Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufberatung für Einsteiger, bis ca. 400 Euro

+A -A
Autor
Beitrag
Miggo
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 27. Mrz 2009, 17:18
Hallo,

ich bin von meiner alten Discounter-Anlage allmählich ziemlich genervt und möchte in etwas qualitativ hochwertigeres investieren, wobei mein Budget zur Zeit als Noch-Student allerdings ziemlich begrenzt ist.
Der Hintergrund: ich möchte meinen Mini-Computer als Media-Center nutzen, d.h. hauptsächlich Musik, etwas Fernsehen/DVD. Die Musik wird wohl fast komplett von Mp3 bzw. aus dem Netz kommen. Nun wollte ich mir anfangs eine 5.1 Komplettanlage kaufen, bin aber nach einigem Stöbern hier im Forum der Meinung, dass gute Stereolautsprecher für meinen Einsatzzweck wohl geeigneter sind. Kann man das so stehen lassen?
Meine Hauptfrage ist nun: Lohnt es sich für mich (Musik von Computer/Mp3) überhaupt, mir ein System mit besseren Lautsprechern aufzubauen?
Falls ja, welche Kombination aus Lautsprechern/Verstärker wäre in dem preislichen Rahmen empfehlenswert? Wie sieht es z,B. mit den JBL Northridge e80 aus? Hatte die in die engere Wahl genommen.
Ach ja: Raumgrösse liegt bei ca. 25qm.

Viele Grüße,

Michael


[Beitrag von Miggo am 27. Mrz 2009, 17:52 bearbeitet]
badde34
Stammgast
#2 erstellt: 27. Mrz 2009, 17:59
was für musik hörst du denn?

die jbl sind schon geile ls. aber wohl nur für musik mit viel bass.

ist was gebrauchtes auch ok?
ruedi01
Gesperrt
#3 erstellt: 27. Mrz 2009, 18:00
Wenn der PC die einzige Signalquelle ist, warum dann keine Aktivlautsprecher?

http://www.thomann.de/de/behringer_b2031a_truth_aktivmonitor.htm

http://www.thomann.de/de/samson_rubicon_r5a.htm

Klanglich bist Du mit so einer Lösung ganz weit vorne. Dies sind nur zwei Beispiele, die in Deinen Preisrahmen passen würden.

Gruß

RD
Miggo
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 27. Mrz 2009, 18:02
Musik ist größtenteils elektronisch (da wäre der Bass also schon ok), ansonsten noch etwas Rock und Klassik.
Gebraucht wäre für mich auch in Ordnung, da es mit dem Budget ja schon recht eng ist.
badde34
Stammgast
#5 erstellt: 27. Mrz 2009, 18:06
mit den aktiven ls kenn ich mich nicht gut aus.

aber schicke ls von pioneer aus der cs reihe sind gebraucht recht preiswert zu bekommen und wundert mich immerwieder was da an bass rauskommt
Miggo
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 27. Mrz 2009, 18:09

ruedi01 schrieb:
Wenn der PC die einzige Signalquelle ist, warum dann keine Aktivlautsprecher?

http://www.thomann.de/de/behringer_b2031a_truth_aktivmonitor.htm

http://www.thomann.de/de/samson_rubicon_r5a.htm


Danke für die Empfehlung! Das wäre ja genau meine Preisklasse. Wie sieht's da mit dem Klang aus im direkten Vergleich zur klassischen Kombination mit Verstärker? Bzw. weiss ich noch nicht genau, welchen Wert ich auf Erweiterbarkeit legen sollte. Möchte dieses System nämlich noch einige Jahre behalten, auch wenn ich aus meiner Studentenbude in eine etwas größere Wohnung umziehe.
Miggo
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 27. Mrz 2009, 18:12
@badde34

