Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufberatung Subwoofer <800

+A -A
Autor
Beitrag
Germanspeaker96
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 21. Mrz 2013, 16:00
Hallo,ich suche einen Sub in der Preisklasse bis 800 Euro! Kann mir jemand etwas empfehlen! Das zu beschallende Zimmer ist 30 qm groß und die Entfernung zum Sub beträgt 3,5 Meter! Bisher hatte ich den Canton Sub 1200r und Jbl es 250 als sehr preisgünstige Alternative im Blickfeld! Welchen von den Beiden soll ich mir zu Ergänzung meiner Ergo Serie holen?Front: Ergo Rca, Back: Ergo 620! Momentan habe ich ein Canton Sub 10, der hat mir aber zu wenig Dampf!
Fanta4ever
Inventar
#2 erstellt: 21. Mrz 2013, 18:07
50 Mücken drüber, aber Probleme mit zu wenig Dampf dürftest du dann nicht mehr haben

XTZ 99W12.18ICE

Gruß Karl
-Robin-
Inventar
#3 erstellt: 21. Mrz 2013, 18:21
Also den JBL würd ich nicht nehmen. Der bietet kaum mehr Membranfläche als deine Front LS
(8 Zoll in der Front gegen 10 Zoll am Subwoofer).

der von dir vorgeschlagene Canton Woofer macht mich aber ein bisschen stutzig.
Den find ich bisher nur für knappe 950€ was nicht günstig, sondern auch über deinem Budget ist.

Hast du dir denn schonmal vorgestellt, mehrere Subwoofer in deinen Raum zu stellen?
Das hätte den Vorteil, dass du die Raummoden deutlich besser in den Griff bekommst. Und für 800€ bekommt man schon was gutes hin.

Ansonsten steht noch die Frage, ob Selbstbau und/oder Gebrauchtkauf eine Option ist? Damit lässt sich wieder ein bisschen Geld sparen.
Fanta4ever
Inventar
#4 erstellt: 21. Mrz 2013, 18:29

-Robin- (Beitrag #3) schrieb:

Hast du dir denn schonmal vorgestellt, mehrere Subwoofer in deinen Raum zu stellen?
Das hätte den Vorteil, dass du die Raummoden deutlich besser in den Griff bekommst. Und für 800€ bekommt man schon was gutes hin.

Das ist eine sehr gute Idee

2x Jamo SUB 660 sind genau im Budget.

Gruß Karl
-Robin-
Inventar
#5 erstellt: 21. Mrz 2013, 18:47
Ja manchmal übertreff ich mich selbst.

und der Jamo soll auch gar nicht mal so schlecht sein.
Germanspeaker96
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 22. Mrz 2013, 23:29
Hallo, den Canton findet man für 849 Euro bei Ebay, das stimmt! Der Sub ist schon recht teuer und an der grenze des Preislichen Budgets! Mit 2 Subs finde ich interessant, muss mir sowieso noch einen neuen Av-Reciever kaufen, den mein Verstärker ist noch Analog! Ich habe dann noch 3. Fragen von euch! Was haltet ihr von den Jbl? Ich finde den wie den jamo nicht so schon optisch! Soll aber nur das sekundäre Attribut sein! Meint ihr der Canton lohnt sich, oder soll ich mir eher den Sub 12.2 als den 1200r kaufen? Und Was haltet ihr den von Nubert im Bereich Sub z.b Nuline Aw 1000, oder Nubox Aw 993!
std67
Inventar
#7 erstellt: 23. Mrz 2013, 09:03
Hi

bis 600€ ist der Klipsch SW115 wohl der beste Sub den man kriegen kann
Ist allerdings auch optisch ein riesiger Trümmer

Bis 900€, mit etwas dezenterer Optik wären der SVS PB12NSD und der XTZ 12.18 ICE zu nennen. Klanglich wird es zwischen den 3en, je nach Priorität äußerst knapp ausgehen. Zumal der XTZ ja auch noch die Möglichkeit verschiedener Abstimmungen bietet

Wenn hoch getrennt werden soll, oder auch Musikeinsatz gewünscht ist, macht der Klipsch den besten Kickbass. Aber auch an Pegel und Tiefgang mangelt es ihm nicht

