Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


AV Receiver bis 300€ für Nubert Nubox 381

+A -A
Autor
Beitrag
loby83
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 21. Jan 2013, 05:36
Hallo Zusammen,

möchte gerne meinen betagten DRA 500AE Denon Stereo REceiver austauschen gegen eingen AV Receiver (gebraucht oder neu), weil ich nach und nach auf 5.1 oder 5.0 aufrüsten möchte für Filme, an den AV Receiver soll aber in jedem Fall als Hauptzuspieler der Rechner (werde ich vermutlich optisch machen, deshalb sollte der AV Receiver gute Wandler haben) und der TV inklusive Bluray Player.

80% Musik (vom PC) 10% Spiele (vom PC) 10% TV

Welche Modelle könnt ihr mir ans Herz legen


[Beitrag von loby83 am 21. Jan 2013, 06:08 bearbeitet]
elchupacabre
Inventar
#2 erstellt: 21. Jan 2013, 07:40
Onkyo, Denon, Yamaha, Marantz, Auna , Harmann Kardon usw.

Dazu gibt es schon hunderte Threads, lies dich Bitte einfach ein, solltest du kein HDMI, oder kein 3D brauchen tun es eben auch gebrauchte Modelle früherer Generationen.

Wenn du das ganze per optischen Kabel machen möchtest, sollte das Gerät zumindest einen Toslink Eingang haben, was aber schon ewig Standard ist, also darfst du dir nach optischen Gesichtspunkten etwas aussuchen.
V3841
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 21. Jan 2013, 09:15
movie-fan
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 21. Jan 2013, 09:46
Hallo,
wenn du von Stereo auf Mehrkanal umsteigst wirst du in der preisgünstigen Klasse definitiv nicht glücklich werden mit dem Musikgenuss. Dazu gibt es hier unzählige Postings und ich rede selbst aus Erfahrung. Ich selbst finde die Pioneer ab VSK-921 aufwärts nicht schlecht, da klingen potente Boxen noch ganz anständig aber wahre HiFi Freude findet man nicht.
Vergiss nicht, daß selbst einfache Klangeinstellungen wie Höhen und Bässe wenn überhaupt, dann nur noch über Menüs zu verändern sind, Regler hat man sich dafür schon lange eingespart. Manchmal sind sie gar nicht mehr veränderbar, sobald irgenwelche automatischen Einmessungen für den Mehrkanalklang eingeschaltet sind.
Ich bin mit einem ehemals 1300,-€ Denon 3311 im Klang nicht zufrieden ein noch älterer Vorgänger von Denon für ehemals ca. 1900,-€ (AVR-3806) hingegen bringt ordentlichen Klang.
Mein Tipp, lieber gebraucht günstig nen echt potenten älteren Verstärker kaufen, wenn man auf 3D verzichten kann aber das könnte man per HDMI auch direkt an den TV bringen und den Ton dann optisch in klassischem 5.1 DTS Sound hören.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 21. Jan 2013, 09:56
Moin


movie-fan schrieb:

wenn du von Stereo auf Mehrkanal umsteigst wirst du in der preisgünstigen Klasse definitiv nicht glücklich werden mit dem Musikgenuss. Dazu gibt es hier unzählige Postings und ich rede selbst aus Erfahrung.


Man liest aber auch das genaue Gegenteil, was ist denn nun richtig?


movie-fan schrieb:

Vergiss nicht, daß selbst einfache Klangeinstellungen wie Höhen und Bässe wenn überhaupt, dann nur noch über Menüs zu verändern sind, Regler hat man sich dafür schon lange eingespart. Manchmal sind sie gar nicht mehr veränderbar, sobald irgenwelche automatischen Einmessungen für den Mehrkanalklang eingeschaltet sind.
Ich bin mit einem ehemals 1300,-€ Denon 3311 im Klang nicht zufrieden ein noch älterer Vorgänger von Denon für ehemals ca. 1900,-€ (AVR-3806) hingegen bringt ordentlichen Klang.


