Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Vollverstaerker für Yamaha RX-V1067 gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
roberto112
Stammgast
#1 erstellt: 02. Okt 2014, 11:41
Da ich gerne im Stereobereich etwas mehr schliff haben möchte, habe ich mich dazu entschieden meine Lautsprecher zu verkaufen und mir ein neues System zuzulegen. Da mein Yamaha AVR mir bislang gute Dienste geleistet hat und ich stets zufrieden war mit ihm,suche ich nun einen Vollverstaerker der zusammen mit ihm etwas mehr Schwung in die Hütte bringen soll.

Als Frontlautsprecher werden demnaechst die Heco Celan GT 702 unser bescheidenes Heim beschallen.
Musik lief bislang immer entweder über den Yamaha (Internetradio und Stream von der NAS (MP3/Flac)) oder über meinen Oppo 93 (SACDs).

Welchen Vollverstaerker würdet ihr mir zu meinem Yamaha RX-V 1067 empfehlen ? Budgetmaessig dachte ich das bei mir die Messlatte bei ca. 500€ liegt.

Da ich mich im Stereo Bereich so gut wie gar nicht auskennen waere ich dankbar für jede Hilfe und jeden Rat von Euch. Danke und Gruss.


[Beitrag von roberto112 am 02. Okt 2014, 11:41 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 02. Okt 2014, 12:33
Und Du glaubst das ein einfacher Vollverstärker für 500€ mehr

"Schliff bzw. etwas mehr Schwung in die Hütte"

bringen wird?

Glenn
Highente
Inventar
#3 erstellt: 02. Okt 2014, 12:36
Mein Rat, lass es sein. Es wird dich in keinster Weise weiter bringen.
roberto112
Stammgast
#4 erstellt: 02. Okt 2014, 13:01
Glauben ist so eine Ansichtssache...Also bringen dieses Vollverstaerker bis 500 € gar nichts.
Leute,viel konstruktives ist bislang nicht bei rumgekommen. Dann streichen wir doch mal die 500 €. Vielleicht könnt ihr mir ja jetzt etwas konstruktiveres nahe legen.

Danke
Highente
Inventar
#5 erstellt: 02. Okt 2014, 13:08
was soll es bringen einen AVR und einen Vollverstärker zusammen zu betreiben? Entweder oder je nachdem ob du Stereo oder Surround möchtest ist hier die Frage.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 02. Okt 2014, 13:11

roberto112 (Beitrag #4) schrieb:

Glauben ist so eine Ansichtssache...


Das ist keine Ansichtssache sondern Veranlagung und hat meist wenig mit der Realität zu tun.


roberto112 (Beitrag #4) schrieb:

Leute,viel konstruktives ist bislang nicht bei rumgekommen.


Was erwartest Du denn, wenn du mir plausibel erklärst was du von einem 500€ Verstärker im
Vergleich zum AVR erwartest, dann kann man vielleicht ansetzen, aber mit den bisherigen
Floskeln von Dir lässt sich überhaupt nichts anfangen, zu mal der Lsp. an sich in Verbindung
mit dem Raum (Akustik), der Aufstellung und dem Hörplatz den mit Abstand größten Teil beim
Klang ausmachen, wenn hier etwas nicht stimmt oder Kompromisse eingegangen werden, was
in einem WZ üblich ist, dann hilft Dir auch ein 1000 oder 3000€ teurer Vollverstärker nicht weiter.


roberto112 (Beitrag #4) schrieb:

Dann streichen wir doch mal die 500 €. Vielleicht könnt ihr mir ja jetzt etwas konstruktiveres nahe legen.


Das ändert an den Tatsachen, der Physik und der Realität auch nichts, du solltest Dich erst einmal mit
den Grundlagen beschäftigen, dann kannst Du vielleicht die Zusammenhänge verstehen, wenn es Dir an
Leistung fehlt, wird Dir ein Vollverstärker auch nur bedingt weiter helfen, da gibt es andere Alternativen.

