Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Nubert 381 oder 481 für 18qm Raum

+A -A
Autor
Beitrag
tobiblinker
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 20. Jun 2014, 11:34
Hi ihr,

Ich will meine Teufel Ultima 30 verkaufen da sie mir zuviel Bumm und Zisch machen.
Ich höre Rock und stelle mir jetzt die frage ob ich in einem 18qm Raum die Nubert 381 reichen oder ob ich auf die 481 gehen soll.
Was meint ihr?

Grüße Tobi
Tywin
Inventar
#2 erstellt: 21. Jun 2014, 07:23
Hallo Tobi,

wenn dein Raum akustisch brauchbar ist, der Hörplatz gut gewählt wird und Du die Lautsprecher "frei" aufstellen kannst, kann man meist zu den im Tiefton kräftigeren Lautsprechern greifen.

Da ich schon recht viele Lautsprecher gehört habe, rate ich Dir zum Anhören einiger Lautsprecher vor dem nächsten Kauf.

Die Ultima sind keine schlechten Lautsprecher die ich aber trotzdem nicht empfehle, da es immer bessere/günstigere/preiswertere Alternativen gibt. Ich würde die Ultima aber den meisten - in meinen Ohren uninspiriert klingenden - passiven Lautsprechern von Nubert - insbesondere den NuBox - vorziehen. Selbst würde ich weder einen passiven Lautsprecher von Nubert noch von Teufel betreiben wollen.

In meinen Ohren spielen z.B. die Lautsprecher der JBL Studio 2xx Baureihe oder die Lautsprecher der Dynavoice Definition Baureihe weit schöner als z.B. jeder mir bekannte passive Lautsprecher von Nubert. Die NuVero kenne ich allerdings nicht. Nach allem was man an differenzierten und glaubwürdigen Texten dazu lesen kann, sind sie bezüglich Preis- und Klang aber auch nicht empfehlenswert.

Ähnlich gut wie die genannten JBL und Dynavoice spielen z.B. die Lautsprecher der Heco Music Style, Aleva und Celan Baureihen. Auch die betont voll und kräftig spielenden Magnat Quantum 67x sind für "Rocker" - mit geeignetem Raum - eine feine Sache.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 21. Jun 2014, 12:47 bearbeitet]
ATC
Inventar
#3 erstellt: 21. Jun 2014, 12:06
Moin,

eigentlich wird für Rock gerne Klipsch genommen,
aber das ist auch mehr oder weniger wieder Zisch und Bumm.
Bei Nubert hättest du auch noch Zisch,
die JBL gehen bei Rock fast immer,

mein Tip geht zu den im Moment reduzierten Heco Celan GT 302, für mich nochmal ne Hausnummer:
http://www.redcoon.d...mc=heco+celan&xtcr=3

Gruß
anakyra
Inventar
#4 erstellt: 21. Jun 2014, 12:11
Wie kannst Du die LS in dem Raum denn stellen? Das ist für die Auswahl ja nicht gerade unerheblich.

Und was meinst Du genau mit "Zisch und Bumm"?
tobiblinker
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 21. Jun 2014, 14:05
Wandnah und links rechts ca. 50cm platz. Hörabstand zum Sofa ca. 2,50m. Die Boxen stehen ca 2,50m auseinander.
bmwdriver
Stammgast
#6 erstellt: 22. Jun 2014, 08:50
Wharfdale Diamond 10er Serie. Da gibt es garantiert kein Zisch aber schönen
zurückhaltenden Hochton.
Fasziniert mich beim meinem Kumpel (10.7er ;-)) immer wieder.

Die 10.2 hat schon ordentlichen Bass für die Größe. Evt. 10.1 oder 10.3. Ausprobieren.

Das Zisch kann aber auch am Raum liegen. Hab auch einen Halligen Raum und hab zum testen
hinter ein großes Bild Schaumstoff aus dem Baumarkt (2cm dicke) getan.