Ich denke hier sind sehr viele Fehlinformationen mit im Spiel, gerade im Bezug auf die Qualität der Einmess Systeme hat sich einiges getan.
Und die bewirken deutlich mehr als der Dreh an den profanen Klangreglern, nur wird der Klang dann meist als unspektakulärer empfunden.
Das liegt aber daran, das die Bässe nicht mehr übertrieben wieder gegeben werden und der Einfluss des Raumes doch merklich gemildert wird.
Der Raum ist nach wie vor der größte Klangverbieger, auch wenn das viele nicht wahr haben wollen und Pure Direct als non plus ultra empfinden.

Saludos
Glenn
movie-fan
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 21. Jan 2013, 10:23
Ich geb dir recht, wenn diese Einmess-Systeme deutlich besser geworden sind. Früher hab ich sie nach kurzem Test gleich wieder verworfen und selbst versucht nach Gehör ein zu stellen, was ich dann ca. 2 Wochen abendlich immer wieder leicht korrigiert habe bis ich den für mich besten Kompromiss herausgefunden habe. Muß ja nicht stimmen was ich da so tat und evtl. bin ich auch desshalb nicht wirklich zufrieden mit dem Klang.

Fakt ist jedoch, das der Klang per automatischer Einmessung auf Filmklang abgestimmt wird und ich finde, Musik klingt dann wiklich flau und blechern.
Ein vom HiFi Klang Kommender wird das als grottig empfinden, man muß sich an mehrkanaligen Klang erst mal gewöhnen und speziell bei Musik die richtige Einstellung wählen, damit diese nicht zu verfälscht wird. Bei einem Umschalten auf Stereo merkt man dann jedoch sofort, daß der Klang der Frontlautsprecher mehr auf Sprachverständlichkeit und Effektgeräusche von Filmen abgestimmt wurde als auf dynamische Musik.

Man kann vieles Einstellen und sicher bekommt man irgendwie das, was einem für den eigenen Zweck gefällt, jedoch nicht immer auf Anhieb und oft nicht zu den ursprünglichen Preisvorstellungen.
Ich denke, das sollte man jemandem, der auf der Suche nach dem Richtigen ist im Vorfeld sagen, dann git es keine Enttäuschungen.

Ich suche seit 15 Jahren die perfekte Klangeinstellung und suche weiter. Irgendeine Aufgabe im Leben brauch der Mensch ja.
elchupacabre
Inventar
#7 erstellt: 21. Jan 2013, 10:28
An dieser Stelle sollte aber auch gesagt werden, dass in den meisten Fällen, ein halbwegs vernünftig automatisch Eingemessenes System besser klingen wird, als ein vom Laien manuell verstelltes System.

Die meisten Anfragen hier sind doch:

Wie schliesse ich was an
Was ist ne Trennfrequenz
Wo bekomm ich günstig Klopapier
Welcher Lautsprecher ist besser
Welcher AVR ist besser

Willst du von Leuten, die keine Suchfunktion verwenden können, oder wollen, erwarten, sie können ein System einwandfrei manuell konfigurieren?

MFG Manuel
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 21. Jan 2013, 10:41

movie-fan schrieb:

Fakt ist jedoch, das der Klang per automatischer Einmessung auf Filmklang abgestimmt wird und ich finde, Musik klingt dann wiklich flau und blechern.


Das ist alles andere aber ganz sicher kein Fakt und deshalb kann ich deine Aussage nicht bestätigen!
Deine Ausführungen sagen mir nur, das Du dich mit dem Thema noch nicht auseinander gesetzt hast.
So wäre Dir nämlich aufgefallen, das Movie und Music getrennt behandelt werden und einstellbar sind.
Und genau da liegt das Problem, die meisten AVRs sind weder richtig eingestellt noch ein gemessen!
Ich will mich da selbst nicht einmal ausnehmen, auch ich habe zu Anfangs nicht korrekt ein gemessen.
Das Ergebnis war entsprechend bescheiden, nach dem ich mich aber belesen habe, passt jetzt auch der Klang!

Das ist ein Fakt!


movie-fan schrieb:

Ein vom HiFi Klang Kommender wird das als grottig empfinden, man muß sich an mehrkanaligen Klang erst mal gewöhnen und speziell bei Musik die richtige Einstellung wählen, damit diese nicht zu verfälscht wird. Bei einem Umschalten auf Stereo merkt man dann jedoch sofort, daß der Klang der Frontlautsprecher mehr auf Sprachverständlichkeit und Effektgeräusche von Filmen abgestimmt wurde als auf dynamische Musik.


