Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Einsteiger-LS für TV/Filme/Musik

+A -A
Autor
Beitrag
ῥῶ
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 06. Dez 2013, 19:47
Hallo liebe HiFi-Freunde,

ich bin auf der Suche nach Lautsprechern für unser Wohnzimmer. Gehört werden soll darüber TV (50%), Filme (30%) und Musik (20%). Was die Lautstärke angeht, ist die meiste Zeit Zimmerlautstärke angesagt. Beim Film- oder Musikgenuss kann es gelegentlich auch mal ein wenig lauter werden. Extreme Pegel sind allerdings nicht notwendig.

Das Budget ist relativ klein bemessen und sollte 350 € für das Lautsprecherpaar nicht überschreiten. Etwas Spielraum bleibt natürlich trotzdem. Dass man dafür nichts bekommt, was man wirklich als HiFi bezeichnen kann ist klar. Allerdings befinden sich auch keine audiophilen Personen im Haushalt.

Bisher haben wir haben wir eine Kompaktanlage von Yamaha (PianoCraft CRX-E200) angeschlossen um nicht auf die grausigen TV-Lautsprecher angewiesen zu sein. Die neuen Lautsprecher sollten also auf jeden Fall eine hörbare Verbesserung bringen. Ansonsten würden wir es bei der alten Anlage belassen. Als einzige Quelle dient ein HTPC, der sowohl analog als auch digital (S/PDIF, HDMI) angeschlossen werden kann.

Hier ist noch eine grobe Skizze vom Aufstellungsort. Die Bemaßung ist nicht auf den Zentimeter genau, sollte aber von den Größenverhältnissen passen. Rechts geht der Raum noch ein Stück weiter und ein Großteil der linken Wand besteht aus zwei Fenstern, falls das für die Wahl und Aufstellung der LS entscheidend sein sollte.


Ich hatte mir überlegt, es mal mit einem Paar Heco Victa 701 zu versuchen. Die Victa-Reihe wird ja doch häufig als Low-Budget-Einstiegsmöglichkeit empfohlen. Ein Paar 701 kostet derzeit neu ca. 240 € inkl. Versand.
  • Kann man davon eine klangliche Verbesserung gegenüber der Kompaktanlage erwarten?
  • Gibt es in dem Preisbereich eventuell Alternativen mit noch besserem Preis-Leistungs-Verhältnis, falls man ein paar Euro drauflegt?


Was die Wahl eines passenden Verstärkers angeht, bräuchte ich ebenfalls eure Hilfe. Ich vermute mal, die neuen LS an der alten Kompaktanlage zu betreiben ist wenig sinnvoll, falls es denn überhaupt möglich wäre. Alternativ hätten wir noch einen uralten Stereo-Verstärker von Pioneer (SA-770) zur Verfügung. Am Ende wird es aber wohl doch auf eine Neuanschaffung hinauslaufen. Dabei würde ich dann gleich zu einem AVR greifen um später die Möglichkeit zu haben weitere LS (Center, Rear, Sub) anschließen zu können.
  • Wäre es möglich und auch sinnvoll die neuen LS an der alten Kompaktanlage (Yamaha PianoCraft CRX-E200) zu betreiben?
  • Wäre der uralte Stereo-Verstärker (Pioneer SA-770) eine bessere Alternative?
  • Müsste auf jeden Fall ein neuer Verstärker her?


Schon mal vielen Dank für eure Hilfe.

Gruß
ῥῶ
Tywin
Inventar
#2 erstellt: 07. Dez 2013, 10:18
Hallo,


Das Budget ist relativ klein bemessen und sollte 350 € für das Lautsprecherpaar nicht überschreiten. Etwas Spielraum bleibt natürlich trotzdem. Dass man dafür nichts bekommt, was man wirklich als HiFi bezeichnen kann ist klar.


Mit einem gut aufgestellten Paar Onkyo D055 für 80€ Paarpreis kann man nmM schon Grundbedürfnisse an HiFi befriedigen.

