Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


NAD statt H/K (2.0 statt 5.1)

+A -A
Autor
Beitrag
A_Koch
Stammgast
#1 erstellt: 20. Mai 2013, 20:42
Hallo Gemeinde!

Lange Zeit war ich gut zufrieden mir meiner 5.1-Lösung:

Die Vergangenheit:
Der Harman/Kardon lieferte in Kombination mit dem Heco Metas XT-Set (ganz besonders im Stereo-Modus in Zusammenarbeit mit den XT 701) gute bis beeindruckende Klangqualität und der Heimkinosound war auch nicht von schlechten Eltern.

So ist der Stand der Dinge:
Mein H/K AVR 445 zickt rum. Er geht zeitweise von selber (und meiner Meinung nach grundlos) aus. Dieses tut er manchmal unmittelbar nach dem Einschalten, manchmal etwas später, manchmal spät und manchmal gar nicht. Es ist ein nicht berechenbares Ereignis, das ich deshalb auch nicht auf ein Hitze-Problem (oder ähnliches) zurück führen kann.
BESONDERS ärgerlich ist dieses deshalb, weil ich mich aus dem selben Grund bereits von dem Vorgänger (AVR245) getrennt habe. Dass der H/K DVD 37 ständig "abstürzt" und auch dieses bereits der zweite (problematische) H/K-DVD-Player bei mir ist, trübte sich meine Zufriedenheit doch ein wenig..

Was bringt die Zukunft?:
In den letzten Wochen habe ich mich mit den Fragen beschäftigt:

- Magst Du Harman noch?

- Brauchst Du eigentlich 5.1?

- Ist 2.0 nicht irgendwie geiler? (Hintergrund: 90% Musik und nur 10% Film)

Diese Fragen haben mich dazu bewegt, mich entgültig von 5.1 (und entgültig von Harman/Kardon) zu trennen!

Ich habe bei einem guten Händler die folgende Kombi gesehen und gehört:

Vollverstärker: NAD C375BEE
CD-Player: NAD546BEE

LS: Dynaudio Excite X32


Über eine Stunde konnte ich die Kombi in einem geschlossenen Hörraum mit diversen CD's hören (und geniessen) und das Grinsen wurde immer breiter! Auch hier im Forum konnte ich über diese (oder vergleichbare) NAD-Dynaudio-Kombis nur Gutes lesen!

Ich werde mir dieses "Set" wohl anschaffen, es überzeugt mich durch und durch! Besonders die feine Zeichnung der Dynaudios und deren Auflösung hat mich begeistert. Extrem musikalisch und mit einer großartigen Bühne (bei wohnzimmertauglichen Abmessungen). Und in silber/grau gefallen mir auch die NADs richtig gut.

Was ich wissen möchte: Was haltet ihr von dieser Kombination?

Und vor allem:

Wie schlagen sich NAD-Geräte in Bezug auf die Langzeitqualität? Liegen Euch (ähnlich schlechte) Erfahrungen (wie mir bei Harman/Kardon) vor? Ich meine: Pech kann jeder mal haben - aber das Harman-Erlebnis reicht mir voll & ganz...

Schönen Abend noch!
baerchen.aus.hl
Inventar
#2 erstellt: 20. Mai 2013, 23:57
Hallo,

grundsätzlich ist gegen die Kombi nichts einzuwenden. Die NAD Geräte gelten als robust und zuverlässig. Du solltest vor allem die Lautsprecher aber zu Hause hören bevor Du ich entscheidest.

Ich finde jedoch das der NAD 375 für die Excite etwas zu heftig ist. Dynaudio LS können zwar kräftige Amps gebrauchen, aber der kleinere 356, und, wenn eher gemäßigte Pegel gefragt sind, der 326 sind normal dicke genug für die Excite. Auch reicht der kleine 515 CD-Player. Das gesparte Geld könntest Du dann in noch bessere Dynaudios investieren...z.B. in die Focus 260.

Auch gibt es zu NAD durchaus Alternativen. Creek, Music Hall, Rotel und AMC z.B.