Raum wurde trockener -> Höhen und Bass direkter, gerade Kino macht jetzt mehr Spaß!

edit: Habs überlesen, bei 18m² denke würden auch die 10.2 er oder 10.4er passen.


[Beitrag von bmwdriver am 22. Jun 2014, 18:54 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#7 erstellt: 22. Jun 2014, 10:29
Hallo,

die könnten weniger bumm und zisch machen, würde ich mal testen Magnat Vector 208 Tower

LG Beyla
Cmd_Bubble
Stammgast
#8 erstellt: 22. Jun 2014, 12:15
xtz 95-24
Die hier gehen auch tief runter.
tobiblinker
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 23. Jun 2014, 17:16
Also ich habe jetzt 2 in der Wahl. Preis max 500 euro das Paar.

Nubert 481 499 Euro inkl. Versand
Magnat Quantum 655 398 Euro inkl. Versand

Es sollen Standlautsprecher sein...

Receiver ist ein Yamaha RS300. Was meint ihr?
bmwdriver
Stammgast
#10 erstellt: 24. Jun 2014, 07:08
Was jetzt besser ist, kann dir keiner sagen. Der Yamaha ist optisch in silber
sehr schick.
Die Nubert soll "neutraler" sein und die Magnat etwas bassiger, weil angehoben.
Mein theoretisches Forumswissen

Beide bestellen, 1 Tag einspielen lassen, stressfrei hören und ein Pärchen zurückschicken.
HiFi_Sepp
Stammgast
#11 erstellt: 24. Jun 2014, 08:04
Probehören würde ich Lautsprecher auf jeden Fall, wobei es bei Nubert einen Produktwechsel gegeben hat, sprich die 481 heißt jetzt 483 und kommt auch noch etwas tiefer runter.
Da sollte man sich eventeuell auch überlegen , ob man die nicht gebraucht erwerben sollte, da das Gebrauchtangebot doch jetzt stark gestiegen ist mit dem Produktwechsel.

Allerdings sehe ich die 481 auch etwas kritisch wegen der Aufstellung zur Wand. 50cm ist etwas wenig und könnte dazu führen, daß der Bass dröhnt....
tobiblinker
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 24. Jun 2014, 15:38
wären denn die magnat quantum besser geeignet?
wie ist deren klang in bezug auf die nubert für rockmusik?
tobiblinker
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 24. Jun 2014, 16:08
So, hier jetzt mal ein bild vom raum.
sitzabstand 2m und von box zu box ebenfalls 2m.

DSCF9173
anakyra
Inventar
#14 erstellt: 24. Jun 2014, 17:14
Bei der Aufstellung würde ich es mit Dali Zensor 1 auf Ständern versuchen, denen hilft die Eckaufstellung, weil sie sonst etwas bassschwach sind. Vermutlich ist das, was Du mit "Bumm" beschreibst nämlich Dröhnen durch die ungeeignete Aufstellung. Weder Nubox noch Quantum können so funktionieren, das führt nur wieder zu aufgedickten Bässen und Dröhnen.


[Beitrag von anakyra am 24. Jun 2014, 17:17 bearbeitet]
tobiblinker
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 24. Jun 2014, 17:15
wie müsste ich umbauen um das zu vermeiden?
Tywin
Inventar
#16 erstellt: 24. Jun 2014, 17:23
Bei höheren Lautstärken und mit einem relevanten Tieftonanteil in der Musik wird man unter diesen Bedingungen - ohne akustische Maßnahmen - keinen sauberen Klang zustande bekommen. Die Ultima müssen unter diesen Bedingungen - ab erhöhter Lautstärke - ein fürchterlich unsauberes Klangergebnis am Hörplatz bewirken.

Ein Paar Heco Music Style 200 auf Ständern + einem Subwoofer links vom Regal an der dunklen Tapete könnte ich mir da ganz gut vorstellen.
tobiblinker
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 24. Jun 2014, 17:26
ja, die sind total unsauber.
deswegen dachte ich an die lösung mit den nubert 481. die haben ja die bassöffnung nach vorne.
sollte ich generell von standboxen weggehen (ich hätte gerne welche, auf für später mal)?

regalboxen:

zensor 1
heco style 200

???
ATC
Inventar
#18 erstellt: 24. Jun 2014, 17:29

tobiblinker (Beitrag #15) schrieb:
wie müsste ich umbauen um das zu vermeiden?


