich einschränken,
den Luxus gönne ich mir.


Das Budget sieht aber nicht nach Luxus aus?

Saludos
Glenn
weimaraner
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 03. Jun 2010, 18:25
Hi Glenn,

danke für die Antwort.

Auf den Shanling bin ich heute nicht gekommen obwohl ich den eigentlich kenne,

man wird halt alt.

Der Vincent ist nicht mein Fall, ist mir Angesichts meiner Quadral Bändchen auch etwas schwachbrüstig,
hätte da gerne etwas mehr Reserven in petto.

Gebraucht??

Ja schon möglich, habe schon einige Accus angeschaut,

nur, warum werden die verkauft?? Irgendwie mit Restrisiko behaftet,hmmmm.



@HausMaus: Auch dir danke, ich denke aber nicht das der 2000er so leicht für 1000€ zu ergattern sein wird.

Grüsse
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 03. Jun 2010, 18:39
Der Shanling ist ein Brett mit viel Reserven, das Innenlayout ist superb und als Hybrid sicher sanft genug für das Bändchen der Quadral.

Als Importgerät bleibt aber ebenfalls ein gewisses Restrisiko als Beigeschmack, das Teil ist aber für 1000€ ein Hammer.

Vienna Dreamsound, hat auch schon solche Geräte für um die 1000€ im Programm gehabt, dann allerdings mit EU-Garantie.

http://www.vienna-dreamsound.at/xtshop/index.php/

Kannst ja mal nachfragen!

Der Vincent wäre auch nicht so mein Ding, die größeren mit XLR sind leider deutlich teurer, aber gut.
Die fetten Vincent VV findet man schon mal recht günstig und noch relativ jung auf dem Gebrauchtmarkt.

Saludos
Glenn
OliNrOne
Inventar
#14 erstellt: 03. Jun 2010, 20:15
Ein Vincent 238 steht grade im Audiomarkt, den kannste im Preis bestimmt noch gut drücken denk ich ....

Das wäre natürlich schon ein schöner Brocken , ein "Buschi-Brown" Amp also


buschi_brown
Inventar
#15 erstellt: 03. Jun 2010, 20:39
Das stimmt . Mein Jungson erscheint mir so langsam auch etwas klein geraten .
Der Vincent ist auf jeden Fall ein echter Brocken, aber ist leider nicht wirklich sparsamer als der 88D.
Grüße
Thomas


[Beitrag von buschi_brown am 03. Jun 2010, 20:40 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 03. Jun 2010, 20:44

buschi_brown schrieb:

....aber ist leider nicht wirklich sparsamer als der 88D.
Grüße


Scheiß drauf, ein paar Watt mehr oder weniger....

Bei dem "guten" Wetter in Deutschland ist ne Zusatzheizung des öfteren recht nützlich!

Saludos
Glenn
OliNrOne
Inventar
#17 erstellt: 03. Jun 2010, 20:50
Stimmt Thomas.

Der ist ja auch Class A, der Vincent ist aber schon ne geile Materialschlacht ....

Ansonsten fällt mir noch ein PM 14(um die 1000 Euro), oder ein PM 11 von Marantz ein(zw.1300 und 1600 Euro)....

Oder ein bisschen auf einen gebrauchten AS-2000 warten....


OliNrOne
Inventar
#18 erstellt: 05. Jun 2010, 20:53
Selbst die kleinen Jungsons haben fast alle XLR-Anschlüsse wenn ich mich recht entsinne...


Müsstest dir mal anschaun !!

weimaraner
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 05. Jun 2010, 21:10
Hallo,

Vincent ist generell nicht so mein Ding,

die kleinen Jungsons auch nicht wirklich.

Habe jetzt noch einen gebr. Denon PMA S 10 II aufgetan,

der hat zwar XLR,

aber was mir jetzt noch eingefallen ist,

der hat keine Pre Outs,

die hätt ich eigentlich auch ganz gerne für meine Subs

Hmmm, der Shanling ist im Moment ein heisser Kandidat,
leider hat vienna Dreamsound nichts im Angebot, im Moment jedenfalls.
Ansonsten ist mir das doch zu heiss......

