Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Alte Quadral oder beseer was neues

+A -A
Autor
Beitrag
saschaRe
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 25. Mai 2013, 08:55
hi
habe in letzter Zeit bekanntschaft mit B&W 683 und Dali Ikon 6 gemacht, allerdings muß ich sagen das mich der Preis eigentlich schon sehr stört,
auch weil zur Zensor 7 kein großer Sprung zu vernehmen war. Obwohl die nur die Hälfte kostet......

Ein bekannter sagte mir schau mal nach Quadral die waren mal sehr gut.....

Also habe ich zb Montan Mk4/5, Amun usw gefunden, allerdings sind die Ls fast so alt wie ich lohnt sich sowas also noch?


Alternativ dazu gibt es allerdings auch noch neueres gebrauchtes wie zB
Quadral Platinum M (sehr schön und sollen wohl auch klanglich was können)
Heco Celan GT 702 (preislich ok)
Canton Vento 809 880 890 (optisch schön)

Was immernoch billiger ist als die B&W oder Dali und klanglich sollten dazwischen doch mehr als nur feinheiten liegen oder?
Fanta4ever
Inventar
#2 erstellt: 25. Mai 2013, 09:50
Hallo,

beantworte doch bitte mal die Fragen http://www.hifi-foru...m_id=32&thread=55865, dann kann man dir auch Empfehlungen geben.

Gruß Karl
saschaRe
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 25. Mai 2013, 10:30
Was haben die Fragen mit den Lautsprechern an sich zu tun?.....



-Wie viel Geld kann ausgegeben werden?
1200€

-Wie groß ist der Raum?
ca20m² Wände Gipskartonplatten

-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden? (eine kleine Skizze mit Aufstellungsort, Möbeln und Hörplatz ist sehr hilfreich)
IMG_20130418_092701 Wohnzimmer IMG_20130418_092810

Der Tv kommt an die Wand das Board soll weg und die vitrine kommt vllt auch weg
Abstand zur rückwand haben die Ls ca 80 cm

-Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, ein Sub/Sat System oder sonst was werden?
Standlautsprecher

-Wie groß dürfen die Lautsprecher werden?
nicht übertrieben groß unförmig

-Steht ein Subwoofer zur Verfügung? (wenn ja, bitte genau beschreiben)
Heco taurus cinema 512a soll aber weg

-Welcher Verstärker wird gekauft?
Nad 326 356 Rotel ra-06se onkyo 9050 sowas in dem Rahmen

-Was soll über die Lautsprecher gehört werden ?
Musik Tv 60/50

-Wie laut soll es werden?
Normale Zimmerlautstärke wegen der Kinder falls sie nicht da sind auch etwas mehr aber keine Disco

-Wie tief sollen die Lautsprecher kommen (Hz)?
soweit wie möglich

-Wird großer Wert auf Neutralität gelegt?
nicht zwingend

- Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat daran gefallen/nicht gefallen?
1.Dali Zensor 7 zu wenig von allem
2.Ikon 5/6 die 6 war ok
3.B&W 683 fand ich gut aber einfach zu teuer
4.Heco Celan Gt 502 zu wenig von allem
5.Wharfedale Pacific Evo² 30 zu viel bass
6.Diamond 10.x klang komisch

-Wird auf irgend etwas Spezielles Wert gelegt (Breitbänder, Sub-Sat Kombination, geschlossene Bauweise, Anzahl der Wege, Hersteller, Aktivbox, Horn...usw.)


[Beitrag von saschaRe am 25. Mai 2013, 10:35 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#4 erstellt: 25. Mai 2013, 10:42

saschaRe (Beitrag #3) schrieb:
Was haben die Fragen mit den Lautsprechern an sich zu tun?.....


Weil man dann eher gezielt Dinge zum Probehören empfehlen kann. Wenn du mit ner Aussage ankommst "Suche Auto mit Lenkrad und 4 Rädern bis 40.000.-" kann keiner wissen, obs jetzt nen Jeep, nen LKW, nen Sportwagen, nen Family-VAN oder ein Kleinwagen sein soll.

Zu deinem Raum, bzw. zu den Bildern:

Wo soll vorne rechts denn der Laustsprecher hin? Dort wo der hinmüsste, steht der Schrank. Weiterhin ist die Couch direkt an der Rückwand auch nicht wirklich klangfördernd. Es besteht die Gefahr von Bassüberhöhungen, wenn der Hörplatz direkt an der Rückwand ist. Dazu kommen noch die glatten Wände, die Reflexionen ihren freien Lauf lassen.

HIER Grundlegendes zur Aufstellung von Lautsprechern.


[Beitrag von Eminenz am 25. Mai 2013, 10:44 bearbeitet]
saschaRe
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 25. Mai 2013, 11:31
Die Sache mit dem Board und der Vitrine habe ich doch oben schon geschrieben, Probleme mit dem Bass konnte ich bis jetzt nicht finden , der Verkäufer meinte das könnte an den Platten und der Dämmung liegen. Die Couch kann ich nicht anders stellen.
Ok dann werde ich das nochmal lesen.