Z.B. solche wie die hier?
http://www.amazon.de...chwarz/dp/B00005OOJO
badde34
Stammgast
#8 erstellt: 27. Mrz 2009, 18:17
ja.
eins der vorgängermodellen hatte ich. hat echt spaß gemacht damit zuhören.
ruedi01
Gesperrt
#9 erstellt: 27. Mrz 2009, 18:52
Miggo schrieb:


Danke für die Empfehlung! Das wäre ja genau meine Preisklasse. Wie sieht's da mit dem Klang aus im direkten Vergleich zur klassischen Kombination mit Verstärker? Bzw. weiss ich noch nicht genau, welchen Wert ich auf Erweiterbarkeit legen sollte. Möchte dieses System nämlich noch einige Jahre behalten, auch wenn ich aus meiner Studentenbude in eine etwas größere Wohnung umziehe.


Da es sich hierbei um Studiomonitore handelt, sind sie idR. sehr linear und natürlich abgestimmt. Die Qualität dieser Schallwandler ist auf sehr hohem Niveau. Die Optik ist natürlich etwas schlicht.

Für Bassfetischisten sind sie eher nicht geeignet, da sie in dieser Hinsicht nicht übertreiben wie viele gängige Hifi-Lautsprecher. Wer vor allem natürliche Musik hört, also keine übliche Chartmucke, Techno oder Hiphop usw., ist mit der linearen Abstimmung sehr gut beraten.

Für sehr große Räume sind sie eher nicht geeignet, es handelt sich ja hier um Nahfeldmonitore, die so im Hörbereich bis maximal 2 Meter abstand betrieben werden sollten, da entfalten sie dann ihre optimale Klangqualität. Natürlich sind sie locker laut genug, um auch größere Abstände/Räume zu Beschallen, dann verlieren sie aber ein wenig ihre Vorteile gegenüber normalen passiven Hifi-Lautsprechern.

Später können sie natürlich durch einen zusätzlichen aktiven Subwoofer weiter aufgerüstet werden. Das Ganze ist also keine Einbahnstraße.

Gruß

RD
Miggo
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 28. Mrz 2009, 15:39
Hallo,

nochmal vielen Dank für Eure Tips.
Habe heute auch einmal einem Hifi-Studio hier in der Stadt einen Besuch abgestattet um mir mal einen ersten Eindruck zu verschaffen. Da lief zufällig auch eine Vorführung einer Firma (Accuphase) und das war für mich als Hifi-Neuling schon sehr beeindruckend. Auch mal zu sehen, was gute Lautsprecher so alles leisten können.
Der Verkäufer hat mir dann einige Lautsprecher von B&W vorgeführt (u.a. die 686). Allerdings liegen die dann doch noch ausserhalb meines Budgets und haben sich für mich auch im unteren Bereich etwas schwächer angehört, wobei ich das allerdings noch nicht so gut beurteilen kann.
Ich habe mich jetzt doch entschieden mir keine Monitore zu kaufen, da ich später von den Boxen auch weiter entfernt sitzen möchte bzw. diese später auch noch in einem Surround-System evtl. als Rears einsetzen möchte.
Nach etwas Recherche habe ich noch einige konkrete Fragen, vielleicht könnt Ihr mir dabei helfen:
Derzeit kommen bei diese Boxen in die engere Wahl:

Nubert nuBox 311
Heco Victa 300 oder 500
Canton GLE 402/403
evtl. auch die Pioneer von weiter oben im Thread

Der (grosse) Haken dabei ist, dass ich mir wohl keine der Boxen anhören kann, was das Ganze eher zu einem Glücksspiel machen würde.
Erzeugt die nuBox bei eher basslastigen Sachen in Zimmerlautstärke oder etwas darüber auch genug Druck ohne gleich dumpf/zermatscht zu klingen? Wie siehts da mit den Hecos aus?
Am Verstärker würde ich dann eher sparen, wie beurteilt Ihr die beiden für den Hifi-Einstieg?