Mit einem Paar Pioneer S-81B ist - bei richtiger Aufstellung und passendem Raum - auch schon richtig gutes HiFi möglich:

http://www.ebay.de/i...rksid=p2054897.l4276

Dazu Ständer, wie z.B.:

Atacama Nexus 6i

http://www.ebay.de/i...&hash=item58a82148d7

Oder was Dir sonst gefällt. Ab etwa 50€ Paarpreis findet man sicher passende Ständer.


Bisher haben wir haben wir eine Kompaktanlage von Yamaha (PianoCraft CRX-E200) angeschlossen um nicht auf die grausigen TV-Lautsprecher angewiesen zu sein. Die neuen Lautsprecher sollten also auf jeden Fall eine hörbare Verbesserung bringen.


Ich kenne Yamaha LS BP300, die sollte man nicht unterschätzen. Deine Yamaha NX-E300 kenne ich nicht. Aber auch die sind für 400 Euro vermutlich schwer wirklich zu toppen, wenn man sie richtig aufstellt und nicht nur irgendwo hinpappt.


Hier ist noch eine grobe Skizze vom Aufstellungsort. Die Bemaßung ist nicht auf den Zentimeter genau, sollte aber von den Größenverhältnissen passen. Rechts geht der Raum noch ein Stück weiter und ein Großteil der linken Wand besteht aus zwei Fenstern, falls das für die Wahl und Aufstellung der LS entscheidend sein sollte.


Danke für die gute Aufbereitung deiner Anfrage!


Ich hatte mir überlegt, es mal mit einem Paar Heco Victa 701 zu versuchen. Die Victa-Reihe wird ja doch häufig als Low-Budget-Einstiegsmöglichkeit empfohlen. Ein Paar 701 kostet derzeit neu ca. 240 € inkl. Versand.


NmM sind die Victa kein Einstieg ins Thema Hifi, für mich klingen sie unterhalb der Schwelle für HiFi. Wenn es Standlautsprecher sein sollen, sind die Magnat Vector 205/207/208 für mich ein guter Einstieg für HiFi. Recht gut sollen auch die derzeit günstig zu bekommenden Phonar Ethos 150 sein.


Kann man davon eine klangliche Verbesserung gegenüber der Kompaktanlage erwarten?


Ich erwarte, dass deine Yamaha-Lautsprecher mindestens eine Klasse besser spielen als jede Victa.


Gibt es in dem Preisbereich eventuell Alternativen mit noch besserem Preis-Leistungs-Verhältnis, falls man ein paar Euro drauflegt?


Die Lautsprecher der Dynavoice Definition Baureihe sind nmM für den aufgerufenen Preis unschlagbar gut.


Was die Wahl eines passenden Verstärkers angeht, bräuchte ich ebenfalls eure Hilfe. Ich vermute mal, die neuen LS an der alten Kompaktanlage zu betreiben ist wenig sinnvoll, falls es denn überhaupt möglich wäre.


Die Pioneer S-81B halte ich an der Kompaktanlage (+ dem Pioneer Verstärker) nicht für optimal, die Vector und Definition laufen daran problemlos.


Alternativ hätten wir noch einen uralten Stereo-Verstärker von Pioneer (SA-770) zur Verfügung.


Akustische Bäume kann man auch mit dem Pioneer nicht ausreißen.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 07. Dez 2013, 10:40 bearbeitet]
Ingo_H.
Inventar
#3 erstellt: 07. Dez 2013, 10:33
Für 350€ bekommt man sehr wohl Lautsprecher die man ruhigen Gewissens als Hifi bezeichnen kann. Auch Neuware, besonders bei Kompaktlautsprechern.

Mein Tipp wäre (falls der Raum nicht total hellhörig/kahl eingerichtet ist):

http://www.ebay.de/itm/HECO-Music-Style-200-Chess-Edition-1-Paar-Lautsprecher-Neu-Ovp-Boxen-/151183111054?_trksid=p2054897.l4276

Ein Paar Heco Music Style 200 auf Ständern. Gibt es gerade hier für 165€/Paar von einem Händler. Dazu ein paar 60 oder besser 70cm hohe Lautsprecherständer auf ebay (ca. 50/60€) und dann mit genügend Abstand zu Rück-und Seitenwänden aufstellen. Falls keine Partylautstäke gewünscht ist, langt auch die Yamaha-Anlage.