Geschlossen dürfte der XTZ den präzisesten Tief(st)bass machen. Dann gibts aber kein körperlich erlebbares "Erdbebenfeeling" mehr, das liefert er nur wenn das linke BR-Rohr offen und EQ1 aktiviert ist.
Geschlosen liefert er auch noch recht annehmbaren Kickbass, ist mit seinem weich aufgehängten Langhubchassis aber grundsätzlich benachteiligt

Der SVS dürfte sich mit dem offen betriebenen XTZ nicht viel geben


Alle 3 wären aber eine wesentlich preiswertere Alternative (im Sinne von ihren Preis wert) als die Canton Subs


[Beitrag von std67 am 23. Mrz 2013, 09:05 bearbeitet]
-Robin-
Inventar
#8 erstellt: 23. Mrz 2013, 11:24

Dann gibts aber kein körperlich erlebbares "Erdbebenfeeling" mehr, das liefert er nur wenn das linke BR-Rohr offen und EQ1 aktiviert ist.


Ist das nicht auch vom Raum und/oder der Aufstellung abhängig?
Wann die beiden Faktoren nicht mitspielen, hast du ggf. gar keinen Körperschall oder Bass.

Und die Konkrete "Empfehlung" mit dem

linke BR-Rohr offen und EQ1 aktiviert ist.

ist ebenfalls Mummpitz!

Je nach Aufstellung/Raum sorgt es für für ein aufgeblähtes, penetrantes Dröhnen, wo es dann doch besser sein könnte nur den rechten BR-Port zu schließen oder vieleicht beide oder gar keinen.
std67
Inventar
#9 erstellt: 23. Mrz 2013, 12:05
ja

das "Erdbebenfeeling" kommt durch stärker angeregte Moden zustande

Geschlossen spielt der XTZ, bei optimaler Aufstellung, eben sehr ausgewogen

"Erdbeben" sind meistens die Folge von Raummoden oder stakr überhöhten Pegeln, im Idealfall unter 25Hz. Darüber nerven sie eigentlich nur. Außer ein paar absolute Bassfetischisten

Und links offen + EQ1 bietet nunmal eine starke Anhebung um 25Hz (evtl beim .16 höher)

Das sich solche Erlebnisberichte immer nur auf den jeweiligen Hörraum beziehen sollte eigentlich klar sein
Ich bin es Müde das in jedem Posting zu wiederholen

Auch sind die Vergleiche zwischen mehreren Subwoofern i.d.R. auf unterschiedliche Hörräume bezogen. Wenn jemand wirklich mal eine Armada von Subwoofern im selben Raum getestet hat erfährt man das meist in sehr ausführlichen Berichten

Das jeder Post zerrissen wird der nicht explizit auf diese Umstände hinweist geht mir inzwischen ganz schön auf den sack

Vielleicht sollte ich mal einen Textbaustein anfertigen den ich jedesmal einfügen kann

Oder die Forenleitung packt es jedem in die Signatur. Dann haben sich gleich alle diese ewigen Diskussionen erspart


[Beitrag von std67 am 23. Mrz 2013, 12:11 bearbeitet]
-Robin-
Inventar
#10 erstellt: 23. Mrz 2013, 15:35

Das jeder Post zerrissen wird der nicht explizit auf diese Umstände hinweist geht mir inzwischen ganz schön auf den sack


Sollte ja kein Angriff sein.

Hab es einfach nur so aufgefasst, als ob es eine allgemein gültige Regel sein soll. Und da der TE scheinbar noch nicht soooo viel Erfahrung hat wollte ich es einfach nur nochmal aufdröseln.
std67
Inventar
#11 erstellt: 23. Mrz 2013, 15:36
alles klar

dieses verhalten ist halt im gesamten Forum generell zu beobachten


[Beitrag von std67 am 23. Mrz 2013, 15:40 bearbeitet]
Germanspeaker96
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 24. Mrz 2013, 19:19
Eure Infos waren sehr interessant! Vielen dank Ich habe jetzt Anreiße bekommen, die ich in meine weitere Planung einbeziehen werde! Der Klipsch hat schon was! Fast 180 Liter ist ja ne Mülltone Wie hören sich den 121 Db bei 30 Hz an? Springt der dann unter die Decke :O
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 24. Mrz 2013, 19:59

