Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Suche Stereo 2.0(!) Standlautsprecher zwischen 500-1000€ (inkl. Amp)

+A -A
Autor
Beitrag
felipeepu
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 29. Apr 2013, 07:10
Hallo liebe Community,

ich bin auf der Suche nach einem recht guten Stereosystem 2.0 (Standlautsprecher). Dazu hier erst mal die paar beantworteten Einstiegsfragen:

-Wie viel Geld kann ausgegeben werden?

-Wie groß ist der Raum?

-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden? (eine kleine Skizze mit Aufstellungsort, Möbeln und Hörplatz ist sehr hilfreich)

-Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, ein Sub/Sat System oder sonst was werden?
Standlautsprecher

-Wie groß dürfen die Lautsprecher werden?
Spielt keine Rolle
-Steht ein Subwoofer zur Verfügung? (wenn ja, bitte genau beschreiben)
nein und soll auch nicht gekauft werden
-Welcher Verstärker wird verwendet?
noch keiner verhanden
-Was soll über die Lautsprecher gehört werden ?
Klassik, Jazz, 20er etc.
-Wie laut soll es werden?
ca. 95 dB(SPL) - soll heißen generell höre ich nicht laut, das System soll aber reserven haben, ist mir gerade für Klassik mit hohem Dynamikumfang
-Wie tief sollen die Lautsprecher kommen (Hz)?
so tief wie möglich, vielleicht 30-40Hz, wenn möglich auch tiefer
-Wird großer Wert auf Neutralität gelegt?
ja, wobei kleine Klangfärbungen wenn es meinem Ohr gefällt, kein Problem sind
-Wird auf irgend etwas Spezielles Wert gelegt (Breitbänder, Sub-Sat Kombination, geschlossene Bauweise, Anzahl der Wege, Hersteller, Aktivbox, Horn...usw.)
breites Abstrahlverhalten und eine gute Tiefenstaffelung/Bühne


So nun kurz zu mir: Ich komme aus Österreich und habe an der SAE Zürich Tontechnik studiert. Das heißt ihr dürft mich gerne mit Fachbegriffen zutexten
Ich wende mich an euch, weil ich einfach gerne Inputs von Menschen in der "Szene" und Experten hätte. Ich bin was das betrifft was ich suche nämlich nicht mehr auf dem letzten Stand. Meine Anforderungen und wünsche sollten eh schon oben stehen, sonst bitte einfach Fragen Ich hoffe ich habe den Post an dieser Stelle richtig erstellt, ansonsten bitte ich um Entschuldigung ich bin neu hier
Ich freue mich auf eine anregende Kaufberatung! Vielen Dank im Voraus
felipe
disco_stu1
Inventar
#2 erstellt: 29. Apr 2013, 07:13
Darf es auch was gebrauchtes sein?
Für 1000€ bekommst sehr schöne gebrauchte, die vermutlich in einer ganz anderen Liga spielen.
felipeepu
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 29. Apr 2013, 07:17
ja klar es darf sehr gerne was gebrauchtes sein
felipeepu
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 29. Apr 2013, 07:18
jetzt hab ich glatt noch vergessen:
Raumgröße ist ca 25m2...und die Aufstellung kann variieren, bin also flexibel, stehende wellen etc. sollten vermeidbar sein.
disco_stu1
Inventar
#5 erstellt: 29. Apr 2013, 07:42
mit aufstellung ist eher gemeint, ob du sie frei im raum aufstellen kannst, sowie im stereo dreieck, wandabstand der einzelnen lautsprecher.
eine skizze würde noch sehr helfen.
felipeepu
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 29. Apr 2013, 07:51
da hab ich mich vill ein bißchen missverständlich ausgedrückt:
wandabstand ca 50cm - max 1m, kann verschieden angeordnet werden! lade heute noch eine skizze hoch!
Observer01
Inventar
#7 erstellt: 29. Apr 2013, 08:07
Hallo,

womit soll deine Musik abgespielt werden?

Ansonsten würde ich mal raten erstmal Probehörern zu gehen in diversen Hifiläden in deiner Nähe um mal eine Vorstellung zu bekommen, was es so alles gibt und in welche Richtung es gehen soll.