Völliger Unsinn, Du hast oder willst es nicht verstehen!

Nochmal, der Raum ist definitiv der größte Klangverbieger und ein gutes Einmess System glättet halt den Frequenzgang.
Das klingt dann für die meisten ungewohnt, weil sie z.B. Jahre lang mit ihren Moden/Überhöhungen im Bass gelebt haben.


movie-fan schrieb:

Ich suche seit 15 Jahren die perfekte Klangeinstellung und suche weiter. Irgendeine Aufgabe im Leben brauch der Mensch ja.


Das wundert mich nicht!

Saludos
Glenn
movie-fan
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 21. Jan 2013, 10:48
Würden wir alle nur noch suchen, anstatt uns zu unterhalten, wäre dieses Forum tot, außer einer postet gelegentlich mal was über ein neues Gerät.

Ich antworte gern auch x-mal, selbst wenn auch ich nur ein Laie mit manuell verstellten Systemen bin. Aus jeder Diskussion kann man auch selbst immer wieder was lernen.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 21. Jan 2013, 10:52

movie-fan schrieb:

Aus jeder Diskussion kann man auch selbst immer wieder was lernen.


Leider ist das aber nur sehr selten der Fall, wie man hier nur all zu oft erleben kann/muss!

Saludos
Glenn
elchupacabre
Inventar
#11 erstellt: 21. Jan 2013, 10:53
Dagegen sage ich auch nichts, aber genau hier liegt doch auch die Gefahr von Halbwissen, dieses wird weitergegeben, hilft nur bedingt usw.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 21. Jan 2013, 10:57
Selbst wenn man merkt, das es sich nur um "Halbwissen" gehandelt hat, so wäre das doch wieder ein Lernprozess gewesen!

Saludos
Glenn
movie-fan
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 21. Jan 2013, 11:03
Ach haben wir uns doch alle lieb hier.

Wieviele Postings haben wir jetzt hier geschrieben ohne wirklich auf das Ursprungsthema einzugehen oder dem Fragesteller zu helfen?

Viel Spaß noch, bin mal was arbeiten.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 21. Jan 2013, 11:07
Wieso soll die Diskussion dem TE nicht weiter helfen?

Viel Spaß beim arbeiten....

Saludos
Glenn
loby83
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 21. Jan 2013, 13:09
Hallo Zusammen,

der DRA 500AE gehört doch zur Einsteigerklasse, sollte dort nicht ein gehobener AV Receiver im Stereo gleich gut klingen, immerhin hab ich vom DRA noch nie gehört, dass dessen Sound so supertoll sein soll, lediglich Klassendurchschnitt.

Bei einem reinen Stereoverstärker ist der Weg zu 5.1 später ja gar nicht da, der würde mir ev. nur besseren bzw kräftigeren Klang bieten oder, würde man da beim TV auch nen Unterschied hören oder eher nicht?

Ich höre ohne jegliche Verstellung von Bass und Höhen auch ohne Loudness, nichts davon hab ich aktuell an, gehe direkt von der Soundkarte analog über Chinch in den Receiver aktuell, Soundkarte ist eine XFI Prodigy 7.1, die hab ich mir erst kürzlich geholt und die ist sehr gut im Gegensatz zum Onboard.

Wenn das wirklich stimmt, dass der Stereosound deutlich schlechter wird im Vergleich zu jetzt, dann wäre das für mich keine Option, weil wegen 10% Film mach ich mir nicht 80% Musik hören kaputt.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 21. Jan 2013, 13:15
Stimmt, die Diskussion hat von meiner Seite dem TE anscheinend wenig bis gar nichts gebracht!

Bestell doch einfach mal einen AVR (z.B. den Pioneer 527) übers Internet und vergleiche ihn mit deinem Denon.
Dann kannst Du selbst entscheiden, ob Du was zu hören glaubst oder nicht und bist um eine Erfahrung reicher.
Wenn möglich solltest Du aber für halbwegs gleiche Bedingungen sorgen, ansonsten kannst Du dir den Aufwand sparen!

