Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Hilfe bei Profis gesucht! Stereoberatung bitte!

+A -A
Autor
Beitrag
Vincyd
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 15. Jul 2013, 09:54
Hallo zusammen,

ich bin nicht nur im Forum neu sondern auch sonst im HiFi-Universum und hätte gerne einige Tipps sowie Empfehlungen von ein paar Profis.
Ich habe hier schon ettliche Themen durch gelesen in der Hoffnung, das zu finden was ich suche. Nach etwaigem Informationsüberfluss hab ich mich aufgrund meiner Unschlüssigkeit dazu entschieden, einfach mal individuell anzufragen.

Ich suche einen Stereoreceiver und Lautsprecher.

So...hört sich einfach an, aber bei der Auswahl im Web ist es unmöglich eine Entscheidung zu treffen, wenn ich nicht gerade mit geschlossenen Augen auf den Bildschirm zeige und einfach kaufe mit der Wahrscheinlichkeit, dass es Müll sein könnte...

Ich möchte hauptsächlich Musik damit hören und das von einem PC. Anschlüsse sind neben den 3,5mm Klinken-Anschlüsse auch ein Optischer Digitaleingang. (Creative SoundBlaster X-Fi Titanium Fatal1ty Professional)
Ich höre hauptsächlich Hip-Hop und elektronische Musik, lege somit Wert auf eine gute Basswiederhabe.
Im Großen und Ganzen muss ich nicht jede Frequenz raushören können oder ähnliches. Hauptwiedergabe werden Mp3's sein (320kbit/s).
Ich muss etwas aufdrehen können und es soll nur nicht verzerren oder der Bass soll sich nicht hinter den Höhen/ Mitten verstecken.

Meine Ausgaben sollten die 500€-Marke nicht übertreten, desto günstiger desto besser....(ich weiß hört man im HiFi nicht so gerne )
Ich habe viele Stereo-Receiver auf Amazon zwischen 200€ und 300€ gesehen, jedoch keine Ahnung welcher davon was taugt.
Daraufhin die Frage, ob ich überhaupt den Anforderung entsprechende Lautsprecher für die je nachdem daraus resultierend 200-300€ finde?
Reicht die Wiedergabe 2er Lautsprecher für die Basswiedergabe oder sollte hier dann eher ein separater Subwoofer ins Spiel kommen?
Müssten Standlautsprecher oder Regalboxen her? Welche Leistung benötigt der Receiver/ Verstärker sowie die dazu passenden Lautsprecher?

Die Musikwiedergabe findet aktuell in einem 35qm Zimmer statt (L-Form, nur die Lange Fläche muss beschallt werden - 21qm).

Kurz: Am besten eine Preis-Leistungs-Kombi bis max. 500€ mit der man schön Musik hören kann

Ich danke euch bereits fürs Lesen meiner Anfrage und bin gespannt
Cogan_bc
Inventar
#2 erstellt: 15. Jul 2013, 10:01
Grundsätzlich sind Deine Ohren erst mal Deine besten Berater.
Geschmäcker und Räume sind nämlich zu verschieden um "den Tip" geben zu können.
Für 35qm wären Standboxen schon angesagt. Dann braucht es auch keinen Sub.
Der ist mehr für das "Rumsbums" bei Filmen nötig.
Geh durch die Läden und hör Dir mal verschiedene Sachen an ohne auf Preisschilder zu gucken.
Wenn Du uns dann mitteilst was Dir gefallen hat können wir Dir mehr sagen.
Boxen sind wichtiger als Verstärker.
In der Preisklasse nehmen sich die Amps renomierter Hersteller nicht viel.
Hast Du bei Deinem Budget schon mal an was gebrauchtes gedacht ?
Da läßt sich viel sparen
Vincyd
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 15. Jul 2013, 15:50
Vielen Dank erst mal für die rasche Antwort!
Das mit dem Probehören hatte ich sowieso mal vor, da ich echt keine Ahnung habe was da geht...
Auch das mit den gebrauchten Amps ist angedacht, jedoch wäre ich von einem Neuteil nicht abgeneigt da "gebraucht" bekanntlich ja viele Eigenarten beinhaltet. Das gleichte hätte ich bei den Lautsprechern versucht, oder ist von gebrauchten Lautsprechern etwa abzuraten??

