Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stereo Kaufberatung, Schüler in Not

+A -A
Autor
Beitrag
paul2908
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 02. Feb 2013, 08:20
Hallo liebes Forum,

ich bin jetzt seit fast einem halben Jahr auf der Suche nach einem Ersatz für meine Kompakt Anlage, da mir der Klang einfach nicht mehr ausreichend ist. Zu allem Überfluss ist diese jetzt auch noch kaputt gegangen. Ich habe also gar nichts mehr zum Musik hören außer meine Kopfhörer.

Es wäre also super, wenn ihr mir schnell helfen könntet.

Wie gesagt bin ich auf der Suche nach Stereo Lautsprechern (Kompakt oder Stand). Dazu brauche ich noch Empfehlungen für einen passenden Verstärker, da ich auf Hifi bGebiet völlig neu bin und keine Ahnung davon habe. Den Verstärker könnte ich ja auch gebraucht kaufen oder?!

Mein Budget für die Boxen ohne Verstärker liegt bei ca. 450€

Der zu beschallende Raum ist etwa 16-20 qm groß (kann ich leider nicht so genau sagen) und hauptsächlich höre ich alles an Musik, was etwas mit Rock zu tun hat. Manchmal wird aber natürlich auch Pop und Hip Hop gehört.

Ich weiß, dass Lautsprecher Geschmackssache sind und in jedem Raum anders klingen. Ich habe aber ersten nicht wirklich Zugang zu Hifi Studios und vor allem keine Zeit so lange zu suchen (auch wenn das besser wäre).

Das Design ist mir ehrlich gesagt auch wichtig, wobeider Klang natürlich vorrangig ist.

Aufgrund der großartigen Testberichte und des umworbenen Preis-Leistung-Verhältnis hätte ich mir fast die Teufel Ultima 40 MK 2 gekauft, aber weil Teufel hier im Forum so scharf kritisiert wird, habe ich das gelassen.

Ich würde mich echt total freuen, wenn mir jemand helfen würde.

Tausend Dank schon mal im Voraus!
homecinemahifi
Inventar
#2 erstellt: 02. Feb 2013, 08:23
Hallo

Die Frage ist, wie kannst du die Lautsprecher aufstellen?

Wie hoch ist das Budget mit Verstärker?

Könntest du einen Sub aufstellen?

Ein Bild wäre hilfreich.
paul2908
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 02. Feb 2013, 08:27
Da ich ja nur ein Zimmer habe ist die Aufstellung wahrscheinlich nicht optimal, weil ein Großteil der Wände voll gestellt sind...
Ein Foto kann ich leider gerade nicht schicken, da ich im Moment nicht zu Hause bin.
Wo muss ein Sub denn am besten aufgestellt werde ?
homecinemahifi
Inventar
#4 erstellt: 02. Feb 2013, 08:30

paul2908 (Beitrag #3) schrieb:
Da ich ja nur ein Zimmer habe ist die Aufstellung wahrscheinlich nicht optimal, weil
Wo muss ein Sub denn am besten aufgestellt werde ?


Deswegen würde ich schon mal zu Kompakte mit Sub raten.

Den Sub stellt man da auf wo er am besten klingt.

Er muss auf jeden Fall ca. 30 cm Wandabstand haben und sollte nicht eingequetscht werden.
paul2908
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 02. Feb 2013, 08:31
Und erstmal vielen Dank für die schnelle Antwort
Wie gesagt, den Verstärker würde ich gerne günstigggebraucht erwerben um Geld zu sparen.
homecinemahifi
Inventar
#6 erstellt: 02. Feb 2013, 08:32
Rechnen wir mal zusammen.

250€ Lautsprecher und 200€ für den Sub.

