Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Focal 1008/Dali Fazon F5/B&W 805(D?)

+A -A
Autor
Beitrag
gelegentlicher_nutzer
Stammgast
#1 erstellt: 05. Jun 2013, 20:55
Da bin ich mal wieder. Jetzt doch entschlossen, mir neue Lautsprecher zuzulegen.

Prioritäten: Leise gehörte Musik muß gut klingen. Ich mag luftige, genaue, schnelle, aber dennoch weiche Höhen, angenehme, "schön klingende", "natürlich wirkende" Mitten und einen vorhandenen, warmen Baß.

Musik: Jazz, Klassik, Garagenrock, alles aus NAS mit flac, manchmal mp3 und Internetradio.

Raum: ca 25 qm, deutlich unterdämpft, Starke Resonanzen unterhalb von 100Hz.

Geschmack: ich brauche jetzt keine Grabsteine mehr im Wohnzimmer, die Boxen können ruhig kleiner sein. Ich möchte gerne ein Designobjekt., keine Quaderkiste.

Aufstellung: Wegen der starken Raumresonanzen glaube ich, daß ich den Hörabstand auf ca 2,5m reduzieren sollte. ...?...

Anlage: Mission Cyrus III. Aber ich würde ihn austauschen, wenn ich den MEhrwert eines neueren Amps erkennen würde. EIne Raumentzerrung wollte ich mal machen, habe mir sogar ein Meßmikrofon gekauft, aber das war mir dann insgesamt zu hampelig und das Fertiggerät für x000€ war mir dann doch zu teuer. Aber irgendwas in die Richtung wird es schon werden.

Hörerfahrungen:
1. JBL TI 3000. Wie die JBL Ti 5000, aber soll etwas neutraler sein. ich mochte die Box nie wirklich, die Höhen waren mir immer etwas zu wenig "weich" und samtig. Aber
2. andererseits habe ich mir dann für das Schlafzimmer ELAC AM 150 gekauft und war dermaßen enttäuscht, einerseits wegen des Grundrauschens, das mich im Schlafzimmer störte, außerdem wegen der ungenauen, verschwommenen Höhen. Erst, wenn man die Boxen lauter stellt, machen sie tatsächlich mal Spaß. Da ahnt man, was die Schwurbelblätter Audio und Stereoplay mit "Spielfreude" meinen.

Das heißt, der doch klare und präzise Hochtöner der JBL hat meine Ansprüche im Laufe der Jahre ganz schön steigen lassen.

3. Dynaudio beim HiFi-Händler, irgendeine große Standbox um 8000, dann noch das dortige Spitzenmodell. Klang ja ganz nett, aber irgendwie ließ mich das kalt. Der Händler fragte dann, was und wie ich denn sonst so hören würde und ging nach meiner Beschreibung wie unter Prioritäten schmunzelnd in den Nachbarraum, wo die Fokal-Reihe aufgebaut war.
4. Die Focal 1028 BE II war dann so geil, exakt das, was ich gesucht hatte. Nur... die Höhen waren mir wieder etwas zu "viel".
Wir haben dann noch über die Möglichkeiten gesprochen, den Frequenzgang zu biegen, er meinte, eine differenzierte Klangeinstellung sei neutzutage selten zu finden, wenn an AV-Verstärkern, da aber bei meinen Ansprüchen eher bei 2000€

Meine Überlegungen bisher:
Die Dali Fazon F5 gefällt mir auf den Fotos so gut, die würde ich sofort nehmen. Mich schreckt nur die Bewertung in Tests, in denen was von Spielfreude steht. Wenn das wieder eine Umschreibung "Mumpf bei geringen Lautstärken" ist, das habe ich schon...
Die Focal 1008 BE habe ich noch nicht gehört, der Hochtonbereich wird ähnlich sein wie bei der 1028, den Rst müßte ich mal hören. Wären halt schön klein.
Die B&W habe ich aufgeführt, weil in Tests was von "Ortbarkeit", "Präzision" etc stand.

Frage also: wo gibt's die Wunderbox, kompakt luftige seidige, aber präzise Höhen, Räumlichkeit, natürliche Mitten, gerne angenehme eher warme Grundabstimmung (das schließt ja guten Hochtonbereich nicht aus).