Bei den Amps hätte ich an folgende Modelle gedacht:
1. http://www.amazon.de...pd_rhf_gw_p_t_3_6KY8
2. http://www.amazon.de...ords=stereo+receiver
3. http://www.amazon.de...ords=stereo+receiver
4. http://www.amazon.de...ords=stereo+receiver

Kann man hier aus Erfahrung bereits mitteilen was ich komplett ausschließen sollte? Gibt es vielleicht Markentechnisch schon Präferenzen?

Sobald ich mal Lautsprecher Probe gehört habe, werde ich dies hier mitteilen.

Nochmals Danke
Fanta4ever
Inventar
#4 erstellt: 15. Jul 2013, 16:04
Hallo,

ich würde zu Gebrauchtware raten. Wo kommst du denn her (PLZ) ?

Gruß Karl
Friedolin_Fuchs
Stammgast
#5 erstellt: 15. Jul 2013, 16:13
Moin moin,

grundsätzlich sind Deine Ohren erst mal überhaupt keine guten Berater, denn Du hast ja noch keine Erfahrung gesammelt . Selbst hier gehen die Meinungen, wie Du siehst, schon etwas auseinander.

Davon abgesehen kann man aber auch mit viel Erfahrung den Klang erst dann beurteilen, wenn man die zu testenden Lautsprecher im später verwendeten Raum an der angedachten Position anhört.
Erst zusammen mit dem Raum ergibt sich der Klang, der durch den Aufbau des Lautsprechers zustande kommt. Dies liegt (sofern der Lautsprecher ordentlich konstruiert ist,) größtenteils an der Abstrahlcharakteristik und es kann durchaus sein, dass der Vorteil einer Bauart in einem Raum sich in einem anderen Raum als Nachteil erweist.
Wenn Du die Lautsprecher ausschließlich am PC betreiben willst, (was ein großer Vorteil ist, da Du nachträglich den Klang per PC an den Raum anpassen kannst), rate ich Dir zu aktiven Studiomonitoren.

Bei diesen wird generell Wert auf eine gleichmäßige Wiedergabe und (je nach Preis) möglichst gleichmäßige Abstrahlcharakteristik Wert gelegt und man erhält das technisch beste Gerät fürs Geld. Ein bezahlbares Beispiel, das ich schon in mehreren Räumen gehört habe und für den Preis ein prima Ergebnis liefert ist beispielsweise dieses hier: http://www.thomann.de/de/samson_rubicon_r6a_21_bundle.htm

Lautsprecher kann man übrigens bedenkenlos gebraucht kaufen, da diese trotz beweglicher Teile im Heimgebrauch meist einen sehr geringen Verschleis aufweisen und Jahrzehnte lang laufen können, ohne Schwächen zu zeigen. Bei 500€ bleibt aber bei einer Verstärker-Lautsprecher Kombination nicht viel Geld für die Lautsprecher übrig, daher rate ich davon ab.
Vincyd
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 15. Jul 2013, 18:08
@der_Karl
77855

@Fridolin Fuchs
Das mit dem Probehören wäre in erster Linie auch größtenteils aus Interesse gewesen, da wie erwähnt überhaupt keine Ahnung was da möglich ist.

Ich habe meine Musik bisher über eine 5.1 Anlage (die am Fernseher angeschlossen ist) laufen lassen. Diese ist aber zu weit entfernt vom PC und ist aktuell über ein 8m Aux-Kabel angeschlossen. Das will ich nicht mehr wegen der Lautsprecher aufstellung und dem Kabelsalat, somit möchte ich etwas separates für den PC.

Das mit den Studiomonitoren hört sich nicht schlecht an, jedoch stört mich an diesen das Bedienfeld an der Rückseite.
Des Weiteren möchte ich etwas voraus denken, d.h. sollten PC und Fernseher irgend wann nicht mehr in einem Raum sein möchte ich auch was Anschlüsse etc. betrifft flexibel bleiben. Wenn ich das richtig sehe ist bei den Studiomonitoren Ende wenn ein Gerät angeschlossen ist.
Oder habe ich etwas übersehen?

