Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stereo-LS und Verstärker für 2000,- gesucht; edit: neues Budget 3000,- +

+A -A
Autor
Beitrag
_Henrik_
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 24. Feb 2013, 17:24
Tag zusammen,
wie im Titel suche ich Lautsprecher und passenden Verstärker für 2000 Euro.
Stereo reicht mir. Ich will lediglich Musik der Stilrichtungen Rock und Elektro damit hören.
Gerne auch mal etwas lauter.
Quellen sind dann CD und mp3. USB-Anschluß am liebsten am Verstärker gleich dran.
Möchte keinen Selbstbau und keine gebrauchten Teile.

Skizze des Raumes:

Uploaded with ImageShack.us


Stehen natürlich noch ein paar mehr Möbel drin, Fließenboden, große Fenster mit Vorhängen etc.
Weiß nicht ob das alles in der Preisklasse überhaupt eine Rolle spielt.


Jetzt hab ich mich schon ein bißchen eingelesen und folgende LS in die engere Auswahl gezogen:
Dali Ikon 6 MK2
d.h. für Verstärker blieben noch rund 600 Euro übrig.

Jetzt zum Teil wo ich noch nicht weiterkomme:
Die Impedanz ist mit 6 Ohm angegeben. Verstärker haben 4 oder 8. Ich gehe davon aus, daß das trotzdem passt?
Dann lese ich hier immer Probehören ist ein Muß. Geht das, daß ich mir das Zeug schicken lasse, teste und dann problemlos zurücksende? Normalerweise mache ich das aus Anstand nicht.
Geht das bei allen Händlern?
Außerdem sollen LS ja eingespielt werden, verändert sich da nicht der Klang mit der Zeit?
Verstärker habe ich den AMC 3100a gefunden, hat jedoch kein USB. Da brauche ich noch Rat oder Alternativen.
Läden gibt´s hier außer media-markt nicht viel, und der hat Magnat, Canton und JBL soweit ich das noch in Erinnerung hat. Ich weiß auch nicht wie ich die Beratung dort einschätzen soll.
Das wärs erstmal vorerst


[Beitrag von _Henrik_ am 26. Feb 2013, 22:36 bearbeitet]
Stereo33
Inventar
#2 erstellt: 24. Feb 2013, 17:36
Verstärker möchten min 4 Ohm sehen. Passt.

Auf was legst du am meisten Wert?
Leichter Loudnesscharackter?
Viel Tiefbass?
Sehr gute Höhen oder Mitten?
_Henrik_
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 24. Feb 2013, 18:05
Das mit dem Loudness ist mir schon fast wieder zu hoch.
Beim Tiefbass muß ich ohne SUB natürlich Kompromisse machen, das ist mir klar und damit kann ich leben.
V3841
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 24. Feb 2013, 18:06
Fanta4ever
Inventar
#5 erstellt: 24. Feb 2013, 18:32
Hallo,

dem Cambridge Azur 651A schließe ich mich gerne an, dazu die Quadral Platinum M4

Gruß Karl
_Henrik_
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 26. Feb 2013, 11:58
Erste Eindrücke:
Nach Probehören im Laden neige ich sehr dazu mein Budget auszustocken.

Einen Fachhändler hab ich nun gefunden, die Ikon 6 hatte er aber gerade nicht da.
Lautsprecher um die 1000,- Euro/Paar kann ich glaub ich abhaken.
Die Quadral M4/5 gibt´s im mediamarkt.
Ich neige ehrlich gesagt hier zu den 5ern.
Das läuft dann wohl eher mit Verstärker auf 3.500.- hinaus.


[Beitrag von _Henrik_ am 26. Feb 2013, 12:13 bearbeitet]
std67
Inventar
#7 erstellt: 26. Feb 2013, 12:17
Hi

was hast du denn gehört?

Das es mit 2000€ mit Verstärker ausgeht gibts ja auch noch die MonitorAudio RX6 oder 8, Wharfedale Jade 5/7, Phonar Veritas, XTZ 99.36 etc etc
Stang302
Stammgast
#8 erstellt: 26. Feb 2013, 12:21
Immer dran denken: Den Löwenanteil immer in die Lautsprecher investieren. Der Verstärker ist diesbezüglich vergleichsweise unerheblich. Wichtiger ist da schon eine brauchbare Raumgestaltung.

