Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Standlautsprecher bis 700€

+A -A
Autor
Beitrag
burga34
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 25. Jun 2013, 12:25
Hallo zusammen.
Ich wollte mir ein Paar neue Stereo Standlautsprecher zulegen. Ich wäre auch bereit, diese selbst zu bauen. Das Preis-/Leistungsverhältnis soll dadurch ja anscheinend besser sein. Außerdem wäre es mal wieder eine abwechslungsreiche Herausforderung :-)

Hier mal einige Informationen:

Preis: bis zu 700€ (ja, eine leichte Toleranz nach oben ist gegeben)

Raumgröße: ca. 14m²

Subwoofer ist nicht vorhanden

Verstärker: Denon AVR-1604 (<-- taugt der was?)

Lautstärke: Es soll nicht laut werden! Im Gegenteil: Eines der wichtigsten Dinge wäre mir, dass ich gerade bei niedriger und mittlerer Lautstärke einen super Sound habe. Klar hör ich auch ab und zu mal etwas lauter, aber dann auch nicht so, dass es die ganze Nachbarschaft gleich mitkriegt.

Was soll gehört werden: Ich höre hauptsächlich Rockmusik (aller Art, vor allem aber weniger „Hau-drauf-Rock“ sondern eher subtile Dinge, für die ein differenzierter, ausgewogener Klang sehr wichtig wäre): Pink Floyd, Led Zeppelin etc. Würde sagen das nimmt 70% meiner Hörzeit ein.
Die restlichen 30% teilen sich Elektro, Jazz/Funk und Klassik.

Wie Tief sollen die Lautsprecher kommen?
Keine Ahnung, kenn ich mich nicht aus. Ich denke aber, dass ihr das anhand des obigen Punktes relativ gut abschätzen könnt.

Wird großer Wert auf Neutralität gelegt?
Was genau ist mit Neutralität gemeint bzw. worauf bezogen?

Bisher gehörte Lausprecher…
Hmm schwierig. Ich weiß noch, dass ich einmal ein Stereo Paar gehört habe, das sich sehr Mittenlastig angehört hat. Das hat mir nicht gefallen.
Spontan würde ich sagen klare Höhen sind mir am wichtigsten und der Bass sollte präsent aber nicht störend sein. Die Mitten sollten eher Neutral als Ergänzung klingen.

Ich hatte schonmal einen speziellen Bausatz im Kopf, der mich irgendwie ansprach:
http://www.visaton.de/de/bauvorschlaege/stand/vib170al/index.html

Ich kann allerdings selbst nicht einschätzen, ob dieser meinen Ansprüchen entgegenkommt.
Ich bin gespannt auf eure Vorschläge

Danke und Gruß
Markus
kimotsao
Inventar
#2 erstellt: 25. Jun 2013, 12:36
hallo

schau Dir einmal die hier an:
http://www.amazon.de.../ref=pd_sim_sbs_ce_1

klar, probehören musst Du selber und ob es mit einem normalen Stereo Verstärker besser klingt als mit einem AVR, musst Du auch selber entscheiden, wenn Du all die Funktionen eines AVR nicht benötigst, so kaufe lieber einen guten Stereo Verstärker (villcht auch gebraucht).

viele Grüsse
Ingo_H.
Inventar
#3 erstellt: 25. Jun 2013, 12:59
14m2 und Standlautsprecher ist meiner Meinung nach aus eigener Erfahrung grenzwertig. Habe in einem 12m2-Raum schon diverse ausprobiert und auch wenn z.B. eine Mordaunt Short Avant 914i bei mir recht gut funktioniert, so klangen doch bisher alle ausprobierten in einem grösseren Raum deutlich besser. Wie gut Dein AV-Receiver im Stereobetrieb wirklich ist, kannst Du nur durch Vergleichen mit einem Stereoverstärker/Receiver herausfinden. Gerade eben teste ich in dem Raum meine letzte Woche neu (gebraucht) erworbenen Onkyo TX-7440 und DX-6700 an einem Paar Magnat Vector 203 mit 40cm Wandabstand auf Ständern und dass klingt mal wirklich richtig gut. Da fehlt absolut klnglich nichts im Moment und auch der Bass ist richtig satt und nicht dröhnig. Habe gerade extra mal wegen Dir The Wall eingelegt. Die Anlage ist zusammen mit ebenfalls letzte Woche erworbenen ELAC Edition One-Lautsprechern fürs Wohnzimmer meiner Lebensgefährtin gedacht und die Lautsprecher hatte ich letzte Woche ebenfalls mal hier zum Testen und im 12m2-Raum klangen die überhaupt nicht, obwohl das wirklich kleinere und sagenhaft klingende Lautsprecher in grösseren Räumen sind.

