Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stereo PA aber als Hifi? (Funktion One)

+A -A
Autor
Beitrag
Rav'onaut
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 19. Sep 2014, 20:25
Hallo,

wenn das hier falsch ist, bitte verschieben. Wobei dir Frage gerne an die Hifi-Leute stellen würde.

Also folgendes:

Ich möchte in ferner Zukunft neue Stereo Lautsprecher kaufen.

Wofür? Hauptsächlich Musik hören, vor allem Richtung Elektronisch, Techno, etc.
(Nein nicht der Mainstream kram: Hier mal ein Track zum Reinhören https://soundcloud.com/verbotennewyork/092-stephan-bodzin)
Aber ich möchte auch Filme damit gucken, da ich auch ein Heimkino Fan bin. Die Musik wird aber öfters gespielt.
Für die eine oder andere Party sollte es auch reichen.

Das ist mir wichtig: Druck. Also nicht unerträglich, aber ich kann diesen Dosen Sound meiner Satellite Lautsprecher (Gott bewahre) von Canton nicht mehr hören. Also ich möchte/will mehr Volumen.
Ich hatte letztens ein größere PA für mein Geburtstag geliehen. Auf Grund des Gewichts habe ich nur ein Lautsprecher in mein Zimmer geschleppt. Ein RCF TT22-A, also kein Schund. Mit 750Watt zu Laut für mein Zimmer. (Ich weiß die Watt-Zahl sagt nicht immer allzu viel aus) Aber hat dennoch schon Spaß gemacht damit mal Musik zu hören. Ein/Zwei Filme habe ich auch gesehen und ich muss sagen. Einerseits habe ich töne gehört die ich in Filmen nicht kannte. (Lag wohl an der Betonung des Lautsprechers auf gewisse Frequenzen) dennoch hat mir der Tiefgang gefehlt. Also für ein klaren/sauberen Klang hätte noch ein Subwoofer gefehlt.

Mein Zimmer: Mein Zimmer ist ein Dachgeschoss-Zimmer. Circa 25m^2 bzw. 30m^2 Da am "Ende" des Zimmers ein circa 1m tiefer Schrank ist. Also von einer Dach-Schräge zur anderen. Die Dach-Schrägen beginnen ab circa 1m und dann im 45° Winkel bis nach oben. Also es gibt insgesamt circa 3x5m in denen man wirklich stehen kann ohne sich den Kopf zu stoßen.

Zu meinen ersten Überlegungen: Ich bin auf die Marke Funktion One aufmerksam geworden und die hat es mir ehrlich gesagt angetan. Von dem was ich bisher "erzählt" bekommen habe, ein Traum.
Ich habe mir natürlich deren Lautsprecher Angebot angeguckt.
Und interessieren tun mich die: F81; F101 & Resolution One (Funktion One - Produkte)

Also die F81/F101 würden Leistungsmäßig eher passen. Jedoch habe ich das (persönliche) Gefühl das es ein großen Klang unterschied macht wenn man son ein Resolution One System hat. Da F-One ja vor allem für diese Bau-Art bekannt ist.

Preislich fängt das mit dem F81 bei 1000€ Brutto/Stück an. Der F101 mit circa 1300€ Brutto/Stück. Bei dem Resolution One bin ich mir nicht sicher ist also nur ne Vermutung, ich denke circa 2000€ Brutto/Stück, vielleicht auch mehr. Das andere sind sichere Preise, weil bei denen habe ich angefragt.
Der "Vorteil" bei den Resolution One sie haben ein besseren Tiefgang (von 25Hz) während die anderen zwei bei circa 90Hz liegen. Also bei den Res-One bräuchte man vielleicht nicht zwingend ein Sub dazu. Dann bitte sie Leistungstechnisch noch Luft nach oben. Es muss zwar viel tiefer in die Tasche gegriffen werden. Aber wenn man den Sub bei den anderen dazu rechnet, wirds wahrscheinlich teurer.

Subwoofer? Erstmal nicht, die Lautsprecher sind nicht gerade günstig und ein Subwoofer. Der von gleicher Marke sein soll, also wahrscheinlich F-One nicht gerade billig wird 3000€ aufwärts.