Und aus welchen Gründen hast Du dich denn eigentlich für die Heco Celan GT 702 entschieden, wenn es
Dir damit an Schliff und Schwung in der Hütte fehlt liegt es sicher nicht am AVR, vielleicht hättest Du besser
passendere Lsp. kaufen sollen, der Markt bietet ja für jeden Raum und Geschmack etwas an.

Glenn
roberto112
Stammgast
#7 erstellt: 02. Okt 2014, 14:01
Sehr geehrter Herr Professor GlenFresh.....sorry,aber ich komme mir gerade vor wie auf der Schulbank

Sicher meinst Du es gut mit deiner "Kritik",daher will ich versuchen Dir ein wenig entgegen zu kommen,damit Du dich besser in meine Situation versetzten kannst,wenn Du denn magst.

Unser Wohnzimmer betraegt ca. 45 qm und ich habe mir mein Heimkino in diese Raumgrösse integriert. Gut, der eigentliche Heimkinobereich wird wohl bei ca. 20 qm liegen.

Bisher nutze ich die Lautsprecher der kanadischen Firma Paradigm. Für den Heimkinoeinsatz gibt es bislang nichts zu bemaengeln. Gut,ich habe nicht viele andere Hersteller bislang Probe gehört, um zu bewerten, ob dieses gut oder weniger gut sind, Jedoch gibt es zahlreiche Tests in Übersee, bei denen man sich einen genaueren Blick, falls die Motivation vorhanden ist , verschaffen kann.

Wie mein System im genauen ausschaut kann man in dem unten angegebenen Link herausfinden. Natürlich nur,falls gewünscht.

Worin besteht die Motivation nun die Paradigm zu wechseln ? Gute Frage, Geld geerbt habe ich noch nicht. Gott sei dank noch nicht. Das kann warten. Was mich dazu bewegt ist schlicht einfach, das mir,wenn ich Musik höre, die Paradigm nicht zufrieden stellen. Irgendwas fehlt da. Und wenn ich die Lautstaerke noch weiter aufdrehen muss, um noch mehr Detail in den einzeinen Strophen zu bekommen,bekomme ich auf Dauer Aerger mit den Nachbarn.

Und da ich bislang nichts negatives über die Heco gehört habe,sie mir optisch auch sehr gefallen, bin ich am überlegen mir dieses zuzulegen. Sicher gibt es Alternativen die Du/die Gemeinde mir noch zusaetzlichen empfehlen könnt.

Hmm..ich hoffe,ich habe nichts ausgelassen,falls doch,nehmen Sie es mir nicht übel bitte
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 02. Okt 2014, 14:10

roberto112 (Beitrag #7) schrieb:

Sehr geehrter Herr Professor GlenFresh.....


Danke für den verliehenen Titel, steuert aber nichts konstruktives bei und das hast Du dir ja eigentlich gewünscht.


roberto112 (Beitrag #7) schrieb:

Jedoch gibt es zahlreiche Tests in Übersee, bei denen man sich einen genaueren Blick, falls die Motivation vorhanden ist , verschaffen kann.


Wer danach kauft begeht schon den ersten großen Fehler!


roberto112 (Beitrag #7) schrieb:

Was mich dazu bewegt ist schlicht einfach, das mir,wenn ich Musik höre, die Paradigm nicht zufrieden stellen. Irgendwas fehlt da.
Und wenn ich die Lautstaerke noch weiter aufdrehen muss, um noch mehr Detail in den einzeinen Strophen zu bekommen,bekomme ich auf Dauer Aerger mit den Nachbarn.


Und jetzt glaubst Du mit einem zusätzlichen Stereo Verstärker bzw. den Heco wird das besser, wie kommst Du darauf, bist Du Hellseher?

Ich bin der Meinung das Du da gewaltig auf dem Holzweg bist, schaue mir später aber noch den Link an!


roberto112 (Beitrag #7) schrieb:

Und da ich bislang nichts negatives über die Heco gehört habe,sie mir optisch auch sehr gefallen,
bin ich am überlegen mir dieses zuzulegen. Sicher gibt es Alternativen die Du/die Gemeinde mir noch zusaetzlichen empfehlen könnt.