IMG_20130517_024140-1428416777
Martin.P
Stammgast
#6 erstellt: 25. Mai 2013, 11:38
Nur als reine Information für allen anderen User. Er hat schonmal einen Thread hier für eine Kaufberatung eröffnet:
http://www.hifi-foru...d=55955&postID=47#47
Eminenz
Inventar
#7 erstellt: 25. Mai 2013, 13:37
Danke, ich schaue sonst eigentlich auch nach.....

Was mich wundert ist, dass im andern Thread keiner auf die Akustik hingewiesen hat. Bei den ganzen glatten Wänden wundert es doch nicht, dass da kaum ein Lautsprecher gefällt.
Martin.P
Stammgast
#8 erstellt: 25. Mai 2013, 13:46
Ich habe nicht wirklich viel gelesen, aber das Problem mit der Akustik fällt einem sofort ins Auge.
Diese zu optimieren sind bei vielen leider nicht möglich, da der Raum für viele die Wohnlichkeit verliert, daher würde ich dem TE empfehlen sich den momentan noch zu habenden Onkyo TX-NR818 zu kaufen, bevor es das XT32 nur noch im 1400€ Preisbereich gibt.
Ob das XT32 einiges wieder gut machen kann, muss er probieren, aber meiner Meinung nach lohnt sich das Gerät aufgrund des sehr schwieriges Raumes.
Es bleiben ca. 500€ für Lautsprecher über, die sich aber nun besser durch das XT32 in den Raum integrieren lassen.
Eminenz
Inventar
#9 erstellt: 25. Mai 2013, 13:53
Erfahrungsgemäß arbeiten Einmess-Systeme unter solchen Voraussetzungen auch nicht mehr zuverlässig.

Ein klein wenig Raumtuning wird hier schon viel helfen.
Martin.P
Stammgast
#10 erstellt: 25. Mai 2013, 14:03
Da habe ich leider keine Erfahrung zu . Würdest du denn sagen das er es mal probieren sollte?
Wenn man schon ein 14 Tage Rückgaberecht hat, kann man sie ja nutzen.

Er könnte auch auf die Schrägen Akustikmatten draufkleben, aber ob das dass richtige wäre?
Eminenz
Inventar
#11 erstellt: 25. Mai 2013, 14:08
Ich würds lassen, weil vermutlich das Einmess-System auch nur Murks macht.

Paar Basotect Platten an die Wand und gut is. Damit ist mehr getan, als mit nem AVR.
saschaRe
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 25. Mai 2013, 15:05
Also einen Avr Dolby irgendwas auf gar keinen Fall.
Dann eher so bedruckte Akustik Stoffe als Bild, aber ehrlich gesagt habe ich bzw ein bekannter noch keine Räumlichen Probleme gehört. Auch nicht im Gegensatz zum Studio.
Die B&W 683 zB klangen gut, mich stört der Preis nur sehr wenn ich überlege das zB die Platinum M weniger kosten aber viel besser sein sollen.

Und die ca 1000€ waren nur auf Ls bezogen, der Rest kommt dann später oder wenn es gebraucht zB den 356 gibt auch zusammen.
Eminenz
Inventar
#13 erstellt: 25. Mai 2013, 15:07
Die Platinum M würde ich bei den kargen Wänden nichtmal in Erwägung ziehen. Aber teste das ruhig mal.....
saschaRe
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 25. Mai 2013, 17:30
Was ist den abgesehen von Raum von den anderen Ls zu halten?

Habe aber mit der Chefin gesprochen und ein kein Problem erhalten. Es spricht also nichts dagegen auf die 'bunte' Wand etwas in max 2,2m x 1m zu machen.
Geht auch Tapete auf Keilrahmen?
Oder besser Stoff? Auf die Schrägen könnte auch was.

Lautsprecher Abstand zu den Wänden seitlich wäre knapp ein Meter, Rückseite etwas weniger.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 25. Mai 2013, 19:56
Hallo,

mit Tapete auf Keilrahmen oder Ähnlichem ,
das solltest du schnell vergessen,
ist wie mit nem Zahnstocher auf Elefanten schiessen.....

zwecks Lautsprecher, die B&W 683 sind so dermassen gesoundet das du nicht weitersuchen musst wenn dir dieser Klang gefällt,
kauf sie und gut ist.(Hat dir auch Zuhause gefallen,oder?)

Selbst die alte Quadral Montan II klingt für MICH sehr viel besser als die B&W,
aber es geht hier eben um dich und deinen Geschmack, das ist das Maßgebende!!!!!!!!!

VG
saschaRe
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 25. Mai 2013, 20:57
Hi, ach so ok ich dachte diese 'stoffdinger' die ich des öfteren hier auf Bildern gesehen habe wären nicht wirklich was anderes.