Wie viel wolltest du für den Verstärker ausgeben?
paul2908
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 02. Feb 2013, 08:33
Genau aus dem Grund habe ich auch schon über die Nubox 381 nachgedacht. Die soll ja auch ohne Sub genug Bass haben, ist aber relativ teuer.
paul2908
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 02. Feb 2013, 08:35
Verstärker müsste ich mal gucken ob ich da bei Ebay einen guten Fang bekomme, wenn du mir die eckdaten sagen könntest, was ich brauche
homecinemahifi
Inventar
#9 erstellt: 02. Feb 2013, 08:38
Trotz dem großen Tieftöner kann die nie mit einen Sub mithalten.

Mal ein Set:

Magnat Quantum

Canon as 85 als Subwoofer
paul2908
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 02. Feb 2013, 08:43
Ja, das weiß ich natürlich. Aber das wäre einfach von der Aufstellung einfacher
Von Magnat habe ich nur von einer günstigen Standbox gehört, die großartig für ihren Preis sein soll. Was sagst du zu den Nubox 311 + Verstärker? Das hab ich gerade im Internet als Tipp gesehen. mit Sub bin ich nicht wirklich sicher wo ich ihn aufstellen kann. Muss er zwingend am Boden stehen?
paul2908
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 02. Feb 2013, 08:45
Und ich habe gehört, dass man für den Sub die die Hälfte bis ein Drittel maximal der boxen ausgeben soll. Stimmt das?
homecinemahifi
Inventar
#12 erstellt: 02. Feb 2013, 08:57
Wahrscheinlich meinst du die Magnat supreme 800/1000?

Die sind echt gut für den Preis. Spielen aber in der selben Liga wie Heco Victa 501/701.

Erst wenn ich ein Bild oder eine Skizze habe, dann kann ich es mit der Aufstellung genauer sagen.

Es kommt auf die Ansprüche an.

Der Canton as 85 ist super für Musik.
ingo74
Inventar
#13 erstellt: 02. Feb 2013, 09:00
skizze mit massangaben - ohne dem kann man nichts vernünftig (be)raten.
fotos wären ebenfalls hilfreich.

hast du dir die faq's zu den kaufberatungen durchgelesen..?

was sind die quellen, dh wovon hörst du die musik..?
paul2908
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 02. Feb 2013, 09:03
Ok vielleicht bekomme ich ja im laufe des Tages eine Skizze mit dem Handy erstellt. Musik von CDs größtenteils. Und manchmal vom Handy per chinch und vom PC über den logitech Bluetooth Adapter.
Fanta4ever
Inventar
#15 erstellt: 02. Feb 2013, 09:04

paul2908 (Beitrag #1) schrieb:

Der zu beschallende Raum ist etwa 16-20 qm groß (kann ich leider nicht so genau sagen)

Da hilft ein Gliedermaßstab, umgangssprachlich auch Meter genannt

Hier geht es um Musik hören, da würde ich bei deinem Budget von einem Sub abraten.

Etwas über dem Budget, lohnt sich aber imho richtig Heco Aleva 400

Vernünftig Aufstellen musst du die aber schon

Gruß Karl
paul2908
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 02. Feb 2013, 09:10
Wenn ich zu hause wäre, würde ich natürlich schnell messen

Kann mir denn auch jemand was zu der ultima 40 MK 2 oder der nubox etwas sagen?

Ist die Aufstellung wirklich so wichtig? Ich meine viel mehr als 30 cm wird wahrscheinlichkkein Lautsprecher stehen können...
paul2908
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 02. Feb 2013, 09:11
Die 50 € mehr muss ich mir natürlich überlegen.
Fanta4ever
Inventar
#18 erstellt: 02. Feb 2013, 09:27

paul2908 (Beitrag #16) schrieb:

Ist die Aufstellung wirklich so wichtig?

Ja.

Ich meine viel mehr als 30 cm wird wahrscheinlichkkein Lautsprecher stehen können

Was meinst du damit ? 30 cm von der Wand weg kann durchaus reichen, meine M4 stehen 28 cm von der Wand entfernt.

Wieviel Platz hätten sie denn zun den Seiten hin ?

