Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Suche Kompaktbox mit Kevlarmembrane (gelb)

+A -A
Autor
Beitrag
-xc-
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 07. Mrz 2013, 13:48
Ich habe aktuell nur Kopfhöhrer und werde auch wohl weiterhin die meiste Zeit mit denen hören, aber ein paar Lautsprecher wären doch ganz nützlich. Das ganze wird am PC betrieben. Boxen sollten von der größe her kompakt sein (Regallautsprecher). Kann man Centerspeaker aus x.1 Systemen eigentlich vernünftig als Stereoboxen nutzen? Oder ist deren Spektrum irgendwo stark beschnitten?

Optisch finde ich die Kevlarmembrane ziemlich gut. Nur leider finde ich da nicht allzuviel/ werden die meist in ziemlich hässliche Gehäuse gebaut.

optisch sieht die hier recht gut aus, nur der preis

http://csimg.choozen...ins-cm5-nussbaum.jpg

Preislich sollte das ganze im Bereich <400€ liegen je weniger desto besser.


gruß
Hüb'
Inventar
#2 erstellt: 07. Mrz 2013, 13:50
Moin,

wenn es aktiv sein darf, dann würde ich mir diese günstige KRK mal anhören: http://www.thomann.de/de/krk_rp6_rokit_g2.htm
Durch den beabsichtigten Betrieb via PC eigentlich doppelt interessant. Vielleicht kann sie ja gefallen.

Grüße
Frank


[Beitrag von Hüb' am 07. Mrz 2013, 13:51 bearbeitet]
von_Horstmann
Gesperrt
#3 erstellt: 07. Mrz 2013, 14:23
Hi -xc-

die aktiven sind bestimmt nicht übel, aber 209€ ist Stückpreis.

Guck mal im Forum nach "Dynavioce DM-6", die lösen in den letzten Tagen öfter mal Begeisterung aus. Wirklich sehr gute Kompaktboxen mit 165er Kevlar-TMT - allerdings graphitfarbig, nicht gelb. Wenn die Farbe nicht Kritrium no. 1 ist, dann kann man damit nix falsch machen. Kosten so um 260€ /Paar.
Dazu einen kleinen T-Amp oder einen anderen Stereo-Verstärker, mehr geht am PC für kleines Geld kaum. So gut hören manche im Wohnzimmer nicht Mucke.

Einer der Besitzer sieht die Dinger ernsthaft als Konkurrenz für Cabasse Bora - und die kosten so um 2400€!!!
Mag aber sein, dass die DM-6 zu groß sind, je nach dem wie du sie hinstellen kannst. Recht günstig wäre so eine Kombi aber auf jeden Fall.

Ich habe siet längerem die dicken Dynavoice DF-8 zu Hause, und freue mich jeden Tag drüber. Damals direkt beim Importeur abgeholt, da konnte ich gleich noch ein paar andere Boxen probehören, der Kaffe war auch gut.

Der Händler ist hier im Forum als "meyersen" aktiv.

Edit - Link zum cabasse-vergleich click post #163
gruß, Horst


[Beitrag von von_Horstmann am 07. Mrz 2013, 14:27 bearbeitet]
Hüb'
Inventar
#4 erstellt: 07. Mrz 2013, 14:29

von_Horstmann (Beitrag #3) schrieb:
Guck mal im Forum nach "Dynavioce DM-6", die lösen in den letzten Tagen öfter mal Begeisterung aus.

Da hat sích allerdings jemand ziemlich frech von Dali bzw. Swans inspirieren lassen, um es mal vorsichtig zu fomulieren.

die aktiven sind bestimmt nicht übel, aber 209€ ist Stückpreis.

Das ist klar. Das Budget würde damit geringfügig um 18 EUR überschritten.

Grüße
Frank
von_Horstmann
Gesperrt
#5 erstellt: 07. Mrz 2013, 14:43

Da hat sích allerdings jemand ziemlich frech von Dali bzw. Swans inspirieren lassen, um es mal vorsichtig zu fomulieren.


Hi,

was genau willst Du sagen? Mir isses wurscht, ob es andere Boxen mit ähnlichen Merkmalen schon gab, es ähneln sich doch eh sauviele LS. Warum das Rad immer neu erfinden? Für den Preis bekommt man jedenfalls einen sehr hohen Gegenwert, was den Klang betrifft, mehr will ich gar nicht. Hör dir die Teile mal an, dann kannst selbst objektiv urteilen.