Vielen Dank
Alexander
frank_aus_n
Inventar
#2 erstellt: 06. Jun 2013, 17:40
hallo, sonus faber cremona Auditor m

mfg frank
quio
Stammgast
#3 erstellt: 08. Jun 2013, 08:42
Hallo Alexander,

da die Resonanz hier nicht besonders hoch ist, schreib ich einfach mal ein paar Takte.
Zunächst wäre es interesannt wenn du uns noch ein paar Daten liefern könntest. In welchem Preisbereich suchst du ? Aus welcher Gegend kommst du ?
Unterbedämpft bedeutet das es recht minimalistisch eingerichtet ist mit wenig Stoff etc.. und dadurch ziemlich hallig ?
Wärst du dazu bereit an der Raumakustik zu arbeiten um an den wichtigsten Stellen eine entsprechende Dämpfung zu erreichen?

Eine Biegung des Frequenzgangs ist auch deutlich unter 2000€ zu bekommen. Da du eh komplett mit flac und mp3´s streamst wäre vielleicht das Programm DIRAC recht interesannt. Ein sehr gutes und vorallem Einsteigerfreundliches Programm für eine Raumeinmessung, mit um 600€ aber nicht das preiswerteste. Alternativ wird der AV-Receiver von Onkyo tx-nr 818 sehr gerne empfohlen da er trotz des recht günstigen Preises bereits mit dem besseren Audyssey Einmesssystem, Audyssey MultEQ® XT32, ausgestattet ist.

Wie stehst du zu aktiven Studiomonitoren ? Auf Grund der oftmals besseren Bündelung könnten diese durchaus vorteilhaft sein.

Eine Wunderbox mit den von dir gewünschten Eigenschaften wird dir wohl niemand hier einfach empfehlen können. Die Verknüpfung von Raum & Lautsprecher inklusive deren Aufstellung ist dabei einfach zu klangentscheidend.

Ein kompakt Lautsprecher der zur Zeit sehr viel Anklang findet ist der Jubliäumslautsprecher KEF LS50, der sicher einen Hörversuch wert ist.
Falls du Zeit/Möglichkeit hast nach Aachen zu kommen, würde ich dir ebenfalls die Firma Vroemen ans Herz legen. Bei meiner Suche habe ich dort meinen persönlichen Traumlautsprecher gefunden nachdem ich vorher von sehr vielen etablierten Marken klanglich sehr enttäuscht wurde. Wenn dir ein Gehäuse aus Naturstein optisch zusagt ist das sicherlich eine Option.

Viel Erfolg bei deiner Suche und ich hoffe du hälst uns noch auf dem Laufenden.

Greetz

PS: Auf das ganze Geschwafel in den Tests der Hifi Zeitschriften sollte man keinen Wert legen. Papier ist geduldig ;).


[Beitrag von quio am 08. Jun 2013, 09:11 bearbeitet]
gelegentlicher_nutzer
Stammgast
#4 erstellt: 09. Jun 2013, 07:36
Vielen Dank für die Antwort!

Ein paar kurze Antworten vorab:

In welchem Preisbereich suchst du ?
Bis 4000, maximal 6000€

Aus welcher Gegend kommst du ?
Bremen-Oldenburg

Unterbedämpft bedeutet das es recht minimalistisch eingerichtet ist mit wenig Stoff etc.. und dadurch ziemlich hallig ?
Parkett mit nur etwas Teppich, großes Fenster ohne Gardine. Hatte mal mit den Volks-DIRAC-Programmen gespielt, mir sogar ein preiswertes Meßmikrofon gekauft. Beim Frequenz-Sweep hörte und sah man halt deutlich die Resonanzen so bei 40, 100, 1xx Hz

Wärst du dazu bereit an der Raumakustik zu arbeiten um an den wichtigsten Stellen eine entsprechende Dämpfung zu erreichen?
Nein. Vielleicht ist es ja auch nicht so schlimm, ich höre aber halt die verschwommene Räumlichkeit deutlich im Vergleich zum vorherigen Abhörraum mit Teppichboden.

Wie stehst du zu aktiven Studiomonitoren ? Auf Grund der oftmals besseren Bündelung könnten diese durchaus vorteilhaft sein.
Das dachte ich mir auch, deshalb bin ich offen. Allerdings verstehe ich die sehr positive Aufnahme der Studiomonitore nicht: wenn die LS nicht gegengekoppelt sind und keine digitale Frequenzweiche eingebaut ist, sind das doch nur LS mit eingelagertem Amp. Das sind oft nur ein/mehrere einfache Class-D-Amps.
Davon werden die Höhen und Mitten ja nicht besser...
weimaraner
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 09. Jun 2013, 08:44
Hallo,

ich hab sie zwar noch nicht gehört,
aber aufgrund der Raumproblematik wäre vllt eine ME Geithain 806 mal in Betracht zu ziehen.
Ausserdem liegt auch eine Backes&Müller Prime 3 im Budget, Regelmöglichkeiten inclusive.....