Onkyo A 9155
Marantz PM-4001


[Beitrag von Miggo am 28. Mrz 2009, 15:44 bearbeitet]
Neophyte
Stammgast
#11 erstellt: 28. Mrz 2009, 16:14
Hey Miggo,

Soooo ein Ratespiel wird das Ganze nicht, weil es bei nubert zur Geschäftsphilosophie hegört das du sie dir zu Hause anhören kannst und sie bei nichtgefallen wieder hinschicken kannst.
Die nuBox 381 ist für ihren relativ potenten Bassbereich bekannt, außerdem soll sie sehr pegelfest sein.


Gruß
ruedi01
Gesperrt
#12 erstellt: 28. Mrz 2009, 16:28
Da würde ich, wie mein Vorredner auch eher zur potenteren NuBox 381 raten. Die 311 ist wirklich nicht schlecht, meine Schwägerin hat sie, aber im Bass kommt sie nicht wirklich tief runter.

Nubert Lautsprecher sind für ihren sehr linearen Klang bekannt. Besonders die Kleinen klingen sehr sauber unad selbst bei hohen Pegeln noch hörbar unverzerrt.

Was hast Du denn für einen Verstärker?

Gruß

RD
Miggo
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 28. Mrz 2009, 16:51
Hmm ok, dann werde ich mal überlegen, ob ich mir die 381er hol. Von den Hecos würdet Ihr mir also im Vergleich zu den Nubert abraten?
Verstärker habe ich noch keinen, da ich bisher nur eine 5.1 Billig-Anlage hier rumstehen hab. Würde z.B. der Onkyo A 9155 mit den Boxen zurechtkommen? Wollte halt wenn's geht eher an der Stelle sparen und mir lieber bessere Boxen kaufen.

Viele Grüße
ruedi01
Gesperrt
#14 erstellt: 28. Mrz 2009, 17:41
Bei Aktivlautsprechern kannst Du Dir den Verstärker sparen...

Ansonsten wäre der Onkyo nicht schlecht.

Besser jedoch aus meiner Sicht wäre der Yamaha AX-487.

Gruß

RD
Neophyte
Stammgast
#15 erstellt: 28. Mrz 2009, 20:37
Guten Abend =)

Die Hecos hab ich mir mal im Elektronikmarkt um die Ecke angehört und empfand sie als sehr sehr dumpf. Im Bassbereich fand ich nur die 700er als annehmbar. Da würde, ohne sie gehört zu haben, die 381 von nubert sofort vorziehen. Wie gesagt, die kannste in der Regel zu nubert, bei Nichtgefallen, zurückschicken!


Schönen Abend noch

gruß
Miggo
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 29. Mrz 2009, 00:22
Hallo,

nochmal danke für Eure Einschätzung. Werde mir jetzt die 381er mal bestellen. Die erscheinen mir für meinen Einsatzzweck und mein Budget mittlerweile am geeignetsten. Eigentlich wollte ich dazu den von ruedi empfohlenen Yamaha ax 497 kaufen, aber jetzt habe ich gerade gelesen, dass der analoge Ausgang meines Mac mini wohl ziemlich bescheidene Qualität liefern soll im Gegensatz zum digitalen. Dann bräuchte ich nun wohl entweder einen D/A-Wandler oder einen Verstärker mit Digitaleingang. Könnt Ihr mir da vielleicht was empfehlen?

Viele Grüße
kloetzken
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 29. Mrz 2009, 03:40
Hallo Michael

du kannst dir ja auch einfach eine Creative X Mod kaufen, die klingen normalerweise wesentlich besser und ( je nach modell ) haben die sogar einen echten lineout dessen qualität recht passabel ist (und besonders teuer sind die dinger auch nicht)
bei 25 qm empfehlen sich ja vielleicht sogar schon standboxen, was ? ich persönlich besitzedie E80 und finde die soweit ganz gut. Sind ganz passabel verarbeitet und machen unglaublich viel druck. optionen wären dann noch die Jamo S606 und eben die Victa 500.