-> auch euch Danke für eure Unterstützung
Friedolin_Fuchs
Stammgast
#7 erstellt: 16. Jul 2013, 07:28

jedoch stört mich an diesen das Bedienfeld an der Rückseite

Moin, die Lautstärkeregelung erfolgt ohnehin über den PC (ich regel beispielsweise mit dem Mobiltelefon/Funktastatur als Fernsteuerung). Bedienelemente braucht man nicht.

Wenn ich das richtig sehe ist bei den Studiomonitoren Ende wenn ein Gerät angeschlossen ist.
Oder habe ich etwas übersehen?

Das vorgeschlagenen System ist tatsächlich für Stereo ausgelegt, da man über den Subwoofer mit einer Infrarotfernbedienung Einstellungen vornehmen, aber nur 2 Boxen anschließen kann. (ohne diese Regelung ist die Erweiterung aber kein Problem.
Prinzipiell spricht bei Studiomonitoren nämlich garnichts gegen Sourround. Es ist sogar einfacher, diese zu erweitern, da nur genug Ausgänge am PC vorhanden sein müssen um beispielsweise auch 7.1 7.2 10.2 oder so aufzubauen, weil die passenden Verstärker ja schon im Lautsprecher enthalten sind.

Das einzig Beachtenswerte ist der separate Stromanschluss jedes Aktivlautsprechers, sonst haben die Dinger keinerlei Nachteil.
Vincyd
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 16. Jul 2013, 15:58
Okay d.h. du stellst die Boxen einmal ein und den Rest machst du über den PC?

Mit den mehreren Anschlüssen meinte ich nicht weitere Lautsprecher sondern mehrere Geräte.
Z.b. wenn der PC mal aus ist und ich beispielsweise das Handy oder von mir aus auch nen CD-Player anschließen möchte ohne Kabel rausziehen zu müssen. Ich weiß das sind jetzt Luxusprobleme aber auch ne Kleinigkeit die bei einem Stereo-Amp außer Frage stehen.

Mal um das kurz zusammen zu fassen:
Sind die Studiomonitore soundtechnisch (Lautstärke und Bass) gleichwertig bzw. indivduell auf meinen Nutzen hin gesehen besser als Amp + Standlautsprecher? Weil bei meinen Recherchen hab ich mich nie in den Bereichen der Studiomonitoren bewegt...in jeglicher Hinsicht.
Den Link den du mir geschickt hast waren die ersten die ich je gesehen habe
Fanta4ever
Inventar
#9 erstellt: 16. Jul 2013, 16:06
Mal ganz langsam

Hier geht es doch um einen 35m² Raum, oder sitzt du beim Musik hören nur am PC ?

Wenn du am PC sitzt wären aktive Nahfeldmonitore sicher eine Option, wenn das ganze Zimmer beschallt werden soll, eher nicht.

Gruß Karl
Vincyd
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 16. Jul 2013, 16:14
Ja es sollte zumindest die lange Seite dieses L-Raumes beschallen.
Also doch keine Studiomonitore
Fanta4ever
Inventar
#11 erstellt: 16. Jul 2013, 16:22
Der Schall verteilt sich im gesamten Raum und nicht nur da wo du es gerne hättest

Stell hier doch mal eine Skizze ein, wo man auch die geplante Aufstellung der LS sehen kann und bitte mit Maßangaben.
Dann kann man auch vernünftig helfen.

Gruß Karl
Vincyd
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 16. Jul 2013, 16:39
Raumabmessung inkl. geplante LS-Aufstellung

Ich hoffe das ist ok so.
Die Proportion stimmt jetzt nicht so ganz
Aber man weiß ja wie groß Lautsprecher und wie lang 3m sind

rot: PC
weiße Vierecke: geplante Aufstellung der LS
grün: der zu beschallende Raum
grau: uninteressant


[Beitrag von Vincyd am 16. Jul 2013, 16:40 bearbeitet]
Friedolin_Fuchs
Stammgast
#13 erstellt: 16. Jul 2013, 23:44

Mit den mehreren Anschlüssen meinte ich nicht weitere Lautsprecher sondern mehrere Geräte

Ja stimmt, diese Richtung für die Anschlüsse gibt es ja auch ... das vergesse ich immer, da ich selber mittlerweile ausschließlich den PC als Multimediaquelle nutze.

