Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


LS um 4000-5000€ gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
crg
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 21. Jul 2014, 18:16
Hallo,

nach einiger Zeit möchte ich mir nun neue Lautsprecher zulegen, ich werde einfach mal den Fragebogen abarbeiten. Momentan benutze ich die Canton Le190 zum Musikhören an einem Braun R1 und in einer 5.1 Konstellation mit einem Yamaha RX-A1030 zum Filme schauen.

Ich habe mir einen preislichen Rahmen von ca. 4000-5000€ gesetzt. Die Lautsprecher stehen in einem ca. 40 Qm, fast rechteckigem Raum und können frei aufgestellt werden. Der Raum ist mit Parkett ausgelegt, auf dem Teppiche liegen. Couch, Sessel, Tische sind auch im Zimmer drin.

Es sollen wieder Standlautsprecher werden, die Art der Musik ist sehr unterschiedlich von Klassik über Rock bis Hip Hop, dabei sollten die Lautsprecher hohe Pegel verkraften können und möglichst das ganze vom Musikmaterial gebotene Frequenzspektrum abbilden können, insbesondere die tieferen Frequenzen sollten vorhanden sein, ohne dabei angestrengt zu klingen.

Bisher habe ich noch keine Lautsprecher gehört, da ich mir zunächst einmal hier im Forum Empfehlungen holen wollte welche Lautsprecher ich mir in diesem Preisbereich unbedingt anhören sollte. Der Standort wäre dabei Hamburg.

Welche Lautsprecher ich bisher interessant fand und anhören möchte bzw. nicht, sind folgende:

Heco the new Statement, ich betreibe noch ein Paar Heco Celan XT 301 an einem NAD 326, da mir diese Lautsprecher doch sehr gut gefallen, würde ich mir gerne auch Hecos Topprodukt mal anhören.

Nubert Nuvero14, klingen vom Datenblatt her interessant, gefallen mir aber überhaupt nicht vom Aussehen und fallen daher weg.

Aurum Orkan, sehen zwar auch nicht sonderlich schön aus, aber das würde ich mir noch gefallen lassen und die sollen nach dem, was ich gelesen habe, ja schon recht pegelfest sein und auch in den anderen Frequenzbereichen nicht schlecht.

Sonus Faber Venere 3.0, bin mir nach dem Datenblatt nicht ganz sicher ob die einen potenten Bassbereich haben der wirklich tief runtergeht.

Elac FS 407, sehen sehr schön aus, kommen glaube ich jedoch im Bass nicht sehr weit hinunter, zu den 409er wollte man mir leider bei Hifi-Regler per E-Mail keine Preisauskunft geben, denke aber mal die liegen über 6000€.

Die Klipsch RF-7 treffen leider auch nicht meinen Designgeschmack und fallen daher weg, die Palladiums sind ja leider schon wieder wesentlich teurer.

Nun meine Frage an euch: Welche Lautsprecher sollte ich noch unbedingt auf die Liste setzten und mir mal anhören?


[Beitrag von crg am 21. Jul 2014, 18:20 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 21. Jul 2014, 18:35
Fanta4ever
Inventar
#3 erstellt: 21. Jul 2014, 18:48
Hallo,

mein Hörtipp Aurum Montan VIII (Ausstellungsstück)

LG Beyla
baerchen.aus.hl
Inventar
#4 erstellt: 22. Jul 2014, 00:07
Hallo,

meine Probehörtipps Phonar Veritas P8 next, Monitor Audio GX300


Der Standort wäre dabei Hamburg


Probehören der Probanden zusammen mit Aurum Lautsprechern z.B. bei CCR High End in Kastorf

http://www.ccr-highend.de/index.php

Grüße aus Lübeck
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 22. Jul 2014, 00:11 bearbeitet]
ATC
Inventar
#5 erstellt: 22. Jul 2014, 16:44
Moin,

für dein Budget bekommt man auch folgendes
B&W 803d (nicht ganz neu)
Aurum Vulkan VIII R (neu wenn das Budget noch ein wenig dehnbar ist), das ist dann mal pegelfest UND tiefreichend
Focal Electra 1028 Be, die 1038 Be ist ein Stückchen teurer
Backes&Mueller Prime 6 (als Vorführer)
Gamut Phi 7 (neu)
Canton Reference 3 (neu)

Gruß
Dadof3
Inventar
#6 erstellt: 24. Jul 2014, 15:32
Mal meine persönlichen Höreindrücke zu den von dir genannten Lautsprechern:

"Heco the new Statement": Sehr schön klar und präzise, aber mangelnde Räumlichkeit, sie klangen mir zu dünn.