Deine Angaben sind ja sehr technisch mit diversen dB's, haben aber wenig Aussagekraft, ausser das du eine "breite Bühne" willst.

Gruß
Andreas
jd17
Inventar
#8 erstellt: 29. Apr 2013, 08:10

felipeepu (Beitrag #1) schrieb:
so tief wie möglich, vielleicht 30-40Hz, wenn möglich auch tiefer

wird bei dem budget nicht leicht, vor allem bei neukauf.

stehende wellen etc. sollten vermeidbar sein.

das ist leider quasi unmöglich.

wandabstand ca 50cm - max 1m, kann verschieden angeordnet werden!

dann schlage ich mal ein paar gebrauchte Dynaudio Focus 220 vor.
die kommen richtig tief runter, spielen für meine begriffe sehr schön und sind auch oft mal gebraucht unter 1000€ zu haben.

als verstärker würde ich entsprechend etwas nicht ganz schwaches gebrauchtes für ca. 100€ kaufen.


aber grundsätzlich entscheidet natürlich dein geschmack und du solltest erstmal ein paar lautsprecher probe hören um herauszufinden, in welche richtung es gehen könnte.
die abstimmungen sind durchaus unterschiedlich bei den verschiedenen modellen und herstellern.
yahoohu
Inventar
#9 erstellt: 29. Apr 2013, 08:29
Moin,

wenns auch Gebrauchte sein können. Auf willhaben.at kann man z.T. nett fündig werden:

www.willhaben.at/iad...906809?adId=56906809

www.willhaben.at/iad...208132?adId=58208132

nicht schlecht. Mit verhandeln würdest Du für Dein Budget noch einen Verstärker und CD-Player dazukriegen - wenn die Anzeige kein Fake ist

Ich kenne Deinen Hörgeschmack natürlich nicht.... wie JD schon vorschlägt: Geh Dir was anhören, schreib welche LS Dir gefallen haben und welche nicht, dann könnte von uns hier noch einiges an Alternativen kommen.

Gruß Yahoohu
felipeepu
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 29. Apr 2013, 08:35
Zimmer
@dj17
dass es schwer wird bei dem budget ist mir klar, kann durchaus auch weniger tief gehen, wenn mir die boxen gefallen.

und das mit den stehenden wellen - leider ja schön wärs das versuch ich dann aber selber zu regeln, da ist mein budget schon höher

@Observer01
das hab ich auch noch vergessen mit platten und cdp evt noch digital über den pc (sehr selten)
ich hab das mit der lautstärke so verstanden, formuliers aber mal um. es soll möglich sein ein orchester gut abzubilden und genügend reserven haben.

ich hab mir vorgestellt, vielleich ein paar marken und bewährte boxen/system-tipps zu bekommen. probehören würde ich hier in wien im 21. gehen bei top hifi...

danke mal für den dynaudio 220 tipp
felipeepu
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 29. Apr 2013, 08:41

yahoohu (Beitrag #9) schrieb:
Moin,

wenns auch Gebrauchte sein können. Auf willhaben.at kann man z.T. nett fündig werden:

www.willhaben.at/iad...906809?adId=56906809

www.willhaben.at/iad...208132?adId=58208132

nicht schlecht. Mit verhandeln würdest Du für Dein Budget noch einen Verstärker und CD-Player dazukriegen - wenn die Anzeige kein Fake ist

Ich kenne Deinen Hörgeschmack natürlich nicht.... wie JD schon vorschlägt: Geh Dir was anhören, schreib welche LS Dir gefallen haben und welche nicht, dann könnte von uns hier noch einiges an Alternativen kommen.

