Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Benötige Hilfe bei Stereoanlage

+A -A
Autor
Beitrag
GuckYy
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 02. Okt 2013, 18:15
Hallo liebe Helfer und Helferinnen der Unwissenden

ich bin gerade am überlegen mir eine neue Anlage/LS
Momentan besitze ich einen harman/kardon hk825 + harman/kardon hk870
Lautsprecher sind momentan die Sonab c12 von JWS (legendääääääärer Sound, wer diese Boxen kennt, wird mir zustimmen)
Leider habe ich die boxen zerschossen nach einer Party... (mein dad meinte er könnte mich dafür peitschen )

Also ich kann sagen, ich weis was ein guter Klang bei Lautsprechern ist und weiß auch dass Verstärker einiges am Sound ändern können (mein bereits genannter dad hat im wohnzimmer eine cayin lyric ti-120 stehen)

So nun zu meiner Anfrage:

Da mein Vorverstärker/endstufe oxidiert ist und ich meine Lautsprecher relativ kaputt gemacht habe, bin ich nun auf der suche nach was neuem.

Ich habe jede menge zeit mitgebracht etwas mir passendes zu finden, da ichs nich eilig habe und eh noch geld spare
momentan sieht mein Zimmer so aus:
Zimmer
Zimmer 2
Das Zimmer ist ca 24/25m² groß
Korkboden, großer Teppich

Hauptsächlich höre ich House usw
Tomorrowland, in die richtung
Auch sowas höre ich gerne

Ich lege Wert auf guten Klang, aber die Boxen sollten genug Power haben um auch mal gut aufgedreht werden ( so dass die nachbarn fragen, was für ne party ich gestern abend denn schon wieder hatte; so was zumindest bisher, mit den kleinen Sonab c12), denn ich schmeiss schon ab und zu ne kleine Party auf der die Boxen schöön aufgedreht werden

Das heißt die boxen sollten bassmäßig gut was mitmachen können und nicht bei basslastigen liedern gesprengt werden, sowie es ungefähr leider bei den Sonab c 12 war (wenn ich die boxen nun lauter mache, kratzen und knacksen sie)

Budget, naja bin ich offen, wenns nich zuu teuer ist (Azubi und so :P)

Ich bräuchte also neue boxen, verstärker (KA ob vollverstärker oder vorverstärker mit endstufe; gibts nen wirklichen unterschied?)

Hauptsächlich hab ich den PC angeschlossen, aber manchmal auch den CD-Spieler.

Stehen noch fragen offen? wenn ja bitte herdamit!


MFG
GuckYy
yahoohu
Inventar
#2 erstellt: 02. Okt 2013, 18:29
Moin,

na ja, ein Budget müßtest Du uns schon nennen.....

Gebraucht oder neu?

Zudem wüßte ich jetzt spontan nicht, wo ich in Deiner Hütte Lautsprecher hinstellen würde

Gruß Yahoohu
Gelegenheitshörer
Stammgast
#3 erstellt: 02. Okt 2013, 19:07

GuckYy (Beitrag #1) schrieb:

momentan sieht mein Zimmer so aus:


Willst Du die neuen Lautsprecher ebenfalls auf den Boden stellen? Dann solltest Du Standlautsprecher kaufen. Kompaktlautsprecher gehören auf Ständer, zur Not geht auch noch ein Sideboard, aber sie gehören ganz sicher nicht auf den Boden.



Ich lege Wert auf guten Klang, aber die Boxen sollten genug Power haben um auch mal gut aufgedreht werden ( so dass die nachbarn fragen, was für ne party ich gestern abend denn schon wieder hatte; so was zumindest bisher, mit den kleinen Sonab c12), denn ich schmeiss schon ab und zu ne kleine Party auf der die Boxen schöön aufgedreht werden


Wenn Du Disco machen willst, dann hol Dir Lautsprecher mit hohem Wirkungsgrad wie z.B. diese hier:

http://www.ebay.de/i...1-PAAR-/190896948875
GuckYy
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 02. Okt 2013, 19:22
naja ich finde, gebrauchte dinge kaufen ist wie Lotto spielen..
und wirklich weiter weg fahren kann ich auch nicht, da ich noch nich mal 18 bin.


und wie sieht es aus wenn ich mir ZUERST Verstärker zulege und dann iwann mal boxen?
weil ich denke (nein ich weis) dass doch einiges am verstärker liegt, was den Klang schlechter macht.