"Nubert Nuvero14": Ein ordentlicher Allrounder, der nichts richtig schlecht macht, aber auch wenig richtig gut, aus meiner Sicht für das gebotene zu groß und zu teuer.

"Aurum Orkan": Kenne ich nicht.

"Sonus Faber Venere 3.0, bin mir nach dem Datenblatt nicht ganz sicher ob die einen potenten Bassbereich haben der wirklich tief runtergeht.": Die haben sogar einen sehr potenten Bassbereich. Zu potent, wenn du mich fragst, ich fand ihn zu dominant, es fehlte etwas die Klarheit und Knackigkeit, die ich in dieser Preisklasse erwarten würde.

"Elac FS 407, sehen sehr schön aus": Zustimmung! "kommen glaube ich jedoch im Bass nicht sehr weit hinunter" Keine Zustimmung. Es gibt zwar sicher Boxen, die tiefer spielen (die Sonus Faber zum Beispiel), aber Bass können sie durchaus. Notfalls dezent durch einen Subwoofer ergänzen. Insgesamt ein sehr schöner und stimmiger Lautsprecher, lediglich Gesang, vor allem weiblichen, fand ich etwas matt, was angesichts des eigentlich wirklich tollen Hochtöners verwundert.

"Die Klipsch RF-7 treffen leider auch nicht meinen Designgeschmack." Das tun sie außerhalb der USA wohl bei niemandem. Wen das nicht stört, bekommt für den derzeitigen Straßenpreis eine fantastische Spaßbox mit jeder Menge Wow-Effekt. Aber nix für Puristen und vor allem nichts für Männer, die Interesse an der Fortführung der Beziehung zu einer Partnerin haben.


Nun meine Frage an euch: Welche Lautsprecher sollte ich noch unbedingt auf die Liste setzten und mir mal anhören?


Meine Tipps:

1. Geithain ME 110. Im Klangbild insgesamt der Elac sehr ähnlich, aber ohne das Problem mit den Stimmen. Dafür auch nicht unbedingt eine Schönheit (aber deutlich besser als Klipsch).

2. Focal Aria 948. Nachteil nur: Du musst dir Gedanken machen, was du mit dem übrig gebliebenen Budget anfängst, weil sie deutlich weniger kostet. Dennoch würde ich sie (mit Ausnahme der Geithain und Elac vielleicht) gegen jede der oben genannten eintauschen. Insbesondere in Bezug auf deine Anforderungen beim Frequenzspektrum und der Pegelfestigkeit denke ich, dass sie auch dir Spaß macht.
(Die Focal Electra, übersteigt deine Preisklasse schon wieder, habe ich noch nicht selbst gehört, ist aber sicher auch eine Überlegung wert, sofern du mit der Optik klarkommst (nicht so mein Fall)).

3. B&W 803: Der Klassiker, muss man nichts mehr zu sagen, aber auch etwas teurer und eher etwas für den Gebrauchtmarkt.

Eine Frage noch: Du erwähnst oben quasi beiläufig ein 5.1-Konstellation? Dazu müssen sie ja auch irgendwie passen.


[Beitrag von Dadof3 am 24. Jul 2014, 15:38 bearbeitet]
avh0
Inventar
#7 erstellt: 24. Jul 2014, 16:15
Für mich als Dyn Fan wäre auch eine gebrauchte Dynaudio C2 machbar.
Feiner sehr gut auflösender LS, sehr neutral.
crg
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 24. Jul 2014, 17:50
Erstmal Danke für die Antworten und Anregungen.


2. Focal Aria 948. Nachteil nur: Du musst dir Gedanken machen, was du mit dem übrig gebliebenen Budget anfängst, weil sie deutlich weniger kostet. Dennoch würde ich sie (mit Ausnahme der Geithain und Elac vielleicht) gegen jede der oben genannten eintauschen. Insbesondere in Bezug auf deine Anforderungen beim Frequenzspektrum und der Pegelfestigkeit denke ich, dass sie auch dir Spaß macht.
(Die Focal Electra, übersteigt deine Preisklasse schon wieder, habe ich noch nicht selbst gehört, ist aber sicher auch eine Überlegung wert, sofern du mit der Optik klarkommst (nicht so mein Fall)).

