Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


gute regalboxen mit genug bass für nad c320bee

+A -A
Autor
Beitrag
zwentendorf
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 11. Jun 2014, 14:03
hallo alle!

ich habe schon seit längerem einen nad c320bee und bin damit sehr zufrieden.
je nach gelegenheit habe ich damit lautsprecher unterschiedlicher größe und
qualität betrieben. jetzt möchte ich endlich das "optimale" paar finden...optimal
ist relativ, da ich kaum über € 200,- das Paar ausgeben kann, dafür sind meine
ansprüche nicht übermäßig...ich möchte eher warmen klang und für regalboxen
eben möglichst dicken bass ohne zusätzlichen sub, auch öfteres laut spielen sollte
ihnen nicht schaden.

musikrichtungen höre ich quer durch, aber doch öfter blues und 70er rock und will daher
keine boxen, die zu zart/nasal klingen also diesen sound knackig und natürlich bringen.
das zimmer ist ca 25qm und es gibt mehrere, auch wandnahe aufstellungsmöglichkeiten.

da es nun aber sowohl zu lautsprechern als auch zu den kombis mit verstärkern so viele
unterschiedliche meinungen gibt, bitte ich euch um rat...paare, von denen ich momentan
denke, sie kommen in frage sind folgende:

kef c1, kef c3
magnat quantum 603
heco victa 201, heco victa 301
jbl es30 northridge

bitte um eure meinung/hilfe/erfahrung/empfehlung!!!

ps. ich weiß es gibt hier schon zwei themen zu boxen für den nad c320bee aber die machen mich auch nicht
schlauer außer, dass ich weiß es gibt unterschiedliche meinungen
Fanta4ever
Inventar
#2 erstellt: 11. Jun 2014, 14:30
Hallo,

die Magnat Quantum 603 sind zwar nicht gerade "warm", aber sie klingen für ihren Preis mMn sehr ordentlich, sind Bassbetont und können auch für ihre Größe ganz schöne Pegel ab

Vielleicht findest du ja ein Paar gebrauchte 605er, die würden dann natürlich mehr rocken

LG Beyla
Tywin
Inventar
#3 erstellt: 11. Jun 2014, 14:38
Hallo,

mein Tip für deinen Bedarf sind die Alesis Monitor One MKII Passive. Die müssen aber mit sehr viel freiem Platz zu allen Seiten auf Ständern aufgestellt werden.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 11. Jun 2014, 17:31 bearbeitet]
zwentendorf
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 12. Jun 2014, 06:22
hallo beyla,
danke für deinen tipp! aber sind die quantum 605 nicht standboxen?
ich brauche auf jedenfall regalboxen


[Beitrag von zwentendorf am 12. Jun 2014, 06:23 bearbeitet]
zwentendorf
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 12. Jun 2014, 06:29
hallo tywin,

danke! die hören sich nach erfahrungsberichten ja sehr gut an, sind schon auf meiner liste

zu viel platz kann ich dann auch wieder nicht aufbringen...was meinst du mit viel platz (ca. in cm), sind die
da sehr kritisch (hab dazu keine kommentare gefunden)?
seitlich würden sie sowieso recht frei stehen aber mit dem wandabstand bin ich noch nicht sicher wie ich es einrichte...
Fanta4ever
Inventar
#6 erstellt: 12. Jun 2014, 06:48

ich brauche auf jedenfall regalboxen

Dann die 603

LG Beyla
Tywin
Inventar
#7 erstellt: 12. Jun 2014, 06:50

zu viel platz kann ich dann auch wieder nicht aufbringen...was meinst du mit viel platz (ca. in cm), sind die
da sehr kritisch (hab dazu keine kommentare gefunden)?
seitlich würden sie sowieso recht frei stehen aber mit dem wandabstand bin ich noch nicht sicher wie ich es einrichte..


Für die meisten erfahrenen Nutzer von HiFi Lautsprechern ist es selbstverständlich, dass HiFi-Lautsprecher aus akustischen Gründen nicht an die Wand gestellt werden. Außerdem steht es in diesem Fall explizit in der Bedienungsanleitung.

Es gibt aber auch Lautsprecher, die - je nach individuellen Umständen - für eine wandnahe Positionierung geeignet sind und/oder speziell dafür entwickelt wurden.

Die Alesis gehört da nicht zu und braucht w/der kräftigen Tieftonwiedergabe eher mehr als weniger Freiraum.

