Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


stereo-kaufberatung/budget: ca 700 euro (schüler + einsteiger))

+A -A
Autor
Beitrag
-anfänger12345-
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 02. Apr 2013, 10:49
hey
seit ich während meines austausches in den genuss der hifhi anlage meiner gasteltern gekommen bin hab ich genug vom billigen sound meiner kompaktanlage und will mir deswegen ls + verstärker und cd player kaufen
das problem ist nur dass ich absolut keine ahnung von hifi habe und mein budget (schüler) nicht besonders groß ist 700 euro um genau zu sein.
es wäre nett wenn ihr mir da weiterhelfen könntet
also mein zimmer ist um die 25 m² groß
ich brauche kein radio und lediglich stereoklang da ich sourround nicht brauche (ich hab gar nicht das geld für ein entsprechendes heimkinoset)
zur not könnte ich den verstärker auch über meine soundkarte (asus xonar essence) mit meinem pc verbinden um cd's zu lesen allerdings wäre das von der zimmeraufteilung nicht sehr praktisch und ich weiß auch nicht ob das soundeinbußen nach sich zieht die in diesem klangsegment wahrnehmbar sind. ich hatte schon mehrmals gelesen dass sich bei den cd playern in den letzten jahren eh nichts mehr getan hat.. gilt das auch für cd laufwerke?
zur musik die ich höre: an sich so ziemlich alles. das heißt von electro über portishead zu klassik (ausgenommen der dreck im radio, schlager- ist das musik?, und hardrock/ metal.. allgemein rock nicht mehr soo viel) wobei ich schon eher wert auf einen klaren, perlenden sound lege als auf ein "omgaad wasn bass" ding.. von daher sind die die teufel ultima 40 mk2 die mir schon mehrmals empfohlen wurden für mich eher nichts oder?
ich hab absolut nichts gegen gebraucht ware solange der klang stimmt und die dinger nicht nach 2 jahren anfangen stumpf und nja doch sehr mäßig zu klingen (;

vielen danke schonmal
sl.tom
Stammgast
#2 erstellt: 02. Apr 2013, 11:26
Hallo,


-anfänger12345- (Beitrag #1) schrieb:
ls + verstärker und cd player kaufen

benötigst Du wirklich einen CDP? Ich habe alle meine CDs am Rechner einmal eingelesen, getaggt und verlustfrei als FLAC auf einem größeren USB-Stick abgelegt, den ich an den AVR stöpsle, sofern ich eine CD hören möchte. Zur Navigation in den Verzeichnissen (== Bands) genügt das Display des AVRs locker aus.

Einziger Nachteil dieser Lösung: Playlisten müssen durch Kopieren der Musikstücke erstellt werden - auf der anderen Seite kann ein AVR aber die Musik auch vom Handy aus gestreamt bekommen - dort sind Playlisten einfacher zu erstellen.

Ein AVR könnte im Endeffekt günstiger kommen und kann später ausgebaut werdem - nur so als gedankliche Anregung.

Gruß Tom
KuSi89
Stammgast
#3 erstellt: 02. Apr 2013, 11:38
Was hast du denn bei deinen Gasteltern für eine Combi gehört?

Wenn dir die vom Klang so gut gefallen hat kannste ja mal gucken ob man was ähnliches in deinem Preissegment findet.

Gebraucht ist mit 700€ schon viel möglich!

Gruß
Markus
my-w
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 02. Apr 2013, 11:41

sl.tom (Beitrag #2) schrieb:
Ich habe alle meine CDs am Rechner einmal eingelesen, getaggt und verlustfrei als FLAC auf einem größeren USB-Stick abgelegt, den ich an den AVR stöpsle

Btw. USB Sticks können auch kaputt gehen. Ich hab das bei Kunden schon mehr als einmal erlebt.
sl.tom
Stammgast
#5 erstellt: 02. Apr 2013, 11:45
Dafür gibt es ein Backup. BTW, mit externen USB-Festplatten habe ich da viel schlechtere Erfahrungen gemacht, während gerade mal ein Stick (von über 30) kaputt ging...

Gruß Tom
-anfänger12345-
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 02. Apr 2013, 11:46
Markus[/quote]
benötigst Du wirklich einen CDP?

nein an sich nicht/ das mit dem usb stick ist natürlich ein guter einwand (;
solange ich den verstärker so allein ohne weiteres gerät stehen lassen kann..
das mit den playlisten stört mich nicht da ich immer komplette alben höre und halt die cd/mp3 wechsel wenn ich was anderes hören will

