Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Kleine, feine Kompaktanlage 2000-3000 €

+A -A
Autor
Beitrag
HenrikP
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 14. Nov 2014, 15:04
Hallo,

ich brauche etwas für das Schlafzimmer.
Es soll hochwertig sein und DNLA/Internetradio abspielen können und eine Weckfunktion haben. Gerne auch Ansteuerung per iOS oder Android.
Budget 2-3.000 €.

Klipsch Stadium habe ich schon gefunden, aber hat offenbar keinen Wecker. http://www.klipsch.com/klipsch-stadium

Linn Kiko sieht auch gut aus, hat aber offenbar auch keinen Wecker?? http://www.linn.co.uk/systems/see-the-range/kiko

Raumfeld Stereo M sieht auch gut aus, ist "günstig", aber auch kein Wecker :-( http://www.raumfeld....stereo-m-p15195.html

Hat jemand noch eine Idee? Ideal wäre etwas kompaktes, 2 Aktivboxen und eine Steuereinheit oder so etwas.

Danke!!!
avh0
Inventar
#2 erstellt: 14. Nov 2014, 16:29
Ich betreibe einen Linn Majik als Rafiowecker.
Man kann die Lautstärke und Quelle festlegen, die beim Start gespielt wird.
Den Player an eine Zwisvhenszeckerzeitschaltuhr, fertig ist der Wecker.
Aktivboxen betreibt der Linn recht ordentlich.
Entweder einen Sneaky nehmen und/oder gebraucht schauen.
Majiks bekommt man so zwischen 1200 und 1700 gebraucht,
bleibt noch ein ordentliches Budgets für Aktivboxen wie Adam, Dynaudio, Abacus,...
HenrikP
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 14. Nov 2014, 16:59
Danke, aber so etwas wo ich den Strom als Zeitschalturh anklemmen muss kommt nicht in Frage für mich.
Gibt es nicht sowas als Komplettsystem, wo ich mir keine Gedanken um die LS-Wahl machen muss?
Danke!
avh0
Inventar
#4 erstellt: 14. Nov 2014, 17:36
Was spricht gegen eine Zeitschaltuhr?
Ich habe eine Wochenschaltuhr, für Mo bis Fr ein Programm,
Sa und So Ruhe.
An Feiertagen einfach eine Taste gedrückt, dann ist die Automatic raus.
Einfacher geht es eigentlich nicht.
Das schöne ist man kann abends noch Schöummermusik hören und in der Früh mit definierter Lautstärke geweckt werden.

Ich kenne leider nichts, was das All-In-One kann,
d.h. natürlich nicht, dass es das nicht gibt.
kempi
Inventar
#5 erstellt: 14. Nov 2014, 17:42
avh0
Inventar
#6 erstellt: 14. Nov 2014, 17:48
Passt nicht zum Budget und vermutlich nicht zu den Klangerwartungen.
Dadof3
Inventar
#7 erstellt: 14. Nov 2014, 18:24
Wenn du ein Android-Smartphone hast, kauf dir einen AVR oder Receiver mit Netzwerkfunktionen sowie die App "Tasker". Die kann dann zu beliebigen Uhrzeiten die Anlage anschalten.

Ist aber kein Plug and Play, ein klein wenig Beschäftigung mit dem Thema ist zur Einrichtung erforderlich.

http://www.hifi-forum.de/viewthread-276-3034.html
kempi
Inventar
#8 erstellt: 14. Nov 2014, 22:13

avh0 (Beitrag #6) schrieb:
Passt nicht zum Budget und vermutlich nicht zu den Klangerwartungen.

Is aber all-in-one
robomobil
Inventar
#9 erstellt: 15. Nov 2014, 08:14
T&A Caruso? Hab ich selber aber nie gehört.
HenrikP
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 15. Nov 2014, 11:18

kempi (Beitrag #5) schrieb:
gugsdu Tivoli oder Bose Wave-System
:prost


Hallo und Danke!
Ein Bose Wave hatte ich mal, zur Zeit das Loewe SoundVision. Aber es soll etwas "besser" sein.

Puuh, dass Thema ist echt komplizierter als ich dachte.
Diese Android-Tasker Lösung klingt eigentlich nicht so schlecht, aber schön ist es eben auch nicht. So etwas würde ich gerne Vermeiden, und mit der Zeitschaltuhr an der Steckdose schlägt mich meine Frau grün und blau.

