Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gebr. Lautsprecher <1000€ für Wohnraum (incl. Pics) mit bescheidener Positionierungsmöglichkeit

+A -A
Autor
Beitrag
CaSpec
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 03. Mrz 2015, 11:56
Hallo zusammen,

ich möchte mein aktuelles billiges 5.1-Set bestehend aus:

  • Eltax Concept 200 (Front)
  • Mivoc Center/ Rear
  • Canton AS 85.2 SC (Sub)

mit zwei vernünftigen Frontlautsprechern ausstatten. Obwohl als 5.1 aufgebaut liegt der Fokus auf Musik. Leider sind die Möglichkeiten der Lautsprecherpositionierung bei mir relativ bescheiden, weswegen ich befürchte, dass nur Kompakt oder Sat/Sub bei mir Sinn macht (s. Skizze Wohnraum).

Ich bevorzuge gebrauchte Lautsprecher, da ich denke, dass ich damit mehr „bang for my bucks“ bekomme. Ich hab’s auch nicht eilig mit der Anschaffung und bin gerne bereit mich bei Kleinanzeigen geduldig auf die Lauer zur legen um was Passendes günstig zu schießen.

WAF spielt keine Rolle..gerne dürfen die LS auch nach Technik aussehen

Hier mal die wichtigsten Infos:

Wie viel Geld kann ausgegeben werden?
800-1000€.. falls auf Grund meiner bisherigen Komponenten/ Zuspieler weniger Sinn macht, auch Ok.

Wie groß ist der Raum?
Gesamtes Wohn-Esszimmer ca. 30qm (s. Skizze)/ Hörraum ca. 15,6qm aber offen zu Esszimmer (s. Skizze)

Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden?

Skizze_Wohnzimmer

Aufstellung links/rechts neben den Sideboard (rot) oder auf dem Sideboard (gelb). Beides eher ungünstige Stellplätze, da sehr wandnah (<15cm) und rechter Lautsprecher zwischen Sideboard/ Wand eingequetscht, aber anders nicht möglich.

Skizze_Wohnraum_3D


  • Standlautsprecher (rot): Aufstellung sehr schlecht, da max. 22cm Breite und kein Anwinkeln auf Hörposition möglich
  • Kompaktlautsprecher/ Sat (gelb): Stehend auf Sideboard oder hängend an Wand neben Fernseher über Sideboard

Hier noch ein Foto von der Wohnwand mit Sideboard auf dem oder neben dem die LS untergebracht werden müssen:
Wohnwand

Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, ein Sub/Sat System oder sonst was werden?
Für alles offen, was auf Grund der schlechten Positionierungsmöglichkeiten bei mir Sinn macht.

Wie groß dürfen die Lautsprecher werden?
Standlautsprecher: max. 22cm Breite am Fuß/ Kompaktlautsprecher oder Sat: maximale Tiefe vom Sideboard 43cm.

Steht ein Subwoofer zur Verfügung?
Canton AS 85.2 SC (s. Skizze Wohnzimmer, grün)

  • Übertragungsbereich: 25...200 Hz
  • Übergangsfrequenz: 55...200 Hz (regelbar)
  • Tieftonchassis: 1 x 220 mm, Aluminium (Wave-Sicke)
  • Besonderheiten: Regelbare Phasenanpassung/ Übergangsfrequenz/ Basspegel

Welcher Verstärker wird verwendet?
Denon 1312 (Mit 110W/ Kanal kein Bolide. Wahrscheinlich LS mit hohem Wirkungsgrad oder aktive LS notwendig?)

Was soll über die Lautsprecher gehört werden?
Musik

  • Zuspieler: HTPC über HDMI, CD-Player Sony CDP-XE200
  • Musikrichtung: Hauptsächlich Elektronisch/ Rock/ Pop

Filme

  • Zuspieler: HTPC/ PS3 für Blu-Rays

Wie laut soll es werden?
In der Regel gehobene Zimmerlautstärke aber gerne auch ab und an Partybeschallung.

Wie tief sollen die Lautsprecher kommen (Hz)?
Das Gesamtsystem sollte schon recht tief kommen (<40Hz?). Das Gewitter in „James Blake – Limit to your love“ sollte hörbar/ fühlbar sein. Da Sub vorhanden, kann der mit eingebunden werden. Sollte es Lösungen geben, wo der Sub ungeeignet ist/ nicht passt, kann der auch wieder weg.