(Plan A F81/F101
(Plan B Res-One)

Zusätzliches: Ich rechne zusätzlich 1000€ für Verstärker und ähnlichem, evt. Frequenzweiche, Kabel und was sonst noch anfällt. Verstärker mäßig schwanke ich noch bei Plan A zwischen PA Verstärker oder Hifi Verstärker und bei Plan B werde ich wohl ein PA-Verstärker nehmen.

Nun zu euch... falls ihr bis hierhin gelesen hab. Ich würde gerne wissen was ihr allgemein von diesem "Plan" haltet ob ihr einwende habt oder nicht.


Mit freundlichen Grüßen
Preben
Donsiox
Moderator
#2 erstellt: 19. Sep 2014, 20:51
Hallo Ravonaut,

Hast du schonmal Marken aus dem Hifi-Segment für deine Zwecke angehört?
Klipsch oder Elac würde da vllt. passen.
Subwoofer müssen übrigens nicht von der selben Marke sein; das ist die einzige Möglichkeit zum "Mischen".
Die F1 sind eben eher Topteile..
Wenn du das Geld statt zu denen zu z.B. Klipsch trägst, bekommst du zwei dicke Standlautsprecher mit bestimmt 30 Hz bei -3dB und stellst denen einen X-4000 von Denon nebenan.

Ich geb noch meine Stadartlinks ab :
http://www.hifi-forum.de/viewthread-35-49489.html
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

Gruß
Jan
Rav'onaut
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 19. Sep 2014, 21:20
Danke Donsiox,

ich werde mich mal bei Klipsch & Elac umgucken.
Also nur mal so nebenbei. Ich war letztens in unserem lokalen Hifi Geschäft. Die haben auch ordentliche Sachen, also kein Canton und ähnliches. Sondern eben so etwas wie Elac.
Da habe ich das Anliegen ähnlich wie hier geschildert. Mal ganz davon ab das er nicht Funktion One kannte, was ich ihm als Hifi-Verkäufer nicht übel nehmen kann. Empfahl er mir, gute Hifi und mega billige PA Lautsprecher zu holen. Hat mich in dem Sinne gestört das wenn man schon bei Heim-Musik so ein Wert auf Qualität legt, dann hole ich mir doch keine Omnitronic PA...
Das sage ich jetzt deshalb weil ich mit Funktion One mir eine Art Mittelmaß erhoffe. Also Druck-Technisch von einer PA, aber von der Klang-Qualität Richtung Hifi.

Also Klipsch habe ich mir mal so auf die schnelle angeguckt. Ich guck die Tage noch mal Richtig. Was mich wundert das die so ein breites Preis-Segment haben. Von 200 bis 5000. Ist zwar nicht schlimm. Jedoch erschwert es mir ein Bild zu machen. Naja.

Bei ELAC bin ich eher Fündig geworden. So auf die schnelle. Ist logischerweise kein Viel-sagendes-Ergebnis. Aber da habe ich gleich die Elac FS 409 gefunden. Die Preislich (denke ich mal) auf dem Niveau der Funktion One Resolution One sind.
Tywin
Inventar
#4 erstellt: 19. Sep 2014, 21:27
Hallo,


Von 200 bis 5000. Ist zwar nicht schlimm. Jedoch erschwert es mir ein Bild zu machen.


Bei Cabasse findest Du Lautsprecher von 200 bis 135.000 Euro, wieso erschwert das etwas für Dich?

Für deine Zwecke bist Du bei Klipsch schon ganz gut aufgehoben.

Wenn es eine heimtaugliche PA sein soll, kannst Du Dich bei solchen Systemen mal umschauen:

http://www.thomann.de/de/ld_systems_dave_15_g3.htm

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 19. Sep 2014, 21:33 bearbeitet]
Rav'onaut
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 19. Sep 2014, 21:34
Moin,

also ich will nicht auf die Schiene geraten Preis=Qualität. Jedoch kann man es als indirekten Indikator sehen. Es ist nichts schlechtes wenn ein Firma auch Preiswerte Produkte anbietet.
Aber bei Klipsch fand ich die Website (im Vergleich zu Elac) nicht all zu übersichtlich DA (jetzt kommst) in einer Lautsprecher Reihe Beispiel: Reference II-Reihe Lautsprecher von circa 200-2000 waren. Die haben sich dann vom aussehen nicht allzu sehr unterschieden. ALso eigetnlich war es mehr die Website und deren Aufteilung der Lautsprecher... Die Preise haebn eher indirekt ne Rolle gespielt.
Tywin
Inventar
#6 erstellt: 19. Sep 2014, 21:38

also ich will nicht auf die Schiene geraten Preis=Qualität. Jedoch kann man es als indirekten Indikator sehen.