3. B&W 803: Der Klassiker, muss man nichts mehr zu sagen, aber auch etwas teurer und eher etwas für den Gebrauchtmarkt.


Dann werde ich mir nochmal die Focal und Geithain aufschrieben, die Electraserie und die B&W 803 hatte ich, wie erkannt, wegen des Preises weggelassen. Aber anhören kann ich mir sie ja auch mal, das kostet ja nichts.


Eine Frage noch: Du erwähnst oben quasi beiläufig ein 5.1-Konstellation? Dazu müssen sie ja auch irgendwie passen.


Die 5.1 Konstellation habe ich nur beiläufig erwähnt, da es mir in erster Linie erstmal um die Stereokonstellation geht und zusätzlich wollte ich die verwendete Elektronik, den Yamaha Receiver und den Einsatzbereich der Boxen Musik / Film nicht verschweigen. Wenn ich mich dann für neue Lautsprecher entschieden habe, werde ich dann ggf. auch die restlichen Lautsprecher auf die neuen abstimmen, damit ich ein stimmiges Klangbild erhalte. Das ist aber nicht der Fokus meines momentanen Anliegens, da es mir erstmal rein um den Stereoklang geht.


Für mich als Dyn Fan wäre auch eine gebrauchte Dynaudio C2 machbar.


Für die Dynaudios kann ich mich designtechnisch leider nicht wirklich begeistern, aber anhören kann ich mir ja auch von ihnen mal was.
basti__1990
Inventar
#9 erstellt: 24. Jul 2014, 18:41
Wenn du dir die Hecos anhörst, kannst du dich auch bei der Schwestermarke (gehören beide zu einem Konzern, Klipsch übrigens auch) Magnat umhören.
Die Quantum Signature wäre dann sicherlich was für dich zum Probe hören.
http://www.magnat.de...r/quantum-signature/
onkel_böckes
Inventar
#10 erstellt: 24. Jul 2014, 19:37
Geht für dich nur Neu oder sind auch Klassiker okay?
hidden-audio
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 24. Jul 2014, 19:50

crg (Beitrag #1) schrieb:


Elac FS 407, sehen sehr schön aus, kommen glaube ich jedoch im Bass nicht sehr weit hinunter, zu den 409er wollte man mir leider bei Hifi-Regler per E-Mail keine Preisauskunft geben, denke aber mal die liegen über 6000€.


DIe liegen bei 3190€ / Stück UVP
ATC
Inventar
#12 erstellt: 24. Jul 2014, 19:53
Na dann passen sie ja auch ins Budget
crg
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 25. Jul 2014, 11:11

Geht für dich nur Neu oder sind auch Klassiker okay?


Eigentlich möchte ich lieber neu kaufen, es sei denn es gibt gebraucht unschlagbare Alternativen. Ich kenne mich auf dem gebrauchten Sektor jedoch nicht wirklich aus, von daher tendiere ich lieber zum Neukauf. Ich habe nur mal mitbekommen, dass etwas ältere JBL Monitore noch relativ viele begeisterte Fans finden, aber auch nur zu entsprechenden Preisen den Besitzer wechseln. http://jbl43.com/?mode=cate&cbid=91717&csid=0

Hat hier eigentlich jemand Erfahrungen mit dem JBL Monitor 4429 machen dürfen?


[Beitrag von crg am 25. Jul 2014, 11:15 bearbeitet]
onkel_böckes
Inventar
#14 erstellt: 25. Jul 2014, 11:35
Ganz erhlich gesagt bekommst du gebraucht wesentlich mehr fürs Geld.
Auch was Indstandsetzung angeht oder überholung gibt es fast nichts mehr was nicht geht.
Hier entscheidet dann nur die Optik für dich.
Die Hochzeit des Hifi war in den 70er bis 80ern.
Für dein Geld bekommst du Lautsprecher die zu ihrer Zeit Jahresgehälter gekostet haben.
Und in Punkto Entwicklung hat sich nichts wirklich Welbewegendes geändert.
Schau mal nach Modellen von Backes und Müller, BM20/BM30
Infinity: Gamma, Epsilon,RS1
Genesis V
JBL L300

Es gibt noch viele mehr, ich denke anderen Fällt hier auch noch was zu ein.
Ich habe selbst eigentlich nur alte Top Modele mitlerweile, glaub mir in Neu kommt da wirklich nichts ran zu den Preisen die du für die Gebrauchten Zahlst.


