Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Neue Anlage + Lautsprecher

+A -A
Autor
Beitrag
ApeOfTheOuterspace
Inventar
#1 erstellt: 04. Jun 2013, 10:44
Hi liebes Forum,

Ich habe mich endlich entschlossen mir mal ein vernünftiges Beschallungssystem anzuschaffen und nun bin ich auf der Suche nach einer ausschließlich zum Stereogebrauch gedachten Anlage. Dabei hatte ich gehofft, dass ihr mir da ein bisschen (oder ein bisschen mehr ) helfen könntet.
Bestehen sollte die Anlage vorerst aus einem Verstärker, einem Tuner und einem CD Player und wünschen würde ich mir, dass sie sich im nachhinein auch nochmal mit einem Plattenspieler nachrüsten lässt. Boxen sind bereits vorhanden und zwar die Canton LE 500. Auch da ist ein Upgrade geplant, das muss aber noch ein bisschen warten. Die Anlage sollte deshalb aber trotzdem in der Lage sein größere Lautsprecher zu befeuern.
Das Budget für die drei Komponenten würde ich bei 300 Euro ansiedeln, zur Not würde sich es auch nochmal um 50 Euronauten strecken lassen.
Da es trotzdem noch ziemlich begrenzt ist, würde ich eher zu Gebrauchtgeräten tendieren, da der Markt ja unfassbar groß ist, wäre es super wenn ihr mir helfen könntet, da ich mit den ganzen großem Marken-Namen nicht wirklich was anfangen kann (und bevor ich mir dann irgendeinen Murks andrehen lasse... ). An das Design stelle ich keine besonderen Ansprüche, wäre aber schöner, wenn die Farbe einheitlich wäre. Falls euch noch irgendwelche Angaben fehlen, werde ich die natürlich nachreichen. Dann hoffe ich mal auf baldige Antworten .

Schönen Gruß


[Beitrag von ApeOfTheOuterspace am 04. Jun 2013, 10:53 bearbeitet]
Cogan_bc
Inventar
#2 erstellt: 04. Jun 2013, 10:47
bei dem Budget geht eigentlich nur gebraucht
such mal nach "Onkyo Integra", da kannst Du nicht viel falsch machen
ApeOfTheOuterspace
Inventar
#3 erstellt: 04. Jun 2013, 10:50
Sollte ich bei allen Bestandteilen auf Onkyo setzen?
Cogan_bc
Inventar
#4 erstellt: 04. Jun 2013, 10:54
mußt Du nicht
auch andere Mütter haben schöne Töchter
Mit den Integras von Onkyo macht man nur einfach nichts verkehrt und kann das Ganze uU. mit einer FB bedienen.
Ansonsten schau einfach mal hier im Markt und bei Ebay. Wenn Du meinst was gefunden zu haben kannst Du ja hier noch mal nachfragen
ApeOfTheOuterspace
Inventar
#5 erstellt: 04. Jun 2013, 10:57
Super vielen Dank! Hast du irgendwelche Vorschläge, an welchen Marken ich mich orientieren könnte? Wie sollte ich denn das Budget einteilen?
Cogan_bc
Inventar
#6 erstellt: 04. Jun 2013, 11:10
das wichtigste ist der Verstärker, da sollte auch das meiste Geld investiert werden.
Kann auch ein Receiver sein, da ist der Tuner gleich mit drin
Tuner von Techniks, Onkyo, Yamaha und wie sie alle heissen gibt es für 10€ bei Ebay.
Beim CD auf den Zustand achten. Was nutzt es wenn nach einem halben Jahr der Laser fertig ist.
Darauf achten das er auch gebrannte noch problemlos liest
Grad hier im Markt gefunden
klick
wäre vielleicht was
ApeOfTheOuterspace
Inventar
#7 erstellt: 04. Jun 2013, 11:17
Gibt es klangliche gravierende Unterschiede zwischen Verstärker und separatem Tuner und einem Receiver? DVD-Player kann ich ja auch problemlos als CD-Player umfunktionieren oder?
Cogan_bc
Inventar
#8 erstellt: 04. Jun 2013, 11:34

Gibt es klangliche gravierende Unterschiede zwischen Verstärker und separatem Tuner und einem Receiver?

wenn sie in der selbern Preisklasse liegen nein

DVD-Player kann ich ja auch problemlos als CD-Player umfunktionieren oder?