Das Umschalten wird mit Studiomonitoren tatsächlich schwieriger, da Du in dem Falle noch ein (passives) Gerät zum Umschalten oder zumindest Adapterkabel benötigst. Es ist aber auf jeden Fall auch möglich, nur eben mit zusätzlichem Aufwand (Überlegung) verbunden.


Sind die Studiomonitore soundtechnisch (Lautstärke und Bass) gleichwertig bzw. indivduell auf meinen Nutzen hin gesehen besser als Amp + Standlautsprecher? Weil bei meinen Recherchen hab ich mich nie in den Bereichen der Studiomonitoren bewegt...in jeglicher Hinsicht.

Ja, das liegt leider am Marketing, mit dem viele Hersteller bemüht sind, sich mit altbewährten passiven Lautsprechern vom vermeintlich fiesen neumodischen Geraffel abzugrenzen . Im professionellen Gebrauch hat sich das schon geändert und beim Heim-HiFi findet gerade der Umbruch statt.
Der Nutzen zeigt sich (abgesehen davon, dass Du in einem Falle kein Gehäuse für den Verstärker bezahlen musst) erst dann, wenn du HiFi als Hobby betreibst. Zusammen mit dem PC und den aktiven Monitoren kannst Du nachträglich den Klang (ausgehend von einer neutralen Wiedergabe im idealen Raum) für den realen Raum angepasst einstellen und das führt dazu, dass Du als Hobbyhörer vom Ergebnis nie enttäuscht, sondern höchstens motiviert wirst, an der Software rumzufummeln
Das gleiche Ergebnis kannst Du aber auch mit guten passiven Lautsprechern am PC erreichen, nur sind da eben noch zusätzliche Komponenten enthalten, für die Du auch zahlen musst.

Die Maße Deines Raums sind übrigens nicht schlecht für eine gute Wiedergabe geeignet, da diese recht asymmetrisch ausfallen. Das schränkt die Auswahl erstmal nicht ein.

Wenn du am PC sitzt wären aktive Nahfeldmonitore sicher eine Option, wenn das ganze Zimmer beschallt werden soll, eher nicht.

Es gibt keinerlei prinzipielle Nachteile, die sich durch eine gerichtete Abstrahlung ergeben.
Dass der Vorteil, den Nahfeldmonitore bei kleinem Abstand haben, in größerer Entfernung nicht mehr vorhanden sind, ist sicherlich kein Nachteil. Daher: "Wenn du am PC sitzt wären aktive Nahfeldmonitore sicher eine Option, wenn das ganze Zimmer beschallt werden soll, sicherlich auch... :)"

Ich würde persönlich beim Budget von 500€ folgende Einschätzung geben:

Verstärker+Lautsprecher: einfacher im Aufbau und als Komplettpaket etwas Benutzerfreundlicher, da alle nötigen Aufbauten schon aufgebaut sind. Dafür ist das Paket aber nicht ohne Weiteres zu verändern, es muss entweder Verstärker oder Lautsprecher ausgetauscht werden. Ein realer Vorteil ist aber der Anschluss mit nur einem Kabel an den Verstärker. Aktive Lautsprecher brauchen zusätzlich zur Datenübertragung ein Stromkabel.

Aktivlautsprecher: Klanglich bei gleichem Preis besser, dafür muss man sich selbst Gedanken über den Aufbau machen. Die Erweiterung ist sehr einfach, dafür sind verschiedene Quellen schwerer anzuschließen. Studiomonitore können gegebenenfalls optisch hässlich sein, da ist aber immer Geschmackssache.
Fanta4ever
Inventar
#14 erstellt: 17. Jul 2013, 04:51
Hallo,

was noch fehlt ist deine Hörposition, wie weit bist du von den LS entfernt ?

Gruß Karl
Vincyd
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 17. Jul 2013, 15:22
Hi @ all,

@Fridolin Fuchs
Also ich bin von keinem der beiden Varianten abgeneigt.
Es wird wohl darauf hinaus laufen dass ich ein paar Exemplare Probe hören sollte bevor ich eine Entscheidung treffe.
Zumindest hat sich durch das Hinzukommen der Studiomonitoren meine Auswahl vergrößert, gleichzeitig meine Entscheidungskompetenz verringert

@Der Karl
Meine Hörposition beschränkt sich auf die ersten 2 Drittel von oben gesehn, d.h. also Lautsprecher + 4-5 m davor


[Beitrag von Vincyd am 17. Jul 2013, 15:23 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#16 erstellt: 17. Jul 2013, 16:24

Vincyd (Beitrag #15) schrieb:

Es wird wohl darauf hinaus laufen dass ich ein paar Exemplare Probe hören sollte bevor ich eine Entscheidung treffe.