....und Du bist im Begriff den gleichen Fehler schon wieder zu begehen.....

Glenn
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 02. Okt 2014, 14:16

roberto112 (Beitrag #7) schrieb:

Und da ich bislang nichts negatives über die Heco gehört habe,sie mir optisch auch sehr gefallen, bin ich am überlegen mir dieses zuzulegen.


das heißt, du hast die gar nicht gehört? und suchst du schon einen verstärker, obwohl dein AVR es genauso getan hätte? auf jeden fall nicht schlechter als ein 500,- euro amp.

damit du auch mal was negatives über die heco zu lesen hast (ich habe nichts gegen heco, hatte selbst 25 jahre welche)
http://www.hifi-foru...ead=57760&postID=5#5


[Beitrag von Soulbasta am 02. Okt 2014, 14:18 bearbeitet]
Passat
Moderator
#10 erstellt: 02. Okt 2014, 14:28
Eine Überlegung sollte man bei einem Vollverstärker nicht außer Acht lassen:
Vollverstärker haben bis auf sehr wenige Ausnahmen kein Einmeßsystem.
Das hat dann zur Folge, das die raumakustischen Probleme nicht kompensiert werden können.
Da hilft auch kein Vollverstärker für 10.000,- €.

Der Yamaha hat ein Einmeßsystem und das greift auch bei reinem Stereo.
Wenn man die Raumakustik in die Überlegungen mit einbezieht, ist jeder Vollverstärker ohne Einmeßsystem dem Yamaha (und jedem anderen AVR mit Einmeßsystem) klanglich unterlegen, egal wie teuer.
Ausnahme davon sind nur akustisch optimierte Räume.
Aber so etwas hat kaum jemand, da es selten einen hohen WAF hat.

Grüße
Roman
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 02. Okt 2014, 14:32
Nun, ich kann jetzt auf den Bilder nichts ungewöhnliches erkennen, außer die üblichen Wohnraum bedingten Kompromisse.

Ich vermute aber mal das die Lsp. im Verhältnis zum Hörplatz sehr dicht zusammenstehen und der Hörabstand scheint relativ groß
zu sein, ist aber nur eine Vermutung und lässt sich auf den Bilder nicht wirklich gut abzuschätzen, vielleicht reichst Du das noch nach.

Die Paradigm strahlen durch den ordentlich ausgeprägten Waveguide relativ gerichtet ab, das hat seine Vorteile aber auch
genauso seine Nachteile, vor allem wenn man nicht im Sweetspot sitzt und das ist bei Dir mit Sicherheit der Fall, ob die Heco
jetzt die Antwort auf deine Probleme ist, kann nur ein direkter Vergleich bzw. ausgiebiger Test in den eigenen 4 Wänden klären.

Du solltest die Lsp. auf jeden Fall mal etwas zum Hörplatz hin anwinkeln und mehr von der Rückwand weg stellen, wenn möglich
solltest Du sie auch noch etwas weiter auseinander stellen, auch wenn die linke Box dann noch dichter an der Seitenwand steht,
allerdings sehe ich da eher ein Gewinn als ein weiterer Nachteil, vor allem durch den vorhandenen Vorhang und dem Waveguide.

Mit einem zusätzlichen Verstärker wirst Du aber ganz sicher nichts verbessern, im Gegenteil, der Yamaha bietet hier deutlich mehr
Möglichkeiten der Anpassung und die sind bei deinen Voraussetzungen wohl unumgänglich, Veränderungen an der Aufstellung und
dem Hörplatz würden daher mit Sicherheit klanglich deutlich mehr bringen, allerdings scheitert das oft an der besseren Hälfte, genau
deshalb äußere ich inzwischen ganz oft die Meinung, das sich viele User Geld und Aufwand hätten sparen sollen, da das ausgewählte
Equipment so nicht in der Lage ist sein Potenzial auszuspielen, mit anderen Worten, das ist Verschwendung und schürt Unzufriedenheit.

