Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stereo oder nicht - das ist hier die Frage!

+A -A
Autor
Beitrag
Chipotle
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 24. Feb 2014, 11:11
Hallo zusammen!
Da ich zu hause Musik hören und fernsehen räumlich trennen will/muß, überlege ich ob es sinnvoll ist, mich von meinem Denon AVR 3802 und Denon 3800BD, welche derzeit für beides (Film und Musik) herhalten müssen trenne und in eine "old school" Stereolösung investiere. Ich schiele da bereits in Richtung Symasym...
Auf der Lautsprecherseite stehen zwei Duetta Top in der Standversion.
Mein Schwerpunkt liegt definitiv beim Musik hören - Der Fernseher bekomt dann einfach einen günstigen Player von der Stange...
Für die paar Filme die ich gucke ist mir der 3800bd einfach zu Schade und als CD-Player finde ich ihn auch deplaziert...
Die Frage ist - ob es sich der Wechsel lohnt - ohne großartig draufzulegen?
Für Tipps und Anregungen wäre ich euch dankbar !!!
Eminenz
Inventar
#2 erstellt: 24. Feb 2014, 11:21
So ganz versteh ich dich nicht.

Du willst also die jetzige Anlage beim TV komplett auflösen. Also Sound über den TV oder wie?

Und den bisherigen Kram willst du verkloppen und für Musik eine Stereolösung separat?

Dann wäre die Frage nach dem Budget, der Raumgröße, der Musikrichtung, der Aufstellungsmöglichkeiten usw usf.
Darroc
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 24. Feb 2014, 11:31
Die günstigste Lösung wäre die 2 Denons zu nehmen und die Duettas daran anzuschließen. Kostet nichts.

Was meinst du mit deplaziert? Ästhetisch oder qualitativ?
Chipotle
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 24. Feb 2014, 11:49
Danke für die sschnellen Antworten!!!
@Eminenz:
Genau - Fernseher solo
"Kram" verkloppen (mein armer Kram ;-)
Reine Stereo Anlage
Der Raum ist ein langgezogenes L mit ca 50 m^2 die Anlage steht im Kopfende der langen Seite.
Musik zwischen Blues und Rock - quer Beet...

@Darroc
Die Duettas hängen an den Denons - da überlege ich ja etwas zu ändern und verspreche oder erhoffe mir eine Verbesserung wenn die Multikanal Receiver und Blueray player den "Spezialisten weichen...
Chipotle
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 24. Feb 2014, 11:52
Ich habe mich natürlich schon durch die "Oltimer" Abteilung gewühlt und in der SUCH-UND-FIND Abteilung gestöbert...
Dazu fasziniert mich schon immer das Symasym-Projekt - da ich aber keine Möglichkeit habe oder sehe dies im direkten Vergleich für mich zu entscheiden, hoffe ich hier auf Schützenhilfe mit mehr Erfahrung :-)
dktr_faust
Inventar
#6 erstellt: 24. Feb 2014, 12:34

Chipotle (Beitrag #4) schrieb:

Die Duettas hängen an den Denons - da überlege ich ja etwas zu ändern und verspreche oder erhoffe mir eine Verbesserung wenn die Multikanal Receiver und Blueray player den "Spezialisten weichen...


Vergiss es.

Klanglich wirst Du mit neuer Elektronik nichts reißen. Wenn Du jetzt nichts neues willst, dann brauchst Du nichts neues :angel. Wenn Du Deine Klangerfahrung wirklich verbessern willst, dann solltest Du Dir andere Lautsprecher überlegen, da ist immer Luft nach oben - das wird aber nicht mit ein paar 100€ abgehen.

Grüße


[Beitrag von dktr_faust am 24. Feb 2014, 12:35 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#7 erstellt: 24. Feb 2014, 13:04

Chipotle (Beitrag #5) schrieb:
hoffe ich hier auf Schützenhilfe mit mehr Erfahrung :-)


Die sinnvollste Lösung hier ist, die Geräte zu nutzen, die du hast und das gesamte Budget in die Lautsprecher zu stecken. GGf. den BD 3800 verscherbeln, bringt ca 400 Taler auf Ebay und für 100.- nen ebenfalls gebrauchten Denon DCD 500AE kaufen. Dann haste nochmal etwa 300.- mehr für die Lautsprecher.
Chipotle
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 24. Feb 2014, 16:28

Dann haste nochmal etwa 300.- mehr für die Lautsprecher.