Das halte ich für eine sehr gute Idee, höre dir mal aktive Nahfeldmonitore in deinem Raum bei 4-5m Entfernung an.

Meine Empfehlung, ca. 50km von dir entfernt Magnat Quantum 507

Yamaha RX - 797

FiiO D03K (Taishan)

Gruß Karl
Vincyd
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 18. Jul 2013, 15:51
Wow danke Karl,

der receiver schaut gut aus! Da werd ich dran bleiben...
Die Lautsprecher sehen auch tauglich aus, erst ma anfragen.
Aber ich hätte noch Fragen:

1. Ist es egal wenn der receiver 100W rms/ch bringt und die Lautsprecher bei 180w rms liegen? Oder ist das so üblich, dass man bei Lautsprecher etwas nach oben hin frei lässt. Kenne das aus dem Car-Hifi auch so, aber kenne den Grund nicht.
2. Was bringt der D/A-Wandler? Kann ich nicht gleich analog anschließen, oder gibts da Vorteile?

Und noch als Nebenfrage weil es beim Receiver auch genannt wird:
3. Was bringt dieser Phono-Anschluss?

Ich danke dir und euch allen vielmals für eure Hilfe schon mal
Fanta4ever
Inventar
#18 erstellt: 18. Jul 2013, 16:07
Hallo,

die Watt kannst du getrost vergessen, der Yammi hat genug Leistung

Deine Soundkarte hat einen optischen Ausgang, den würde ich auch nutzen, deshalb der DAC.

An den Phonoanschluss kannst du einen Plattenspieler anschließen.

Gruß Karl
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 18. Jul 2013, 16:22
Moin,

bei 500,-€ kommt eigentlich nur Gebraucht in frage !! Soll doch Spaß machen, oder ?
Warum muss es unbedingt ein Receiver sein ? Hörst du Radio ?
Bei 35qm führt eigentlich kein Weg an Standlautsprechern vorbei, außer du sitzt wirklich nie weiter von deiner Anlage entfernt, oder ein Subwoofer + Regallautsprecher aber das wird eher teurer.

Egal wie, du musst erstmal heraus finden was dir klanglich gefällt und das geht nur durch hören.

Gruß Tom
Vincyd
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 18. Jul 2013, 16:49
Gut, davon bin ich überzeugt.
Was soll ich den anstatt des receivers nehmen? Der hat nun mal mehrere Anschlüsse..
Was soll es denn da für Alternativen geben?

Also auf Standlautsprecher hab ich allein schon vom optischen Lust drauf.
Ist halt schon was anderes, wie wenn 2 satelliten rum stehen hast
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 18. Jul 2013, 16:56
Ein Vollverstärker hat im Prinzip genauso viele Anschlüsse wie ein Stereo-Receiver !
Wenn du kein Radio hörst brauchst du keinen Receiver !
Wieviele Anschlüsse brauchst du denn ?


Gruß Tom
Vincyd
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 18. Jul 2013, 17:25
Wie weiter oben erwähnt schon mindestens einen weiteren, wenn der PC aus ist und ich keine Lust habe ihn anzuschmeißen
Ich dachte diese Radio-Geschichte is eher so ein gimmick bei den Receivern...
Fanta4ever
Inventar
#23 erstellt: 18. Jul 2013, 17:36

Tom.C (Beitrag #21) schrieb:

Wenn du kein Radio hörst brauchst du keinen Receiver !

Niemand zwingt dich doch den Tuner zu benutzen, was ist denn an einem Vollverstärker besser ?

Gruß Karl
Fanta4ever
Inventar
#24 erstellt: 18. Jul 2013, 17:39

Vincyd (Beitrag #20) schrieb:
Gut, davon bin ich überzeugt.

Wovon bist du überzeugt ?