Vermutlich klingt wieder nach Professor, ist aber leider die Realität, auch wenn viele sich das nicht eingestehen können oder wollen.

Glenn
roberto112
Stammgast
#12 erstellt: 02. Okt 2014, 14:33
Das wird ja immer schöner hier Richtige Stereoenthusiasten,an die ich hier geraten bin Nur weiter so.

Ein paar Fakten, die ich aus eurer überaus freundlichen Kritik hervorbringen möchte:

- Ok..Alles Tests sind für die Tonne und werden eh nur beeinflusst von den LS Herstellern.
Schade um die Baeume, die dafür hinhalten mussten. Ich soll also keinem Test glauben schenken.
Sollte ich mir lieber selber LS bauen ?

- Einen Stereo Vollverstaerker neben einem AVR zu betreiben bringt nichts.


- Probehören sollte man auf jedenfall,bevor man sich LS kauft.

Probehören geht leider nicht,da ich in einem "kleinen" Dorf lebe, wo man solche Produkte leider nicht finden kann. Daher bin ich, und das bin unterstreiche ich hier doppelt, auf diversen Zeitschriftentests sowie, und das sowie unterstreiche hier gleich dreifach, auf die Meinungen und Ratschlaege aus dem mir immer mehr ans Herz gewachsene Hifi-Forum angewiesen.

Welches Setup nutzt ihr denn für euren Hifi Bereich ?
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 02. Okt 2014, 14:39

roberto112 (Beitrag #12) schrieb:


Probehören geht leider nicht,da ich in einem "kleinen" Dorf lebe, wo man solche Produkte leider nicht finden kann. Daher bin ich, und das bin unterstreiche ich hier doppelt, auf diversen Zeitschriftentests sowie, und das sowie unterstreiche hier gleich dreifach, auf die Meinungen und Ratschlaege aus dem mir immer mehr ans Herz gewachsene Hifi-Forum angewiesen.


aber glauben möchtest du keinem hier?
wenn mehrere leute meinen, dass es keine gute idee ist, sollte doch was dran sein, wenn es dir egal ist dann kauf sie dir und probiere es aus, keiner kann die entscheidung für dich treffen.
roberto112
Stammgast
#14 erstellt: 02. Okt 2014, 14:39
Dein letzter Beitrag klang eher freundschaftlich als akademisch. Daher vorerst Danke schön. Die LS stehen auf Granitplatten. Der linke LS könnte ca. 5 cm noch weiter zur Wand. Angewinkelt hatte ich die bereits schon, aber nach dem die Putze sie immer frontal ausgerichtet hattet,habe ich nach dem x-ten Mal darauf hinweisen irgendwann keine Lust mehr Was ich noch machen könnte,waere den Abstand der LS hinten zur Wand noch ein wenig zu vergössern. Gut,mehr als 5cm waeren da auch nicht mehr drin.

Ansonsten faellt mir jetzt auch nicht mehr ein,was ich bei aktuellem Bestand noch veraendern könnte.
roberto112
Stammgast
#15 erstellt: 02. Okt 2014, 14:40

Soulbasta (Beitrag #13) schrieb:

roberto112 (Beitrag #12) schrieb:


Probehören geht leider nicht,da ich in einem "kleinen" Dorf lebe, wo man solche Produkte leider nicht finden kann. Daher bin ich, und das bin unterstreiche ich hier doppelt, auf diversen Zeitschriftentests sowie, und das sowie unterstreiche hier gleich dreifach, auf die Meinungen und Ratschlaege aus dem mir immer mehr ans Herz gewachsene Hifi-Forum angewiesen.


aber glauben möchtest du keinem hier?
wenn mehrere leute meinen, dass es keine gute idee ist, sollte doch was dran sein, wenn es dir egal ist dann kauf sie dir und probiere es aus, keiner kann die entscheidung für dich treffen.