Gruß Yahoohu


vielen dank auch hierfür!
ja sieht zumindest schon mal nicht schlecht aus
das werd ich auf jeden fall machen mit probehören und dann hier nochmal bescheid geben :))

schöne grüße
felipe
felipeepu
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 10. Mai 2013, 16:22
hallo zusammen. nun war ich endlich probehören und habe die acoustics energy aesprit 309 gehört mit einem creek 5350 se. das ging mir schon in die richtige richtung...das ganze würde 800 + 700 euro kosten. muss denn klanglich so ein "grosser" Amp her? bin da preislich schon über meiner schmerzgrenze. auch hab ich das gefühl, dass mir die ae noch ein bisschen zu wenig bühne haben. gibts da was vergleichbares? was würdet ihr mir raten? hab auch noch ein paar Mordaunt Short Avant 906i gehört (selber amp), die haben mir aber nicht zugesagt. freue mich auf hilfreiche antworten
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 10. Mai 2013, 16:39
Moin

Der Creek ist kein großer sondern ein völlig überteuerter Amp, das ist halt
eine typische Händler Empfehlung, für die empfohlenen Lsp. reicht ein
Verstärker oder AVR für um die 250-300€ völlig aus, der Creek macht da
nichts besser!

Da ich die Lsp. nicht kenne, kann ich allerdings wenig dazu sagen!

Saludos
Glenn
StylaZz
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 10. Mai 2013, 16:42
Zu den Lautsprechern habe ich keine Ahnung aber der Amp muss nicht sein. Hör dir einfach ein par andere an (der Händler hätte die Lautsprecher bestimmt mal an einen anderen Amp angeschlossen )
Ich persönlich hatte meine LS mal an einem Creek laufen und muss sagen, dass der mir gar nicht zugesagt hat. Mir hat dann der Music Hall a 25.2 sehr gefallen welchen ich jetzt auch habe (gibts für ca 400 €). Allerdings soll man schon für weniger sehr brauchbare (möglicherweise bessere) Verstärker bekommen können, falls man den Kollegen hier im Forum trauen kann.

VG
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 10. Mai 2013, 16:49
Wenn man auf Ringkern ohne solche High-End Spielereien steht, tut es auch dieser hier:

http://www.1a-elektr...tierter-auflage.html

Saludos
Glenn
felipeepu
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 10. Mai 2013, 16:49
vielen dank schonmal für die schnellen antworten. sowas in der richtung habe ich mir schon fast gedacht :/ dass es ein amp ab ca 200-300€ auch tut, finde ich beruhigend kann mir jemand dazu eine empfehlung abgeben? gerade wenn es in die von mir oben genannte musikrichtungen gehen soll? und gibt es vergleichbare LS in der preisklasse?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 10. Mai 2013, 17:10
Ein Verstärker spielt jede Musikrichtung gleich gut, ich glaube Du gehörst noch zu denen, die
irgendwann mal fehlgeleitet worden sind oder einen Händler haben der unter Erfindungsreichtum leidet!

Weitere mMn empfehlenswerte Verstärker mit einer anständigen Haptik:

Pioneer A 30
Onkyo A 9030

Lsp.:

Klipsch RF82 II
Dali Zensor 7
Dynavoice DF 8

Saludos
Glenn
felipeepu
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 10. Mai 2013, 17:16
Ich meinte eher, dass für Klassik die brillianten Höhen und schnelle Bässe z.b. wichtig sind, da gibt es doch sehrwohl unterschiede, so hab ich das zumindest mal gelernt glaub ich
vielen dank für die tipps!

cheers
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 10. Mai 2013, 17:21
Wenn Du diese Eigenschaften einem Verstärker zuschreiben willst, hast Du etwas falsches gelernt!
Das hängt zu großen Teilen von den Boxen, dem Raum, der Aufstellung und dem Hörplatz ab!

Saludos
Glenn
-redrock-
Gesperrt
#20 erstellt: 11. Mai 2013, 07:29
Falls du noch auf der Suche nach einem Verstärker bist - schau dir mal das Angebot an!
felipeepu
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 11. Mai 2013, 10:30

-redrock- (Beitrag #20) schrieb:
Falls du noch auf der Suche nach einem Verstärker bist - schau dir mal das Angebot an!


Vielen Dank für den Tipp! Der wird es glaube ich auch werden. Allerdings fehlen hier die Füsse, wird aber wohl mit Marke Eigenbau auch funktionieren oder?