Dem linken Lautsprecher 50cm Platz zur Seitenwand einräumen,
und beide noch 20cm weiter nach vorne stellen, das wars, dann gibt es auch genug Standlautsprecher welche du hier betreiben kannst.

Die Lautsprecher nicht auf den Hörplatz einwinkeln so wie es auf dem Bild ist,sondern parallel zu den Wänden stellen.

Jetzt noch dicke Wintersocken in die Bassreflexöffnungen stecken,
und bitte nochmal hören und berichten.
tobiblinker
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 24. Jun 2014, 17:32
die boxen stehen 30 cm im raum.
weiter kann ich nicht nach vorne. das mit den socken bringt schon etwas besserung, habe ich schonmal getestet.
aber unsauber sind die immernoch...
ATC
Inventar
#20 erstellt: 24. Jun 2014, 17:37
Dann musst du halt so kleine Lautsprecher wie z.B. die Klipsch RF 42, Wharfedale Diamond 10.3 / 10.4, KEF Q 500, Kudos X2,
wenn du was von Nubert testen willst, dann eher die 513 einsetzen.

Gruß


[Beitrag von ATC am 24. Jun 2014, 17:37 bearbeitet]
tobiblinker
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 24. Jun 2014, 17:47
jetzt bin ich noch verunsicherter.
Was meinen die anderen?
A-Abraxas
Inventar
#22 erstellt: 24. Jun 2014, 17:53
Hallo,

was nutzen Dir (weitere) Meinungen anderer - DU musst entscheiden und DU musst damit hören .

Das wesentliche Problem ist doch festgestellt : Die Aufstellung der LS in Deinem (kleinen) Raum ist ungünstig .
Eine verbesserte Raumakustik und entsprechende Aufstellung der vorhandenen Lautsprecher bringt mehr , als ähnliche (Stand)Lautsprecher genauso aufzustellen, wie es jetzt ist.

Lautsprecher mit weniger Basswiedergabe (z.B. kleine Regallautsprecher) regen die Raummoden naturgemäß weniger an und es dröhnt nicht mehr bzw. deutlich weniger.

Viele Grüße
Fanta4ever
Inventar
#23 erstellt: 24. Jun 2014, 18:03

Beyla (Beitrag #7) schrieb:
würde ich mal testen Magnat Vector 208 Tower

Die sind 5,4cm weniger Breit und 9 cm weniger Tief, könnte funktionieren.

LG Beyla
Tywin
Inventar
#24 erstellt: 24. Jun 2014, 18:05

ja, die sind total unsauber.


Das sind aber nicht die Boxen die total unsauber klingen. Das ist der am Standort der Boxen reflektierte Schall, der zusammen mit den Tönen aus den Boxen an deine Ohren dringt. Dazu kommt womöglich noch relevanter Schall der in der Nähe des Hörplatzes reflektiert wird und zusätzlich deine Ohren malträtiert

Wobei die Ultima weder Auflösungswunder sind noch sonderlich sauber klingen.


deswegen dachte ich an die lösung mit den nubert 481. die haben ja die bassöffnung nach vorne.


Der Tiefton breitet sich kugelförmig ab Entstehungsort aus, die Position der BR-Öffnung macht nach den Versuchen von Visaton und auch nach meinen Erfahrungen keinen Unterschied:

http://www.visaton.de/de/techn_grundlagen/wandnah.html


sollte ich generell von standboxen weggehen (ich hätte gerne welche, auf für später mal)?


Es kommt darauf an was Du für Ziele verfolgst. Mit tieftonstarken Lautsprechern (egal ob Stand- oder Kompaktlautsprechern) wirst Du unter den gezeigten Bedingungen - ab erhöhter Lautstärke und bei Musik mit relevanten Tieftonanteil - keinen sauberen Klang erzielen können.


