Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


NAD C356BEE und Canton GLE 490.2 - Passt das?

+A -A
Autor
Beitrag
daedoeti
Neuling
#1 erstellt: 25. Feb 2015, 20:12
Hallo liebes Forum,
was haltet ihr von der Kombi
NAD C356BEE und Canton GLE 490.2.
Die sollen im 5x7m-Wohmzimmer an der kurzen Wand stehen.
Hab ne ganze Weile recherchiert, gesucht und abgewogen. Bin letztlich bei der Kombi hängen geblieben, auch, weil sie die Obergrenze dessen darstellt, was ich bereit bin auszugeben.
Alternativ hatte ich auch über die günstigere Variante mit
Teufels Ultima 40 MK2
an
NAD C326BEE oder Onkyo A-9050 nachgedacht

Ich bin gespannt auf eure Meinung
und auch offen für Alternativideen...

Grüße Dirk
Dadof3
Inventar
#2 erstellt: 25. Feb 2015, 20:28
Welche Leistungsmerkmale rechtfertigen denn deiner Ansicht nach die Anschaffung des NAD?
ATC
Inventar
#3 erstellt: 25. Feb 2015, 20:41
Moin,

der NAD ist ein Verstärker welcher auch durchaus leistungshungrigere Lautsprecher anzutreiben weiss,
wenn es eine Investition für die Zukunft sein soll, warum nicht.
Die GLE kann man auch günstiger antreiben, wenn man möchte.

für das Budget könnte man z.B. auch das kaufen:
http://www.d-living....Pq_cMCFWbHtAodvgUAkA
oder
http://www.d-living....eiss_0415783883.html
oder
http://kleinanzeigen...172-16298?ref=search

und ein gebrauchter yamaha RX 797 dazu, dann wäre man im selben Budgetkreis,
nur um mal zu sehen was ginge.

Zu den Canton würde ich als reinen Amp und Neuware einen Denon PMA 720AE sehr geeignet sehen.

Gruß
daedoeti
Neuling
#4 erstellt: 25. Feb 2015, 20:47
Hallo Dadof3,

es hört sich an, als hieltest du die verbindung nicht für sinnvoll.
welche leistungsmerkmale sprechen deiner ansicht dagegen? was wär besser?
alle tests und meinungen, die ich gelesen habe, klangen sehr positiv. von der leistung her hätte sicher auch der 326 gereicht, der hat aber leider nur anschlüsse für ein boxenpaar. ich betreibe aber auch noch ein paar im küchen-, essbereich. der nad hat nur das nötigste an bord, nen subausgang und die option, nachträglich noch ein phonoteil einzubauen, falls ich mal wieder zeit für meine platten finden sollte. mit meinem alten kenwood ka 550 bin ich eigentlich ganz zufrieden, da er aber umziehen muss, dachte ich mir, mich verbessern zu wollen.

Gruß Dirk
haumti
Stammgast
#5 erstellt: 25. Feb 2015, 20:49
Die von dir verlinkten Lautsprecher sind mit 1000-1200€ aber schon mehr als doppelt so teuer wie die Canton GLE 490.2 mit nur 500€ Paarpreis.

Gruß
Alex
ATC
Inventar
#6 erstellt: 25. Feb 2015, 20:51

haumti (Beitrag #5) schrieb:
Die von dir verlinkten Lautsprecher sind mit 1000-1200€ aber schon mehr als doppelt so teuer wie die Canton GLE 490.2 mit nur 500€ Paarpreis.

Gruß
Alex


richtig, und mit einem gebrauchten RX 797 zusammen (den gibt's für unter 100€) so teuer wie die Canton/NAD Kombi.
basti__1990
Inventar
#7 erstellt: 25. Feb 2015, 21:05

meridianfan01 (Beitrag #6) schrieb:

richtig, und mit einem gebrauchten RX 797 zusammen (den gibt's für unter 100€) so teuer wie die Canton/NAD Kombi. ;)

Meridianfan01 hat recht, eine Kombi mit günstigen gebrauchtem Verstärker und LS um die 1000€ ist eine wesentlich bessere Wahl, als ein Mittelklasse-Versträker für 750€ und Einsteiger-LS wie die Canton GLE für 600€
Dadof3
Inventar
#8 erstellt: 25. Feb 2015, 21:07

daedoeti (Beitrag #4) schrieb:
welche leistungsmerkmale sprechen deiner ansicht dagegen?

Keine. Dagegen spricht nur der Preis. Die NADs sind ordentliche Verstärker, aber wenn man für wenig Geld viel Klang will, die falsche Wahl.
Hätte nur sein können, dass sie spezielle Features haben, auf die du großen Wert legst.


alle tests und meinungen, die ich gelesen habe, klangen sehr positiv.

Das trifft auf praktisch alle Geräte zu. Verstärkertests zu lesen ist Zeitverschwendung, es sei denn, man hat Freude an dem verschwurbelten Träumer-Vokabular für den ganz simplen technischen Vorgang der Signalverstärkung.