50cm freier Platz zu allen Seiten ist oft ein guter Anhaltspunkt um ein brauchbares Ergebnis zu bekommen. 30cm gelten bereits als wandnah und 120cm als kaum verbesserbar. Das kann man aber alles nicht verallgemeinern, da mehrere individuelle Faktoren eine Rolle spielen. Der Klang ist auch an jedem Hörplatz anders.

Ein Mitglied im Forum stellt z.B. seine kräftig klingenden Boxen mit 30cm Wandabstand auf. Es ist aber seitlich der LS vollkommen freier Platz, das hilft natürlich. Auch ein gedämmter Boden (Z.B.: Teppichboden) und eine hohe Decke verringern die Problematik. Wenn man nicht laut und/oder Musik ohne relevanten Tieftonanteil hört, vereinfacht das die Problematik. Je mehr (stark) schallreflektierende Flächen nahe an den Boxen oder am Hörplatz zu finden sind, verschlechtert sich die Qualität des Tieftonwiedergabe. Dieser verschlechterte Tiefton überlagert auch die höheren Tonlagen.

Hier Infos:

http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html
http://www.hifiaktiv.at/?page_id=192
http://www.hifiaktiv.at/?page_id=177


[Beitrag von Tywin am 12. Jun 2014, 07:39 bearbeitet]
BubbleJoe
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 12. Jun 2014, 07:32
Die Quantum 603 brauchen aber auch ihren Freiraum, ins Regal stellen kannst du die nicht.
zwentendorf
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 12. Jun 2014, 09:29
danke bubblejoe,
in ein regal kommen sie auf keinen fall, eher auf eine kommode
bzw eine womöglich auf einen kleinen, massiven beistelltisch,
beides natürlich in der gleichen höhe.
wenn es aber wirklich nicht anders geht bastel ich mir eben 2 ständer aus mdf
zwentendorf
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 12. Jun 2014, 09:35
vielen dank für deine ausführliche antwort, tywin.

da werde ich womöglich wirklich ständer brauchen oder, wenn geht
etwas aufstellungsunkritischeres...aber die alesis klingen wirklich interessant

wie ist eigentlich die meinung zu den von mir angeführten lautsprechern außer den quantum,
gibt es da meinungen/erfahrungen?
Fanta4ever
Inventar
#11 erstellt: 12. Jun 2014, 11:11
Hallo,

die KEF habe ich noch nicht hören können, die JBL finde ich in ihrer Preisklasse sehr gut, die Quantum 603 trifft eben meinen persönlichen Geschmack eher, aber deshalb ist sie nicht besser

Die Heco Victa spielen da mMn unterhalb, ich würde sie nicht empfehlen.

LG Beyla
zwentendorf
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 12. Jun 2014, 14:25
danke beyla,
das bringt mich wieder ein stück weiter ...einige meinen nämlich die jbl seien toll, wenige andere meinen, sie seien eher schlecht für ihre preisklasse...ich speichere sie jetzt mal als gut ab.

meinst du, die jbl würden nach meinen geschmacksangaben vllt. eher passen als die quantum oder ist das schwer zu sagen?

ich hab in einem vergleichstest gelesen, die quantum sollen manchmal eher schwach/ zu höhenlastig sein (was ja bei regalboxen durchaus sein kann), aber wenn du gegenteiliges aus den boxen selbst gehört hast, wiegt das natürlich mehr.

hast du die victa selbst gehört oder mit wem darüber geredet?...sagen nämlich auch leute, die seien um einiges besser als der preis erahnen läßt.

nach dem aktuellen informationsstand ist meine momentane engere wahl jedenfalls:
quantum 603, jebl es30, alesis mkII

lg
Tywin
Inventar
#13 erstellt: 12. Jun 2014, 14:50
Die Victa und die von dir genannten JBL kann ich niemandem empfehlen. Die Quantum ist vergleichsweise ein guter Lautsprecher.


[Beitrag von Tywin am 15. Jun 2014, 10:14 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#14 erstellt: 12. Jun 2014, 14:56
Hallo,

quantum 603, jebl es30, alesis mkII

da hast du wirklich eine gute Auswahl in diesem Preisbereich, die Quantum 603 sehe ich da als "Spaßbox" im positiven Sinne und würde die anderen eher als neutral einstufen.