Ja, nur das einlesen dauert bei einem DVD Player etwas länger.
Ansonsten sind diese Player alle abwärtskompatibel.
Ein BR Player spielt auch DVD und CD. Allerdings werden dort die Zeiten lästig
ApeOfTheOuterspace
Inventar
#9 erstellt: 04. Jun 2013, 13:32
Nochmal ne Frage: Wie viel würdest du mir empfehlen auszugeben? Das klingt jetzt ein bisschen komisch, aber mein Budget ist ja nicht wirklich strapazierfähig.
ApeOfTheOuterspace
Inventar
#10 erstellt: 04. Jun 2013, 15:08
Den hab ich noch gefunden. Da wird es aber keine Markanten Unterschiede zum H/K geben oder?


[Beitrag von ApeOfTheOuterspace am 04. Jun 2013, 15:20 bearbeitet]
Cogan_bc
Inventar
#11 erstellt: 04. Jun 2013, 20:57

Wie viel würdest du mir empfehlen auszugeben?

das kann man pauschal nicht sagen, es kommt zu sehr drauf an was es gibt für das Geld. Für 100-150€ gibt es auf jeden Fall einen guten gebrauchten Verstärker/Receiver

Den hab ich noch gefunden

Spricht auch nichts dagegen
ApeOfTheOuterspace
Inventar
#12 erstellt: 07. Jun 2013, 13:25
Ich weiß irgendwie nicht wonach ich schauen soll. Was ich meine ist: Ich kenne mich damit wirklich nicht gut aus und kann nicht sagen, ob ich ein Schnäppchen oder einen Silvesterknaller gefunden hab. Worauf sollte ich denn besonders achten? Welche Baureihe bietet sich an? Ich hätte gerne Alternativen zur Integra Serie, damit ich mich nicht zu sehr auf einen Hersteller/Reihe/Modell versteife.

Schönen Gruß


[Beitrag von ApeOfTheOuterspace am 07. Jun 2013, 13:26 bearbeitet]
Zwuggel
Stammgast
#13 erstellt: 07. Jun 2013, 13:30
Hätte ich die Anzeige früher gesehen, hätte ich den Yamaha gekauft....

Jetzt ist das Geld aber schon woanders hin. Sprich du machst sicher nichts falsch mit dem Yamaha, wenn dir Anschlüsse und co genügend vorhanden sind und er dir zusagt.
ApeOfTheOuterspace
Inventar
#14 erstellt: 07. Jun 2013, 13:32
Die neuen Yamaha werden ja zum Teil sehr zerrissen. Sollte ich da nicht lieber vorsichtig sein?
Zwuggel
Stammgast
#15 erstellt: 07. Jun 2013, 16:04
Jedes Teil wird irgendwo zerissen....

Und nur weil ich mir den Yamaha kaufen würde heisst es nicht das er gut ist, noch das ich ihn behalten würde. Ich hatte bisher immer Yamaha und werd wohl auch dabei bleiben.

Wenn du nur nach Geräten schaust und dir die Berichte anschaust dazu, wirst nix finden....

Bestell doch neu und sende bei nichtgefallen zurück oder such dir nen Händler der dir da unter die Arme greift.
ApeOfTheOuterspace
Inventar
#16 erstellt: 07. Jun 2013, 16:31
Ok vielen Dank für den Tipp. Das zerrissen beschränkt sich wohl eher auf den kleinen Verstärker. Trotzdem wären ein paar Empfehlungen noch wünschenswert

Schönen Gruß


[Beitrag von ApeOfTheOuterspace am 07. Jun 2013, 18:22 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 08. Jun 2013, 22:56
Hallo,

für dein Budget und die Lautsprecher nenne ich jetzt den hier:
http://www.ebay.de/i...&hash=item19dcc5d1e7

sowie den hier dazu:
http://www.ebay.de/i...&hash=item20d37c7e8c

dann hätte deine Anlage sogar ein Jahr Gewährleistung.