Wird großer Wert auf Neutralität gelegt?
Sollte ein Mittelding sein. Lautsprecher sollen Spaß machen.. also weder extrem analytisch noch extreme Badewanne.

Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat daran gefallen/ nicht gefallen?
Eltax Concept 200 (aktuelle Front-Lautsprecher)

  • „begrenzter/ eingeengter“ Klang
  • kaum Bühne
  • keine Brillanz in Stimme/ Höhen,Mitten

Yamaha NS1000M an Onkyo TX-SR607

  • brillante Mitten/Höhen
  • klare Bühne
  • sehr „offener/ luftiger“ Klang
  • extrem druckvoll auch bei Zimmerlautstärke (was wohl an der ordentlichen Membranfläche der Lautsprecher liegt. Mir ist klar, dass das bei meinen beengten Platzverhältnissen vermutlich schwierig wird)

Wird auf irgend etwas Spezielles Wert gelegt (Breitbänder, Sub-Sat Kombination, geschlossene Bauweise, Anzahl der Wege, Hersteller, Aktivbox, Horn...usw.)?
Aktiv kommt mMn nicht in Frage, da ich nicht wüsste, wie ich diese sinnvoll mit meinem AV-receiver ansteuern soll. Geschlossene Bauweise könnte von Vorteil sein, um bei der wandnahen Aufstellung ungewünschte Resonanzen zu vermeiden.

Standort + Radius (wg. Händler/Produktempfehlung + wie weit bist Du bereit zu fahren)
41747 Viersen/ NRW +100km

Ich habe selbst schon ein wenig Recherche betrieben und bin bei folgenden Herstellern/ Modellen gelandet. Vielleicht könnt Ihr mir auch hierzu Input geben, in wiefern die ausgesuchten Lautsprecher in meine Hörumgebung passen würden.

  • B&W 805S
  • KEF LS50
  • Elac BS 244
  • Swans M1
  • KEF R300


Besten Dank und Gruß
Carsten
Pauliernie
Stammgast
#2 erstellt: 03. Mrz 2015, 13:04
Hallo,

das Grundproblem sind die dargestellten Aufstellungsmöglichkeiten. So eingepfercht wird sich kein Lautsprecher bei dir klanglich entfalten können. Dadurch das Du kaum mit der Aufstellung spielen kannst, wirst Du kein optimales Stereodreieck aufstellen können.
Hier solltest Du schauen ob Du im Raum bzw. an der Möbelaufstellung etwas ändern kannst.

Zum Probehören würde ich mal bei HIFI-Schluderbacher in Willich vorbeischauen. ist ja nicht weit weg von Dir.
Fanta4ever
Inventar
#3 erstellt: 03. Mrz 2015, 13:16
Hallo Carsten,

ich würde es mal mit Dali Zensor Vokal und 4 x Zensor 1 versuchen.
Den Canton verkaufen und durch einen Jamo Sub 660 ersetzen, dann dürfte die Kohle weg sein

LG
Tywin
Inventar
#4 erstellt: 03. Mrz 2015, 13:43
Hallo,

mein Tip ist ein Paar Cabasse IO in der Sockelversion.

VG Tywin
CaSpec
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 03. Mrz 2015, 14:45
Vielen Dank schon mal für die schnellen Antworten.

@Pauliernie: Das hatte ich befürchtet. Möbel rücken ist kaum möglich, da auch die TV-Wand fest an der Wand verbaut ist. Könnte höchstens die Couch etwas vorziehen. Meinst Du, dass auch mit angewinkelten LS auf dem Sideboard stehend kein Stereodreieck hinzubekommen ist? (Abstand zwischen den LS ca. 220, wenn sie ganz am Rand angewinkelt stehen. Hörabstand 2,80)
Vielen Dank für den Hinweis mit HIFI Schluderbacher. Willich ist tatsächlich direkt um die Ecke..

@Fanta4ever: Die Dali Zensor 1 hatte ich auch schon gesehen. Eher günstiges Preissegment und 4x plus Center ist nicht das, wonach ich suche. Mein Fokus liegt auf Musik und ich möchte zunächst nur die Frontlautsprecher austauschen. Dabei geht es mir darum etwas zu finden, was eine signifikante Verbesserung zu meinem jetzigen Setup darstellt.. ob das nun für 500€, 1000€ oder 1500€ möglich ist, weiß ich nicht. Es geht also nicht primär darum das Geld loszuwerden

@Tywin: Und was mache ich mit den Frequenzen unter 150Hz? Sub musikalisch spielen lassen?