[Beitrag von onkel_böckes am 25. Jul 2014, 11:37 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 25. Jul 2014, 11:46
[quote="onkel_böckes (Beitrag #14)
Und in Punkto Entwicklung hat sich nichts wirlich Welbewegendes geändert.
[/quote]

das sehe ich anders. es gibt heute bessere genauere fertigungsmöglichkeiten, genau so wie computerberechnungen die sich gerade beim gehäusebau nützlich machen. das material ist heute auch vielfältiger.
z. b. die neue KEF reference reihe ist ein hightec produkt was früher nicht möglich gewesen wäre, das spiegelt sich sehr gut in der klangqualität wieder.
hier ist die dokumentation dazu, falls es jemanden interessiert. (wihte paper)
http://www.kef.com/html/de/showroom/hi-fi_series/THE_REFERENCE/download/index.html
onkel_böckes
Inventar
#16 erstellt: 25. Jul 2014, 11:59
Ja, das ist viel Werbung, was es Klanglich wirklich bringt in Vergleich zu Früher schreibt keiner.
Was durch die neue Technik möglich ist das Sie schmaler Gehäuse machen können und mit den ganzen kleinen 8cm Bässen doch noch einigermaßen Bass hinbekommen.

Hast du schon viele alte Lautsprechertopmodele hören können?

KEF hat mit der Reference 105 in den 70ern den ersten Lautsprecher herausgebracht, dessen Gehäuse komplett am PC entstanden ist.
Habe díe 105,4 bei mir stehen.
Da siehst du wie "neu" das alles ist.
Schau dir mal Japan Lautsprecher aus der Zeit an, mehr an Qualität und Genauigkeit geht nicht.
Ganz viel Werbe bla bla, wie in den "guten Fachzeitschriften"
Man hat glaub Anfang der 90er die Infinity IRS V aus der Wertung rausgenommen, weil mehr ging eben nicht.
Du könntest auch danach Fragen wenn so viel von diesen Lautsprechern über die Jahre getestet worden sind, warum man die alten nicht drin lässt.
Man will neues Verkaufen, egal ob besser oder schlechter.


[Beitrag von onkel_böckes am 25. Jul 2014, 12:01 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 25. Jul 2014, 12:07
ja, ja, früher war alles besser.
onkel_böckes
Inventar
#18 erstellt: 25. Jul 2014, 12:15
Manches ja.

Es geht ja um Preis/ Leistung

Eine Wegwerfgeselschaft ist in unserer nur nach Wachstum ausgerichteten Wirtschaft sehr gewünscht.
Schön Konsumieren und Recurcen verbrauchen, bis alles den Bach runter geht, da die Erde nicht unendlich ist.

PS: ich bin 32 Jahre


[Beitrag von onkel_böckes am 25. Jul 2014, 12:16 bearbeitet]
nitrogencooled_
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 25. Jul 2014, 13:02
2 Dinge die ich definitiv lieber mag vom klang:

1. Dynaudio. Z b die neue confidence ist einfach nur hammer, und man muss ja nicht immer die selben bekannten Firmen nehmen ,wobei dynaudio eigentlich garnicht so unbekannt is. ...
2. Gauder Akustik. Die arcona 100 ist in meinen Augen in dem Segment wohl somit das beste

Aber das ist alles Geschmackssache am Ende Muss man es doch hören

Mfg
Dadof3
Inventar
#20 erstellt: 25. Jul 2014, 14:38
Das größte Problem beim Gebrauchtkauf ist die Wahl des richtigen Lautsprechers.

Wenn ich neue Lautsprecher suche, dann fahre ich zu drei, vier Händlern, vergleiche dort diverse Modelle, die ich jeweils gegeneinander im selben Hörraum hören kann und habe relativ schnell einen Marktüberblick. Die engere Auswahl kann ich zuhause probehören und dann entscheiden.