Cheers
felipeepu
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 11. Mai 2013, 12:02
nun bin ich noch auf die Klipsch RF-62 II und die Monitor Audio Bronze BX 5 aufmerksam geworden. hat jemand von euch erfahrungen mit den LS? bzw weiss jemand wo ich sie probehören könnte?

verregnete grüsse aus wien
elchupacabre
Inventar
#23 erstellt: 11. Mai 2013, 12:04
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 11. Mai 2013, 14:03
Du weist aber schon das es bei den Yamaha ab einem gewissen Alter zu defekten kommt,
insbesondere das Lautstärke Poti und die Eingangswahl Regler machen schlapp und eine
FB hat er auch nicht, ansonsten ist das natürlich ein fetter Amp, aber ich wollte nur kurz auf
die Problematik hinweisen.

Da Du als Wunsch auf einen tiefen Bass und vollmundigen Klang hingewiesen hast, würde
ich die RF 82 II der RF 62 II auf jeden Fall vorziehen, Du solltest aber auf jeden Fall mal beide
Modelle gehört bzw. miteinander verglichen haben.

Saludos
Glenn
felipeepu
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 11. Mai 2013, 14:22

GlennFresh (Beitrag #24) schrieb:
Du weist aber schon das es bei den Yamaha ab einem gewissen Alter zu defekten kommt,
insbesondere das Lautstärke Poti und die Eingangswahl Regler machen schlapp (...)


vielen dank für die hinweise, lt. verkäufer wurde der eingangswahlregler vor kurzem getauscht, ich werd mir den mal ansehen nächste woche

greetz
Fanta4ever
Inventar
#26 erstellt: 12. Mai 2013, 07:50
Moin,

der AX-1050 ist ein super Teil, wenn er einwandfrei funktioniert, aber selbst mir als Yammi Fan wird es bei einem mindestens 20 Jahre alten Amp von privat etwas schwummrig

Ich habe mir die Zeichnung von deinem noch nicht einmal 20m² Raum angesehen, wie sollen denn die LS aufgestellt werden ?

Gruß Karl
felipeepu
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 12. Mai 2013, 10:25

Der_Karl (Beitrag #26) schrieb:
Moin,

der AX-1050 ist ein super Teil, wenn er einwandfrei funktioniert, aber selbst mir als Yammi Fan wird es bei einem mindestens 20 Jahre alten Amp von privat etwas schwummrig

Ich habe mir die Zeichnung von deinem noch nicht einmal 20m² Raum angesehen, wie sollen denn die LS aufgestellt werden ?

Gruß Karl


Moin Karl..Dann würdest du mir eher nicht zu dem Kauf raten? Ich kann mir das Teil zwar vor Ort anhören, aber das sagt ja auch noch nicht viel aus oder? Und ich habe keine Lust, da jede Woche was rumzulöten oder sonst dran zu basteln...

Die Zeichnug meines Raumes ist eher als Skizze gedacht - sprich nicht ausgemessen. Es sind eher 23 m2. Die LS können beliebig positioniert werden, weil ich das Zimmer sehr gut umstellen kann. Ausserdem habe ich mich für ein etwas grösseres System entschieden, weil das Wohnzimmer unten 31 m2 hat und ich wahrscheinlich in den nächsten Jahren umziehen werde - sprich ich möchte Luft nach oben haben!
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 12. Mai 2013, 10:40
Man muss halt bei einem Gebrauchtgerät, was 20 Jahre auf dem Buckel hat immer damit
rechnen, das es zu Defekten kommen kann, aber der Yamaha kann auch noch störungsfrei
10 Jahre spielen, das ist ohne einen Blick in die Kristallkugel schwer zu sagen.

Aber mal ehrlich, wenn Du kein ausgewiesener Lauthörer bist und zu dem großen Durchschnitt
gehörst und die Lsp. einen durchschnittlichen Wirkungsgrad mitbringen, reicht auch ein neuer
Verstärker oder AVR der 200-300€ Klasse locker aus, aber das Thema Leistung scheint im
Moment wieder sehr aktuell und beliebt zu sein, wie kommt das?

