Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Regallautsprecher bis 300,-€

+A -A
Autor
Beitrag
Liquid_Spirit
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 12. Aug 2014, 15:19
Hi,

Erstmal meine jetzige Kombi :

Yamaha RX 450 Receiver
iPod per Pro-Ject Dock Box S (nur Lossless)

Jetzt hab ich mir aufgrund der relativ guten Meinung hier im Forum über die Lautsprecher erstmal ein paar Heco Victa 200 gekauft. Sagen wir's mal so, dr Verlust von 76,-€ ist zu verschmerzen. Bei Jazz und Pop sind die Teile noch zu ertragen, bei Rock, Metal und deftigerem bekommt man Ohrenkrebs.
Das war also schonmal ein Schuss in den Ofen.

Kommen wir zu meinen Aufstellmöglichkeiten : ich habe eine 5m lange Wand an der ein 4m breiter und 0,50m tiefer Schrank steht. An den Seiten sind also noch jeweils ein halber Meter Platz und an einer Querwand steht noch ein ca. Genausotiefes und 1m hohes Sideboard. Mein Wohnzimmer ist nicht ganz 20 qm groß.
Ich wollte jetzt Lautsprecher haben die auf ca. 1m hohen Ständern stehen, damit der eine über das Sideboard rüberschaut und genug Schalldruck besitzen das sie fast 5 Meter auseinandersetzen können. Ich schau mal ob ich am PC ne Zeichnung machen kann.

Jetzt hab ich von früher noch so schöne große 3 Wege Canton im Gedächtnis. Gibt es sowas nicht mehr ? Gibts nur noch 2 Wege Kompaktlautsprecher im bezahlbaren Bereich (ich hatte da an 600,-€/Paar gedacht) ? Sonst hatte ich die Dali Zensor 3 ins Auge gefasst, weil ich gelesen hab das die auch bei leicht problematischer Aufstellung "funktionieren".

Aber ich mach erstmal ne Zeichnung von meinem Wohnzimmer, in dem ich eh nie den optimalen Hörplatz haben werde.

Gruß

Lars
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 12. Aug 2014, 15:31
bei deiner raumsituation werden alle lautsprecher bescheiden kilingen.
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html
ATC
Inventar
#3 erstellt: 12. Aug 2014, 15:41
Moin,

hier passt jetzt mal ein recht günstiger Lautsprecher von den Vorgaben mal richtig rein, auch wenns kein Dreiweger ist,
die in fast jedem Thread genannten JBL Studio 220/230,
passen absolut zur Musik, durch das Horn ist auch die Abstrahlcharakteristik zu den nahen Seitenwänden etwas von Vorteil,
wennauch ich hier trotzdem mit jeweils einem Absorber arbeiten wollte.

Wenn nur der Ipod die Quelle wäre, käme auch die aktive LSR 305/308 in Frage,
zusätzlich Regelmöglichkeiten auf der Rückseite zur Anpassung an die akustischen Gegebenheiten sowie den persönlichen Geschmack.

Dreiweger, Wharfedale Jade 3 z.B., kosten neu halt ein wenig mehr in der Regel.

Gebraucht, würde ich nach geschlossenen Dreiwegern Ausschau halten, wenn gewünscht.

Gruß
Liquid_Spirit
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 12. Aug 2014, 15:54
So, hier mal eine Skizze meines Wohnzimmers. Nach rechts geht es noch weiter, da kommt noch die Couch.

WoZi
Liquid_Spirit
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 12. Aug 2014, 16:22
Also die Victas hab ich wieder eingepackt. Die gehen zurück. Jetzt hab ich von einer 100,-€ Philips Kompaktanlage die Lautsprecher dran. Selbst die hören sich besser an.

Die JBL gefallen mir äußerlich schonmal gut. Wo bekommt man die am günstigsten ? Bei Amazon gibts die 230 zum Stückpreis von 350,-€. Oder soll das der Paarpreis sein ?
Tywin
Inventar
#6 erstellt: 12. Aug 2014, 16:39
Hallo,


Die JBL gefallen mir äußerlich schonmal gut. Wo bekommt man die am günstigsten ? Bei Amazon gibts die 230 zum Stückpreis von 350,-€. Oder soll das der Paarpreis sein ?