Image, Optik, Design, Materialien, Preis, Qualität und Klang müssen gar nichts miteinander zu tun haben. Was manche imageträchtige Unternehmen für Vertrieb, Werbung, Marketing und an die Eigner verknallen, fließt halt nicht in das Produkt.

Was Dir gefällt und damit gut ist, kannst Du nur bei Dir zu Hause herausfinden, da Raumakustik, Lautsprecherpositionierung und Hörplatzposition immensen Einfluss auf das Klangergebnis haben.


[Beitrag von Tywin am 19. Sep 2014, 21:43 bearbeitet]
Rav'onaut
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 19. Sep 2014, 21:56
Tywin,

Ja da hast du recht.
Ich will auch mal die Tage eine bessere Ordnung in mein Zimmer bekommen um dann mal zu gucken. Wie man am besten die Lautsprecher aufstellt. Also auch um Allgemein mal mehr aus dem Raum raus zu holen. Ich glaube, da muss ich hier noch ein paar Akustik Threads pauken
Donsiox
Moderator
#8 erstellt: 19. Sep 2014, 21:57
Anhören hilft da immer
Ich muss sagen, dass mir Pa Lautsprecher beim Musik hören immer viel Spass machen.
Einfach schön "voll auf die Fresse".
Aber auf lange Sicht ist das wohl eher nichts..
Hör dir mal gerade Klipsch an; die sind bei Techno usw. immer sehr beliebt.
Und gehen auch laut wie manche Pa!
Ich denke du hast kein Problem damit, für das Hörvergnügen ein paar Kilometer und Zeit auf dich zu nehmen;
vor kurzem las ich entweder hier oder im Musiker-Board von 2 angetanen dieser Boxen:
http://www.thomann.de/de/mackie_dlm12.htm
Wenn es um Pa geht, kannst du auf jeden Fall mal bei Thomann anklopfen.
Rav'onaut
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 19. Sep 2014, 22:07
Donsioux,
Ja das Stimmt. Habe ich noch gar nicht so recht überlegt. Ist schon sehr geil.
Aber wenn ich mal so überlege, das auf Dauer (mehrere Jahre) dann kann es schon ziemlich lästig werden.

Thomann ist glaube ich einer meiner meist besuchten Seiten

Ich werde mir auch Klipsch noch mal genauer angucken.

Bei solch einem "Budget" wäre es glaube ich Dumm, nicht eben ein paar Kilometer in ANspruch zu nehmen um evt. 1000€ zu sparen. Zum Glück ist der lokale Hifi-Laden mit dem Fahrrad erreichbar Ich kontaktier die mal, ob die denn auch Klipsch im Angebot haben.

Also bei der "normalen" PA habe ich mir etwas von RCF rausgesucht.
Donsiox
Moderator
#10 erstellt: 19. Sep 2014, 22:35
Ich bin ja auch etwas Pa-infiziert (komm ja eher aus der Ecke) und wollte mir vor kurzem diese Tops für zu Hause basteln:
http://www.jobst-audio.de/public-address/m-serie/111-jm-sat8 , werde nun aber eher in den Studiobereich schauen.
Der richtige "Druck" kommt ja nicht daher, dass Pa draufsteht
Allerdings steht bei mir dann ein jm-sub115 (auch von Jobst-audio) als Tieftonunterstützung dabei.

Ein paar Bilder und eine Skizze deines Raumes folgt ja noch und bis dahin kannst du dir ja meine ersten Links durchlesen
Grad audiophysik.
herr_frank
Stammgast
#11 erstellt: 19. Sep 2014, 22:41
Sowas wie die Resolution one wirst du in deinem Raum nicht zum Klingen bekommen.
Das ist oversized und für größere Locations gedacht. Beim Leisehören wird´s rauschen und laut bekommst du im Nahfeld, und dein Zimmer ist Nahfeld extrem für die Dinger, die Mitten und Höhen gar nicht in den Griff. Denke ich, habs leider net probiert und hätt die Dinger auch gerne
Bei Klipsch, schau mal in Richtung RF-7, RF 82