Germanspeaker96 (Beitrag #12) schrieb:

Wie hören sich den 121 Db bei 30 Hz an? Springt der dann unter die Decke :O


Nee, der bleibt ganz ruhig, drückt Dir aber die Bässe so richtig schön in die
"Fresse" und zieht Dir noch nen Scheitel, dabei bleibt er schön unaufdringlich.
Genau das hat mich bei vielen anderen Subwoofern echt gestört, der SW115
aber hat die Balance zwischen Tiefbass und Präzision wirklich gut beherrscht.
Allerdings ist das Teil nicht wirklich ein Design Stück und riesig dazu, also nix
fürs WZ, aber im separaten Heimkino ist er dafür wirklich perfekt aufgehoben.
Das ist auch der einzige Grund warum ich meinen SW115, schweren Herzens
gerade verkauft habe und mich für eine dezente Alternative entschieden habe.

Daher baue ich mir als Ersatz gerade zwei 30er Subwoofer die quasi unsichtbar
in einem wandhängenden Lowboard verbaut werden. Laut Simulation dürften die
beiden Subs mindestens auf dem Niveau des SW115 liegen, eher sogar darüber.
Die Kosten liegen inkl. dem Lowboard, dem Aktivmodul Wyntek WAM 300 DSP,
den beiden Dayton DSC 305-4, sowie dem Holz und allem Zubehör bei etwa 700€.

Saludos
Glenn
Germanspeaker96
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 28. Mrz 2013, 16:38
Noch eine frage, was haltet ihr den von dem Heco Celan Sub 38 A? Ich finde den persönlich optisch gesehen viel schöner! In Test schneidert der hervorragend ab und es ist mir doch schon lieber auch wie man Benutzername sagt was Deutsches im Wohnzimmer zu haben! Das Dingen ist mit fast 50 kg in Wucht! Das erwarte ich dann aber auch im Bassfundament! Was meint ihr dazu?
MasterPi_84
Inventar
#15 erstellt: 28. Mrz 2013, 20:09
Ich hätte einen Sub im Angebot.

Der Santorin 25 macht einen sehr knackigen, schnellen Bass.

Die untere Grenzfrequenz ist nicht die tiefste, aber fürs Wohnzimmer, das ja akkustisch oft nicht optimal ist, ist das kein Problem.

Ein riesiger Sub, der ultra tief in den Basskeller geht, ist bei einem nicht optimierten Raum eher eine Qual.

Power hat er in jedem Fall genug um auch richtig kräftige Punches auszuteilen.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 28. Mrz 2013, 20:33
Bei dem Heco ist maximal noch der Name "Deutsch", die Marke
gehört inzwischen zum Großkonzern Audiovox und die werden
aus Kostengründen vermutlich genauso in China fertigen wie viele
andere ehemals namhafte Hersteller, aber der Glaube zählt natürlich....

Also, wenn Du den Subwoofer nach dem Namen und
den guten Test´s kaufen willst, möchte ich Dich nicht
davon abhalten, welches der genannten Modelle am
besten in deinem Raum funktioniert, kann eh nur ein
direkter Vergleich in den eigenen 4 Wänden klären.

Saludos
Glenn
Janine01_
Inventar
#17 erstellt: 28. Mrz 2013, 22:07

Germanspeaker96 (Beitrag #14) schrieb:
Noch eine frage, was haltet ihr den von dem Heco Celan Sub 38 A? Ich finde den persönlich optisch gesehen viel schöner! In Test schneidert der hervorragend ab und es ist mir doch schon lieber auch wie man Benutzername sagt was Deutsches im Wohnzimmer zu haben! Das Dingen ist mit fast 50 kg in Wucht! Das erwarte ich dann aber auch im Bassfundament! Was meint ihr dazu?

