Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Ein bisschen mehr für Filme. Subwoofer?

+A -A
Autor
Beitrag
rest0ck
Stammgast
#1 erstellt: 25. Aug 2014, 08:48
Hallo,

ich besitze zurzeit folgende Komponenten:

- Denon PMA 715R
- Heco Celan XT 301

und würde gerne einen ticken Kino-Feeling bekommen. Würde gerne wissen, ob dazu ein Subwoofer ausreicht? Und falls ja, ob der an meinen 2.0 Verstärker dran kann (am liebsten irgendwie an den Anschluss für das 2. paar Boxen, damit ich Ihn ein/aus schalten kann).

Und wenn das alles dann Sinn macht, was würdet ihr mir empfehlen?
Budget: ~150€, gerne auch gebraucht
Außer es muss ein anderer Verstärker her, dann wäre ich auch gewillt, mehr auszugeben.

Grüße und danke schon mal
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 25. Aug 2014, 09:06
den könntest du so anschließen und er würde dir viel spaß bereiten.
http://www.amazon.de/Canton-AS-85-2-SC-Bass-Reflex/dp/B002P8AWSA/
rest0ck
Stammgast
#3 erstellt: 25. Aug 2014, 09:32
Hey, danke schon mal für die Antwort.
Wäre der nicht evtl. etwas überdimensioniert? Hab aber keine Ahnung im Endeffekt. Kostet natürlich etwas mehr und hinzu kommt auch noch das Kabel. Falls relevant, ich sitze vom Subwoofer ca 1,80m entfernt.
Bezüglich des Anschließens, worauf muss ich da denn achten, wenn ich mich umschaue? Das es ein aktiver ist?

Weitere Vorschläge sind willkommen
Fanta4ever
Inventar
#4 erstellt: 25. Aug 2014, 09:43

rest0ck (Beitrag #3) schrieb:
Das es ein aktiver ist?

Ja und das er Hochpegeleingänge hat.

Mivoc Hype 10 G2

LG Beyla
Lichtboxer
Inventar
#5 erstellt: 25. Aug 2014, 09:44
Überdimensioniert ist der sicher nicht. Er spielt auch nicht sehr tief, von daher müsstest Du testen, ob er Dir für Kino überhaupt ausreicht. Für Musik auf jeden Fall in der Preisregion okay.

Anschließen kannst Du ihn über den Hochpegeleingang wie ein zweites Lautsprecherpaar.

Ins Budget passt auch noch der Mivoc Hype.

Mangels Budget ist die Auswahl eh etwas begrenzt, da erübrigt sich eine ausführliche Erörterung mit detaillierteren Angaben.
rest0ck
Stammgast
#6 erstellt: 25. Aug 2014, 09:52
Ich trau mich kaum es zu sagen, aber allein wegen der Optik würde ich dann den Aufpreis zum Canton zahlen :x

Wie viel müsste ich denn ausgeben, um einen Subwoofer zu kaufen, der meinen LS gerecht wird? Falls man das so sagen kann .. ich ..denke zumindest das die Celan XT 301 recht gut sind?
Ich hätte momentan schon noch mehr Geld, dachte aber ~150 würden reichen.
Lichtboxer
Inventar
#7 erstellt: 25. Aug 2014, 10:22
Die Hecos spielen glaube ich recht tief, für Kompakte sogar erstaunlich tief, wenn ich das richtig gelesen habe. Für einen merklichen Mehrwert benötigt man dann einen potenteren Subwoofer. Mit dem Canton würde man nur die Hecos entlasten und dadurch evtl. eine Klangverbessereung erreichen, nicht aber wesentlich mehr Tiefgang.

Mir ging es vor Kurzem ähnlich. Sinnvolle Subs kosten ab 400 € aufwärts. Das Geld wäre vorhanden, aber für gelegentliche Filmabende nicht sinnvoll angelegt gewesen. Ich habe dann selber gebaut. Da bekommt man mehr für sein Geld und kann es individuell anpassen.
rest0ck
Stammgast
#8 erstellt: 25. Aug 2014, 11:08
Hm also eine Werkstatt hätte ich zur Verfügung. Und auch einen Schreiner, der mit gelegentlich zur Seite stehen könnte
Das Ergebnis wäre dann gleich gut/vergleichbar?

Die Hecos spielen schon sehr tief für die Größe, würde ich zumindest denken. Was heißt denn entlasten eigentlich? Würden die Hecos dann die tiefen Frequenzen gar nicht mehr spielen? Hoffe mal die Frage ist nicht absolut bescheuert

Aber 400€ neu, ... wären ..weniger gebraucht! Nach was in dem Preisbereich könnte man denn ausschau halten?
beuke
Stammgast
#9 erstellt: 25. Aug 2014, 11:27

Was heißt denn entlasten eigentlich?


Das soll bedeuten, wenn Du einen Subwoofer kaufst sollte das entsprechende Sub-Modul einen Hochpasfilter für die Satellitenausgänge haben.
Das Signal läuft aus dem Verstärker über den Sub zu den Lautsprechern klick hier.
Das bedeutet, das dann die Frequenzen unterhalb der Trennfrequenz des Hochpassfilters nicht mehr oder nur noch gedämpft an die Hecos gehen und die von Tiefbass entlastet werden.

Gruß Tom
rest0ck
Stammgast
#10 erstellt: 25. Aug 2014, 11:43
Ah okay, das heißt dann die LS werden am Subwoofer angeschlossen?
Ist dann Musik hören ohne SW noch möglich? (oder habe ich das falsch verstanden?)
Lichtboxer
Inventar
#11 erstellt: 25. Aug 2014, 11:48
... was den meisten LS ganz gut tut. Man kann dann ein wenig mit dem Phasenregler spielen, um zu schauen, dass der Bass den Hochton nicht überlagert.