Gruß, herr_frank


[Beitrag von herr_frank am 19. Sep 2014, 22:44 bearbeitet]
Donsiox
Moderator
#12 erstellt: 19. Sep 2014, 22:45
Bei guten Verstärkern rauscht auch da nix..
Und "nicht klingen" fände ich jetzt zu dramatisch ausgedrückt.
Es gibt viele Wege nach Rom.
Pa zu Hause ist einer. Studioprodukte zu Hause ein zweiter.
Normales Hifi ein weiterer
Und keiner ist "besser" als der andere.
herr_frank
Stammgast
#13 erstellt: 19. Sep 2014, 22:52
ja klar, probier´s halt aus. Ich hab auch PA in der Wohnung.
Und ich behaupte überzeugt:
Die F1 Resolution gehn net im Wohnzimmer.
Das liegt nicht an der Qualität der Zuspieler.
Man müsste soviel entzerren, dass dasganze Konzept für die Füsse ist.
F1 läuft normalerweise ohne Entzerrung, nur die Laufzeit wird etwas korrigiert.
marty29ak
Inventar
#14 erstellt: 19. Sep 2014, 23:52
Ich hatte ein ähnliches Anliegen wie du. Wollte was für Partys und auch im trauten Heim um Techno, Minimal, Elektro zu hören.
Nach einigen für mich nicht auf Dauer zufriedenstellenden versuchen mit Hifi Lautsprechern, fertig und Selbstbauten, darunter auch Klipsch RF82 (die dem gewünschten Klang schon am nächsten kamen) habe ich mich nach PA umgesehen.
Bin dann nach sehr vielem probe hören (für den Spritt hätte ich schon eine Box kaufen können) zu einer Electro Voice Anlage gekommen. Um genau zu sein habe ich mir zu erst ein Set aus zwei EV ZLX 12p plus ELX 118p geholt.
Das macht schon ziemlich Druck bei einem Klang der eher in Richtung Hifi geht. Auch habe ich jetzt endlich das gewisse kicken, klatschen (wie auch immer man das nennt) welches ich sonst nur auf Konzerten oder in manchen PKW`s mit high end Anlagen spüre. Hosenbeinflattern habe ich auch vorher schon hin bekommen (z.B. Nivo Eckhorn) aber es fehlte immer was...
War also erst mal bei Musik sehr zufrieden.
Auch im "kleinen" Zimmer (~25m²) habe ich keine Probleme. Im Gegenteil so unkompliziert war eigentlich keiner der Hifi-Lautsprecher, ich muss kaum nachregeln.
Allerdings ist mir dann aber doch beim Film schauen das Grundrauschen, welches die ZLX haben zu laut. Ist jetzt nicht extrem aber in leisen Passagen doch hörbar und stört mich dann auf dauer.

Darauf hin habe ich mich nochmal weiter umgeschaut und bin jetzt bei den EV SXA 100+ gelandet. Die haben einen ähnlichen Sound aber absolut kein hörbares Grundrauschen und spielen auch prima mit dem ELX 118p.
Sind aber auch gleich doppelt so teuer.

Die ZLX habe ich aber trotzdem behalten da sie mich auch immer wieder begeistern, nutze die jetzt mit einem zweiten ELX118p. im Keller.

Somit habe ich jetzt mehr als genug Material um auch mal ne größere Fete beben zu lassen.

Die Subwoofer haben noch einen Schalter um den Tiefbass anzuheben, wenn der betätigt ist reicht das auch locker für Filme. Bei Musik macht das nicht viel aus, da dort die Frequenzen eh kaum vorkommen.

Als nächstes werde ich mir jetzt noch einen ordentlichen Controller zulegen. Was in der Richtung DBX DriveRack PA2, damit ist dann sicher nochmal einiges raus zu holen. Mit DSP habe ich bisher immer gute Erfahrungen gemacht.

Was ich mit meinem Bericht sagen will, PA lautsprecher können im heimischen Wohnzimmer durchaus sehr gut funktionieren. Natürlich kommt es auch sehr auf den Geschmack an. Auch kann man hier kaum an die Leistungsgrenze der Anlage kommen. Schon alleine aus gesundheitlichen gründen. Ein Klassik Hörer wird bei mir sicher auch nicht glücklich. Aber wer Live-feeling haben möchte und elektronische Musik liebt kann so viel Spaß haben.