Gruß Karl
paul2908
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 02. Feb 2013, 09:40
Das kommt darauf an. 1m bis 20cm. Ist es wichtig, dass die Lautsprecher auf der gleichen Höhe stehen? Oder kann die eine auch einen Meter weiter vorne stehen?
ingo74
Inventar
#20 erstellt: 02. Feb 2013, 09:47

paul2908 (Beitrag #16) schrieb:
Wenn ich zu hause wäre, würde ich natürlich schnell messen
(

dann warte bis du zu hause bist.
Fanta4ever
Inventar
#21 erstellt: 02. Feb 2013, 09:48
Ingo_H.
Inventar
#22 erstellt: 02. Feb 2013, 10:24
Hier mal mein Tipp für eine günstige und gute Stereoanlage:

Bei der Hififabrik St.Leon Rot gibt es gerade die Kombi TEAC A-H380, T-H380 zusammen mit den Wunderspeakern Kenwood LS-K711 für unglaubliche 249€. Dazu kaufst Du Dir von Sherwood den letzten noch verfügbaren DVD-Player V903 (hab gestern 2 Stück davon außerhalb von ebay bekommen und die sind 1A als CD-Player zu gebrauchen und edel verarbeitet). Der Player hat mal 300USD gekostet. Die TEAC-Teile passen nebeneinander auf den Player drauf und das sieht bestimmt noch super aus. Zu den Kennies holst Du dir noch Lautsprecherständer für ca.50€ auf ebay und dann hast Du 'ne tolle und neue Anlage für knapp 350€ insgesamt. Einen Subwoofer brauchst Du meiner Meinung nach dazu auch nicht und falls doch, kannst Du den ja immer noch später dazukaufen. Überleg nicht lange mit dem Player, denn der ist geschenkt und sicherlich nur noch da, da niemand nach Sherwood DVD-Playern sucht, weil die niemand kennt.

http://www.hifi-foru...m_id=100&thread=2027

http://www.ebay.de/i...941ffe#ht_1057wt_906
paul2908
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 02. Feb 2013, 11:54
Kannst du mir jetzt nochmal kurz ausführlicher erklären was ich dafür alles brauche? Und wo kann ich die Boxen kaufen und den Verstärker?
paul2908
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 02. Feb 2013, 12:06
Als CD Player wurde mir der harman kardon hd 7300 angeboten. Ist der gut?
Ich bin gerade etwas überfordert mit der Situation
Ingo_H.
Inventar
#25 erstellt: 02. Feb 2013, 12:07
Gibt es alles bei der Hififabrik als Set für 249€. Die Lautsprecherständer musst mal bei ebay suchen oder vielleicht kann dir "Der Karl" ja auch mal 'nen Link schicken, da ich jetzt weg muss. Wichtig bei den kenwood ist aber definitiv die Aufstellung. Lautsprecherkabel bräuchtest Du auch noch. Nimm 2,5mm2 oder 4mm2 aus reinem Kupfer. Braucht kein Highend-Kabel zu sein. OFC steht da dann meist dabei.

http://hififabrik.de....shopscript?a=119005

Die TEAC-Anlage ist echt hochwertig verarbeitet und der Verstärker kräftig genug für Normalgebrauch.
Ingo_H.
Inventar
#26 erstellt: 02. Feb 2013, 12:12
Der Harman ist sicherlich gut, nur halt älter und da muss man immer mal mit rechnen dass der Laser den Geist aufgibt. Ich würd den Sherwood nehmen, denn der ist geschenkt für das Geld, sehr leise vom Laufwerk und auch Bedienung und Einlesezeit sind für einen DVD-Player toll. Nur 'ne deutsche Bedienungsanleitung ist nicht dabei, da die wohl in Deutschland nicht angeboten wurden und in 2 neue Batterien für die Fernbedienbung musst Du investieren, da die 2009 abgelaufen waren (bei meinen Playern zumindest).
space2001odyssey
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 02. Feb 2013, 12:14

Ingo_H. (Beitrag #25) schrieb:
Die Lautsprecherständer musst mal bei ebay suchen oder vielleicht kann dir "Der Karl" ja auch mal 'nen Link schicken, da ich jetzt weg muss.