[Beitrag von CaSpec am 03. Mrz 2015, 14:46 bearbeitet]
Cogan_bc
Inventar
#6 erstellt: 03. Mrz 2015, 14:51

Mein Fokus liegt auf Musik


Falsch !
Dein Focus liegt im Augenblick auf Möbel
In der augenblicklichen Konstellation ist die aufstellungsunkritische Dali 1 das beste was Du machen kannst.
Wenn der Focus auf Musik liegen soll schmeiß die Möbel raus, dann kannst Du ein feines Stereodreieck realisieren und Du hast massig Auswahl an Lautsprechern.
Welches Deine sind mußt Du Dir erhören


[Beitrag von Cogan_bc am 03. Mrz 2015, 14:58 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#7 erstellt: 03. Mrz 2015, 14:57

@Tywin: Und was mache ich mit den Frequenzen unter 150Hz? Sub musikalisch spielen lassen?


Du hast doch einen SW für die tiefen Frequenzen.


Steht ein Subwoofer zur Verfügung?
Canton AS 85.2 SC (s. Skizze Wohnzimmer, grün)


[Beitrag von Tywin am 03. Mrz 2015, 14:58 bearbeitet]
stenax
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 03. Mrz 2015, 15:39
Hi,

ich bin begeistert von den Elac 247er.

Weiterer Vorteil könnte für Dich sein, dass diese Serie nicht soooo aufstellungsktisch ist, da eine Bassöffnung nach unten geht.

Die Elac 247 müsstest Du in etwa für knapp 1,000,- € bekommen können.
Die Elac 247 Black Edition dürfte gebraucht etwas über Deinem Budget zu bekommen sein.
Die aktuelle Elac 247.2 habe ich gebraucht noch gar nicht gesehen.

Ich finde den Elac Klang super brillant und natürlich und habe hier kurz über meinen ersten Eindruck berichtet.

Grüße,

Stephan
Fanta4ever
Inventar
#9 erstellt: 03. Mrz 2015, 16:51

CaSpec (Beitrag #5) schrieb:
Dabei geht es mir darum etwas zu finden, was eine signifikante Verbesserung zu meinem jetzigen Setup darstellt

Hm, sorry, was für ein Setup ?

Eltax Concept 200 (Front)
Mivoc Center/ Rear

Meine ehrliche Meinung: Das ist zusammengewürfelter Mist.

Die Front und der Center sollten aus der gleichen Serie sein, bei Rear´s wäre es nicht so tragisch, aber wenn möglich würde ich die auch aus der gleichen Serie nehmen.

Mein Vorschlag ist einer von vielen Möglichkeiten, wie immer führen viele Wege zum Ziel, aber er ist auf jeden Fall eine signifikante Verbesserung

LG
Pauliernie
Stammgast
#10 erstellt: 03. Mrz 2015, 18:06

Fanta4ever (Beitrag #9) schrieb:

CaSpec (Beitrag #5) schrieb:
Dabei geht es mir darum etwas zu finden, was eine signifikante Verbesserung zu meinem jetzigen Setup darstellt


Meine ehrliche Meinung: Das ist zusammengewürfelter Mist.

LG


Moin,

das es sich bei der aktuellen Anlage um eine billige handelt und diese nicht zufriedenstellend ist, ist dem TE doch vollends klar wenn man seinen Eingangspost aufmerksam liest. Das muss man nun nicht noch so auf drastische Weise wiederholen.


[Beitrag von Pauliernie am 03. Mrz 2015, 18:07 bearbeitet]
CaSpec
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 04. Mrz 2015, 12:28
@Cogan_bc: .. ich nehme mal an das soll ein Scherz sein.

@Tywin: Und dann spielt der Sub aus der hinteren linken Ecke ortbar (weil >80Hz) bis 150Hz hoch? Auch das kann ja nur ein Scherz sein.

@Stephan: Danke für den konstruktiven Input. Ich werde mal schauen, ob ich die Elac irgendwo probehören kann oder ggf. im Internet ordern und testen.