[Beitrag von marty29ak am 20. Sep 2014, 00:04 bearbeitet]
stoneeh
Inventar
#15 erstellt: 19. Sep 2014, 23:54
hab den mix mal durch den spektrum analyzer gejagt - fast nur rumgewummere um die 50hz

da die angesprochenen funktion one lautsprecher diese frequenzen nicht bzw nur sehr abgesenkt können, sind sie glaub ich nicht das richtige für dich

man sollte sich im klaren sein, dass f81/101 und auch die res1 tops sind, keine fullrange lautsprecher. da gehört ein sub drunter. und vertrau mir, einen ordentlichen PA sub willst du nicht in der wohnung stehen haben. da bleibt nix mehr am platz, und die fenster und der putz sind auch in gefahr

edit: marty, witzig, hatte auch einen elx 118, den ich auch eine zeit lang im zimmer hatte. macht schon spass, aber, um mein statement weiter unten zu bestätigen, meine infinity kappa machen genausoviel bass - im kick/punch etwas weniger, im tiefbass schon alleine aufgrund der membranfläche mehr. aber ja, ich finde den sub, als auch die 112er tops, klanglich echt in ordnung. kann mir vorstellen dass du gern damit hörst



dass für den zweck immer klipsch empfohlen wird zeigt klar, dass die leute nur nachreden, und nie tatsächlich was hören. anders wär das nur dadurch erklärbar, dass klipsch im deutschen raum die meisten lautsprecher verkauft - und das ist glaub ich nicht der fall

es gibt soviel anderes, was für den einsatzzweck gut passt, und viel uneingeschränkter empfehlenswert ist. eine heco celan 901 xt hat zb einen insgesamt sehr neutralen, angenehmen, trockenen klang mit einer leichten bassanhebung, und ist für so eine musik rundum zu empfehlen. kein durchschnittlicher hörer wird den sound der hecos nicht mögen

die klipsch im gegensatz - nunja, die rf82 hab ich gehört, und sowas ungut blechern klingendes ist mir selten untergekommen. bassoutput auch relativ wenig. falls den sound wer mag, ist es eindeutig eine liebhabersache
halbwegs aktuelle lautsprecher hab ich gehört von elac, quadral, nubert, und paar weiteren, und die einzigen aktuellen hifi lautsprecher die ich kenne, die richtig pegel machen, sind die heco. auch die hochgelobte nuvero 14 kann nicht so laut wie die grösseren hecos
die neuen 902 gt hab ich nicht gehört, sollten aber wohl ca die gleichen qualitäten aufweisen wie das vorgängermodell

im gebrauchtmarkt gibts ebenfalls viel, was auf den einsatzzweck passen könnte. diverse infinity kappa sind für sowas prädestiniert


zusammenfassend sag ich, dass man für den einsatzweck im hifi besseres für weniger geld bekommt


[Beitrag von stoneeh am 19. Sep 2014, 23:58 bearbeitet]
marty29ak
Inventar
#16 erstellt: 20. Sep 2014, 00:14
Ja mit dem Tiefbass ist das immer so eine Sache. Hier spielt halt der Raum eine Hauptrolle.
Habe schon in Zimmern gesessen wo zwei 10Zoll einem die Ohren zugedröhnt haben das man nach dem versteckten Subwoofer gesucht hat.
Aber bei Techno und auch sonst die meiste Musik reichen -3db 40Hz locker aus.
Wenn mein Fokus mehr als 50% auf Film ginge, dann würde ich mir wahrscheinlich auch was anderes hinstellen.
stoneeh
Inventar
#17 erstellt: 20. Sep 2014, 00:28
mein vergleich fand im gleichen raum statt. also unter den gleichen bedingungen. der elx stand in der ecke, die kappas in wand und ecke

man braucht hier eigtl überhaupt nicht diskutieren, beide systeme machen mehr bass als 90+% der hörer jemals brauchen könnten. schon alleine weil 90+% der hörer nachbarn haben

und für film wird's sowieso schwierig, da tut sich ja auch weit unter 40 hz noch was - damit sind praktisch alle PA und hifi lautsprecher überfordert
marty29ak
Inventar
#18 erstellt: 20. Sep 2014, 00:35
Da gebe ich dir vollkommen recht.
Zum Glück bin ich umzingelt von jungen Leuten die genauso gerne laut Musik hören. da ist das Verständnis entsprechend groß.
In ner Mietskaserne recht ja schon teilweise ein PC Tisch Plastikset um die Polizei vor die Tür zu holen.

