Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Receiver für Nuvero 11

+A -A
Autor
Beitrag
enta
Stammgast
#1 erstellt: 16. Dez 2013, 17:28
Hallo liebe Audionerds

Ich habe u.U. die Möglichkeit in nächster Zeit von meinen Nuboxen (511) auf Nuvero 11 aufzurüsten.
Ich habe aktuell ein Surroundsystem der Nubox Serie, allerdings würde ich den Rest nach und nach aufrüsten.

Das hängt davon ab, ob mein Bekannter auf neue Boxen wechselt oder nicht.

Nun bin ich am kalkulieren, was es mich alles in allem kostet und da ist der Knackpunkt mein Receiver.
Ein schon etwas in die Jahre gekommender Onkyo TXR- 507.

Bin sehr zufrieden mit dem Gerät, aber aufgrund des Wirkungsgrads der Boxen und der Tatsache, dass noch 3 weitere und ein nicht gerade kleiner Sub (Heco aleva 25a) dran hängen, denke ich komme ich nicht um einen neuen rum.

Nun habe ich den Onkyo TX-NR818 im Auge, ehrlichgesagt hab ich da nicht viel plan, sehe zwar, dass er alles hat was ich brauch.
Die Frage ist, ist das too much, oder meint ihr der ist ok so.

Wäre dankbar für ne kleine Übersicht, was in dem Preissegment von Boxen sinnvoll als Receiver wäre.

lg


[Beitrag von enta am 16. Dez 2013, 17:29 bearbeitet]
boomboomboris
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 28. Dez 2013, 23:29
Hallo enta.

Ich habe den gleichen Schritt hinter mir, den du aktuell planst (511 auf 11). Klanglich kannst du dich freuen, das ist fast schon eine andere Welt.

Vor dem Wechsel hatte ich die gleichen Bedenken wie du. Bei mir werkelt ein Yamaha RX V473 mit nominell 115W Leistung pro Kanal, was nochmal weniger ist als bei deinem Receiver angegeben. Dass diese Leistungswerte ohnehin Schall und Rauch sind dürfte klar sein. Dennoch hatte ich bis heute nie Leistungsprobleme. Mein Setup ist zwar aktuell nur ein 4.1 (kein Center), aber ich schaue Filme dann doch gerne mal etwas lauter. Im Stereobetrieb wird die Lautstärke weit eher unangenehm, als der Receiver an seine Grenzen stößt.
Dein Subwoofer ist doch ebenfalls ein aktiver oder? Entsprechend würde er den Reveiver nicht zusätzlich belasten.

An deiner Stelle würde ich das Ganze erst einmal mit dem bestehenden Gerät versuchen und erst bei Bedarf wechseln. Ein neuer Verstärker ist in meiner Prioritätenliste jedenfalls ersteinmal deutlich nach unten gerutscht.
std67
Inventar
#3 erstellt: 29. Dez 2013, 09:10
Hi

Ich denke der 818 ist erstmal eine gute Wahl

Wenn die NV11 dann noch etwas mehr Leistung brauchen kannst da auch auch problemlos eine (gebrauchte) Stereo-Endstufe dranhängen

Zum Sub: 1. Ist der für meine Begriffe doch etwas klein und 2. Verlangt ein aktiver Sub einem AVR keine Leistung ab. Der hat ja seine eigene Endstufe
arizo
Inventar
#4 erstellt: 29. Dez 2013, 09:22
Also ich würde erst mal den alten Receiver behalten und schauen, wie er sich mit den neuen Boxen schlägt.
Vielleicht fehlt dir ja gar nichts und du bist mit dem Setup einfach zufrieden.
Er hat ja schließlich sogar die neuen Tonformate.
Falls du beim Benutzen merkst, dass dir was fehlt, kannst du immer noch umrüsten.
Fanta4ever
Inventar
#5 erstellt: 29. Dez 2013, 10:51
Hallo,

ich hatte auch mal den Onkyo TX-SR507 und habe dann auf den Yamaha RX-A810 gewechselt. Der Unterschied war enorm, gar kein Vergleich. Für den Onkyo hatte ich 2009 als Neugerät € 260.- bezahlt, dafür ist das ein super Gerät gewesen und nach der Umstellung auf 4 Ohm wurde er auch nicht mehr heiss , er hat auch ganz ordentlich Leistung, aber das Einmessystem taugt nichts.

Wenn du den 818 testen kannst, dann mach das mal, der Unterschied wird riesig sein, darauf wette ich.

