Einstiegs-Stereoanlage

+A -A
Autor
Beitrag
Bocaj
Neuling
#1 erstellt: 14. Feb 2015, 17:53
Liebe Hifi-Freunde,

seit längerer Zeit schon plane ich mir eine anständige Anlage zuzulegen. Und nun habe ich (hoffentlich) fürs erste genügend Geld bei Seite gelegt.
Dabei geht es mir in erster Linie darum Schallplattten, mit der natürlich möglichst besten Klangqualität, zu hören. Jedoch sollte die Möglichkeit nicht ausgeschlossen sein auch über einen Computer Musik hören zu können.

Ich habe mir bereits vor ca. einem Jahr aus Übereifer einen Pro-ject Debut III Plattenspieler zugelegt, welchen ich auch vor erst benutzen würde.
Nun stehe ich vor dem beinahe überwältigen Ausmaß an Informationen bezüglich der Konfiguration einer solchen Anlage und arbeite mich seit heute durch dieses Forum, ohne wirklich zu wissen wonach ich suchen soll. Deswegen dachte ich mir ich frage mal was die Spezis so zu sagen haben.
Ich bin zur Zeit noch sehr offen für verschiedenste Vorschläge was (Voll-)Verstärker bzw. Vor- und Endstufe angeht und passende Lautsprecher. Jedoch suche ich zur Zeit vorzugsweise nach einem System mit Röhrenverstärker.

Mein Budget (für Verstärker + Lautsprecher) beträgt zur Zeit ca. 800 Euro, ich wäre aber bereit auch für ein nenneswerten Unterschied oder Zubehör wie Kabel noch etwas draufzulegen.
Ich hoffe der ein oder andere von euch hat eine Vorstellung was er mir empfehlen könnte und ich bin froh über jeden Kommentar welcher mich in die richtige Richtung weist.

Ich würde mich auch freuen wenn ich eure Meinung zu gebrauchten Geräten hören könnte, da ich zur Zeit vor allem was den Röhrenverstärker angeht, eher skeptisch bin.

Liebste Grüße,
Jakob
Donsiox
Moderator
#2 erstellt: 14. Feb 2015, 18:04
Hallo Jakob,

um dir Lautsprecher empfehlen zu können brauchen wir noch etwas Input, was deine Hörgewohnheiten und Räumlichkeiten angeht.
Hierzu ein kleiner Fragebogen:


-Wie viel Geld kann ausgegeben werden?

-Wie groß ist der Raum?

-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden? (eine kleine Skizze mit Aufstellungsort, Möbeln und Hörplatz ist sehr hilfreich)

-Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, ein Sub/Sat System oder sonst was werden?

-Wie groß dürfen die Lautsprecher werden?

-Steht ein Subwoofer zur Verfügung? (wenn ja, bitte genau beschreiben)

-Welcher Verstärker wird verwendet?

-Was soll über die Lautsprecher gehört werden ?

-Wie laut soll es werden?

-Wie tief sollen die Lautsprecher kommen (Hz)?

-Wird großer Wert auf eine neutrale Abstimmung gelegt oder wäre basslastig/höhenlastig etc. eher gewünscht?

- Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat daran gefallen/nicht gefallen?

-Wird auf irgend etwas Spezielles Wert gelegt (Breitbänder, Sub-Sat Kombination, geschlossene Bauweise, Anzahl der Wege, Hersteller, Aktivbox, Horn...usw.)

- Standort + Radius (wg. Händler/Produktempfehlung + wie weit bist Du bereit zu fahren)


Beim Verstärker kann man entweder auf Einstiegsserien wie die Denon PMA Serie zurückgreifen oder man nimmt einen gebrauchten. Hier kann man bereits für 60-70€ Geräte erstehen, die sich technisch nicht hinter neueren, teureren Modellen verstecken müssen.
Das "gesparte" Geld kann man dann in Lautsprecher und Raumakustikoptimierung (Deckensegel/Absorber an Refelexionspunkten..) stecken, welche den Klang deutlich stärker beeinflussen.

Als Kabel taugt jedes Kupferkabel mit ausreichendem Querschnitt. Meine Empfehlung hier wäre dieses: http://www.thomann.d...ra4cMCFS7MtAod8g4ASQ

Den Röhrenverstärker würde ich ganz schnell wieder streichen..
Hier ein lustiges, aktuelles Beispiel: http://www.hifi-foru...m_id=32&thread=63145
Im Thema werden auch sämtliche Nachteile aufgezählt.

Gruß
Jan
CarstenO
Inventar
#3 erstellt: 14. Feb 2015, 18:28

Bocaj (Beitrag #1) schrieb:
anständige Anlage ... Schallplattten, mit der natürlich möglichst besten Klangqualität, zu hören.... über einen Computer Musik hören ... Pro-ject Debut III ... Jedoch suche ich zur Zeit vorzugsweise nach einem System mit Röhrenverstärker ... ca. 800 Euro


Hallo Jakob,

ich täte mich schwer damit, für 800 EUR eine Anlage auf einem Röhrenverstärker basieren zu lassen, wo zudem die gewünschten Anschlussmöglichkeiten gegeben sind.

Beginne ich mit dem "elektrischen" Zusammenspiel aus Röhrenverstärker und Boxen:

Dynavox VR-20, 400 EUR, http://www.amazon.de...chwarz/dp/B002J5N31C
System Fidelity SF-3050, 170 EUR, http://www.amazon.de...d=1423927201&sr=1-57

Um die Anzahl der Eingänge hin zu bekommen und einen Phono-Entzerrer-Vorverstärker zu erhalten:

TEC TC-754, 80 EUR, http://www.tnt-audio.com/ampli/t-preamp_e.html

Diese Kombination halte ich für gut, meine aber, dass für diesen Geldbetrag Besseres drin ist, wenn innerhalb dieses Budgets kein Röhrenverstärker eingesetzt wird, zu dem die Boxen Wirkungsgrad- und Impedanzverlauf-mäßig passen müssen.

