Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufberatung AVR für ELAC FS 217

+A -A
Autor
Beitrag
Nebuca
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 08. Mai 2014, 17:29
Schönen Guten Tag.

Wie es der Titel schon verrät bin ich auf der Suche nach einem passenden AVR für die ELAC FS 407.
Das System wird später noch auf 5.1 ausgebaut
Preislich sollte er nicht unbedingt mehr als 500 Euro kosten.

Einsatzgebiet:
-40%Film/TV
-30%Gaming
-30%Musik

Ausgangsequipment:
-Samsung UE46F6500
-PS4
-Wii-U

Technische Daten der ELAC FS407


Nun berät mich fleißig


[Beitrag von Nebuca am 08. Mai 2014, 17:32 bearbeitet]
basti__1990
Inventar
#2 erstellt: 08. Mai 2014, 19:58
Ganz klar Denon X2000 oder Yamaha V775
http://geizhals.de/?cmp=927536&cmp=911048

Beides sind super AVR und Unterscheiden sich nur gering, von der Optik mal abgesehen

Vorteil Denon
==> Bessere Einmessung im Tiefbassbereich

Vorteil Yamaha
==> Das Ergebnis der Einmessung kann komplett manuell verändert werden, beim Denon nur über vorgegeben Funktionen (Audessy Flat, Dynamic EQ und Dynamic Volume)
Nebuca
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 08. Mai 2014, 20:27
Erst einmal Danke für die schnelle Antwort.

Beim Händler meines Vertrauens wo ich die Lautsprecher auch gekauft habe ,empfahl mir der Verkäufer den Onkyo TX-NR828 für 500€

Gut zu hören das die Lautsprecher auch mit einem günstigen AVR betrieben werden können.


[Beitrag von Nebuca am 08. Mai 2014, 20:29 bearbeitet]
basti__1990
Inventar
#4 erstellt: 08. Mai 2014, 20:43
Der genannte Onkyo ist unter den von mir genannten AVR einzuordnen.
ATC
Inventar
#5 erstellt: 08. Mai 2014, 21:03
Moin,

schöne,gute Lautsprecher verdienen mehr als diesen Sch....,
verdopple dein Budget und du erhälst einen passenden Partner für die Elacs.

Gruß
Nebuca
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 09. Mai 2014, 08:25
Der Onkyo TX-NR828 liegt eigentlich bei 675 €
Ich würde ihn halt für 500€ bekommen.
Technisch sollte er eigentlich besser sein?!

@meridianfan01
Welchen AVR empfiehlst du?
anakyra
Inventar
#7 erstellt: 09. Mai 2014, 08:42
Ich nutze zwar selber seit langen Jahren Onkyo AVRs, im Moment den TX-NR 818, aktuell würde ich aber keinen mehr kaufen. Leider hat Onkyo mit der X2X-Generation begonnen das Einmesssystem zu verschlechtern und setzt in der aktuellen X3X-Generation nun ein eigenes, auf dem Papier schlecht aussehendes, Einmesssystem ein. Der 818/929 setzt noch Audyssey XT32 ein, das als sehr gut einzuordnen ist. Ich würde aktuell zu Denon/Marantz (gleiche Technik in unterschiedlicher Verpackung) oder Yamaha (Modelle mit YPAO RSC) greifen.
Der Yamaha RX-V775 ist ein gut ausgestatteter AVR, der wunderbar ins Budget passt. Er bietet genug Leistung um die Elacs zu betreiben und bietet Dir vielfältige Erweiterungsmöglichkeiten (2 HDMI-Out, 7.2-Kanal). Er verwendet das aktuelle YPAO RSC, eine Mehrpunkteinmessung unter Berücksichtigung der Raumreflexionen. Damit sind gute Einmessergebnisse möglich. Die Elac FS407 haben nur einen durchschnittlichen Wirkungsgrad, aber die zwei Mal 95W RMS des Yamaha im Stereobetrieb reichen damit schon für ordentliche Pegel.
In der gleichen Preisklasse liegt der Denon X2000, der leider nur einen HDMI-Out hat. Er verwendet Audyssey MultEQ als Einmesssystem, dies ist auch eines der besseren am Markt. Er bietet im Stereobetrieb ebenfalls zwei Mal 95 Watt.
Der Onkyo 828 sollte mehr Leistung bringen, bei ihm ist im Datenblatt aber kein Wert für zwei ausgesteuerte Kanäle angegeben. Er bietet insgs. eine recht umfangreiche Ausstattung inkl. zweitem HDMI-Out. Allerdings ist sein Einmesssystem vergleichsweise einfach. Jetzt im Stereobetrieb macht das vermutlich keinen großen Unterscheid, wenn Du später aufrüstest, kann sich das aber negativ bemerkbar machen.
ATC
Inventar
#8 erstellt: 09. Mai 2014, 10:19

Nebuca (Beitrag #6) schrieb:

@meridianfan01
Welchen AVR empfiehlst du?