Wenn man nur mal "JBL Studio 230" in google eingibt, kosten die überall 300 Euro Paarpreis. Sogar bei Otto.

Hier kosten sie 260 Euro:

http://www.ebay.de/i...&hash=item4ad6d9d6fc

Hier B-Ware direkt von JBL für 250 Euro:

http://de.jbl.com/product-detail-outlet-de/studio230brn.html

Allerdings ist die wandnahe Raumeck-Positionierung suboptimal. Ob das gut klingt? Versuch macht kluch.

Wenn es dröhnt und wummert liegt das nicht an den Boxen, sondern am Raum und an der Aufstellung. Dann könnte man es mit einer Nummer kleiner - mit den Studio 220 - probieren.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 12. Aug 2014, 16:49 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 12. Aug 2014, 16:45
wenn sie an den vorderen ecken der schrankwand stehen oder sogar bisschen davor, könnte es ein kompromiss werden.
Liquid_Spirit
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 12. Aug 2014, 17:00

Soulbasta (Beitrag #7) schrieb:
wenn sie an den vorderen ecken der schrankwand stehen oder sogar bisschen davor, könnte es ein kompromiss werden.


Ja, so wie in der Zeichnung. Nach hinten hätten die LS ca. 40-50cm, nach außen ca 30cm. Hab übrigens auch gesehen das 350€ Paarpreis ist.

Ich hatte ja mal große Canton an ebendiesen Positionen stehen, aber da war das Sideboard noch nicht da und die hörten sich gut an. Die mussten aber (WAF sei dank) der dusseligen Kommode weichen.

PS: Ich hab jetzt mal den einen Lautsprecher in der Mitte der Schrankwand auf ein Regal gestellt (sind nur 18cm tief) und sitze jetzt quasi an meinem Hörplatz im "verlängertem" Stereodreieck" und muss sage, es hört sich ganz gut an. Ich glaube es wäre eine Überlegung Wert die Studio 220 mal zu testen oder die Zensor 1 ?


[Beitrag von Liquid_Spirit am 12. Aug 2014, 17:42 bearbeitet]
ATC
Inventar
#9 erstellt: 12. Aug 2014, 19:09
Moin,

weitere Überlegung in Sachen Lautsprecher,
Klipsch RB 51 MK II oder Klipsch RB 61 MK II.

Ähnliches Konzept, anderes Klangbild, wird aber bei Rock und Metal auch sehr gerne verwendet,
was jetzt klanglich besser gefällt (JBL oder Klipsch), ist Geschmacksache.

Gruß


Liquid_Spirit (Beitrag #8) schrieb:
Ich glaube es wäre eine Überlegung Wert die Studio 220 mal zu testen oder die Zensor 1 ?

Warum kommst du jetzt auf die kleinsten Modelle?


[Beitrag von ATC am 12. Aug 2014, 19:12 bearbeitet]
Liquid_Spirit
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 12. Aug 2014, 19:23
Die kleinsten Modelle weil im Regal bzw. Wandnah einsetzbar und dann im (halbwegs) Stereodreieck. Ich mach morgen mal ein Foto von der Situation und von meinem Hörplatz.

So sieht es derzeit von meinem Hörplatz aus :

image
image


[Beitrag von Liquid_Spirit am 13. Aug 2014, 11:56 bearbeitet]
Liquid_Spirit
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 13. Aug 2014, 12:13
Der Abstand von meinem Kopf zu den Lautsprechern ist ca.3,5m. Die Lautsprecher stehen ca. 2m auseinander. Auf dem unteren Bild kann man auch schön erkennen warum ich keine Standboxen nehmen kann. Das Sideboard ist ca. 1m hoch und der Lautsprecher würde komplett in einer Nische stehen.
Tywin
Inventar
#12 erstellt: 13. Aug 2014, 12:19
Die JBL Studio 220 werden so ziemlich sicher gut funktionieren. Die JBL Studio 230 auf gar keinen Fall.


[Beitrag von Tywin am 13. Aug 2014, 12:21 bearbeitet]
Liquid_Spirit
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 13. Aug 2014, 12:25
Aha, also doch die kleinen. Und jetzt die Entscheidung, die JBL oder die Dali ? Worin unterscheiden sich die beiden. Bass, Mitten, Höhen.