http://www.elac.com/de/archiv/archiv_produkt_alt.php?f=9771

Deshalb mal mein Tip bevor Du unnötig viel Geld investierst und am Ende es in deinem Raum eh nicht wie gewünscht klingt: Besorge Dir mal über ebay-Kleinanzeigen oder Quoka einen hochwertigen älteren Verstärker/Receiver und einen CD-Player und irgendwoher ein Paar gute Regallautsprecher.


[Beitrag von Ingo_H. am 25. Jun 2013, 13:00 bearbeitet]
woofer-66
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 25. Jun 2013, 13:50
Das Stand-LS bei 15m² nicht geeignet sind sehe ich absolut nicht so, ganz im Gegenteil!

Mit dem Selbstbau is schon ne schöne Herausforderung, kann aber auch schwer in ``die Hose gehen``.

Was ist wenn du sie fertig hast und der Sound gefällt dir hinterher nicht, zurückgeben is da ja schlecht.

Beste Weg is normal immer zu einem Händler zu gehen und sich dort vor Ort erst mal was anzuhören, optimale ist dann was mit dem Händler abzumachen und sie Daheim an deinen Geräten zu testen.(gute Händler machen das)

Alternativ halt was im Netz bestellen, da haste ja generell ein Rückgaberecht.

Wo das gut mit funktioniert ist Nubert: http://www.nubert.de/

In deinen Preisrahmen würden die nuBox 481 und die 511 gut passen.


[Beitrag von woofer-66 am 25. Jun 2013, 13:54 bearbeitet]
Ingo_H.
Inventar
#5 erstellt: 25. Jun 2013, 14:21
Glaube kaum dass eine 481 in einem 14m2 so gut klingt wie auf 25-30m2 und bei einer 511 wage ich das es recht zu bezweifeln. Um aber Deiner Frage vorzugreifen: Nein, ich habe das selbst noch nicht probiert. Was für Lautsprecher betreibst du in Deinem 15m2-Raum, was für Musik hörst Du und hast Du die Lautsprecher spaßhalber schonmal in einem grösseren Raum gehört?
Fanta4ever
Inventar
#6 erstellt: 25. Jun 2013, 14:57
Hallo,

rein damit in die gute Stube

QUADRAL ASCENT 70

Gruß Karl
Eminenz
Inventar
#7 erstellt: 25. Jun 2013, 15:07

burga34 (Beitrag #1) schrieb:

Spontan würde ich sagen klare Höhen sind mir am wichtigsten und der Bass sollte präsent aber nicht störend sein. Die Mitten sollten eher Neutral als Ergänzung klingen.


Klipsch RB 81 II.

Heco Celan GT 302

Magnat Quantum 803 (weniger Höhen als die beiden vorher)

Nubert Nuline 34 (dito)

Insidertipp:
Dynavoice DM-6

Edit: Klick


[Beitrag von Eminenz am 25. Jun 2013, 15:13 bearbeitet]
burga34
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 25. Jun 2013, 15:20
Okay, also da kommt erstmal wirklich die grundsätzliche Frage auf:
Müssen es wirklich Standlautsprecher sein?
Da habe ich mich wohl vom Aussehen täschen lassen und erstmal gedacht, alles andere sei nichts "richtiges".

Ingo: Welchen der beiden genannten Onkyos würdest du mir eher empfehlen?

Eminenz: Was genau meinst du mit "Insidertipp"? Hast du den Lausprecher selber? Oder schon gehört?

Wenn der Dynavoice tatsächlich eines dieser wundersamen Schnäppchen ist könnte ich mir überlegen, diese zu kaufen und das gesparte Geld in einen guten Stereo Verstärker zu investieren.

