Große Auswahl = schwierige Entscheidung! Lautsprecher + Verstärker bis 3000€ Budget

+A -A
Autor
Beitrag
MikeAir87
Neuling
#1 erstellt: 04. Mrz 2013, 20:47
Liebes HiFi Forum,

auf der Suche nach einer vernünftigen Stereo Anlage bis ca. 3000€ benötige ich eure Hilfe. Mein Raum ist ca. 25 qm groß und hat etwa 3m hohe Decken. Mein Musikgeschmack ist sehr unterschiedlich. Besonders wichtig ist mir ein klarer Ton und sauberer bzw. voller Bass. Leider hab ich zur Rückwand nur ca. 20 cm Platz. Weiterhin hätte ich gerne weisse Lautsprecher damit diese auch zur Einrichtung passen. Folgende Lautsprecher habe ich in die engere Auswahl genommen:

ELAC FS 197 WEiSS

ELAC FS 247 WEISS

Phonar Veritas P4

B&W CM8

Quadral M40 oder M30

Monitor Audio RX 6 oder 8

Die Veritas P4 und die CM8 habe ich bereits probegehört. Mir haben die P4 sehr gefallen da diese bei niedrigem Pegel bereits sehr schön und warm klingen. Die CM8 dagegen klangen bei gleichem Pegel viel schwächer und etwas kälter. Mit höherer Lautstärke am Receiver klangen diese aber auch sehr gut. Vom Design gefallen mir die CM8 am besten. Da ich nach hinten aber nicht soviel Raum habe wäre der ELAC vielleicht eine gute Alternative?


Zur Receiverauswahl:

Rotel RA-12

NAD C 356 BEE

Wobei ich bisher nur den NAD gehört habe und dieser Spitze war. Der Rotel weil er zwei Digitaleingänge und USB Port zum fast gleichen Preis hat. Laut Berater auch ein sehr guter Verstärker. Als Quelle würde ich hauptsächlich digitale Geräte wie Laptop und Fernseher benutzen. Zum NAD Verstärker könnte ich noch einen Netzwerkplayer dazukaufen, welcher dann auch ein Radio und digitale Eingänge integriert hat.

Welche Lautsprecher sollte ich unbedingt nochmal Probehören? Habe ihr noch andere Vorschläge oder könnt ihr mir aus euren eigenen Erfahrungen einen von den genannten Lautsprechern empfehlen. Hab ihr evtl. auch noch eine andere Verstärkerlösung?


Vielen Dank im Voraus!!!! Freue mich über jede Antwort.

MfG
Markus_Pajonk
Gesperrt
#2 erstellt: 04. Mrz 2013, 21:05
Hallo,
du hast doch schon mal eine sehr gute Vorauswahl als mindestens grobe Orientierung. Was spricht dagegen ersteinmal diese Alterantiven sich anzuhören und für Vorschläge seitens des Händlers offen zu sein?

Markus
baerchen.aus.hl
Inventar
#3 erstellt: 04. Mrz 2013, 21:16

Was spricht dagegen ersteinmal diese Alterantiven sich anzuhören


Das wäre eine gute Maßnahme, denn die Lautsprecher klingen zum teil recht unterschiedlich. Welcher der beste ist? Derjenige der in deinen Ohren am besten klingt....
MikeAir87
Neuling
#4 erstellt: 04. Mrz 2013, 21:31
Da habt ihr auf jeden Fall recht. Den ELAC und den Quadral kann ich mir morgen anhören. Wollt halt mal wissen ob der ELAC besser für eine wandnahe Aufstellung geeignet ist. Bisher habe ich gelesen dass der Lautsprecher das meiste am Klang ausmacht. Sollte ich trotzdem die Wunschbox + Wunschverstärker probehören? Kann man den Rotel mit dem NAD vergleichen? Ich wüsste leider nicht wo ich in Hamburg + Umgebung den Monior Audio Lautsprecher anhören kann. Danke nochmal!


[Beitrag von MikeAir87 am 04. Mrz 2013, 21:32 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#5 erstellt: 04. Mrz 2013, 21:51
Nun, Hifi ist sehr emotional belastet. Das was einem optisch besser gefällt, wird immer besser klingen, obwohl es technisch keinen Beweis für einen Klangunterschied gibt. Etwas aus optischen oder haptischen Gründen zu kaufen ist ok.... man muss sich aber im klaren sein, dass man mit teureren Geräten und teurem Zubehör technisch nicht immer besser dran ist....