Saludos
Glenn
Fanta4ever
Inventar
#29 erstellt: 12. Mai 2013, 10:49

felipeepu (Beitrag #27) schrieb:

Moin Karl..Dann würdest du mir eher nicht zu dem Kauf raten?

Naja, ich stimme da dem Satz von Glenn, in dem das Wort "Kristallkugel " vorkommt zu 100% zu.

Wenn du nach der Deviese "No Risk, no Fun", leben kannst, spricht nichts dagegen.

Gruß Karl
felipeepu
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 12. Mai 2013, 10:49
Die Leistung spielt bei mir ehrlich gesagt gar keine grosse Rolle. Mir geht es eher darum, solide Technik von einer guten Firma in Verwendung zu haben, und da ist der Yamaha wohl dabei (bis auf Potischwächen etc.) Er soll sich halt eben gut anfühlen und kein China-Import sein. Ausserdem würde ich den 1050er um 150 € bekommen, was ich für einen recht guten Preis halte.
Es muss allerdings wirklich nicht Leistung pur sein. Ich werde mir kommende Woche in der SCS mal einige LS anhören, darunter auch die Klipsch RF 82 II wie empfohlen.
felipeepu
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 13. Mai 2013, 17:23
Hallo zusammen!

Soo ich war heute in der SCS in dem Laden, den mir "redrock" empfohlen oder zumindest mal gelinkt hat. Ich muss sagen: Super Beratung, sehr gut ausgestattet (!), keine aufdringlichen Verkäufer und vor allem keine Verkäufer, die einem etwas andrehen wollen. Nach dem Testhören werden es nun definitiv die Monitor Audio RX8 Silver Line. Der LS hat mich beim Probehören schlicht und einfach begeistert. Ob bei Klassik, Jazz, Blues oder Pop, er hat eine - wie ich finde - sensationelle Bühne und spielt meines Erachtens nach wirklich wirklich gut! Nun muss ich mich nur noch für den Amp entscheiden

Cheers
Felipe
disco_stu1
Inventar
#32 erstellt: 13. Mai 2013, 18:13
Monitor Audio hat auf jeden Fall wunderbar klingende Lautsprecher, höre dir mal zum Spaß die Gold Serie an
felipeepu
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 13. Mai 2013, 18:30
Hab ich auch Ich bin normalerweise auch ein Bändchen-Fan aber irgendwie hat mich persönlich die Silber sogar noch mehr umgehauen - objektive Gründe gibts dafür wahrscheinlich nicht, aber die habens mir angetan.

Cheers
-redrock-
Gesperrt
#34 erstellt: 13. Mai 2013, 19:16
und was willst für den Amp noch ausgeben?
felipeepu
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 13. Mai 2013, 20:49
um ganz ehrlich zu sein: ich bin schon über meinem budget, also so wenig wie möglich, so viel wie nötig...
falls jmd einen passenden, günstigen amp weiss wär ich seehr froh
jd17
Inventar
#36 erstellt: 14. Mai 2013, 06:42

felipeepu schrieb:
also so wenig wie möglich, so viel wie nötig...

die RX8 hat ihr impedanzminimum bei ca. 3.5 bis 3.8 Ohm (Audio test) - ist somit also unkritisch.

also ganz einfach. gebrauchtmarkt in der nähe prüfen und nehmen was auch immer mit FB und voll funktionstüchtig angeboten wird. eigentlich egal ob stereoreceiver, vollverstärker oder AVR.
für 50€ sollte man problemlos glücklich werden.
-redrock-
Gesperrt
#37 erstellt: 14. Mai 2013, 07:11
Was ich auf die Schnelle gefunden hab:
Denon PMA-920
Zwar ohne FB, aber ich denke in gutem Zustand..
Wenn es etwas teurer sein kann, dann dieses Anbot:
Yammi A-S 700
jd17
Inventar
#38 erstellt: 14. Mai 2013, 07:48
- solider Denon AVR in Graz für 60€
- oder 70€ inkl. versand bzw. Villach