Wenn ich jetzt alte Klassiker suche, finde ich erst mal kaum Informationen, um zu entscheiden, was überhaupt meinen Geschmack treffen könnte, dann muss ich Ewigkeiten Anzeigen und Gebrauchtmärkte studieren, dann ewig fahren, um sie beim Verkäufer zuhause probezuhören, in jeweils völlig unterschiedlichen und teils sicher akustisch kuriosen Räumen, und dann muss ich mich irgendwann entscheiden, ohne sie zuhause gehört zu haben.

Kann man machen, wenn man viel Zeit hat, aber für alle anderen ist Neukauf einfach einfacher.
Mansell
Stammgast
#21 erstellt: 25. Jul 2014, 15:54
... meine Meinung.

Alle Empfehlungen hier sind gut und wertvolle Anregungen.

Aber man kommt um das Probehören in der eigenen Umgebung nicht herum. Kaum zu glauben, wie unterschiedlich ein Lautsprecher klingen kann, je nach räumlicher Umgebung.

Von daher ist das mit dem Gebrauchtkauf so eine Sache.
ATC
Inventar
#22 erstellt: 25. Jul 2014, 16:14

Dadof3 (Beitrag #20) schrieb:

Kann man machen, wenn man viel Zeit hat, aber für alle anderen ist Neukauf einfach einfacher.


Richtig.
Trotzdem bekommt man im Vergleich gebraucht sehr, sehr oft viel mehr Klang geboten.

Ob jetzt mit den alten B&Ms, oder alten Grundig Monolith Aktivlautsprechern, oder ,oder,
gibt's für verhältnismässig kleines Geld,
wofür man neu meist nur glanzlackierte Schmalhanse bekommt.

Das ist aber Einstellungssache jedes Einzelnen, das kann nur der TE entscheiden, mir sind beide Wege recht.

gruß
onkel_böckes
Inventar
#23 erstellt: 25. Jul 2014, 18:05
Das mit dem Probehören stimmt bei neuen Lautsprechern schon.
Hier wird extrem Vermarktet und viel misst für teueres Geld angeboten.

Bei den Klassikern gibt es jede menge Infos im Netz.
Und klar ist auch nen Monitor aus der Zeit klingt auch wie einer.
Und seine Präferenzen sind ziemlich klar, er kann frei stellen hat jede Menge Platz.
Das hier nen Lautsprecher wirklich scheixxx klingt kann nur am Lautsprecher selbst liegen.
Und wenn ein Klassiker zu seiner Zeit Zehntausende gekostet hat, ist meine Erfahrung das er unter den Bedingungen eigentlich immer klingt.
Da brauch ich nicht großartig rumfahren.

Aber das muss jeder für sich entscheiden.

Mansell
Stammgast
#24 erstellt: 25. Jul 2014, 18:41

onkel_böckes (Beitrag #23) schrieb:
Das mit dem Probehören stimmt bei neuen Lautsprechern schon.
.......


Sorry, das gilt gerade auch für alte LS. Besonders, wenn da Schaumstoffsicken verbaut wurden. .... gerade alte Japaner hatten eine deutlich andere Abstimmung, als deutsche Spitzenprodukte.
avh0
Inventar
#25 erstellt: 25. Jul 2014, 19:37
Ich habe Boxen bis 20.000 neu angehört und schlußendlich ein gebrauchtes Pärchen für unter 5TE gekauft.
Das hören nimmt einem keiner ab. Es gibt für jeden ein paar objektive Kriterien, die unabhängig vom Raum sind. Der Raum ist natürlich wichtig? In dieser Preislage ist m.E. aber der Raum nicht mehr das, was den Unterschied macht.
Gebrauchte anhören lohnt nach meiner Erfahrung schon, vor allem wenn man sich über den Neumarkt einen Überblick verschafft hat.
onkel_böckes
Inventar
#26 erstellt: 25. Jul 2014, 19:40
Was hat das mit Schaumstoffsicken auf sich?

Welche Deutschen Spitzenprodukte?
Ja, Japse sind nicht wie Badenwannen abgestimmt.
avh0
Inventar
#27 erstellt: 25. Jul 2014, 19:51
Also meine 30 Jahre alten Braun Boxen haben Pappmembranen und klingen auch heute nicht wie Badewanne. Mein Vater hatte Uralt Hecos, da waren die Membranen dann weich und klangen dann wie Waschmitteltrommeln.
Das häufigste Problem sind eigentlich die Sicken, die reißen weil der Kunststoff aufgibt.
Kann aber bei vielen Herstellern repariert werden.