Für nen Markennamen mehr Geld ausgeben muss ich nicht. Ich brauch nix zum vorzeigen sondern will möglichts schön Musik hören.

Die DM-6 plus brauchbarer Amp lägen so bei 320€, wenn man sich ein wenig umschaut. Bleiben 100€ als plus gegenüber den aktiven, und man hat einen guten + universellen Lautsprecher stehen.

Horst
Hüb'
Inventar
#6 erstellt: 07. Mrz 2013, 14:57
Hi,

ich will damit lediglich sagen, dass mir persönlich derartige China-Plagiate zutiefst unsympathisch sind.
Das kann natürlich jeder sehen, wie er mag, und dementsprechend in seine Kaufentscheidungen einbeziehen.

Grüße
Frank
von_Horstmann
Gesperrt
#7 erstellt: 07. Mrz 2013, 15:17

Hüb' (Beitrag #6) schrieb:
Hi,

ich will damit lediglich sagen, dass mir persönlich derartige China-Plagiate zutiefst unsympathisch sind.
Das kann natürlich jeder sehen, wie er mag, und dementsprechend in seine Kaufentscheidungen einbeziehen.

Grüße
Frank
:prost


Hi nochmal,

OK, fertigung ist in China, aber die Köpfe und das zentrale Lager sitzen in Falkenberg, Schweden. Kann man leicht rausfinden, wenn man will. Die Marke Dynavoice gehört zum schwedeischen JWS-Konzern. Da beschäftigt man sich seit 25 Jahren mit Lautsprechern. Auf www.jws.se kann man sich mal umsehen...

Unbekannte Dinge runtermachen ist aber einfacher, zugegeben.

Wenn Du alle Hersteller, die Geräte welche es in ähnlicher Form schon ga / gibt und die in China fertigen lassen aus dem Raster fallen lassen willst, dann kann man bald nichts mehr kaufen.

Lassen wir es gut sein ich wollte nur den TE eine gut klingende Alternative abseits des Mainstreams aufzeigen. Ich bin absolut froh dass mich nicht große Namen am Kauf meiner DF-8 gehindert haben.

Horst
Hüb'
Inventar
#8 erstellt: 07. Mrz 2013, 15:26
Hallo,

ja, es wird gerne behauptet, dass in Europa "gedacht" und in China bloß gerfertigt wird...

dynavoice-definition-dm-6-black-oak

Swans RM600

e4d3c04fb6

Dali Ikon 2 Mk2

IKON_2_MK2_lw_nogrill_11012011

Mehr sage ich dazu auch nicht, insbesondere, da es dem TE nur bedingt hilft.

Grüße
Frank
V3841
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 07. Mrz 2013, 15:42

Hi,

ich will damit lediglich sagen, dass mir persönlich derartige China-Plagiate zutiefst unsympathisch sind.
Das kann natürlich jeder sehen, wie er mag, und dementsprechend in seine Kaufentscheidungen einbeziehen.

Grüße
Frank


Ich möchte kein Image, keinen tollen Lack, keine glitzernden Applikationen und keinen Tand - dafür habe ich kein Geld.

Ich möchte Lautsprecher die einfach nur gut klingen und kein Vermögen kosten.

Da fast keiner der etablierten Hersteller in Deutschland bereit ist solche Produkte zu fairen nachvollziehbaren Preisen anzubieten, obwohl die Ware oft in China ganz oder teilweise gefertigt wird, muss man halt seine Ohren aufsperren und auch mal abseits der eingefahrenen Wege hören.

LS wie die Denon SC-M39, Kenwood LS-K711, Alesis Monitor One MKII und die Produkte von Dynavoice sind bislang die einzigen mir bekannten LS, die ein ausreichend gutes Preis/Klang-Verhältnis bieten.

Wir werden hier in Deutschland ganz bewusst um guten Klang betrogen. Um den Markt abschöpfen zu können. Klang muss nicht teuer sein - nur im Land der Blöden - hier in Deutschland.

Siehe meine inzwischen verkaufte Minorca. Neu-Paar-Kaufpreis in Frankreich vor etwas über zwei Jahren 420 Euro. VK in Deutschland 850 Euro. Ich hatte sie gebraucht für 450 Euro gekauft und für 650 Euro vor kurzer Zeit verkauft.