LG Beyla
100th
Stammgast
#6 erstellt: 29. Dez 2013, 11:03
Wenn bei Dir wirklich Leistung gefordert ist, dann würde ich an die Pioneer Receiver denken.
Die haben durch die Class D Endstufen gerade im Surroundbetrieb die stabilste und meiste Leistung der jeweiligen Klassen.
Du bekommst einen aktuellen SC2023 für um die 700€. Den Vorgänger SC2022 habe ich vorgestern als Aussteller im MM für 599€ gesehen.
Wenn Du aber in einer Mietswohnung oder ähnlichem wohnst und sowieso nicht die Mörderpegel fahren kannst, würde ich auf jeden Fall den jetzigen Receiver ausprobieren.
Das gesparte Geld dann lieber in einen NuVero 5 oder gebrauchten 7 als Center investieren.
boomboomboris
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 29. Dez 2013, 11:28

Beyla (Beitrag #5) schrieb:
Hallo,

ich hatte auch mal den Onkyo TX-SR507 und habe dann auf den Yamaha RX-A810 gewechselt. Der Unterschied war enorm, gar kein Vergleich. Für den Onkyo hatte ich 2009 als Neugerät € 260.- bezahlt, dafür ist das ein super Gerät gewesen und nach der Umstellung auf 4 Ohm wurde er auch nicht mehr heiss , er hat auch ganz ordentlich Leistung, aber das Einmessystem taugt nichts.

Wenn du den 818 testen kannst, dann mach das mal, der Unterschied wird riesig sein, darauf wette ich.

LG Beyla


Wie hat sich der Unterschied denn konkret bemerkbar gemacht?
Hast du im Zuge des Receiverwechsels auch andere Komponenten in der Kette geändert?
Fanta4ever
Inventar
#8 erstellt: 29. Dez 2013, 11:41

Wie hat sich der Unterschied denn konkret bemerkbar gemacht?

Das ganze Klangbild war deutlich homogener, der Bass präziser und gerade aus den Rears kamen plötzlich Effekte die vorher nicht zu hören waren.
An Leistung hatte es auch mit dem Onkyo nicht gemangelt, das war kein Problem, ich schreibe die deutliche Verbesserung dem Einmessystem zu.

An 8 Positionen eingemessen war das schon der Hammer was der Yammi da rausholte, jedenfalls für mich

Die LS waren die gleichen, sonst wäre meine Aussage das es am Reveiver lag auch ziemlich sinnlos

Ach so, wenn es hier nur um Stereo im Pure direct Modus geht, dann ist es natürlich egal, wie gesagt, Leistung war genug da.

LG Beyla
boomboomboris
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 29. Dez 2013, 11:45

100th (Beitrag #6) schrieb:
Wenn bei Dir wirklich Leistung gefordert ist, dann würde ich an die Pioneer Receiver denken.
Die haben durch die Class D Endstufen gerade im Surroundbetrieb die stabilste und meiste Leistung der jeweiligen Klassen.
Du bekommst einen aktuellen SC2023 für um die 700€. Den Vorgänger SC2022 habe ich vorgestern als Aussteller im MM für 599€ gesehen.
Wenn Du aber in einer Mietswohnung oder ähnlichem wohnst und sowieso nicht die Mörderpegel fahren kannst, würde ich auf jeden Fall den jetzigen Receiver ausprobieren.
Das gesparte Geld dann lieber in einen NuVero 5 oder gebrauchten 7 als Center investieren.


Der Onkyo hat eine maximale Leistungsaufnahme von 480W: (Seite DE96. http://bedienungsanleitung-pdf.com/ref_sien.php?ID=2422563)
Bei den genannten Pioneer Reveivern liegt die maximale Leistungsaufnahme bei 290W (SC-2023 & SC-2022)

Das muss nicht heißen, dass die im Betrieb zur Verfügung gestellte Leistung in jedem Betriebsprofil niedriger ist. Aber ein Fingerzeig ist das allemal, wenn man einen Verstärker mit 170 bzw. 190W pro Kanal bewirbt, der aber nicht mehr als 290W aufnimmt und damit auch noch die übrige Elektronik betreiben muss. Ob da im realen Betrieb mehr Leistung bei den Lautsprechern ankommt würde ich zumindest in Zweifel ziehen.

Wobei die Diskussion für mich ohnehin erstmal akademisch ist, da in meinen Augen nicht einmal feststeht, dass ein Verstärker mit mehr Leistung überhaupt notwendig ist. Bei mir kommt mit 2 NuVero 11 und 2 NuVero 3 an einem Yamaha RX V-473 (115W pro Kanal) auf ~35qm deutlich vor einsetzendem Clirr oder einem Abschalten ein Pegel, den ich als absolut unangenehm empfinde.
boomboomboris
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 29. Dez 2013, 11:47

Beyla (Beitrag #8) schrieb:

Wie hat sich der Unterschied denn konkret bemerkbar gemacht?

Das ganze Klangbild war deutlich homogener, der Bass präziser und gerade aus den Rears kamen plötzlich Effekte die vorher nicht zu hören waren.
An Leistung hatte es auch mit dem Onkyo nicht gemangelt, das war kein Problem, ich schreibe die deutliche Verbesserung dem Einmessystem zu.