Moin,

speziell für deine Elac,
den Marantz SR 7008.
anakyra
Inventar
#9 erstellt: 09. Mai 2014, 15:54
Da würde ich den Denon X4000 vorziehen, kann das gleiche und liegt näher am Budget des TE.
ATC
Inventar
#10 erstellt: 09. Mai 2014, 16:08
Na eben nicht, ist zwar günstiger aber....ganz einfach mal beide an den Elac nutzen und dann entscheiden
anakyra
Inventar
#11 erstellt: 09. Mai 2014, 18:50
Da scheiden sich dann die Geister, die an Verstärkerklang glauben und die, die es nicht tun
ATC
Inventar
#12 erstellt: 09. Mai 2014, 18:57
Bei AVRs absolut keine Unterschiede, auch nicht bei erfolgter Einmessung und bei diversen Klangmodi und Einstellmöglichkeiten??

Aha, dann also doch noch besser den Denon AVR X 500 oder vllt doch den Sony STR dh 540 nutzen da billiger?? Ist doch eh alles gleich.
basti__1990
Inventar
#13 erstellt: 09. Mai 2014, 19:12

meridianfan01 (Beitrag #12) schrieb:
Bei AVRs absolut keine Unterschiede, auch nicht bei erfolgter Einmessung und bei diversen Klangmodi und Einstellmöglichkeiten??

Wo sind die großen Unterschied der Klangmodi und Einstellmöglichkeiten bei X4000 und SR 7008?

Marantz nennt seine Wandler/Vorstufe eben HDAM und Denon D.D.S.C. HD Digital aber sonst ist bei denen doch so ziemlich alles identisch.
ATC
Inventar
#14 erstellt: 09. Mai 2014, 19:37
Könnt ihr euer Vermutungspiel nicht einfach mal lassen,
leiht euch mal beide AVRs aus,
messt mit Beiden ein,
vergleicht das Ergebnis.

Ich mag eigentlich grundsätzlich Denon lieber als Marantz,
als Fanboy gehe ich also kaum durch.

Meine Empfehlung zu den Elac steht, eure auch.
ich kann mit allem leben was sich der TE letztlich kauft, mir wurscht.


[Beitrag von ATC am 09. Mai 2014, 19:37 bearbeitet]
Nebuca
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 09. Mai 2014, 20:56
Erst einmal Danke für die Antworten.

Ich werde die nächsten Wochen mal den Yamaha RX-V775, Onkyo TX-NR828 und Denon X3000 testen und mich dann entscheiden.

Der Marantz SR 7008 ist mir definitiv zu teuer.
1200 Euro. . . quasi teurer als beide LS zusammen.
basti__1990
Inventar
#16 erstellt: 09. Mai 2014, 21:53

Nebuca (Beitrag #15) schrieb:

Der Marantz SR 7008 ist mir definitiv zu teuer.
1200 Euro. . . quasi teurer als beide LS zusammen.



ich finde die FS 407 nur für 3800€ Neupreis (Paar).
Hast du dich vielleicht im Namen geirrt?

Glaub uns ruhig, den Onkyo 828 kannst du dir sparen, entweder 818 oder 929. Beim Denon ist der X3000 auch ungünstig, er bietet zum X2000 keinen wirklichen Mehrwert. Also entweder X2000 oder X4000. Wobei der X4000 für 700€ echt ein Schnäppchen fürs gebotene ist.

Der Yamaha RX-V775 ist wie schon erwähnt eine gute Alternative zum Denon.
Nebuca
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 10. Mai 2014, 07:44
Ja das ist der UVP des Herstellers.
Der Verkäufer kennt dort die Vertriebspartner und die Chefs und gibt die guten Preise an die Kunden weiter.

Wenn man sympatisch rüberkommt und sich 2 Stunden beraten lässt, dann bekommt man solche Preise.
Glück gehabt

Ich wollte erst die CANTON Chrono 509.2 oder die GLE 496 haben und wollte nur probe hören.
Als direkter vergleich zeigte er mir die ELAC FS 407, die natürlich gefühlt doppelt so gut klangen.