Merke: auf der Hardwareseite machen die Lautsprecher im Zusammenspiel mit der Raumakustik den Löwenanteil vom Klang. Die Elektronik hat einen relativ geringen Anteil.

Gruß
Bärchen
V3841
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 21. Mai 2013, 06:16
Hallo,

ich schließe mich der Meinung von Bärchen an.

Vielleicht hilft Dir die folgende Info bezüglich des CD-Ps ein wenig:

http://www.elektronikinfo.de/audio/cd.htm#Player

VG
CarstenO
Inventar
#4 erstellt: 21. Mai 2013, 17:08

A_Koch (Beitrag #1) schrieb:
Ich habe bei einem guten Händler die folgende Kombi gesehen und gehört:

Vollverstärker: NAD C375BEE
CD-Player: NAD546BEE

LS: Dynaudio Excite X32

Was ich wissen möchte: Was haltet ihr von dieser Kombination?


Hallo A_Koch,

NAD und Dynaudio stammen aus demselben Vertrieb und werden von Händlern auch gerne zusammen vorgestellt. Die Boxen sind mir bekannt und ich würde sie in Räumen ab 25 qm Größe in einem Hörabstand ab 2,50 m mit einem Wandabstand von 100 cm einsetzen. Ich besitze selbst zwei Paare von Dynaudio (Audience 42 und Focus 140) und stelle immer wieder fest, dass auch die Regalos gerne reichlich Verstärkerleistung bekommen. Wenn es unbedingt NAD sein soll, böte dies auch der NAD C 356 BEE. Anders als beim C 375 BEE, halte ich den C 356 BEE preislich betrachtet für ein Highlight. Dem C 375 BEE fehlt m.E. der Feingeist, durch den NAD sich einen Namen gemacht hat. Der hat halt Kraft.

Mir waren in der Vergangenheit die NAD-/Dynaudio-Gespanne immer zu harmonisch, im Ansatz lustlos klingend. Ich schob das auf die Boxen von Dynaudio, musste aber nach einigen Versuchen feststellen, dass - anders als schon erwähnt - die verwendete Elektronik einen erheblichen Anteil daran hatte. Neben meiner Creek-Destiny-Elektronik fand ich auch Hegel-Geräte (H 70) sehr gut daran, auch Vincent (SV-232/CD-S4) oder - noch relativ selten anzutreffen - Goldenote (S-1, ggf. Signature/Mini Koala).

Am besten wählst Du die Boxen nach einer ausgiebigen Hörprobe (Einspielzeit tw. 50 Std. und mehr!) daheim aus und vergleichst dann in allen Stimmungslagen verschiedene Elektronikkombinationen. Ggf. findest Du dann "elektronikinfo.de" auch zu oberflächlich.


A_Koch (Beitrag #1) schrieb:
Wie schlagen sich NAD-Geräte in Bezug auf die Langzeitqualität?


Da liegen Gut und Böse nahe beieinander. Die Verstärker fallen nicht auf. In der Vergangenheit konnte man gehäuft von frühzeitig ausgefallenen C 540 und C 541 lesen.

Viele Grüße,

Carsten


[Beitrag von CarstenO am 21. Mai 2013, 17:26 bearbeitet]
Tricoboleros
Inventar
#5 erstellt: 21. Mai 2013, 17:54
Da stimm ich Carsten zu. Hatte den Vorgänger C372 und den kleinen 3er BEE gehabt. Der große Verstärker hat wirklich unheimlich viel Power, die man auch hört/spürt, jedoch klingt er dumpf (bzw. bringt die LS dazu dumpf zu spielen ). Mit den Dynaudios ist das sicher ne gute Paarung, da die doch eher langweilig(neutral) spielen.

Die Qualität von NAD würde ich als hoch einstufen, trotz des häßlichen Aussehens Leider habe ich den XTZ Amp noch nicht besessen (gehört und gesehen schon, aber woanders), der könnte evtl auch was für Dynaudio sein, wessen ich mir sicher bin, ist ein Destiny Röhrenamp an den Dynaudios, hatte den damals gleichzeitig mit dem NAD gehabt, und der Destiny hat einfach die LS schöner spielen lassen.
A_Koch
Stammgast
#6 erstellt: 21. Mai 2013, 18:08
Vielen Dank für die netten, gut gemeinten und hilfreichen Antworten!