Für die JBL spricht die geringe tiefe von nur 18cm. Die würde perfekt auf mein Regal passen. Die Dali würden etwas überstehen.


[Beitrag von Liquid_Spirit am 13. Aug 2014, 12:38 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#14 erstellt: 13. Aug 2014, 12:48
Ich mag die kleine Dali und habe sie gerne und viel empfohlen, weil sie die günstigsten mir bekannten Lautsprecher waren, die unter suboptimalen Bedingungen noch ein gutes Ergebnis zustande bekommen.

Nachdem ich die - grundsätzlich ähnlich - aber "in meinen Ohren" vollständiger und fehlerfreier - spielenden, kürzlich aus dem Programm genommene Tannoy Reveal 601P und die recht neuen JBL Studio 220 probiert hatte, empfehle ich die vergleichsweise teure (Straßenpreise) Dali nicht mehr. Da es dazu aus klanglichen Gründen - für mich - überhaupt keinen Grund mehr gibt. Optik und Größe könnten aber noch eine Rolle spielen.

Die JBL und die recht große Tannoy spielen - unter gleichen suboptimalen akustischen Rahmenbedingungen - runder und voller, ohne quietschig zu werden wenn es mal zur Sache geht.

Probiere die Dali und JBL, dann bekomme ich von Dir zu meiner Meinung eine Rückkopplung und habe dann eine Ahnung davon ob ich das allein so höre.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 13. Aug 2014, 12:51 bearbeitet]
Liquid_Spirit
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 13. Aug 2014, 13:18
Ich vertraue da auf dieses Forum und die Meinung von denen die sich auskennen (so wie Dir). Also werde ich die JBL nehmen. Besser als die Göbelkisten von Philips werden sie allemal sein und bei denen bin ich schon erstaunt wieviel Bass da rauskommt trotz Nullstellung. Einzig die Höhen mußte ich etwas anheben. Von "Auflösung" kann man hier natürlich nicht sprechen, aber richtig schlecht ist auch anders.

Ich freue mich auf die JBL Studio 220 und werde berichten.

Gruß und Danke an alle für die Entscheidungsfindung

Lars


[Beitrag von Liquid_Spirit am 13. Aug 2014, 13:19 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#16 erstellt: 13. Aug 2014, 14:45
Hallo Lars,

du solltest die JBL und die Zensor 1 gemeinsam bei dir zu Hause hören, die Boxen welche dir den besseren Klang in deinem Raum und vor allem an deinen Ohren bieten, bleiben.

Der Kollege Tywin, so gut er es auch meint, hat dir seinen persönlichen Geschmack, in einem völlig anderen Raum mitgeteilt, mit Entscheidungsfindung hat das doch überhaupt nichts zu tun.

LG Beyla
MAC666
Inventar
#17 erstellt: 13. Aug 2014, 14:59
Hab den Thread mal überflogen und will darauf noch mal zurückkommen:


Liquid_Spirit (Beitrag #1) schrieb:
Jetzt hab ich von früher noch so schöne große 3 Wege Canton im Gedächtnis. Gibt es sowas nicht mehr ?


Tja, warum also lange rumsuchen, alte Cantons besorgen! Fährst Du Preis-/Leistungsmäßig besser als mit neuen...

http://kleinanzeigen...-172-4808?ref=search
RocknRollCowboy
Inventar
#18 erstellt: 13. Aug 2014, 15:05
Die Quinto 540 sind schon sehr gute Lautsprecher.

Ob die aber noch als Kompakt durchgehen?

Ansonsten die kleineren Quintos mal anschauen. (510, 520, 530)

Gruß
Georg
MAC666
Inventar
#19 erstellt: 13. Aug 2014, 15:33
Ja, war nur als Beispiel
GLE 50, 60, 70, 100 sind die eigentlich gleichguten Vorgänger. AUch nur mal so als Beispiel
Tywin
Inventar
#20 erstellt: 13. Aug 2014, 15:37
Ich nutze u.a. die ähnlich gestrickte Wega Direct 2 (gerne!). Die wird bei der geplanten beengten Raumeckpositionierung ordentliches Gedröhne anstimmen, wenn sie nicht von einem guten Einmessprogramm gebändigt wird.


