Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stereoverstärker mit USB

+A -A
Autor
Beitrag
Strict_Machine
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 24. Nov 2014, 00:37
Hi,

Ich suche einen Stereoverstärker, den ich über USB an meinen PC anschliessen kann. Momentan hab ich 2 Geräte gefunden, die meinen Vorstellungen entsprechen: NAD C356BEE Digital und Advanced Acousic X-i90. Anfangs war noch ein Teac AI 501DA in der Liste, aber dann las ich, dass der die Mitten und Höhen etwas spitz wiedergibt. Ich suche aber einen Verstärker mit einem warmen Klangbild der auch in der Lage ist, eine sogenannte Bühne darzustellen.

Momentan höre ich Musik über einen alten Denon AVR 1905. Der ist zwar ganz OK, aber wenn ich längere Zeit mit etwas gehobener Zimmerlautstärke höre, nervt es irgendwann, besonder die höhrern Töne sind zu scharf, wenn man das so sagen kann. Darum suche ich einen Verstärker der eher warm klingt, man liest auch manchmal seidige Höhen

Meine Frage ist nun, wer kennt die beiden Verstärker und kann sagen, welcher von beiden wärmer/runder klingt, oder gibt es evtl noch eine Alternative die ich noch nicht gefunden habe? Preislich sollten 800€ nicht wesentlich überschritten werden. Weniger geht natürlich immer.

Ich möchte ungern mehr Geräte als nötig haben, darum soll es keine Kombi aus Verstärker plus externem DAC sein. Und wer schon die Finger auf den Tasten A-V-R hat, kann sie gleich wieder von der Tastatur nehmen.
Donsiox
Moderator
#2 erstellt: 24. Nov 2014, 00:49
Hi Strict Machine,

Ein guter, nicht defekter, Verstärker klingt nicht, sondern verstärkt nur das ihm zugeführte Eingangssignal. Jetzt mal Röhren ausgenommen.
Falls du einen speziellen Klang bevorzugst musst du entweder Änderungen vornehmen (An den Reglern drehen), die Raumakustik ändern, neue Lautsprecher kaufen.. Ein anderer Verstärker wird daran nichts ändern.
Hier wäre mal ein mögliches Modell:
http://marantz.de/de...ier&productid=pm7005
oder http://www.amazon.de...rst%C3%A4rker+stereo , der auch digitale Eingänge bietet.

Was hast du denn eigentlich gegen einen AVR? Hier ein schicker
https://www.hificomp...chwarz?sPartner=8201

Ach ja:
Dein momentaner AVR ist bestimmt kein schlechter. Was du wahrnimmst ist wohl eher eine Ermüdung des Gehörs. Dann lieber etwas leiser hören. Wenn die Höhen zu spitz sind könntest du auch was an der Raumakustik tun oder einfach zurückregeln Aus technischen Gründen (HDMI/USB/Einmesssystem) zu wechseln könnte ich nachvollziehen. Aus klanglichen Gründen ist ein Wechsel allerdings nicht ratsam.
Welche Lautsprecher hast du denn eigentlich?

Gruß
Jan


[Beitrag von Donsiox am 24. Nov 2014, 00:55 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#3 erstellt: 24. Nov 2014, 08:53
Hallo,


Momentan höre ich Musik über einen alten Denon AVR 1905. Der ist zwar ganz OK, aber wenn ich längere Zeit mit etwas gehobener Zimmerlautstärke höre, nervt es irgendwann, besonder die höhrern Töne sind zu scharf, wenn man das so sagen kann. Darum suche ich einen Verstärker der eher warm klingt, man liest auch manchmal seidige Höhen


wie man darauf kommt, einem Verstärker solche Eigenschaften zuzuschreiben und die tatsächlichen - viel naheliegenderen - Ursachen wie z.B., gehörte Musik, Hörgeschmack, Hörvermögen, Tagesform, Raumakustik, Hörplatzposition, Lautsprecher und Lautsprecherpositionierung einfach ausblendet, wird sich mir niemals erschließen.

Was für Lautsprecher hörst Du denn in welcher Entfernung? Wie weit sitzt Du beim Hören von den Wänden (schallreflektierenden Flächen) weg? Wie ist deine Raumakustik zu beschreiben?

Natürlich kann man aber auch einfach die Klangregelmöglichkeiten eines Verstärkers (AVR/Receiver ...) nutzen und damit Glück haben.