Die Jamo habe ich noch nicht gehört, bekommt aber durchweg zuspruch (habe jedenfalls noch nix negatives darüber lesen können) und ist für 300 takken bei lost in hifi zu haben (abholung).
Die Victa 500 habe ich mal gehört, fand sie ganz passabel, aber nix vom hocker reißendes...

aber ich sag mal :
egal welche dieser boxen du nimmst, wenn du den yamaha verstärker dazu nimmst überschreitest du dein budget auf jedenfall, und zwar nicht zu knapp... hab gerade mal die preissuchmaschine angeschmissen und der AX 497 kostet ja nochmal gute 250 piepen, somit wärest du dann (mit den Jamo LS) bei 550....

würde sich aber meiner meinung nach lohnen

gruß
andreas
ruedi01
Gesperrt
#18 erstellt: 29. Mrz 2009, 07:49
Was mein Vorredner gesagt hat, möchte ich unterstreichen. Kaufe Dir eine gute externe USB-Soundkarte für Deinen Mac. Das erfüllte den gleichen Zweck und ist billiger als ein guter Hifi-Verstärker/Receiver mit digitalen Eingängen..

Ein vergleichbares Podukt wäre die AureonDUAL USB von Terratec.

Gruß

RD
Miggo
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 29. Mrz 2009, 09:59
Ok, dann werd ich das erstmal beim Yamaha belassen. Ginge eigentlich der Rx497 auch? Hätte dann halt auch noch einen Tuner dabei, obwohl ich den nicht unbedingt brauche. Allerdings hat der geringfügig schlechtere Werte in Ausgangsleistung und Klirranteil. Ist der Unterschied hörbar?
P.S.: Was sagt Ihr zu einem solchen D/A-Wandler? Wäre mit 35 Euro ja sehr erschwinglich.
http://www.elv.de/ou...ail=10&detail2=13043

@kloetzken
Mit dem Budget hast Du natürlich recht, das habe ich jetzt mal stillschweigend auf 600-700 Euro erhöht, weil ich nicht am falschen Ende sparen möchte und lieber etwas mehr ausgebe, um einen "soliden Start" zu haben und eine Anlage, die mir auch die nächsten Jahre noch Spaß macht.
Über die Jamo hatte ich auch mal nachgedacht, haben hier im Forum ja eigentlich nur gute Kritiken. Allerdings sind mir Standboxen in meiner jetzigen Wohnung definitiv zu groß und würden im Weg stehen und später sind mir glaub auch Regalboxen lieber, die ich diskreter unterbringen kann. Ist denn der Unterschied Standbox <> Regalbox deutlich hörbar? Also nicht nur im unteren Bereich sondern auch bei den Höhen? Sorry für meine vielleicht etwas naiven Fragen

Viele Grüße
kloetzken
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 29. Mrz 2009, 11:17
Hey there!

Hat der Mac Mini einen digitalen audioausgang ? oder die frage sollte eigentlich heissen : was willst du mit dem D/A Wandler ? wie gesagt : einfach nur ne annehmbare ext. soundkarte und ab geht die post. Für ca 20 Euro bekommst du die AureonDual (inkl versand) und für 35 Euro bekommst du (bei amazon und versandkostenfrei) eine Creative X-Fi Go! .. diese neigt zwar etwas zur schönmalerei.. aber immernoch besser als umgekehrt und der Spaßfaktor ist bei dieser Karte auf jedenfall gegeben! ich selbst besitze die XMod Wireless und die X-Fi Elite Pro und bin mit beiden Produkten äußerst zufrieden.

Also im Höhen und Mittenbereich wirst du wahrscheinlich keinen sonderlichen Unterschied hören wenn du auf Regalboxen zurückgreifst... allerdings sind 25 qm (bist du dir da sicher ? :p) schon n ordentlicher Batzen zu-beschallender Raum... daher eben auch mein Rat dir StandLS zu kaufen. Gerade weil du schreibst, dass du auch in einiger Zeit noch Spaß an der Anlage haben willst Zudem sind die Jamo echt schlank und schöne Möbelstücke !