So nach und nach aufrüsten

Budgetmäßig möchte ich eig nich über 500€ für boxen ausgeben..


[Beitrag von GuckYy am 02. Okt 2013, 19:23 bearbeitet]
Gelegenheitshörer
Stammgast
#5 erstellt: 02. Okt 2013, 19:24

GuckYy (Beitrag #4) schrieb:

und wie sieht es aus wenn ich mir ZUERST Verstärker zulege und dann iwann mal boxen?
weil ich denke (nein ich weis) dass doch einiges am verstärker liegt, was den Klang schlechter macht.


Die allermeisten hier sind der Auffassung, dass die Lautsprecher viel mehr Einfluss auf den Klang haben als der Verstärker.

Was sagst Du zu den Klipsch?
RocknRollCowboy
Inventar
#6 erstellt: 02. Okt 2013, 19:24
Was fehlt denn der HK Vor-Endverstärker-Kombi?
Hier würde sich eine Reparatur jedenfalls lohnen.

Wenn die LS noch spielen, könnte sich hier auch eine Reparatur lohnen.
Dann aber nicht mehr für Partys einsetzen.

Die HK Kombi hat auf jeden Fall ausreichen Power für eine gehörige Party.

Und ein ungefähres Budget müsste man schon wissen.


(mein dad meinte er könnte mich dafür peitschen )

Ja, da hat Dein Dad recht.

Schönen Gruß
Georg
Tywin
Inventar
#7 erstellt: 02. Okt 2013, 19:26

und wie sieht es aus wenn ich mir ZUERST Verstärker zulege und dann iwann mal boxen?
weil ich denke (nein ich weis) dass doch einiges am verstärker liegt, was den Klang schlechter macht.


Lies doch mal hier, wenn Du magst:

http://www.hifiaktiv.at/?page_id=192
http://www.elektronikinfo.de/audio/verstaerker.htm
http://www.hififorum.at/forum/showthread.php?t=4482
http://www.burosch.de/audio-technik/432-high-end-2012.html
GuckYy
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 02. Okt 2013, 19:52

Tywin (Beitrag #7) schrieb:

und wie sieht es aus wenn ich mir ZUERST Verstärker zulege und dann iwann mal boxen?
weil ich denke (nein ich weis) dass doch einiges am verstärker liegt, was den Klang schlechter macht.


Lies doch mal hier, wenn Du magst:

http://www.hifiaktiv.at/?page_id=192
http://www.elektronikinfo.de/audio/verstaerker.htm
http://www.hififorum.at/forum/showthread.php?t=4482
http://www.burosch.de/audio-technik/432-high-end-2012.html



Wenn du darauf hinauswillst, dass leistung nicht gleich guter klang usw ist, ist mir dies bewusst.
Das ändert nichts ander Tatsache, dass meine Verstärker (oder vorverstärker + Endstufe) oxidiert sind..
RocknRollCowboy
Inventar
#9 erstellt: 02. Okt 2013, 19:55
Was verstehst Du unter "oxydiert"?

Ist das Teil total verrostet?

Schönen Gruß
Georg
GuckYy
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 02. Okt 2013, 20:00
balance funktioniert anfangs zuerst mal garnicht.
Lautstärkeregler bringt boxen teilweise zum knacksen. usw
ich geh mal also davon aus dass es oxidiert ist.
RocknRollCowboy
Inventar
#11 erstellt: 02. Okt 2013, 20:06
Lässt sich leicht von einem Fachmann beheben und ist billiger als eine Neue Kombi in dieser Qualität zu kaufen.

Schönen Gruß
Georg
GuckYy
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 02. Okt 2013, 20:08
Okay
und was denkst du kann man bei den Lautsprechern machen?
Die Firma JWS aus Schweden gibt es nicht mehr
RocknRollCowboy
Inventar
#13 erstellt: 02. Okt 2013, 20:12
Der weiter oben genannte Tipp mit den Klipsch Lautsprechern finde ich nicht schlecht.
Für Deine Musikrichtung sogar richtig gut.
Und die können wirklich laut, trotz der kleinen Größe.

