Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Komplettsystem bis max 1500€ für insb. Filmmusik

+A -A
Autor
Beitrag
OWLer87
Neuling
#1 erstellt: 09. Dez 2014, 21:33
Guten Abend,

wie im Titel schon steht suche ich ein für mich passendes Komplettsystem. Mir fehlt jedoch der Überblick bzgl. der jeweiligen Komponenten (und welche überhaupt für mich am geeignetsten sind).

Meine Musik liegt digital vor und wird mittels iTunes "gepflegt". Dementsprechend sollte die Möglichkeit bestehen, diese über MacbookPro, iPad oder iPhone (ggf. AppleTV) abzuspielen (z.B. mittels Airplay). Ich möchte jedoch nicht das (gesamte) System in 5 Jahren verkaufen müssen, da irgendwelche Komponenten nicht mehr in irgend einer Art und Weise unterstützt werden (Stichwort "günstige Nachrüstung von neuen Übertragungsstandards).

Gegebenenfalls sollte der Fernseher / Playstation / AppleTV auch als Quelle dienen können, Stereo reicht mir jedoch völlig aus (5.1 Surround ist nicht nötig).

Überrascht war ich, was mittlerweile z.B. eine Sonos Playbar + Sub an Sound in relativ kleinen Gehäuse "rausblasen", hier hätte ich beispielsweise die Sorge, dass ein solches System in ein paar Jahren nicht mehr Stand der Technik ist und mit zukünftiger Peripherie nicht mehr harmoniert. Sind derartige Systeme auch für die reine Musikwiedergabe (insbesondere bei meinen unten gelisteten Schwerpunkten) geeignet oder empfiehlt sich eher eine Kombination aus "Empfangsgerät für Airplay / Blutooth / etc.), Verstärker, 2 Stereolautsprecher, ggf. Sub" ?

Hier noch eine paar Eckdaten:

-Wie viel Geld kann ausgegeben werden?
-> 1000-1500€

-Wie groß ist der Raum?
-> Aktuell 40qm (Dachgeschoss).

-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden?
-> Raum ist ca. 8x5m, Dachschrägen beginnen in etwa 1m höhe.

-Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, ein Sub/Sat System oder sonst was werden?
-> Unentschlossen.

-Wie groß dürfen die Lautsprecher werden?
-> Darf bei ansprechender Optik auch größer sein.

-Steht ein Subwoofer zur Verfügung? (wenn ja, bitte genau beschreiben)
-> Nein.

-Welcher Verstärker wird verwendet?
-> Keiner Vorhanden.

-Was soll über die Lautsprecher gehört werden ?
-> Filmmusik "Score" (bsp. TRON: Legacy; Oblivion, Interstellar, Inception (...) / Trailermusik ala Two Steps from Hell)
-> Musik die ich gerne höre: Muse, Linkin Park, alt-j, m83, Massive Attack...
-> Was höre ich nicht / kaum (Ausnahmen bestätigen die Regel ;-) ): Metal, HipHop

-Wie laut soll es werden?
-> In der Regel Zimmerlautstärke, sollte aber auch eine Party beschallen können

-Wie tief sollen die Lautsprecher kommen (Hz)?
-> Sehr Tief, ich möchte die Musik nicht nur Hören sondern auch spüren. Ein Grund weshalb ich mit Kopfhörern nicht glücklich werde

-Wird großer Wert auf Neutralität gelegt?
-> Fehlt mir die Erfahrung. Wichtig ist mir dass es nicht "dumpf" klingt und keine Frequenzbereiche untergehen, so dass Instrumente / Töne insbesondere bei der Filmmusik gut heraus hörbar sind. Persönlich betone ich gerne die Tiefen und die Höhen, dies bezieht sich jedoch auf Musikanlagen / Autoradios in einem deutlich niedrigerem Preisbereich.

- Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat daran gefallen/nicht gefallen?
-> Keine Erfahrung

-Wird auf irgend etwas Spezielles Wert gelegt (Breitbänder, Sub-Sat Kombination, geschlossene Bauweise, Anzahl der Wege, Hersteller, Aktivbox, Horn...usw.)
-> Keine Erfahrung

- Standort + Radius (wg. Händler/Produktempfehlung + wie weit bist Du bereit zu fahren)
-> Aktuell München oder Ostwestfalen.