Das T&A Caruso kann wieder zu viel. Es reicht Internetradio und DNLA und das übliche, dafür aber mit "größeren" (Aktiv/Regal)Boxen, aber eben nicht solche großen Standboxen.

Wenn man die Linn Majik mit Zeitschaltuhr betreibt, wie kann die Anlage auch außerhalb der Zeitschalten betrieben werden (ohne den Stecker umstecken zu müssen)?
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 15. Nov 2014, 12:10
du könntest dir sonos anschauen.
mit einem sonos connect
http://www.sonos.com/shop/products/connect?lang=de-de®ion=de
und guten aktiven monitoren wäre es einfach machbar, die sonos app hat auch eine weckfunktion, das ganze wäre bis auf boxen unsichtbar.

aktive boxen, je freie sie stehen können, desto besser klingen sie
http://www.thomann.de/de/jbl_lsr_4328pak.htm <<< mit raumeinmessung
http://www.thomann.de/de/jbl_lsr_308.htm <<< preisleistung hammer
http://www.thomann.de/de/neumann_kh_120_d.htm
http://www.thomann.de/de/m_audio_m3_8.htm

gefahr wäre, dass du den klang so gut findest und nur noch im schlafzimmer sein möchtest.
HenrikP
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 15. Nov 2014, 13:10
Fantastisch! Das klingt super! Danke!

Die Sonos Connect ist sozusagen der "Receiver", welcher über die Handy-App gesteuert werden kann?
Und die Boxen werden per Kabel angeschlossen? Oder WLAN? Die ersten Boxen JBL LSR 4328Pak sehen gut aus. Oder können die per WLAN angebunden werden? Nimmt man da ein normales Netzwerkkabel zur Verbindung?
avh0
Inventar
#13 erstellt: 15. Nov 2014, 13:22
Die meisten Zeitschaltuhren haben die Möglichkeit vom Automatikbetrieb in den manuellen Betrieb zu wechseln oder unabhängig vom Automatikbetrieb auf Knopfdruck einzuschalten.
Ich belasse es bei meiner im Automatikmodus, habe immer spät nachts ein AUS Programm programmiert, damit in der Früh sicher das Weckprogramm startet. Das funktioniert seit jetzt fast 20 Jahren perfekt, seit 2 Jahren nutze ich den Majik als Spieler, vorher war es ein UKW Radio oder auch ein CD Spieler mit Autoplay Funktion. Durch den Majik konnte ich den Gerätepark erheblich reduzieren, ist jetzt das einzige Gerät.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 15. Nov 2014, 13:28
die boxen (die aktiven) werden per kabel angeschloßen, das sind keine wlan boxen.
das sonos connect ist ein netzwerkplayer, kann auf die freigaben in deinem netzwerk zugreifen und sehr viele streamingdienste nutzen, wie auch internetradio. du kannst dann wenn du möchtest es mit den kleinen sonos wlan boxen in der küche, bad und wo auch immer erweitern.
alles lässt sich mit einer app steuern.
hier wird es kurz erklärt.
http://www.sonos.com/de-de/system
Dadof3
Inventar
#15 erstellt: 15. Nov 2014, 13:29
Als Alternative zur klassischen Zeitschaltuhr könnte auch ein Wemo Switch dienen: http://www.belkin.com/de/F7C029-Belkin/p/P-F7C029/
Den kann man per App steuern und auch Weckzeiten programmieren.

Es gibt auch vergleichbare Geräte anderer Hersteller.
HenrikP
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 16. Nov 2014, 10:54
Oh man. Ich komme einfach nicht voran.

Mittlerweile bin ich soweit, dass auf jeden Fall eine Sonos Connect² hinmuss als Bedienzentrale sozusagen (Musiksteuerung und Wecker).
Die JBL LSR 4328Pak klingen von den Eckdaten toll, aber sie haben offenbar eine LED-Leiste vorne dran, das geht im Schlafzimmer gar nicht. Vor dem Kabelsalat hab ich auch schon Angst (brauchen ja jeweils Strom UND Audiokabelverbindung).

Als Alternative zu den JBLs habe ich mir mal die Nubert Pro 300 angeschaut Nubert Pro 300. Aber die sehen nicht schön aus und haben noch offenbar permanent und nicht abschalt/dimmbar eine Anzeige vorne dran.