Aus dem Passivlager möchte ich nochmal kurz auf Dynaudio zurückkommen,
hier war die zugegeben etwas preisintensive Dynaudio Confidence C1 eigentlich so wie du es beschreibst,
bei der Elektronik muss man da aber etwas genauer hinschauen....

Etwas abseits von Mainstream,
http://www.dynamikks.de/MONITOR_8.html

VG
Highente
Inventar
#6 erstellt: 09. Jun 2013, 09:02
Hallo,

ME Geithan wollte ich auch gerade anmerken, evtl. käme auch KS Digital oder auch Adam Audio in Frage.

Sollte der PC die einzige Quelle sein, würde ich "aktiv" bleiben.

http://www.ksdigital.de/ksdhome/anfang.php

http://www.me-geithain.de/index.php/de/

http://www.adam-audio.com/de/home-audio/products
gelegentlicher_nutzer
Stammgast
#7 erstellt: 09. Jun 2013, 09:38

Aus dem Passivlager möchte ich nochmal kurz auf Dynaudio zurückkommen,
hier war die zugegeben etwas preisintensive Dynaudio Confidence C1 eigentlich so wie du es beschreibst,

Die kenne ich nicht. Dynaudio sonst: per Zufall bei einem Hädler allein in einem Raum, in dem Dynaudios für um 8000 und 16000 € angeschlossen waren und liefen. Ich hab dann lauter gestellt, leiser gestellt, aber, hm, das war es nicht. Ausgezeichnete Boxen, stimmig, kraftvoll, warm, aber der Funke sprang nicht über.

Dann in einem Raum mit Focals, die 1028 Be II, und da war mir nach den ersten Takten klar, das ist genau, was ich suchte. Wenn dann nur noch jemand die Höhen etwas runterdreht und die unteren Mitten etwas rauf...und etwas kleiner und preiswerter...

So bin ich bei Dynaudio etwas skeptisch. Aber ich bin für weitere Erfahrungen offen.
ALUFOLIE
Inventar
#8 erstellt: 09. Jun 2013, 09:47
Schon mal eine Monitor Audio Platinum 100 gehört? Deutlich günstiger und Klanglich vielleicht ja was für dich.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 09. Jun 2013, 09:51
Hallo,

ich hab mir ja auch gerade die 1038 bestellt,
irgendwie kann ich dich also schon verstehen....

Die 1028 liegen doch verhandelt durchaus im Budget,
da würde zusätzlich sogar noch ein Antimode Dual Core 2.0 reinpassen um nach deinem Gusto anpassen zu können,
ausserdem kannst du damit verschiedene Klangmodi speichern,
also dir durchaus ein Klangprofil fürs Leisehören erstellen,
da schaltet man mit einem Knopfdruck um, vllt was zum Überlegen.....

Geht nat. auch mit der 1008....

VG
gelegentlicher_nutzer
Stammgast
#10 erstellt: 09. Jun 2013, 12:04

Da du eh komplett mit flac und mp3´s streamst wäre vielleicht das Programm DIRAC recht interesannt. Ein sehr gutes und vorallem Einsteigerfreundliches Programm für eine Raumeinmessung, mit um 600€ aber nicht das preiswerteste.

"Einsteigerfreundlich" wäre gut. Ich stelle mich zwar nicht doof an, aber ich habe keine Lust, ein bis zwei komplette Tage mit Messen zu verbringen, mit ungewissem Ausgang.


Alternativ wird der AV-Receiver von Onkyo tx-nr 818 sehr gerne empfohlen da er trotz des recht günstigen Preises bereits mit dem besseren Audyssey Einmesssystem, Audyssey MultEQ® XT32, ausgestattet ist.

Was es nicht alles gibt, die Ausstattungsliste ist ja wirklich erschreckend. Wenn er dann noch gut klingen würde, wäre das ja eine recht preiswerte Lösung.