[Beitrag von Tywin am 24. Jun 2014, 19:41 bearbeitet]
tobiblinker
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 24. Jun 2014, 18:07
ich beschreibe es mal so:

Ich habe AKG K551 Kopfhörer, und so (vielleicht ein Tick mehr Bass) soll es klingen...
Also kein Beats Bass oder sowas... schöne Mitten und Höhen untermalt von etwas bass.
Wer die AKG kennt weiß bestimmt was ich meine...


[Beitrag von tobiblinker am 24. Jun 2014, 18:19 bearbeitet]
HiFi_Sepp
Stammgast
#26 erstellt: 24. Jun 2014, 19:07

tobiblinker (Beitrag #25) schrieb:
ich beschreibe es mal so:

Ich habe AKG K551 Kopfhörer, und so (vielleicht ein Tick mehr Bass) soll es klingen...
Also kein Beats Bass oder sowas... schöne Mitten und Höhen untermalt von etwas bass.
Wer die AKG kennt weiß bestimmt was ich meine...


Dann sind die Nubert eigentlich schon was für Dich. Aber die Aufstellung passt eigentlich nicht dafür. Die sind zu Wandnah.
Ich hatte die 481er selbst 2 Jahre lang. Zuerst hab ich die auch in einem 16 Qm Raum in die Ecken gequetscht. Das war unerträglich. Erst als ich sie 80 cm von den Wänden entfernt hatte, konnten sie ihr potential ausspielen.
Ich meine du hast ja ein Rückgaberecht bei Nubert. Probieren kannst du es ja.
Aber ich würde diese "Auslaufserie" nicht mehr neu kaufen, dann lieber die Nachfolger testen.
tobiblinker
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 24. Jun 2014, 19:17
also ich gehe mit dali und nubert.

reichen bei meinem Raum 16qm und obigem Bild die Zensor 1/Nubert 311? Oder soll ich auf die Zensor 3/ Nubert 381 gehen? Die Nubert 481 werde ich auch noch testen


[Beitrag von tobiblinker am 24. Jun 2014, 19:18 bearbeitet]
ATC
Inventar
#28 erstellt: 24. Jun 2014, 19:38

tobiblinker (Beitrag #27) schrieb:
also ich gehe mit dali und nubert.

reichen bei meinem Raum 16qm und obigem Bild die Zensor 1/Nubert 311? Oder soll ich auf die Zensor 3/ Nubert 381 gehen? Die Nubert 481 werde ich auch noch testen :D



meridianfan01 (Beitrag #20) schrieb:
Dann musst du halt so kleine Lautsprecher wie z.B. die Klipsch RF 42, Wharfedale Diamond 10.3 / 10.4, KEF Q 500, Kudos X2,
wenn du was von Nubert testen willst, dann eher die 513 einsetzen.

Gruß


Bissl resistent biste schon,oder?
tobiblinker
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 24. Jun 2014, 19:47
[quote="meridianfan01 (Beitrag #20)"]Dann musst du halt so kleine Lautsprecher wie z.B. die [b]Klipsch RF 42, Wharfedale Diamond 10.3 / 10.4, KEF Q 500, Kudos X2,[/b]
wenn du was von Nubert testen willst, dann eher die 513 einsetzen.

Gruß[/quote]

Bissl resistent biste schon,oder?[/quote]

Es ist wie mit den Autos, mir gefallen die Dalis und Nuberts irgendwie.

Budget 400-500 Euro das paar.
Fanta4ever
Inventar
#30 erstellt: 25. Jun 2014, 07:55

Es ist wie mit den Autos, mir gefallen die Dalis und Nuberts irgendwie

Das vereinfacht die Sache doch enorm, 1-3 = Dali, 4-6 = Nubert, jetzt brauchst du nur noch einen Würfel

LG Beyla
ATC
Inventar
#31 erstellt: 25. Jun 2014, 10:16


bmwdriver
Stammgast
#32 erstellt: 25. Jun 2014, 10:50
Dann bestell dir die Nubert 313 und 383.