Bin schon kurz davor, mir einfach die Sonos Connect Sonos Connect zu kaufen, da die Raumfeld Connect² Raumfeld Connect2 anzuschließen und als Lautsprecher dann Raumfeld Stereo M Raumfeld Stereo M wireless anzubinden, weil die einfach gut aussehen.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 16. Nov 2014, 11:09
das ist erst schräg, sonos und raumfeld zu vermischen da sind doch zwei ähnliche geräte, raumfeld hat aber ständig software probleme, es gibt hier einiges im forum zu finden.

kabeln muss man bei lautsprecher eh legen, das sonos teil kann irgendwo hinter den lautsprecher unsichtbar stehen.
ich denke auch, dass man die led-leiste ausschalten kann.
du könntest auch die boxen nehmen, lass dich bloß vom preis nicht abschrecken
http://www.thomann.de/de/jbl_lsr_305.htm

wenn es teuer sein muss dann geht das auch damit, fast ohne kabel.
http://www.fairaudio...sprecher-test-1.html
http://www.dynaudio.com/d/home_loudspeaker_systems/xeo/xeo4.php

oder was ganz anderes, vielleicht wäre das was tolles für schlafzimmer?
https://www.naimaudio.com/mu-so


[Beitrag von Soulbasta am 16. Nov 2014, 11:14 bearbeitet]
avh0
Inventar
#18 erstellt: 16. Nov 2014, 11:09
Es gibt auch gute Wireless Lautsprecher, wie z.B. die Xeo Serie von Dynaudio, da braucht es dann nur noch Strom als einziges Kabel.
HenrikP
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 16. Nov 2014, 11:35
Danke, heißer Tipp!!!

Also wie sieht es aus:

Als "Controller" die Sonos Connect (steuerbar über App, inkl. Wecker). Dort per optischen Kabel an den Dynaudio Hub Xeo Hub.

Und dieser verbindet sich wireless mit den Xeo 4 Boxen Xeo 4

Funktioniert das so und passt das technisch zusammen? Und vor allem: lässt sich leicht bedienen ohne dass ich alles per Hand ein/ausschalten muss?

Bei den Xeo Lautsprechern kann ich die Lautstärke ja fixieren, sie wird also durch das zusteuernde Signal geregelt. Mal eine ganz dumme Frage: über das Sonos Connect kann ich dann die Lautstärke steuern?

Danke!!

test


[Beitrag von HenrikP am 16. Nov 2014, 11:37 bearbeitet]
avh0
Inventar
#20 erstellt: 16. Nov 2014, 12:00
Da kann ich nicht weiterhelfen, evtl. mal die Frage in dem Dynaudio Thread stellen.
Da bei Boxen hören angesagt ist, hilft ggf. der freundliche Händler weiter.
Dadof3
Inventar
#21 erstellt: 16. Nov 2014, 12:12
Ich kenne deine örtlichen Gegebenheiten nicht, aber welche Vorteile sollten so aktive Funksysteme haben? Hast du zufällig genau da, wo die LS hinsollen, Steckdosen? Ansonsten ist es ja ziemlich egal. ob du da jetzt ein Stromkabel oder ein Lautsprecherkabel hinlegst ...

Aktivlautsprecher muss man zusätzlich zur Anlage ein- und ausschalten. Entweder verlässt man sich auf den automatischen Standby, der aber erfahrungsgemäß nie so wirklich reibungslos funktioniert und eben auch nie so ganz aus ist, oder man benötigt doch wieder Zeitschaltuhren oder Funksteckdosen, was man sich mit passiven LS sparen kann.
HenrikP
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 16. Nov 2014, 12:28
Na wenn ich die Lautsprecher einzeln einschalten muss, ist das ganze ja wieder sinnlos. Vor allem bei Weckfunktion.

Für passive Lautsprecher brauche ich wieder einen Verstärker, der ja auch alleine angehen muss.

Btw. die Sonos Lautsprecher schaltet man doch auch nicht extra ein, oder?
sealpin
Inventar
#23 erstellt: 16. Nov 2014, 12:34
Nein, die Sonos LS sind immer on.
Was spricht eigentlich gegen einen oder zwei Play:5 von Sonos?

Dazu die Bridge als Verbindung zum Router/Wlan und fettich.
Die Play:5 brauchen dann nur Strom.

Bei mir im Schlafzimmer spielt ein Play:3 als besserer Radiowecker...

Ciao
sealpin
HenrikP
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 16. Nov 2014, 12:36
Mein Budget spricht dagegen. Ich will etwas hochwertigeres.