An 8 Positionen eingemessen war das schon der Hammer was der Yammi da rausholte, jedenfalls für mich

Die LS waren die gleichen, sonst wäre meine Aussage das es am Reveiver lag auch ziemlich sinnlos

Ach so, wenn es hier nur um Stereo im Pure direct Modus geht, dann ist es natürlich egal, wie gesagt, Leistung war genug da.

LG Beyla


Also kam die Verbesserung ausschließlich von einer Verbesserung der Einmessung bzw. aus dem Einbezug der räumlichen Gegebenheiten und deren Auswirkungen auf den Klang?

Nur damit das nicht falsch ankommt: ich will es nur verstehen. Das sollen keine Suggestivfragen werden.
100th
Stammgast
#11 erstellt: 29. Dez 2013, 11:51
Richtig ist, das durch die Schaltendstufen wesentlich weniger Strom verbraucht wird. Ich empfehle dir die Messungen div. Zeitschriften mal anzusehen.
Zu Glauben wenn ein Gerät nur 290Watt Stromaufnahme hat, kann es auch nicht mehr an Leistung ausgeben ist im Fall der Class D Endstufen ein Trugschluss.
std67
Inventar
#12 erstellt: 29. Dez 2013, 11:52
Hi

Beim Pio hat er dann wieder nur die globale Trennfrequenz. Und da ich denke das er sich hinten und als Center kaum NV11 hinstellen wird muss er da dann wieder Kompromisse eingehen

Bei ¨gemischten¨ Sets würde ich nie mehr einen AVR mit nur einer TTFF einsetzen. Jeden LS individuell einstellen zu können da hier Gold wert
Fanta4ever
Inventar
#13 erstellt: 29. Dez 2013, 11:53

Also kam die Verbesserung ausschließlich von einer Verbesserung der Einmessung bzw. aus dem Einbezug der räumlichen Gegebenheiten und deren Auswirkungen auf den Klang?

Das ist zumindest meine Vermutung, da ich bei Pure Direct, Pure Audio, oder wie auch immer die Hersteller diese Funktion nennen, mich an keinen nennenswerten Unterschied erinnern kann.

LG Beyla
Amperlite
Inventar
#14 erstellt: 30. Dez 2013, 13:44

boomboomboris (Beitrag #10) schrieb:
Also kam die Verbesserung ausschließlich von einer Verbesserung der Einmessung bzw. aus dem Einbezug der räumlichen Gegebenheiten und deren Auswirkungen auf den Klang?

Nur damit das nicht falsch ankommt: ich will es nur verstehen. Das sollen keine Suggestivfragen werden. ;)

Davon kann man ausgehen. Desweiteren besteht die Möglichkeit, dass andere Einstellungen getroffen wurden. Bei den x-tausend Einstellmöglichkeiten moderner Receiver ist es kein Wunder, wenn man mal eine vergisst oder falsch einstellt.


Zurück zur Ausgangsfrage:
Wenn die nuVero ausgereizt und auch anständig laut gehört werden soll, dann würde ich zu einer externen Endstufe raten. Dann kann der Receiver auch was günstiger ausfallen und der "Saft" kommt dann separat.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welchen Verstärker für Nubert Nuvero 11
sackgesicht30 am 01.11.2009  –  Letzte Antwort am 17.11.2009  –  24 Beiträge
Verstärkerempfehlung für die NuVero 11
Matze1985 am 04.01.2010  –  Letzte Antwort am 08.01.2010  –  32 Beiträge
Nuvero 11 für neutralen Musikgenuss ?
dreamklone am 15.07.2014  –  Letzte Antwort am 16.07.2014  –  9 Beiträge
Nuvero 11 oder Nuvero 4 + Sub
Toastbrod am 19.04.2012  –  Letzte Antwort am 19.04.2012  –  2 Beiträge
Nuvero 11 oder JBL LS80
PAM am 21.10.2013  –  Letzte Antwort am 24.10.2013  –  9 Beiträge
Yamaha AX870 und NuLine122 / NuVero 10/11 ?
StefanL20 am 02.10.2011  –  Letzte Antwort am 05.10.2011  –  26 Beiträge
Upgrade KEF IQ9 -> Nubert Nuvero 11?
marco_80 am 21.03.2012  –  Letzte Antwort am 23.03.2012  –  23 Beiträge
Nuvero 11 oder doch andere Boxen
Thomas1409 am 03.01.2010  –  Letzte Antwort am 05.01.2010  –  12 Beiträge
Welcher Verstärtker passt zu NuVero 11?
Hifi-Ralle66 am 23.12.2014  –  Letzte Antwort am 25.12.2014  –  25 Beiträge
Nubert Nuvero 11
Ferkel6926 am 27.03.2010  –  Letzte Antwort am 28.03.2010  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Nubert
  • Onkyo
  • Yamaha
  • Stax
  • Pioneer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 63 )
  • Neuestes MitgliedDuka7672
  • Gesamtzahl an Themen1.344.791
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.654.868