Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Cambridge azur 651 a und azur 752 BD oder ?

+A -A
Autor
Beitrag
Bernd2014
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 04. Feb 2014, 14:59
Hallo,
Geplant ist obige Kombination.

Einstzzweck : Musik ( Rock, Klassik, Trance) 60 % und Filme 40 %
Lautsprecher ist Nubert nuvero 10 geplant, ( ein Surround System ist nicht gewünscht)
Option für Subwoofer muss gegeben sein
Das System soll an Apple TV und an einen Beamer abgeschlossen werden
Raumgrösse : 30 qm
Budget: 2000 Euro

Die Frage ist ob die Cambridge Kombination so ok ist oder ob es hier noch ne bessere Idee gibt
Wünschenswert : Beide Komponenten von einm Hersteller - Fernbedienung

Viele Grüsse

Bernd
Pauliernie
Stammgast
#2 erstellt: 04. Feb 2014, 16:12
Hallo Bernd,

da Du dich ja scheinbar bezüglich der Lautsprecher bereits auch die Nubert festgelegt hast, vermutlich auch gehört hast, würde ich Dir einen Verstärker mit mehr Leistung empfehlen. Die Nubert haben mit 84 dB einen recht schwachen Wirkungsgrad, somit sollte ein laststabiler Verstärker angehängt werden. Der Cambridge ist daher weniger zu empfehlen.

Die Cambridge-Kombi ist sicherlich nicht schlecht aber ob man für den Blue-Ray nun fast 1400 € ausgeben muss, halte ich nicht für nötig. Günstigere Modelle können es genauso gut.

Ich würde 2/3 des Budgets in den Verstärker und 1/3 in den BD-Player investieren

Da ja alles von einem Hersteller kommen soll, gibt es die meisten Möglichkeiten bei den klassischen Herstellern.

Yamaha A-S 1000 - 999,00 e
Yamaha BD-A1020 - 479,00 €

Pioneer A-70 - 850,00 €
Pioneer BDP-LX55 - 350,00 €


Gruß
Pauliernie
Bernd2014
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 04. Feb 2014, 17:34
Hallo Pauliernie,

Der yamaha Verstärker ikam wenn ich das richtig gesehen habe so vor 7 Jahre auf den Markt. Das stört mich ein wenig.
Weder Verstärker noch Der Bd player haben eine Möglichkeit Apple TV anzuschließen wenigstens nicht fuer das Bilodsignal insofern müsste ich mir dann noch einen DAC zulegen - das wollte ich eigentlich vermeiden.

Die Boxen sind nicht in Stein gemeißelt allerdings haben Sie mir bis jetzt am besten zugesagt . Gut die Nuvero 11 klang besser nur kann ich die nicht stellen.

Ciao Bernd
Pauliernie
Stammgast
#4 erstellt: 04. Feb 2014, 18:17
Hallo Bernd,

sorry, ich hatte nicht bedacht, das Dir Apple TV so wichtig ist. Hatte meine Tipps eher an den Nubert-LS ausgerichtet.

Die Suche muss sich dann wohl auf Geräte mit entsprechenden Anschlüssen für Apple TV beschränken.

Dazu wird sich bestimmt noch ein "Spezi" hier melden

Gruß
Tywin
Inventar
#5 erstellt: 04. Feb 2014, 21:04

ie Boxen sind nicht in Stein gemeißelt allerdings haben Sie mir bis jetzt am besten zugesagt . Gut die Nuvero 11 klang besser nur kann ich die nicht stellen.


Höre Dir mal ein paar LS von anderen Herstellern an. Die NuVero sollen weder sonderlich gut, noch sonderlich preiswert sein. Ich kenne alle passiven LS von Nubert ausser den NuVero. Nach Beschreibungen sollen die aber nur etwas weniger langweilig/farblos spielen wie der Rest der Nubert LS.

Hörtip:

Wharfedale Jade 5 und/oder 7 - die spielen in meinen Ohren zum Weinen schön, sehen toll/wertig aus und sollen auch unter schwierigeren akustischen Bedingungen noch recht gut spielen.