Wie sieht es mit der Kombination Sonos Connector und Klipsch Stadium aus??
sealpin
Inventar
#25 erstellt: 16. Nov 2014, 12:47
Muss Dein Budget voll ausgeschöpft werden?
HenrikP
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 16. Nov 2014, 12:51
Nein, natürlich nicht, aber wenn ich 2000-2500€ Boxen haben will, sind 800 € boxen vielleicht doch klanglich unangemessen.

Ich habe ja jetzt eine Loewe Soundvision, die soll ersetzt werden, aber es muss sch deutlich besser sein. Sonst kann ich die auch behalten.
sealpin
Inventar
#27 erstellt: 16. Nov 2014, 12:59
Der Preis bei Boxen ist kein hinreichendes Qualitätsmerkmal.

Hier mein Tipp:
Sonos Connect (war ja schon gesetzt) als Quelle
Lautsprecher KH120

Dazu ggf. passende Wandhalterungen.

Wenn Du dann noch das System an die Raumakustik anpassen wilst, dann packe noch ein Antimode 2.0 dazu.

Komplettpreis (ohne Kabel): ca. € 2650,-

Das klanglich zu toppen wird schwer ... und sehr viel teurer.

Ciao
sealpin
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 16. Nov 2014, 13:43

HenrikP (Beitrag #26) schrieb:
Nein, natürlich nicht, aber wenn ich 2000-2500€ Boxen haben will, sind 800 € boxen vielleicht doch klanglich unangemessen.


das muss nicht unbedingt sein.

wie kannst du überhaupt die lautsprecher aufstellen? es nützt nichts die super boxen zu haben wenn sie zum schluß an der wand oder in der ecke stehen.
die dynaudio haben eine art automatisches standby was auch strom spart.

geh doch bitte in ein laden und lasse dir das sonos system vorführen, dann brauchst du nicht nach solchen sachen wie lautstärke regelung zu fragen
HenrikP
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 16. Nov 2014, 17:21
Danke für die Hinweise!
In der Woche hab ich kaum Zeit, und im laden lass ich mich immer sehr schnell zum Kauf überreden, deshalb informiere ich mich zunächst vorher was möglich ist und was zu mir passt.
Die Sonos Boxen kommen auf keinen Fall in Frage, dann bekomme ich Ärger mit meiner besseren Hälfte.
Ich frag mal im Dynaudio - Unterforum, ob die Boxen dort automatisch anspringen wenn etwas zugespielt wird oder nicht.

Der Standort der Boxen: Links und rechts gegenüber vom Bett ca. 30 cm von der Wand entfern, nicht in einer Ecke.
HenrikP
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 17. Nov 2014, 09:39

sealpin (Beitrag #27) schrieb:
Der Preis bei Boxen ist kein hinreichendes Qualitätsmerkmal.

Hier mein Tipp:
Sonos Connect (war ja schon gesetzt) als Quelle
Lautsprecher KH120

Dazu ggf. passende Wandhalterungen.

Wenn Du dann noch das System an die Raumakustik anpassen wilst, dann packe noch ein Antimode 2.0 dazu.

Komplettpreis (ohne Kabel): ca. € 2650,-

Das klanglich zu toppen wird schwer ... und sehr viel teurer.

Ciao
sealpin





Danke,
Aktive Monitore und dann Kabellos will ich nicht, dass ist dann zu viel Kabelei. Also entweder Aktiv und nur Stromkabel, oder passiv und nur LS-Kabel (aber ungerne, da ich Stromkabel unsichtbar legen kann bei mir, LS-Kabel jedoch nicht). Obwohl die Neumann Boxen schon gut "schlafzimmertauglich" aussehen.
Na ich hab mal bei dem Unternehmen, wo ich später kaufen will, angefragt ob nun Synaudio und Sonos betrieben werden können, ohne irgendwas extra starten zu müssen. Bin gespannt.

Mal kurz Offtopic, weil angesprochen.
Zu dem Antimode. Ich hab im Wohnzimmer an meinem Denon X400 einen Klipsch SW-115 Subwoofer dran. Ich glaube manchmal, der dröhnt zu viel. Ich habe den irgendwie noch nicht zu 100% gut einstellen können, entweder zu viel Bass, oder man bekommt von dem Sub nichts mit. Wäre da so ein kleiner ANtimode genau die sinnvolle Lösung? http://www.ak-soundservices.de/8033c.html ??
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 17. Nov 2014, 09:48
dein denon x4000 müsste mit dem sub fertig werden, der hat doch ein einmessystem.
sealpin
Inventar
#32 erstellt: 17. Nov 2014, 09:58
Offtopic start
...und vor allem das Audyssey XT32...das sollte auch im Bassbereich einen guten Job machen.
Leider kann man wohl bei dem nicht nachträglich manuelle Anpassungen vornehmen...
OffTopic end

@ HenrikP

Wie groß ist denn Dein Schlafzimmer?
Wenn Du nur Stromkabel haben möchtest, dann solltest Du Dir mal ein Setup von 2 x Play:1 mit dem SONOS Sub gut platziert in einem passenden, nicht zu großen Raum anhören...könnte ein Augenöffner werden...