Gruß Karl
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 18. Jul 2013, 17:39
Ein Vollverstärker hat kein Radio verbaut, der unterschied Vollverstärker -> Receiver besteht nur aus dem verbautem Radio im Receiver !
Auch ein Vollverstärker wird genug Anschlüsse für dich haben. CD, Tuner, Aux,Tape hat jeder Verstärker mindestens, manche auch einen Phono-Eingang.
Wenn Radio für dich keine Rolle spielt ist es Blödsinn einen Receiver zu kaufen.
Fanta4ever
Inventar
#26 erstellt: 18. Jul 2013, 17:43

Tom.C (Beitrag #25) schrieb:

Wenn Radio für dich keine Rolle spielt ist es Blödsinn einen Receiver zu kaufen.

Also ehrlich Tom, das ist doch Quatsch, was soll denn daran Blödsinn sein, zu hast eine zusätzliche Funktion, wenn du die nicht nutzen möchtest, dann lässt du es einfach, das macht das Gerät doch nicht schlechter.

Gruß Karl
Vincyd
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 18. Jul 2013, 17:47
@Karl
Überzeugt von Gebrauchtwaren

zu Unterschied Vollverstärker vs. Receiver:
Sofern es preislich und qualitativ keinen Unterschied, oder einen kaum spürbaren Preisunterschied macht ist es doch egal, oder?
Zumindest wenn darauf deine These beruht...das wäre das einzigste was mir dazu einfällt.

Also mir wäre es egal, ist ein Radio dabei und der Verstärker im Receiver taugt was...hab ich halt noch ein Radio


[Beitrag von Vincyd am 18. Jul 2013, 17:48 bearbeitet]
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 18. Jul 2013, 17:48

Der_Karl (Beitrag #26) schrieb:

Tom.C (Beitrag #25) schrieb:

Wenn Radio für dich keine Rolle spielt ist es Blödsinn einen Receiver zu kaufen.

Also ehrlich Tom, das ist doch Quatsch, was soll denn daran Blödsinn sein, zu hast eine zusätzliche Funktion, wenn du die nicht nutzen möchtest, dann lässt du es einfach, das macht das Gerät doch nicht schlechter.

Gruß Karl



Welche Funktionen hast du da mehr als bei einem Vollverstärker ?

Gruß Tom
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 18. Jul 2013, 17:51

Vincyd (Beitrag #27) schrieb:
@Karl
Überzeugt von Gebrauchtwaren

zu Unterschied Vollverstärker vs. Receiver:
Sofern es preislich und qualitativ keinen Unterschied, oder einen kaum spürbaren Preisunterschied macht ist es doch egal, oder?
Zumindest wenn darauf deine These beruht...das wäre das einzigste was mir dazu einfällt.

Also mir wäre es egal, ist ein Radio dabei und der Verstärker im Receiver taugt was...hab ich halt noch ein Radio :D


Klar ist es egal, mir ging es ja nur darum das du auf einen Receiver pochst, wenn du kein Radio brauchst, musst du dich nicht auf einen Receiver beschränken, ein Vollverstärker macht das gleiche, nur hat er halt kein Radio verbaut.

Gruß Tom
Vincyd
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 18. Jul 2013, 17:52
Ich nehme an die einzige Funktion, das Radio

Tom C. gibt es denn einen weiteren Vorteil außer dass die Funktion des Radios wegfällt?
Mir ist es egal was es ist, ich kannte bisher nur die Receiver variante...darauf pochte ich nicht


[Beitrag von Vincyd am 18. Jul 2013, 17:53 bearbeitet]
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 18. Jul 2013, 17:53
Nein, gibt es nicht, der Unterschied liegt ansonsten nur in der Optik.

Gruß Tom
Fanta4ever
Inventar
#32 erstellt: 18. Jul 2013, 17:57
Du wirst schwer einen Vollverstärker finden, der bei der Leistung und der Ausstattung (vom Tuner natürlich abgesehen) mit dem 797 preislich mithalten kann.

Bei Ebay weiss man natürlich nie wo es endet, aber ich glaube so zwischen € 150 - € 180.- dürfte realistisch sein.

Ich habe für meinen inkl. Versand ca. €175.- bezahlt, das Gerät war zu dem Zeitpunkt 4 Jahre alt und ich habe keinen Cent bereut.