Was meint ihr?
Eminenz
Inventar
#9 erstellt: 25. Jun 2013, 15:55

burga34 (Beitrag #8) schrieb:
Eminenz: Was genau meinst du mit "Insidertipp"? Hast du den Lausprecher selber? Oder schon gehört?


HIER zum Einlesen. Sie sind auf jeden Fall viel Lautsprecher fürs Geld, aber du musst selbst für dich hören, ob sie dir zusagen. Am besten du wählst aus den anderen genannten Lautsprechern ein weiteres Paar aus und bestellst beide zum Hören.
Ingo_H.
Inventar
#10 erstellt: 25. Jun 2013, 16:21

burga34 (Beitrag #8) schrieb:
Ingo: Welchen der beiden genannten Onkyos würdest du mir eher empfehlen?


Nur der TX-7440 ist ein Receiver, der DX-6700 ist ein CD-Player. Es gibt aber sicher unzählige gute ältere Verstärker/Receiver. Man bekommt da mit etwas Geduld für wenig Geld tolle Qualität, auch wenn natürlich immer das Risiko besteht das was kaputt geht.

http://www.hifi-wiki.de/index.php/Onkyo_TX-7440

Meiner sieht aus wie neu (selbst die Fernbedienung) und es funktioniert wirklich alles tadellos. Nur im Tunerbetrieb blinken, wenn man die Lautstärke regelt, zwei Lämpchen die damit eigentlich nichts zu tun haben, aber das lasse ich mir noch von einem Bekannten richten und stört eigentlich auch nicht sonderlich.
burga34
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 25. Jun 2013, 16:48

Am besten du wählst aus den anderen genannten Lautsprechern ein weiteres Paar aus und bestellst beide zum Hören.


Ich glaub das mach ich doch glatt!

Jetzt siehts wohl ganz danach aus, dass ich noch eine Kaufberatung für einen Receiver brauche

Frage: Macht es mehr Sinn, sich erst einen Receiver nach seinem Geschmack zu kaufen (anhand der vorhandenen LS), oder erst die neuen LS mit meinem alten Receiver probe zu hören? Kann man so wahrscheinlich nicht sagen, nä?
Eminenz
Inventar
#12 erstellt: 25. Jun 2013, 16:53
Was soll das Gerät können?
Ingo_H.
Inventar
#13 erstellt: 25. Jun 2013, 17:01
Am besten ist es Du schaust bei Ebay-Kleinanzeigen oder bei Quoka nach Geräten in deiner Nähe. dann kannst Du die selbst anschauen und testen. das minimiert das Risiko.
burga34
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 25. Jun 2013, 17:10

Eminenz (Beitrag #12) schrieb:
Was soll das Gerät können?


Das nötigste und das am Besten!

Eben ein guter, preiswerter Stereo-Verstärker. Gibt's da noch irgendwelche wichtigen Sonderfunktionen, oder wie meintest du das?

edit+PS.: Werde wohl entweder die Nubert oder die Klipsch als zweite Wahl nehmen


[Beitrag von burga34 am 25. Jun 2013, 17:16 bearbeitet]
Ingo_H.
Inventar
#15 erstellt: 25. Jun 2013, 17:18
Wenn Du halt noch Radio hörst muss es ein Receiver sein. Aus was für einem PLZ-Gebiet kommst Du? Wenn ich Zeit habe schau ich gegen später mal ob ich was finde. Mach so Suchen gerne und habe heute Zeit, bzw.höre eh Musik mit der neuen Kombi...
burga34
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 25. Jun 2013, 17:31
79XXX

Im warmen Südwesten wohne ich

Danke!

und nein, Radio hör ich nicht (in Deutschland).


[Beitrag von burga34 am 25. Jun 2013, 17:32 bearbeitet]
Ingo_H.
Inventar
#17 erstellt: 25. Jun 2013, 17:33
Gerne doch, aber wie gesagt erst später, da ich noch was erledigen muss. Brauchst Du einen Receiver oder einen Verstärker, damit ich weiß nach was ich schauen soll?
burga34
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 25. Jun 2013, 17:59
Receiver heißt ja nur, dass noch ein Radio mit drin ist?
Also dann brauche ich keinen Receiver, sondern nur einen Verstärker (siehe edit oben).
MaLoe2401
Stammgast
#19 erstellt: 25. Jun 2013, 20:03

burga34 (Beitrag #18) schrieb:
Receiver heißt ja nur, dass noch ein Radio mit drin ist?