Als m.E. bessere Alternative:

Wharfedale CR 30.4, 260 EUR http://www.idealo.de...30-4-wharfedale.html
AMC 306d, 375 EUR http://www.amazon.de...chwarz/dp/B00AJQUAMS

Das sind Kombinationen mit Standlautsprechern (frei im Raum > 30 cm Wandabstand, 20 bis 30 qm), im normal "bedämpften" Wonhraum (Gardinen/Vorhänge, Textilpolster, Möbel, Teppiche auf dem Boxen).

Viele Grüße,

Carsten


[Beitrag von CarstenO am 14. Feb 2015, 23:43 bearbeitet]
Bocaj
Neuling
#4 erstellt: 14. Feb 2015, 19:33
Hallo Jan,

ich wollte ursprünglich sogar was zu meiner Räumlichkeit sagen, habs dann vergessen.
Mein Zimmer hat ca. 18 qm, ist rechteckig und dabei sind die langen Seiten ca doppelt so lang wie die kurzen. Also irgendwie tunnelig. Die Lautsprecher könnten theoritsch überall stehen. Subwoofer hab ich keinen.
Ich würde Standlautsprecher preferieren, die Größe spielt für mich keine große Rolle und meinen Hörgewohnheiten nach hätte gerne einen warmen Klang (deswegen die Idee mit der Röhre), aber wie vorher schon geschrieben, schieße ich mich nicht auf eine Röhre ein. Vor allem nicht wenn es innerhalb der selben Preisklasse Systeme mit "besserer" Performance gibt. " Besonders" laut muss es nicht sein, da ich erwarte das jedes System mit dem ich enden werde, zumindest auf voller Lautstärke, laut genug sein wird. (Damit die Nachbarn kommen und jammern).

Deswegen danke an Carsten für deine beiden Vorschläge!
Ich werd sie mir in Ruhe angucken.

Übrigens: gehört werden soll größtenteils Psychedelic/progressive Kram a la Motorpsycho oder auch Sachen wie The Mars Volta oder sogar Chet Faker. Hoffe das grenzt das Spektrum mehr oder weniger ein.
Tywin
Inventar
#5 erstellt: 14. Feb 2015, 23:11
Hallo,

meine Tips sind die Dynaudio DM 2/6 oder Pioneer S81 + Ständer + Sherwood RX-772. Standlautsprecher fallen mir nicht ein, die aus meiner Sicht zu den genannten Umständen und Anforderungen passen könnten.

Vielleicht mal die Wharfedale Diamond hören, wenn es unbedingt Standlautsprecher sein müssen.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 14. Feb 2015, 23:16 bearbeitet]
CarstenO
Inventar
#6 erstellt: 15. Feb 2015, 00:14

Bocaj (Beitrag #1) schrieb:
Ich bin zur Zeit noch sehr offen für verschiedenste Vorschläge was (Voll-)Verstärker bzw. Vor- und Endstufe angeht und passende Lautsprecher.


Habe noch einen Vorschlag:

Vorstufe: TEC TC-754, nur 62 EUR inkl. Versand:
http://www.avartix.de/deutsch/kaufen.html

Endstufe: Dynavox ET-100, 155 EUR:
http://radiowolf.de/..._sw=141210/index.php
http://www.audio.de/...im-test-1273727.html

Boxen: Yamaha NS-F 150, 300 EUR
http://www.elektrowe...F-150--schwarz-.html
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche Anlage zu Pro-Ject Debut III Plattenspieler
fenfire am 27.12.2011  –  Letzte Antwort am 28.12.2011  –  9 Beiträge
Pro-Ject Debut III Fragen
Lawmaster3000 am 12.01.2005  –  Letzte Antwort am 12.01.2005  –  2 Beiträge
Pro-Ject Debut III bzw. Welchen Plattendreher?
batsan am 23.11.2005  –  Letzte Antwort am 24.11.2005  –  3 Beiträge
Pro-Ject Debut III + B&W 685 +Yamaha AX-396
bierfritze am 07.01.2009  –  Letzte Antwort am 10.01.2009  –  7 Beiträge
Pro-Ject Debut III/Phono + M 320F Teufel
GrunertMartin am 23.02.2009  –  Letzte Antwort am 24.02.2009  –  12 Beiträge
Passt das zusammen? Pro-Ject Debut + HK + Jamo S606
webmazteric am 09.06.2008  –  Letzte Antwort am 10.06.2008  –  3 Beiträge
Pro-Ject Debut 3 oder Technics sl1210
Markus_Stephan am 25.06.2005  –  Letzte Antwort am 12.09.2006  –  10 Beiträge
Ästätische Plattenspieler Beogram, (Pro-ject und luxman)
keineahnung_ am 12.08.2015  –  Letzte Antwort am 16.08.2015  –  5 Beiträge
Denon DP-300F v. Pro-Ject Debut III
Shadow_in_your_room am 05.10.2006  –  Letzte Antwort am 06.10.2006  –  3 Beiträge
Hilfegesuch zu Pro-ject Plattenspieler
xcultoflunax am 14.08.2005  –  Letzte Antwort am 15.08.2005  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder826.984 ( Heute: 2 )
  • Neuestes Mitgliedstibbelby
  • Gesamtzahl an Themen1.382.784
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.338.404