Das hat aber alles keinen Sinn, du musst selbst hören und entscheiden was dir gefällt.

LG Beyla

Edit: Da hast du es, der Kollege mag die ES 30 gar nicht, ich finde sie nicht übel, alles Geschmacksache......sagte der Affe....


[Beitrag von Fanta4ever am 12. Jun 2014, 15:00 bearbeitet]
zwentendorf
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 13. Jun 2014, 06:38
danke für eure beständige aufmerksamkeit und hilfreichen antworten!

der tenor spricht also momentan für die quantum...klar muss man probehören

und niemandem von euch scheinen die quantum zu "schwach" also zu sehr auf
höhen und zu wenig auf bass...natürlich innerhalb ihrer klasse gesehen?

ich hatte zb. eine zeit lang die yamaha nsm 515, hatte sie bei einer geschäftsauflösung
sehr günstig erstanden, fand den klang wirklich toll, aber beim bass fehlte mir eindeutig druck
...lag vielleicht an den boxen, vielleicht holte mein nad auch nicht alles raus...bzw harmonierten
die einfach nicht optimal oder einfach nicht mit meinen ohren...

sofern keine weiteren, eindeutigen tipps und erfahrungen mehr folgen werde ich wohl bei oben
genannter dreier-vorauswahl bleiben, bin vor allem gespannt auf die quantum und werde das thema bald
beenden.

schon und noch -mal vielen dank für alle bisherigen antworten, dieses forum und seine mitglieder
sind immer wieder hilfreich für mich!

vor allem gefällt mir, dass im grunde gegenüber laien, und/oder menschen mit wenig budget,
statt überheblich "fachzuschwadronieren" wirklich gute,ernstgemeinte tipps und erklärungen kommen.
so, das mußte auch mal gesagt werden
Fanta4ever
Inventar
#16 erstellt: 13. Jun 2014, 07:12

und niemandem von euch scheinen die quantum zu "schwach" also zu sehr auf
höhen und zu wenig auf bass...natürlich innerhalb ihrer klasse gesehen?

Nein, sicher nicht, wenn ich diese Beschreibung einer Box zuordnen müsste, wäre es die Dali Zensor 1, jedenfalls von den Boxen die ich kenne, das sind vielleicht 5%, der am Markt befindlichen, wahrscheinlich aber weniger und das sollte auch mal gesagt werden

vielleicht holte mein nad auch nicht alles raus...

Das kannst du getrost vergessen, ein Amp wie der NAD reicht für 99,9% der Hörsituationen, es gibt ein paar extreme, wie die berüchtigen Infinity Kappa 9A, aber das sind Ausnahmen und deren Besitzer wissen das auch sicher

vor allem gefällt mir, dass im grunde gegenüber laien, und/oder menschen mit wenig budget,
statt überheblich "fachzuschwadronieren" wirklich gute,ernstgemeinte tipps und erklärungen kommen.
so, das mußte auch mal gesagt werden :)

so soll es ja auch sein, wir haben alle mal angefangen, meine ersten LS waren die Magnat Monitor Supreme
LG Beyla
zwentendorf
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 15. Jun 2014, 09:37
und wiedermal danke, beyla!

hmm...also momentan hat sich meine auswahl auf
quantum 603 oder alesis monitor mk2 reduziert.

bei den quantum stört mich eigentlich bloß die
klavierlackfront...sowas blödes, kratzer- und staubmagneten,
verschwindet das komplett hinter der abdeckung?

was mich noch etwas neugierig macht sind die
klipsch reference oder synergy rb81 bzw die
magnat monitor supreme 200, gibts ja auch viele begeisterte,
aber ist das überhaupt vergleichbar (komplett andere preisklasse)
...weiß wer was?

...offtopic: costa rica und elfenbeinküste, ein hammer!!!

lg und schöne wm an alle
Fanta4ever
Inventar
#18 erstellt: 15. Jun 2014, 10:01

quantum 603 oder alesis monitor mk2 reduziert.

Die sind mMn beide sehr gut, jede auf ihre Art, du solltest sie dir anhören und die für dich bessere bleibt.

verschwindet das komplett hinter der abdeckung?