Monitor Audio gibt es z.B. bei ccr High End in Kastorf (liegt an der B208 ca. auf der Hälfte zwischen Bad Oldesloe und Ratzeburg) oder bei Xodiac in Jesteburg


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 04. Mrz 2013, 21:52 bearbeitet]
MikeAir87
Neuling
#6 erstellt: 05. Mrz 2013, 21:48
Heute habe ich ELAC FS 207, FS 248, FS 407 und den erneut den CM8 probegehört. Leider hatten Sie den FS 247 nicht da. Bereits der FS 207 hat mir ausgesprochen gut gefallen. Da dies ein Auslaufmodell ist gibts den für 500€. Bin da schon am überlegen. Aufgrund meines geringen Abstandes zur Rückwand zögere ich jedoch. Der FS 248 klingt wirklich Spitze und sieht auch super aus. Auch der FS 407 bei geringerem Volumen hat einen sehr schönen Klang und wirklich feinen Bass. Jedoch wird durch den präzisen Hochtöner jede schlechte Aufnahme entlarvt. Bin mir aber sicher dass der FS 247 auch ein toller Lautsprecher ist welcher mir vom Deisgn auch sehr zuspricht. Von der Firma ELAC bin ich sehr begeistert und denke dass ich mit dem LS glücklich werde. Der CM8 klingt meiner Meinung nach sehr dünn und haut mich nicht so vom Hocker. Sieht zwar schick aus aber für den Preis bringen die FS 207 besseren Klang auf die Beine. Evtl. höre ich mir die Monitor Audio RX 8 nochmal an.

Würde der Rotel RA-12 zum ELAC FS 247 passen? Oder soll ich doch lieber den NAD nehmen?

MfG
baerchen.aus.hl
Inventar
#7 erstellt: 06. Mrz 2013, 08:34
Ich würde den Rotel nehmen. Der ist imho deutlich besser verarbeitet als der NAD und ist mit seinen Digitalschnitstellen auch gut für die Anbindung an den PC gerüstet.
Elhandil
Inventar
#8 erstellt: 06. Mrz 2013, 09:23
Ich würde auch noch darauf achte, dass du deine Favoriten vom probehören auch jeweils für ein paar Tage daheim testen kannst. Was sich nämlich beim Händler gut anhört, kann unter Umständen bei dir deutlich weniger schön klingen.
johny123
Stammgast
#9 erstellt: 06. Mrz 2013, 12:52
Hast du die Quadral schon angehört? Und gefällt dir die Elac besser wie phonar veritas p4? Kannst dir auch mal den Onkyo a-5vl anschauen hat auch digitaleingänge und kostet 400 € mit sehr guter haptik.
Fanta4ever
Inventar
#10 erstellt: 06. Mrz 2013, 19:39

MikeAir87 (Beitrag #1) schrieb:

Der Rotel weil er zwei Digitaleingänge und USB Port zum fast gleichen Preis hat

Der hat sogar 4 Digitaleingänge

Bei mir betreibt er die Quadral Platinum M4, 28 cm zur Wand, funktioniert in meinem Raum wunderbar.

Gruß Karl
MikeAir87
Neuling
#11 erstellt: 07. Mrz 2013, 11:00
Hallo Hifi-Forum,

erstmal danke für die zahlreichen Beiträge. Die Veritas waren bisher mein Favorit. Die ELAC finde ich wie bereits erwähnt super, jedoch konnte ich diese nicht direkt mit den P4 vergleichen. Denke es werden entweder die ELAC FS 247 da diese die Bassreflexöffnung nach unten haben und sich durch den Gumminoppen anpassen lassen oder die FS 197 (günstiger und in mattem weiß erhältlich). Die Quadral habe ich noch nicht gehört. Werde dies noch tun. Lasse mir mit dem Kauf noch ein wenig Zeit. Der Phonar geht mir aber nicht ganz aus dem Kopf. Mache mir dabei nur wegen des Abstandes zur Wand sorgen. Kann an dieser Stelle jedem empfehlen sich mal die Phonar Veritas P4 anzuhören.