Ich müßte mal ganz genau die Anleitung lesen, ob weitreichende Klangregelmöglichkeiten auch im Stereo-Modus bestehen. Auf den ersten Blick nur Höhen und Tiefen

Dann ist da noch die Bedienung. Die mitgelieferte FB schreckt mich eher ab. aber es soll ja via Smartphone-App gehen, also z.B. auch auf dem Tablet.
Da ich keinen Fernseher habe(n will), müßte ich sehen, ob HDMI out des Receivers z.B. an ein Tablet angeschlossen werden kann...
gelegentlicher_nutzer
Stammgast
#11 erstellt: 09. Jun 2013, 12:19

ich hab mir ja auch gerade die 1038 bestellt,
irgendwie kann ich dich also schon verstehen....

Das ist ja ziemlich viel Lautsprecher...wie groß ist denn Dein Raum? Warum nicht Eine Nummer kleiner?
Hast Du die 1008 mal gehört?
Welcher Vor- und Endverstärker?
Welche Farbe/Furnier? Habe schon viel Holz in der Hütte.


da würde zusätzlich sogar noch ein Antimode Dual Core 2.0 reinpassen

Das klingt interessant, EQ mit Einmeßfunktion und USB-DAC, kompletter Vorverstärker. Weißt Du, ob er ein technisches Merkmal hat, das der o.g. Onkyo nicht aufweist, oder machen beide auf dem Gebiet in etwa das gleiche?
weimaraner
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 09. Jun 2013, 12:57
DSP mit Einmessfunktion,
automatisch aber nur bis max. 500Hz(einstellbar), darüber sollte man versuchen ohne die (manuell möglichen) Eingriffe auszukommen , aber möglich ist dies ja ohne weiteres.

Zum Onkyo TX 818 welchen ich ja nicht besitze will ich nicht zuviel sagen,
der User jd17 kann hierzu mehr erläutern,
bzw. findet man über die Suchfunktion seinen Thread zu dem Onkyo.

Die 1008 kenne ich nicht,
Farbe ist basalt, die 1038 brauche ich einfach für die Pegel welche ich manchmal fahre.

Auf Verstärkerseite muss jetzt erstmal mein Denon PMA 1510 welcher hier noch steht herhalten bis wieder Schotter in der Hifikasse ist.

Gehört habe ich an McIntosh.....

Raum misst 40qm....

VG
Highente
Inventar
#13 erstellt: 09. Jun 2013, 13:13
Focal Lautspreher sind echt super. Ich kann auch eine Mini oder Micro Utopia empfehlen. Giebts aber nur noch als Gebrauchtkauf.

Meine Mini geb ich nicht her!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dali Fazon F5
uwe_holtz am 16.05.2015  –  Letzte Antwort am 17.05.2015  –  2 Beiträge
Alternativen zu Dali Fazon F5 ?
DKMDO am 04.03.2012  –  Letzte Antwort am 09.12.2016  –  9 Beiträge
Dali Fazon F5+Sonos AMP ODER Playbar+Sub
philvip am 01.11.2016  –  Letzte Antwort am 01.11.2016  –  6 Beiträge
B&W 802 Diamond + HTM2 +805 Diamond versus Dali Epicon 8 + Vokal + Epicon 2
Viebrock am 17.08.2013  –  Letzte Antwort am 18.08.2013  –  4 Beiträge
B&W 805 .welche Kombination
bibo007 am 17.06.2011  –  Letzte Antwort am 18.06.2011  –  4 Beiträge
Alternative zu B & W Nautilus 805
Basswut am 09.09.2004  –  Letzte Antwort am 16.09.2004  –  17 Beiträge
Kaufberatung Verstärker für B&W 800 D
Teufel.xs60 am 06.09.2009  –  Letzte Antwort am 05.02.2010  –  34 Beiträge
Stereoverstärker (Accuphase, Luxmann o.Ä) für B&W CM5 bzw. 805 Diamond
Tabularaser_2 am 09.03.2014  –  Letzte Antwort am 16.02.2015  –  11 Beiträge
Dali Zensor 3 plus Dali Fazon Sub1
peterchen123 am 03.12.2016  –  Letzte Antwort am 05.12.2016  –  12 Beiträge
B&W Nautilus 805 oder JM Lab 906 ???
Colli am 10.01.2005  –  Letzte Antwort am 16.01.2005  –  26 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • KEF
  • Onkyo
  • JBL
  • Mission
  • Elac
  • Sonus Faber

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 57 )
  • Neuestes MitgliedZippel1957
  • Gesamtzahl an Themen1.345.964
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.649