Also ich hab mir den 38ziger Celan bei einem Bekannten vor ein paar Monaten angehört.Das Zimmer etwa 40m2 groß im HK Modus (Terminator Die Erlösung DTS-MA) soetwas von brachial hab ich noch nicht gehört.Das Ding macht einfach nur Druck bis zum geht nicht mehr da sind meine 2 AS 650.2 SC Weißenknaben dagegen. Der Celan ist ein Super Sub ABER probier ihn in deinem Zimmer aus.
Wenn du dich für den Celan entscheidest poste mal deine Erfahrungen hier.


[Beitrag von Janine01_ am 28. Mrz 2013, 22:08 bearbeitet]
Germanspeaker96
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 28. Mrz 2013, 22:47
Naja, ich würde gerne verschiedene Subs in meinen Zimmer ausprobieren, nur gestaltet sich das sehr schwierig! Mein Canton Sub 10 kann auch einen Punch austeilen! Nur ist mir dieser Punch nicht tief genug! Bei 40 Hz ist die 10 Zoll Membrane beängstigend kraftvoll und bei Konzerten lässt der Sub noch zwei Etagen über mir den Nachbarn nicht die Nerven verschont! Der Heco soll fast nur für das Heimkino genutzt werden! Es soll also ein Tiefbass-monster sein! Der Sub 10 kommt an die Zweitanlage und ist dann für die Musik zuständig! Ich hoffe nur, dass ich es schaffe den Heco zu bändigen! Ich habe es mit dem kauf ja nicht eilig, sodass ich noch etwas warten kann! Irgendwas passendes werde ich schon finden! Eher macht mir der kauf einen neuen Av-Recievers sorgen! Viele Grüße: Niklas
std67
Inventar
#19 erstellt: 28. Mrz 2013, 22:58
na ich glaub dann ist der Celan nix
Der hat sein Maximum auch über 35Hz. Und da reißt er echt die Bude ab
Unter 30Hz fällt er ab
Germanspeaker96
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 28. Mrz 2013, 23:04
Ich habe gelesen, dass der -3 db im Tiefbass bei 26,5 Hz hat! Mit ner 15 Zoll Membrane kann man schon tiefer spielen als mit 10! Der Canton reißt nicht die Bude ab! 30 Hz lass ich den gar nicht spielen! Sonnst Blowed der mir noch! Da muss der Tiefbassfilter aber rein!
std67
Inventar
#21 erstellt: 28. Mrz 2013, 23:25

Mit ner 15 Zoll Membrane kann man schon tiefer spielen als mit 10!


KANN man schon, tut der Celan abr nur unwesentlich, da kommen viele 12" tiefer.

Beste Mischung aus Tiefgang und Pegel ist in diesem Preisbereich einfach der Klipsch SW115. Als Zugabe spielt er auch noch sehr präzise

Wenn d noch 1000€ drau legst erhälst du mit dem XTZ 12.18 ICE einen sehr "wandlungsfähigen" Subwoofer. Tief geht er immer, mal sehr präzise, mal brachial. Je nach Abstimmung

Die beste Mischung aus allem wird aber der Klipsch machen, und bei hoher Trennung zu den Satelliten auch den knackigsten Kickbass


[Beitrag von std67 am 28. Mrz 2013, 23:30 bearbeitet]
MasterPi_84
Inventar
#22 erstellt: 29. Mrz 2013, 10:22

std67 (Beitrag #21) schrieb:

...und bei hoher Trennung zu den Satelliten auch den knackigsten Kickbass


Ungehört würde ich das so nicht unterschreiben. Der Santorin ist bisher der einzige Sub, der es schafft an den knackigen Bass meiner Minorca anzuschließen.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 29. Mrz 2013, 13:16

MasterPi_84 (Beitrag #22) schrieb:

Der Santorin ist bisher der einzige Sub, der es schafft an den knackigen Bass meiner Minorca anzuschließen.


Vielleicht den Einzigen den Du kennst!

Insgesamt halte ich aber die Vorgehensweise des TE nicht für sonderlich zielführend.
Er verlässt sich auf irgendwelche Test´s, Messwerte, Erfahrungen anderer User, die
natürlich unter gänzlich anderen Umständen stattgefunden haben und seine eigenen
Vermutungen, aber letztendlich ist es seine Entscheidung und er muss wissen, wie er
den Subwoofer auswählt.

