Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Suche Vollverstaerker bis 400.- Euro

+A -A
Autor
Beitrag
Buchungszeichen
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 09. Apr 2013, 16:04
Hi, ich habe einen Denon Pma-860 Vollverstaerker, der nach 20 Jahren seinen Geist aufgibt. Der linke Kanal rumpelt und knistert gelegentlich. Betrieben werden sollen Iq ted 3 Standboxen mit 110 Watt. Ich habe mir einen Teac 650 Vollverstaerker angeschaut, bin aber noch unschluessig, da er wohl einen aktiven Luefter hat. Infrage kaeme noch ein amc oder ein nad. Beide haben allerdings nicht soviel Watt. Ist das egal? Was meint ihr? Koennt ihr mir eine Empfehlung geben?
LeoIng
Neuling
#2 erstellt: 09. Apr 2013, 16:24
Hallo,

also der AMC XIA ist ein sehr toller Versträker und würde dein Budget voll ausreizen.
Günstiger wäre wieder ein Denon wie der PMA 720 AE. Den betreibe ich an Magnat Vector 207 und hab kein Leistungsproblem.

Wie Groß ist denn dein Hörraum?
Ich für meinen Teil glaube, dass beide deine Lautsprecher ausreichend befeuern können.

Grüße
Fanta4ever
Inventar
#3 erstellt: 09. Apr 2013, 16:26

Infrage kaeme noch ein amc oder ein nad.

Welche ?

Gruß Karl
Buchungszeichen
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 09. Apr 2013, 16:43
Ich habe ca.45m2 und hatte an den amc 306oder ode
r an den nad 316bee gedacht.
LeoIng
Neuling
#5 erstellt: 09. Apr 2013, 16:56
Also bei der großen Fläche würde ich dir den AMC XIA schon empfehlen,
da der AMC 306d nicht so die Powermaschine ist.

Oder wäre denn gebraucht für dich eine Alternative?
Fanta4ever
Inventar
#6 erstellt: 09. Apr 2013, 16:57
Also ich mag AMC und NAD eigentlich sehr, aber die genannten sind imho für 45m² zu klein.

Was darf es denn max. kosten und käme auch etwas gebrauchtes in Frage ?

Edit: Habe gerade die € 400.- bemerkt Darf es auch gebraucht sein ?

Gruß Karl


[Beitrag von Fanta4ever am 09. Apr 2013, 17:03 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 09. Apr 2013, 17:09
Der Sherwood RX-772 wären sicher eine bessere Möglichkeit für die IQs, die vermutlich keine Kostverächter sind.

Leider finde ich den Wirkungsgrad nicht. Ich gehe aber rückblickend auf meine eigenen Erfahrungen mit der IQ 4180AT von einem Wirkungsgrad von unter 90dB aus. Dazu kommt die Impedanz von 4 Ohm und der große Raum.

Der AMC-XIA oder der NAD C 326BEE ist aber sicher auch eine gute Möglichkeit.

VG
Buchungszeichen
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 09. Apr 2013, 17:12
Habe gerade unter geizhals.de nachgeschaut. Der amc xia kostet dort 450.-waere geraderde e so noch im Rahmen... Gebraucht nur mit Haendlergarantie
V3841
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 09. Apr 2013, 17:18

Gebraucht nur mit Haendlergarantie


Nakamichi IA 2

http://www.ebay.de/i...&hash=item3a800cacdf


[Beitrag von V3841 am 09. Apr 2013, 17:19 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#10 erstellt: 09. Apr 2013, 17:25
Hallo,

YAMAHA AX-892

Gruß Karl
baerchen.aus.hl
Inventar
#11 erstellt: 09. Apr 2013, 19:18
Hallo,

ich würde auch an einen anderen Weg denken. Für so einen feinen Amp wie den alten Denon muss man heute viel Geld ausgeben.