Generell gilt: So viel wie möglich für die Lautsprecher, so viel wie nötig für den Verstärker. Letzterer muss die erforderlichen Anschlüsse und Funktionen besitzen und eine ausreichende Leistung und Laststabilität haben, die gewählten Lautsprecher bis zur gewünschten Lautstärke ausreichend antreiben zu können. That's it.

Wenn deine neuen Lautsprecher keinen allzu schlechten Wirkungsgrad haben, kannst du auch deinen Kenwood weiterverwenden.

Warst du denn schon einmal probehören?


[Beitrag von Dadof3 am 25. Feb 2015, 21:09 bearbeitet]
Mickey_Mouse
Inventar
#9 erstellt: 25. Feb 2015, 21:17
also erstmal klingt das (mal wieder) nach reiner Internet Recherche, ohne das überhaupt irgendein Lautsprecher mal gehört wurde!

wer mich kennt, der weiß was ich von den billigen (und eigentlich auch den etwas teureren) Canton LS halte. Das wäre so das aller letzte was ICH mir kaufen würde, aber da sind die Geschmäcker verschieden.
Und wenn man bei den LS (egal welche Marke) schon ganz unten ins Regal greift, dann braucht es wirklich keinen Verstärker der mehr kostet als die LS.
daedoeti
Neuling
#10 erstellt: 25. Feb 2015, 21:21
Ok. Das sind ja schon mal ne menge neue perspektiven auf die situation. probehören war ich bisher nicht, wollte aber vorher schon mal den kreis potentieller kandidaten einkreisen. den kenwood kann ich leider nicht nutzen . der rx 797 hört sich interessant an, vor allem wegen der zusätzlichen mehrzonen-fb. leider ist er nirgends zu bekommen. wenn dann defekt. habt ihr andere ideen für den verstärker/receiver?
Dadof3
Inventar
#11 erstellt: 25. Feb 2015, 21:27
Ich denke, du solltest erst einmal probehören gehen und dann schildern, was dir gefallen hat und was nicht.

Wenn du die Lautsprecher ausgewählt hast, kann man sich den dazu passenden Verstärker suchen, aber das ist wirklich der einfachste teil der Übung.

Es wäre übrigens hilfreich, wenn du Grundrisse oder Fotos des Raumes mit der geplanten Aufstellung hättest. Die LS sollten hierzu passen.

Ach ja, und bitte kaufe keine Möbel, ohne vorher mit uns geklärt zu haben, wie die sich mit dem Wunsch nach gutem Klang vereinbaren lassen. Hier haben schon viele in ihrer nagelneu eingerichteten Wohnung erfahren müssen, dass sie "Hifi" damit vergessen können.


[Beitrag von Dadof3 am 25. Feb 2015, 21:30 bearbeitet]
ATC
Inventar
#12 erstellt: 25. Feb 2015, 21:29
Der Yamaha RX 497 ist etwas kleiner,
auf die (2?) Fernbedienungen achten!
daedoeti
Neuling
#13 erstellt: 25. Feb 2015, 21:30
der raum ist ein reines rechteck, an der einen kurzen wand steht die anlage, an der anderen das sofa. nicht ideal, aber wenn ich "nur genießen" möchte, rück ich mir nen sessel an die richtige stelle...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Canton GLE 490.2
netsrot23 am 07.11.2011  –  Letzte Antwort am 30.10.2012  –  39 Beiträge
canton gle 490.2 clipping verhindern
Belldor am 13.05.2015  –  Letzte Antwort am 17.05.2015  –  21 Beiträge
30m² - GLE 490.2 + AVR1200W?
JK1987 am 19.07.2016  –  Letzte Antwort am 19.07.2016  –  3 Beiträge
Pioneer A777 mit Canton GLE 490.2
Muckimeister am 23.03.2014  –  Letzte Antwort am 24.03.2014  –  15 Beiträge
Dali zensor 1 oder canton gle 490.2
dkastra am 10.12.2012  –  Letzte Antwort am 23.12.2012  –  65 Beiträge
Kaufberatung: Subwoofer zu Canton gle 490.2
pileepalee am 23.01.2013  –  Letzte Antwort am 30.07.2014  –  7 Beiträge
gle 490.2 oder teufel t400 ?
suehpromxas am 25.12.2010  –  Letzte Antwort am 28.12.2010  –  12 Beiträge
GLE 490 vs GLE 490.2 + weitere Fragen
*Luke* am 18.09.2011  –  Letzte Antwort am 23.10.2011  –  90 Beiträge
T500 vs Canton GLE 490.2
Zeddy am 18.04.2011  –  Letzte Antwort am 19.04.2011  –  2 Beiträge
Neuer Verstärker zu Canton GLE 490.2 und Marantz CD 6002
mabuse205 am 30.10.2012  –  Letzte Antwort am 04.11.2012  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • NAD
  • Teufel
  • Yamaha
  • Monitor Audio
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedkleineMax
  • Gesamtzahl an Themen1.344.993
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.021