[Beitrag von Tywin am 13. Aug 2014, 15:38 bearbeitet]
Liquid_Spirit
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 13. Aug 2014, 15:58
Also, ich hab ja Ohren. Wenn mir die JBL nicht gefallen gehen die halt zurück und es wird weiter probiert. Große LS sind jetzt ja aufgrund der kritischen Aufstellung kein Thema mehr. Aber sowas wie die Canton meinte ich. Sowas wird neu ja nicht mehr hergestellt. Vielleicht ist es ja auch nicht mehr nötig aufgrund der fortschrittlichen Technik von 2 Wege LS.

Ich werde jetzt erstmal die JBL testen. Wenn die gut klingen (und ich bin da nicht so hypersensibel, bzw. hab keine Goldohren) dann dürfen die auch bleiben.
RocknRollCowboy
Inventar
#22 erstellt: 13. Aug 2014, 16:01
Dann viel Glück.

Und berichte bitte, wie du mit den JBL zufrieden bist.

Gruß
Georg
Tywin
Inventar
#23 erstellt: 13. Aug 2014, 16:04

Also, ich hab ja Ohren.


Also, davon gehen wir bei anfragenden Personen eigentlich nicht aus. Ohren werden eh überschätzt. Normalerweise kaufen die - so taub und ahnungslos wie die sind - das erste Gerät welches in so einem Forum genannt wird. Deswegen beeilen wir uns immer so mit den Antworten

Viel Spaß bei der Suche und beim Hören. Wie schon von Georg geschrieben, freuen wir uns immer über eine Rückmeldung.

LG Tywin


[Beitrag von Tywin am 13. Aug 2014, 16:08 bearbeitet]
Liquid_Spirit
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 13. Aug 2014, 16:20
Ich werde mit Sicherheit einen kleinen Bericht zu den JBL abgeben. Aber, ganz ehrlich, ich hoffe mir bleibt ein Vergleich erspart weil ich mit den JBL zufrieden bin.
Tywin
Inventar
#25 erstellt: 13. Aug 2014, 16:22
Ich lehne mich - wie fast immer - mal aus dem Fenster: Selbst der Bass sollte mit der Aufdickung durch die Raumeckpositionierung ordentlich sein. Ansonsten sind die ehedem erste Sahne, wenn man einen wohlklingenden Allrounder und keinen Analytiker sucht.


[Beitrag von Tywin am 13. Aug 2014, 16:23 bearbeitet]
Liquid_Spirit
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 13. Aug 2014, 16:37
Wie gesagt, der Bass ist bei den Philips Kompaktplärren ja schon, für meinen Geschmack, ausreichend. Da kann ein LS wie der JBL nur gewinnen. Ich bin gespannt.

Was gibt es denn in der Preisklasse bis 1000,- für Empfehlungen für Wandnahe Regallautsprecher ?


[Beitrag von Liquid_Spirit am 13. Aug 2014, 16:40 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#27 erstellt: 13. Aug 2014, 16:42

Liquid_Spirit (Beitrag #24) schrieb:
Aber, ganz ehrlich, ich hoffe mir bleibt ein Vergleich erspart weil ich mit den JBL zufrieden bin.

Das wird schon klappen, warum solltest du nicht zufrieden sein, es fehlt dir ja der Vergleich

LG Beyla
Tywin
Inventar
#28 erstellt: 13. Aug 2014, 16:56

Was gibt es denn in der Preisklasse bis 1000,- für Empfehlungen für Wandnahe Regallautsprecher ?


Da muss ich leider passen. Ich kenne nur ganz ganz wenige Lautsprecher die - ohne akustische oder elektronische Maßnahmen - "auch laut" wandnah einwandfrei funktionieren. Und die sind hier im Thema - bis auf die Highland Audio Aingel - alle genannt worden.


[Beitrag von Tywin am 13. Aug 2014, 16:57 bearbeitet]
Liquid_Spirit
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 13. Aug 2014, 17:03
Ja, ein Vergleich fehlt mir, aber ich hab schon meine Vorstellung wie ein LS klingen soll bei mir.