Bei Filmen könnte man sich ja zu Not noch mit einem Bodyshaker behelfen um den Dinosaurier zu fühlen.
Aber das hab ich selbst noch nicht getestet in wie weit die Dinger taugen.


[Beitrag von marty29ak am 20. Sep 2014, 00:39 bearbeitet]
Dadof3
Inventar
#19 erstellt: 20. Sep 2014, 10:10
Aus meiner Sicht bist du mit der PA auf dem Holzweg. Ich höre sehr ähnliche Musik wie du, und eine PA halte ich dafür für nicht gut geeignet.

Zwar gibt es Leute, die diesen PA-Sound mögen, aber das ist eher die Ausnahme, und bislang hast du überhaupt nicht genug Erfahrung, um beurteilen zu können, ob du zu diesem Kreis gehörst.

Du hast jetzt quasi nur den Vergleich zwischen einem Canton-Satelliten-Set (welches auch immer) und einem PA-Set für > 2000 €.
Dass da letzteres den Kampf klar gewinnt, ist ja wohl keine Überraschung - und bedeutet noch lange nicht, dass PA das richtige für dich ist.

Ich würde mir erst einmal eine ganze Reihe guter Hifi-Lautsprecher anhören. Die können ebenfalls verdammt viel Druck machen - nicht jedes Modell natürlich, aber es gibt genügend. Wenn du dann immer noch glaubst, dass eine PA für dich das beste ist, dann kannst du ja in der Richtung weiter suchen, aber sich von vornherein nur in diese Richtung zu orientieren, ist falsch.

Hinzu kommt, dass diese PA-Anlagen einen zwar beim ersten Hören mit ihrem Druck und ihrem Sound umhauen, aber das heißt noch lange nicht, dass das auch langfristig so bleiben wird. Ich selbst glaube, dass mir das irgendwann einfach zu viel würde. Ich hatte mir mal intensiv die Klipsch RF7 MKII angehört, das war schon ein echtes Erlebnis - aber nichts, was ich auf Dauer haben wollte. Ein bisschen wie Karrusselfahren, das macht auch großen Spaß, aber nicht stundenlang, irgendwann will man wieder festen Boden unter den Füßen haben, und nach der 50. Karrussellfahrt wird's nun mal auch irgendwann langweilig.

Ein Freund von mir hat sich auch einmal ein Paar PA-Boxen für sein Musikzimmer (er macht selbst Musik und mischt sie ab) gekauft, weil er diesen Sound haben wollte - welche weiß ich nicht, aber wie ich ihn kenne, waren sie nicht billig (er hat dort Zeug für geschätzt 20 k€ herumstehen). Die klingen auch auf ihre Weise schon toll, aber für meinen Geschmack nicht annähernd so gut wie viele Hifi-Boxen, und er sagt selbst, dass er sie leid ist und will sich jetzt Studiomonitore holen.

Klipsch solltest du dir sicher mal anhören, die schlagen ein wenig die Brücke zwischen PA und Hifi, möglicherweise ist das was für dich. Aber dann sollten es schon die RF7 sein, die RF82 sind für ihre Preisklasse zwar ok, aber vom Hocker gehauen haben sie mich nicht.

Die schon erwähnten Heco Celan GT sind ebenfalls gut geeignete Kandidaten, vor allem die 902 ist wirklich klasse, außer beim für meinen Geschmack etwas zu weichen Bass.

Für mich jedoch die ultimative Offenbarung gerade für diese Art von Musik (die ich, wie gesagt, auch sehr viel höre) war die Focal Aria, die ich nach dem Hören von gut zwei Dutzend Paar Lautsprechern auch gekauft habe. Die bringt auch gehörig Druck ins Zimmer, ist enorm pegelfest und mit ordentlich Tiefbass ausgestattet, ist dabei aber im Bass und den Höhen (in den Mitten nicht ganz so) außergewöhnlich präzise und fein, etwas, was den PA-Sachen größtenteils einfach abgeht.

Wo wohnst du denn ungefähr? Dann kann man die eventuell empfehlen, wo du noch hinfahren solltest.