Saludos
Glenn
loby83
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 21. Jan 2013, 13:43
Mal eine grundsätzliche Frage zu dem Einmessen, gibts da mehrere Einstellungen oder nur eine, weil der Standort der Boxen variert bei mir, d.h. zum Filme schauen stelle ich die Lautsprecher recht und links vom TV und zum Musik hören, meist am Rechner stehen diese am Schreibtisch, da haben wir einmal Nahbereich von ca 1m und einmal beim TV mehr Fernbereicht ca 3m zum Hörer.

Falls das falsch rumgekommen ist, Musik wird bei mir auch später immer nur in Stereo gehört, also muss der Stereopart schon relativ gut sein.

Welche Marke ist den für analytischen, filigranen Sound am ehesten geeignet, höre fast nur elektronische Musik und diese sollte gut aufgelöst werden und nicht matschig.


[Beitrag von loby83 am 21. Jan 2013, 13:44 bearbeitet]
movie-fan
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 22. Jan 2013, 08:35
Hab lange überlegt ob ich hier noch antworten soll, da man mich vermutlich eh wieder steinigt aber egal, Schmerz gehört zum Leben

Ich rate dir zu einem Pioneer und da du die Lautsprecher an unterschiedlichen Orten hast, wäre evtl. eine Raum A und B Funktion ideal, du müßtest dann jedoch zusätzliche Lautsprecher haben.

Einfach ein klassisches preisgünstiges 5.1 Set für die Filme besorgen (können auch Brüllwürfel sein, z.B. Teufel), aufstellen und den Level und Distanz einstellen. Vom Einmesssystem rate ich persönlich ab, sehen andere anders.

Die vorhandenen Lausprecher für Musik, da hin stellen wo du Musik hörst und als Lautsprecher für Raum B anschließen. Dann kannst du wählen welche Lautsprechergruppe gerade aktiv ist, mehrkanal Raum A oder Stereo Raum B. Ist bequemer als die Dinger hin und her zu rücken, ansonsten müßtest du Level und Distanz jedesmal neu einstellen oder das Einmessystem neu starten. Mag auch Geräte gebn, bei denen man mehrere Einstellungen abspeichern kann, kenn ich in der niedrigen Preisklasse aber nicht.

So, war nur meine persönliche Meinung, jetzt auf zur Hinrichtung.

"Jeder nur ein Kreuz" (Monty Python, Das Leben des Brian)
V3841
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 22. Jan 2013, 18:19
Die von mir genannten Pioneer AVRs sind im Stereobetrieb keinen Deut schlechter als der ganze Einsteigerverstärkersums. W/der modernen leistungsfähigen Endstufen vermutlich sogar besser, dass hängt aber auch immer von den angeschlossenen LS ab.

Mehr bekommt man zu einem ähnlichen Preis "vielleicht" mit einem Sherwood RX-772. Wenn nicht, kann man sich mal bei den üblichen Verdächtigen von NAD, AMC, Cambridge, Rotel, Arcam und Co. umhören. Das kostet aber Aufpreis.

LG


[Beitrag von V3841 am 23. Jan 2013, 19:02 bearbeitet]
loby83
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 22. Jan 2013, 18:38
Die Frage ist, ob ich mich im Stereobetrieb verschlechtere, sollte dies der Fall sein fällt ein AV Receiver raus und ich nehm lieber nen bessere Stereo Verstärker sofern das überhaubt was bringt
V3841
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 22. Jan 2013, 18:44
Im Vergleich mit meinen beiden großen Verstärkern war der Pioneer VSX-527 an allen meinen LS vergleichsweise suboptimal.

Für etwa 300 Euro bekommst Du schon sehr gute gebrauchte Stereoverstärker.

LG
loby83
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 22. Jan 2013, 18:50
Was wäre den so die Standardempfehlungen, was mir wichtig wäre, gerade bei den älteren Geräten, dass der Stromverbrauch im Standby nicht astronomisch hoch ist.
V3841
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 22. Jan 2013, 18:54
Diese Geräte kann man auch richtig ausschalten, wenn man sie nicht braucht. Es gibt auch Kabelfern(fuß)schalter für Steckdosen und Funksteckdosen.

Die meisten dieser Geräte haben auch keine Fernbedienung.

Was willst Du denn maximal für einen guten gebrauchten Amp ausgeben?
Fanta4ever
Inventar
#24 erstellt: 22. Jan 2013, 19:02
Welche Lautsprecher hast du denn ?