Ich fange auch definitiv mit der JBL an. Schon allein weil ich die Perfekt in das Regal an der Wand stellen kann. Und wenn die so klingt wie ich es mir vorstelle dann behalte ich die auch. Wie gesagt, ich brauche keinen tiefstbass. Knackig muss er sein, ebenso wie die Mitten. Und sanfte aber nicht allzusehr zurückhaltende Höhen die klar und ohne zu verzerren rüberkommen. Der LS soll sauber klingen.

Das mit der Preisklasse bis 1000€ war nur ne Idee um mal zu "Schnüffeln" was es da so gibt.
Tywin
Inventar
#30 erstellt: 13. Aug 2014, 17:06

Schon allein weil ich die Perfekt in das Regal an der Wand stellen kann.


Ich dachte Du wolltest sie auf Ständern in die Ecken stellen? Das müsste aber beides funktionieren.
yahoohu
Inventar
#31 erstellt: 13. Aug 2014, 17:07
Moin,

oder alles ganz andersrum:

Wenn Du keine Angst vor großen Lautsprechern hast - Dynavox Impuls III

Kein Problem bei wandnaher Aufstellung, am Terminal Einstellmöglichkeiten auf den Raum.
Etwas angewinkelt in die beiden Raumecken..... könnte ganz nett sein.

Da die Teile wohl auslaufen sehr günstig zu bekommen.

Gruß Yahoohu
Liquid_Spirit
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 13. Aug 2014, 17:47

Tywin (Beitrag #30) schrieb:

Schon allein weil ich die Perfekt in das Regal an der Wand stellen kann.


Ich dachte Du wolltest sie auf Ständern in die Ecken stellen? Das müsste aber beides funktionieren.



Ne, schon so wie jetzt die Philips auf dem Bild. Gibts dagegen Einwände ? Wie gesagt besser als die Philips sollten sie sich allemal anhören.

Oder doch lieber auf Ständern in die Ecken ?

@yahoohu

Die übersteigen mein Budget aber mal ein wenig. Fast 700€ Stückpreis ist mal ne andere Nummer.


[Beitrag von Liquid_Spirit am 13. Aug 2014, 17:51 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#33 erstellt: 13. Aug 2014, 18:04
Ständer laufen ja nicht weg. Also erst mal im Regal probieren.
Liquid_Spirit
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 13. Aug 2014, 18:05
Okay, hab gerade Bestellt. Mal schauen wann die kommen.
Tywin
Inventar
#35 erstellt: 13. Aug 2014, 18:09
Preise hast Du verglichen? Bei Ebay 200€ und bei Otto 225€
Liquid_Spirit
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 13. Aug 2014, 18:15
Ich hab bei Otto für 229,- bestellt. Dauert allerdings ein wenig bis die Eintreffen. Aber bei Otto bekommt man nach Amazon die wenigsten Probleme sollte mal was zurückgehen. Und die Rücksendung IST kostenfrei.
yahoohu
Inventar
#37 erstellt: 13. Aug 2014, 18:21
Moin,

Dynavox.
799,00Euro pro Paar
bei Wilbrand in Nordhorn
ATC
Inventar
#38 erstellt: 13. Aug 2014, 20:20

Liquid_Spirit (Beitrag #26) schrieb:
Was gibt es denn in der Preisklasse bis 1000,- für Empfehlungen für Wandnahe Regallautsprecher ?


Moin,

auch wenns nur eine rhetorische Frage ist,
Dali Ikon OnWall MK II,
Swans M1 B,
Linn Majik 109, ist übrigens n Dreiweger

Viel Spaß mit den JBL,
wird sich nichts mehr dran ändern

Gruß
Liquid_Spirit
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 26. Aug 2014, 20:29
So, für morgen oder übermorgen sind die JBL angekündigt. auf jeden zum Wochenende. Bin schon gespannt wie ein Flitzbogen... !
Liquid_Spirit
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 28. Aug 2014, 14:13
Sie sind da. Hier erstmal ein (etwas unscharfes, da mit iPad gemachtes) Bild.

image

Es läuft gerade Gregory Porter. Bei verhaltener Zimmerlautstärke kann man nur erahnen was wirklich in den kleinen Dingern steckt. Aber auch da schon sehr sehr sehr sehr saubere Höhen und Mitten. Bass ist da und auch sauber aber etwas zurückhaltend. Aber......schon bei geringer Erhöhung der Lautstärke entfalten die Lautsprecher jawohl ihr gesamtes Potenzial. Die Canton die ich vorher hatte drückten nicht weniger, waren aber ungefähr achtmal so groß, viermal so teuer und brauchten einen Monsterverstärker um halbwegs vernünftig versorgt zu werden.