Ich bin mal so frei und hab fix welche rausgesucht:

http://www.ebay.de/i...id=p3984.m1423.l2649

http://stores.ebay.d...tml?_fsub=2449360011

http://www.ebay.de/i...id=p3984.m1423.l2649

http://www.ebay.de/i...sd%3D270994463489%26

Hier im Forum gibt es aber auch noch ein paar Selbstbauprojekte, z.B.:

http://www.hifi-forum.de/viewthread-117-1395.html


Den Vorschlag mit den Kenwood Lautsprechern kann ich auch nur unterstützen - habe sie ebenfalls seit kurzem und bin mehr als zufrieden (haben ein Teufel 2.1 Set abgelöst - den Subwoofer vermisse ich keineswegs.)

Gruß,
2001


[Beitrag von space2001odyssey am 02. Feb 2013, 12:17 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 02. Feb 2013, 12:46
Hallo,

alternativ zu dem von Ingo genannten Teac, bringe ich noch den Sherwood RX-772 ins Spiel.

Die Kenwood-LS sind in der Preislage bis 500 Euro schwer zu toppen und auch bis etwa 1000 Euro muss sich die Kenwood nicht vor anderen Kompaktlautsprechern verstecken.

Hier Infos zur Kenwood:

http://www.hifi-foru...2027&back=&sort=&z=1

LG
space2001odyssey
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 02. Feb 2013, 13:01

V3841 (Beitrag #28) schrieb:
Hallo,

alternativ zu dem von Ingo genannten Teac, bringe ich noch den Sherwood RX-772 ins Spiel.


Das ist genau die Kombi die ich benutze - passt wunderbar. Bin wie gesagt sehr zufrieden! Kannst ihn dir ja mal anschauen.

http://www.sherwood.de/products/rx_772.php

http://electopia.de/product_info.php?products_id=358854&mpsm=ide

Gruß,
2001


[Beitrag von space2001odyssey am 02. Feb 2013, 13:02 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#30 erstellt: 02. Feb 2013, 15:33

space2001odyssey (Beitrag #27) schrieb:

Ich bin mal so frei und hab fix welche rausgesucht:
http://www.ebay.de/i...id=p3984.m1423.l2649

Die besitze ich selbst und bin sehr zufrieden damit

Gruß Karl
weimaraner
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 02. Feb 2013, 15:54

paul2908 schrieb:
Und ich habe gehört, dass man für den Sub die die Hälfte bis ein Drittel maximal der boxen ausgeben soll. Stimmt das?


Tja, man hört viel.

Ich hatte mal für zwei Subs das Doppelte der normalen Lautsprecher ausgegeben....

Und jetzt?
ingo74
Inventar
#32 erstellt: 02. Feb 2013, 15:56
pfui, regelverstoss..!
gelbe karte
weimaraner
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 02. Feb 2013, 16:10
Uuuuiiiiiii
paul2908
Schaut ab und zu mal vorbei
#34 erstellt: 02. Feb 2013, 21:12
Wie müssten denn die Kenwood Lautsprecher aufgestellt werden?
Wenn der Verstärker aus dem Set wirklich reicht, kostet das ja alles zusammen fast so wenig wie meine jetzige bzw ehemalige Anlage. Ich will nicht sagen, dass teurer immer besser ist, aber kann der Unterschied dann wirklich so groß sein?
V3841
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 02. Feb 2013, 21:18
Hier bitte lesen:

http://www.hifi-foru...2027&back=&sort=&z=1

Klang = subjektiv, daher gilt bei Lautsprechern nicht teurer = besser

Außerdem gibt es unglaubliche Preisunterschiede und Handelsspannen bei Lautsprechern.

D.h. teuerste Markenlautsprecher unterscheiden sich im Klang womöglich nur marginal oder nur in der Optik von deutlich preisgünstigeren/preiswerteren LS.