[Beitrag von Dadof3 am 20. Sep 2014, 10:11 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 20. Sep 2014, 10:26
funktion one für zu hause sorry, man kann davon begeistert sein aber auch übertreiben.

höre dir erst paar gute hifi sachen oder gute große aktive monitore an, dann wirst du merken was du brauchst aber bestimmt nicht funktion one im dachgeschoß.

ich würde bei deiner musik auch keine klipsch nehmen, das ist immer die empfehlung von leuten die solche musik nicht wirklich hören.
wenn du so was mal gehört hast, willst du nichts anderes haben wollen.
http://www.thomann.de/de/neumann_kh_310_a_left.htm
http://www.thomann.de/de/adam_s3xv.htm

ein subwoofer wird glaube ich nicht mehr nötig


[Beitrag von Soulbasta am 20. Sep 2014, 10:29 bearbeitet]
Rav'onaut
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 20. Sep 2014, 10:36
Moin,
ich melde mich auch mal wieder zu Wort und bedanke mich bei den ganzen bisherigen Eindrücken.

Also die F1 schmeiße ich noch nicht über Bord.

Also ich wohne in Bremen, so zu Referenz, falls es hilft. Thomann ist leider zu weit weg.
Ich werde mir auf jeden fall die empfohlen Lautsprecher notieren und mal selber vergleichen.
Dazu werde ich, wenn es mal so weit sein sollte Funktion One probehören und dafür würde ich auch die circa 300-400km Reise auf mich nehmen.
Es geht schließlich um ein paar Tausend von Euro.

und ich werde mal noch ein Besuch im lokalen Hifi Geschäft machen (Studio45 in Bremen) Die sind zwar mehr auf Termine ausgelegt, aber man kann ja mal gucken.

Danke noch mal für die Anmerkung der Studio-Lautsprecher. Da ich selber Hobby Filmer bin. Brauch ich mehr oder weniger auch welche.
Wobei ich mich da nur bis 500€ (für beide zusammen) umgesehen hab. Ich werde mal mit dem "Budget" gucken das ich jetzt "habe" und gucken wie sich die Lautsprecher auch als Hifi eignet.


[Beitrag von Rav'onaut am 20. Sep 2014, 10:39 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 20. Sep 2014, 10:46

Rav'onaut (Beitrag #21) schrieb:

Dazu werde ich, wenn es mal so weit sein sollte Funktion One probehören und dafür würde ich auch die circa 300-400km Reise auf mich nehmen.


mache das aber die wirst du nicht in deinem zimmer hören und das ist der große unterschied.
leise hören was dann doch abends vorkommt wird damit kein spaß sein.

kennst du diese infos?
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html


Rav'onaut (Beitrag #21) schrieb:

Danke noch mal für die Anmerkung der Studio-Lautsprecher. Da ich selber Hobby Filmer bin. Brauch ich mehr oder weniger auch welche.
Wobei ich mich da nur bis 500€ (für beide zusammen) umgesehen hab. Ich werde mal mit dem "Budget" gucken das ich jetzt "habe" und gucken wie sich die Lautsprecher auch als Hifi eignet.


es gibt einige hifi fans die es machen, vor allem mit den neumann sachen.


[Beitrag von Soulbasta am 20. Sep 2014, 10:49 bearbeitet]
darkstar23
Stammgast
#23 erstellt: 20. Sep 2014, 12:39
Klingt denn PA auch wenn man mal leise hört oder hören muss? Und wie ist es mit dem Abstand, bildet sich da schon eine Bühne`? Löst sich der Klang von den Lautsprecher?

Ansonsten als günstige alternative zu Klipsch die Cewin Vega z.B. xls 215


[Beitrag von darkstar23 am 20. Sep 2014, 12:48 bearbeitet]
Rav'onaut
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 20. Sep 2014, 14:01
darkstar meine Erfahrung mit PA habe ich ja oben schon mehr oder weniger beschrieben. Für mein Zimmer waren die 750Watt zu viel. Ich möchte gar nicht wissen wie es mit einem Stereo Set-Up gewesen wäre.
Also leise kann man damit nicht wirklich hören. Also klar es geht. Aber da würde ich Hifi-Lautsprecher eher empfehlen