Und bei so einem guten Preis sagt man natürlich nicht nein.
basti__1990
Inventar
#18 erstellt: 10. Mai 2014, 08:29
Die FS 407 kosten ja auch mindestens doppelt so viel - zumindest für Personen die keine Vertriebspartner kennen
anakyra
Inventar
#19 erstellt: 10. Mai 2014, 08:42
Kannst Du noch zwei besorgen? ;-)
Zarak
Inventar
#20 erstellt: 10. Mai 2014, 09:01

Nebuca (Beitrag #17) schrieb:
Ja das ist der UVP des Herstellers.
Der Verkäufer kennt dort die Vertriebspartner und die Chefs und gibt die guten Preise an die Kunden weiter.

Wenn man sympatisch rüberkommt und sich 2 Stunden beraten lässt, dann bekommt man solche Preise.
Glück gehabt

...


Wie geht denn so ein Preis ?!?

Weniger als 1200€ für ein neues Paar 407... da bin ich mehr als nur skeptisch.

Und im Interesse von ELAC kann das keinesfalls sein.

Falls die Story stimmt, solltest du den Verkäufer lieber nicht offiziell machen.

Gruß

Zarak
ATC
Inventar
#21 erstellt: 10. Mai 2014, 11:47
Tja, entweder nebuca hat kein neues Paar 407er,
oder keine A-Ware,
oder keine 407er.
Der Preis hört sich eher nach 207 an

Denn der EK der 407 liegt höher als die 1200€,
und vom Drauflegen lebt auch in der Hifi Branche niemand

Gruß
Nebuca
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 10. Mai 2014, 11:51
Vielleicht irre ich mich auch
Im Prospekt hatte er mir die FS 407 gezeigt.

Jetzt wo ihr es sagt, könnten es auch die Elac FS 247 sein!
Das würde ja näher am Preis liegen!
Ich erkundige mich noch mal und sage euch bescheid.
Nebuca
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 10. Mai 2014, 11:54
Die 207 waren es nicht, meine haben den Jet Hochtöner ganz oben
ATC
Inventar
#24 erstellt: 10. Mai 2014, 11:55
oder er sprach vom Stückpreis??

Ansonsten kannst du hier ne Sammelbestellung für die 407 aufgeben
Nebuca
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 10. Mai 2014, 11:58
14 Stück von was auch immer hat er bestellt

Ich kläre das und sage euch bescheid
ATC
Inventar
#26 erstellt: 10. Mai 2014, 12:36
Soviel hat mein Händler auch von den Aurum Titan VIII bestellt,
trotzdem verkauft er mir keine unter dem EK
Nebuca
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 10. Mai 2014, 12:52
Sorry liebe Comunity. . .

Ich habe angerufen und es sind die ELAC FS 197.
Stückpreis für mich 550


Empfehlung für die AVR bleiben trotzdem gleich?
basti__1990
Inventar
#28 erstellt: 10. Mai 2014, 13:51
Das ist immer noch ein guter Preis. Meine Empfehlung von X2000 und V775 bleibt bestehen
ATC
Inventar
#29 erstellt: 10. Mai 2014, 15:10

Nebuca (Beitrag #27) schrieb:

Empfehlung für die AVR bleiben trotzdem gleich?



Nein, ich ziehe meine zurück .

Nimm den Yammi
Zarak
Inventar
#30 erstellt: 10. Mai 2014, 17:02

Nebuca (Beitrag #27) schrieb:
Sorry liebe Comunity. . .

Ich habe angerufen und es sind die ELAC FS 197.
Stückpreis für mich 550


Empfehlung für die AVR bleiben trotzdem gleich?


Das klingt schon realistischer.

Gruß
anakyra
Inventar
#31 erstellt: 10. Mai 2014, 17:36
Ah, das beruhigt mich ja quasi

X2000 oder RX-V775 bleiben. Ich würde den Yamaha vorziehen,
streifenkauz
Inventar
#32 erstellt: 10. Mai 2014, 19:15
Das wär mal ne Marge.
Würd auch sagen, Yamaha und Denon testen. Gewisse Vor- und Nachteile wurden ja schon aufgezählt und es gibt noch weitere. Eigentlich könnte man sogar den X1000 zum Testen nehmen.
Nebuca
Schaut ab und zu mal vorbei
#33 erstellt: 25. Mai 2014, 09:01
So die Lautsprecher sind nun meine

Der Verkäufer hat mir den Harman Kardon AVR 270 mitgegeben.
Ich bin mir noch nicht sicher ob ich darüber glücklich sein soll!

Was sagt ihr?!