LG


[Beitrag von V3841 am 02. Feb 2013, 21:24 bearbeitet]
Ingo_H.
Inventar
#37 erstellt: 02. Feb 2013, 23:32

paul2908 (Beitrag #34) schrieb:
Wie müssten denn die Kenwood Lautsprecher aufgestellt werden?
Wenn der Verstärker aus dem Set wirklich reicht, kostet das ja alles zusammen fast so wenig wie meine jetzige bzw ehemalige Anlage. Ich will nicht sagen, dass teurer immer besser ist, aber kann der Unterschied dann wirklich so groß sein?


Die TEAC-Bausteine waren mal viel teurer und der DVD-Player sowieso. Die Kenwood sind für den Preis schlichtweg sensationell bei richtiger Aufstellung.
ingo74
Inventar
#38 erstellt: 03. Feb 2013, 11:06

V3841 (Beitrag #35) schrieb:

teuerste Markenlautsprecher unterscheiden sich im Klang womöglich nur marginal oder nur in der Optik von deutlich preisgünstigeren/preiswerteren LS

ist sehr allgemein gehalten, aber dennoch - klang hat keinen bezug zu teuer oder preiswert, dh kann nicht in euros bemessen werden und dennoch ist die aussage schwer zu halten, da gute chassis, gute entwicklungsarbbeit etc nunmal geld kosten.
das ändert jedoch nichts daran, dass die genannten ls gut gefallen können - wenn sie passend aufgestellt werden können..
V3841
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 03. Feb 2013, 11:22
Du hast ja oft mehr oder weniger unsinnige Formgebungen die die Marke abgrenzen sollen.

Für den Klang sinnlose Metallapplikationen, (zumeist) unsinnig aufwändige Anschlussterminals, teures Finish, teure Lackierung, Spaltmaß-Fanatismus, teure/exklusive Materialien die die Preise in die Höhe treiben.

Mein bestes Beispiel ist die Cabasse Minorca mit wirklich aufwändigen/exklusiven Chassis. Die wird zwischen 850 und 1000 Euro in Deutschland vertrieben. In Frankreich hat sie vor etwa zwei Jahren beim Saturn knapp über 400 Euro (neu) gekostet. Saturn hat sie sicher nicht verschenkt.

Sie klingt in der Summe nicht besser (eher schlechter) als die genannte Kenwood oder die Denon SC-M39.

Die Minorca klingt aber auch nicht signifkant schlechter als die Cabasse Bora für 2500 Euro ...
Ja, die Bora geht ein wenig tiefer, hat ein schöneres Gehäuse und auch Image usw.

Aber etwa 100 Euro zu 2500 Euro und ob das schon das Ende der Fahnenstange ist ...

Um es gleich dazu zu schreiben ... die Bora ist derzeit meine Nummer 1 - ich kenne keinen LS der "mir" besser gefällt, auch nicht große Cabasse für 10TEuro.

Man sollte schon genau hinhören und überlegen ob man diesen Preiswahnsinn mitspielen will. Oder so viel Geld für den "Möbel"-Anteil zahlen will.

LG


[Beitrag von V3841 am 03. Feb 2013, 11:39 bearbeitet]
ingo74
Inventar
#40 erstellt: 03. Feb 2013, 11:33
naja, da ist doch sehr viel subjektivismus und polemik drin, die beiden cabasse kenne ich, deine ansicht teile ich nicht, aber die diskussion darüber ist hier sinnlos und fehl am platz.
wenn die genannten kenwoods gefallen und sie gestellt werden können, dann ist der preis gut und im budget
V3841
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 03. Feb 2013, 11:42

naja, da ist doch sehr viel subjektivismus und polemik drin


Aber ... das - wie auch Übertreibungen und Gleichnisse - ist doch das Salz in der Suppe jeder Diskussion


[Beitrag von V3841 am 03. Feb 2013, 11:43 bearbeitet]
ingo74
Inventar
#42 erstellt: 03. Feb 2013, 11:45
kommt drauf an, hier verwirrt es glaub ich mehr als es nützt...
V3841
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 03. Feb 2013, 11:53

Ich will nicht sagen, dass teurer immer besser ist, aber kann der Unterschied dann wirklich so groß sein?