Alternativ wären auch diese Phonar Lautsprecher sehr geeignet. Werden hier sehr oft empfohlen, nur kenne ich die nicht selbst um ehrlich zu sein. Von den Victa 701 würde ich jedenfalls die Finger lassen, denn mir klingt die gesamte Victa-Reihe zu schwammig und ich kann mir nicht vorstellen dass das bei Sprache und Filmen gut klingt.

http://www.md-sound.de/product_info.php?info=p1439_phonar-ethos-s-150g-calvados---2-wege-bassreflex-standlautsprecher--stueckpreis.html?refID=94511215


[Beitrag von Ingo_H. am 07. Dez 2013, 10:34 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#4 erstellt: 07. Dez 2013, 10:35
Hallo ῥῶ,
ich möchte mich den Ausführungen der Kollegen Tywin und Ingo H. gerne anschließen

Zum Probehören würde ich dir die Dali Zensor 3 empfehlen, du hast ja etwas von Spielraum beim Budget geschrieben

LG Beyla


[Beitrag von Fanta4ever am 07. Dez 2013, 10:37 bearbeitet]
Ingo_H.
Inventar
#5 erstellt: 07. Dez 2013, 10:39
hahaha! Das ist ja lustig. Noch jemand der die Phonar empfohlen hat. Als ich anfing zu schreiben waren hier noch keine Antworten!

Im übrigen solltest Du wirklich mal überprüfen ob die Yamaha-Lautsprecher richtig aufgestellt sind, denn ganz schlecht sind die wahrscheinlich nicht.
ῥῶ
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 07. Dez 2013, 12:02
Hallo,

vielen Dank für eure Antworten. Nach eurer Rückmeldung und dem was ich gestern selbst noch in einigen Threads lesen konnte, sind die Victa für mich wohl erledigt. Im Großen und Ganzen bin ich mit der Yamaha-Anlage durchaus zufrieden. Nur mit den Jahren keimte dann doch langsam der Wunsch nach einer kleinen klanglichen Weiterentwicklung auf. Darum auch der Hinweis, dass die Neuanschaffung auf jeden Fall auch eine Verbesserung bringen sollte.

Ob es nun unbedingt Standlautsprecher sein müssen, weiß ich nicht. Ich hatte einfach die Hoffnung, so auch bei Filmen guten Gewissens auf einen Sub verzichten zu könne. Wie viel müsste man denn in Standlautsprecher investieren um das zu erreichen? Wäre es eventuell sinnvoller auf zwei Kompakt-LS und einen Subwoofer zu setzen?

Preislich sind die Phonar Ethos 150 ja wirklich nicht weit von den Victa 701 entfernt. Ist wohl einen Versuch wert. Wie schätzt ihr im Vergleich dazu die Heco Metas 700 ein? Würde sich der zusätzliche Aufpreis lohnen?

Die Dynavoice Definition und Dali Zensor werden ja wirklich oft gelobt, aber zumindest bei den Standlautsprechern aus den Serien ist man ja preislich schon in ganz anderen Sphären.

Gruß
ῥῶ


[Beitrag von ῥῶ am 07. Dez 2013, 12:09 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#7 erstellt: 07. Dez 2013, 12:12
Hallo ῥῶ,

deinen Ausführungen entnehme ich das du unbedingt Standlautsprecher möchtest

Wenn du die vernünftig aufstellen kannst wären die Heco Metas 700 mMn durchaus sehr preiswerte LS , die auch ohne Sub für Spaß beim Filme schauen sorgen können.

LG Beyla
Tywin
Inventar
#8 erstellt: 07. Dez 2013, 12:12
Wie geschrieben, sind die Magnat Vector Standlautsprecher eine gute Sache und ich ziehe sie den Zensor und den Metas vor. Wobei ich die Zensor 3 als einzigen Zensor Lautsprecher (noch) nicht kenne.