Saludos
Glenn
MasterPi_84
Inventar
#24 erstellt: 29. Mrz 2013, 15:12

GlennFresh (Beitrag #23) schrieb:


Vielleicht den Einzigen den Du kennst!


Absolut! Daher auch das Wörtchen "bisher". Hätte es besser ausformulieren sollen

Ich halte es für fahrlässig, den Sub aufgrund der Membrangröße und des Tiefgangs auszuwählen.
Wenn man nur "Druck" haben will, kauft man eben einen Schlammschieber von Teufel
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 01. Apr 2013, 11:53
Moin

Hier einer, der den Heco Celan 38 direkt mit dem Klipsch SW115 verglichen hat:

http://www.hifi-foru...ad=8147&postID=14#14

Vielleicht hilft Dir das ein Stück weiter bei deiner Suche/Auswahl!

Saludos
Glenn
Germanspeaker96
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 04. Apr 2013, 21:05
Vielen dank für eure Mühe noch einmal, ich habe noch viel gelesen und mich informiert! Fazit: Der Klipsch ist eine Wucht, doch glaube ich nicht, dass er mir äußerlich gefallen wird! Ich möchte auf meinen Sub auch drauf schauen und sagen: geiles Gerät! So zu sagen ein Prestigeobjekt für mich! Ich bin niemand der überstürzt, sodass ich nicht mit meiner Endscheidung dränge. Welche beiden Subs mir direkt in das Auge gefallen ist, ist der Canton Sub 1200 r und Ergo 650.2. Die beiden, sind sehr Hübsch und passen auch meines erachten zu den anderen Canton-Lautsprecher!

Was haltet ihr den von dem Sunfire SDS-12?

Auch der Jbl Es 250 ist noch immer eine Option! Man muss ja auch mal an das Geld denken! Im Gegensatz zu den Canton spielt der auch 114,5 db der Canton nur 110! Der Klipsch ist da natürlich nicht zu vergleichen!
Fanta4ever
Inventar
#27 erstellt: 05. Apr 2013, 05:18

So zu sagen ein Prestigeobjekt für mich!


Auch der Jbl Es 250 ist noch immer eine Option!



Im Preisbereich der Cantonesen würde ich dir gerne mal den Velodyne CHT-15 vorschlagen.

Einfach mal dort anrufen, ich wette den bekommst du auch für € 800.-

Imho ist das eine andere Liga

Gruß Karl
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 05. Apr 2013, 07:13
Moin

Zu dem Spruch "Prestigeobjekt", sag ich mal lieber nichts, allerdings ist das
ganz sicher nicht die Basis um einen guten Subwoofer zu finden, wohl aber
um sehr viel Geld zu verbrennen, aber ist ja nicht meins!


Der_Karl (Beitrag #27) schrieb:

Imho ist das eine andere Liga


Im Vergleich zu was oder wem?

Optisch ist das mMn genauso wenig ein Leckerbissen wie der SW115 und
trotz seinem "Pseudo DSP" ist die Performance wie bei allen anderen
Subwoofer vom Raum, der Aufstellung, dem Sitzplatz usw. abhängig.
Im übrigen erkennt man Parallelen zum Klipsch, der aber neu inkl. einem
ordentlichen DSP wie z.B. das Antimode insgesamt "nur" 845€ kostet.

Also wie man das Blatt dreht oder wendet, nach optischen Gesichtspunkten
und guten Test´s bzw. BlaBla, wählt man ganz sicher keinen Subwoofer aus,
aber da dies viele machen, hast Du auch hier meinen Segen.

Saludos
Glenn
Fanta4ever
Inventar
#29 erstellt: 05. Apr 2013, 07:52

Im Vergleich zu was oder wem?

Na den Prestigeobjekten von Canton

Im übrigen erkennt man Parallelen zum Klipsch, der aber neu inkl. einem
ordentlichen DSP wie z.B. das Antimode insgesamt "nur" 845€ kostet.

Das wäre sicher eine sehr gute Lösung, die ich wenn ich denn so etwas suchen würde, auf jeden Fall in meinen eigenen 4 Wänden ausprobieren würde.

Naja, erst geht es um Membranfäche und dB Zahlen, jetzt offenbar um Hochglanzlack......