Ciao
sealpin
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 17. Nov 2014, 10:09
wenn das geld für dynaudio da ist würde ich auf keinen fall ein sonos play 1 hören wollen.
sealpin
Inventar
#34 erstellt: 17. Nov 2014, 10:16
Klar, lautsprechertechnisch ist das etwas völlig anderes...als alleinige Anlage würden mir die auch nicht reichen, aber wir reden ja nicht von der Hauptanlage...

Weiterhin ...
- kenne die ich Anforderungen nicht
- ich kenne ich die Raumgröße nicht

Die SONOS Teile haben den unschlagbaren Vorteil, dass sie nur je ein Stromkabel benötigen...und im Verbund mit dem SUB und nicht allzu hoher Lautstärke (wir reden von einem Schlafzimmer...) klingt das schon recht ordentlich.

Ach ja, und die SONOS sind klein und niedlich und haben einen recht hohen WAF
Den SUB stellt man halt irgendwo hin, wo er nicht groß auffällt.

Ist ja nur so eine Idee...

ciao
sealpin
HenrikP
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 17. Nov 2014, 10:26
Danke,

also Sonos Lautsprecher kommen auf keinen Fall in Frage. WAF sagt, die sind zu "billig" und können nichts taugen. Ich selbst würde sie durchaus ausprobieren, hat aber keinen Sinn, zumal sie ja auch eine Loewe SoundVision ersetzen sollen, es muss sich also schon spürbar steigern sonst kann ich die auch behalten. Schlafzimmer ist vielleicht 20-25 m² groß. Laut werden soll es tatsächlich nicht im Schlafzimmer, es muss halt nur gut klingen. Ist auch die einzige Anlage, wo ernsthaft Musik gehört wird, deswegen soll die auch gut sein.


[Beitrag von HenrikP am 17. Nov 2014, 10:28 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 17. Nov 2014, 10:35
niedlich, das sind sie.

wenn jemand 2-3 scheine ausgeben möchte, dann sind die klangerwartungen bestimmt viel höher als die kleinen niedlichen lautsprecher es bringen können.
sealpin
Inventar
#37 erstellt: 17. Nov 2014, 11:33
@Soulbasta...

...ich wiederhole mich ungerne...aber guter Klang hängt nicht am Preis eines LS..Klangempfinden allerdings durchaus:

Wenn "die Regierung" LS aus subjektiven Gründen bereits im Vorfeld ablehnt ("zu billig" ... können nichts taugen ...) dann ist das so und man müsste weitaus mehr Energie aufwenden um diese "Vorverurteilung" zu beseitigen...ist in diesem Fall nicht zielführend.

@HenrikP
wenn das tatsächlich der einzige (?) Raum ist, in dem ernsthaft Musik gehört wird, dann würde ich mir tatsächlich durchaus Gedanken um eine gute akustische Behandlung des Raumes machen und ich würde mich auch im Bereich der guten Aktiv (Studio) Monitore umschauen.
Weiterhin ist dann eine Behandlung durch ein DSP (Verstärker mit Audyssey XT32, Antimode 2.0, miniDSP mit DIRAC etc.) durchaus sinnvoll.

... ist aber nur meine persönliche Meinung...

Viel Erfol und ciao
sealpin
HenrikP
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 17. Nov 2014, 11:44
Ja, ich habe jetzt Dynaudio Xeo 4 (drahtlose Aktivlautsprecher als 2er Set) im Visier, samt Sono Connect als Steuerungseinzeit. Ich versuche gerade herauszufinden, ob die Xeos alle automatisch aufwachen wenn der Sono Connect denen etwas zuspielt. Wenn ja, bestelle ich das.

Weitere Maßnahmen, wie DSP, überlege ich mir später (bringt das etwas bei Stereo?? Audyssey XT32 hat mein Wohnzimmer X4000, vielleicht schalte ich den dann mal aus Spaß dazwischen zum testen?). Geplant ist das eigentlich nicht, um das ganze nicht ausarten zu lassen. Es soll einfach nur abends eine Stunde Musik spielen und uns morgens wecken.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 17. Nov 2014, 11:48

sealpin (Beitrag #37) schrieb:
@Soulbasta...