Die B&W wurden mir als sehr neutral vorgestellt, deswegen dachte ich die wären ok, bin ja noch im Babystadium was Hifi angeht.
Ich persönlich fand die jetzt nicht den super brüller wenn ich den Preis dagegen halte.
Der bekannte von mir, der die Quadral empfohlen hat auch nicht.


Habe die Möglichkeit Quadral platinum m 50 glaub ich und vento 880 bei Saturn zu hören, aber die 'leihen' nicht aus.
Nächste Woche Montan 5 und vielleicht noch die vierer.


[Beitrag von saschaRe am 25. Mai 2013, 20:58 bearbeitet]
saschaRe
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 28. Mai 2013, 08:33
So es sind jetzt Platinum M geworden, klingt im Moment recht ok.
Schon besser als B&W / DAli
Das wird aber wohl an meinem Yamaha rxv 457 liegen, hatte den vergleichsweise auch mal an den anderen Ls und das war ein extremer Unterschied zu den Stereo Verstärkern NAD Rotel. 356bee RA-06SE

Würden die kleineren also 316/326 oder ein Onkyo A-9050 auch reichen?
Oder sogar ein Class-D Pioneer A-50 ??
Eminenz
Inventar
#18 erstellt: 28. Mai 2013, 16:04
Von der Leistung her reichen die aus.
Fanta4ever
Inventar
#19 erstellt: 28. Mai 2013, 17:00
Hallo,

von denen die du aufgelistet hast, würde ich den Onkyo A-9050 nehmen.

Gruß Karl
saschaRe
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 29. Mai 2013, 10:34
Das klingt bei euch beides en wenig nach aber........
Gibt es bessere Alternativen??
Dann bitte her damit....will nicht am falschen Ende sparen......

Bei NAD ist mir auf jeden Fall die bescheidene Lautstärkeregelung aufgefallen, die mir garnicht gefallen hat. Beim Rotel ra-06se war das auf jeden Fall viel angenehmer......

Ist sowas für die Platinum eher geeignet

Advance Acoustic Max 450, MAP 305 DA II
Mind Audio XTZ Class A100 D3
Denon PMA-1510AE
Music Hall a35.2


Gebraucht sollte sowas doch bestimmt zu bekommen sein oder?

Am liebsten wäre mir was mit Digitaleingang optisch min. 1x
roho_22
Stammgast
#21 erstellt: 29. Mai 2013, 11:26
Hallo,
ich weiß nicht wieviel du ausgeben möchtest, aber vielleicht wäre der Pioneer A-70 was für dich. Eventuell auch gebraucht. Er bringt neben genug Leistung auch einen digitalen und USB Eingang mit.
Fanta4ever
Inventar
#22 erstellt: 29. Mai 2013, 14:55
Hallo,

nö, ich habe das schon ernst gemeint, der Onkyo ist ein guter Amp, hat auch Digitaleingänge, da gibt es imho nichts zu meckern.

Gruß Karl
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Alte Lautsprecher oder neue - Was meint Ihr
phank61 am 08.03.2011  –  Letzte Antwort am 09.03.2011  –  4 Beiträge
Alte Boxen behalten oder neues System?
JerrySha am 12.02.2011  –  Letzte Antwort am 03.04.2011  –  21 Beiträge
QUADRAL oder HECO
mr_selfdestruct am 19.12.2008  –  Letzte Antwort am 12.01.2009  –  6 Beiträge
Quadral oder Sony?
MaKe95 am 18.04.2012  –  Letzte Antwort am 19.04.2012  –  3 Beiträge
Alte Quadral Lautsprecher geerbt, suche passenden VollVerstärker
Marty84 am 02.05.2016  –  Letzte Antwort am 15.06.2016  –  16 Beiträge
Quadral m30
johny123 am 12.02.2013  –  Letzte Antwort am 12.02.2013  –  6 Beiträge
Neue Anlage kaufen oder alte behalten??
og am 17.02.2004  –  Letzte Antwort am 23.02.2004  –  19 Beiträge
Quadral Standlautsprecher oder Linn Regallautsprecher
dr_rgne am 13.12.2015  –  Letzte Antwort am 15.12.2015  –  21 Beiträge
Midi-Komponenten für alte LS oder neues System
anencephalon am 13.04.2011  –  Letzte Antwort am 13.04.2011  –  2 Beiträge
Entscheidungshilfe: alte Technics Anlage behalten oder neues System
Deschi123 am 20.08.2014  –  Letzte Antwort am 21.08.2014  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • Heco
  • Quadral
  • Onkyo
  • Denon
  • Advance Acoustic
  • Pioneer
  • Bowers&Wilkins
  • XTZ

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 122 )
  • Neuestes Mitgliedwupper1
  • Gesamtzahl an Themen1.345.332
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.362