Ein kratzendes Poti ist für solch einen Amp imho bestenfalls eine kleine Erkältung. Gönne dem Amp nach 20 Jahren mal eine Kur in einer Meisterwerkstatt. Innenreinigung, Lötstellen und Elkos prüfen, Potis spülen und versiegeln, etc... der kommt dann wie neu nach Hause und macht nochmal 20 Jahre....

Keine Werkstatt in der Nähe? Dann schicke ihn zu Lennart und Armin http://www.good-old-hifi.de/ das wir am Ende auch nicht teurer als ein guter gebrauchter oder einem günstiger, guter neuer Amp

Gruß
Bärchen
Buchungszeichen
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 09. Apr 2013, 19:30
Hallo, vielen Dank für die zahlreichen Tipps. Ich habe mir auch schon einige Verstärker im hiesigen Saturn angeschaut und war über die derzeitige Verarbeitungsqualität entsetzt. Insbesondere die Klangregler von meinem Denon sind weitaus hochwertiger als bei Neugeräten. Deshalb überlege ich mir auch meinen Denon reparieren zu lassen falls das noch möglich ist...

Die von euch empfohlenen Verstärker haben so um die 50 bis 60 Watt bei 4 Ohm.... mein Denon hat an 8 Ohm 80 Watt (in den IQ Boxen sind 8 Ohm Lautsprecher). Der Yamaha hat an 4 Ohm 190 Watt und käme meinem Denon damit wohl näher, allerdings gefallen mir die amc sehr gut und der xia wäre halt ein Neugerät...
V3841
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 09. Apr 2013, 20:20
Eine Instandsetzung wäre eine gute Möglichkeit wenn der Preis dafür im Rahmen bleibt.
johny123
Stammgast
#14 erstellt: 09. Apr 2013, 20:25
Ein Onkyo A-5VL ist sehr hochwertig, Alle Regler aus Metall, hat 2 Netzteile. Und einen DA Wandler.

Kannst dir ja mal an schauen.
Fanta4ever
Inventar
#15 erstellt: 10. Apr 2013, 05:59

Buchungszeichen (Beitrag #12) schrieb:
allerdings gefallen mir die amc sehr gut und der xia wäre halt ein Neugerät...

Das ist ja auch ein sehr gutes Gerät, wenn du damit Leben kannst, das der weniger Leistung als dein Denon hat, machst du mit dem XIA imho nichts falsch.

Gruß Karl
Buchungszeichen
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 10. Apr 2013, 09:13
Hallo, habe jetzt die Antwort von good-old-hifi. Reparatur kostet 150-200 Euro und 5 Monate Wartezeit... Ich hänge halt schon an dem Denon, aber lohnt sich das noch? Wie gut sind die AMC denn im Vergleich zu meinem Oldie...? Es kann ja wohl nicht sein, dass es in den letzten 20 Jahren nur Rückschritte in Sachen Qualität gegeben hat. Ich habe mir überlegt den Denon als defektes Gerät zu verkaufen (bringt bei Ebay sicher mehr als 50 Euro... und daür der AMC XIA oder .... Ach ja der Denon PMA-860 hatte damals so um die 450 Mark gekostet.
baerchen.aus.hl
Inventar
#17 erstellt: 10. Apr 2013, 10:33
Nun, imho ist nicht der damalige Neupreis der Maßstab, sondern das was Du heute für einen Amp mit der Verarbeitungsqualität des Denon ausgeben müsstest. Der XIA ist da schon keine schlechte gute Wahl, kostet umgerechnet 900 DM und ist inflationsbereinigt etwa gleich teuer - nominal doppelt so teuer- wie damals der Denon. Und er ist doppelt so teuer wie die Instandsetzung des Denon, der, wenn er von Armin zurück ist noch einiges an Jährchen durchhält.