...ich wiederhole mich ungerne...aber guter Klang hängt nicht am Preis eines LS..Klangempfinden allerdings durchaus:

Wenn "die Regierung" LS aus subjektiven Gründen bereits im Vorfeld ablehnt ("zu billig" ... können nichts taugen ...) dann ist das so und man müsste weitaus mehr Energie aufwenden um diese "Vorverurteilung" zu beseitigen...ist in diesem Fall nicht zielführend.


das weiß ich aber die kleinen sonos teile sind nichts besonderes, wer die gehört hat und im vergleich z. b. kompakte boxen der 200-300 euro klasse wird sie nicht mehr empfehlen.
mehr wollte ich nicht sagen.

der TE hat schon weiter oben seinen anspruch grund getan, von daher ist play1 alles andere als zielführend.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 17. Nov 2014, 11:51

HenrikP (Beitrag #38) schrieb:
Ich versuche gerade herauszufinden, ob die Xeos alle automatisch aufwachen wenn der Sono Connect denen etwas zuspielt. Wenn ja, bestelle ich das.
.


hättest du den verlinkten artikel gelesen, hättest du schon eine antwort.

Für den Fall, dass man mal die Fernbedienung verlegt – was im Testzeitraum glücklicherweise nicht vorkam – ist das sicher nicht die schlechteste Idee. Genau wie die „Auto Play“-Funktion, womit Dynaudio die automatische Erkennung des gerade signalbeaufschlagten Eingangs meint. Was wirklich praktisch ist: Einfach die Wiedergabe am Quellgerät – im Test war das überwiegend mein Apple iMac via USB-Verbindung – starten und die Xeo schaltet automatisch das Signal durch.
HenrikP
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 17. Nov 2014, 12:01

Soulbasta (Beitrag #40) schrieb:

HenrikP (Beitrag #38) schrieb:
Ich versuche gerade herauszufinden, ob die Xeos alle automatisch aufwachen wenn der Sono Connect denen etwas zuspielt. Wenn ja, bestelle ich das.
.


hättest du den verlinkten artikel gelesen, hättest du schon eine antwort.

Für den Fall, dass man mal die Fernbedienung verlegt – was im Testzeitraum glücklicherweise nicht vorkam – ist das sicher nicht die schlechteste Idee. Genau wie die „Auto Play“-Funktion, womit Dynaudio die automatische Erkennung des gerade signalbeaufschlagten Eingangs meint. Was wirklich praktisch ist: Einfach die Wiedergabe am Quellgerät – im Test war das überwiegend mein Apple iMac via USB-Verbindung – starten und die Xeo schaltet automatisch das Signal durch.


Ja, das habe ich auch gelesen.
Aber - schalten sich die Boxen auch an wenn sie mal im Standby-Modus waren?
Laut der Xeo-Bedienungsanleitung (S. 19 war das) tun sie das nicht, sondern man muss diese dann per Fernbedienung aufwecken. Oder die Anleitung ist missverständlich geschrieben:


Einschalten / Standby-Modus
Um den Lautsprecher aus dem Standby-Modus einzuschalten:
► Zeigen Sie mit der Fernbedienung auf den Lautsprecher und drücken Sie auf ON oder drücken Sie
auf am Interface Display.
▼ Der Lautsprecher sucht automatisch nach einem aktiven Hub und einem Audiosignal. Bei
erfolgreicher Suche wird das Signal wiedergegeben (Autoplay-Funktion).
Ohne Eingangssignal geht der Lautsprecher nach einer gewissen Zeit in den Standby-Modus.
► Um ihn wieder einzuschalten, drücken Sie auf ON bzw. auf .
Um einen Lautsprecher in den Standby-Modus zu schalten:
► Zeigen Sie mit der Fernbedienung auf den Lautsprecher und drücken Sie auf OFF oder auf .
▼ Hierdurch geht der Lautsprecher in den Standby-Modus. Um einen Lautsprecher ganz
auszuschalten, stellen Sie den Schalter POWER auf der Rückseite auf OFF. Der Lautsprecher
kann dann aber nicht mehr über die Fernbedienung eingeschaltet werden.
Einen Hub oder eine Eingang auswählen / Autoplay-Funktion
Nach dem Einschalten sucht der Lautsprecher automatisch nach einem Audiosignal und gibt es sofort
wieder. Sollten mehrere Signalquellen aktiv sein, wird eine der Signalquellen wiedergegeben. Wählen
Sie einen anderen Hub oder Eingang, wenn Sie eine andere Signalquelle wiedergeben wollen.