Wenn Nubert mit den NuVero den LS-Bau nicht neu erfunden hat, liegen klanglich/tonal Lichtjahre zwischen den NuVero und den Jade. Dazu einen technisch soliden AMC 3100 MK2 + irgendeinen BD-Player der Dir optisch gefällt und die passende Ausstattung hat.


[Beitrag von Tywin am 04. Feb 2014, 21:08 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 05. Feb 2014, 08:34
Moin

Wenn ich das richtig verstehe, hast Du den teuren BD Spieler ausgesucht, weil dieser einen HDMI bzw. Digitalen Ton Eingang hat um das Apple TV
anzuschließen, das lässt sich zum einen auch leichter realisieren und dafür 1400€ auszugeben halte ich zu dem noch für Perlen vor die Säue geworfen.

Die Bild und Tonqualität des CA BD Spieler erreicht man auch mit Geräten die nur ein Bruchteil kosten, wie z.B. mit dem Pioneer BDP LX 55, den Apple TV
schließt Du direkt am TV an und per optischen Kabel an einem ordentlichen Verstärker der einen entsprechenden DAC integriert hat, da gibt es inzwischen
genügend Auswahl und die liegen sogar im Preisbereich des 651A, das gleiche gilt für einen AVR wie den Denon X4000 der fürs Geld extrem viel zu bieten
hat und daher Preis gleichen Stereo Verstärkern prinzipiell überlegen ist, mehr Leistung als der CA bieten die meisten Alternativen auch, so gesehen ist das
PLV des Cambridge Stereo Verstärkers nicht gerade ein besonderes Highlight, aber letztendlich muss das natürlich jeder mit sich selbst ausmachen.

Die Lsp. müssen in erster Linie zum Raum, der Aufstellung und dem persönlichen Hörgeschmack passen, mit anderen Worten, man muss die Lsp. in den
eigenen Wänden hören und vor allem auch mit der Konkurrenz vergleichen, ansonsten kann man die Performance weder einordnen noch beurteilen und
wenn ich das richtig verstehe, hast Du die Nubert nicht auf diesem Weg ausgewählt und das halte ich zumindest für die falsche Vorgehensweise.

Saludos
Glenn
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 05. Feb 2014, 08:41
Moin

Wenn ich das richtig verstehe, hast Du den teuren BD Spieler ausgesucht, weil dieser einen HDMI bzw. Digitalen Ton Eingang hat um das Apple TV
anzuschließen, das lässt sich zum einen auch leichter realisieren und dafür 1400€ auszugeben halte ich zu dem noch für Perlen vor die Säue geworfen.

Die Bild und Tonqualität des CA BD Spieler erreicht man auch mit Geräten die nur ein Bruchteil kosten, wie z.B. mit dem Pioneer BDP LX 55, den Apple TV
schließt Du direkt am TV an und per optischen Kabel an einem ordentlichen Verstärker der einen entsprechenden DAC integriert hat, da gibt es inzwischen
genügend Auswahl und die liegen sogar im Preisbereich des 651A, das gleiche gilt für einen AVR wie den Denon X4000 der fürs Geld extrem viel zu bieten
hat und daher Preis gleichen Stereo Verstärkern prinzipiell überlegen ist, mehr Leistung als der CA bieten die meisten Alternativen auch, so gesehen ist das
PLV des Cambridge Stereo Verstärkers nicht gerade ein besonderes Highlight, aber letztendlich muss das natürlich jeder mit sich selbst ausmachen.

Die Lsp. müssen in erster Linie zum Raum, der Aufstellung und dem persönlichen Hörgeschmack passen, mit anderen Worten, man muss die Lsp. in den
eigenen Wänden hören und vor allem auch mit der Konkurrenz vergleichen, ansonsten kann man die Performance weder einordnen noch beurteilen und
wenn ich das richtig verstehe, hast Du die Nubert nicht auf diesem Weg ausgewählt und das halte ich zumindest für die falsche Vorgehensweise.