Die Focus-Serie von Dynaudio scheint ja insgesamt viele Freunde zu haben. Damit werde ich mich mich noch etwas beschäftigen (müssen).

Ob ich einen anderen ("kleineren") NAD-Verstärker / -CD-Player wähle, weiss ich noch nicht genau. Denn die Kombi habe ich (wenn auch nicht daheim) gehört und ich fand's Klasse. Die Produkte lassen sich ja alle auch immer nur nach Verfügbarkeit beim Händler hören.

Weil ich aber genau weiß, dass mein Händler diverse Dynaudios da hat (auch verschiedene Focus-Modelle), werde ich ihn wohl nochmal nerven müssen..

Über eine Kompakte hatte ich auch schon nachgedacht.. ..aber ich habe da basstechnische und optische Befürchtungen. Das Wohnzimmer hat gut 30 Quadratmeter, ein Türmchen rechts & links dürfen es schon zieren...

Klasse, wie man hier beratschlagt wird! Ein angenehmer Meinungsaustausch!
A_Koch
Stammgast
#7 erstellt: 21. Mai 2013, 18:19
Noch ein kleiner Zusatz an "V3841":

Danke für den Link. Sehr interessant, wirklich!
TKCologne
Inventar
#8 erstellt: 21. Mai 2013, 19:20
Die Haltbarkeit von NAD ist erfahrungsgemäß sehr gut. Ich selber habe einen C370. Dieser läuft einwandfrei. Als Alternative denke ich an einen AMC 3150 MKII. Mein erster NAD war ein 3020 im Jahr 1979 und der hat 15 Jahre problemlos funktioniert. Die Optik ist geschmackssache. Mir gefällt sie. Schlicht, wenig Knöpfe und NAD-grau. Das einzige was mir nicht gefällt ist die blaue Beleuchtung.
A_Koch
Stammgast
#9 erstellt: 21. Mai 2013, 21:23
Dem kann ich mich anschliessen:

Ausgerechnet das Design ist für mich ein besonderer Faktor, warum es NAD werden soll. Ein großer Händler (im Rheinland) meinte doch glatt zu mir: NAD stehe für "Nie Anständiges Design!"

Geschmäcker sind (und bleiben) verschieden!
CarstenO
Inventar
#10 erstellt: 22. Mai 2013, 03:05

A_Koch (Beitrag #6) schrieb:
Ob ich einen anderen ("kleineren") NAD-Verstärker / -CD-Player wähle, weiss ich noch nicht genau. Denn die Kombi habe ich (wenn auch nicht daheim) gehört und ich fand's Klasse.


Hmm, das wäre m.E. zu kurz gesprungen. Sicherlich zählt an vielen Stellen der erste Eindruck. Ich könnte mir jedoch vorstellen, dass Du nach einer erneuten Hörprobe mit dem C 356 BEE feststellst, dass der immer noch mehr als reichlichen Leistung ein feineres Klangbild gegenüber steht. Vielleicht kannst Du Dich dem ja trotz Studium von elektronikinfo.de immer noch öffnen ...

Grüße, Carsten


[Beitrag von CarstenO am 22. Mai 2013, 17:03 bearbeitet]
TKCologne
Inventar
#11 erstellt: 22. Mai 2013, 18:58
Auch ein guter gebrauchter C370 oder 372 wäre bestimmt mehr als ausreichend. Darüber hinaus auch vom Preis her günstiger. Leistung haben alle genügend, auch für LS die mal mehr fordern. Ich hoffe mal das ab Ende kommender Woche meiner auch mehr zu Tun bekommt. Wenn der Preis stimmt hängen dann CANTON Ergo 100DC daran statt der CANTON Fonum 652. Selbst dann ist noch viel Luft nach oben.
A_Koch
Stammgast
#12 erstellt: 27. Mai 2013, 09:21
..die von mir gewünschte Kombi ist bestellt!