Puh - die Duettas habe ich mir gerade gegönnt - und klanglich gefallen sie mir sehr gut! Hatte vorher Quadral Vulkan II - die aber nicht mein Ding waren und definitiv verdammt empfindlich beim aufstellen (der WAF ist auch sehr mies ;-)
Also AVR lassen und DCD holen hört sich ja schon mal gut an - aber ehrlich gesagt waren die Duettas schon ein Aha-Erlebnis für mich - was sollte ich mir da anhören?!?
Für den DCD werde ich auf die Pirsch gehen - lohnt es sich nach den großen Geschwistern Ausschau zu halten?
Erneut - Danke!
dktr_faust
Inventar
#9 erstellt: 24. Feb 2014, 16:56
Wenn die Lautsprecher natürlich grad neu sind, dann hast Du Dich ja wahrscheinlich ausgiebig mit den Optionen in Deiner Preisklasse befasst und Dir das Optimum gekauft. Wenn Du nicht wirklich deutlich mehr Geld investieren willst/kannst, dann wird sich eine Neuanschaffung nicht lohnen: Wenn ich mir Kompakte mit der Auflage "besser als Deine" überlegen würde, dann würde ich mir Dynaudio Contur S 1.4 und T+A TCD 410R anhören...aber da reden wir über Stückpreise von 1400-1500€ und es ist ja noch lange nicht gesagt, dass Dir die dann auch besser gefallen.

Daher mein Tipp: Wenn Du nicht unbedingt den BRP loswerden willst, dann würde ich schlicht nichts an der Technik verändern.

Wenn Du hingegen in jedem Fall was neues willst, dann würde ich mich vorher mal mit dem für Dich in Frage kommenden Quellmaterial befassen: Willst Du evtl. zusätzlich auch Internetradio und Streaming-Dienste wie Spotify? Vielleicht Deine eigene Musik zur Anlage streamen? Kommen Sachen wie BR Pure Audio o.ä. für Dich in Frage? Willst Du vielleicht noch nostalgischer werden und Dich mit Schallplatten befassen?

Wenn Du das mal überschlafen hast, dann musst Du Dir Gedanken über ein Budget machen. Vielleicht gibt es für Dich da sinnvollere Sachen als einen neuen gebrauchten CD-Player, ggf. sogar tatsächlich ein Ersatz des AVRs (nicht wg. Klang sondern wg. Schnittstellen).

Grüße


[Beitrag von dktr_faust am 24. Feb 2014, 16:58 bearbeitet]
Chipotle
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 25. Feb 2014, 07:46
Danke nochmals an alle vorweg!

@dktr Faust
Speziellen Dank, dafür dass du deim " Vergiss es" nochmal etwas ausgeführt hast ;-)
Aktuell - durch die Duettas - versetze ich eher reihenweise CD's auf die Ersatzbank wegen schlechter Aufnahmequalität, so dass mir Streamingangebote oder gar Internetradio noch nicht wirklich in die Tüte kommt - obwohl Netzwerk und NAS schon laufen...
die Plattensammlung ist da eher schon ein Kandidat

Allgemein bin ich immer eher ein Freund von "lieber etwas gutes Gebrauchtes, als etwas schlechtes Neues" (eine Einstellung die sich erst letztens vertieft hat, als ich mir aktuelle BR-Player um die 150 Euro angeguckt habe - ich fühlte mich wie in der Tupperabteilung ;-)
Meine ursprüngliche Anfrage zielte ja auch definitiv auf die Überlegung hin, dass meine aktuelle Konstellation an gebrauchten Geräten (AVR Wert ca.200, BR ca. 400) nicht eher umgekehrt sein sollte, was ja der Empfehlung von EMINENZ mit einem Denon DCD durchaus zuspielt.
Im gebrauchten Sektor ist für 400 doch bestimmt ein recht ordentlicher Verstärker und für 200 ein guter CD-Player zu finden - ein Old-School Verstärker hätte auch keine Probleme mit meinem Thorens ;-)

Da steh' ich nun, ich armer Tor - und habe eine Empfehlung für 3000 Euro Lautsprecher ;-) - die Ich mir bei Gelegenheit wohl definitiv einmal anhören werde (vielleicht lohnt sich ja das Sparen) obwohl sie ja doch etwas putzig aussehen...