@Fanta4ever: Danke für Deine ehrliche Meinung, aber diese verfehlt, wie auch schon Dein erster Post, das Ziel dieses Threads.

@Pauliernie: Danke für den Support. Aber Fanta4ever hat schon mit seinem ersten Post gezeigt, dass er nicht verstanden hat, worum es mir geht.

Nochmal für alle zur Info: Ich weiß, dass auf Grund der beschi**enen Positionierung einen Kompromiss eingehen muss.. das liegt an meinem Focus [sic] auf Möbel.

Bisher also jede menge heiße Luft und nur vereinzelt wirklich konstruktiver Input. Falls dennoch jemand eine Idee hat, welche Lautsprecher nicht aufstellungskritisch sind und bei meinem Budget in Frage kommen, würde ich mich über eine Antwort freuen.
Tywin
Inventar
#12 erstellt: 04. Mrz 2015, 13:01

@Tywin: Und dann spielt der Sub aus der hinteren linken Ecke ortbar (weil >80Hz) bis 150Hz hoch? Auch das kann ja nur ein Scherz sein.


Warum willst Du den SW nicht auf einen anderen Platz, z.B. links neben das Sideboard stellen? Wo Du den SW hinstellen willst und kannst ist ja deine Sache.
Cogan_bc
Inventar
#13 erstellt: 04. Mrz 2015, 15:11

@Cogan_bc: .. ich nehme mal an das soll ein Scherz sein.


nö, ich bin radikal in solchen Dingen
entweder....oder ....und Du sagst ja selbst (wenn auch sicher nicht ganz ernst gemeint)

das liegt an meinem Focus [sic] auf Möbel


versuch es mit der Dali 1, die würde prima auf dasBoard passen
Gibt es ja auch in passendem weiß

Alternativ erfreue Dich an den Möbeln und kauf Dir den größten (schlechtesten?) aller Kompromisse:
Eine teure Soundbar

PS.: irgendwie hab ich das Gefühl das hier Weibsvolk im Spiel ist


[Beitrag von Cogan_bc am 04. Mrz 2015, 15:13 bearbeitet]
CaSpec
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 04. Mrz 2015, 17:00
@Cogan_bc: Du bist das beste Beispiel dafür, dass Radikalismus im Alltag meist keine Lösung ist. Ich suche hier nach Pragmatismus, also einer klugen Kompromisslösung.

Kurze Ausführung am Rande:
In der TV-Wand, die Du auf dem Foto siehst, sind neben meiner gesamten Netzwerktechnik (diverse NAS/ HTPC/ Router/ Switches/ Lichtsteuerung/ MF-Drucker etc.) auch mein AV-Receiver und CD-Player -alles bewusst unsichtbar und die Geräte über die Logitech 1100 steuerbar- untergebracht. Das hat nix mit WAF sonder mit MAF? zu tun. Mag ja sein, dass Du mit ner schicken Kette/ LS und einem Sessel im Raum klar kommst, jedoch handelt es sich bei mir um ein WOHNzimmer und kein MUSIKzimmer, weswegen ich o.g. Kompromiss suche..damit wäre auch nun alles zu diesem Thema gesagt.

Da Du offensichtlich zu Scherzen aufgelegt bist, ignoriere ich mal Deinen offensichtlich nicht ernst gemeinten Vorschlag mit der Soundbar..
Damit Du auch die Chance hast mal mit profundem Wissen zu glänzen, hier mal ein paar konkrete Fragen an Dich (jeder andere darf natürlich auch gerne antworten):
[list]
  • Was spricht denn aus Deiner Sicht gegen ein paar B&W 805S? Mit der Bassreflexöffnung auf der Vorderseite sollten diese doch auch gut auf das Board passen und mit der Wandnähe klarkommen (zumindest besser als BR LS mit Öffnung hinten).
  • Wo haben diese Lautsprecher bei wandnaher Aufstellung die Resonanzfrequenz? Eine durch die schlechte Positionierung erzeugte Anhebung bei 40-45Hz wäre ja vielleicht sogar kein Problem (der aufmerksame Leser weiß bereits, dass ich keine analytischen/ neutral spielenden LS suche)?
  • Wie werden sich die B&W 805S bei der Aufstellung klanglich von den vergleichsweise billigen Dali unterscheiden?
  • Wie gut würde der Sub in dieses System Deiner Meinung nach passen?