Gruß Karl
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 05. Apr 2013, 07:54

Der_Karl (Beitrag #29) schrieb:

Im Vergleich zu was oder wem?

Na den Prestigeobjekten von Canton


Ah so und JBL natürlich.....

Wenn er damit glücklich wird, er weis ja nicht was ihm entgeht.....

Saludos
Glenn
Kasse_2
Stammgast
#31 erstellt: 05. Apr 2013, 08:11

GlennFresh (Beitrag #30) schrieb:

Wenn er damit glücklich wird, er weis ja nicht was ihm entgeht.....

Was wären nochmal Deine Top 3? (ich kann leider momentan nicht den ganzen Thread lesen...)
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 05. Apr 2013, 08:28
Was sollte das bringen, der TE hat sicherlich nicht die gleichen räumlichen
Voraussetzungen wie ich, von daher macht das wenig Sinn, aber wenn man
sich mal das PLV anschaut, ist der Klipsch SW115 mit Sicherheit ganz weit
vorne, obwohl ich ihn vor kurzem verkauft habe.

Der XTZ war mal einer meiner Favoriten, vor allem weil das Peerless Chassis
echt Klasse ist, aber die Preissteigerung innerhalb 2 Jahren haben mir diesen
Eindruck ein wenig versaut.

Inzwischen baue ich aber gerade selbst, weil man so seine persönlichen und
individuellen Vorstellungen am besten verwirklichen kann, ein weiterer Punkt
ist der Preis.

Ich will dem TE also keinen bestimmten Subwoofer aufschwatzen, das ist seine
Sache, aber die Vorgehensweise ist ganz sicher nicht geeignet um den
passenden Subwoofer nach klanglichen Gesichtspunkten zu finden.

Saludos
Glenn
Kasse_2
Stammgast
#33 erstellt: 05. Apr 2013, 09:16

GlennFresh (Beitrag #32) schrieb:
Was sollte das bringen, der TE hat sicherlich nicht die gleichen räumlichen Voraussetzungen wie ich, von daher macht das wenig Sinn

Sicher (bei total unterschiedlichen Räumen: 100m2 vs. 10m2 mit Dachschräge)

Aber ich denke man kann durchaus Vorschläge machen, die aus der Erfahrung rühren.Selbstverständlich (das setze ich mittlerweile schon voraus) unter mehreren Bedingungen: z. B. da sollte man selbst nochmal probehören und sich seine eigene Meinung bilden. Natürlich am besten im eigenen Hörraum...im Vergleich...etc. etc.)
Dennoch könnte man die jeweiligen Komponenten (z. B. den Sub) in Abh. von z. B. Raumgröße, Vorliebe f. Musik o. Film, Budget, etc. empfehlen, da sie sich u. U. bei ähnlichen Voraussetzungen/Bedingungen bewährt haben.
Das geht...ich bin überzeugt (Natürlich unter den o. g. Bedingungen und ohne 100%-ige Garantie)


GlennFresh (Beitrag #32) schrieb:

Der XTZ war mal einer meiner Favoriten, aber die Preissteigerung innerhalb 2 Jahren haben mir diesen
Eindruck ein wenig versaut.

Es ist unwahrscheinlich, dass der Preis sinkt, oder?
Sind die Preise von xtc fix?


GlennFresh (Beitrag #32) schrieb:

Inzwischen baue ich aber gerade selbst, weil man so seine persönlichen und
individuellen Vorstellungen am besten verwirklichen kann, ein weiterer Punkt
ist der Preis.

Das glaube ich dir. Setzt aber handwerkliche Fähigkeiten, entspr. Werkzeuge, Zeit...voraus. Daher ist dies für viele (wohl leider) keine Alternative. Ich denke, dass auch du auf gekaufte Produkte im Leben zurückgreifst...
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 05. Apr 2013, 09:46

Kasse_2 (Beitrag #33) schrieb:

Sicher (bei total unterschiedlichen Räumen: 100m2 vs. 10m2 mit Dachschräge)


Wenn es nur das wäre!

Mein Raum hat z.B. 70qm und die Hörecke ist akustisch optimiert.
außerdem kann ich die Lsp./Subwoofer ordentlich aufstellen und
mein Hörplatz kann so verschoben werden, bis der Klang "einrastet"!