Die Pioneer LS sind klanglich mit kleinen Standlautsprechern vergleichbar, sehen für meinen Geschmack toll aus und klingen fein und angenehm. An der Entwicklung und/oder an dem Chassis muss KEF beteiligt sein. Zumindest ist ein Aufkleber von KEF auf den Boxen zu finden und das Coaxial-Chassis der Pioneer sieht den KEF-Chassis sehr ähnlich.

Die DV DF-5 kostet etwa 600 Euro das Paar und ist nmM mit den Dali Zensor nicht zu vergleichen, die spielen für meinen Geschmack mindestens auf dem Level der Dali Ikon.

Hast Du deine Yamaha Lautsprecher richtig auf Ständern - mit den Hochtönern auf Ohrhöhe - mit etwa 40-50cm Freiraum ringsum - aufgestellt?


[Beitrag von Tywin am 07. Dez 2013, 12:32 bearbeitet]
ῥῶ
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 07. Dez 2013, 13:29
Hallo nochmal,


Beyla (Beitrag #7) schrieb:
deinen Ausführungen entnehme ich das du unbedingt Standlautsprecher möchtest ;)

Unbedingt nicht. Deshalb habe ich ja die Frage in den Raum gestellt, ob eine Kombi aus Kompakt + Sub vielleicht die bessere Wahl wäre. Neue Kompakt-LS ohne Sub würde ich mir allerdings nicht zulegen wollen. Da bleibe ich lieber bei meiner bisherigen Anlage, mit der ich ja wie gesagt, nicht unzufrieden bin. Ich sehe im Moment drei Optionen:

  • Stand-LS (vorausgesetzt sie kommen tief genug)
  • Kompakt-LS + Sub
  • Alles belassen, wie es ist


Beyla (Beitrag #7) schrieb:
Wenn du die vernünftig aufstellen kannst

Würdest du sagen, ausgehend von der Skizze, ich kann sie richtig aufstellen? Sind sie eventuell sogar schon richtig eingezeichnet?

Als Bodenbelag haben wir übrigens Fliesen. Vor der Couch liegt noch ein Teppich auf dem ein kleiner Beistelltisch steht. An der Wand rechts hängt ein relativ großes Gemälde. Ein gutes Stück hinter der Couch steht ein großer Esstisch und an der unteren Wand hängt ebenfalls ein Bild. Vorhänge haben wir in dem Raum nicht, dafür ein Falt-Rollo aus Stoff.


Tywin (Beitrag #8) schrieb:
Wie geschrieben, sind die Magnat Vector Standlautsprecher eine gute Sache und ich ziehe sie den Zensor und den Metas vor.


In die engere Wahl zum Probehören würde ich im moment folgende LS ziehen:

  • Phonar Ethos S150G -- 180 €
  • Magnat Vector 208 -- 209 € (gibt im moment aber wohl nur einen LS zu dem Preis...)
  • Heco Metas 700 -- 229 €


Tywin (Beitrag #8) schrieb:
Die DV DF-5 kostet etwa 600 Euro das Paar und ist nmM mit den Dali Zensor nicht zu vergleichen, die spielen für meinen Geschmack mindestens auf dem Level der Dali Ikon.


Für die DF-5 habe ich auf die Schnelle leider kein Angebot finden können. 300 € pro LS wäre allerdings auch schon einiges. Auch wenn ich natürlich glaube, dass das Preis-Leistungs-Verhältnis großartig ist.


Tywin (Beitrag #8) schrieb:
Hast Du deine Yamaha Lautsprecher richtig auf Ständern - mit den Hochtönern auf Ohrhöhe - mit etwa 40-50cm Freiraum ringsum - aufgestellt?


Nein, 100 Prozent richtig aufgestellt habe ich sie zur Zeit nicht. Falls ich bei der Anlage bleibe, würde ich das allerdings nachholen.

Gruß
ῥῶ
~Lukas~
Inventar
#10 erstellt: 07. Dez 2013, 13:35
Hallo,
Kommen auch gebracuhte Lautsprecher in Frage? So erhältst du mMn ein besseres Preis-Leistungsverhähltnis!
Wenn ja, woher kommst du (PLZ) für Angebote aus den Kleinanzeigen usw...
Tywin
Inventar
#11 erstellt: 07. Dez 2013, 13:37

Nein, 100 Prozent richtig aufgestellt habe ich sie zur Zeit nicht. Falls ich bei der Anlage bleibe, würde ich das allerdings nachholen.