beide haben ausreichend leistung, super anschlussvielfalt, keine probleme mit kratzenden potis (da digital) und machen einen ordentlichen stereo-downmix, wenn die ein DD- oder DTS-signal bekommen.
felipeepu
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 14. Mai 2013, 09:09
wieder mal vielen dank für die dchnelle und sehr gute beratung. der s700 scheint mir sehr vernünftig dank seines phono anschlusses und der hochwertigen technik! da surround eh nichts für mich ist und sich der s700 sehr gut anhört, werde ich da mal anklopfen
-redrock-
Gesperrt
#40 erstellt: 14. Mai 2013, 09:21
Falls es mit dem AS 700 nix wird, hier noch ein günstiger Aussteller:
Aussteller
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 14. Mai 2013, 10:21
Moin

Den Yamaha AS 700 würde ich nie für 250€ gebraucht kaufen, die Haptik ist bescheiden und den
Blick auf die Wattzahlen kannst Du vernachlässigen weil die oft nicht vergleichbar bzw. realistisch
sind, außerdem wirst Du im Betrieb keinen Unterschied zu einem 70 Watt Gerät feststellen, aber
dieser Punkt wird halt nach wie vor völlig überbewertet.
Am Anfang wurden der Pioneer A 20/30 und Onkyo A 9030 genannt, die kosten neu ca. 250€ und
bzgl. der Haptik sind sie dem Yamaha überlegen, daher kann ich deine Überlegungen und deine
Ignoranz was diese Geräte betrifft nicht verstehen.

Saludos
Glenn
felipeepu
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 14. Mai 2013, 11:00
Naja, ich habe die Geräte nicht ignoriert sondern viel mehr übersehen ^^. Die LS hab ich zwar wahrgenommen, aber die Amps aus irgendeinem Grund nicht. Das ändert natürlich nochmal so manches...
felipeepu
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 14. Mai 2013, 11:14
was hält ihr denn vom Onkyo A-5VL? der würde meinen vorstellungen optimal entsprechen...

edit: ich hätte ein angebot für den a-5vl mit dem CD-Player um 400€


[Beitrag von felipeepu am 14. Mai 2013, 11:18 bearbeitet]
jd17
Inventar
#44 erstellt: 14. Mai 2013, 11:20

felipeepu (Beitrag #39) schrieb:
da surround eh nichts für mich ist und sich der s700 sehr gut anhört, werde ich da mal anklopfen :)

nur weil die AVR mehrkanal können, heißt das nicht, dass man es nutzen muss. die geräte werden gebraucht (und neu) oft deutlich günstiger als vollverstärker angeboten und das bei entschieden besserer ausstattung.
gerade die verlinkten Denon haben auch solide netzteile und können ordentlich strom liefern - die müssen sich vor den genannten Pioneer/Onkyo/Yamaha-vollverstärker-neugeräten kaum verstecken.

man nehme z.b. den aktuellen Denon AVR-1713. der liefert echte 2x 80W an 8 Ohm, angegeben für reelle bedingungen (20Hz-20kHz, 0.05% Klirr). die maximale leistungsaufnahme von 390W erlaubt dies auch problemlos.
die netzteile und endstufen der verlinkten, älteren geräte sind ähnlich dimensioniert.

zusätzlich bekommt man aber eben viel mehr anschlüsse und möglichkeiten, die nicht nur für mehrkanal zu gebrauchen sind.


edit:
nur mal als vergleich die angabe des Yamaha A-S700:
2x 90W an 8 Ohm (20Hz-20kHz, 0.019% Klirr)

also der effektive leistungsvorteil ist gleich 0.