Wie kommst Du denn darauf ? Ich habe es doch dreifach betont...offensichtlich nicht genug betont,wie mir scheint.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 02. Okt 2014, 14:41
Nun, bei der Einstellung macht eine weitere Hilfe keinen Sinn....

Meine letzte Post hast du sicherlich nicht mal gelesen.


roberto112 (Beitrag #12) schrieb:

Welches Setup nutzt ihr denn für euren Hifi Bereich ?


Im WZ:

Sonos Playbar, Sub und zwei Play 1, aus den zuvor angesprochenen Gründen.

Entstehendes Heimkino im separaten Raum:

Oppo BDP 103 (D) als Vorstufe und Zuspieler
Beamer
Aktivlsp. mit zwei DIY Subwoofer

Natürlich alles optimal aufgestellt und der Raum wird zu dem akustisch optimiert.

Nur dann macht die Anschaffung hochwertiger Lsp. überhaupt einen Sinn, aber
vielleicht braucht man diese dann erst gar nicht, aber das wies man nur wenn
man es selbst ausprobiert und nicht nur darüber liest bzw. den Testern glaubt.

Glenn
roberto112
Stammgast
#17 erstellt: 02. Okt 2014, 14:45
[quote="GlennFresh (Beitrag #11)"]Nun, ich kann jetzt auf den Bilder nichts ungewöhnliches erkennen, außer die üblichen Wohnraum bedingten Kompromisse.

Ich vermute aber mal das die Lsp. im Verhältnis zum Hörplatz sehr dicht zusammenstehen und der Hörabstand scheint relativ groß
zu sein, ist aber nur eine Vermutung und lässt sich auf den Bilder nicht wirklich gut abzuschätzen, vielleicht reichst Du das noch nach.

Der Abstand zur Couch betraegt knapp 5 Meter. Der Abstand zwischen den beiden LS betraegt ca. 3 Meter.

Im Gegenteil, der Yamaha bietet hier deutlich mehr Möglichkeiten der Anpassung und die sind bei deinen Voraussetzungen wohl unumgänglich,

Meist höre ich im Pure Direct Modus. Welche Art Veränderungen kann ich denn noch vornehmen ? Vielleicht hast Du hierzu ja eine direkte Antwort,ansonsten muss ich im entsprechenden Forumsbereich nachfragen.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 02. Okt 2014, 14:48
Also 5 zu 3 mtr., so etwas dachte ich mir schon......

Muss jetzt leider weg, vielleicht können die Kollegen helfen, schaue später nochmal rein!

Glenn
roberto112
Stammgast
#19 erstellt: 02. Okt 2014, 14:49

GlennFresh (Beitrag #16) schrieb:
Nun, bei der Einstellung macht eine weitere Hilfe keinen Sinn....

Meine letzte Post hast du sicherlich nicht mal gelesen.


roberto112 (Beitrag #12) schrieb:

Welches Setup nutzt ihr denn für euren Hifi Bereich ?


Im WZ:

Sonos Playbar, Sub und zwei Play 1, aus den zuvor angesprochenen Gründen.

Entstehendes Heimkino im separaten Raum:

Oppo BDP 103 (D) als Vorstufe und Zuspieler
Beamer
Aktivlsp. mit zwei DIY Subwoofer

Natürlich alles optimal aufgestellt und der Raum wird zu dem akustisch optimiert.

Nur dann macht die Anschaffung hochwertiger Lsp. überhaupt einen Sinn, aber
vielleicht braucht man diese dann erst gar nicht, aber das wies man nur wenn
man es selbst ausprobiert und nicht nur darüber liest bzw. den Testern glaubt.

Glenn


Wie kommst Du darauf,das ich deinen letzten Post nicht gelesen habe. Ich habe doch darauf geantwortet.
Mickey_Mouse
Inventar
#20 erstellt: 02. Okt 2014, 14:50
Mal ganz ehrlich, für eine neue Hose für nichtmal 100€ fahre ich in die Stadt und probiere mehrere in verschiedenen Geschäften an, aber bei einem Paar Lautsprecher für mehrere tausend Euro, die vermutlich (wenn man "weise gewählt hat") 10 Jahre oder noch länger in der Wohnung stehen, lese ich nur ein paar Magazine durch?!?