Einzigste Crux die lange Wartezeit... imho aber ein Zeichen dafür das die alte Qualität sehr beliebt ist und Vater und Sohn Kahn gute Arbeit machen....
Buchungszeichen
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 11. Apr 2013, 11:41
Hi,

heute entscheidet sich ob mein Denon repariert wird oder nicht... Wenn ich mir einen neuen AMP kaufe, dann sollten die Klangregler und die Balanceregler überbrückbar sein (source direct beim Denon). Können das der AMC XIA bzw. der NAD 326Bee? Beim Onkyo A-5VL sind nur die Bässe und Höhenregler abschaltbar. D.h. die Balance ist immer als Störquelle möglich. Wer kennt einen aktuellen Verstärker mit source direct taste?
baerchen.aus.hl
Inventar
#19 erstellt: 11. Apr 2013, 11:50
Der AMC XIA hat ein abschaltbares Tonregelwerk http://www.audium.com/produkt_details.php?bezeichnung=amc-xia
logicsound
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 11. Apr 2013, 13:19
Zu AMC kann ich bisher nichts schlechtes sagen, ausser dass bei meinem AMC CVT-3030 die Röhren direkt auf der Platine verlötet sind, das ist ein Konstruktionsfehler. Für den habe ich damals rund 400 Euro bezahlt und den nochmal für etwas über 100 Euro reparieren und einmessen lassen, bereut habe ich die Repartur nicht, eher im Gegenteil, die Leistung reicht auch für die Nubert nubox 681 aus.

Finde gerade das Design sehr zeitlos, etwas was früher NAD auch gut konnte.
Würde mir das daher einfach mal überlegen, meine Rep. hatte sich gelohnt.
Buchungszeichen
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 11. Apr 2013, 13:57
baerchen.aus.hl
Inventar
#22 erstellt: 11. Apr 2013, 14:33

Buchungszeichen (Beitrag #21) schrieb:
Was haltet ihr denn vom Pioneer A-A6MK2-K:

[


Sieht zwar nett aus, kann aber in der Verarbeitung mit dem XIA und vor allem mit deinem alten Denon nicht mithalten. Das Drehpoti jackelt wie ein Lämmerschwanz.....
jakef
Inventar
#23 erstellt: 11. Apr 2013, 14:45
Yamaha AS 700
wikrlich jeden Cent Wert!
baerchen.aus.hl
Inventar
#24 erstellt: 11. Apr 2013, 14:54

jakef (Beitrag #23) schrieb:
Yamaha AS 700
wikrlich jeden Cent Wert!


Findest Du? Ich nicht!....Auch hier... optisch nett, aber dichter ran gehen und mal Anfassen darf man nicht. Die Drehregler geben mir den EinDruck "bitte nicht anfassen, Empfindlich, geht schnell kaputt". das können die neuen Pios besser.....
jakef
Inventar
#25 erstellt: 11. Apr 2013, 20:54
Doch finde ich, vom Klang und der feinen Lautsärkeregelung ein Top Amp!
Hatte schon einige Amps bis hoch in die 1.500€ Klasse....also da kann der AS700 locker mithalten, für mich ein ansoluter Preistipp!
Also ich empfand die Regler als nicht instabil oder billig...klar kann man da auch mehr Geld in die Optik investieren...oder die inneren Werte.
baerchen.aus.hl
Inventar
#26 erstellt: 11. Apr 2013, 21:24
Es geht gar nicht um die Optik. Ich finde den alten Denon um den es hier geht z. B. optisch potthässlich. Aber das ist Subjektiv. An dessen Verarbeitung kommt der Yamaha nicht ran.

Die aktuellen Yamahas scheitern vor allem am eigenen Anspruch. SIe wurden und werden mit dem Werbeslogan "die 70er sind zurück" beworben....das ist ein Hohn gegenüber den damaligen Geräten.
Fanta4ever
Inventar
#27 erstellt: 12. Apr 2013, 03:16

baerchen.aus.hl (Beitrag #26) schrieb:
Es geht gar nicht um die Optik.