Quelle: Anleitung S. 19 http://www.hifi-regl...ngsanleitung-xeo.pdf

Oder lese ich das einfach nur falsch? Ich interpretiere das so, dass die Boxen immer per Hand angeschaltet werden müssen, aber der Xeo Hub Musikquellen automatisch erkennt und weiterschickt (aber dabei die LS offenbar nicht weckt).
HenrikP
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 18. Nov 2014, 08:44
Also, ich habe noch ein paar Erfahrungsberichte zu den Xeo 4 gelesen und es scheint so zu sein, dass die Lautsprecher sich - einmal eingerichtet - immer selbstständig wecken und Musik abspielen, sobald der Hub Musik sendet.
Der Hub hat jedoch keine automatisch Quellenwahl, sondern die Quelle muss manuell ausgewählt werden. Auch ist der Hub immer aktiv. Diese beworbene Autoplay-Funktion bei Musikeingang bezieht sich also nicht auf die automatischen Quellenwahl, sondern darauf, dass der Hub den LS weckt und alles abspielt.
Wäre also in Ordnung so für meine Zwecke. Nachteile: die Xeo 3 LS haben je eine kleine leuchtende LED (also fürs Schlafzimmer eher suboptimal).

Bevor ich mich endgültig entscheide:
Die (passiven) Boxen Kef LS50 (ca. 1000 €) machen mich auch irgendwie an. Dazu ein guter Vollverstärker (in der 1000 € Klasse), welcher über Sonos Connect angesteuert wird. Das wäre auch etwas für mich. Hat jemand einen heißen Tipp für einen Stereo-Vollverstärker, welcher sich bei Zuspiel auf einen Eingang automatisch aktiviert? Die Receiver-Verstärker können das ja üblicherweise, aber für die Vollverstärker finde ich irgendwie nichts.

Danke!
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 18. Nov 2014, 09:05
wo ist das problem die LED zu überkleben? das mache ich bei allen geräten die mich damit nerven.

die LS50 besitze ich selbst und die sind ein traum!
warum nicht den sonos amp? dann hast du alles in einem
http://www.sonos.com/shop/products/connectamp

die LS50 brauchen keinen 1000,- euro amp, auch wenn das viele behaupten.
ich habe sie an einem 1500,- arcam und mein alter technics der mal 500,- DM gekostet hat spielt genauso sauber.
HenrikP
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 18. Nov 2014, 13:55
LED bekleben fällt aus wegen iss nich WAF. Obwohl, ich höre schon in Gedanken folgenden Dialog Zuhause: Was ist das? -Blaues Licht? -Was macht es? -Es leuchtet blau
Die LEDs schwarz mit Edding übermalen bringt leider nichts, wie ich aus Erfahrung sagen kann.

Hab mir jetzt mal wie vorgeschlagen die Sonos Connect:Amp samt 2er LS50 Anniversary Edition bestellt. Dann teste ich den Klang mit der Sonos und danach mit dem Denon X4000, der zuhause steht. Sollte die Sonos gar nicht gehen, fliegt die zurück und ich kaufe mir eine SOnos Connect (ohne Verstärker) und schalte einen ordentlichen Stereo-Verstärker dazwischen.
Ich berichte dann, wie meine Ergebnisse sind.

Ein wenig trauer ich noch um die Xeo 4.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 18. Nov 2014, 14:08

HenrikP (Beitrag #44) schrieb:


Ein wenig trauer ich noch um die Xeo 4.


verstehe ich aber damit würde es kein mensch sehen/merken.
http://www.amazon.de...1Pack/dp/B000XJKCE2/

bin auf deinen bericht gespannt.
den vergleich mit dem x4000 bitte im powerdirect modus machen.


[Beitrag von Soulbasta am 18. Nov 2014, 14:09 bearbeitet]
Dadof3
Inventar
#46 erstellt: 18. Nov 2014, 15:26

HenrikP (Beitrag #44) schrieb:
Die LEDs schwarz mit Edding übermalen bringt leider nichts, wie ich aus Erfahrung sagen kann.