Die Vorfreude ist grenzenlos!

Danke für den Meinungsaustausch.

Wenn ich erste Klangresümees ziehen kann, lasse ich es Euch wissen!
CarstenO
Inventar
#13 erstellt: 27. Mai 2013, 09:51
Und, welches ist es geworden?
A_Koch
Stammgast
#14 erstellt: 27. Mai 2013, 20:15
Der NAD C546BEE-CD-Player & der C375BEE-Verstärker. Bei den LS habe ich mich noch nicht fest gelegt. Ich werde verschiedene daheim hören & mich (erst) dann festlegen.
TKCologne
Inventar
#15 erstellt: 27. Mai 2013, 20:17
Sehr schöne Kombi.
CarstenO
Inventar
#16 erstellt: 29. Mai 2013, 05:32
... kommt auf die Boxen an.
A_Koch
Stammgast
#17 erstellt: 30. Mai 2013, 08:04
...momentan hängen ja noch die HECOs dran - aber das ist nur eine Übergangslösung. Wenn auch gleich ich durchaus feststellen muss, dass selbst die METAS XT von dem Elektronik-Umstieg STARK profitiert haben, insbesondere, was das Abzeichnen von feinen Hintergrunddetails angeht. Ausserdem ist der Bass beim NAD bei weitem nicht so übertrieben fett, wie beim H/K.

Somit ist es für mich etwas Wunderbares, dass ich mir nach den Lesen von so vielen interessanten Beiträgen hier wie "gibt es Verstärkerklang" oder "klingen CD-Spieler verschieden" ein eigenes Bild machen kann.

Ob die Klangänderung nun eher an dem CD-Spieler liegt oder eher an dem Verstärker, mag ich nicht beurteilen. Jedenfalls bin ich überaus glücklich mit den NAD-Bausteinen bislang und auch der "Rückschritt" von 5.1 auf 2.0 gefällt nicht nur meiner Frau (ja, wie haben letzen Freitag geheiratet - an der schönen Ostsee ).

Die Vorfreude auf die Dynaudios (welche genau es auch immer werden) ist groß, nicht zuletzt auch deshalb, weil ein Stand-Lautsprecher für mich auch immer ein Möbelstück ist und Dynaudio tolle Echtholzfurniere bereit hält!

In diesem Sinne:

Schönen Feiertag Euch allen!
CarstenO
Inventar
#18 erstellt: 30. Mai 2013, 17:27

A_Koch (Beitrag #17) schrieb:
Somit ist es für mich etwas Wunderbares, dass ich mir nach den Lesen von so vielen interessanten Beiträgen hier wie "gibt es Verstärkerklang" oder "klingen CD-Spieler verschieden" ein eigenes Bild machen kann. Ob die Klangänderung nun eher an dem CD-Spieler liegt oder eher an dem Verstärker, mag ich nicht beurteilen.


Hallo,

ja, das ist eine wertvolle Erfahrung, um die Beiträge zum Thema einordnen zu können. Ggf. vergleichst Du mit Deinem Harman-Player noch quer.


A_Koch (Beitrag #17) schrieb:
ja, wie haben letzen Freitag geheiratet - an der schönen Ostsee


Herzlichen Glückwunsch!

Viele gute Ehejahre wünscht

Carsten
A_Koch
Stammgast
#19 erstellt: 30. Mai 2013, 18:46
Danke Carsten!
TKCologne
Inventar
#20 erstellt: 03. Jun 2013, 20:32
So. Meine Kombi ist nun für die nächste Zeit komplett. NAD C370, NAD T585 und seit gestern CANTON Ergo 100DC zum Schnäppchenpreis im Neuzustand.
Klingt und hat auch nicht übertrieben viel Bass. Ist genau so wie ich es mag.
A_Koch
Stammgast
#21 erstellt: 03. Jun 2013, 20:57
Dann herzlichen Glückwunsch dazu!