In allererster Linie machen der Raum und die Lautsprecher die Musik. Da sieht man schon recht deutlich an den Bildern, dass du da viel an den "falschen" Stellen optimierst.
Genauso ist es jetzt mit dem Voll-Verstärker. Ich will nicht pauschal sagen, dass der nichts bringt! Nur muss das Umfeld dafür stimmen! Ich sage mal die LS um 20 oder 30cm nach vorne ziehen und etwas symmetrischer aufstellen (speziell die linke Box weiter aus der Ecke raus) bringt sicherlich wesentlich mehr als ein Voll-Verstärker.

Und wenn man schon soweit ist, über den Klangunterschied zwischen AVR und VV zu diskutieren, dann kommt ja auch noch der Zuspieler dazu. Entweder du nimmst einen Verstärker mit digitalem Eingang oder musst eben analog zuspielen. Auch wenn sie minimal sind, aber auch hier wird es Unterschiede geben. Mit dem Oppo 93 solltest du da aber einigermaßen aufgestellt sein.
Passat
Moderator
#21 erstellt: 02. Okt 2014, 14:53
Pure Direct heißt: Einmessung deaktiviert!

Damit hast du alle raumakustischen Probleme wie Raummoden etc.
Ich halte "Pure Direct" etc. bei AVRs für Unsinn.

Was das Probehören angeht:
Das kannst du überall, auch auf einer einsamen Almhütte.

Bestelle die Lautsprecher Online.
Bei Onlinegeschäften hast du ein 14-tägiges Rückgaberecht ohne Angabe von Gründen.
Wenn dir die Hecos nicht gefallen, dann sende sie eben wieder zurück.

Diese Möglichkeit wurde vom Gesetzgeber explizit so geschaffen, da einem bei Onlinekauf ja die Möglichkeit fehlt, das Produkt im Laden auszuprobieren und zu begutachten.

Grüße
Roman
Tywin
Inventar
#22 erstellt: 02. Okt 2014, 15:01
Hallo,


- Ok..Alles Tests sind für die Tonne und werden eh nur beeinflusst von den LS Herstellern.
Schade um die Baeume, die dafür hinhalten mussten. Ich soll also keinem Test glauben schenken.


wenn es Dir bisher noch nicht aufgefallen ist, dass es z.B. keine schlechten Tests gibt, zumeist das teurere Gerät besser als das billigere Gerät getestet wird, in den "Testzeitungen" reichlich kostenpflichtige Anzeigen der getesteten Hersteller zu finden sind und auch das ADAC Desaster an Dir spurlos vorüber gegangen ist .... kann man Dir dann mit gut gemeintem Rat - ohne damit Geld zu verdienen - helfen?


- Einen Stereo Vollverstaerker neben einem AVR zu betreiben bringt nichts.


Ich hatte mal Lautsprecher, für die mein AVR nicht genügte. In diesem Fall habe ich einen Vollverstärker zusätzlich für den Stereobetrieb eingesetzt. Meine derzeitigen Hauptlautsprecher laufen an dem selben AVR prima.


Probehören geht leider nicht,da ich in einem "kleinen" Dorf lebe, wo man solche Produkte leider nicht finden kann.


Schicken lassen, ausprobieren/vergleichen und wenn die Geräte nicht gut sind, gehen sie halt Retoure.


Daher bin ich, und das bin unterstreiche ich hier doppelt, auf diversen Zeitschriftentests sowie, und das sowie unterstreiche hier gleich dreifach, auf die Meinungen und Ratschlaege aus dem mir immer mehr ans Herz gewachsene Hifi-Forum angewiesen.


Die individuelle Raumakustik, die Lautsprecherpositionierung und der Hörplatz bestimmen das Klang-Ergebnis maßgeblich zusammen mit den Lautsprechern. Dazu kommen individueller Hörgeschmack, Hörerfahrung, Hörvermögen und Bedarf.