[Beitrag von jd17 am 14. Mai 2013, 12:22 bearbeitet]
felipeepu
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 14. Mai 2013, 12:38

jd17 (Beitrag #44) schrieb:

felipeepu (Beitrag #39) schrieb:
da surround eh nichts für mich ist und sich der s700 sehr gut anhört, werde ich da mal anklopfen :)

nur weil die AVR mehrkanal können, heißt das nicht, dass man es nutzen muss.


ja da hast du natürlich recht, allerdings brauche ich auch einen phono anschluss, welchen besagter Denon AVR-1713 eben nicht hat. Klar kann man noch extra dazu kaufen etc. pp, wobei es schon angenehmer ist, all-in-one zu haben. was sagt ihr nun zum onkyo a-5vl?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 14. Mai 2013, 12:58

felipeepu (Beitrag #43) schrieb:

edit: ich hätte ein angebot für den a-5vl mit dem CD-Player um 400€


Mit dem passenden CDP?

Also ich kenne den Onkyo mMn ein Klasse Gerät wenn es ein Stereo Verstärker
und die 400 € hören sich an als solltest Du zuschlagen, auch der Phono Pre ist
nicht schlecht, allerdings hast Du da keine "Raumanpassung" wie bei einem AVR.

Saludos
Glenn
jd17
Inventar
#47 erstellt: 14. Mai 2013, 13:04
phono,
120€: Yamaha RX-V596
85€: Yamaha RX-V757 (schnapp wenn alles ok ist)
145€: Denon AVR-1803
159€: Denon AVR-3801
95€: Denon AVR-1804 (hatte ich selber mal in schwarz, super gerät, super preis)
149€ Denon AVR-2803

usw......


eine nennenswerte raumkorrektur haben all diese geräte zwar nicht, aber ich dachte ursprünglich es geht um folgendes:

felipeepu schrieb:
um ganz ehrlich zu sein: ich bin schon über meinem budget, also so wenig wie möglich, so viel wie nötig...
falls jmd einen passenden, günstigen amp weiss wär ich seehr froh


wenn es wirklich klanglich unterschiede geben soll, würde ich wohl nach einem Denon AVR-2809 schauen, der hat phono-pre und hervorragende raumkorrektur und kostet gebraucht 300€.
ansonsten unterscheiden sich all die genannten modelle klanglich nicht, solange du keine brutalen pegelorgien fährst.
die echte leistung liegt bei allen auf ähnlichem niveau.

das "stärkste" ist da wohl am ehesten noch der alte AVR-3801 für gerade mal 160€.

ich halte den Onkyo A-5VL auch für ein solides gerät mit sinnvoller ausstattung und gutem preis.
aber mach dir bitte nicht vor, dass es damit (oder dem Yamaha A-S700) besser klingt, als mit anderen.
ich dachte eben - du bist über budget und benötigst etwas zweckmäßiges - das waren quasi die worte.
jetzt kommen auf einmal 400€-angebote in frage...


[Beitrag von jd17 am 14. Mai 2013, 13:13 bearbeitet]
felipeepu
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 14. Mai 2013, 13:21

jd17 (Beitrag #47) schrieb:
phono,
aber mach dir bitte nicht vor, dass es damit (oder dem Yamaha A-S700) besser klingt, als mit anderen.
ich dachte eben - du bist über budget und benötigst etwas zweckmäßiges - das waren quasi die worte.
jetzt kommen auf einmal 400€-angebote in frage...


Nein es geht mir hier nicht mehr um den besseren klang etc., sondern mehr um eine solide leistung über jahre, und ohne extra zubehör wie phono pres - ich weiss die kosten nicht mehr viel, aber da sich das angebot sehr gut angehört, bin ich bereit ein wenig über meine schmerzgrenze zu springen. allerdings seh ich mir erst natürlich all deine vorschläge auch noch an!

muchos gracias
jd17
Inventar
#49 erstellt: 14. Mai 2013, 13:46
antwort auf PM-frage - könnte auch andere interessieren:

auf dieser seite bekommt man eine übersicht über beendete ebay-auktionen. so kann man sich immer schön einen eindruck verschaffen, was gebrauchte geräte wirklich wert sind.

anhand der resultate sieht man an diesem beisspiel, dass der 2809 üblicherweise für ca. 300€ über den tisch geht.


ich weiß nicht, ob man aktuell in österreich irgendwo einen AVR-2809 bekommt.
wahrscheinlich bräuchte man etwas geduld.

für 300€ ist das aber ein herausragendes gerät mit traumhafter ausstattung, dem lediglich 3D-durchschleifen fehlt.
wer darauf verzichten kann, bekommt meines erachtens kaum etwas besseres für so wenig geld.
Audyssey MultEQ XT + Dynamic EQ ermöglichen solide raumkorrektur und gehörrichtiges hören.


p.s. eine gute alternative ist der Marantz SR6004.