Kann man den AVR 270 empfehlen oder soll ich doch noch schnell ihn gegen den Yamaha RX-V775 eintauschen?
Fanta4ever
Inventar
#34 erstellt: 25. Mai 2014, 09:31

Der Verkäufer hat mir den Harman Kardon AVR 270 mitgegeben.
Ich bin mir noch nicht sicher ob ich darüber glücklich sein soll!

Warum, was gefällt dir an dem HK nicht ?

LG Beyla
Nebuca
Schaut ab und zu mal vorbei
#35 erstellt: 25. Mai 2014, 09:35
Mir wurde hier ja Denon und Yamaha empfohlen, deshalb bin ich mir da unsicher
Fanta4ever
Inventar
#36 erstellt: 25. Mai 2014, 09:41
Da hilft nur selbst vergleichen

LG Beyla
Nebuca
Schaut ab und zu mal vorbei
#37 erstellt: 25. Mai 2014, 09:44
Er will auch nicht updaten. . .-.-
USB update will er nicht und beim Internetupdate steht jetzt seid 10min eine IP Adresse auf dem Bildschirm.

Der Sound ist aber recht gut
basti__1990
Inventar
#38 erstellt: 25. Mai 2014, 10:21
Bestell dir doch noch ein Denon X2000 und ein Yamaha V775 dazu. Dann weißt welcher besser ist. Ich halte von Harman Kardon AVRs nicht viel, da das Einmesssystem einfach mies (im Vergleich zu Denon und Yamaha) ist. An Verstärkerklang glaube ich nicht, bzw kommen 10 wichtigere Faktoren vorher. Und wenn man an Verstärkerklang nicht glaubt unterscheiden sich AVRs nur an Features und die sind alle gleich außer das Einmesssystem.
Nebuca
Schaut ab und zu mal vorbei
#39 erstellt: 25. Mai 2014, 14:08
Ist der Onkyo TX-NR636 genauso stark wie der Yamaha RX-V775?

Yamaha = 160 W (4 Ohm, 0,9% THD)
Onkyo = 160 W/Kanal (6 Ω, 1 kHz, 1% THD,
1 Kanal ausgesteuert, IEC)

Demnach dürfte der Onkyo stärker sein?
basti__1990
Inventar
#40 erstellt: 25. Mai 2014, 14:27
Es geht hier überhaupt nicht um die Wattleistung. Die ist völlig egal, da gute 15 Watt ausreichen um einen Raum in Zimmerlautstärke zu beschallen.
Der Onkyo 636 ist völliger Käse, weil er im Vergleich zu seinen Vorgängern beschnitten ist, was das Einmesssystem ist.
Du zeigst übrigens die falschen Werte auf, die 160 Watt sind auf einzigen EINEN Kanal bezogen, du musst bei zwei Kanal-Leistung schauen.


Power Output Onyko 636
All Channels
160 W/Ch (6Ω, 1 kHz, 1% THD,1 Channel Driven, IEC)
175W/Ch(6Ω, 1 kHz, 1 Channel Driven, JEITA)
Dynamic Power
240 W (3Ω, Front)
210 W (4Ω, Front)
120 W (8Ω, Front)

Die Angaben für die Front-Lautsprecher sind dynamische Werte (kurzfristige Spitzenwerte), die Dauerleistung dürfte also etwa bei der Hälfte oder sogar noch darunter liegen. Da sieht man mal wieder wie Onyko einen mit nichtssagenden Werten völlig verarschen will.

Beim Yamaha V775 bekommt man wenigstens aussagekräftige Werte

Rated Output Power (20Hz-20kHz, 2ch driven) 95 W (8 Ohm, 0,09% THD)


Um das nochmal ganz klar zu sagen.

Watt-Angaben sind völlig egal, da 15 Watt ausreichen UND ob ein AVR nun 40 oder 50 Watt liefern kann ist auch völlig egal, da man für die doppelte Lautstärke die ZEHNFACHE Leistung benötigt ==> wenn ein 40 Watt-AVR dir zu Schwach ist, dann reicht dir ein 50 Watt AVR auch nicht aus.

Bei der Ausstattung sind alle identisch: aufweiße HDMI-Eingänge, meist zwei Ausgänge, Webradio, Steuerung per App, DLNA und natürlich die Unterstützung von sämtlichen Codecs und Formaten.
Einzig beim Einmesssystem unterscheiden sich die AVRs wirklich und da steht Onkyo, Pioneer und Harman Kardon einfach viel zu schlecht da im Vergleich zu Denon und Yamaha.


[Beitrag von basti__1990 am 25. Mai 2014, 14:28 bearbeitet]
Nebuca
Schaut ab und zu mal vorbei
#41 erstellt: 25. Mai 2014, 14:35
Das Onkyo AccuEQ Einmesssystem ist doch gar nicht so schlecht berichten manche User.