Yes.
Ingo_H.
Inventar
#20 erstellt: 25. Jun 2013, 21:26
Habe mal in der Freiburger Gegend (+-50km) gesurft aber auf die Schnelle nichts gefunden. Vielleicht sollte man am Wochenende nochmal schauen.
burga34
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 26. Jun 2013, 11:07
Danke dir trotzdem für deine Mühen

Ein schnäppchen zu machen ist natürlich immer schön. Notfalls kann ich aber auch einen neuen Verstärker kaufen.
Oder kriegt man heute einfach allgemein nicht mehr so gute Stereo Verstärker ohne gleich eine Menge Geld hinlegen zu müssen?
woofer-66
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 26. Jun 2013, 11:33
Probiere das doch erst mal mit deinem vorhandenem Denon, mit 110W pro Kanal is er ja net grad schlapp!

Und geh dir erst wie schon von mir geraten irgendwo Lautsprecher anhören bevor du einfach was bestellst, für mich kämen jedenfalls keine Kompakten in Frage wenn Platz für ne Standbox ist, da fehlt mir immer ``untenrum`` was. ...wurden ja eigentlich auch nur für Frauen konzipiert! .....muhahaha

@Ingo:
Bei mir spielt auf 18m² eine Cerwin-Vega XLS-12 ....geht doch nix über nen 30er Bass
burga34
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 26. Jun 2013, 11:37
was für musik hörst du denn am meisten?
woofer-66
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 26. Jun 2013, 11:49

burga34 (Beitrag #23) schrieb:
was für musik hörst du denn am meisten?


Relativ Querbeet außer Klassik, Volksmusik und Jazz, am meisten House, Disco, Elektro, 80er und Pop.

Höre aber auch mal gerne Katie Melua und Dire Straits, auch Schlager muss schon mal sein da meine Frau darauf steht.
burga34
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 26. Jun 2013, 12:06
das hier sieht mal nach nem schnäppchen aus!
ne stunde autofahren wäre bei dem preis mal drin

http://www.quoka.de/...lautsprecher-dx.html

edit1: http://www.quoka.de/...reo-verstaerker.html


[Beitrag von burga34 am 26. Jun 2013, 12:11 bearbeitet]
audiojck
Inventar
#26 erstellt: 26. Jun 2013, 12:15
Musst du aber selber mal ausprobieren. Ein 16cm Tieftöner kann schon ganz schön Rambazamba machen. In den günstigeren 5.1 Sets sind teilweise kleinere Chassis in den Subwoofern verbaut

Und einen Verstärker gebraucht zu kaufen lohnt meiner Meinung nach auf jeden Fall. Durch den ganzen Surroundhype ist der Markt mit Gebrauchtware nach wie vor überschwemmt und du kannst gute Schnäppchen machen. Gebraucht gibt's für um die 100€ schon gute Geräte. Neu musst du für etwas gleichwertiges schon eher 300€ einplanen.

Zum Thema Lautsprecher:
http://www.hifi-foru...read=9897&postID=4#4
Vielleicht kannst du dich ja mit dem Kollegen einigen, auch sehr tolle Lautsprecher, auch wenn wir da wieder bei Standlautsprechern sind
Das heißt aber nicht, das Standlautsprechern in einem kleinen Raum per se nicht funktionieren. Grundsätzlich hängt es auch nicht davon ab, ob es Regal- oder Standlautsprecher sind, sondern wie tief die untere Grenfrequenz im Bass ist und ob du dadurch irgendwelche fiesen Raummoden anregst. Die Dali sind mit den 2 17er Chassis aber ja auch noch eher kompakt.


[Beitrag von audiojck am 26. Jun 2013, 12:22 bearbeitet]
Ingo_H.
Inventar
#27 erstellt: 26. Jun 2013, 13:21

woofer-66 (Beitrag #22) schrieb:


Ingo:
Bei mir spielt auf 18m² eine Cerwin-Vega XLS-12 ....geht doch nix über nen 30er Bass :D


Ob die spielt oder lärmt würde ich gerne mal selbst hören.