[Beitrag von jd17 am 14. Mai 2013, 13:50 bearbeitet]
felipeepu
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 14. Mai 2013, 13:47
Was mich ein wenig an den ganze Surround-Systeme stört ist, dass diese Geräte eben nicht oder nicht nur für Musik ausgelegt sind, und den Klang eher "zusammenbasteln" als neutral bzw. mit ein wenig Klangfärbung schlicht und einfach "nackt" wiederzugeben. Das ist mir bei Klassik, Jazz und 20er-Jahre nämlich sehr wichtig, ich habe zwar keine Erfahrung damit, aber ich bin mir nicht sicher, ob diese Geräte das auch können. Schon alleine die Modi Musik etc. lassen bei mir Zweifel aufkommen - ob nun berechtigt oder nicht weiss ich nicht - daher auch mein Vorschlag des Onkyo a-5vl. Vielleicht könnt ihr mich eines besseren belehren, aber ich versuche einen Amp zu finden, der zwar über einen Digitaleingang verfügt, aber eben für Musik ausgelegt ist und diese möglichst puristisch ABER passend mit der herrlichen Raumauflösung der Monitor Audio RX8 wiedergeben kann. Und jeder der mir erzählen will, dass die Modi an den Geräten keine grossen Unterschiede machen: Soviel habe ich schon getestet
jd17
Inventar
#51 erstellt: 14. Mai 2013, 13:54
JEDER AVR hat die möglichkeit, stereo einfach als stereo auszugeben, ohne irgendwelche modi. das machen die meisten nutzer auch, um damit stereomusik zu hören.

hier gibt es keine einschränkung ggü. stereo-vollverstärkern, solange der AVR vernünftig konstruiert wurde (sind die verlinkten).
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche Standlautsprecher Stereo bis 1000?
Hibbo am 06.10.2008  –  Letzte Antwort am 10.10.2008  –  16 Beiträge
Benötige Kaufempfehlung : Standlautsprecher, Stereo 2.0, Verstärker, Budget 500?
tepi am 15.10.2014  –  Letzte Antwort am 15.10.2014  –  22 Beiträge
Kaufberatung Standlautsprecher 500-1000?
katovik am 04.10.2012  –  Letzte Antwort am 15.10.2012  –  27 Beiträge
Standlautsprecher 500-1000 Euro
mccollibri61350 am 15.01.2014  –  Letzte Antwort am 28.01.2014  –  9 Beiträge
Stereo 2.0 (Receiver+2 Standlautsprecher)
mrpink11 am 26.11.2013  –  Letzte Antwort am 06.12.2013  –  9 Beiträge
Kaufberatung 2.0 1000?
-Joker001- am 01.02.2013  –  Letzte Antwort am 07.02.2013  –  8 Beiträge
Suche Stereolautsprecher + Amp 1000?
mr.[m4st3r] am 24.11.2014  –  Letzte Antwort am 25.11.2014  –  29 Beiträge
Kaufberatung: 2.0/2.1 Kompaktlautsprecher für 600-1000?
KREATiiVe_ am 01.10.2015  –  Letzte Antwort am 15.10.2015  –  49 Beiträge
Suche Standlautsprecher bis 1000? (Stereo & 5.1)
Riker09 am 26.01.2010  –  Letzte Antwort am 12.06.2010  –  136 Beiträge
Stereo 2.0 800-1000? Stand LS
BrainDead123 am 12.11.2013  –  Letzte Antwort am 13.11.2013  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • Klipsch
  • Onkyo
  • Yamaha
  • Denon
  • Dynaudio
  • Mordaunt Short
  • Chess

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 125 )
  • Neuestes MitgliedOlli2811
  • Gesamtzahl an Themen1.345.334
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.398