    @Tywin: Ich würde sagen, wir lassen das Thema einfach. Mich überrascht nur, dass Du mit deiner Masse an Komponenten die Du lt. Deinem Profil besitzt und Deiner Anzahl Posts hier im Forum zu solch einer Lösung rätst..entzieht sich für mich jeglicher Logik, da der Sub bei 150Hz sowas von ortbar ist, dass eine andere Aufstellung als mittig unterm Fernseher für mich keinen Sinn macht (wie Du auf den Skizzen sehen kannst, ist dort kein Platz).
  • Cogan_bc
    Inventar
    #15 erstellt: 04. Mrz 2015, 17:17

    Du bist das beste Beispiel dafür, dass Radikalismus im Alltag meist keine Lösung ist


    verstehe ich nicht, ich komme damit bestens klar.
    Aber bei mir liegen die Prioritäten halt anders
    Jeder wie er mag


    Was spricht denn aus Deiner Sicht gegen ein paar B&W 805S?

    Meinen Erfahrungen nach mögen es die B&W garnicht wenn sie "eingezwängt" stehen


    Wie werden sich die B&W 805S bei der Aufstellung klanglich von den vergleichsweise billigen Dali unterscheiden?

    endgültige Klarheit bringt nur der Versuch.
    Die Dali hab ich empfohlen weil sie bekannt aufstellungsunkritisch ist.
    Bei optimaler Plazierung hat sie sicher keine Chance gegen die B&W.
    aber die liegt ja eigentlich auch jenseits Deines Budgets oder bekommst Du die günstig gebraucht ? Dann wäre das durchaus einen Versuch wert
    Sollte es nicht passen wird man die bei gutem Einkaufspreis immer verlustfrei wieder los.

    Ob der Sub paßt kann man aus der Ferne auch nicht sagen, das liegt ja auch daran ob die Position paßt

    also mit schreiben kommen wir hier nicht weiter
    teste die B&W wenn das geht und/oder bestell Dir ein Paar Dali.
    Da hast Du 14 Tage Rücktrittsrecht bei nichtgefallen
    Tywin
    Inventar
    #16 erstellt: 04. Mrz 2015, 17:40

    @Tywin: Ich würde sagen, wir lassen das Thema einfach. Mich überrascht nur, dass Du mit deiner Masse an Komponenten die Du lt. Deinem Profil besitzt und Deiner Anzahl Posts hier im Forum zu solch einer Lösung rätst..entzieht sich für mich jeglicher Logik, da der Sub bei 150Hz sowas von ortbar ist, dass eine andere Aufstellung als mittig unterm Fernseher für mich keinen Sinn macht (wie Du auf den Skizzen sehen kannst, ist dort kein Platz).


    Sorry, dass ich Dich mit meinem vollkommen unsinnigen Vorschlag belästigt habe. Viel Glück noch bei deiner Suche!
    ATC
    Inventar
    #17 erstellt: 04. Mrz 2015, 18:04
    Moin,

    die Swans M1 B würde doch auch optisch passen, oder nicht?
    Genauso wie die B&W PM 1.

    Die Swans TS 6, welche ich hier eher probieren würde, passt wohl aber farblich nicht, oder?

    Mein kleiner Favorit als hochwertiger Lautsprecher bei dieser Aufstellung wären die Dynaudio Focus 110.

    wenn Elac, dann eher die BS 312
    Fanta4ever
    Inventar
    #18 erstellt: 04. Mrz 2015, 18:48

    CaSpec (Beitrag #11) schrieb:
    @Fanta4ever: Danke für Deine ehrliche Meinung, aber diese verfehlt, wie auch schon Dein erster Post, das Ziel dieses Threads

    Dann schließe ich mich hier mal an

    Tywin (Beitrag #16) schrieb:
    Sorry, dass ich Dich mit meinem vollkommen unsinnigen Vorschlag belästigt habe. Viel Glück noch bei deiner Suche!