Bei Rock-Musik wird auch öfters mal Klipsch genannt und die können auch richtig laut. Haben einen etwas "eigenwilligen" Klangcharakter (um es etwas überspitzt zu formulieren) aber sehr vielen gefällts. Bei deinem Budget wären die Klipsch RF-7 (II) vorstellbar - das sind schon verdammt gute Geräte mit hohen Wirkungsgrad. Sind also was den Verstärker angeht recht genügsam. Und elektronische Musik können eigentlich alle Lautsprecher, besonders auf diesem Level. Trance und Co stellen keine besonders hohen Anforderungen an einen Lautsprecher

Hier gibts meines Erachtens gerade ein wirklich gutes Angebot:
http://www.meinpaket...affic_source=IDEALO8

Bei den Verstärkern suchst du am besten nach Budget, deinem benötigten Funktionsumfang und Optik. Im Forum findet man zahlreiche Informationen zu vielen verschiedenen Typen. Hier kann man besonders bei reinen Stereo-Vollverstärkern meiner Meinung nach am wenigsten falsch machen. Gibt wirklich massig brauchbare Modelle von vielen Herstellern. Bei den Klipsch bspws. bräuchte man auch keine wahnsinnigen Kraftpakete.

Beste Grüße,
Thomas


[Beitrag von Stang302 am 26. Feb 2013, 12:28 bearbeitet]
_Henrik_
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 26. Feb 2013, 12:35
Ich muß da jetzt eh erstmal drüber schlafen. Marken gibt´s noch andere. Aber in der gleiche Preisklassen
kriegt man halt auch bei allen ziemlich das gleiche, denke ich.
Sicher hätt ich auch gleich mal ein paar zum Probehören für mein Budget mit nach Hause nehmen können.
Aber da ist schon im Laden für mich nichts rüber gekommen. (Raumgröße war ähnlich)
Lieber leg ich jetzt noch was drauf, bevor ich mich hinterher ärgere.
std67
Inventar
#10 erstellt: 26. Feb 2013, 12:40

Aber in der gleiche Preisklassen
kriegt man halt auch bei allen ziemlich das gleiche, denke ich.


nein, da sind in der klanglichen Abstimmung große Unterschiede

Was hast du dir denn angehört und was hat dir gefallen bzw nicht gefallen? Was brachte dich zu der Überzeugung das Budget erhöhen zu müssen?
_Henrik_
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 26. Feb 2013, 12:52
Nur ganz kurz, ich muß auf Arbeit...
Angehört hab ich diverse ich kann mir die Marken immer nicht merken.
Aufschwatzen wollte mir keiner was
st halt so mein Raum ist wie in der Skizze zu erkennen schon etwas größer.
Und ich möchte doch ab und an auch mal aufdrehen können.
Wenn ihr denkt mit meinem erstem Budget könnte man einen Raum der Größe adäquat beschallen,
dann werde ich halt doch auch mal in dieser Preisgröße was mit nach Hause nehmen.
Ich möchte mich halt erstmal im Vorfeld überhaupt informieren damit ich dann nicht x-mal hin-und herfahren
muß und im Endeffekt doch nur dem Händler auf die Nüsse gehe.
Andererseits bin ich Mitte Dreisig und da soll die Anlage eigentlich fast bis zur Rente taugen.
std67
Inventar
#12 erstellt: 26. Feb 2013, 13:36
deine Höreindrücke wären aber wichtig um dir Alternativen nennen zu können
Wenn man die klangliche Richtung weiß lohnt dann u.U. auch eine weitere Anfahrt

Für "Lautsprecher bis zur Rente" und ein Budget das man nicht mal so eben übrig hat lohnt sich schon ein etwas größerer Aufwand


[Beitrag von std67 am 26. Feb 2013, 13:37 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#13 erstellt: 26. Feb 2013, 16:57

_Henrik_ (Beitrag #6) schrieb:

Die Quadral M4/5 gibt´s im mediamarkt.