Zu dem Receiver kann ich dir nix sagen, aber du dürftest da eher keinen Unterschied hören zwischen dem AX und dem RX

beste grüßé
andreas


[Beitrag von kloetzken am 29. Mrz 2009, 11:19 bearbeitet]
ruedi01
Gesperrt
#21 erstellt: 29. Mrz 2009, 12:05
Der RX-497 hat sogar noch einen Ausgang zum Anschluss eines aktiven Subwoofers. In so fern noch einen tick flexibler.

Die Endstufen des Receivers sind mehr als ausreichend dimensioniert.

Gruß

RD


[Beitrag von ruedi01 am 29. Mrz 2009, 12:06 bearbeitet]
Miggo
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 29. Mrz 2009, 12:12
Hallo,

der mini hat eine Kombination aus optisch-digitalem und analogem Klinkenstecker, d.h. er kann beides.
Dann werd ich mir wohl erst mal meine Anlage mit dem rx497 kaufen und danach dann vielleicht noch eine externe Soundkarte. Jedenfalls vielen Dank für Eure Tips.
Das mit der Raumgröße habe ich vielleicht etwas unbedacht hingeschrieben, sorry. Die beträgt schon ca. 25qm, aber der zu beschallende Bereich ist kleiner, vielleicht so 10-15qm.

Viele Grüße,

Michael


[Beitrag von Miggo am 29. Mrz 2009, 12:13 bearbeitet]
kloetzken
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 29. Mrz 2009, 12:36
Na dann viel erfolg bei der Suche nach dem Optimum

wenn du wirklich nur Regalboxen willst solltest du dir vielleicht die Wharfedale Diamond 9.1 und die PSB Alpha B1... die sind mit 200 bzw 300 euro recht günstig und für einen zu beschallenden Bereich von 10-15 qm sicherlich ausreichend dimensioniert !

schönen sonntag noch
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung für einen Einsteiger
bastard782 am 21.07.2010  –  Letzte Antwort am 05.08.2010  –  20 Beiträge
Kaufberatung für Einsteiger Sound am PC
In0cenT am 23.10.2014  –  Letzte Antwort am 27.10.2014  –  12 Beiträge
Kaufberatung Boxen ~400 Euro
hapsen am 21.04.2012  –  Letzte Antwort am 23.04.2012  –  5 Beiträge
Anlage für rund 400 bis 500 Euro für einen Einsteiger
Mader am 16.11.2015  –  Letzte Antwort am 18.11.2015  –  21 Beiträge
Kaufberatung Anlage bis 400?
altariq am 04.02.2006  –  Letzte Antwort am 10.02.2006  –  13 Beiträge
Kaufberatung Einsteiger Anlage
-Kurza- am 14.09.2009  –  Letzte Antwort am 14.09.2009  –  7 Beiträge
Kleine Kaufberatung für neu Einsteiger
ElFelli am 17.06.2011  –  Letzte Antwort am 27.06.2011  –  18 Beiträge
Einsteiger-Anlage bis 400 ?
Grindinski am 12.03.2011  –  Letzte Antwort am 12.03.2011  –  9 Beiträge
Subwoofer bis 400 Euro
flowie am 04.02.2004  –  Letzte Antwort am 04.02.2004  –  2 Beiträge
Brauch ne Kaufberatung für einen Vollverstärker (ca. 300-400 Euro)
proph3cy am 11.09.2007  –  Letzte Antwort am 13.09.2007  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • Yamaha
  • Pioneer
  • Marantz
  • Nubert
  • Canton
  • Wharfedale
  • PSB
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 16 )
  • Neuestes MitgliedTeebaron
  • Gesamtzahl an Themen1.344.825
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.560