Aber wenn man Laut hört, aber so das es noch nicht unerträglich ist. Das geht richtig gut. Aber da reichen auch PA Lautsprecher mit 300-400Watt.
Rav'onaut
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 20. Sep 2014, 14:11
Ergänzung:

Soulbasta

Ich habe mir mal die Neumann KH 310 angeschaut und von den Daten her, finde ich die schon mal sehr interessant. Werde ich definitiv in die vorderen Reihen meiner Auswahl tun. Vor allem denke ich, das man die vorerst gut ohne Bass betreiben kann. Zu mal ich sagen muss das der Preis recht Stolz ist. Aber ich denke man bekommt etwas für sein Geld.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 20. Sep 2014, 14:45

Rav'onaut (Beitrag #25) schrieb:
Zu mal ich sagen muss das der Preis recht Stolz ist. Aber ich denke man bekommt etwas für sein Geld.


wenn der raum mitmacht und sie gut aufgestellt sind, ist es kaum zu toppen.
sie lassen sich auch gut zu dem raum anpassen, und bitte aufpassen, es gibt dort einen linken und einen rechten lautsprecher.
http://www.proaudio.de/de/tests/13699-neumann-kh-310-a.html
darkstar23
Stammgast
#27 erstellt: 20. Sep 2014, 14:47
Also ich habe das damals in der Sturm und Drangzeit, wie ich noch extrem laut gehört habe, so gemacht, einmal Selbstbau Hifibox die immerhin bis 105 (Max) db fast kompressionsfrei gehen, und dann PA (circa 100 db/W) mit einem Basshorn mit dem 15" Bass, wie ein Audax Mitteltöner und einem Ringradiator (CP22) von Beyma mit akustiver Linse . Das ging schon laut auf 20-25qm. Eventuelle kann ja heute eine PA beides, damals nicht. Denke aber ein guter Monitor, wäre auch eine Lösung.
Rav'onaut
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 20. Sep 2014, 14:57
Soulbasta,

Ja habe ich auch schon gesehen. Finde ich sogar gut, wobei mich interessieren würde, warum die unterschiedlich teuer sind...

Selbst bau ist immer so ne Sache... Ich kaufe lieber. Bei einigen Sachen kann man das machen, aber bei Lautsprechern überlass ich das den "Profis"
Rav'onaut
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 20. Sep 2014, 15:38
Noch mal ne Ergänzung:

Ich finde im folgenden Video wird deutlich wie wichtig Raumakustik eigentlich ist (und es passt zum letzten Thema)

https://www.youtube.com/watch?v=dRBTPDXt8eI
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
5.1 und Stereo als HiFi "All-in-One" Lösung gesucht
drfukc am 11.07.2015  –  Letzte Antwort am 13.07.2015  –  8 Beiträge
Stereo u. Hifi
weserpirat007 am 12.01.2009  –  Letzte Antwort am 13.01.2009  –  11 Beiträge
Brauche Beratung Pa, HiFi oder Stereo
Nicolaaa___ am 08.09.2013  –  Letzte Antwort am 09.09.2013  –  3 Beiträge
Stereo-Verstärker mit Streaming-Funktion
kallederdritte am 17.09.2012  –  Letzte Antwort am 19.09.2012  –  32 Beiträge
laute Hifi oder PA?
Mr.BlaBla am 04.08.2004  –  Letzte Antwort am 10.08.2004  –  33 Beiträge
PA oder Hifi ?
cappuccino1809 am 11.01.2012  –  Letzte Antwort am 23.01.2012  –  18 Beiträge
PA-Boxen an Hifi-Verstärker
Speedrocker am 02.12.2003  –  Letzte Antwort am 02.12.2003  –  2 Beiträge
Argumente für PA statt Hifi (max. 400?)
marius2000 am 05.12.2009  –  Letzte Antwort am 06.12.2009  –  9 Beiträge
JBL Control One ersetzten
Toningenieur am 25.05.2015  –  Letzte Antwort am 27.05.2015  –  8 Beiträge
Stereo-System mit Wlan-funktion?
trance2005 am 24.10.2014  –  Letzte Antwort am 26.10.2014  –  24 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Elac
  • Nubert
  • Klipsch
  • Genelec
  • NEUMANN
  • Cerwin-Vega

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 13 )
  • Neuestes MitgliedStoedebegga
  • Gesamtzahl an Themen1.345.934
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.969