Mir geht es auch um das Wlan.
Ich habe leider versäumt ein Lan kabel zu verlegen-.-
Daher wollte ich wissen welcher stärker/besser ist.
basti__1990
Inventar
#42 erstellt: 25. Mai 2014, 14:59

Nebuca (Beitrag #41) schrieb:
Das Onkyo AccuEQ Einmesssystem ist doch gar nicht so schlecht berichten manche User.


Dazu hätte ich gerne einen Link/Quelle
Aber natürlich eine die nicht abhängig von Onkyo ist, nicht das du mir hier noch AreaDVD oder sowas vorlegst

Ich stelle dagegen
http://www.hifi-foru...ack=1&sort=lpost&z=1

AccuEQ ist ganz ganz großer Mist, da werden die Frontlautsprecher nicht mal richtig eingemessen, eine Korrektur des Frequenzgangs findet nicht statt. wenn dein Lautsprecher also bei 50Hz dröhnt weil es da eine Erhöhung gibt und bei 500Hz eine Vertiefung ist, wird das nicht korregiert.

edit:
Dein TV oder sonstige Geräte brauchen doch sicher auch einen Netzwerkanschluss, dafür holt man sich dann eben sowas
http://www.amazon.de...ds=wlan+access+point
und bei Bedarf noch einen Switch dazu. Da ist man dann bei 50€ und ist völlig unabhängig von integrieten WLAN. Einen AVR nach WLAN auszusuchen, ist ein bisschen so, wie ein Restaurant nach dem Gesicht des Kellners auszusuchen


[Beitrag von basti__1990 am 25. Mai 2014, 15:06 bearbeitet]
Nebuca
Schaut ab und zu mal vorbei
#43 erstellt: 25. Mai 2014, 19:18
Okay ich gebe mich geschlagen der YAMAHA RX-V 775 ist bestellt
Ich hoffe der lässt sich besser händeln als der Harman Kardon.
anakyra
Inventar
#44 erstellt: 25. Mai 2014, 20:07
Gute Wahl
Nebuca
Schaut ab und zu mal vorbei
#45 erstellt: 28. Mai 2014, 19:01
So der Yamaha ist nun da und angeschlossen.

Das Gerät ist wesentlich besser und umfangreicher.
Danke noch mal für die guten Ratschläge

Hier noch mal ein Bild mit der Zusammenstellung


Sweet Home


[Beitrag von Nebuca am 28. Mai 2014, 19:03 bearbeitet]
ATC
Inventar
#46 erstellt: 28. Mai 2014, 19:05
Sieht gut aus,

viel Spaß mit der Anlage

Fanta4ever
Inventar
#47 erstellt: 28. Mai 2014, 19:21
Danke für die Rückmeldung und das Foto.
Viel Spaß mit deiner Anlage

LG Beyla
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung Vollverstärker für Elac FS 217
markus_m am 01.11.2016  –  Letzte Antwort am 06.11.2016  –  6 Beiträge
Elac fs 217 fs 249
Nian am 13.02.2015  –  Letzte Antwort am 15.02.2015  –  4 Beiträge
Verstärker für Elac FS 217
Nian am 09.02.2015  –  Letzte Antwort am 09.02.2015  –  8 Beiträge
Kaufberatung: Vollverstärker für Elac FS 127
aiZman am 12.01.2009  –  Letzte Antwort am 23.01.2009  –  10 Beiträge
Kaufberatung Standboxen / AVR
arsen3 am 25.01.2014  –  Letzte Antwort am 26.01.2014  –  10 Beiträge
kaufberatung: elac fs 127 ?
ianix am 30.09.2009  –  Letzte Antwort am 09.10.2009  –  25 Beiträge
Welche Elac LS für Harman AVR 330
saschab22 am 03.07.2007  –  Letzte Antwort am 04.07.2007  –  2 Beiträge
Suche Stereo AVR Receiver für Elac FS68.2
drummer2003 am 07.03.2016  –  Letzte Antwort am 07.03.2016  –  3 Beiträge
Kaufberatung für Harman Kardon / Elac Kombination
Flatron am 10.12.2006  –  Letzte Antwort am 10.12.2006  –  9 Beiträge
Kaufberatung AVR
Ande90 am 09.02.2010  –  Letzte Antwort am 09.02.2010  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Elac
  • Canton
  • Samsung
  • Onkyo
  • Marantz
  • Harman-Kardon
  • Quadral

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 16 )
  • Neuestes Mitgliedschlodi
  • Gesamtzahl an Themen1.346.078
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.416