Gruß Karl
loby83
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 22. Jan 2013, 19:14
Also so ca 200€ bei nem Gebrauchten wollte ich investieren.

Boxen sind die Nubox 381 und Musik ist eigentlich gemacht mit Haupteil Trance (elektronische Musik) aber auch Hip Hop, bin deswegen aber kein Bassfanatiker, mags eher hochauflösend
Fanta4ever
Inventar
#26 erstellt: 22. Jan 2013, 19:35

loby83 schrieb:

Boxen sind die Nubox 381

Steht ja im Titel, wenn man Alt wird.....

Akai AM-75

Wäre doch sicher auch eine Option, Leistung satt, Gewährleistung, auftrennbar falls mal ein ATM dazu kommt

Gruß Karl
traveller23
Stammgast
#27 erstellt: 22. Jan 2013, 20:52
Wenn man Angst vor den Klangverbiegern im Stereobetrieb hat, dann kann man einen AVR mit einer Pure Direct Funktion, die das Signal unverändert ausgibt, nehmen.

Ich selbst bin ein Anhänger der Verstärkerklang gibts bei sauber gemachten Geräten nicht Fraktion.
Ich bin selbst von einem Arcam Alpha 7 auf einen Marantz AVR (NR1402) umgestiegen und merke keinen Unterschied.

Den Marantz 1402 kann ich dir auch empfehlen. Im Moment bekommt man ihn für 189€ bei Redcoon. Er bietet auch eine Pure Direct Funktion. Ich höre auch nur Stereo, aber das einfachere Anschließen und die Fernbedienbarkeit ist wirklich ein Gewinn gegenüber dem Stereoverstärker.
loby83
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 23. Jan 2013, 15:37

Der_Karl (Beitrag #26) schrieb:

loby83 schrieb:

Boxen sind die Nubox 381

Steht ja im Titel, wenn man Alt wird.....

Akai AM-75

Wäre doch sicher auch eine Option, Leistung satt, Gewährleistung, auftrennbar falls mal ein ATM dazu kommt

Gruß Karl


Ich glaube der wird über 200€ gehen, aber mal schauen.


traveller23 (Beitrag #27) schrieb:
Wenn man Angst vor den Klangverbiegern im Stereobetrieb hat, dann kann man einen AVR mit einer Pure Direct Funktion, die das Signal unverändert ausgibt, nehmen.

Ich selbst bin ein Anhänger der Verstärkerklang gibts bei sauber gemachten Geräten nicht Fraktion.
Ich bin selbst von einem Arcam Alpha 7 auf einen Marantz AVR (NR1402) umgestiegen und merke keinen Unterschied.

Den Marantz 1402 kann ich dir auch empfehlen. Im Moment bekommt man ihn für 189€ bei Redcoon. Er bietet auch eine Pure Direct Funktion. Ich höre auch nur Stereo, aber das einfachere Anschließen und die Fernbedienbarkeit ist wirklich ein Gewinn gegenüber dem Stereoverstärker. :)


Das mit Pure direct hab ich an meinen Denon derzeit auch, den Marantz hab ich mal angeschaut, der hat aber nicht viel Power, und ist er wirklich eine Steigerung zu meinem aktuellen?

Wie sind so allgemein die Yamaha Verstärker einzuschätzen konkret der AX-596?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 23. Jan 2013, 16:04
Das ist hier ja zum richtigen Schwubbel Thread mutiert......

Ich frage mich allerdings immer wieder, warum und wie sich die Leute diese Meinung "gebildet" haben.
Anscheinend haben die ganzen "Käseblätter", die Hersteller Werbung und die Händler ganze Arbeit geleistet!
Nur gibt es für das ganze Verstärker BlaBla überhaupt keinen Fakten bzw. einen technischen Hintergrund.
Aber bei ahnungslosen Konsumenten hat man natürlich leichtes Spiel, nur Schade um das sauer verdiente Geld.
Und "Pur Direct" ist natürlich das Non Plus Ultra, so kann der Raum usw. natürlich seine ganze Wirkung entfalten!