Meine Antwort und das Beispiel mit den Minorca und den Kostentreibern war die Antwort auf die o.g. Frage des TE. Daher hoffe ich, dass "ich" hier einen hilfreichen Beitrag zur Beantwortung der Frage geleistet habe.
ingo74
Inventar
#44 erstellt: 03. Feb 2013, 12:00
ja, nur ist die frage nicht so leicht zu beantworten und erst recht nicht so allgemein;)
erstens bestimmt der raum, die aufstellung und die sitzposition massgeblich ob und wie es klingt, deswegen sollte man sich immer den dazu passenden ls kaufen, zudem kommt es dann noch auf den ls selber an.

ein beispiel - die accuton keramik chassis sind sehr teuer und können (!) mit zum besten gehören wenn (!) die konstruktion gut ist, wenn nicht, dann nicht
http://www.hifi-selb...ef-mittelt&Itemid=58
Germanspeaker96
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 03. Feb 2013, 12:12
Hallo Paul, da kann ich dir ganz einfach vollgende Lautsprecher empfehlen: Canton Gle 490 für 460 Euro auf idealo, oder wenn günstiger sein soll die Canton Gle 470. Ich kann dir zudem die Canton Sp 705 empfehlen.
Canton bietet das beste Preis-Leistungsverhältniss, mit feiner Optik!
ingo74
Inventar
#46 erstellt: 03. Feb 2013, 12:18
kann paul grössere standlautsprecher stellen..?!
Germanspeaker96
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 03. Feb 2013, 12:51
Ursprünglich hatte er doch vor sich die Ultima 40 zu kaufen, die sind auch nicht viel kleiner, aber haben ein schlechteres Preis-Leistungsverhältniss. Wenn er in sein Zimmer die Gle stellt braucht er nach meinen Erfahrungen kein Sub. Vorallen wenn Paul die LS an die Wand stellt werden die sogar noch dazu als Resonanzkörper verwendet. Ich hatte vorher die Magnat Altea drei, ähnlich wie die Quantum und diese LS hatten nicht den hauch einer Chance. Wir wollen doch nur das Paul sich etwas holt womit er lange zufrieden ist!
ingo74
Inventar
#48 erstellt: 03. Feb 2013, 13:06
ist paul überhaupt noch da..?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
stereo-kaufberatung/budget: ca 700 euro (schüler + einsteiger))
-anfänger12345- am 02.04.2013  –  Letzte Antwort am 03.04.2013  –  32 Beiträge
Stereo-Kaufberatung
ParaDOXo am 09.03.2014  –  Letzte Antwort am 09.03.2014  –  5 Beiträge
Stereo - Kaufberatung
lochlomond am 12.11.2010  –  Letzte Antwort am 21.01.2011  –  15 Beiträge
Stereo-Kaufberatung
hero_commander am 24.09.2010  –  Letzte Antwort am 27.09.2010  –  6 Beiträge
Stereo-Kaufberatung
Ralf2708 am 08.01.2011  –  Letzte Antwort am 08.01.2011  –  4 Beiträge
Stereo Kaufberatung
schwartauextra am 17.03.2011  –  Letzte Antwort am 21.03.2011  –  13 Beiträge
Stereo-Kaufberatung
sconi am 01.09.2011  –  Letzte Antwort am 01.09.2011  –  2 Beiträge
Kaufberatung Stereo
topfkanne am 21.11.2011  –  Letzte Antwort am 30.11.2011  –  5 Beiträge
stereo-kaufberatung
terrornudel am 28.07.2013  –  Letzte Antwort am 28.08.2013  –  10 Beiträge
Stereo Kaufberatung
Stella16v am 06.07.2014  –  Letzte Antwort am 14.07.2014  –  18 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Heco
  • Sherwood
  • Harman-Kardon
  • Nubert
  • Denon
  • Kenwood
  • Teac

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 32 )
  • Neuestes MitgliedCarsten1980
  • Gesamtzahl an Themen1.344.832
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.731