[quote="KuSi89 (Beitrag #3)"]Was hast du denn bei deinen Gasteltern für eine Combi gehört?
Markus[/quote]

das weiß ich leider nicht genau
lediglich dass der verstärker ein obelisk x3 war den ich aber im internet nirgendwo finden konnte.
meine gasteltern nach dem preis und den genauen modellen zu fragen erschien ein wenig unhöflich /:

gruß
~Lukas~
Inventar
#7 erstellt: 02. Apr 2013, 11:50
Hi,
um dir Lautsprecher empfehlen zu können bräuchte man erst mal Fotos bzw. Skizze deines Raums...
-anfänger12345-
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 02. Apr 2013, 11:53
ok ich mach dann mal schnell eine skizze mit paint.
~Lukas~
Inventar
#9 erstellt: 02. Apr 2013, 11:57
Prima;) Zu dem Thema USB Stick... Kenne in dieser Preisklasse gar keine Verstärker mit USB?? Kenne den Onkyo 8050 aber drunter nix... Anders ist das bei den AVRs aber das ist ja ein anderes Thema...


[Beitrag von ~Lukas~ am 02. Apr 2013, 11:58 bearbeitet]
-anfänger12345-
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 02. Apr 2013, 12:01
mein zimmer
-anfänger12345-
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 02. Apr 2013, 12:03
nunja es heißt ja cd player sind relativ unwichtig von daher könnte ich da ja auch billigware nehmen.. ich werde bei dem budget nicht darüber rumheulen dass ich dann nicht mehr hören kann ob nebem dem sänger ein floh gehustet hat..


[Beitrag von -anfänger12345- am 02. Apr 2013, 12:03 bearbeitet]
~Lukas~
Inventar
#12 erstellt: 02. Apr 2013, 12:10
Hmm du hast keinen wirklichen Hörplatz.... Hast du schonmal etwas probegehört in Fachgeschäften etc... ?
~Lukas~
Inventar
#13 erstellt: 02. Apr 2013, 12:12
Welche Abstimmung sagt dir zu?? Bassbetont, warm?!
-anfänger12345-
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 02. Apr 2013, 12:16
nein noch nicht da ich hier in der nähe leider keins kenne (sollte aber kein problem sein in berlin eins zu finden :D)
und mit dem hörplatz überlege ich auch schon die ganze zeit- mir gefällt die aufteilung so jetzt auch nicht wirklich allerdings könte ich den flügel ans fenster stellen und die anlage samt regal neben die schiebetür und dann das sofa gegenüber wo eben vorher das regal war.. das ginge schon irgendwie und entspräche um die 3 m hörabstand.

gruß
-anfänger12345-
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 02. Apr 2013, 12:21
also eher warm aber trotzdem rein ;D
~Lukas~
Inventar
#16 erstellt: 02. Apr 2013, 12:24
Also wenn du dann mal probehören gehst, dein Musikmaterial mitnehmen!! Als Verstärker z.B. Denon Pma 520 AE und dazu CD Player DCD 510 AE... Dazu kannst du mal die Wahrfedale Diamond 10.1 anhören...
Raven22
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 02. Apr 2013, 12:30
Hör dich einfach mal um: Canton, Wharfedale, Nubert usw

als Verstärker würde ich auch zu einem "jungen" gebrauchten tendieren. Ich hatte nämlich zu einem fast 20-Jahre alten Rotel gegriffen, der nach wenigen Monaten ein "Eingangswahlschalterproblem" bekam. Sowas tritt häufiger bei (sehr) alten AMPs auf, daher würde ich einen relativ neuen empfehlen, so dass du lange Zeit dem Hörgenuss fröhnen kannst

Am besten (sofern es Kompakte werden) auf Ständer stellen. Das bewirkt meist doch sehr viel. Würdest du dir da einen Selbstbau zutrauen?
-anfänger12345-
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 02. Apr 2013, 12:32
ok danke werd ich mir mal anschauen (;
wie sieht es hiermit aus? http://www.redcoon.d...%C3%A4rker-Endstufen

wenn ich das dann an meinen pc anschließen würde? preislich ist es ja das gleiche..
könnte ich eigentlich auch meine kompaktanlage als cd leser "missbrauchen?"
-anfänger12345-
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 02. Apr 2013, 12:35
also mit anleitung wäre ein selbstbau denke ich möglich.. hätte auch was die lautsprecher nicht einfach zu kaufen sondern selber zu "erschaffen"
mit kompaktlautsprechern weiß ich nicht so genau da ich mit denen bisher nie gute erfahrungen gemacht habe was wahrscheinlich aber auch an der geringen qualität der gehörten liegt :p
Raven22
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 02. Apr 2013, 12:43

-anfänger12345- (Beitrag #18) schrieb:
ok danke werd ich mir mal anschauen (;
wie sieht es hiermit aus? http://www.redcoon.d...%C3%A4rker-Endstufen

wenn ich das dann an meinen pc anschließen würde? preislich ist es ja das gleiche..
könnte ich eigentlich auch meine kompaktanlage als cd leser "missbrauchen?"