Was ist denn mit der Erweiterung auf Surround, dafür ist ein Stereo Verstärker sicher keine sinnvolle Investition!
Wenn es Dir jetzt aber nur noch um Stereo geht, kannst Du eigentlich auch bei deinem jetzigen Denon bleiben.
Der Yamaha AX 596 macht da mit Sicherheit nichts besser als dein jetziges Gerät, außer vielleicht in der Phantasie!
Nur wenn Du wirklich laut hörst oder ein ATM einschleifen möchtest, macht ein Tausch ja vielleicht noch etwas Sinn.
Aber ob Du dann mit deinen 300€ auskommst, ist doch eher fraglich, außer vielleicht mit einem Uralt Verstärker.
Allerdings solltest Du bei dem recht hohen Alter eines Akai AM75 auch immer mit gewissen Problemchen rechnen.

Saludos
Glenn
traveller23
Stammgast
#30 erstellt: 23. Jan 2013, 17:51
Mein Marantz ist mit deinen Denon nicht vergleichbar. Am Klang wird sich nix ändern.
Der Vorteil sind die digitalen Anschlüße für HDMI, coax & Toslink. Niedriger Standby, Fernbedienbarkeit. Das waren meine Gründe umzusteigen.
Vielleicht macht das Einmesssystem auch einen Unterschied, aber das habe ich noch nicht ausprobiert.
Fanta4ever
Inventar
#31 erstellt: 23. Jan 2013, 18:52
Hallo,

erst mal sorry für den Vorschlag vom Akai Am 75, ich war wohl gestern auf einem Nostalgie Trip
Ein wirklich vernünftiger Vorschlag ist die Kiste jedenfalls nicht.

Den Yamaha RX-V473 halte ich da doch für besser geeignet.

Gruß Karl
V3841
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 23. Jan 2013, 19:01
Hallo, hier mein Vorschlag: Sherwood RX-772 + bei Bedarf Fiio Taishan.
loby83
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 23. Jan 2013, 19:25
@V3841

Du hattest schon Recht, wenn Wechsel dann nur auf einen Surround Receiver und das werde ich auch machen.

@Der Karl

den schau ich mir mal genauer an.

Was mir an den Onkyos gut gefällt ist diese Spotifyfunktion, wo man ohne PC einschalten direkt Spotify hören kann, hab dort ein Premium abo und deshalb würde sich das schon lohnen.

Bei den anderen Herstellern hab ich das in der unteren Preisklassen noch nicht gefunden.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker für Nubert Nubox 381
v6-driver am 27.10.2009  –  Letzte Antwort am 29.10.2009  –  10 Beiträge
Welcher gebr. Stereo-Receiver und Plattenspieler für Nubert nuBox 381
kontextfrei am 09.04.2008  –  Letzte Antwort am 09.04.2008  –  3 Beiträge
Suche Verstärker für 2x Nubert nuBox 381 (2.0)
Xau14 am 06.01.2014  –  Letzte Antwort am 06.01.2014  –  2 Beiträge
Passender Verstärker für Nubert NuBox 381 Lautsprecher?
MusicMark am 15.08.2011  –  Letzte Antwort am 05.02.2012  –  14 Beiträge
Verstärker für Nubert nuBox 381 Stereo-Boxen
avax2891 am 08.11.2008  –  Letzte Antwort am 22.12.2010  –  18 Beiträge
Nubert NuBox 381 für mich geeignet?
MusicMark am 09.08.2011  –  Letzte Antwort am 07.08.2012  –  106 Beiträge
Nubert Nubox 381 zubehör?
eddy08 am 24.09.2009  –  Letzte Antwort am 24.09.2009  –  14 Beiträge
Nubert nuBox 381 Black - Verstärker gesucht 5.1 ?
Cybashoota am 13.12.2011  –  Letzte Antwort am 17.12.2011  –  5 Beiträge
Nubert NuBox 381 kaufen oder bessere Alternativen?
McGillis am 08.10.2010  –  Letzte Antwort am 09.10.2010  –  4 Beiträge
nubert nubox 381 vs teufel ultima 60
mabuse09 am 25.10.2009  –  Letzte Antwort am 25.10.2009  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Nubert
  • Denon
  • Yamaha
  • Sherwood
  • Pioneer
  • Marantz
  • JBL

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 54 )
  • Neuestes Mitgliedturri5
  • Gesamtzahl an Themen1.345.861
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.443