Mach das doch zuerst, Du wirst Dich wundern was passiert und Du kannst vielleicht viel Geld sparen.


Magnat Vector 208 -- 209 € (gibt im moment aber wohl nur einen LS zu dem Preis...)


Es gibt ja auch noch die 205 und die 207, die nicht schlechter als die 208 klingen.


[Beitrag von Tywin am 07. Dez 2013, 13:38 bearbeitet]
ῥῶ
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 07. Dez 2013, 13:50
Hallo,


~Lukas~ (Beitrag #10) schrieb:
Kommen auch gebracuhte Lautsprecher in Frage? So erhältst du mMn ein besseres Preis-Leistungsverhähltnis!


Ich würde es zumindest nicht ausschließen. Allerdings muss ich gestehen, dass ich mich bei neuen LS mit Gewährleistung und Garantie etwas wohler fühlen würde. Das Widerrufsrecht würde auch das Probehören in den eigenen vier Wänden ermöglichen. Nutze ich normalerweise nicht einfach so zum Ausprobieren von Produkten, aber bei LS würde es sich einfach anbieten.

Falls du Lust hast dich umzusehen, 82110 und Umgebung wäre für Abholung interessant.


Tywin (Beitrag #11) schrieb:

Nein, 100 Prozent richtig aufgestellt habe ich sie zur Zeit nicht. Falls ich bei der Anlage bleibe, würde ich das allerdings nachholen.


Mach das doch zuerst, Du wirst Dich wundern was passiert und Du kannst vielleicht viel Geld sparen.


Das glaube ich dir ja. Andererseits, stell dir vor, wie groß der Sprung zu besseren LS wäre, die noch dazu richtig aufgestellt sind. Bevor ich endgültig zuschlage, würde ich aber die vorhanden LS zum direkten Vergleich schon noch richtig aufstellen.


Tywin (Beitrag #11) schrieb:

Magnat Vector 208 -- 209 € (gibt im moment aber wohl nur einen LS zu dem Preis...)


Es gibt ja auch noch die 205 und die 207, die nicht schlechter als die 208 klingen.

Dann wären die 205er also bereits völlig ausreichend für den Raum? Alle drei kommen tonal gleich tief?

Gruß
ῥῶ
Fanta4ever
Inventar
#13 erstellt: 07. Dez 2013, 13:51

ῥῶ (Beitrag #9) schrieb:
Stand-LS (vorausgesetzt sie kommen tief genug)

Die Metas 700 sind da bei deinem Budget sicher nicht übel, am besten mal anhören.

Kompakt-LS + Sub

Dafür reicht das Budgt nicht, der günstigste Sub den ich bei deiner Raumgröße vorschlagen würde, wäre der Jamo Sub 660, ist aber nur meine Meinung.

Alles belassen, wie es ist

Nach optimierung der Aufstellung vielleicht nicht mal die schlechteste Idee

LG Beyla
~Lukas~
Inventar
#14 erstellt: 07. Dez 2013, 14:15
Also, ich habe ein bisschen geschaut...
An Standlautsprechern gibt es in deiner Umgebung (20km Suche) nicht all zu viel.

Ein schöner LS, der aber etwas über deinem Budget liegt ist die Dynaudio Audience 72, hier kannst du noch ein bisschen Handeln, aber das Geld sind sie, sofern sie funktioneren mMn wert.

Dann gibt es noch viele gute KompaktLS von Canton, Elac uvm., da wäre wohl aber noch ein Subwoofer angebracht, was das Budget dann deutlich übertreffen würde.


[Beitrag von ~Lukas~ am 07. Dez 2013, 14:16 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#15 erstellt: 07. Dez 2013, 14:16

Dann wären die 205er also bereits völlig ausreichend für den Raum? Alle drei kommen tonal gleich tief?