Aber ich möchte dir nichts aufschwatzen, du musst schon selbst entscheiden was du möchtest.

Gruß Karl
Vincyd
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 18. Jul 2013, 17:59
Also hab kurz ein paar Amazon-Vollverstärker überflogen.
Die sind alle teurer als die receiver bzw. weniger Leistung bei ungefähr gleichem Preis (Bereich 200-300 €).
Andererseits scheint hier wirklich mehr Wert auf Optik gelegen zu sein.
Die sind zumindest alle komplett mit Metall verkleidet, mal als Beispiel...


[Beitrag von Vincyd am 18. Jul 2013, 18:00 bearbeitet]
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 18. Jul 2013, 18:54
Du sollst ja auch nicht "Neu" kaufen, du sollst dir was gebrauchtes kaufen !!!
Vincyd
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 18. Jul 2013, 19:21
Der Vergleich war natürlich neu gegen neu...und nur mal zum kucken.
Hab auch gerade gebrauchte gefunden. Da is es gemau umgekehrt.
Das ist cool.

Da es beim Link von Karl zu den Magant Lautsprechern wohl nur um eine Box handelt, habt ihr vielleicht eine günstigere Alternative?
In der Anzeige ist es nicht ganz ersichtlich, aber was den Preis betrifft im Vergleich zum Neupreis gehe ich stark von einem Lautsprecher aus.
Ich habe bereits nachgefragt noch keine Antwort bekommen.
Fanta4ever
Inventar
#36 erstellt: 18. Jul 2013, 20:29

Vincyd (Beitrag #35) schrieb:

Da es beim Link von Karl zu den Magant Lautsprechern wohl nur um eine Box handelt

Wie kommst du denn auf die Idee, hast du mit dem Verkäufer gesprochen ?

Gruß Karl
Vincyd
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 19. Jul 2013, 19:27
Hat sich erledigt, es waren 2 Lautsprecher. War mir aufgrund der Beschreibung nur etwas schleierhaft...
Zumindest kann ich diese nun mein Eigen nennen und das sogar 50€ unter dem angebotenen Preis
Der ehemalige Besitzer konnte sie mich sogar Probe hören lassen.
Ich war auf jeden Fall positiv überrascht. Jetzt muss ich nur noch nen Receiver/ Vollverstärker abgreifen.

Ich danke euch nochmal vielmals für eure Unterstützung!
Wenn alles fertig ist, gebe ich ein Gesamt feedback ab
Fanta4ever
Inventar
#38 erstellt: 19. Jul 2013, 21:20

Vincyd (Beitrag #37) schrieb:

Wenn alles fertig ist, gebe ich ein Gesamt feedback ab

Das wäre sehr nett, freue mich darauf.

Gruß Karl
Vincyd
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 20. Jul 2013, 07:07
Kann es selbts kaum abwarten

Aber bevor es soweit ist, sind mir in der Zwischenzeit ein paar Fragen aufgekommen.

Ich habe an den Magnat Quantum 507 nun 4 Anschlüsse, 2 mal Rot und 2 mal schwarz (High und Low).
Da sind so Drehverschlüsse dran. Hab mich bereits etwas erkundigt und verschiedene Sachverhalte gelesen.
Es fiel auch das Wort Bi-Wiring. Nun die Fragen:

1. Welchen Anschluss muss ich nutzen wenn ich mit Singe-Wire arbeiten möchte? High oder Low?
2. Was bedeutet diese Unterteilung in High und Low? Ist das die Impendanz? (4, 8 Ohm)
3. Wie schließe ich die Lautsprecherkabel am sinnvollsten an? Bananenstecker, diese Brücken, so ein Kabelschuh mit Gabel oder kann ich das Kabel ohne weiteres an die LS einklemmen?
4. Was ist Bi-Wiring genau und was bringt das?

Danke vorab


[Beitrag von Vincyd am 20. Jul 2013, 07:26 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#40 erstellt: 20. Jul 2013, 07:36

Vincyd (Beitrag #39) schrieb:

1. Welchen Anschluss muss ich nutzen wenn ich mit Singe-Wire arbeiten möchte? High oder Low?

Wenn die Brücken, wie hier auf dem Foto drin sind, ist das egal.
mq507


2. Was bedeutet diese Unterteilung in High und Low? Ist das die Impendanz? (4, 8 Ohm)

Nein.