Falls noch mehr Bass gewünscht wird, eventuell später mal noch ein potenter aktiver Sub dazu.

Schönen Gruß
Georg

Edit:
Falls Du an eine Reparatur Deiner überlasteten LS denkst, kannst Du ja mal den User Detsi Bell kontaktieren.
Der sagt Dir dann auch, ob sich das lohnt.


[Beitrag von RocknRollCowboy am 02. Okt 2013, 20:18 bearbeitet]
Gelegenheitshörer
Stammgast
#14 erstellt: 02. Okt 2013, 20:43

GuckYy (Beitrag #10) schrieb:
balance funktioniert anfangs zuerst mal garnicht.
Lautstärkeregler bringt boxen teilweise zum knacksen. usw
ich geh mal also davon aus dass es oxidiert ist.


Falls Du vor der Reparatur beim Fachmann zurückschreckst, kannst Du es natürlich auch mal mit einem milden Kontaktspray wie dem Teslanol T6 Oszillin versuchen.
baerchen.aus.hl
Inventar
#15 erstellt: 02. Okt 2013, 20:45
Hallo,

kratzende Poti sind meistens ein Zeichen für Verschmutzung. Viele Potie lassen A/E Bauen, reinigen und versiegeln und sind dann wie neu, Also bring deine Elektronik zu einer örtlichen Meisterwerkstatt, lasse sie von innen reinigen und durchmessen und die Harmänner tun weiter ihren Dienst

Für eine Lautsprecherreparatur kannst Du mal bei der Firma Klangmeister anfragen.

Bei neuen Lautsprechern ist Klipsch kein schlechter Ansatz

Gruß
Bärchen
GuckYy
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 02. Okt 2013, 20:54
oke ich werd mich mal erkundigen

Kann es sein dass auch einfach die Kabel die quali mit runterziehen?
uralte kabel von meinem dad damals noch

lG
Gelegenheitshörer
Stammgast
#17 erstellt: 02. Okt 2013, 21:02

GuckYy (Beitrag #16) schrieb:

Kann es sein dass auch einfach die Kabel die quali mit runterziehen?
uralte kabel von meinem dad damals noch


Was für Kabel sind das denn? Für die Lautsprecher reicht einfache Kupferlitze mit einem Querschnitt von 2,5mm² völlig aus. Achte halt nur drauf, dass es auch wirklich Kupfer ist und nicht CCA oder sowas. Alles was darüber hinaus geht halte ich für Geldverschwendung.

Dieses hier wäre z.B. völlig ausreichend:

http://www.thomann.de/de/the_sssnake_spk225.htm
Tywin
Inventar
#18 erstellt: 02. Okt 2013, 21:04

Wenn du darauf hinauswillst, dass leistung nicht gleich guter klang usw ist, ist mir dies bewusst.
Das ändert nichts ander Tatsache, dass meine Verstärker (oder vorverstärker + Endstufe) oxidiert sind..


Nein. Du reitest mir ein bisschen zu viel auf dem Verstärker herum ohne Dich offensichtlich damit beschäftigt zu haben. Sooo wichtig sind Verstärker nicht, das wollte ich mit den Infos zum Ausdruck bringen.

Natürlich sollte der Amp i.O. und eine solide Konstruktion sein.
RocknRollCowboy
Inventar
#19 erstellt: 02. Okt 2013, 21:09

Kann es sein dass auch einfach die Kabel die quali mit runterziehen?

NEIN

Das vom Kollegen "Gelegenheitshörer" verlinkte Kabel reicht völlig aus.
Außer Du hast zig Meter zu überbrücken.

Schönen Gruß
Georg
baerchen.aus.hl
Inventar
#20 erstellt: 02. Okt 2013, 21:18

GuckYy (Beitrag #16) schrieb:

Kann es sein dass auch einfach die Kabel die quali mit runterziehen?
uralte kabel von meinem dad damals noch


Njein. Kabel haben, von ganz wenigen Ausnahmen abgesehen, keinen Klangeinfluss. Wenn es zu einem Einfluss kommt, dann ist es immer eine Verschlechterung.