So alte Dinger brauchen es aber nicht zu sein, man bekommt reihenweise nur wenige Jahre alte Toplautsprecher für relativ kleines Geld.
onkel_böckes
Inventar
#28 erstellt: 25. Jul 2014, 20:03
Naja, für meinen Geschmack hat Braun nie wirklich Spitzenklasse gebaut an Lautsprecher.
Ist nicht bös gemeint und sind auch nicht schlecht.
Aber ich würde sie mit sowas hier:

Infinity RS1 005


nicht vergleichen wollen.

Und auch die wenige Jahre alten kommen da nicht mit.
Sowas in der Art gebraucht mit ein paar Jahren kostet immer noch um die 15000,- Euro.

Aber ist ja auch egal.
avh0
Inventar
#29 erstellt: 25. Jul 2014, 20:11
Ich wollte auch keine Braun LS in dieser Preislage anpreisen, sondern nur sagen, dass Deutsch nicht Badewanne bedeutet und das selbst Pappmembranen 30 Jahre gut durchhalten.
Die Braunboxen sind mein Küchenradio.
Und mein Küchenradio klingt besser als viele Stereoanlagen in Deutschlands Wohnizimmern.
onkel_böckes
Inventar
#30 erstellt: 25. Jul 2014, 20:12
Da hast recht.
Manicmanuel
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 25. Jul 2014, 20:30
Man kann auch für nur 5.000 halbwegs gute Lautsprecher bekommen.


image


[Beitrag von Manicmanuel am 25. Jul 2014, 20:33 bearbeitet]
onkel_böckes
Inventar
#32 erstellt: 25. Jul 2014, 20:32
Gute Full Range Lautsprecher benötigen keinen Sub.
Und 5000,- hab ich auch noch nie ausgeben müssen.
Manicmanuel
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 25. Jul 2014, 20:35
Full Range laufen die im stereo Betrieb.

Bei 80 Hz getrennt im Kino Betrieb.

Der sub hat nix zu tun wenn ich Musik hör.


Und müssen ...naja ich hätte ja auch bose kaufen können.


[Beitrag von Manicmanuel am 25. Jul 2014, 20:36 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
LS bis 4000 + supernait ? 1027 be? - raumfrage - für anspruchsvolle klassik gesucht
LeutzM am 08.01.2008  –  Letzte Antwort am 08.01.2008  –  5 Beiträge
Suche LS + Amp für Wohnzimmer (35qm) - Budget bis zu 5000?
Bonji am 17.03.2013  –  Letzte Antwort am 20.03.2013  –  13 Beiträge
Endstufe für JBL TI 5000 gesucht
Todoriouz am 02.12.2009  –  Letzte Antwort am 04.12.2009  –  6 Beiträge
Suche gute Lautsprecher um 5000 Euro gebraucht
PhilKS am 16.08.2016  –  Letzte Antwort am 04.09.2016  –  112 Beiträge
LS Empfehlung gesucht
pukule am 30.12.2007  –  Letzte Antwort am 31.12.2007  –  6 Beiträge
LS (und Verstärker) gesucht
justme87 am 25.02.2009  –  Letzte Antwort am 16.03.2009  –  13 Beiträge
gebrauchte LS gesucht
raz86 am 28.07.2012  –  Letzte Antwort am 29.07.2012  –  7 Beiträge
LS für Partykeller gesucht
Stulle am 21.09.2009  –  Letzte Antwort am 30.09.2009  –  12 Beiträge
"Bassstarke" Regal-LS gesucht
#Pangasius am 01.04.2013  –  Letzte Antwort am 13.04.2013  –  29 Beiträge
Stand-LS gesucht! Bitte um eure Hilfe!
Cobra_2000 am 18.05.2005  –  Letzte Antwort am 28.05.2005  –  21 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Elac
  • Monitor Audio
  • Magnat
  • Heco
  • Quadral
  • Sonus Faber
  • Klipsch
  • GAUDER AKUSTIK

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 101 )
  • Neuestes Mitglied-voGi-
  • Gesamtzahl an Themen1.345.903
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.600