Müssen die sich einspielen ? Wenn ja, wie lange ?

Der erste Eindruck ist eine sehr sauber spielende Box die für meine 42 Jahre alten Ohren verzerrungsfrei und sehr neutral spielt. Also keine aufdringlichen Bässe oder vielleicht kreischende Höhen. Bisher bin ich begeistert. Ich werde aber diesen Beitrag noch zu ein paar anderen Musikrichtungen editieren. Jetzt hör ich erstmal die "Be Good" von Greg Porter zuende.

Die Blenden gehören übrigens ab. Die sehen aus wie von 20,-€ billig PC Lautsprechern.

image

Ich bin jetzt mal ein wenig im Zimmer herumgewandert. Es ist tatsächlich so, das der Klang sich, egal wo ich mich im Zimmer aufhalte, nicht verändert. Bei den Canton Chrono 509.2 DC gabs an mehreren Stellen richtige Bassleere Löcher. Bei den JBL nicht.

So, bis jetzt gehört und für gut befunden : Daft Punk / RAM, Jordan Officer / Im Free und jetzt bin ich grad bei The Wall.

Der Klang ist genauso wie ich ihn haben wollte. Was mir am besten gefällt ist, dass der Bass nicht so dick und dominant ist. Er ist da, sauber, man hört ihn aber es wummert nichts und die Mitten werden nicht überdeckt. Schön druckvoll, aber nicht zu aufgetragen.

Vielleicht würde aus den Dali Zensor 1 (zumindest vermute ich das den Beschreibungen nach. Mit Bestimmtheit kann ich das natürlich nicht sagen) etwas mehr Bass kommen, aber der könnte bei der Position der LS in meinem Wohnzimmer auch schon wieder zu matschig werden und dröhnen.

Ich werde die JBL behalten und bin glücklich und zufrieden mit meiner Wahl. Danke nochmal an alle die zu der Entscheidung beigetragen haben.

Und allen die ebenfalls etwas problematische Aufstellungsverhältnisse haben, kann ich die JBL Studio 220 ans Herz legen.

Gruß

Lars


[Beitrag von Liquid_Spirit am 28. Aug 2014, 17:36 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#41 erstellt: 28. Aug 2014, 16:07
Hallo,


Müssen die sich einspielen ? Wenn ja, wie lange ?


nach meinen Erfahrungen tut sich da nichts.


Es ist tatsächlich so, das der Klang sich, egal wo ich mich im Zimmer aufhalte, nicht verändert.


Diese LS spielen erstaunlich räumlich.

Viel Spaß mit der Musik!

VG Tywin

P.S.:


Vielleicht würde aus den Dali Zensor 1 (zumindest vermute ich das den Beschreibungen nach. Mit Bestimmtheit kann ich das natürlich nicht sagen) etwas mehr Bass kommen, aber der könnte bei der Position der LS in meinem Wohnzimmer auch schon wieder zu matschig werden und dröhnen.


Die Zensor 1 spielen bei dieser Positionierung ebenfalls einwandfrei. Auf keinen Fall sind sie im Tiefton kräftiger. Sie spielen aber in den höheren Tonlagen potentiell anstrengend und ggf. giftig wenn es laut wird.


[Beitrag von Tywin am 28. Aug 2014, 19:04 bearbeitet]
Liquid_Spirit
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 29. Aug 2014, 13:17
Also das muss ich mal sagen, im Hochtonbereich gibt es absolut nichts zu bemängeln. Ich hab keinen blassen wievielte man ausgeben muss damit es noch besser wird oder ob es überhaupt besser geht. Ich hab diverse Frauen noch nie sauberer singen hören.

Höre jetzt seit 5 stunden Musik ohne das irgendetwas nervt oder unerträglich wird. Geil.