Gruss
buschi_brown
Inventar
#20 erstellt: 05. Jun 2010, 21:26
Ich hatte mal einen Shanling A 3000 (schon wieder so ein Brummer ). Geniales Gerät, aber soweit ich mich erinnern kann, hatte der damalige Vorbesitzer ihn verkauft, weil er Probleme hatte seine Subs einzuschleifen. Der Shanling hat keine separaten Pre-Outs, sondern die Vor- und Endstufensektion sind via Brücken miteinander verbunden.
Grüße
Thomas
buschi_brown
Inventar
#21 erstellt: 05. Jun 2010, 21:41
Ach übrigens, nur falls es jemanden interessiert, der den Shanling noch nie in Lebensgröße gesehen haben sollte, hier mal ein Foto von meinem damaligen Gerät.
Ich nenne das Foto "Empire Rack in Not ".

OliNrOne
Inventar
#22 erstellt: 06. Jun 2010, 18:53
Viel von dem Rack sieht man ja nicht mehr ....

Ich seh nur Metall ....

weimaraner
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 06. Jun 2010, 18:55

buschi_brown schrieb:
Geniales Gerät, aber soweit ich mich erinnern kann, hatte der damalige Vorbesitzer ihn verkauft, weil er Probleme hatte seine Subs einzuschleifen. Der Shanling hat keine separaten Pre-Outs, sondern die Vor- und Endstufensektion sind via Brücken miteinander verbunden.


Ja und wo war das Problem??


Gruss
buschi_brown
Inventar
#24 erstellt: 06. Jun 2010, 19:17
So genau habe ich leider nicht gefragt (hat mich nicht interessiert, weil ich ohnehin keine Subwoofer besitze).
Ich kann mich nur noch erinnern, dass es Probleme beim Durchschleifen gegeben hat (kann aber auch am Sub gelegen haben).
Leider ist der ehemalige Besitzer nicht mehr hier angemeldet.
Grüße
Thomas


[Beitrag von buschi_brown am 06. Jun 2010, 19:19 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 06. Jun 2010, 19:27
Hallo,

ich denke er hatte keinen geeigneten Sub,

so interpretiere ich jedenfalls seine Angaben.

Vom Shanling zu nem AVR überzulaufen,
na ich weiss nicht

Gruss
buschi_brown
Inventar
#26 erstellt: 06. Jun 2010, 19:31

weimaraner schrieb:
Vom Shanling zu nem AVR überzulaufen,
na ich weiss nicht ;)


Er war auch nicht lange glücklich damit .
TShifi
Stammgast
#27 erstellt: 06. Jun 2010, 19:37
weimaraner
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 07. Jun 2010, 17:28
Hallo,

danke für den Tip TShifi,

aber Cambridge und meine Wenigkeit,

das ist irgendwie wie Hund und Katze......

Gruss


[Beitrag von weimaraner am 07. Jun 2010, 17:28 bearbeitet]
TShifi
Stammgast
#29 erstellt: 07. Jun 2010, 17:47

weimaraner schrieb:
Hallo,

danke für den Tip TShifi,

aber Cambridge und meine Wenigkeit,

das ist irgendwie wie Hund und Katze......

Gruss


Verstehe, ich kenn das bei mir zum Thema Auto mit Opel

GlennFresh
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 07. Jun 2010, 18:48
Hallo

Vincent ist nicht Dein Ding, mit Cambridge Audio stehst Du auf Kriegsfuß, wenn das so weitergeht, bleiben quasi keine Alternative mehr.

Ich hatte noch den einen oder anderen Amp gefunden wie z.B. der CEC 3800, nur hat der dann leider keinen Pre-Out.
Mit dem relativ bescheidenen Budget für Deine besonderen Wünsche, wirst Du wohl nur bei Gebrauchten fündig werden.

http://cgi.ebay.de/Y...&hash=item255b07ae36

und

T&A, Accuphase, etc. oder ein Exot fern ab des Mainstream...