Eine Ursache kann ein schlechter Kontakt durch Verschmutzung und Oxidation sein. Anschlüsse und Stecker reinigen, Stecker von den Kabeln entfernen, das Kabel auf jeder Seite 10-20 cm einkürzen, Stecker neu montieren oder Kabel nach dem Kürzen etwas abisolieren und ohne Stecker benutzen.

Edit: was eine neue Strippe anbelangt, so habe ich hier bei mir an den kleinen Anlagen und bei Center und Rears CCA Kabel im Einsatz... konnte nichts negatives feststellen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 02. Okt 2013, 21:28 bearbeitet]
GuckYy
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 02. Okt 2013, 21:35
Naja das kabel ist um die 20/30 Jahre alt^^

Mein Dad meinte, als ich mich vorher mit ihm unterhalten habe, dass nicht die anschlüsse oxidiert sind sondern die Regler usw..
Reparatur würde ca 100€ kosten

was haltet ihr von dem Teil hier? :

verstärker
baerchen.aus.hl
Inventar
#22 erstellt: 02. Okt 2013, 21:44
Das Alter des Kabels spielt keine Rolle, so lange die Isolierung nicht porös und brüchig ist kannst Du es bedenkenlos weiter benutzen. Es kann sich wie gesagt evtll nur mal lohnen die Kabel etwas einzukürzen


Der NAD ist ein feiner Verstärker. Jedoch würde ich die alten Harmänner vorziehen, selbst wenn die Reparatur teurer als 100 Euro wäre....


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 02. Okt 2013, 21:50 bearbeitet]
Gelegenheitshörer
Stammgast
#23 erstellt: 02. Okt 2013, 21:48

GuckYy (Beitrag #21) schrieb:

Mein Dad meinte, als ich mich vorher mit ihm unterhalten habe, dass nicht die anschlüsse oxidiert sind sondern die Regler usw..


Ja, deswegen schrieb "bärchen.aus.nl" ja auch weiter oben von den Potis. Damit sind ja eben gerade die Regler gemeint.


Reparatur würde ca 100€ kosten


Und was spricht dagegen?



was haltet ihr von dem Teil hier? :

verstärker


Wenn man das Design mag, ist der NAD ein schönes Gerät, aber Du solltest Dich erst einmal auf die Lautsprecher konzentrieren.

Erstens sind die Lautsprecher wichtiger für den Klang, und zweitens lohnt sich eine Reparatur der alten Lautsprecher nicht, weil diese ohnehin nicht pegelfest genug für Deine Zwecke zu sein scheinen.

Wieviel Geld kannst Du denn jetzt für neue Lautsprecher ausgeben?
RocknRollCowboy
Inventar
#24 erstellt: 02. Okt 2013, 22:04
Ich bin auch Bärchens Meinung.

Auf Bayerisch (wo ich herkomme):
Des oide Glump is niat schlächt.

Übersetzt:
Das alte Zeug ist nicht schlecht.

Da wir in Bayern ungern etwas hochloben und eher bescheiden sind (außer unser neu gewählter König )
Du hast "sehr" gutes Equipment, dass sich lohnt zu reparieren.

Neu bist Du da mit mindestens 2000€ dabei.
Nicht klanglich, aber von der Verarbeitung her.

Wenn Du Deinen ollen Amp fachmännisch überholen lässt, hast Du wieder 20 Jahre Ruhe.

Das darf dann bei einem seriösem Fachmann auch über 100€ kosten.

Schönen Gruß
Georg
Tywin
Inventar
#25 erstellt: 02. Okt 2013, 22:08
Da schließe ich mich gerne an. Ich habe für die Überholung meines Luxman Amps auch über 100 Euro an den Fachmann gezahlt und es keine Sekunde bereut. Für ein vergleichbares Gerät müsste ich heute etwa 1000 Euro ausgeben
GuckYy
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 03. Okt 2013, 18:23

RocknRollCowboy (Beitrag #24) schrieb:
Ich bin auch Bärchens Meinung.