Ohne Gewährleistungsansprüche kann man sich dieselbe Anlage mit etwas Geduld auch günstiger zusammenstellen,
aber das beruhigt hier dann doch das Gewissen,oder?

Denn der grösste Schrotthandel ist nicht immer ganz ohne Risiko zu betrachten...


VG
CarstenO
Inventar
#18 erstellt: 09. Jun 2013, 05:31

Cogan_bc (Beitrag #2) schrieb:
such mal nach "Onkyo Integra", da kannst Du nicht viel falsch machen


Gibst Du ihm bitte noch den Hinweis, welche "Onkyo Integra"-Verstärker die spinnende Eingangswahl haben? Er kann nämlich mit Onkyo eine ganze Menge falsch machen.
ApeOfTheOuterspace
Inventar
#19 erstellt: 09. Jun 2013, 09:50
Vielen Dank für den Vorschlag Weimaraner!

Wie darf ich das mit den Onkyos verstehen?
weimaraner
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 09. Jun 2013, 09:57
Das es hier (Onkyo Integra) Modelle gibt mit welchen du dir unter Umständen einen bekannten "Fehler" bedingt durch Abnutzung/Alter mitkaufst wollte dich Carsten O. zu Recht vor einem solchen Kauf darauf aufmerksam machen.

Sind halt einige schon recht betagt......

VG
ApeOfTheOuterspace
Inventar
#21 erstellt: 09. Jun 2013, 10:00
Eingangswahl heißt was? Auswahl der Quelle oder was ist das?
Cogan_bc
Inventar
#22 erstellt: 09. Jun 2013, 10:07

Auswahl der Quelle oder was ist das?


Genau
da gibt es bei einigen älteren Geräten Probleme
weimaraner
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 09. Jun 2013, 10:08
CarstenO
Inventar
#24 erstellt: 09. Jun 2013, 11:49
Hallo ApeOfTheOuterspace,

steht denn schon fest, welche Boxen in der endgültigen Anlage spielen sollen? Ich habe die Canton LE-500 als eine leicht mittenbetonte Box in Erinnerung und würde dazu gewiss einen anderen Verstärker kombinieren, als etwa zu einer Magnat Sonobull 25, mit ihrem leichten Loudness-Sound.

Insgesamt würde ich ohnehin mit der Auswahl der zu Raum und eigenem Hörgeschmack passenden, sowie korrekt aufgestellten Boxen beginnen. Egal, ob 300 oder 3000 EUR. Es kann durchaus möglich sein, dass zum Betrieb der so ausgewählten und eingesetzten Boxen ein kleiner, aber feiner, preiswerter Verstärker wie z.B. Grundig V 4200 Mk II, Kenwood KA-1010/1030 oder Pioneer A-401 - alle < 70,00 EUR - die optimale Ergänzung darstellen.

Hier eine kleine Auswahl:

http://www.hifi-foru...um_id=100&thread=959

Manchmal sind es auch die Außenseiter, wie der Sansui A-510 oder die Einstiegsmodelle aus Serien, die vor "Boliden" (Ebay-Vokabular, was jeder gerne liest, kaum einer davon ist einer) nur so strotzen, wie der Pioneer A-401, die unerwartete Freude bereiten. So auch unbeachtete Geräte wie ein Technics SU-Z 450 oder SU-Z 25 (aktuell bei mir angeleint).

Gleiches bei CD-Playern. Klanglich (wer mag, darf den Hinweis bieten, dass alle CD-Player gleich klingen, ich sehe das anders) blieben bei mir der Onkyo DX-6920/6930, der Technics SL-PG 590/670/770, sowie der Denon DCD-510 (ohne AE) in positiver Erinnerung. Achtung bei einigen Kenwood-Modellen, wie dem klanglich m.E. auffallend guten DP-4030: die wollen gekaufte CDs sehen. Selbstgebranntes wird verweigert.

Sie konnten jedoch alle nicht mit dem einfachen noch neu verfügbaren Onkyo DX-7355 (119 bis 159 EUR) mithalten.