Nein, die 205er spielt im Tiefton - zwangsläufig - etwas weniger kräftig auf, was aber gar nichts darüber aussagt, ob sie Dir in deinem akustischen Umfeld besser oder schlechter gefallen. Es kann sogar sein, dass Dir die 203 besser als die größeren Geschwister gefällt. Die Unterschiede zwischen 207 und 208 sind eher optischer, als akustischer Natur.


[Beitrag von Tywin am 07. Dez 2013, 14:17 bearbeitet]
ῥῶ
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 07. Dez 2013, 15:38
Hi,


~Lukas~ (Beitrag #14) schrieb:
Also, ich habe ein bisschen geschaut...
[...]
Ein schöner LS, der aber etwas über deinem Budget liegt ist die Dynaudio Audience 72, hier kannst du noch ein bisschen Handeln, aber das Geld sind sie, sofern sie funktioneren mMn wert.

Danke für die Mühe. Wäre aber wirklich etwas zu weit über meinem Budget.


~Lukas~ (Beitrag #14) schrieb:
Dann gibt es noch viele gute KompaktLS von Canton, Elac uvm., da wäre wohl aber noch ein Subwoofer angebracht, was das Budget dann deutlich übertreffen würde. ;)


Beyla (Beitrag #13) schrieb:
der günstigste Sub den ich bei deiner Raumgröße vorschlagen würde, wäre der Jamo Sub 660, ist aber nur meine Meinung.


Damit wäre die Sub-Option wohl auch gestorben.


Tywin (Beitrag #15) schrieb:
Nein, die 205er spielt im Tiefton - zwangsläufig - etwas weniger kräftig auf, was aber gar nichts darüber aussagt, ob sie Dir in deinem akustischen Umfeld besser oder schlechter gefallen. Es kann sogar sein, dass Dir die 203 besser als die größeren Geschwister gefällt. Die Unterschiede zwischen 207 und 208 sind eher optischer, als akustischer Natur.


Danke für die Klarstellung. Dann werde ich mal die Heco Metas 700 und die Magnat Vector 207 probehören.


Tywin (Beitrag #2) schrieb:
die Vector und Definition laufen [an der Kompaktanlage (+ dem Pioneer Verstärker)] problemlos.


Gilt das auch für die Metas?

Denkst du es gibt große klangliche Unterschiede zwischen dem Pioneer-Verstärker und der Kompaktanlage von Yamaha? Wenn möglich würde ich die Kompaktanlage nämlich gerne in einem anderen Raum verwenden, falls die neuen LS gekauft werden. Notfalls müsste dann vielleicht doch noch ein neuer Verstärker her.

Gruß
ῥῶ


[Beitrag von ῥῶ am 07. Dez 2013, 15:56 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#17 erstellt: 07. Dez 2013, 16:25

Gilt das auch für die Metas?


Das habe ich mit den Metas nie probiert. Nach dem was es zu lesen gibt würde ich ich tippen, dass einfache Einsteigergeräte nicht genügen um diese Lautsprecher auszureizen.


Denkst du es gibt große klangliche Unterschiede zwischen dem Pioneer-Verstärker und der Kompaktanlage von Yamaha?


Nein. Die richtige Frage ist, ob der jeweilige Verstärker den Anforderungen der jeweiligen Lautsprecher bezüglich Leistungsbedarf und Impedanzverlauf (Stromlieferfähigkeit) genügt. Da sind beide Verstärker aber keine Glanzlichter denen ich viel zutraue.


[Beitrag von Tywin am 07. Dez 2013, 16:27 bearbeitet]
~Lukas~
Inventar
#18 erstellt: 07. Dez 2013, 16:35
Die Lautstärke mit dem Wirkungsgrad von 91 dB (1W/1M) sollte nicht das Problem sein...

Wie von Kollege Tywin bereits angemerkt könnte die Impedanz ein Problem sein, ich kenne den Verlauf der
Metas dort nicht, meine aber mich zu entsinnen, dass sie dort nicht unkritsisch sind...
Fanta4ever
Inventar
#19 erstellt: 07. Dez 2013, 17:34

Notfalls müsste dann vielleicht doch noch ein neuer Verstärker her.