Also, ich muss ganz klar sagen, dass die NAD's einen Stereo-Klang abliefern, von dem die 5.1-AVR's (, die ich hören konnte, ) nur träumen können. Hätte ich das eher gewusst, wäre 5.1 schon lange raus geflogen!

Die Kombi mit den Cellos ist einfach nur SAUgut und spielt in einer für mich neuen Klasse. Vielen Dank muss ich auch meinem Verkäufer sagen, der sich extrem viel Zeit für mich genommen hat und der sich nicht zu schade dafür war, diverse Lautsprecher anzuschleppen, ("nur") um sie für 30 Minuten an die NADs anzuklemmen!

Ich glaube, einen SATURN betrete ICH nur noch, um Reinigungstabletten für die JURA zu kaufen!
A_Koch
Stammgast
#22 erstellt: 03. Jun 2013, 21:12
IMAG0489
CarstenO
Inventar
#23 erstellt: 03. Jun 2013, 21:22
Die Boxen von Audiophil sind ja klanglich auch richtig Klasse! Ich wandere schon lange um deren Regalboxen herum.
A_Koch
Stammgast
#24 erstellt: 03. Jun 2013, 22:55
Absolut Klasse.
TKCologne
Inventar
#25 erstellt: 04. Jun 2013, 19:27
5.1 hab ich vor einem Jahr rausgeschmissen.
Zum Thema Saturn: Bei uns in Köln gibte es zwei sehr Gute Hörstudios mit fachkundigem Personal, welches sich auch Zeit nimmt. Viele nette Geräte von NAD, Marantz und aufgebaut und angeschlossen B&W Nautilus
A_Koch
Stammgast
#26 erstellt: 04. Jun 2013, 21:56
Echt??? Bei uns (in Münster) kann man sich hifi-technisch den Gang zum Saturn eher sparen... Es freut mich zu hören, dass es auch anders geht!
TKCologne
Inventar
#27 erstellt: 06. Jun 2013, 19:10
Lohnt sich auf jeden Fall. Selber getestet. Die Jungs sind mit Leib und Seele dabei. Danach dann in der CD-Abteilung stöbern. Sollte das Portemonaie aber gut gefüllt sein.
A_Koch
Stammgast
#28 erstellt: 07. Jun 2013, 10:39
...Das gehört dazu!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereo statt 5.1
Graimand am 09.03.2009  –  Letzte Antwort am 10.03.2009  –  4 Beiträge
UpdateEmpfehlung für NAD + H/K
am 16.07.2004  –  Letzte Antwort am 16.07.2004  –  7 Beiträge
Nur NAD T754 statt AVR und Vollverstärker?
dupersuper am 18.01.2007  –  Letzte Antwort am 24.04.2007  –  20 Beiträge
Komplettanlage Stereo statt 5.1! - Denon und KEF ?
fabja86 am 28.04.2007  –  Letzte Antwort am 30.04.2007  –  8 Beiträge
Myryad MC 100 statt NAD C 542? MT 100 und MI 120 statt NAD C352/422?
Neueinsteiger am 24.02.2005  –  Letzte Antwort am 25.02.2005  –  2 Beiträge
Aktive Kompakt- statt passive Standlautsprecher?
revolver am 22.10.2012  –  Letzte Antwort am 04.11.2012  –  14 Beiträge
Welchen Verstärker ? NAD ? H/K ? Onkyo ?
sudden am 07.01.2004  –  Letzte Antwort am 09.01.2004  –  17 Beiträge
Anlage bis 1.200?, Rotel, Nad, H&K...
Hobbes77 am 29.06.2005  –  Letzte Antwort am 30.06.2005  –  16 Beiträge
H/K vs. NAD + Kef/Visonik/Nubert
iw_thai am 24.01.2006  –  Letzte Antwort am 25.01.2006  –  5 Beiträge
Advance Acoustic/NAD/Marantz/H/K, 400 ?
-Flow- am 16.11.2009  –  Letzte Antwort am 17.11.2009  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dynaudio
  • NAD
  • Harman-Kardon
  • Creek
  • Vincent
  • Canton

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedDarkyxd
  • Gesamtzahl an Themen1.345.664
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.492