Bei den Tunern hatte ich mehrere aus der 900er Serie von Philips. Derzeit habe ich noch den FT-930, den ich klanglich und vom Empfang her schätze. Die Onkyo-Tuner, in der Presse damals wegen Klang und Empfang sehr verehrt und bei Ebay hoch gehandelt, kränkeln bei den Senderspeichern gerne an Gedächtnisschwund. Auch lässt sich leider nur selten vom Ergebnis des Topmodells auf die kleineren Modelle schließen. Ein Grundig T7200 hat von einem T 7500 (falls bezahlbar, dann schnappen) leider nichts mitbekommen. Auch einen Kauf wert: Technics ST-G 70/90 (nicht 570!), sowie Kenwood KT-5010/5020/7010/7020.

Aber wie auch immer der geeignete Verstärker, CD-Player oder Tuner aussieht, reicht es nicht, sich nur mit Modellbezeichnungen zu befassen. Im Zusammenhang mit einem Pioneer A-333 (1989 für 398 DM) konnte ich das lernen. Der Zustand des Gerätes entscheidet ggf. über Freud und Leid, Best-Buy oder herausgeworfenes Geld. Im Übrigen auch bei gewerblichem Kauf mit Gewährleistung. Kratzende Potis mit Kanalausfällen sind i.d.R. kein Defekt, sondern Verschleiß. Da ist es also wichtig, möglichst innerhalb der ersten 14 Tage (Widerrufsrecht aus dem Fernabsatzgesetz) kritisch zu sein und ggf. eine Rückgabe anzustoßen.

Sollten die Canton LE-500 doch noch länger Deine Anlage schmücken, würde ich nach folgenden Geräten Ausschau halten:

Verstärker: Grundig V-1850, V-4200, V-4200 Mk, V-1700, Sanyo JA-222 (bgl. Grundig V-1700 und genauso teuer), Sansui A-510, Kenwood KA-1010; alles keine Boliden, sondern einfache Modelle, deren sichtbarer Materialeinsatz kaum auf den Klang schließen lässt
Tuner: Philips FT-920, FT-930, FT-950, Grundig T-8200
CD-Player: Philips CD-930, CD-950, Onkyo DX-6920/6930, Technics SL-PG 590/670/770, aber lieber neu Onkyo DX-7355, Reste bei MediaMarkt und Saturn verteilt.

(Die Kombination aus Grundig V-4200 Mk II, Technics SL-PG 770 A und Philips FT-930 habe ich aktuell sogar komplett in meinem Bestand. Spielt super an einem Paar Hans Deutsch "Board".)

Über die LE-500 habe ich mich hier ergossen:

http://www.hifi-foru...ad=1440&postID=11#11

Viele Grüße,

Carsten

Plattenspieler? Hier: http://www.hifi-foru...m_id=26&thread=13315


[Beitrag von CarstenO am 09. Jun 2013, 12:03 bearbeitet]
BigLA
Stammgast
#25 erstellt: 09. Jun 2013, 14:17
Also wenn es eine reine Stereo-Anlage sein soll, dann würde ich reine Verstärker bevorzugen....welche Amps da wirklich Top sind kann ich so auch schlecht einschätzen, wenn es relativ junge Geräte sein sollen...
Und um keine falsche Empfehlung wg. Nutzung/Alter/Verschleiss zu geben, sag ich nur, was ich mir zugelegt habe und was ich damit wollte:

Ich brauche primär kein Airplay und USB-Gedöhns, wenn ich mp3´s hab, erstelle ich eben ne Audio-CD und spiel das von meinem Player, ansonsten lässt sich nen PC ja noch altmodisch Cinch/Klinke anschliessen..
Ich wollte eine gute Hifi-Stereo-Anlage zum reinen Musik hören mit neutralem, klaren und dynamischem Klang.. und das hat mir mein voriges Setup* nicht erfüllt...
Naja, in Anbetracht des Alters und auch das Risiko auf ausfall (obwohl ich glaube, das neuere Geräte heutzutage sicher schneller kaputt gehen) hab ich mich dennoch für eine 20 Jahre Alte SONY-ES Anlage entschieden...