Saludos
Glenn
Bernd2014
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 08. Feb 2014, 16:27
Hallo Glenn,

Du liegst richtig in Deiner Vermutung mit dem Cambridge Blue Ray - irgendwie muss ich das Apple TV anschließen. Fernseher fällt aus da ich keinen habe. Habe einen Beamer der genau einen HDMI Input hat. deswegen die Idee mit dem Cambridge. Apple TV via HDMI und Toslink an den Cambridge , Cambridge tonsignal zum Verstärker und Bildsignal zum Beamer.
HDMI Input und Toslink ist irgendwie schwer zu kriegen. Deswegen habe ich den cambridge player als Lösung angesehen. Haben den jetzt für 1100 Euro gesehen. Wenn ihr ne Alternative habt die günstiger und gleich gut vom Klang und Bild ist - gerne.

Die Firma Nubert hat mir gesagt ich kann die Lautsprecher bei mir aufstellen und wenn Sie mir nicht gefallen zurückgeben. Und ja habe die Nubert im Laden gehört. Wollte diese jetzt noch mal bei Nubert direkt hören. Habe jetzt zwischendurch auch noch ne Tannoy gehört , fand die auch gut waren allerdings auch teurer. Mein uralter Verstärker - Sansui - der liefert 45 Watt an 8 Ohm - den ich noch habe ist wahrscheinlich noch nicht mal ansatzweise in der Lage diese Boxen zum Leben zu erwecken.

Ciao Bernd
Bernd2014
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 08. Feb 2014, 16:46
Hallo Tywin,

Ja die Warfdale werde ich mir noch mal anhören. Preislich sind sie knapp unter der nuvero ( jade5) oder knapp drüber ( jade 7). Testberichte ( die ich jetzt dazu Gelesen habe) sind auf nem ähnlichen positiven Niveau wie bei den Nuvero. Muss jetzt nur mal schauen wer sowas auf Lager hat.
Der AMC war mir nicht bekannt. Klingt gut was man so dazu liest. Der in Kombination mit nem für mich gut klingenden LS würde die Audiothematik lösen.
Jetzt muss ich noch die Bildthematik lösen.

Ciao

Bernd
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Cambridge Azur 651 A - Erfahrungen (vA DAC)
baustromverteiler am 09.01.2012  –  Letzte Antwort am 06.07.2013  –  8 Beiträge
Kombi Cambridge Azur 851 D - 651 W sinnvoll?
dobby69 am 17.12.2014  –  Letzte Antwort am 18.12.2014  –  6 Beiträge
Kaufberatung Cambridge Azur 851a
Sammler71 am 07.09.2012  –  Letzte Antwort am 08.09.2012  –  8 Beiträge
Cambridge Azur 540D
Goonie am 18.04.2004  –  Letzte Antwort am 18.04.2004  –  2 Beiträge
Cambridge Azur?
Jache am 30.06.2009  –  Letzte Antwort am 08.07.2009  –  40 Beiträge
Denon oder Cambridge Azur / Kaufberatung
grischal am 23.11.2009  –  Letzte Antwort am 24.11.2009  –  12 Beiträge
Cambridge Azur 540A oder 640A ?
Marion am 05.11.2004  –  Letzte Antwort am 07.11.2004  –  18 Beiträge
T+A Power Plant oder Cambridge Audio Azur 840A V2 ?
betonelfe am 12.12.2010  –  Letzte Antwort am 13.12.2010  –  3 Beiträge
Kaufberatung (Cambridge Audio Azur 640 A_
No_Clue am 26.04.2005  –  Letzte Antwort am 27.04.2005  –  9 Beiträge
Cambridge Azur 640 A
master1 am 30.07.2004  –  Letzte Antwort am 31.07.2004  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Cambridge Audio
  • Pioneer
  • Wharfedale
  • Nubert
  • Yamaha
  • Conrad
  • AMC

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 50 )
  • Neuestes MitgliedTimmeah1
  • Gesamtzahl an Themen1.345.960
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.563