Also nochmals - Danke!
Fanta4ever
Inventar
#11 erstellt: 25. Feb 2014, 08:11

Chipotle (Beitrag #10) schrieb:

Im gebrauchten Sektor ist für 400 doch bestimmt ein recht ordentlicher Verstärker und für 200 ein guter CD-Player zu finden

Für € 600.-

Denon PMA 1500 R

SACD Player Denon DCD-1500AE

Nice

LG Beyla
Eminenz
Inventar
#12 erstellt: 25. Feb 2014, 09:22
200 für den 3802 ist optimistisch, da würde ich allerhöchstens mit 150.- rechnen.

Aber egal, wenn du wirklich ein reines Stereoequipment willst, kannst du auf dem Gebrauchtmarkt gute Geräte schießen.

"Ordentlich" und "Gut" ist dabei immer relativ und liegt im Auge des Betrachters. Eine Kombination von Denon PMA 700AE mit DCD 700AE ist da schon für die meisten Lautsprecher und Anforderungen mehr als ausreichend und diese Kombination gibts gebraucht etwa für 300-400.-
Hochwertiger ist da die Kombination aus PMA 1500AE und DCD 1500AE, auch hier mit Glück für 600.-, allerdings eher so in Richtung 700. Ich hab damals den DCD 1500AE für 200.- geschossen, aber das war halt Glück.
Bei Yamaha wäre fürs Geld ein A-S700 mit nem CD-S300 drin.

Es gibt da natürlich noch wesentlich mehr Möglichkeiten, die kleinen Cambridge Audio Amps (340 und 540) oder NAD Amps (315, 316, 325, 326) gibts mit passenden Playern auch in dem Preisbereich.

Oder halt alte Panzerschränke wie z.B. so ein Yamaha AX 1070 mit passendem Player ist auch drin. Die Teile sind aber halt schon etwas älter und da kann immermal was dran sein.
elchupacabre
Inventar
#13 erstellt: 25. Feb 2014, 09:23
Der 3802 ist doch ein tolles Gerät, warum abgeben, wo liegt der Sinn den 3802 abzustossen, der kann Stereo genauso gut, wie Mehrkanal?
Eminenz
Inventar
#14 erstellt: 25. Feb 2014, 09:33
HIER was ausm Forum.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 25. Feb 2014, 10:49
Moin

Hier mal ein paar Punkte über die man unbedingt mal nachdenken sollte:

1. Mit einem Stereo Verstärker wird sich klanglich nicht wirklich etwas ändern, wenn man realistisch ist, zu dem bekommt man für die Denon Kombi fast nichts mehr.

2. Die Duetta sind sehr gute Lsp., für das zur Verfügung stehende Budget wird man sich mit anderen Lsp. kaum verbessern.

3. Der TV Sound wird Dir garantiert innerhalb kurzer Zeit auf den Wecker gehen und eine Unzufriedenheit hervorrufen.

Meine Tipps:

1. Denon AVR und BDP behalten.

2. Optional, Subwoofer kaufen um die Duetta im Tiefbass zu erweitern.

3. Einfache Sound Lösung für den TV kaufen.

Glenn
haltelinie
Stammgast
#16 erstellt: 25. Feb 2014, 10:57
+1

Was GlenFresh sagt
Chipotle
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 25. Feb 2014, 11:35
@GlennFresh


1. Mit einem Stereo Verstärker wird sich klanglich nicht wirklich etwas ändern, wenn man realistisch ist, zu dem bekommt man für die Denon Kombi fast nichts mehr.


Klare Ansage... vielleicht höre ich nochmal meinen alten Yamaha A2070 dagegen und der Verlierer wandert dann zum Fernseher (macht nen schlanken Fuß, so ein Pfund Eisen ;-)


2. Die Duetta sind sehr gute Lsp., für das zur Verfügung stehende Budget wird man sich mit anderen Lsp. kaum verbessern.


Jetzt bin ich aber froh, dass mal jemand meine Duetta ok findet...



3. Der TV Sound wird Dir garantiert innerhalb kurzer Zeit auf den Wecker gehen und eine Unzufriedenheit hervorrufen.


...da werde ich mich mal im Eigenbau versuchen - an Chassis liegt hier noch das eine oder andere Schätzchen - aber das ist was für die DIY-Abteilung


Meine Tipps:

1. Denon AVR und BDP behalten.


den BDP auch... ok


2. Optional, Subwoofer kaufen um die Duetta im Tiefbass zu erweitern.


Subwoofer... mmmmh



3. Einfache Sound Lösung für den TV kaufen.


@myself
...wieso wiederstrebt es mir mit dem fetten BDP CD's zu hören?