Eben, das ist eh Geschmacksache, du redest über die Haptik. Ich habe neulich den AS700 im MM ausgiebig begrapscht

Da gibt es was die Haptik betrifft sicher bessere Geräte in der Preisklasse, die Frage ist eben wie wichtig ist einem das.

Mir persönlich wäre das egal, ich fingere doch nicht andauernd an den Reglern herum. Ansonsten halte ich den Yammi für ein sehr solides Gerät mit genug Leistung und ordentlichem PLV.

Gruß Karl
jakef
Inventar
#28 erstellt: 12. Apr 2013, 04:40

baerchen.aus.hl (Beitrag #26) schrieb:
Es geht gar nicht um die Optik. Ich finde den alten Denon um den es hier geht z. B. optisch potthässlich. Aber das ist Subjektiv. An dessen Verarbeitung kommt der Yamaha nicht ran.

Die aktuellen Yamahas scheitern vor allem am eigenen Anspruch. SIe wurden und werden mit dem Werbeslogan "die 70er sind zurück" beworben....das ist ein Hohn gegenüber den damaligen Geräten.


....da gebe ich Dir Recht, also 70ger Jahre Anfassqualität ist was anderes!
Wie ich schon berichtete hat der Yammi z.B. einen Lautstärkeregler mit dem man sehr fein justieren kann, für diese Preisklasse unüblich....
Buchungszeichen
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 12. Apr 2013, 08:51
Also, ich habe mich entschieden: ich werde den Denon PMA-860 bei Ebay defekt verkaufen. Ich habe bei mir vorort in einem Meisterbetrieb nachgefragt und gemerkt, dass an einer GUTEN Reparatur kein Interesse besteht. Die 5 Monate Wartezeit bei good old hifi sind mir zulange.

Ich tendiere noch immer zum AMC XIA... Zum Yamaha as700: mir gefallen die heute weit verbreiteten Plastikregler nicht, könnte aber damit leben, wenn sie an sich hochwertig sind und nicht nach Ablauf der Garantie direkt kaputt gehen. Preislich liegen der Yamaha as700 und der XIA ja ungefähr gleich auf. Alternativ käme noch der YAMAHA AX-892 den Karl empfohlen hat infrage. Wie seht ihr denn die Qualität des YAMAHA AX-892 im Vergleich zum AS 700?
baerchen.aus.hl
Inventar
#30 erstellt: 12. Apr 2013, 09:12
Es gäbe ja noch eine Variante. Den XIA kaufen und den Denon behalten, 5 Monate warten, überholen lassen und als generalüberholt verkaufen....
Buchungszeichen
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 12. Apr 2013, 09:25

baerchen.aus.hl (Beitrag #30) schrieb:
Es gäbe ja noch eine Variante. Den XIA kaufen und den Denon behalten, 5 Monate warten, überholen lassen und als generalüberholt verkaufen....


Ich glaube nicht, dass ich damit noch groß Gewinn mache. Den Denon PMA-860 gibt es voll funktionsfähig ab 155.- Euro. Generalüberholt müsste ich mind. 250.- Euro verlangen um keinen Verlust zu machen...
baerchen.aus.hl
Inventar
#32 erstellt: 12. Apr 2013, 10:05
Auch da wird sich ein Käufer finden....
Buchungszeichen
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 13. Apr 2013, 16:18
So ich kann Vollzug vermelden: ich habe meinen Denon PMA-860 heute bei Ebay für 50.- Euro zum Sofortkauf reingestellt, weil ich mir heute einen neuen Verstärker gekauft habe und zwar einen Onkyo A 9070 - gab es reduziert für 700.- Euro beim MM. Hat zwar mein Budget deutlich gesprengt, aber er ist qualitativ recht hochwertig. Ich hoffe ihr steinigt mich jetzt nicht! Danke nochmals für eure Hilfe.
Fanta4ever
Inventar
#34 erstellt: 13. Apr 2013, 16:27

Buchungszeichen (Beitrag #33) schrieb:
Ich hoffe ihr steinigt mich jetzt nicht!