Verstärker TA-F 690ES
Tuner ST-S505/570ES
CD-Player CDP-X339ES u. CDP-X202ES (habe da noch ´kein Unterschied bemerkt*g)
LS sind von Magnat, ne seltene Serie aus den 90ern (M5) hatte vorher Canton LE190...

OK, also ich habe ca. 250-350€ für die Sony´s investiert (die LS mal aussen vor)
Aber das ist eben kein Direktkauf, da man schon nach Angeboten schauen muss und die nicht täglich zu niedrigen Preisen offeriert werden...;)

sicher gibt es nach oben hin immer besseres(nebst Raumoptimierungen), aber bei dem Budget immer zu überlegen. Ich mussnebenher sagen, dass ich in den 90ern von Sony geschwärmt habe...andere Klassiker aus dieser Zeit waren sicher auch ganz gut, wobei die Geräte aus der Zeit von Sony schon zu den besseren zählten.....
Heutzutage hat Sony in Sachen Hifi nix gescheites mehr, und die AV-Receiver sind sicherlich ok, aber da fehlen mir Erfahrungswerte.

Die Anlage hat auf jeden Fall ordentlich Power und genug Reserven und mir gefällt der Sound, dynamisch und neutral (mit den Magnats etwas besser als die im Bassbereich ein wenig schwammigen und Hochton-nervigen Canton´s, aber das ist Geschmacksache...)


*mein Setup war Anfangs nur auf Surround ausgelegt (Canton AS30 Sub + 4 MX-Sat´s und Center mit nem Onkyo TX-SR505 AV5.1 Receiver. Ich wechselte dann Anfang des Jahres auf die Canton LE190 + LE103+Center...fürs Heimkino perfekt, für Musik fehlte irgendwas, ansonsten wie oben beschrieben etwas unpräzise und schwammig(am Sony-Amp wars schon ne ordentliche Steigerung, aber die Eigenschaften der LS blieben generell ähnlich)...kam dann auf die Irrsinnige Idee, nach alten guten gebrauchten zu schauen....und landete bei meiner Anlage oben...und der Unterschied war schon gewaltig wie ich finde...habe dann noch an der Anlage die LS verglichen und entschied mich eben für die o.g. Kombi..schade nur, dass ich nicht den Platz und das Geld über hatte, um die Canton´s komplett fürs Heimkino zu behalten
naja, ich schaue nun TV&DVD über die Stereo-Kombi und mir fehlt erstmal nichts grossartiges, bin aber auch nur der Gelegenheits-Filme-Typ....
mfg


[Beitrag von BigLA am 09. Jun 2013, 14:48 bearbeitet]
ApeOfTheOuterspace
Inventar
#26 erstellt: 09. Jun 2013, 18:25
Wow ich bin begeistert! Ihr fahrt ja jetzt wirklich die Offensive auf


CarstenO (Beitrag #24) schrieb:
Hallo ApeOfTheOuterspace,

steht denn schon fest, welche Boxen in der endgültigen Anlage spielen sollen? I[/url]


Nein. Ich dachte, ich schaffe mir erstmal eine solide Grundlage. Mit dem Sounding der Cantons war ich eigentlich ganz zufrieden, hätte in den Höhen noch etwas besser auflösen können und den Bass etwas mehr differenzieren. War jetzt nichts weltbewegendes, aber reichte für meine Ansprüche (vorerst). Da mein Budget aber wirklich begrenzt ist, hatte ich mir vorgenommen erstmal Verstärker und Zuspieler anzuschaffen und dann für neue Lautsprecher zu sparen.


[Beitrag von ApeOfTheOuterspace am 09. Jun 2013, 18:32 bearbeitet]
CarstenO
Inventar
#27 erstellt: 10. Jun 2013, 03:05

ApeOfTheOuterspace (Beitrag #26) schrieb:
Ich dachte, ich schaffe mir erstmal eine solide Grundlage.