Wenn die 383 bumm bumm macht und die 313 nicht dann bist du schonmal eine Erfahrung reicher und
brauchst an die Zensor 3 gar nicht zu denken. Zisch könnte aber trotzdem vorkommen
edit: oder umgekehrt wenn die 383 nicht reicht kannst du über die 481 oder ähnlich nachdenken.


[Beitrag von bmwdriver am 25. Jun 2014, 14:43 bearbeitet]
tobiblinker
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 25. Jun 2014, 20:15
ich habe jetzt die lautsprecher dichter an das tv regal gestellt. unter den lautsprechern habe ich styropor gelegt da mir aufgefallen ist das der boden dort etwas uneben ist und die lautsprecher leicht gewackelt haben. der klang ist jetzt viel homogener als vorher... kann das sein oder bilde ich mir das ein?

ich habe mir vorab die zensor 3 zum testen bestellt und warte ebenso noch auf die nubert.
Tywin
Inventar
#34 erstellt: 25. Jun 2014, 21:32
Raumakustik, Lautsprecherpositionierung (inkl. selbstverständlicher Verwendung von Absorbern oder Spikes) und Hörplatzposition sind - zusammen mit den Lautsprechern und guter Software - die wirklich relevanten Stellschrauben für guten Klang.

Jede Änderung der LS-Positionierung zieht eine mehr oder weniger relevante Änderung des Klangergebnis nach sich.


[Beitrag von Tywin am 25. Jun 2014, 21:43 bearbeitet]
tobiblinker
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 25. Jun 2014, 21:34
ich denke es liegt am meisten am dröhnen des bodens. Altbau mit Parkett...
Styropor macht hörbar unterschied.
Tywin
Inventar
#36 erstellt: 25. Jun 2014, 21:43
Ja ... Styropor = Absorber


[Beitrag von Tywin am 25. Jun 2014, 21:44 bearbeitet]
tobiblinker
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 25. Jun 2014, 21:44
reichen als absorber die standard oelbach gummi absorber aus? oder gibt es da hörbare unterschiede?
Tywin
Inventar
#38 erstellt: 25. Jun 2014, 21:56
Die Schwurbelpresse hört da die dollsten Unterschiede. Ich nicht.

Gute Ergebnisse habe ich z.B. mit einer dicken zugeschnittenen Fallschutzmatte erzielt.

Eine flächige dicke Styroporplatte unter den LS wird möglicherweise ein besseres Ergebnis bringen als die kleinen dünnen Oelbachabsorber.
bmwdriver
Stammgast
#39 erstellt: 26. Jun 2014, 05:20
Zum testen linke Kommode weg.

Ein große Posterbild mit Holzrahmen kaufen. Meistens
ist dahinter 2cm Luft und die mit Schaumstoffplatten (2cm dick) vom
Baumarkt füllen.
Könnte auch a bisserl was bringen.

tobiblinker
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 27. Jun 2014, 11:50
Die Dali Zensor 3 sind da.

Ein Wort- Wahnsinn

Ich packe die Winzlinge aus und denke: Was soll da raus kommen?

Dann lege ich zum testen Paul Kalkbrenner ein und drehe auf. Was aus den kleinen Dalis rauskommt hat mich direkt umgehauen... Kein dröhnen mehr "Bass-Regler steht auf halb, bei den Ultimas auf 1/3" alles ist viel homogener, klarer und das Zisch Bumm der Ultima ist auch weg.

Das hätte ich so nicht gedacht. Was Dali aus der Größe rauszaubert kann sich sehen lassen.