Saludos
Glenn
weimaraner
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 07. Jun 2010, 19:06

GlennFresh schrieb:

Mit dem relativ bescheidenen Budget für Deine besonderen Wünsche,


Bei High End Artikeln und Preisen sehe ich eben absolut kein vernünftiges Preis Leistungsverhältnis gegeben.

Wenn ich in einen grossen Accu reinblicke sehe ich eigentlich nichts besonderes was den Preis von mehreren tausend Euro rechtfertigen würde,
zumal Accu ja eigentlich noch kein High End darstellt,oder
War auch nur ein Bsp. welches man beliebig weiterführen könnte,
Linn mit ihren Netzwerkplayern,
ist wenn geöffnet optisch weniger vorhanden wie bei einem DVD Player für 29€.....

Vllt werd ich beim Class A bleiben müssen,
wenn sich nichts ergibt.
(Entega jubelt gerade)

Gruss zusammen.

GlennFresh
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 07. Jun 2010, 19:39
Du hast mich falsch verstanden, ich selbst halte nicht viel von der überteuerten und sogenannten High-End Geräteklasse.
Nur Du selbst hast Dich mit deinem XLR Wunsch in die Richtung begeben, das findet man halt meist nur bei den "Nobelhobel".
Genau bei den Anhängern dieser teuren Geräte legt man doch Wert auf gut "klingende" Kabel und Anschlüsse wie XLR und Co.

Für mich wäre der Shanling A 3000 mit Abstand die beste Wahl, hier bekommt man noch was für sein Geld geboten.
Alternativ ist der Yamaha A-S 2000 noch eine Möglichkeit in deinem Budgetrahmen, ansonsten gebrauchte High-End-Hobel.

Saludos
-Puma77-
Inventar
#33 erstellt: 08. Jun 2010, 12:27
Wenn´s denn auch ein schwarzer Amp sein darf, dann evtl. der Sam V 2 für etwas über EUR 1000:

http://www.audio-markt.de/

Gruß
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
vollverstärker bis 1000 euro
majordiesel am 14.05.2007  –  Letzte Antwort am 03.12.2007  –  46 Beiträge
Vollverstärker bis 1000,-
Lilu2004 am 20.12.2007  –  Letzte Antwort am 20.12.2007  –  15 Beiträge
Vollverstärker-Vergleich bis 1000 ?
Old_Aguirre am 17.07.2011  –  Letzte Antwort am 19.07.2011  –  23 Beiträge
Neuer Vollverstärker bis 1000 E
bassgott am 02.07.2008  –  Letzte Antwort am 03.07.2008  –  11 Beiträge
Kaufberatung Vollverstärker bis 1000 EUR gesucht
Anon7 am 30.10.2006  –  Letzte Antwort am 30.10.2006  –  10 Beiträge
Vollverstärker + Lautsprecher bis 1000?
cyberino am 15.01.2012  –  Letzte Antwort am 15.01.2012  –  5 Beiträge
Brauche gute Vollverstärker bis ca. 1000?, (ein paar stehen zur auswahl)
andi76.5 am 14.09.2016  –  Letzte Antwort am 08.10.2016  –  57 Beiträge
Stand-Lautsprecher bis 1000
depappa33 am 09.12.2013  –  Letzte Antwort am 10.12.2013  –  4 Beiträge
Vollverstärker um 1000 ?
Joe_D am 06.07.2015  –  Letzte Antwort am 10.07.2015  –  57 Beiträge
Vollverstärker bis 350-400 ? gesucht.
legendary9 am 06.08.2008  –  Letzte Antwort am 08.08.2008  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Marantz
  • Vincent
  • Revox
  • Cambridge Audio
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 48 )
  • Neuestes MitgliedNierewa
  • Gesamtzahl an Themen1.345.534
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.673