Denke mit der Kombination Rotel RA-12 mit den FS 197 oder Veritas P4 mache ich nichts falsch. Kann das ja mit dem Händler absprechen und die P4 mal zuhause testen.

Gruß
fonocaptores
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 08. Mai 2013, 13:29
Hallo,
es kamen zwar seit ein paar Wochen keinen Beiträge mehr, aber ich glaub dein Thema ist bestimmt für dich noch aktuell...

Ich kenne die Phonar veritas p4 next selber ziemlich gut (mehrmalig probegehört).
Einfach nur genial !
Auch die Umstellbarkeit des Hochtons, zur Klangoptimerung, finde ich in dieser Preisklasse top!

Auch die Elac LS kenn ich ganz gut.
- FS 247 finde ich auch sehr schön, aber etwas spitz/scharf klingend im Hochtonbereich
- FS 407 ähnlich,klingen aber deutlich professioneller und angenehmer im Klang (neben der Phonar p4 next, mein Favorit!!! aber teurer)
-leider hab ich den FS 197 noch nicht hören können.

Direktvergleich elac und phonar ist schwierig zu organisieren..
kenne kein Studio, welches beide LS im Sortiment hat:(
Ich selbst bin grad auf der suche nach neuen LS...und wie erwähnt sind
Phonar und Elac meine Favoriten! (wenn elac, dann kommt für mich eher die 407 in Frage...wegen Klang und Boxendimension)
MfG


[Beitrag von fonocaptores am 08. Mai 2013, 15:03 bearbeitet]
Prince_Yammie
Stammgast
#13 erstellt: 08. Mai 2013, 14:54
Ich bin ein Fan von T+A. Deren Lautsprecher klingen eigentlich immer top. Die neuen PULSAR machen auf mich nen guten Eindruck. 4 chassis, trotzdem relativ klein und vor allem wirklich preisgünstig Um die 1200 Euro das Paar.
z.B. bei hiFi Regler zu bestellen mit 30 Tage Probe. Phonar mögen feiner auflösen aber T+A klingen einfach immer richtig, große Bühne (hinter den Chassis), satter Bass und ein sehr natürlicher Frequenz Verlauf.
Optisch finde ich die ebenfalls für die Preisklasse aussergewöhnlich wertig.
Ne Menge Technik für's Geld. PULSAR S 350
http://www.hifi-regl...350-100004660-sw.php
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Schwierige Entscheidung. neue Anlage bis 1500Euronen
xxcryptonxx am 01.01.2009  –  Letzte Antwort am 11.01.2009  –  4 Beiträge
Lautsprecher bis ?3000
*waxman* am 09.03.2015  –  Letzte Antwort am 11.05.2015  –  15 Beiträge
Lautsprecher 2.0 bis 3000 ?
-starfox- am 07.03.2015  –  Letzte Antwort am 07.03.2015  –  7 Beiträge
Lautsprecher bis 3000?/Stück
Punxsutawney_Phil am 21.01.2016  –  Letzte Antwort am 28.01.2016  –  29 Beiträge
Lautsprecher bis maximal 3000 ?, nuVero 11?
lcalert99 am 23.02.2012  –  Letzte Antwort am 23.02.2012  –  3 Beiträge
Netzwerkfähiger Streaming-Verstärker und Lautsprecher für 3000?
aLLan0n am 06.03.2016  –  Letzte Antwort am 09.03.2016  –  19 Beiträge
Suche 2.1 Anlage bis ? 3000,- ! (Lautsprecher/Subwoofer und Verstärker)
Edo_Maajka am 13.09.2011  –  Letzte Antwort am 16.09.2011  –  11 Beiträge
Große Lautsprecher für Große Verstärker!
Petersilie99 am 25.08.2011  –  Letzte Antwort am 27.08.2011  –  9 Beiträge
Große Regallautsprecher bis 150?
mixer_2130 am 20.08.2014  –  Letzte Antwort am 20.08.2014  –  10 Beiträge
CD-Player + Verstärker bis 3000?
2BLUE am 10.02.2005  –  Letzte Antwort am 13.02.2005  –  20 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder834.078 ( Heute: 14 )
  • Neuestes MitgliedDexterGordon
  • Gesamtzahl an Themen1.389.727
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.463.492

Hersteller in diesem Thread Widget schließen