Soll ich jetzt noch Nubert bestellen? Die Teufel ist ja bassmäßig stark gesounded und angehoben, bei Nubert soll alles ja neutral rauskommen. Was meint ihr? Ich habe sowohl von Nubert und Dali nur positives gehört... wenn ich mich jetzt schon entscheiden soll dann richtig


[Beitrag von tobiblinker am 27. Jun 2014, 11:50 bearbeitet]
HiFi_Sepp
Stammgast
#41 erstellt: 27. Jun 2014, 13:04
Vergleichen würd ich schon mit der Nubert 381(383). Ohne Vergleich weißt du ja nicht, ob es noch besser oder dann schlechter geworden wäre...

Und da fällt mir gerade noch ein. Ein Lautsprecher wird normal langsam eingespielt, nicht gleich Dampf drauf, daß es knallt....


[Beitrag von HiFi_Sepp am 27. Jun 2014, 13:06 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 27. Jun 2014, 13:30
bestell dir lieber die wenn du staunen magst.
http://www.hifiversa...oducts/KEF-sp3722aav
Tywin
Inventar
#43 erstellt: 27. Jun 2014, 14:43

Die Dali Zensor 3 sind da.

Ein Wort- Wahnsinn

Ich packe die Winzlinge aus und denke: Was soll da raus kommen?

Dann lege ich zum testen Paul Kalkbrenner ein und drehe auf. Was aus den kleinen Dalis rauskommt hat mich direkt umgehauen... Kein dröhnen mehr "Bass-Regler steht auf halb, bei den Ultimas auf 1/3" alles ist viel homogener, klarer und das Zisch Bumm der Ultima ist auch weg.

Das hätte ich so nicht gedacht. Was Dali aus der Größe rauszaubert kann sich sehen lassen.


Nicht nur Dali baut gute Kompaktlautsprecher. Es gibt da eine riesige Auswahl in allen Preislagen, Formen, Farben und klanglichen Abstimmungen. Gute Alternativen zur Zensor 3 sollten z.B. JBL Studio 230 und die Dynavoice Definition DM-6 sein.

Es gibt genug HiFi-Freaks denen - aus guten Gründen - kein Standlautsprecher ins Haus kommt. Ein wenig kannst Du es ja jetzt nachvollziehen. Leider meinen viele Menschen, dass viel Lautsprecher auch viel guten Klang bedeutet. Oft ist es das genaue Gegenteil.


[Beitrag von Tywin am 27. Jun 2014, 14:45 bearbeitet]
ATC
Inventar
#44 erstellt: 27. Jun 2014, 16:26

Tywin (Beitrag #43) schrieb:
Es gibt genug HiFi-Freaks denen - aus guten Gründen - kein Standlautsprecher ins Haus kommt.


Die guten Gründe sind Aufstellung im Regal, auf dem Lowboard, auf ner Anrichte, auf nem Sideboard, usw...

Tywin
Inventar
#45 erstellt: 27. Jun 2014, 17:29
Wir sind in diesen Dingen einer vollständig unterschiedlichen Meinung. Ich kenne keinen Kompaktlautsprecher (nicht Regallautsprecher) den ich so aufstellen würde wie Du das darstellst.


[Beitrag von Tywin am 27. Jun 2014, 17:34 bearbeitet]
ATC
Inventar
#46 erstellt: 27. Jun 2014, 17:45
Nee,
du checkst einfach nicht das ein Standlautsprecher keine tiefere untere Grenzfrequenz besitzen muss,
nicht mehr Bassquantität aufbringen muss,
und auch in Sachen Abstrahlung genauso funktioniert wie ein Kompakter.

Deswegen,
wenn ich vorhabe einen Lautsprecher auf den Boden zu stellen ,dann suche ich eigentlich AUCH nach Lautsprechern die bis auf den Boden hinabreichen.

Standlautsprecher pauschal zu betrachten macht genausoviel Sinn wie Kompakte ungünstig aufzustellen.