Wenn du an deinem PC ein CD und/oder DVD-Leser hast, kannst du einfach mit einem Klinke/Cinch-Kabel (3-4€) zu deinem Verstärkereingang gehen. Lass dich allerdings nciht dazu verleiten teure Soundkarten für mehrere hundert Euros zu kaufen, die bringen meist wenig bis garnichts und "sounden" nur ein bisschen auf Effekte. Ich hör auch oft mit PC mit OnBoard-Soundkarte und kann nciht klagen
-anfänger12345-
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 02. Apr 2013, 12:50
mit der soundkarte ist leider schon passiert um meine kopfhörer anzuschließen (onboard nicht genug widerstand) aber nunja...
ich denke mal ich könnte da unseren alten dvd player anschließen (:
-anfänger12345-
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 02. Apr 2013, 12:51
was bräuchte ich denn so alles für einen selbstbau?
also außer zeit und geduld.. es soll ja doch bedeutend billiger sein
funkbueffel
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 02. Apr 2013, 12:52
Ich kann die Empfehlung von Lukas nur unterstreichen - möglichst viel im Fachgeschäft probehören, mit eigener Musik. Noch besser ist es , wenn Du mal was mit zu Dir nach Hause nehmen darfst zum Anhören.
Ansonsten: Steck möglichst viel Geld in die Boxen, erst dann in den Verstärker (da ist der von Lukas genannte Denon sicher kein Fehler), am ehesten würde ich am CD-Player "sparen". Lass dir bei Deinem Budget keinen sogenannten "High End Verstärker/Player um mehrere 100€" einreden, der Klangeinfluss der Boxen ist ein Vielfaches größer !
Und: was gutes Gebrauchtes ist oft besser als "billige" Neuware. Boxen nutzen sich kaum ab, analoge Stereoverstärker sind technologisch langlebig und ausgereift. Und mancher verkauft seinen CD-Player wegen Umstieg auf digitales Streaming/USB-Medium (was in den nächsten Jahren meiner Meinung nach stark an Bedeutung gewinnen wird) günstig.

Ach ja: der schon genannte Anbieter Nubert baut nach gängiger Meinung auch gute Boxen, die man problemlos zuhause testen und zurückschicken kann...


[Beitrag von funkbueffel am 02. Apr 2013, 12:55 bearbeitet]
Raven22
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 02. Apr 2013, 12:54

-anfänger12345- (Beitrag #22) schrieb:
was bräuchte ich denn so alles für einen selbstbau?
also außer zeit und geduld.. es soll ja doch bedeutend billiger sein


Werkzeug
-anfänger12345-
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 02. Apr 2013, 12:58

Raven22 (Beitrag #24) schrieb:

-anfänger12345- (Beitrag #22) schrieb:
was bräuchte ich denn so alles für einen selbstbau?
also außer zeit und geduld.. es soll ja doch bedeutend billiger sein


Werkzeug :P





funkbueffel (Beitrag #23) schrieb:
Ich kann die Empfehlung von Lukas nur unterstreichen - möglichst viel im Fachgeschäft probehören, mit eigener Musik. Noch besser ist es , wenn Du mal was mit zu Dir nach Hause nehmen darfst zum Anhören.
Ansonsten: Steck möglichst viel Geld in die Boxen, erst dann in den Verstärker (da ist der von Lukas genannte Denon sicher kein Fehler), am ehesten würde ich am CD-Player "sparen". Lass dir bei Deinem Budget keinen sogenannten "High End Verstärker/Player um mehrere 100€" einreden, der Klangeinfluss der Boxen ist ein Vielfaches größer !
Und: was gutes Gebrauchtes ist oft besser als "billige" Neuware. Boxen nutzen sich kaum ab, analoge Stereoverstärker sind technologisch langlebig und ausgereift. Und mancher verkauft seinen CD-Player wegen Umstieg auf digitales Streaming/USB-Medium (was in den nächsten Jahren meiner Meinung nach stark an Bedeutung gewinnen wird) günstig.

Ach ja: der schon genannte Anbieter Nubert baut nach gängiger Meinung auch gute Boxen, die man problemlos zuhause testen und zurückschicken kann...



was wären denn konkrete vorschläge für gute standlautsprecher die man gebraucht reht billig bekommt?


grüße

ok dann werde ich mich erstmal in ein geschäft aufmachen.. danke schonmal (:


[Beitrag von -anfänger12345- am 02. Apr 2013, 13:03 bearbeitet]
~Lukas~
Inventar
#26 erstellt: 02. Apr 2013, 13:03
Das Angebot von oben ist gut, die GLE ist eine solide Box in dieser Preisklasse... Aber du solltest wie gesagt vor dem Kauf möglichst viele Alternativen probehören!!!
~Lukas~
Inventar
#27 erstellt: 02. Apr 2013, 13:04
Gebraucht gibts viele MB Quart...
Zwuggel
Stammgast
#28 erstellt: 02. Apr 2013, 13:06
Hallo Anfänger,

das Set was du dir da rasugesucht hast ist allerdings nicht "warm" ich hab die GLE 490.2 und die sind neutral abgestimmt. Was nicht heissen soll sie hätten keinen Bass, ich kann mich diesbezgl. nicht beschweren. Zu dem Onkyo kann ich keine Aussage treffen, da ich Yamaha Geräte habe.