Hast du dir eine, oder gar beide, angehört ?

Gruß Karl
weimaraner
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 26. Feb 2013, 19:18
Hallo,

zeichne doch mal die möglichen Lautsprecherpositionen in die Skizze ein.

Wenn ich richtig vermute ...ach warten wirs ab
_Henrik_
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 26. Feb 2013, 23:47
Also gehört hab ich die unter anderem die KEF Q500
Geklungen haben die schon sehr gut. Aber wenn man jetzt nicht in der richtigen Position davor saß, dann kamen mir die irgendwie verloren in dem Raum rüber.

Von den Quadral M4 könnt ich jetzt nicht sagen das die anders geklungen haben als die KEF.
Ich habe diese ausgiebig mit verschiedenen Musikstilen und Lautstärken gestestet.
Der Raum war halb so groß wie mein Wohnzimmer, und dafür würde ich die auch nehmen.
Aber selbst da dachte ich mir schon: das muß doch alles noch satter rüberkommen.

Bei den M5 war das schon besser.




Skizze ist auch ediert. Um ein Dreieck zusammenzukriegen muß ich natürlich die beiden rechten Positionen verwenden.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 27. Feb 2013, 12:20

_Henrik_ (Beitrag #15) schrieb:
Skizze ist auch ediert. Um ein Dreieck zusammenzukriegen muß ich natürlich die beiden rechten Positionen verwenden.


Irgendwie vermutete ich die besch... Eckaufstellung.....leider.

Muss ich mir erst ein paar Gedanken machen,
und du bitte wie weit du die LS max. aus den Ecken rausziehen könntest.

VG
_Henrik_
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 27. Feb 2013, 13:25
Rechts an der Wand steht halt die Wohnwand mit seitlich jeweils 75 cm Platz.
Nach links in den Raum rein könnte ich 1,1m Front LS zur Wand.
Die Quadral M5 gibt´s einigermaßen günstig und neu bei ebay.
Wenn mal jemand einen passenden Verstärker empfehlen könnte, würde ich das mal auf einen Test ankommen lassen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
LS und Verstärker für 3000 ?
sponch am 14.12.2004  –  Letzte Antwort am 16.12.2004  –  31 Beiträge
Verstärker & Lautsprecher gesucht 2000,-
Ton-Daniel am 01.05.2009  –  Letzte Antwort am 04.05.2009  –  10 Beiträge
Lautsprecher und Verstärker gesucht (Budget 1500-2000)
Thomsen87 am 06.09.2011  –  Letzte Antwort am 06.09.2011  –  2 Beiträge
neues System ca 2000-3000 Eur
barbarian am 16.12.2012  –  Letzte Antwort am 26.12.2012  –  31 Beiträge
Verstärker 2000-3000€
anikek am 12.01.2007  –  Letzte Antwort am 12.01.2007  –  2 Beiträge
Kaufberatung Stereo Verstärker & LS gesucht
flypser am 20.03.2016  –  Letzte Antwort am 22.03.2016  –  7 Beiträge
Welcher Verstärker (pure Stereo; Budget 2000? inkl. LS)?
LarsSW am 15.02.2016  –  Letzte Antwort am 16.02.2016  –  19 Beiträge
Stereo LS für House bis Techno gesucht
Artexon am 18.11.2005  –  Letzte Antwort am 02.08.2006  –  9 Beiträge
Stand-LS ~2000 EUR gesucht
meister_lampe am 21.03.2007  –  Letzte Antwort am 23.03.2007  –  17 Beiträge
Stereo-Hifi Anlage für das Wohnzimmer - 2000? Budget
Sound_Noob am 25.01.2013  –  Letzte Antwort am 26.01.2013  –  28 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • KEF
  • Cambridge Audio
  • Klipsch
  • Wharfedale
  • Quadral
  • XTZ

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 65 )
  • Neuestes MitgliedKaebbi
  • Gesamtzahl an Themen1.344.797
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.056