Kannte die Lautsprecher bis eben nicht. Sind aber laut diesem Test Gute-Laune-Lautsprecher mit ordentlich Wumms. Gute Laune hat der Neffe meiner Lebensgefährtin auch immer wenn er uns mit seinen PA-Boxen im Stockwerk über uns mit seinem akustischen Sondermüll beglückt. Ob das dann allerdings was mit gutem Hifi-Klang zu tun hat sei mal dahingestellt...

http://www.hifitest....vega-xls-12_1743.php


[Beitrag von Ingo_H. am 26. Jun 2013, 13:22 bearbeitet]
burga34
Schaut ab und zu mal vorbei
#28 erstellt: 26. Jun 2013, 13:39
würde nochmal gerne auf beitrag Nr. 25 verweisen.

welchen der beiden Amps würdet ihr euch holen?
Ingo_H.
Inventar
#29 erstellt: 26. Jun 2013, 13:43
Welche sind das? Kann leider die Links nicht öffnen. Habe aber bei Quoka öfters Probleme was zu öffnen.
burga34
Schaut ab und zu mal vorbei
#30 erstellt: 26. Jun 2013, 13:48
ONKIO Turm mit Lautsprecher DX-6810, TX-7800, SC-370 MK II 75€

und

Onkyo A8830 Stereo Verstärker 50€


[Beitrag von burga34 am 26. Jun 2013, 13:48 bearbeitet]
Ingo_H.
Inventar
#31 erstellt: 26. Jun 2013, 14:08
Wenn Du nur einen Verstärker benötigst und keinen CD-Player würde ich den 8830 vorziehen. Der ist aus der hochwertigen Integra Serie und Made in Japan. Wenn alles funktioniert ist der Preis okay. Aber auch der Receiver mit dem CD-Player ist sicherlich kein schlechtes Gerät und als Einstiegsverstärker in einem 15m2 Raum vollkommen ausreichend. Zu den Lautsprechern kann ich aber gar nichts sagen. Womöglich sind das aber nicht mal so schlechte. Am besten Anhören wenn es nicht so weit weg ist.
audiojck
Inventar
#32 erstellt: 26. Jun 2013, 14:08
Der A8830 sollte eigentlich ganz gut sein. Wenn du kein Radio und so brauchst würde ich das immer so simpel wie möglich halten. 50€ ist auch ein super Preis für die Kiste.
Eminenz
Inventar
#33 erstellt: 26. Jun 2013, 15:37
Wobei die älteren Onkyos gerne mal Probleme mit den Potis haben.
audiojck
Inventar
#34 erstellt: 26. Jun 2013, 16:31
Die häufig aber ja mit einer Reinigung zu beheben sind. Aber du hast Recht.
Es gibt halt auch so viele Möglichkeiten auf dem Gebrauchtmarkt, grundsätzlich mag ich die Onkyos aber.
woofer-66
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 26. Jun 2013, 17:24

Ingo_H. (Beitrag #27) schrieb:

woofer-66 (Beitrag #22) schrieb:


Ingo:
Bei mir spielt auf 18m² eine Cerwin-Vega XLS-12 ....geht doch nix über nen 30er Bass :D


Ob die spielt oder lärmt würde ich gerne mal selbst hören.


Biste natürlich herzlich gerne zu eingeladen, bringste deine Mädels-Speaker mit und wir schauen zu wie die Vega`s sie vom Ständer pusten! …….muhahaha

Der verlinkte Test spiegelt schon relativ gut die Wahrheit wieder, genau das iss es was die Vegas so geil macht, die beschriebene Livehaftigkeit und ihre absolut ungebremste Spielfreude.

Natürlich macht sie damit ``Gute Laune``, und genau das ist es doch was Musik im besten Fall machen soll, Emotionen wecken und Freude bereiten.

Für solche Speaker braucht man halt Eier , dat is nix für Beckenrand-Schwimmer, ich hab jedenfalls noch keinen Tag bereut dafür meine ehemals 4000€ teuren Elac`s abgegeben zu haben.
Andre__88__
Stammgast
#36 erstellt: 27. Jun 2013, 10:49
ich hätte noch ein Paar Dali Zensor 7 und einen NAD C320 (ohne FB) anzubieten. Ein Paar Kenwood LS-K711 wäre auch zu haben.