Lautsprecher und Raum sind die Grundlage.
ApeOfTheOuterspace
Inventar
#28 erstellt: 10. Jun 2013, 13:58
okay ich lasse mich ja gerne eines besseren belehren
Könnt ihr mir dann beim Zusammenstellen helfen, denn alleine komme ich nicht klar

Edit: Alle Angaben die ihr braucht bekommt ihr natürlich, müsst mir nur sagen welche


[Beitrag von ApeOfTheOuterspace am 10. Jun 2013, 19:28 bearbeitet]
ApeOfTheOuterspace
Inventar
#29 erstellt: 11. Jun 2013, 12:14
Dann versuch ich schon mal anzufangen:
Mein Raum ist ca 25m² groß. Welche Boxen sollte ich da nehmen? Reichen Kompakte?
Mein Budget beträgt 600€. Davon würde ich 200 in Verstärker und Tuner investieren (oder doch gleich einen Receiver?) und für einen CD Player weiterhin sparen.
Beim Klang tu ich mich ein bisschen schwer und weiß nicht genau, wie ich das beschreiben soll. Ich lege wohl am meisten Wert auf klare Höhen und einen differenzierbaren Bass. Falls noch was fehlt, müsst ihr bescheid sagen

Schönen Gruß

EDIT: Gebrauchtgeräte kommen selbstverständlich auch in Frage.


[Beitrag von ApeOfTheOuterspace am 11. Jun 2013, 12:51 bearbeitet]
ApeOfTheOuterspace
Inventar
#30 erstellt: 11. Jun 2013, 17:39
Im Moment tendiere ich zu den Canton GLE 470 und entweder zu einem Denon PMA je nachdem wie die Preislage ist der 510er oder 710er oder den von weimaraner vorgeschlagenen DRA. Was haltet ihr davon?

Schönen Gruß
weimaraner
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 11. Jun 2013, 18:54
Eine Möglichkeit von Vielen.......

Musik kommt da auf alle Fälle raus.
ApeOfTheOuterspace
Inventar
#32 erstellt: 11. Jun 2013, 19:27
Das habe ich mir fast gedacht :D. Ist das denn auch eine gute Möglichkeit? Ich meine sind die Cantons P/L technisch was gutes? Ist das eine gute Idee miteinander zu kombinieren? Was habe ich für Alternativen?

Schönen Dank für eure Hilfe
weimaraner
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 11. Jun 2013, 19:42
mal zu Lautsprechern grundsätzlich,

diese klingen seeehr unterschiedlich, nicht nur jeder Hersteller verfolgt so etwas wie eine eigene Klangphilosophie,
sondern auch noch zwischen den einzelnen Modellreihen EINES Herstellers gibt es mitunter große Unterschiede.

dann ist da eben auch für jeden Geschmack was dabei

Normal hört man sich verschiedene Lautsprecher mit eigener Musik im Vorfeld eines Kaufs an,
das Probehören, weiss nicht ob du das möchtest?

Die GLE 470 sind doch im P/L Verhältnis hier aus dem Link ein gutes Angebot,
ein großes Risiko gehst du auch nicht ein da du hier ja nach dem Fernabsatzgesetz einkaufen würdest,
Widerrufsrecht inclusive.....

Also ran an die Sache.....

VG
ApeOfTheOuterspace
Inventar
#34 erstellt: 11. Jun 2013, 19:56
Probehören eigentlich ja - praktisch ist mir das allerdings kaum möglich, da ich auf'm Land wohne und in meiner Umgebung meines Wissens nach kein HiFi-Laden ist, der sowas anbietet und ich mit 16 Jahren auch keine Möglichkeit habe weite Strecken zu reisen. Deshalb dachte ich mir, ich bestell mir mal welche, hör mir die an und sag dann was daran gut/schlecht ist. Ist das eine gute Idee? Würdet ihr mir dann helfen was besseres zu finden, sollten die GLE 470 nicht passen?

Schönen Gruß
weimaraner
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 11. Jun 2013, 20:04
Natürlich helfen wir....

Falls etwas nicht gefällt,
bitte frag uns aber gleich und nicht erst wenn die Lautsprecher wieder zurückgeschickt sind....

VG
ApeOfTheOuterspace
Inventar
#36 erstellt: 11. Jun 2013, 20:06
Okay super vielen, vielen Dank! Ist dein vorgeschlagener DRA eine gute Kombination? Hatte schon mal vorher irgendwo gelesen, dass du für die Cantons einen PMA empfohlen hast.