@all
Klasse Forum!!!
So schnell soviel Input zu bekommen und vor Allem eine andere Perspektive auf die Problematik, dass ist schon ...
Eminenz
Inventar
#18 erstellt: 25. Feb 2014, 11:45
Glenn hat die eingangs geäußerten Argumente gut zusammengefasst.

Den BRP kannst du aber auch verkaufen, und dir vom Entgelt einen reinen CDP kaufen. Klanglich machts aber 0 Unterschied. Das würde ich wirklich nur machen, wenn du mit den Einlesezeiten des BRP bei CDs nicht zufrieden bist.

Und sicher sind die Duettas tolle Lautsprecher. Da musst schon einiges in die Hand nehmen, um da deutlich was draufzulegen.

Den 3802 zu verkaufen, macht aus klanglicher Sicht 0 Sinn und würde ich auch nur machen, wenn du aus optischen Gründen was anderes willst. Ansonsten kann der Stereo genauso gut wie einer der hier aufgelisteten Stereoverstärkern.


[Beitrag von Eminenz am 25. Feb 2014, 11:46 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 25. Feb 2014, 11:47

Chipotle (Beitrag #17) schrieb:

den BDP auch... ok


Wenn Du den BDP lieber ins WZ stellen willst, dann kannst Du auch einen CDP kaufen wenn Dir das mehr behagt, gute Geräte gibt es für um
die 150€ wie z.B. den Tangent EXEO CDP, Onkyo C7030 oder Advance Acoustic MCD 200 etc., mehr braucht man definitiv nicht ausgeben.


Chipotle (Beitrag #17) schrieb:

Subwoofer... mmmmh


Das ist nur eine mögliche Option, falls Dir dies bzgl. etwas fehlen sollte und ist daher als eine Steigerung der Duetta zu sehen, allerdings sollte
man auf eine ordentliche Qualität achten und das kostet so um die 4-500€, DIY kostet auch nicht viel weniger, ansonsten macht es wenig Sinn.

Ich möchte auf eine aktive Bass Unterstützung jedenfalls nicht mehr verzichten, vor allem beim leise hören sorgt das für eine deutliche Steigerung.

Glenn
sunjjnus
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 25. Feb 2014, 11:55
Falls dann doch ein aktiver sub kommen sollte, einen XTZ 16.12 oder jamo sub 660 gibt es um 400 €. In der Preisklasse definitiv top
Chipotle
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 25. Feb 2014, 12:14
Resümierend...
1). Duetta bleibt!
2). Wenn ich mir überlege, was ich bis zweihundert Euro an BDP bekomme, denn Filme schaut man ja auch mal gerne, dann sollte ich vielleicht den dicken Denon an den Fernseher hängen, auf 3D verzichten ('ne Brille brauch ich noch früh genug auch ohne 3D ;-) und das Lieber in einen CDP stecken?!? Warum nicht!
3). Subwoofer - puh - wenn ich alles behalte dann wird es jetzt nicht billig... (ha - Weihnachten ;-)
4). Die Einlesezeiten sind krass - andererseits höre ich Musik zum entspannen und nicht zum hektisch hin-und-her zu flitschen
5). Ich werde wohl einmal nach einem der benannten CDP Ausschau halten.
6). ...und jetzt schaue ich mal im DIY-Unterforum in der SUBWOOFER-Abteilung vorbei!

Erneut - Danke
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 25. Feb 2014, 12:45
Jetzt kommen wir langsam in die Richtung.....


Chipotle (Beitrag #21) schrieb:

6). ...und jetzt schaue ich mal im DIY-Unterforum in der SUBWOOFER-Abteilung vorbei!


Ich kann Dir gerne ein paar "günstige und gute" Subwoofer nennen, dafür musst Du nicht im DIY Forum nachschauen!

Glenn
Chipotle
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 25. Feb 2014, 12:56
@GlennFresh

Ok - allerdings habbe ich noch ein Paar GF200, ein ein Paar inosic tti 245 sub und noch zwei Paar omnes mw 8w - die aber wohl eher nicht in Frage kommen. Deshalb - und weil ich gerne mit Holz arbeite ;-) - schiel ich in Richtung DIY. Wenn du da Tipps hast gerne!!!
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 25. Feb 2014, 13:58
Die Visaton GF200 sind perfekt, wenn die Gehäuse Größe nicht die erste Geige spielt, da es mindestens 50 ltr. als BR
pro Chassis sein sollten, wenn man die 30 Hz ohne Entzerrung erreichen will, die GF200 danken einem das dann aber
mit einem präzisen Bass und ordentlichen Tiefgang, dazu ein Wyntek WAM 300 oder Monacor AKB 400 DSP, so kommst
Du günstig weg und dem Tiefbass Genuss steht eigentlich nichts mehr im Wege, außer vielleicht der Raum/die Aufstellung.