Der Austausch eines "ausreichend dimensionierten" Verstärkers oder eines D/A-Converters ist für mich reinstes HiFi-Voodoo, weil die - vielleicht - damit erzielbaren Einflüsse auf den Klang - im Vergleich mit den o.g. Faktoren - gleich Null sind.

Ja, mein alter Wega Verstärker, verstärkt eine winzige Nuance "wärmer" als alle meine vielen anderen Verstärker, aber spielt das im Vergleich mit anderen Faktoren irgend eine Rolle? Nein!

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 24. Nov 2014, 09:08 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 24. Nov 2014, 09:40

Strict_Machine (Beitrag #1) schrieb:
aber wenn ich längere Zeit mit etwas gehobener Zimmerlautstärke höre, nervt es irgendwann, besonder die höhrern Töne sind zu scharf, wenn man das so sagen kann. Darum suche ich einen Verstärker der eher warm klingt, man liest auch manchmal seidige Höhen


vielleicht wäre sinnvoller die boxen zu tauschen? welche sind das und wie sind sie aufgestellt?
am verstärker liegt es bestimmt nicht.
klär uns bitte auf.
Fanta4ever
Inventar
#5 erstellt: 24. Nov 2014, 10:53
@Soulbasta, danke, endlich fragt mal einer nach den Boxen

LG
Donsiox
Moderator
#6 erstellt: 24. Nov 2014, 11:26
Ich zitiere mich zwar ungern selbst, aber


Welche Lautsprecher hast du denn eigentlich?

Gruß
Jan


Grüße
Jan


[Beitrag von Donsiox am 24. Nov 2014, 11:44 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#7 erstellt: 24. Nov 2014, 11:30
Ich mich auch nicht


Was für Lautsprecher hörst Du denn in welcher Entfernung?


Ich denke dabei an RB81 auf einen Meter Entfernung auf einem Schreibtisch

Das quietscht dann halt auch irgendwann mal in den Ohren, selbst wenn man vollkommen taub ist.

LG Tywin


[Beitrag von Tywin am 24. Nov 2014, 11:32 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#8 erstellt: 24. Nov 2014, 11:36

wie man darauf kommt, einem Verstärker solche Eigenschaften zuzuschreiben und die tatsächlichen - viel naheliegenderen - Ursachen wie z.B., gehörte Musik, Hörgeschmack, Hörvermögen, Tagesform, Raumakustik, Hörplatzposition, Lautsprecher und Lautsprecherpositionierung einfach ausblendet, wird sich mir niemals erschließen.


Nu hau mal nicht so heftig aufs Blech. Wenn wir uns an die Anfangszeit unseres Hobbies erinnern, werden die meisten von uns, wenn sie ehrlich zu sich selbst sind, zugeben müssen, auch erst mal dem Geschwurbel von Herstellern, F(l)achpresse und Händlern auf dem Leim gegangen zu sein und eine Menge Lehrgeld gezahlt zu haben, ..... Vor allem die in unserem Alter, deren Hobbybeginn oft vor dem Start des Internetzeitalters lag....

Ich muss aber den Vorrednern zustimmen. Wenn du nicht gerade verstärkerkritische Lautsprecher und einen defekten AVR hast, wirst Du mit einem Verstärkertausch keine Klangveränderung erzielen. Hier ist eher die Optimierung von Raumakustik, Lautsprecherstandort und Lautsprechermodell angesagt. Eine USB-Verbindung zu deinem Amp bekommst Du z.B. auch mit einem USB-Interface, die es schon für unter 30 Euro gibt. Das ist ein externer DAC, der kaum größer als eine Zigarettenschachtel ist und daher so gut wie gar nicht auffällt.

Du stößt bei mir aber auch volles Verständnis, wenn es einfach mal etwas Neues sein soll oder du dir keine riesige Plastekiste von AVR hinstellen willst. In Sachen Anbindung an die moderne Multimediawelt holt das klassische Stereoequipment mächtig auf. Mit den günstigen Netzwerkreceivern Onkyo TX8050 oder Yamaha R-N 500 gibt es Geräte die bis auf das Einmess-System keine Wünsche mehr offen lassen und bei den Stereoverstärkern gibt es jetzt mit der neuen Gerätegeneration von Yamaha günstige Einsteigeramps mit digitalen Schnittstellen. Wobei ich über Optik und Haptik der neuen Yamahas noch nichts sagen kann, die sind mir live noch nicht über den Weg gelaufen.