3. Wie schließe ich die Lautsprecherkabel am sinnvollsten an? Bananenstecker, diese Brücken, so ein Kabelschuh mit Gabel oder kann ich das Kabel ohne weiteres an die LS einklemmen?

Bananenstecker machen imho nur Sinn wenn du die LS öfter abklemmen möchtest, ansonsten einfach einklemmen.

4. Was ist Bi-Wiring genau und was bringt das?

Meiner Meinung nach gar nichts, wenn überhaupt, dann Bi-Amping, aber selbst da bin ich skeptisch.

Vielleicht kommt ja noch ein Goldöhrchen mit einer völlig anderen Meinung

Gruß Karl
Vincyd
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 20. Jul 2013, 08:04
Danke dir Karl,
ja diese Brücke ist vorhanden.
Somit hätte sich das auch erledigt
Vincyd
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 21. Jul 2013, 18:13
Sehr gut, den Receiver hab ich auch in der Tasche
Jetzt nur noch abwarten
Karl vielen Dank dir
Fanta4ever
Inventar
#43 erstellt: 21. Jul 2013, 20:41
Keine Ursache, viel Spaß damit

Gruß Karl
Vincyd
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 26. Jul 2013, 21:27
Also habe heute den Receiver erhalten und hab gleich losgelegt. Wurde genau so aufgestellt wie in meiner Skizze zu Beginn des Threads. Ich muss sagen ich bin sehr zufrieden

Ich musste zwar etwas an den Reglern spielen bis mein gewünschter Klang rauskam, aber das ging recht fix. Ich hab so viel gutes über diesen Pure/ Direct sound gehört, aber hier fehlt mir definitiv der Bass. Lass es jetzt normal laufen und den Bass etwas aufgedreht. Die Lautsprecher machen jede Lautstärke mit und ich bin somit extrem mit dem Kauf zufrieden.

Zuletzt ein fettes Danke an Karl!
Es war zwar wirklich kurz paar Links geschickt und ich habs auch gleich gekauft, aber es ist genau das was ich wollte von der Qualität etc. her.
Auch an die restlichen Helfer ein dickes Danke, hab wieder einiges dazu gelernt

Gruß
vincyd
Fanta4ever
Inventar
#45 erstellt: 01. Aug 2013, 18:50
Hallo,

dann viel Spaß damit

Gruß Karl
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker und Lautsprecher gesucht! Bitte um Hilfe!
Gaschdi am 22.04.2013  –  Letzte Antwort am 24.04.2013  –  10 Beiträge
Bitte um Hilfe bei Subwooferkauf
Nici_T am 16.12.2012  –  Letzte Antwort am 16.12.2012  –  9 Beiträge
Bitte Tipps von Profis !
trent900 am 16.02.2014  –  Letzte Antwort am 18.02.2014  –  4 Beiträge
Brauche Hilfe von Profis
Big007 am 22.01.2013  –  Letzte Antwort am 22.01.2013  –  3 Beiträge
Hilfe gesucht bei Neuanschaffung
lexihexi am 02.01.2009  –  Letzte Antwort am 02.01.2009  –  3 Beiträge
Hilfe gesucht bei Anlagenkauf
JackSlain am 14.01.2010  –  Letzte Antwort am 15.01.2010  –  4 Beiträge
Bitte um Hilfe bei der Suche nach einem neuen Verstärker
Mäx_Pain am 24.10.2013  –  Letzte Antwort am 25.10.2013  –  5 Beiträge
Hilfe bei Lautsprecher Entscheidung gesucht
jonnyo am 27.02.2009  –  Letzte Antwort am 27.02.2009  –  2 Beiträge
Stand-LS gesucht! Bitte um eure Hilfe!
Cobra_2000 am 18.05.2005  –  Letzte Antwort am 28.05.2005  –  21 Beiträge
Gutes System gesucht, bitte um Hilfe
sebekhifi am 29.01.2014  –  Letzte Antwort am 30.01.2014  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Sony
  • Onkyo
  • Magnat
  • Focal
  • Kenwood

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 54 )
  • Neuestes MitgliedSchmuff87
  • Gesamtzahl an Themen1.344.846
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.021