Schönen Gruß


[Beitrag von ApeOfTheOuterspace am 11. Jun 2013, 20:06 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 11. Jun 2013, 20:08
DRA oder eben PMA wenn du keine Radio brauchst
ApeOfTheOuterspace
Inventar
#38 erstellt: 11. Jun 2013, 20:10
Alles klar. Das hat mir schon mal sehr geholfen. Dann werde ich mir das vermutlich die Tage mal bestellen und mich dann wieder melden.

Vielen Dank und schöne Grüße
BigLA
Stammgast
#39 erstellt: 11. Jun 2013, 22:47

klare Höhen und einen differenzierbaren Bass


Naja, es kommt ja auf den eigenen Geschmack an und auch die eigene Wahrnehmung und Räumlichkeiten..und vielleicht sind die 470er zu den alten Generationen deutlich besser abgestimmt..
..mir war bei den alten LE´s wie schon angeschnitten der Hochtonbereich zu grell und auf dauer irgendwie nervig (wobei nicht ausgeschlossen wäre, neuere oder andere Canton´s zu Testen) und der Bassbereich war im Vergleich zu meinen jetzigen Magnats eher etwas matschiger und unpräziser, wenngleich auch gefühlt etwas tiefer mit mehr "Bumms", was ich aber nun nicht vermisse...

Ich wollte dies nur mal anmerken, auch nach anderen LS ausschau zu halten und wenn möglich, auch gegeneinander testhören, um ggf. dieserlei unterschiede mal wahrzunehmen....
empfehlungen kann ich da aber nicht aussprechen, da ich zu wenig erfahrungswerte hab und meine Magnats eher seltener sind als Bsp.;)


[Beitrag von BigLA am 11. Jun 2013, 22:48 bearbeitet]
du
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 12. Jun 2013, 14:54

ApeOfTheOuterspace (Beitrag #7) schrieb:
Gibt es klangliche gravierende Unterschiede zwischen Verstärker und separatem Tuner und einem Receiver? DVD-Player kann ich ja auch problemlos als CD-Player umfunktionieren oder?

Klangunterschiede: In dem Preisbereich eher nicht. Ich würde einen Receiver kaufen. Das läßt mehr Preisspielraum uns spart ein Gerät. DVD-player als CD-player geht natürlich, nervt aber weil er langwierig herausfinden muß, was Du eingelegt hast. Außerdem: Wenn Du analog aus dem DVD-player rausgehst, ist die Qualität i. d. R. eher mäßig - die Prio liegt eben auf dem Bild.
ApeOfTheOuterspace
Inventar
#41 erstellt: 12. Jun 2013, 16:49
Danke nochmal für die Erklärung . Wo bekomme ich denn qualitativ hochwertige Lautsprecherkabel her? Muss ich auf was bestimmtes achten dabei?

Schönen Gruß
du
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 12. Jun 2013, 21:43
Kompetente Hifi Händler findest du in jeder Großstadt. Gehe nicht in Blödmärkte. Nimm deine Lieblings-CDs mit.
Cogan_bc
Inventar
#43 erstellt: 12. Jun 2013, 22:12

Nimm deine Lieblings-CDs mit.

wegen der Kabel
finde ich etwas übertrieben.
Geh in den nächsten Baumarkt, dort gibt es Meterware.
Kein Klingeldraht sondern so ab 2,5 Querschnitt, dann paßt das
du
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 13. Jun 2013, 06:54

Cogan_bc (Beitrag #43) schrieb:

Nimm deine Lieblings-CDs mit.

wegen der Kabel

???
Um den eigenen Musikstil auf den Boxen der Wahl zu hören. Von Kabel war keine Rede.
ApeOfTheOuterspace
Inventar
#45 erstellt: 13. Jun 2013, 15:47
Hallo nochmal,

da ihr mir schon so toll geholfen habt, hätte ich nochmal eine Frage und zwar: Den DRA700AE den weimaraner mir vorgeschlagen hat, fand ich nicht schlecht (habe ihn aber noch nicht gehört), allerdings lässt mich der optische Zustand etwas vorsichtig werden. Jetzt habe ich den Denon DRA 500AE gefunden und wollte mal fragen, ob der Leistungstechnisch reicht? Eigentlich müsste das doch langen oder? Was haltet ihr von dem als Alternative zum DRA 700AE/ist das eine gute Idee? Den könnte ich zur Not ja auch wieder zurück schicken.