Aber mit schwarzem Nagellack sollte es wirken.
avh0
Inventar
#47 erstellt: 18. Nov 2014, 17:22
Die LS50 ist eine tolle Box, war auch schon kurz davor diese für meine Drittanlage zu kaufen, habe aber parallel eine Dynaudio Focus gehört. Kostete fast das doppelte, war aber auch viel besser für meine Ohren.

LEDs kann man auch auslöten.

Jetzt eben doch mit Strippen, ich hoffe es gefällt.
HenrikP
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 20. Nov 2014, 19:31
Also die Kef LS50 kamen heute. Hab sie mal am Denon X4000 angeschlossen. War eine riesen Aktion, den Donon umzuprogrammieren auf Zone 2. Klingen für sich genommen hervorragend, ziemlich neutral finde ich. Den Denon muss man aber ganz schön aufdrehen, also die kleinen brauchen ganz schön Saft.
Natürlich kein Vergleich zu meinen Hauptboxen Infinity Beta 50, da wirken die LS50 ziemlich verloren, allerdings steht der Donen in einem 50 m² Raum. Hab ein paar meiner Lieblingslieder auf beiden angehört, zB Santigold - Desperate Youth 2 Bears Remix.

Bin gespannt, morgen soll der Sonos Connect:AMP kommen, ob im kleinen Schlafzimmer die LS50 gut klingen. Ich glaube fast, dass der Verstärker zu klein ist. Ich berichte morgen weiter.
Freiundunbesch...
Stammgast
#49 erstellt: 20. Nov 2014, 19:38
Hallo

Naim Unitiqute kann wecken und klingt erstklassig
Naim muso wenn es ein All in one sein soll
Naim uniti lite wenn es eine cd lesen soll

Sonos ist nicht schlecht als Zuspieler, die Maps finde ich aber er gewönungsbedürftig
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 20. Nov 2014, 19:50

HenrikP (Beitrag #48) schrieb:


Bin gespannt, morgen soll der Sonos Connect:AMP kommen, ob im kleinen Schlafzimmer die LS50 gut klingen. Ich glaube fast, dass der Verstärker zu klein ist. Ich berichte morgen weiter.


ich denke der reicht, du wirst auch keine riesen pegel im schlafzimmer brauchen, oder?
mein alter technics hat mit seinen 2x65 W sich super geschlagen ich musste gar nicht weiter aufdrehen als bei anderen boxen.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 20. Nov 2014, 19:52

Freiundunbesch... (Beitrag #49) schrieb:
Hallo

Naim Unitiqute kann wecken und klingt erstklassig
Naim muso wenn es ein All in one sein soll
Naim uniti lite wenn es eine cd lesen soll


klingen tun die boxen, mu-so wurde schon vorgeschlagen unitiqute kostet aber was im vergleich zu sonos, wenn elektronik teurer wird als boxen stimmt meistens was nicht, oder spielt geld keine rolle.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
PA oder doch HIFI? Musikanlage ~2000-3000?
frank123123 am 17.07.2012  –  Letzte Antwort am 19.07.2012  –  42 Beiträge
Suche Kompaktanlage
Andi316 am 23.10.2006  –  Letzte Antwort am 25.10.2006  –  10 Beiträge
Gesucht: kleine, feine Endstufe.
Don-Pedro am 13.08.2008  –  Letzte Antwort am 20.08.2008  –  13 Beiträge
Kleine, feine Komplettanlage/Bausteine
Don-Pedro am 02.11.2011  –  Letzte Antwort am 15.11.2011  –  9 Beiträge
Kleine Kompaktanlage für Küche ()max 300?
Hantinio am 17.11.2010  –  Letzte Antwort am 18.11.2010  –  4 Beiträge
Kompaktanlage
El_Pocho am 07.02.2007  –  Letzte Antwort am 08.02.2007  –  7 Beiträge
Kompaktanlage
schubidubap am 01.03.2008  –  Letzte Antwort am 03.03.2008  –  6 Beiträge
Kompaktanlage
Jackomobile am 31.12.2009  –  Letzte Antwort am 06.01.2010  –  11 Beiträge
Kompaktanlage !
thomas_r.01 am 24.04.2012  –  Letzte Antwort am 24.04.2012  –  4 Beiträge
Verstärker 2000-3000€
anikek am 12.01.2007  –  Letzte Antwort am 12.01.2007  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Teufel
  • KEF
  • Sonos
  • Klipsch
  • Dynaudio
  • Nubert
  • Infinity
  • Loewe
  • NEUMANN

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 13 )
  • Neuestes MitgliedF3k0
  • Gesamtzahl an Themen1.346.077
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.378