Niemand kann Dir Lautsprecher nennen, die ideal für Dich sind.

Guter Rat ist trotzdem möglich.

Höre Dir die neuen Lautsprecher in Ruhe genau an und gibt sie zurück, wenn Dir das nicht gefällt was Du hörst. Nutze möglichst die Einmessfunktion deines AVR. Ein anderer Verstärker ändert in den allermeisten Fällen nichts am Ergebnis, wenn das vorhandene Gerät bezüglich Leistung und Stromversorgung ausreichend dimensioniert ist.


Welches Setup nutzt ihr denn für euren Hifi Bereich ?


Das ist oft im jeweiligen Profil zu sehen.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 02. Okt 2014, 15:04 bearbeitet]
roberto112
Stammgast
#23 erstellt: 02. Okt 2014, 15:08
Leute,bei allem Respekt und Würdigung eurer Ratschlaege. Wenn ich schreibe,das ich nicht die Möglichkeit habe, LS mir Probe anzuhören,dann hat das seine Gründe. Das naechste Geschaeft,das evtl die Möglichkeit bietet LS Probe zu hören,wobei ich zweifele, das sie annaehernd vernünftige LS haben , liegt knapp 300km entfernt von mir. Daher ist es unsinnig darüber zu diskutieren.
Und was das 14 Taegige Rückgabe - bzw Widerrufsrecht angeht. Andere Laender andere Sitten. Ich hoffe, das jetzt,was das Probe anhören angeht, etwas Klarheit geschaffen ist

Ich werde versuchen,die realisierbaren Vorschlaege in die Tat umzusetzen. Mit dem Yamaha und dem Oppo habe ich ja 2 recht vernünftige Geraete. Wie erwaehnt streame ich die Titel von der NAS. Bislang meist vom AVR direkt zur NAS. Macht es, und ja ich weiss,ich kann es ja selbst ausprobieren, Sinn oder waere es von Vorteil, vom Oppo auf die NAS zuzugreifen und abzuspielen ? Der Oppo ist mit dem AVR per HDMI verbunden.
roberto112
Stammgast
#24 erstellt: 02. Okt 2014, 15:13
Nein, der ADAC Skandal ist mir nicht entgangen, auch wenn ich nicht in Deutschland lebe. Ich verfolge dennoch die Tagesnachrichten. Und was die Inserate und die Zeitschriften angeht..gut,dann sind nun mal alle Zeitschriften Müll.

Darf ich dann annehmen,das alle Meinungen ebenso für nutzlos zu erklaeren sind,wenn letztendlich das eigene Gehör entscheidet ? Ich weiss,ich bewege mich gerade auf dünnem Eis,aber es ist nur aus reiner Neugier.
Kelly_G
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 02. Okt 2014, 15:14
Also ich betreibe einen Yamaha RX 775 und ein Yamaha AS 1000 (Stereoverstärker) da ich nie und immer über einen AVR Musik hören würde
ausser vielleicht mit Aktive Lautsprecher (noch nicht probiert:-))
und bevor ich gesteinigt werde hatte ich vor der oben genannten Verstärkern einen AVR (Yamaha 2020 2 Wochen lang) hier da ich nur einen Verstärker wollte aber da fehlte irgend etwas am Ton/Klang
und zum rest kann ich nur sagen die Lautsprecher auf jedenfall probe hören
roberto112
Stammgast
#26 erstellt: 02. Okt 2014, 15:23

Kelly_G (Beitrag #25) schrieb:
Also ich betreibe einen Yamaha RX 775 und ein Yamaha AS 1000 (Stereoverstärker) da ich nie und immer über einen AVR Musik hören würde
ausser vielleicht mit Aktive Lautsprecher (noch nicht probiert:-))
und bevor ich gesteinigt werde hatte ich vor der oben genannten Verstärkern einen AVR (Yamaha 2020 2 Wochen lang) hier da ich nur einen Verstärker wollte aber da fehlte irgend etwas am Ton/Klang
und zum rest kann ich nur sagen die Lautsprecher auf jedenfall probe hören