Diese Voraussetzungen haben ganz sicher nicht viele in ihrem WZ!?


Kasse_2 (Beitrag #33) schrieb:

Dennoch könnte man die jeweiligen Komponenten (z. B. den Sub) in Abh. von z. B. Raumgröße, Vorliebe f. Musik o. Film, Budget, etc. empfehlen, da sie sich u. U. bei ähnlichen Voraussetzungen/Bedingungen bewährt haben.
Das geht...ich bin überzeugt (Natürlich unter den o. g. Bedingungen und ohne 100%-ige Garantie)


Kann man, aber es haben schon viele Leute später eine handfeste Überraschung erlebt!


Kasse_2 (Beitrag #33) schrieb:

Es ist unwahrscheinlich, dass der Preis sinkt, oder?
Sind die Preise von xtc fix?


Das kann ich mir nicht vorstellen, es ist eher wahrscheinlich das diese noch nach oben gehen,
wenn die Nachfrage auf die Produkte weiter so stabil bleiben oder noch nach oben gehen, das
ist völlig normal und man konnte dieses Phänomen schon des öfteren beobachten.


Kasse_2 (Beitrag #33) schrieb:

Das glaube ich dir. Setzt aber handwerkliche Fähigkeiten, entspr. Werkzeuge, Zeit...voraus. Daher ist dies für viele (wohl leider) keine Alternative. Ich denke, dass auch du auf gekaufte Produkte im Leben zurückgreifst...


Nein, ich habe die Ideen bzw. mache die Entwicklung und mein Schreiner setzt das an Hand meiner
Skizzen um.
Aber natürlich greife ich auf fertige Produkte zurück, es spricht auch nichts dagegen, aber für das was
ich vorhabe gibt es keine Subwoofer von der Stange, ich will nämlich im Gegensatz zu vielen möglichst
nichts sehen und kein Prestige Objekt, ansonsten hätte ich auch den SW115 behalten können.

Saludos
Glenn
boyke
Inventar
#35 erstellt: 05. Apr 2013, 09:51
Bei 800 Euro und 30 qm Raum gibt eigentlich nur folgenden Vorschlag:

Antimode Cinema + einen dieser Subwoofer: Klipsch SW-115, Klipsch-SW115 oder Klipsch SW-115
Kasse_2
Stammgast
#37 erstellt: 05. Apr 2013, 11:08

GlennFresh (Beitrag #34) schrieb:



Kasse_2 (Beitrag #33) schrieb:

Das glaube ich dir. Setzt aber handwerkliche Fähigkeiten, entspr. Werkzeuge, Zeit...voraus. Daher ist dies für viele (wohl leider) keine Alternative. Ich denke, dass auch du auf gekaufte Produkte im Leben zurückgreifst...

Nein, ich habe die Ideen bzw. mache die Entwicklung und mein Schreiner setzt das an Hand meiner
Skizzen um.

Also kostet es Zeit (sowie gewisse Fähigkeiten für die Entwicklung)...Das erste Wort deiner antwort müsste also "Ja" heißen
aber lassen wir das! Ich will nicht streiten, auch weil ich Deine antworten im HF schätze. Sollen die lesenden entscheiden
Kasse_2
Stammgast
#38 erstellt: 05. Apr 2013, 11:25

boyke (Beitrag #35) schrieb:
Bei 800 Euro und 30 qm Raum gibt eigentlich nur folgenden Vorschlag:
Antimode Cinema + einen dieser Subwoofer: Klipsch SW-115, Klipsch-SW115 oder Klipsch SW-115 :D

Das ist also Deine Top 3

*** Hast Du einen von den Dreien? Falls ja, gibt es Bilder, wie das dann im WZ aussieht?
***Kennt Ihr andere Bilder des SW-115 im WZ? In der Galerie konnte ich über die suche nichts finden...in Google nur eins...
boyke
Inventar
#39 erstellt: 05. Apr 2013, 11:28
Ja, ich habe einen davon.
Bild kann ich später gern machen.
Da er bei mir aber nicht in der Front sondern seitlich direkt am Sofa steht,
fällt er kaum auf.
Kasse_2
Stammgast
#40 erstellt: 05. Apr 2013, 11:31

boyke (Beitrag #39) schrieb:
Bild kann ich später gern machen.
.