Auf Bayerisch (wo ich herkomme):
Des oide Glump is niat schlächt.

Übersetzt:
Das alte Zeug ist nicht schlecht.

Da wir in Bayern ungern etwas hochloben und eher bescheiden sind (außer unser neu gewählter König )
Du hast "sehr" gutes Equipment, dass sich lohnt zu reparieren.

Neu bist Du da mit mindestens 2000€ dabei.
Nicht klanglich, aber von der Verarbeitung her.

Wenn Du Deinen ollen Amp fachmännisch überholen lässt, hast Du wieder 20 Jahre Ruhe.

Das darf dann bei einem seriösem Fachmann auch über 100€ kosten.

Schönen Gruß
Georg



ds oide gluamp oarbat am beschda


Gut ich denke ich werde mich mal umsehen/umhören wegen Verstärker "restaurieren"

Und bei den Lautsprechern auch mal gucken, da diese ja morgen oder so ablaufen, ich mir aber noch keine neuen leisten kann


mfg
Gelegenheitshörer
Stammgast
#27 erstellt: 03. Okt 2013, 19:07

GuckYy (Beitrag #26) schrieb:

Und bei den Lautsprechern auch mal gucken, da diese ja morgen oder so ablaufen, ich mir aber noch keine neuen leisten kann


Ist halt ein Sonderangebot, weil die RB-81 ein Auslaufmodell sind. Das Nachfolgemodell RB-81 II kannst Du auch später noch kaufen. Ist dann halt nur teurer. Dafür soll der Hochtöner von dem Nachfolgemodell ausgewogener klingen.
GuckYy
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 03. Okt 2013, 21:18
Okay danke für den Tipp,
sollte ich weitere Fragen haben melde ich mich bei Euch
Danke
GuckYy
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 27. Jun 2016, 20:47
Cabasse eole 3

Die habe ich mir zugelegt..
Meine harman Kardon Kombi haut die gewünschte Leistung mit bombastischen Druck in meine kleinen Kugellautsprecher

Echt genial!!!

Habe mich in die Cabasse verliebt und in dier harmänner neu, die werde ich wohl raustieren lassen

Danke für eure Hilfe, wenn auch einige Jahre später


[Beitrag von GuckYy am 27. Jun 2016, 20:48 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Benötige Hilfe bei neuer Stereoanlage bis 1000?
dIREsTRAIT am 15.10.2011  –  Letzte Antwort am 16.10.2011  –  5 Beiträge
Benötige Hilfe bei Verstärkerkauf :)
AkkustikMaxe am 11.02.2013  –  Letzte Antwort am 18.05.2013  –  18 Beiträge
Benötige Hilfe bei Entscheidungsfindung
Gnomian am 28.04.2015  –  Letzte Antwort am 30.04.2015  –  26 Beiträge
Hilfe bei erster richtigen Stereoanlage
cartes am 06.04.2012  –  Letzte Antwort am 07.04.2012  –  19 Beiträge
Anfänger braucht Hilfe bei Stereoanlage
viktenze am 13.05.2016  –  Letzte Antwort am 17.05.2016  –  38 Beiträge
Erste Stereoanlage, oder: HILFE
LightMyFire am 16.11.2009  –  Letzte Antwort am 16.11.2009  –  3 Beiträge
Benötige Hilfe bei kleiner Neuanschaffung!
hkdt am 25.03.2013  –  Letzte Antwort am 26.03.2013  –  9 Beiträge
Brauche Hilfe bei Erneuerung meiner Stereoanlage
KingJoel am 19.03.2008  –  Letzte Antwort am 23.03.2008  –  2 Beiträge
Hilfe bei Zusammenstellung einer preiswerten Einsteiger-Stereoanlage
hopfenschorle am 22.06.2011  –  Letzte Antwort am 30.06.2011  –  19 Beiträge
Stereoanlage VS Bluetooth Lautsprecher HILFE!
~Mrs.Sumisu am 14.12.2015  –  Letzte Antwort am 14.12.2015  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • Klipsch
  • Cabasse

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 120 )
  • Neuestes MitgliedTobitobsen88
  • Gesamtzahl an Themen1.345.650
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.235