Glenn
sunjjnus
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 25. Feb 2014, 15:44
Hat das Wyntek nicht sogar DSP onboard ?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 25. Feb 2014, 15:49
Einen DSP würde ich das nicht nennen, eher einen einfachen PEQ, dennoch kann man mit dem Wyntek schon deutlich
mehr erreichen als mit vielen Fertig Subwoofern und es ist auch ohne weitreichende Kenntnisse einzustellen, was auf
den DSP des Monacor (eng verwandt mit dem Hypex PSC 2.400) nicht zutrifft, da braucht man Erfahrung und Messequipment.

Ich nutze zur Zeit zwei Wyntek und bin damit sehr zufrieden, vor allem die FB finde ich im alltäglichen Betrieb sehr hilfreich.

Glenn
sunjjnus
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 25. Feb 2014, 16:01
Alles Klar,
dann besorge ich mir auch mal eins, vertraue dir da..

aber ein GF200, meinst du der ist Pegelstark genug _?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 25. Feb 2014, 16:29
Ich habe immer zwei GF 200 an einem Wyntek WAM 300 genutzt und da habe ich keine Pegel Schwächen erkennen können,
zu mal der Wyntek immer auf geringer Gesamtlautstärke eingepegelt war, bei einem Chassis reden wir von etwa 3db weniger,
also auf dem Papier ist das nicht die Welt, dennoch ist der GF200 kein Pegelmonster, aber das sind die Duetta mMn auch nicht.

Glenn
Chipotle
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 25. Feb 2014, 18:03
Also GF200 - du schreibst du hast zwei am Start - in einem Gehäuse? Mit welchem Volumen? Hast du die 2*4? Ist das Gehäuse geheim ?
Ich habe die beiden gerade mal schnell in 50l bei 30 Hz BR ins Boxsim geworfen... 105db sind mir genug ;-) (parallel und jeweils auf Ohm )
Da könnte was draus werden...
Jetzt gucke ich doch gleich mal ob ich da nicht noch ein aktives SUB-Modul aus 'ner alten Nubert habe...
Da kommt Schwung in die Sache!!!
dktr_faust
Inventar
#30 erstellt: 25. Feb 2014, 19:30

Chipotle (Beitrag #10) schrieb:

Aktuell - durch die Duettas - versetze ich eher reihenweise CD's auf die Ersatzbank wegen schlechter Aufnahmequalität, so dass mir Streamingangebote oder gar Internetradio noch nicht wirklich in die Tüte kommt - obwohl Netzwerk und NAS schon laufen


Wenn es um die Aufnahmequalität geht, dann liegt es eben an der Aufnahme und nicht am Medium...eine schlechte Aufnahme wird nicht besser nur weil sie auf Platte gepresst wurde (von Loudness War mal abgesehen). Dagegen gibt es inzwischen z.B. sehr gute Download-Angebote für Lossless-Dateien...ich kenn mich nur mit Klassik aus, da wäre es z.B. Hyperion...die verkaufen Dir sogar die Studiomaster-Dateien.

Grüße
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 25. Feb 2014, 19:36
Nein, ist kein Geheimnis, ich habe mit den GF 200 verschiedene Setups realisiert, das 50 ltr. BR Gehäuse halte ich aber für die
sinnvollste Variante, ist halt eine Mischung aus Tiefgang, Präzision und Maximalpegel, im Moment liegen die beiden Subs aber
ungenutzt im Schrank, da ich in meinen neuen DIY Lsp. die gerade fertig geworden sind zwei Dayton RS225-8 verwendet habe,
die benötigen etwas weniger Volumen und spielen noch etwas tiefer, der Wiedergabequalität ist mit den Visaton etwa vergleichbar.

Weil ich ein Wyntek Aktivmodul eingesetzt habe, wurden die Chassis in Reihe und dann parallel angeschlossen, wie man es macht ist
letztendlich für die Gehäusegröße und den Tiefgang nicht wesentlich, wichtig ist das die Impedanz am Ende für den Verstärker passt.