Ja, die wird sogar mit Magneten gehalten, man hat also keine Löcher, in der Preisklasse eher selten zu finden

Die Monitor Supreme halte ich nicht für empfehlenswert, die Klipsch Reference RB 81 haben einen sehr präsenten Hochton, bei der MK ll ist das nicht mehr ganz so stark ausgeprägt und sollte beachtet werden. Das sind mMn sehr dynamische, direkte LS, das muss man schon mögen, also auf jeden Fall erst testen

Die Synergy kenne ich nicht.

LG Beyla
Tywin
Inventar
#19 erstellt: 15. Jun 2014, 10:03
Hallo,


bzw die magnat monitor supreme 200, gibts ja auch viele begeisterte,


ich kenne kaum Lautsprecher die als HiFi-Lautsprecher verkauft werden, die in meinen Ohren noch übler als die Magnat Monitor Supreme klingen.

Wenn man aber keine unplugged Livemusik kennt und bisher nur mit Knopf im Ohr vom Handy, TV oder Radiowecker gehört hat, sind die Monitor Supreme natürlich eine klangliche Offenbarung. Wenn man solche Lautsprecher für gut hält, ist das eine Frage des Anspruchs, der angestellten Vergleiche, des Hörvermögens und der Hörerfahrung.

Ein Bobby-Car-Pilot findet einen Autoscooter auch endgeil, das bedeutet aber - bezüglich der tatsächlichen Qualitäten des Fahrzeugs - nichts.


aber ist das überhaupt vergleichbar (komplett andere preisklasse)


Mich interessieren Preisklassen nicht. Sie bedeuten - bezüglich des individuellen Klangergebnisses - gar nichts. Z.B. ein Paar Onkyo D-055 (60€) würde ich einem Paar Monitor Audio GX-50 Gold (1250€) immer vorziehen, da mir die Abstimmung (der Klang) der Onkyo besser als die der MA gefällt. Das bedeutet - in diesem Fall - kein Besser oder Schlechter. Eine gewisse Grundqualität sollten die Lautsprecher aber abliefern können.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 15. Jun 2014, 10:17 bearbeitet]
zwentendorf
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 15. Jun 2014, 10:26
danke tywin und beyla,

ich werd das mit den klipsch noch etwas verfolgen und mich mal ans probehören machen....

klar ist das mit den preisklassen/alter nicht unbedingt ausschlaggebend...
mir haben meine alten wharfedale (super linton) w30d auch mehr zugesagt als die yamaha nsm515
oder momentan aktivierte ältere sharp standboxen als übergangslösung.

nur waren die alten wharf anscheinend nicht so begeistert von meinen lautstärkenexzessen
(recht schnell die tieftöner geschossen...), reparatur wäre ca. 70 euro und der boxenschmied
hat mir eine neuanschaffung zur klangverbesserung nahegelegt,
ich dachte das muß was heißen, da ihm dadurch ja das geschäft entgeht, deshalb bin ich hier...

lg
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecher für NAD C320BEE
mc_vinyl am 08.12.2005  –  Letzte Antwort am 08.12.2005  –  4 Beiträge
NAD C320BEE kaufen?
shorty123 am 09.10.2012  –  Letzte Antwort am 10.10.2012  –  7 Beiträge
Lautsprecher für NAD C320BEE gesucht
oxo am 15.05.2006  –  Letzte Antwort am 09.07.2006  –  18 Beiträge
NAD C320BEE oder Yamaha AX750
P51D am 30.04.2009  –  Letzte Antwort am 30.04.2009  –  4 Beiträge
Regalboxen
Eggger am 20.07.2006  –  Letzte Antwort am 21.07.2006  –  9 Beiträge
NAD C320BEE + Monitor Audio S8
antosa am 08.06.2004  –  Letzte Antwort am 09.06.2004  –  6 Beiträge
NAD C320BEE und KEF IQ7
sonic_adventurer am 08.05.2006  –  Letzte Antwort am 19.06.2006  –  6 Beiträge
Standlautsprecher mit genug Bass
misterdo am 12.05.2012  –  Letzte Antwort am 13.05.2012  –  34 Beiträge
welchen sub zu kef q1 und nad c320bee?
funk am 16.04.2006  –  Letzte Antwort am 28.08.2006  –  23 Beiträge
Kompakt-LS für NAD C320BEE gesucht
in-flames am 20.02.2012  –  Letzte Antwort am 20.02.2012  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • Magnat
  • KEF
  • Heco
  • Onkyo
  • Klipsch
  • JBL
  • Monitor Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedMacGillivray
  • Gesamtzahl an Themen1.345.795
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.163