Wenn Du Lust hast und Dir das nicht zu weit ist könntest Du Dir das mal bei mir (PLZ 74235) anhören. Nen Raum mit ca. 14 qm könnte ich sogar zum testen anbieten. Da macht der Vergleich zumindest von der Raumgröße her Sinn..


Aso... Wenn Du die Zensor dann kaufst lad ich dich noch zur Weinstube vorm Haus ein


[Beitrag von Andre__88__ am 27. Jun 2013, 10:51 bearbeitet]
burga34
Schaut ab und zu mal vorbei
#37 erstellt: 27. Jun 2013, 11:18
Ich hab mir gestern bereits die Dynavoice bestellt, die werden dann erstmal Probegehört. Aber danke trotzdem für das Angebot, das mit dem Wein klingt sehr verlockend

Es gäbe hier noch einen Onkyo TX-7420, der wäre gerade mal 10km von mir entfernt. In welchem Verhältnis steht der zu den anderen beiden (Qualitativ)?
audiojck
Inventar
#38 erstellt: 27. Jun 2013, 14:00
Den schätze ich schon schwächer ein. Er hat auch noch die billigen Klemmterminals und die Google Bildersuche verrät, dass er maximal 120 Watt Leistung aufnimmt. Das ist zwar stromsparend, deutet aber darauf hin, dass er nicht ganz so viel Power hat

Die Onkyo Integra Baureihe ist eigentlich immer die größte gewesen. Da gibt's häufig ganz gute gebrauchte Geräte um 100-150 Euro.
burga34
Schaut ab und zu mal vorbei
#39 erstellt: 01. Jul 2013, 10:33
Für's Protokoll:

Die Dynavoice sind da. Machen echt nen sehr guten, soliden Eindruck.
Der Sound klingt zwar schon sehr "natürlich", allerdings treffen sie nicht meinen Geschmack.
Die Mitten sind sehr prägnant, während es im Bassbereich sehr schnell an power fehlt (klar, es sind halt kleine Dinger).
Die X-Change Funktion hilft da auch nicht wirklich viel.

Hab ja noch etwas Zeit bis ich sie zurückschicken kann, ich werd sie mir noch ein paar Tage anhören und in der Zeit wahrscheinlich die Jawo S 608 probieren.
woofer-66
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 01. Jul 2013, 12:12
Genau SO hab ich das kommen sehen, Mädel`s-Speaker(klein und süß) is halt nix für richtige Männer!

Wirst sehen, mit der Jamo kommste der erwarteten Sache schon wesentlich näher.
V3841
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 01. Jul 2013, 12:47

Die Dynavoice sind da.


Welche DV hast Du bestellt/gehört?


[Beitrag von V3841 am 01. Jul 2013, 12:48 bearbeitet]
soya11
Stammgast
#42 erstellt: 01. Jul 2013, 12:57
Verstehe ich es richtig, dass du die Jamo S 608 qm betreiben willst? An (Dröhn-) Bass wird es dir dann sicher nicht fehlen...


[Beitrag von soya11 am 01. Jul 2013, 12:57 bearbeitet]
burga34
Schaut ab und zu mal vorbei
#43 erstellt: 01. Jul 2013, 17:42

V3841 (Beitrag #41) schrieb:
Welche DV hast Du bestellt/gehört?


DM-6


Verstehe ich es richtig, dass du die Jamo S 608 qm betreiben willst? An (Dröhn-) Bass wird es dir dann sicher nicht fehlen...


ich glaube du hast da was vergessen ob der bass dröhnt, werde ich dann schon hören. aber mit den Dynavoice fehlt da momentan einfach ein Fundament.
V3841
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 01. Jul 2013, 17:51
Die DM-6 kann mit anderen guten/teureren Kompakten (HiFi) mithalten. Die Tieftonwiedergabe von großen bassbetonten Standlautsprechern kann (will) sie naturgemäß nicht erreichen.

Da ich die DM-6 für eher etwas kühl in den Mitten halte und Du sie als zu warm empfindest, sind evt. Lautsprecher mit einer s.g. amerikanischen Abstimmung - mit angehobenen Höhen und Tiefen (Badewanne/Loudness) - von z.B. Polk, Canton-GLE, Teufel, günstige Klipsch, günstige JBL, CW usw. die bessere Wahl für Dich.