Viele Wege führen nach Rom, das kann auch ein Kompakter sein, bestreite ich keineswegs.
tobiblinker
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 27. Jun 2014, 17:45
Nubert bietet bald die 2013er Modelle zum Sonderpreis an. Ich habe mir die 381 und 481 reservieren lassen

Ich bin gespannt ob die bei mir auch zu bassig sind. Vielleicht wäre die Option 311 + AW 331 besser?
HiFi_Sepp
Stammgast
#48 erstellt: 27. Jun 2014, 18:46
Die 481 wird bei der Raumaufstellung nicht funktionieren. Die kannst du Dir schenken.
Die 381 wird wohl so wie die Dali funktionieren....
tobiblinker
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 27. Jun 2014, 18:49
woran erkenne ich welche der beiden boxen (zensor 3 und nubert 381) tiefer kommt im bass?

von den 481 bin ich glaube ich weg


[Beitrag von tobiblinker am 27. Jun 2014, 18:53 bearbeitet]
Zarazar
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 27. Jun 2014, 19:01

HiFi_Sepp (Beitrag #48) schrieb:
Die 481 wird bei der Raumaufstellung nicht funktionieren. Die kannst du Dir schenken.
Die 381 wird wohl so wie die Dali funktionieren....

Ich dachte die 481 ist unproblematischer in der Aufstellung, weil die Bassreflexrohre nach vorne "pusten" ... Weiß ich aber auch nicht aus der Erfahrung heraus, sondern nur aus dem Nubiforum ... so gelesen halt.

Nen Kumpel hat die 481er auch als Stereoset mit nem Stereo Verstärker und beschallt damit ein 40qm Wohnzimmer, sehr geil ... der Bass kommt noch ne Ecke tiefer als meine 381er und die sind echt schon deftig manchmal.
HiFi_Sepp
Stammgast
#51 erstellt: 27. Jun 2014, 19:12
@Zarazar

Ich hatte die 481 selbst. Durch das Bassreflexrohr nach vorne ist die schon unkritischer, aber Wandnah mag die Box einfach nicht.
Ich hab weiter oben schon geschrieben, daß ich sie dann 80cm von den Wänden aufgestellt hab und erst da konnte das Teil mich voll überzeugen. Weniger Abstand bedeutete dröhnender Bass. Und das nervt.

Daß die bei 35qm gut klingen glaub ich sofort. Die kleine kommt ja auch verdammt tief runter, tiefer als die 381er. Sehr neutral spielend halt, was nicht jeder mag. Ich mochte das.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Nubert Nubox 381 oder 481 für 16 m² Raum???
Millman am 19.01.2010  –  Letzte Antwort am 19.01.2010  –  5 Beiträge
Nubert 381
zettl01 am 05.12.2007  –  Letzte Antwort am 05.12.2007  –  6 Beiträge
Grundsätzliches für Nubert 381
*BigB* am 23.12.2010  –  Letzte Antwort am 25.12.2010  –  33 Beiträge
welchen verstärker für nubert 381
a.y.u. am 24.03.2007  –  Letzte Antwort am 24.03.2007  –  2 Beiträge
Verstärker für Nubert Nubox 381
v6-driver am 27.10.2009  –  Letzte Antwort am 29.10.2009  –  10 Beiträge
teufel ultima 60 oder nubert nubox 481
Bassoptimist am 06.12.2010  –  Letzte Antwort am 29.12.2010  –  24 Beiträge
Heco Victa 700 oder Nubert Nubox 481 !
Bartolomeus am 12.02.2009  –  Letzte Antwort am 16.02.2009  –  8 Beiträge
Teufel Ultima 40MKII oder Nubert NuBox 481
alexthegreat am 16.11.2015  –  Letzte Antwort am 17.11.2015  –  14 Beiträge
Mixer oder Vollverstärker für Nubert 381 + Plattenspieler ?
Friot04 am 18.07.2010  –  Letzte Antwort am 20.07.2010  –  8 Beiträge
2Ls+Verstärker+(Sub?) 18qm Raum
Crowd3r am 09.11.2015  –  Letzte Antwort am 16.11.2015  –  58 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • JBL
  • Dali
  • Heco
  • XTZ
  • Magnat
  • Wharfedale
  • Kudos

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 98 )
  • Neuestes Mitgliedgattendorf
  • Gesamtzahl an Themen1.345.444
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.665.567