Du wirst um ein Probehören nicht rumkommen.
-anfänger12345-
Schaut ab und zu mal vorbei
#29 erstellt: 02. Apr 2013, 13:09
ok komm ich wohl nicht (;
bin grad dabei einen laden rauszusuchen.
tinnitusede
Inventar
#30 erstellt: 02. Apr 2013, 14:50
Hi,

so, wie die Möbel jetzt stehen, wird es schwierig, den Tönen auch nur halbwegs zufriedenstellend zu lauschen,
Das Rechteck, das Du mit Fügel deklariert hasst, ist dass wirklich DAS Musikinstrument mit dem gleichen Namen
dann in´s Eckchen damit, da, wo jetzt das Sofa steht, dieses dann dahin, wo die Anlage hin soll und gegenüber, links und rechts der Schiebetür, die Lautsprecher, dann hasst du schonmal das Stereo-Dreieck
Verstärker und CD könnten dann auf einem kleinen Praktikabel neben den LS stehen.

Gruß
Hans
V3841
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 02. Apr 2013, 14:52
Hallo -anfänger12345-,

wenn Du magst lies mal meinen folgenden Text:

http://www.hifi-foru...ead=31636&postID=2#2

Wenn Du das gelesen hast, verstehst Du vielleicht meine folgende Empfehlung, die für eine wandferne (etwa 40cm) Lautsprecherpositionierung auf etwa 70cm hohen Ständern im Stereodreieck gilt:

Dynavoice Definition DM-6

http://www.hood.de/a...fi-aus-schweden-.htm

Lautsprecherständer z.B.:

http://www.ebay.de/i...3%A4nder_Halterungen

Lautsprecherkabel z.B:

http://www.thomann.de/de/the_sssnake_spk225.htm

Sherwood RX-772

http://www.alles-mit...2am5flum0grfaniuhvu6

VG


[Beitrag von V3841 am 02. Apr 2013, 14:54 bearbeitet]
-anfänger12345-
Schaut ab und zu mal vorbei
#32 erstellt: 02. Apr 2013, 22:28

tinnitusede (Beitrag #30) schrieb:
Hi,
Das Rechteck, das Du mit Fügel deklariert hasst, ist dass wirklich DAS Musikinstrument mit dem gleichen Namen
Hans


ja in der tat... aus platzgründen steht er in meinem zimmer worüber ich natürlich zutiefst betrübt bin (;

die vorgeschlagene raumaufteilung macht durchaus sinn danke für den tipp ;D
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung Einsteiger-Stereo-Setup
Xtoff am 25.10.2014  –  Letzte Antwort am 26.10.2014  –  11 Beiträge
Kaufberatung für Einsteiger, bis ca. 400 Euro
Miggo am 27.03.2009  –  Letzte Antwort am 29.03.2009  –  23 Beiträge
Einsteiger, Budget 700-max.1000?
sterntagebücher am 09.11.2014  –  Letzte Antwort am 18.04.2015  –  20 Beiträge
Kaufberatung für einen Einsteiger
bastard782 am 21.07.2010  –  Letzte Antwort am 05.08.2010  –  20 Beiträge
Kaufberatung für Stereo Musik 800? budget
Rumpelschuss am 07.01.2015  –  Letzte Antwort am 09.01.2015  –  5 Beiträge
Kaufberatung für Einsteiger Sound am PC
In0cenT am 23.10.2014  –  Letzte Antwort am 27.10.2014  –  12 Beiträge
[kaufberatung] verstärker + standboxen ; 600-700?
newtoneuler am 12.10.2008  –  Letzte Antwort am 16.10.2008  –  10 Beiträge
Kaufberatung: Komplettset Vinyl Stereo für 1200 Euro
clericc am 15.09.2014  –  Letzte Antwort am 15.12.2014  –  45 Beiträge
Stereo Kaufberatung ca. 600?
Xaser1712 am 22.08.2013  –  Letzte Antwort am 22.08.2013  –  3 Beiträge
Einsteiger-Stereo-System für Hifi-Neuling
elcido am 23.02.2014  –  Letzte Antwort am 23.02.2014  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Teufel
  • Sherwood
  • Onkyo
  • Denon
  • Wharfedale

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedklausherrda
  • Gesamtzahl an Themen1.345.197
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.797