Es wird imho auch nicht mehr lange dauern, bis in die "Bezahlklasse" der Stereogeräte Einmess-Systeme (die allerdings auch nicht zaubern können)Einzug halten werden. Da es obendrein für den Stereobetrieb bessere Einmess-Systeme als die in AVRs gibt, ist ein AVR eben nicht die hier so häufig propagierte allein glücklich machende eierlegende Wollmilchsau die auch noch fliegen kann.....

In der Angestrebten Preisklasse gibt es u.a. folgende Geräte mit Digitalen Schnittstellen für externe Geräte

Rotel RA 11 und RA 12
XTZ Class A 100 D3

etwa zum halben Budget
die Netzwerkreceiver Onkyo TX 8050, Yamaha R-N 500
Die Verstärker Yamaha AS 301 und 501

Wobei, wie schon gesagt, für eine klangliche Verbesserung der Austausch der Lautsprecher mit großer Wahrscheinlichkeit der bessere Ansatz ist.

Gruß
Volker
Tywin
Inventar
#9 erstellt: 24. Nov 2014, 11:45

Nu hau mal nicht so heftig aufs Blech. Wenn wir uns an die Anfangszeit unseres Hobbies erinnern, werden die meisten von uns, wenn sie ehrlich zu sich selbst sind, zugeben müssen, auch erst mal dem Geschwurbel von Herstellern, F(l)achpresse und Händlern auf dem Leim gegangen zu sein und eine Menge Lehrgeld gezahlt zu haben, ..... Vor allem die in unserem Alter, deren Hobbybeginn oft vor dem Start des Internetzeitalters lag...




Eigentlich habe ich die Wirkung von Verstärkern eher unterschätzt als ich noch jung und knusprig war. Wenn ich da an die unglückliche Kombination einer sehr teuren Yamaha Vor- und Endverstärkerkombination mit meinen Cabasse Goelette denke.

Als ich dann mal einen kleinen billigen Denon verwendete, klang das stimmiger. Aber das sind ja keine heute alltäglichen Geräte.

LG Tywin
baerchen.aus.hl
Inventar
#10 erstellt: 24. Nov 2014, 12:01

jung und knusprig


das waren noch Zeiten .... heute sind wir ja nur noch "und"
Fanta4ever
Inventar
#11 erstellt: 24. Nov 2014, 12:03
Du meine Güte, jetzt habe ich aber die Schamesröte im Gesicht, kurz vor 11 noch nicht richtig wach

Sorry Jungs
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche Stereoverstärker, mit Optical- In
Gonzo79 am 18.01.2012  –  Letzte Antwort am 23.01.2012  –  18 Beiträge
Stereoverstärker mit Digital-In!
Anpera am 23.12.2009  –  Letzte Antwort am 23.12.2009  –  12 Beiträge
[suche] stereoverstärker mit spdif
jamod570 am 07.12.2008  –  Letzte Antwort am 09.12.2008  –  4 Beiträge
Kaufberatung Stereoverstärker
benutzer9999 am 16.02.2014  –  Letzte Antwort am 18.02.2014  –  3 Beiträge
Stereoverstärker und 5.1 Verstärker parallel
erzangel am 30.10.2016  –  Letzte Antwort am 07.11.2016  –  19 Beiträge
Stereoverstärker mit Optical-In
norman_himself am 20.12.2011  –  Letzte Antwort am 11.01.2012  –  19 Beiträge
Auf der Suche nach gebrauchtem Stereoverstärker um die 100?
nudelzeit am 13.12.2011  –  Letzte Antwort am 14.12.2011  –  28 Beiträge
Suche kompakten Stereoverstärker mit USB - Anschluss & Wlan Radio
Deathwish666 am 02.03.2011  –  Letzte Antwort am 03.03.2011  –  13 Beiträge
von stereoverstärker auf avr
luggeHIFI am 01.03.2015  –  Letzte Antwort am 02.03.2015  –  10 Beiträge
Suche Verstärker mit Temperament und warmen Klang
Heule am 02.07.2007  –  Letzte Antwort am 03.07.2007  –  35 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • Dynavox
  • Advance Acoustic
  • Onkyo
  • Rotel
  • Denon
  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 72 )
  • Neuestes Mitgliedfotochili
  • Gesamtzahl an Themen1.345.267
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.178