Ich bin mit meinem Selbstbau zufrieden. Schau Dir mal den doppelten Portokassensub an. Kostet inkl. Modul so viel wie der Canton, kann aber wesentlich mehr. Im Prinzip könntest Du das Modul sogar einsparen und den vorhandenen Verstärker nutzen, also einen passiven Sub bauen. Dann müsstest Du nur das Problem mit der notwendigen Lautstärkeanpassung lösen.

Ich selber habe zwei einzelne Portosubs gebaut, jedoch mit Passivmembran anstatt Bassreflexrohr. Bei der Aufstellung und der Optik ist man so flexibel. Ordentlich Druck machen die Teile auch. Mit geöltem Echtholz als Gehäuse und etwas Deko drauf sind sie sogar wohnraumtauglich.

Schau mal in meinen Thread, da finden sich auch weitere Vorschläge für (gebrauchte) Fertigsubs.
rest0ck
Stammgast
#12 erstellt: 25. Aug 2014, 12:01
Ehm, wie schaue ich denn deine Threads an? Im Profil finde ich nur die, in denen du gepostet hast - nicht die von dir erstellten.
Hab diesen per google gefunden -> http://www.hifi-foru...7644&back=&sort=&z=1

Allerdings nicht von dir. Wenn dann will ich am liebsten einfach eine Anleitung, die ich 1:1 so nachbauen kann - nicht das ich quasi experimentiere und dann am Ende Geld rausgeworfen habe.

Oder meinst du das? http://www.oaudio.de...bwoofer-Bausatz.html
Was hat es mit "Portokasse" auf sich in dem Kontext?
beuke
Stammgast
#13 erstellt: 25. Aug 2014, 12:11

Ist dann Musik hören ohne SW noch möglich? (oder habe ich das falsch verstanden?)


Ja, das geht natürlich. Habe das genau so in meinem Musikzimmer. Dort laufen die Boxen über einen Nubert AW440.
Wenn ich den einschalte läuft der Sub einfach mit.
Ich kann das Projekt Selbstbau auch nur befürworten. Einen Subwoofer zu bauen ist eigentlich das einfachste im Selbstbau.
Ein schönes Gehäusefinish wird auch realisierbar sein. Das Gefühl, wenn das selbstgebaute Baby dann das erste mal läuft und auch zufriedenstellen klingt, ist dann schon echt toll....

Gruß Tom
Lichtboxer
Inventar
#14 erstellt: 25. Aug 2014, 12:39
Hier ist mein Thema: http://www.hifi-foru...m_id=35&thread=64718

Und ja, das ist der Bausatz. Es gibt dazu drei verschiedene: http://www.oaudio.de...archparam=Portokasse

Ich habe den PR, allerdings noch zum alten Preis von 48 €. Bauanleitung kann man ja direkt einsehen (ich habe es jedoch abgewandelt). Ansonsten wäre aus heutiger Sicht der Nubert mein Favorit.

Hier die Bauanleitung: http://www.oaudio.de/out/media/fecfb2939b982e5caa9.PDF


[Beitrag von Lichtboxer am 25. Aug 2014, 12:43 bearbeitet]
rest0ck
Stammgast
#15 erstellt: 26. Aug 2014, 05:54
Also 95 + 170 für das Modul? Sind da alle Materialien wie irgendwelche Matten dabei?
Das ist ja schon recht teuer für so ein etwas riskantes Projekte. Oder sind es nur die Chassis? Dann kommt man doch sicher ggf etwas günstiger daran, oder?

/e
Erste Frage steht ja da detailliert, sorry. Und danke übrigens

/e2 Welche Bausätze kämen denn noch in Frage? Und wiefern wäre der denn dann besser als der Canton? Wie tief würde der z.B. gehen? Steht da ja leider nicht

/e Hier im Forum wird auch z.B. Jamo Sub 650 und Nubert Aw 880, bei für ca 270€ angeboten. Was haltet ihr davon ?:)


[Beitrag von rest0ck am 26. Aug 2014, 10:24 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welcher Subwoofer für Filme und Spiele ?
Matzeburner am 25.11.2011  –  Letzte Antwort am 25.11.2011  –  3 Beiträge
Regallautsprecher + Subwoofer für 40qm?
sakoko am 22.10.2012  –  Letzte Antwort am 27.10.2012  –  14 Beiträge
Subwoofer für bestehendes System
Sportreport am 21.10.2013  –  Letzte Antwort am 29.12.2013  –  7 Beiträge
Ein bisschen mehr Power in die Wohnung
Shanpo am 12.05.2014  –  Letzte Antwort am 15.05.2014  –  9 Beiträge
Was für ein Subwoofer?
FunkySam am 12.02.2007  –  Letzte Antwort am 12.02.2007  –  13 Beiträge
Welchen Subwoofer?
leodegar83 am 04.05.2014  –  Letzte Antwort am 06.05.2014  –  6 Beiträge
Subwoofer für 65€: Eltax?
vietzekönig am 21.09.2003  –  Letzte Antwort am 22.09.2003  –  6 Beiträge
Kaufberatung 600+Euro Stereosystem für Musik/Gaming/Filme
kaelteschock am 09.03.2016  –  Letzte Antwort am 13.03.2016  –  7 Beiträge
Aktivlautsprecher + Subwoofer für 400-450? gesucht!
Tranquilizer90 am 23.10.2011  –  Letzte Antwort am 24.10.2011  –  3 Beiträge
Suche Subwoofer für PC
BrosBoss am 02.04.2012  –  Letzte Antwort am 05.04.2012  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Jamo
  • Heco
  • Mivoc

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedserge1857
  • Gesamtzahl an Themen1.345.662
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.424