Und doch hab ich das Gefühl das die LS nach den paar Stunden von gestern und heute noch ein wenig aus sich raus gekommen sind. Etwas offener werden. Ich glaub die brauchten doch ein paar Stunden einspielzeit.


[Beitrag von Liquid_Spirit am 29. Aug 2014, 15:37 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#43 erstellt: 29. Aug 2014, 16:04

Also das muss ich mal sagen, im Hochtonbereich gibt es absolut nichts zu bemängeln. Ich hab keinen blassen wievielte man ausgeben muss damit es noch besser wird oder ob es überhaupt besser geht. Ich hab diverse Frauen noch nie sauberer singen hören.


Bei passiven Lautsprechern lohnt sich nach meiner Meinung keine Mehrausgabe wenn es um die Qualität der Wiedergabe mittlerer und höher Tonlagen geht. Das Ergebnis ist für den Mitteleinsatz immens gut. Auch ein besser auflösender Lautsprecher muss nicht mehr Spaß machen. Insbesondere wenn die verwendete Software da nicht mitspielt, kann (wird) das kontraproduktiv sein

Ich kenne allerdings einige Lautsprecher die ein solch gutes Preis/Klang-Verhältnis haben und viel mehr davon kenne ich sicherlich (noch) nicht.
Liquid_Spirit
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 04. Sep 2014, 21:59
Darf ich vorstellen :
image

Marantz PM5005.

Ich dachte mir nach 25 Jahren hat der Yamaha mal ausgedient. Und was soll ich sagen, das was da jetzt aus der Kombi rauskommt ist der Hammer. Viel viel mehr Details der Musik sind zu hören. Der Begriff "Bühne" bekommt ne ganz andere Bedeutung. Wobei ich denke das ich vielleicht ein identisches Ergebnis mit anderen Verstärkern der 300,-€ Klasse erreicht hätte. Aber der Marantz ist schon chic.

Für 550,-€ bekommt man hier ein echt geiles Stereoset. Ich kann diese Kombi nur empfehlen.

Gruß

Lars

PS: jetzt ärgere ich mich das ich das Pro-ject Dock Box Teil zurückgegeben habe. Ich hab da beim Yamaha keinen Unterschied zu der Dock Box und der 7,-€ Billigdockingstation gehört.


[Beitrag von Liquid_Spirit am 04. Sep 2014, 22:49 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welcher Receiver zu Victa 300?
Speggels am 29.08.2008  –  Letzte Antwort am 30.08.2008  –  3 Beiträge
Heco Victa 300 + JVC RX-554R?
CSN am 12.01.2008  –  Letzte Antwort am 10.02.2008  –  5 Beiträge
Alternative zu Heco Victa 300 gesucht
Joymachine am 28.09.2008  –  Letzte Antwort am 01.10.2008  –  11 Beiträge
S: gute anlage mit ipod dock
scubandy71 am 30.08.2009  –  Letzte Antwort am 01.09.2009  –  8 Beiträge
Regallautsprecher bis 500? (Paar) für Klassik und Jazz
Stefan.Sch. am 25.12.2007  –  Letzte Antwort am 25.12.2007  –  7 Beiträge
Yamaha RX-396RDS mit Heco Victa 200
leo_mj am 08.12.2009  –  Letzte Antwort am 24.01.2010  –  6 Beiträge
Alternativen zu Yamaha RX-797 für Heco Victa 701
Darkwing_F! am 18.01.2013  –  Letzte Antwort am 27.03.2013  –  18 Beiträge
Meinung zu Yamaha-Kombi + Lautsprechertipp
TS-Spider am 31.12.2008  –  Letzte Antwort am 01.01.2009  –  8 Beiträge
Pro-ject Receiver Box
kib1202 am 14.04.2010  –  Letzte Antwort am 14.04.2010  –  2 Beiträge
Kaufberatung: Yamaha RX-497 an Heco Victa 300
Martin.Chauchet am 01.01.2009  –  Letzte Antwort am 01.02.2009  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • JBL
  • Dali
  • Linn
  • Canton
  • Klipsch
  • Wharfedale
  • Heco
  • Dynavox

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 92 )
  • Neuestes MitgliedBorusse97
  • Gesamtzahl an Themen1.345.293
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.624