Viele Grüße

Thomas


[Beitrag von OWLer87 am 09. Dez 2014, 21:34 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#2 erstellt: 09. Dez 2014, 21:40
Hallo,

wenn die Boxen mit genügend Freiraum zu allen seit auf gestellt werden können, könntest Du ein Paar Dynavoice Definition DF-8 in den Fokus nehmen. Dazu z.B. einen brauchbaren AVR mit einem guten Einmessprogramm wie dem Audyssey XT32.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 09. Dez 2014, 21:41 bearbeitet]
OWLer87
Neuling
#3 erstellt: 09. Dez 2014, 23:37
Wird für derartige Einmessungen noch zusätzliches Zubehör benötigt oder ist dieses (ich nehme an Mikrofon) schon in der Regel integriert?

Entsprechendes Einmessprogramm als Stichwort bei Amazon eingeben wird mir folgender AVR als "günstigstes" Gerät ausgegeben:

Denon AVR 2313

Beim Querlesen scheint dieser die von mir gewünschten Übertragungswege zu beherrschen (u.a. AirPlay). Insgesamt vom Funktionsumfang womöglich überdimensioniert (7.1 Surround etc.). Wie schaut es mit der Leistung aus, wäre dieser in der Lage z.B. genannte Lautsprecher gut zu Betreiben bzw. ggf. noch Reserve zu haben? Meinungen zu dem Gerät bzw. Alternativvorschläge?


Edit: Gerade beim Zubehör vom entsprechenden AVR gesehen: "Einmess-Mikrofon" vorhanden, obige Frage ist damit wohl beantwortet.


[Beitrag von OWLer87 am 10. Dez 2014, 16:54 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#4 erstellt: 10. Dez 2014, 19:05
Hallo,

ich kenne mich mit AVR gar nicht groß aus und das braucht sich auch nicht zu ändern. Ich habe zwar drei Stück und ein ganzes Rudel Stereoverstärker dazu, das bedeutet aber nichts.

Der von mir zu Probierzwecken gekaufte Denon AVR-X4000 ist aber bezüglich seiner Ausstattung, Leistungsfähigkeit und hinsichtlich der mit dem XT32 erzielbaren Ergebnisse eine feine Sache. Es gibt aber sicher andere ähnliche Geräte zu einem angemessenen Preis.

Die DF-8 funktionieren auch mit leistungsschwächeren Geräten sehr gut und ob ein gutes Einmessprogramm von Dir überhaupt benötigt wird ist auch fraglich.

Du könntest ja z.B. einen günstigen AVR mit einem teuren AVR an deinen neuen Boxen vergleichen. Auch ein günstiger kräftiger Stereoreceiver wie der Sherwood RX-772 könnte eine gute Möglichkeit sein, wenn die Lautsprecher unter guten akustischen Rahmenbedingungen betrieben werden.

VG Tywin
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 10. Dez 2014, 19:24
wenn du boxen gut (frei) aufstellen kannst und deine raumakustik mitmacht könnte so ein receiver reichen
http://www.hifi-regl...500-100005903-si.php

sonst ist es nicht ausgeschlossen, dass ein einmessprogarmm für dein raum sinnvoll sein kann.
so ein receiver wäre dafür z. b. ok bei der aktion würde er unter 800,- kosten
http://www.hifi-regl...009-100006367-sg.php
sonst wäre günstiger so was möglich
http://www.emarkt24.com/denon-avr-x-1100-w-avrx1100wbke2.html
OWLer87
Neuling
#6 erstellt: 11. Dez 2014, 16:56
Leider erst jetzt gesehen dass es sich beim Denon AVR 2323 nur um Gebrauchpreise handelte und dieses Gerät wohl auch nicht mehr neu Vertrieben wird. Der X4000 schein so eine Art Nachfolger vom Funktionsumfang zu sein, mit 999€ jedoch schon sehr teuer.