Keine schlechte Idee, der hier dürfte günstig zu bekommen sein, ein solides Gerät, aber in D ziemlich unbekannt Sherwood AX-5505

Ich würde da einfach mal bis ~50, oder 60 Euro mitgehen

LG Beyla
ῥῶ
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 07. Dez 2013, 17:54
Naja, dann gibts halt einfach noch einen neuen Verstärker dazu. Das macht den Kohl dann auch nicht mehr fett.


Beyla (Beitrag #19) schrieb:
Ich würde da einfach mal bis ~50, oder 60 Euro mitgehen ;)

Danke für den Tipp. Steht nun schon auf meiner Beobachtungsliste.

Ist zufällig hier was brauchbares dabei? Onkyo gibt zur Zeit noch mal 20% Rabatt auf die bereits reduzierte B-Ware: http://shop.eu.onkyo.com/b+ware/Hifi+Komponenten/Verstaerker/

Was noch erwähnenswert ist, der Verstärker sollte nicht allzu hoch sein. Der Sherwood müsste noch gut Platz haben, aber sehr viel höher darf es nicht werden. Muss mal genau ausmessen, wie hoch es tatsächlich werden darf.


[Beitrag von ῥῶ am 07. Dez 2013, 17:56 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#21 erstellt: 07. Dez 2013, 18:03

Was noch erwähnenswert ist, der Verstärker sollte nicht allzu hoch sein. Der Sherwood müsste noch gut Platz haben, aber sehr viel höher darf es nicht werden. Muss mal genau ausmessen, wie hoch es tatsächlich werden darf.


Denke bitte daran, dass solche Geräte ringsum - insbesondere nach oben - Platz haben müssen um die ggf. reichliche Abwärme loszuwerden und da ist es nicht mit wenigen Millimetern getan.


[Beitrag von Tywin am 07. Dez 2013, 18:03 bearbeitet]
ῥῶ
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 07. Dez 2013, 18:11
Ja, das ist klar. Das meinte ich mit "gut Platz". Trotzdem danke für den Hinweis. Gibt sicher genug Leute, die Ihre Verstärker auf diese Weise gegrillt haben oder sich wundern, warum er sich ständig von selbst abschaltet.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung mini Anlage für Musik und Filme
Ralf_85 am 18.09.2013  –  Letzte Antwort am 19.09.2013  –  10 Beiträge
Lautsprecherpaar für Musik / Filme gesucht (aktiv / passiv)
Luzzifus am 15.06.2011  –  Letzte Antwort am 16.06.2011  –  3 Beiträge
Kompaktes Lautsprecherpaar für TV und Musik.
tobeyy am 22.05.2013  –  Letzte Antwort am 04.06.2013  –  13 Beiträge
2.1 für Musik/ Filme ca 1000?
cheater__cheater am 30.05.2013  –  Letzte Antwort am 13.06.2013  –  36 Beiträge
Neuanschaffung 3.1 + Receiver für Film und Musik
der-Typ am 01.02.2016  –  Letzte Antwort am 02.02.2016  –  7 Beiträge
zwei Standlautsprecher + Verstärker für TV, Film und Musik - ca. 550?
Ixam am 14.04.2012  –  Letzte Antwort am 14.04.2012  –  4 Beiträge
Soundanlage für TV und Musik hören
/0NAS am 23.07.2014  –  Letzte Antwort am 25.07.2014  –  16 Beiträge
Standlautsprecher für Musik/Filme
granni am 01.01.2010  –  Letzte Antwort am 01.01.2010  –  5 Beiträge
LS für hauptsächlich TV/Film und etwas Musik
Pommbaer84 am 26.11.2013  –  Letzte Antwort am 28.11.2013  –  9 Beiträge
Suche Stereo Anlage für Musik (und Filme)
Kalli90 am 09.12.2012  –  Letzte Antwort am 17.12.2012  –  22 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat
  • Heco
  • Jamo
  • Sherwood
  • Dali
  • Yamaha
  • Pioneer
  • JBL
  • Phonar

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 101 )
  • Neuestes MitgliedD0M3-2030
  • Gesamtzahl an Themen1.344.878
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.571