Wenn es für dich ok ist gerne!
Germanspeaker96
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 08. Apr 2013, 18:05
Super, habt alle fleißig geantwortet! Jemand hatte gefragt, was nun meine Top drei bzw. Top fünf ist! Ich habe mich jetzt von dem Canton bekehren lassen! Preis-Leistungs-technisch sicherlich nicht der Burner! Ich tendiere, wie einige gesagt haben jetzt zum Klipsch und kaufe mir den warscheinlich jetzt auch!
Ich hatte mir jetzt den Marantz Sr 5007 gekauft! Was meint ihr zu diesem Av-Reciever?

Meine Liste:

1. Klipsch Sw-115
2. Heco Celan 38a
3. Sunfire Sds-12
4. Jbl Es 250p
5 Canton Sub 12.2
Wenn jemand einen Einwand hat, bin ich ohr!
Welche Frequenzen reichen eigentlich am Weitesten bzw. Sind für meine Nachbarn am störendsten?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 08. Apr 2013, 18:27

Germanspeaker96 (Beitrag #41) schrieb:

Ich hatte mir jetzt den Marantz Sr 5007 gekauft! Was meint ihr zu diesem Av-Reciever?


Das hört sich so an als hättest Du ihn gekauft, das muss ja einen Grund gehabt haben,
ich Frage mich nur, warum Du jetzt noch von uns wissen willst, was wir davon halten?


Germanspeaker96 (Beitrag #41) schrieb:

Meine Liste:

1. Klipsch Sw-115
2. Heco Celan 38a
3. Sunfire Sds-12
4. Jbl Es 250p
5 Canton Sub 12.2
Wenn jemand einen Einwand hat, bin ich ohr!


Ich denke auch das Thema wurde schon bis zur Erschöpfung behandelt und von meiner Seite
bedarf es da keine weiteren Statements mehr, wer das anders sieht, kann gerne loslegen.

Saludos
Glenn
-Robin-
Inventar
#43 erstellt: 10. Apr 2013, 17:35

Wenn jemand einen Einwand hat, bin ich ohr!


du musst gucken, dass du in deinem Raum so hinkommst, wie du es dir vorstellst.

Aber ich denke mal, bei den ganzen Antworten wirst du schon was Vernümpftiges hinstellen können.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche passenden Sub. für Canton Ergo 609dc
w000dy am 08.12.2009  –  Letzte Antwort am 09.12.2009  –  5 Beiträge
Welcher Sub für Canton Ergo 690?
AceT2012 am 18.08.2014  –  Letzte Antwort am 18.08.2014  –  2 Beiträge
Canton Ergo 620 Verstärkerfrage
Traddel am 20.02.2009  –  Letzte Antwort am 22.02.2009  –  2 Beiträge
Canton ergo 690 dc
hitboy am 15.05.2012  –  Letzte Antwort am 20.06.2015  –  58 Beiträge
Canton Ergo, aber welche?
Luximage am 20.08.2007  –  Letzte Antwort am 21.08.2007  –  5 Beiträge
Alternative zu Canton Ergo 92DC
betonelfe am 25.03.2013  –  Letzte Antwort am 26.03.2013  –  4 Beiträge
Canton ergo 70DC?
Schmirgus am 27.01.2016  –  Letzte Antwort am 27.01.2016  –  2 Beiträge
Canton Ergo 695 DC
DeWe am 10.12.2010  –  Letzte Antwort am 16.12.2010  –  7 Beiträge
Kaufberatung Canton ergo / I.Q
audiofreak79 am 19.09.2013  –  Letzte Antwort am 19.09.2013  –  5 Beiträge
Sub für Canton Ergo RC-L.Yamaha YST SW 1500?
rainey am 14.11.2013  –  Letzte Antwort am 24.11.2013  –  22 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch
  • Canton
  • Jamo
  • Nubert
  • Sunfire
  • Marantz
  • Philips
  • Cabasse

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 76 )
  • Neuestes Mitglied#Cr4sher#
  • Gesamtzahl an Themen1.345.587
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.300