Keine Ahnung,ob du jetzt gesteinigt wirst,aber auf jedenfall ist es eine andere Ansicht. Es lebe die Demokratie.
Tywin
Inventar
#27 erstellt: 02. Okt 2014, 15:27

Nein, der ADAC Skandal ist mir nicht entgangen, auch wenn ich nicht in Deutschland lebe. Ich verfolge dennoch die Tagesnachrichten. Und was die Inserate und die Zeitschriften angeht..gut,dann sind nun mal alle Zeitschriften Müll.


Ich habe zwei Schwurbelzeitungen abonniert. Ich erfreue mich an den hilflosen Versuchen, mit pseudotechnischem Geschwaller, relevante Unterschiede als Begründung für exotische Preise herbei zu schreiben, die es in der Praxis nicht gibt. Ansonsten dienen mir diese Blättchen als Produktvorstellungen der Hersteller.


Darf ich dann annehmen,das alle Meinungen ebenso für nutzlos zu erklaeren sind


Medienkompetenz und ein gesundes Misstrauen, sind hier die passenden Stichworte.


wenn letztendlich das eigene Gehör entscheidet ?


So ist es

Deine georderten Heco Celan GT 702 finde ich aber nicht schlecht, auch wenn sie nicht meinem Hörgeschmack entsprechen. Um mal eine Meinung abzusondern, die Du kritisch bewerten kannst.


[Beitrag von Tywin am 02. Okt 2014, 15:40 bearbeitet]
Dadof3
Inventar
#28 erstellt: 02. Okt 2014, 22:07
Falls es dir weiterhilft, wenn du wirklich darauf angewiesen bist, ohne Probehören zu kaufen, mir hat die Heco Celan GT ebenfalls gut gefallen, fand aber die Focal Aria, die recht ähnlich klingt, ihr in fast allen Belangen überlegen. Sie klingt räumlicher und voluminöser und vor allem ist ihr Bass punchiger, der Celan-Bass war mir zu weich.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecher gesucht für Yamaha Rx-V 663
Radoan am 26.07.2009  –  Letzte Antwort am 24.08.2009  –  3 Beiträge
Yamaha RX-V557 , stereo Ls gesucht.
Paco_Sick am 19.05.2007  –  Letzte Antwort am 21.05.2007  –  2 Beiträge
Stereolautsprecher für Yamaha RX-497 und kleinen Raum gesucht
monsieurtintin am 09.02.2010  –  Letzte Antwort am 12.02.2010  –  15 Beiträge
YAMAHA RX-V757 Erfahrungen
John_Mc_Clane am 24.03.2006  –  Letzte Antwort am 24.03.2006  –  3 Beiträge
Verstärker für LS Yamaha NS-G30 Gesucht
symbolinsight am 14.11.2014  –  Letzte Antwort am 18.11.2014  –  9 Beiträge
Subwoofer für Dali Zensor 1 und Yamaha RX-V 755 gesucht
pulverJohnny am 29.08.2014  –  Letzte Antwort am 29.08.2014  –  4 Beiträge
Stereo Lautsprecher + Vollverstaerker
PeteH am 28.06.2015  –  Letzte Antwort am 29.06.2015  –  12 Beiträge
Yamaha RX-V350 <=> RX-V450
Lord18 am 21.12.2004  –  Letzte Antwort am 23.12.2004  –  4 Beiträge
Stereoboxen für Yamaha Rx-V357
ueberle am 09.10.2006  –  Letzte Antwort am 07.11.2006  –  6 Beiträge
Lautsprecher für Yamaha RX 797?
pentachord am 14.11.2006  –  Letzte Antwort am 28.02.2008  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Sonos
  • Heco
  • Oppo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 6 )
  • Neuestes Mitgliedkipkoenig
  • Gesamtzahl an Themen1.345.195
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.779