Wieso denn, ist doch ne tolle Kiste, Glückwunsch
Viel Spaß damit.

Das den niemand vorgeschlagen hat, liegt halt an seinem Preis

Gruß Karl
tinnitusede
Inventar
#35 erstellt: 13. Apr 2013, 16:58
hui.... da hasst du aber Nägel mit Köpfen gemacht, so gehört es sich,

hasst du ihn in schwarz genommen?

hans
Buchungszeichen
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 13. Apr 2013, 17:09
Ja in schwarz - habe ihn auch gleich angeschlossen und bin noch ganz aufgeregt wie zu meiner Jugend beim Kauf meines Denon
tinnitusede
Inventar
#37 erstellt: 13. Apr 2013, 17:14
dass glaub ich dir auf´s Wort, da wird wohl der passende CD-Spieler nicht mehr allzu weit sein,
Buchungszeichen
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 13. Apr 2013, 17:19
Richtig! mein Philips 750 DVD-Player gibt's bei Ebay für 1.- Euro oder mehr....
tinnitusede
Inventar
#39 erstellt: 13. Apr 2013, 18:26
na, dann wird´s wohl wegen den polierten Metall-Drucktasten, der 7000R werden müssen, so wie sie beim 9070 auch sind.

Hans


[Beitrag von tinnitusede am 13. Apr 2013, 18:27 bearbeitet]
Buchungszeichen
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 13. Apr 2013, 19:34
Also nach meinem heutigen Kauf ist ein 7000R wohl nicht drin... ich dachte an einen Onkyo BD-SP809 oder an einen Onkyo C-7070. Beide passen optisch imho. und CD-Player haben eine geringere Halbwertszeit als Verstärker - so zumindest meine Erfahrung aus einem Kenwood CD-Player (DP-5030) bzw. meinem Philips DVD-Player 750. Vielleicht kaufe ich ihn nächsten Monat - ich muss erst mal darüber schlafen und entscheide mich dann für einen Blu-ray oder für einen CD-Player...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
bester vollverstaerker bis 500 euro
rib am 24.09.2006  –  Letzte Antwort am 04.10.2006  –  24 Beiträge
Stereo Lautsprecher + Vollverstaerker
PeteH am 28.06.2015  –  Letzte Antwort am 29.06.2015  –  12 Beiträge
Suche Boxen bis 400 Euro
John55 am 04.11.2009  –  Letzte Antwort am 09.11.2009  –  19 Beiträge
Stereoreceiver bis 400 Euro!
Micha125 am 19.11.2009  –  Letzte Antwort am 20.11.2009  –  29 Beiträge
Kompaktlautsprecher bis 400 Euro
tankpusher am 02.10.2008  –  Letzte Antwort am 06.10.2008  –  26 Beiträge
Suche Verstärker bis 400 Euro mit Digitaleingang
padrak am 02.09.2005  –  Letzte Antwort am 03.09.2005  –  2 Beiträge
Suche standortunkritische Regallautsprecher bis 400 Euro
Dugaror am 14.02.2008  –  Letzte Antwort am 19.02.2008  –  5 Beiträge
Suche CD player bis ca 400 euro
zappi600 am 04.11.2009  –  Letzte Antwort am 08.11.2009  –  10 Beiträge
Suche gebrauchte Lautsprecher bis ca. 400 Euro
grummelzwerg am 02.09.2012  –  Letzte Antwort am 15.09.2012  –  7 Beiträge
Suche Aktivsubwoofer, bis max. 400 Euro
Beatsx3/ am 15.03.2013  –  Letzte Antwort am 16.03.2013  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat
  • Yamaha
  • Sherwood
  • Onkyo
  • AMC
  • Nubert
  • Pioneer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 48 )
  • Neuestes MitgliedNierewa
  • Gesamtzahl an Themen1.345.534
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.673