Ich denke auch das Du auf einem guten Weg bist.....

Glenn
Chipotle
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 25. Feb 2014, 20:50
@dktr_Faust

Hyperion...die verkaufen Dir sogar die Studiomaster-Dateien.

für den Preis kann man das Symphonieorchester wahrscheinlich auch im Garten spielen lassen ;-)
...oh - ein kurzer Blick - das ist aber noch zivil im Preis! mit was spielst du die dann ab?

@Glennfresh
Hast du die zusammen in ein 50l-Gehäuse gepackt?! ...und BR-Abstimmung auf 30Hz?
Bis wie viel Hz lässt du die dann spielen - 80Hz wären ja gerade mal knapp 1,5 Oktaven...

Auf das SUB-Unternehmen ;-) freue ich mich schon - da poste ich auf jeden fall Bilder!!!
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 25. Feb 2014, 21:17
Nein, zwei getrennte, wenn Du die zusammen in ein Gehäuse machen willst brauchst Du das doppelte Volumen.
Zwei Gehäuse haben aber mehrere Vorteile, bessere Bassverteilung, flexiblere Aufstellungsmöglichkeiten usw.

Der GF200 spielt auch noch bei 100Hz sauber, aber viel höher würde ich wegen der möglichen Ortbarkeit nicht gehen.

Die Duetta würde ich dann entsprechend vom Tiefbass befreien, ich würde mal bei 60-70Hz anfangen und dann in 10Hz
Schritten weiter nach oben gehen, bis Du die Einstellung gefunden hast, die deiner Meinung nach am besten zu Dir passt.

Glenn
Chipotle
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 25. Feb 2014, 21:26
Mmm - der 3802 kann von Werk ab die ersten 80Hz für den SUB abtrennen... Das würde doch passen
dktr_faust
Inventar
#35 erstellt: 25. Feb 2014, 22:35

Chipotle (Beitrag #32) schrieb:

mit was spielst du die dann ab?


Ich bin furchtbar altmodisch: ich kauf mir viel lieber CDs. Wollte Dir nur ein Beispiel geben, dass man vom verwendeten Medium nicht auf die Qualität der Aufnahme schließen kann.

Grüße
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 26. Feb 2014, 07:20
Moin


Chipotle (Beitrag #34) schrieb:

Mmm - der 3802 kann von Werk ab die ersten 80Hz für den SUB abtrennen... Das würde doch passen


Ich hatte ganz vergessen das Du einen alten AVR hast, da waren die Einstellmöglichkeiten noch begrenzt, aber prinzipiell passt das!

Glenn
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Nehmen oder nicht Nehmen das ist hier die Frage
Juels am 07.01.2009  –  Letzte Antwort am 23.01.2009  –  40 Beiträge
NAD oder ROTEL, das ist hier die Frage...
FloGatt am 08.06.2007  –  Letzte Antwort am 25.06.2007  –  68 Beiträge
Teufel oder Pioneer, das ist hier die Frage
hifi-dummy101 am 14.07.2014  –  Letzte Antwort am 16.07.2014  –  13 Beiträge
Neuer Stereo Verstärker oder nicht?
xMambulax am 31.03.2014  –  Letzte Antwort am 31.03.2014  –  6 Beiträge
Stereo Endstufe oder nicht ?
Dana_X am 21.12.2006  –  Letzte Antwort am 22.12.2006  –  4 Beiträge
Stereo- oder AV-Receiver?
captainkirk am 24.11.2006  –  Letzte Antwort am 08.12.2011  –  24 Beiträge
AV oder Stereo reciever?
klausentreiben am 15.12.2012  –  Letzte Antwort am 18.12.2012  –  14 Beiträge
Aktiv oder passiv, das ist hier die Frage??
x-toph am 09.08.2005  –  Letzte Antwort am 10.08.2005  –  5 Beiträge
Wharfedale Crystal oder Zaldek, das ist hier die Frage....
Skynetwork am 14.02.2006  –  Letzte Antwort am 15.02.2006  –  12 Beiträge
NEU HIER und gleich ne FRAGE .Stereo oder 7.1
MICK0816 am 30.10.2009  –  Letzte Antwort am 02.11.2009  –  20 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Jamo
  • Denon
  • Tangent
  • Advance Acoustic
  • Quadral
  • Eltax

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 112 )
  • Neuestes MitgliedKnipser1337
  • Gesamtzahl an Themen1.345.322
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.177