Gibt es noch Alternativvorschläge was die Lautsprecher angeht?
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 11. Dez 2014, 17:29
je nach dem für welchen receiver du dich entscheidest, was an geld für die boxen bleibt.
die boxen von tywin sind gut.
du könntest noch die in erwägung ziehen.
http://www.amazon.de...elbass/dp/B00E87J1NS
http://www.csmusiksy..._eiche_wsb/index.htm

oder du gehst in ein hifi studio un dhörst du dir verschiedene sachen an um zu merken was dir gefällt.
auf jeden fall solltest du es zu hause testen, der raum und die aufstellung haben großen einfluß.
OWLer87
Neuling
#8 erstellt: 17. Dez 2014, 22:58
Guten Abend,

ich habe mir jetzt die Dynavoice DF-8 und den Denon AVR X4100 bestellt, wobei erstere heute bei mir angekommen sind und letzterer morgen erwartet werden.

Zur Verkabelung noch ein paar Fragen:

1) Für mich als Laien (und aufgrund fehlender Bedienungsanleitung) waren zunächst die 4 Anschlüsse (HF+, HF-,LF+,FL-) verwirrend, nach dem aber die Suche folgenden Thread zum Vorschein brachte: LINK und dem auf der Lieferantenseite dargestellte Bild (LINK) der Anschlüsse eine entsprechende Metallbrücke zu erkennen ist (real auch), dürfte es egal sein ob ich die Kabel am HF oder am LF Anschluss anschließe (Natürlich +-Kabel an +-Anschluss und umgekehrt. Richtig?

2) Um was für Buchsen handelt es sich bei den DF-8 und was für ein Stecker wird benötigt (sieht für mich nach einer Buchse für Bananenstecker aus)?

Vielen Dank und schönen Gruß aus OWL


[Beitrag von OWLer87 am 17. Dez 2014, 23:10 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#9 erstellt: 18. Dez 2014, 08:48
Hallo,

http://h9.abload.de/img/x-change_smallyyyii.jpg

mit der obigen kleinen Brücke kannst Du - wie auf dem kleinen Bild darüber zu sehen - den Mitteltonbereich von -2dB bis +4dB deinem Geschmack anpassen.

Darunter ist ein bei nahezu allen Lautsprechern übliches BiWiring-Anschlussterminal zu finden, welches wie die Anschlüsse üblicher Verstärkern/AVR für Rohkabel und für Bananenstecker geeignet sind. Ob Du Plus (rot) und Minus (schwarz) oben oder unten anschließt, spielt w/der Brücken keine Rolle.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 18. Dez 2014, 08:49 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Komplettsystem bis 1500?
Nihilanth am 14.05.2013  –  Letzte Antwort am 14.05.2013  –  11 Beiträge
Kaufberatung Komplettsystem / ~1500?
Chuck_Boris am 07.08.2013  –  Letzte Antwort am 10.08.2013  –  4 Beiträge
Kaufberatung für 20qm bis MAX 1500 Euro
maiksner am 22.02.2010  –  Letzte Antwort am 04.03.2010  –  43 Beiträge
Kaufberatung für Anfänger bis max 1500?
MaximilianW am 05.04.2015  –  Letzte Antwort am 06.04.2015  –  11 Beiträge
LS für max. 1500 Euro
indierocker am 01.11.2007  –  Letzte Antwort am 03.11.2007  –  58 Beiträge
Audiophiler CD-Player bis max. 1500,-- Euro
LovelyMick am 03.02.2005  –  Letzte Antwort am 17.02.2005  –  19 Beiträge
CDP bis max. 1500,-
Sailking99 am 28.02.2005  –  Letzte Antwort am 08.03.2005  –  19 Beiträge
Komplettsystem bis 1200 ?
beldema am 24.09.2006  –  Letzte Antwort am 26.09.2006  –  10 Beiträge
Allroundmusikanlage für max. 1500?
vwrocco am 01.12.2013  –  Letzte Antwort am 22.12.2013  –  5 Beiträge
Stereo-Komplettsystem für Wohnzimmer bis 2000?
funkyalex am 10.09.2011  –  Letzte Antwort am 10.09.2011  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Sonos
  • Denon
  • Sherwood

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 37 )
  • Neuestes Mitgliedbaggio441
  • Gesamtzahl an Themen1.345.709
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.400