Jamo kenne ich leider nicht. Nach dem was es zu lesen gibt, gehören aktuelle günstige Jamo auch eher zu den vorgenannten LS.

VG


[Beitrag von V3841 am 01. Jul 2013, 21:45 bearbeitet]
Ingo_H.
Inventar
#45 erstellt: 01. Jul 2013, 21:40

soya11 (Beitrag #42) schrieb:
Verstehe ich es richtig, dass du die Jamo S 608 qm betreiben willst? An (Dröhn-) Bass wird es dir dann sicher nicht fehlen...


Vielleicht trifft ja gerade das den Geschmack! Sag ja, über uns dröhnt auch immer die Bude und dem gefällt das auch noch!
soya11
Stammgast
#46 erstellt: 01. Jul 2013, 21:52
Ich bitte vielmals um Entschuldigung das Wörtchen "auf" unterschlagen zu haben

Edit: noch ein kleiner Tipp am Rande: wenn dir der Bass fehlt, könnte bei deinen räumlichen Verhältnisses die Verwendung eines kleineren Subwoofers in Verbindung mit Kompakten eine Möglichkeit darstellen. Ich möchte nicht die pauschale Aussage treffen, dass Standlautsprecher hier grundsätzlich fehl am Platz sind. Kaliber wie die Jamo S608, welche 3m zwischen den Laustprecher und 1m Abstand zu allen Wänden benötigen und dabei noch über einen seitlichen Tieftöner verfügen, halte ich hier aber für vollkommen deplatziert.


[Beitrag von soya11 am 01. Jul 2013, 22:23 bearbeitet]
burga34
Schaut ab und zu mal vorbei
#47 erstellt: 02. Jul 2013, 09:22

Ich bitte vielmals um Entschuldigung das Wörtchen "auf" unterschlagen zu haben


haha ne da hast du was falsch verstanden du hast die qm Zahl vergessen, da stand quasi "608 qm", wär dann doch etwas viel, nä

das mit dem subwoofer hab ich mir auch schon überlegt. allerdings glaube ich, dass V3841 recht hat und evtl diese "Amerikanische Abstimmung" eher was für mich wäre. unser alter Denon Verstärker unten im Wohnzimmer hat so eine Loudness Funktion, was den Sound nach meinem Empfinden verbessert (subjektiv(!) natürlich, komme mir jetzt hier keiner mit "Verbessern sowieso nicht, blablabla, verfälscht blablabla...")
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker plus Paar Standlautsprecher max. 500-700?
SiiB am 14.10.2006  –  Letzte Antwort am 14.10.2006  –  9 Beiträge
Standlautsprecher bis 800? das Paar
Micha125 am 22.01.2010  –  Letzte Antwort am 25.01.2010  –  111 Beiträge
Neue Standlautsprecher
pollux81 am 20.09.2007  –  Letzte Antwort am 20.09.2007  –  2 Beiträge
Neue Standlautsprecher ?
Rubbishes09 am 29.12.2009  –  Letzte Antwort am 03.01.2010  –  26 Beiträge
Standlautsprecher 600-700?
mümmel84 am 04.01.2013  –  Letzte Antwort am 04.01.2013  –  11 Beiträge
Standlautsprecher bis 600? gesucht!
19Marteria65 am 19.06.2014  –  Letzte Antwort am 30.06.2014  –  30 Beiträge
Standlautsprecher (Stereo) bis 500?
stiggelu am 19.01.2014  –  Letzte Antwort am 26.01.2014  –  28 Beiträge
Standlautsprecher - stereo zu AVR? welche
Palomides am 03.09.2011  –  Letzte Antwort am 07.11.2011  –  27 Beiträge
Stereo-Kaufberatung Standlautsprecher bis 1500,- ?
astra0480 am 18.12.2010  –  Letzte Antwort am 20.12.2010  –  10 Beiträge
Paar Standlautsprecher mit Verstärker 700?
customcore am 09.06.2011  –  Letzte Antwort am 11.06.2011  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • Nubert
  • Heco
  • Denon
  • Elac
  • Jamo
  • Magnat
  • Klipsch
  • Cerwin-Vega

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 104 )
  • Neuestes MitgliedFatih07
  • Gesamtzahl an Themen1.345.791
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.104