Schönen Gruß
ApeOfTheOuterspace
Inventar
#46 erstellt: 14. Jun 2013, 12:06
Also ich habe mich nochmal ein Angebot eines Denon PMA 710AE aufgetrieben, den ich für 180 bekommen könnte. Da ich gelesen habe, dass die Endstufen beim 500er nicht so toll sind, hätte ich mich für den entschieden. Dann bräuchte ich aber noch einen Tuner. Da die Philips Tuner schwarz und der Verstärker silber ist, wäre es mir lieber einen silbernen zu nehmen. Für den Tuner könnte ich dann noch 100 Euro ausgeben. Habt ihr vielleicht ein paar Vorschläge?

Schönen Gruß
du
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 14. Jun 2013, 14:15
Pioneer Slimline VSX-S300-Kals Angebot des Tages. Vielleicht ist das was für Dich.

Ist aber Class-D und rauscht etwas.
BigLA
Stammgast
#48 erstellt: 14. Jun 2013, 14:38
mal ganz im ernst....um es vorsichtig auszudrücken..der Threadersteller wollte doch eine Hifi oder Stereo-Anlage, primär für Musik...

zum gelegentlichen nebenbei-Musikhören ist das Gerät sicher interessant, ich würde dies mir auch für nebenher holen, aber ansonsten...
ApeOfTheOuterspace
Inventar
#49 erstellt: 14. Jun 2013, 15:11
Ne also wenn das rauscht geht das echt gar nicht . Die wird schon primär zum intensiven Musikhören benutzt, sonst könnte ich ja genauso eine kleine Denon oder Pianocraft nehmen und reichlich Geld sparen.
ApeOfTheOuterspace
Inventar
#50 erstellt: 14. Jun 2013, 15:16
Könnte zum PMA 710AE den Tuner 1500AE für 75 Euro dazu bekommen. Ist das ein Plan?


[Beitrag von ApeOfTheOuterspace am 14. Jun 2013, 15:16 bearbeitet]
ApeOfTheOuterspace
Inventar
#51 erstellt: 30. Jun 2013, 14:07
Also ich habe mir jetzt den PMA 710AE gekauft. Gerade eben habe ich noch den TU 1500AE in der Bucht geschossen. Die Boxen werden vermutlich die GLE 470/470.2. Werde weiter berichten.

Schönen Gruß
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
neue Anlage
vfb-david am 22.02.2009  –  Letzte Antwort am 23.02.2009  –  8 Beiträge
neue Anlage
06.07.2002  –  Letzte Antwort am 07.12.2005  –  6 Beiträge
Neue Anlage
Torsten12345 am 12.11.2007  –  Letzte Antwort am 12.11.2007  –  2 Beiträge
neue Anlage
vfb-david am 22.05.2009  –  Letzte Antwort am 26.05.2009  –  24 Beiträge
Neue Bude, Neue Anlage
MG28 am 05.10.2013  –  Letzte Antwort am 08.10.2013  –  44 Beiträge
Neue Wohnung-->Neue Anlage
Bumbe am 12.03.2005  –  Letzte Antwort am 14.03.2005  –  13 Beiträge
neue Anlage - Verstärker, Tuner, Lautsprecher
nun_ja am 16.04.2006  –  Letzte Antwort am 17.04.2006  –  9 Beiträge
Neue Lautsprecher
Bosemann am 13.05.2007  –  Letzte Antwort am 26.09.2010  –  4 Beiträge
Neue Lautsprecher
frankytankyy am 23.11.2011  –  Letzte Antwort am 24.11.2011  –  10 Beiträge
Neue Lautsprecher
robinderhood am 12.06.2016  –  Letzte Antwort am 14.08.2016  –  62 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Denon
  • Onkyo
  • Boston Acoustics
  • Philips
  • Sony
  • Grundig
  • Wharfedale
  • Thorens

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedDeja-Vu81
  • Gesamtzahl an Themen1.345.355
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.773