Last euch nicht für dumm verkaufen. Lautsprecher wie dem Supreme, Victa und GLE müssen nicht klingen wie sie klingen. Die werden - nach meiner Meinung - ganz bewusst so schlecht klingend auf den Markt geworfen um die teureren Baureihen teuer vermarkten zu können.

Die Selbstbauer im DIY-Bereich des Forums wissen so etwas schon lange.

LG


[Beitrag von V3841 am 07. Mrz 2013, 15:56 bearbeitet]
-xc-
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 07. Mrz 2013, 16:17
Hmm, die überzeugen mich leider nicht :/

die aktive von Thomann will ich nicht da aktiv und optisch sieht sie aus wie ein geschmolzener Haufen Plastik

die Dynavioce DM-6 ist optisch auch nicht so mein Ding.

die von v3841 gepostete Denon SC-M39 gefällt mir schon eher. Wenn es die jetzt noch ohne ovale mit kevlar gäbe dann wäre sie perfekt. Ggf. noch ein leicht gerundetes Gehäuse

Nochmal die Frage, lassen sich Centerspeaker vernünftig für 2.0 Sound nutzen? Die sehen evtl. ganz gut auf Ständern aus, da sie liegen und nicht stehen.
Hüb'
Inventar
#11 erstellt: 07. Mrz 2013, 16:19

-xc- (Beitrag #10) schrieb:
Nochmal die Frage, lassen sich Centerspeaker vernünftig für 2.0 Sound nutzen?

Grundsätzlich ja.
V3841
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 07. Mrz 2013, 16:25
Kann man Dich evt. mit so etwas begeistern?

Lautsprecherbausatz HiVi-Research Swans M1

http://ehighend.de/s...70fd8dfbccfdb8780d01

http://www.areadvd.de/lm/AV_Hardware/test_swansm1.shtml

LG


[Beitrag von V3841 am 07. Mrz 2013, 16:26 bearbeitet]
-xc-
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 07. Mrz 2013, 19:25
Jetzt wo du das Thema Bausätze ansprichst, fällt mir die "Needle" wieder ein die ich vor einiger Zeit mal bauen wollte. Du weißt nicht zufällig ob es da irgendwo Tief im Netz eine Version mit gelben Membranen gibt oder? Das Teil wäre eigentlich perfekt. Optisch nice und die Leistung sollte für meine Zwecke reichen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kompaktbox
-nachtfalter- am 26.01.2015  –  Letzte Antwort am 22.10.2015  –  24 Beiträge
welche Kompaktbox ?
seca83 am 18.10.2010  –  Letzte Antwort am 19.10.2010  –  6 Beiträge
Welche Kompaktbox?
DetlefGeerts am 07.08.2007  –  Letzte Antwort am 10.08.2007  –  15 Beiträge
Welche B&W-Kompaktbox
2mex am 07.01.2007  –  Letzte Antwort am 17.01.2007  –  30 Beiträge
welche Kompaktbox bzw. kleinere Säule?
atss am 08.06.2008  –  Letzte Antwort am 09.06.2008  –  9 Beiträge
Kompaktbox bis 1000 Euro mit dem besten Kickbass
Heule am 15.11.2008  –  Letzte Antwort am 16.11.2008  –  3 Beiträge
Suche: Kompaktbox H<=22cm weiß
KuNiRider am 31.08.2015  –  Letzte Antwort am 31.08.2015  –  10 Beiträge
Kompaktbox bis max. 1000 ?
Dennis2012 am 02.02.2012  –  Letzte Antwort am 02.02.2012  –  2 Beiträge
Kompaktbox(passiv) mit guten Mitten & Höhen (Bass wird durch Subwoofer beigesteuert)
o0Pascal0o am 25.07.2009  –  Letzte Antwort am 26.07.2009  –  16 Beiträge
Welche Kompaktbox für ARCAM Kette ?
ACamp am 13.01.2005  –  Letzte Antwort am 16.01.2005  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Bowers&Wilkins
  • Dali
  • Denon
  • Kenwood

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 54 )
  • Neuestes MitgliedKlappstuuhl_
  • Gesamtzahl an Themen1.346.121
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.678.097