    LG
    CaSpec
    Schaut ab und zu mal vorbei
    #19 erstellt: 04. Mrz 2015, 19:46
    @Cogan_bc:

    Meinen Erfahrungen nach mögen es die B&W garnicht wenn sie "eingezwängt" stehen

    Das ist doch mal ne Aussage mit der ich was anfangen kann ;). Hatte ja auch schon eingangs geschrieben, das mein Fokus auf Gebrauchten liegt.. wegen bang und buck und so.
    Ich gebe Dir Recht, dass man wohl ums Probehören nicht rumkommt. Dennoch bin ich ja erstmal hier um Meinungen und vor allem auch Erfahrungen einzusammeln.
    Danke dafür

    @Tywin: Kein Grund sich zu entschuldigen.. fühlte mich nicht belästigt, lediglich falsch beraten.

    @meridianfan01: Vielen Dank für den Input. Feine Auswahl, die Du da nennst. Die Farbe spielt eine eher untergeordnete Rolle ;)..eher die Fähigkeit auch bei beschi**ener Aufstellung gut zu spielen. Hast Du persönlich die genannten Lautsprecher schon in schwierigen Situation (bezogen auf die Aufstellung) gehört?
    ATC
    Inventar
    #20 erstellt: 04. Mrz 2015, 20:14
    Moin,

    in schwierigen Situationen teilweise schon, aber nicht so unsymmetrisch wie bei dir.
    Ich versuchs mal, die normale M1 hat ein Händler in einem kleinen Raum mit zu allen Seiten 30cm Wandabstand vorgeführt,
    dort klang sie nicht wie sonst, da sie dort im Bassbereich einiges Größer spielte als sonst, wo sie sich normal im Bass relativ früh zurückhält.

    Die PM 1 waren bei einem Händler "quer"(45°) in einer Ecke aufgestellt, klang trotzdem ziemlich gut, hatte mich überrascht.
    Frei aufgestellt ist der Sub wie bei den M1 für meinen Geschmack allerdings nicht.

    Die Focus kenne ich nur als gut aufgestellte Aktivvariante, die Abstimmung halte ich aber generell für eine wandnahe Aufstellung für geeignet.
    Die 160er haut einen so wandnah um.

    Die TS 6 kenne ich nur frei und wandnah, absolut symmetrisch aufgestellt wie auch die Elac ,
    die TS 6 könnte von der Abstrahlung her vllt am Besten passen (quasi Punktstrahler),
    Elac klingt für mich eher analytisch, das wolltest du eher nicht, oder?
    Pauliernie
    Stammgast
    #21 erstellt: 04. Mrz 2015, 20:15
    Hallo,

    ich würde die Diskussion hier erstmal einstellen und zu Schluderbacher fahren. So bringt Dich das nicht weiter. Der hat eine Menge an LS in allen Größen- und Preislagen in den Hörstudios. Du nimmst Dir ein Paar CD's mit, eine Kopie Deiner Raumzeichnungen und schilderst die Problematik. Dann hörst Du Dir einige LS oder Vorschläge des Verkäufers an und fragst ob Du vielleicht welche zum Testen mit nach Hause nehmen kannst. Dann wirst Du sehen was klanglich und aufstellungsmäßig machbar ist und wo es hapert.

    Ist doch im Prinzip ganz einfach.
    haumti
    Stammgast
    #22 erstellt: 04. Mrz 2015, 20:31
    Wenn du den Unterschrank in der Breite halbieren könntest hättest du entscheidende 120cm dazugewonnen.
    Würde das mal in in erwägung ziehen.

    Gruß
    Alex
    CaSpec
    Schaut ab und zu mal vorbei
    #23 erstellt: 09. Mrz 2015, 12:12
    @haumti: Das geht leider nicht, da -wie weiter unten erwähnt- die Unterschränke voll mit Technik stecken und der Platz benötigt wird.

    @meridianfan01/ Pauliernie: Vielen Dank für Euren Input. Auf Grund der schlechten Aufstellposition und eines super Schnappangebots habe ich mich jedoch am Freitag kurzentschlossen für gänzlich andere Lautsprecher aus einer ganz anderen Preisklasse entschieden. Nichtsdestotrotz werde ich Eure Hinweise beherzigen, sollte sich meine Wohnsituation mal zu einem größeren Wohnzimmer mit mehr Platz für HiFi verändern

    Da ich am Freitag ein Angebot erhalten habe, welches ich nicht abschlagen konnte, habe ich nun folgendes 5.1 Setup:

    • JBL E80 Front
    • JBL EC25 Center
    • JBL E20 Rear
    • Canton AS 85.2


    Weil ich die 5 JBLs so günstig bekommen habe, dass ich mir dachte "für den Preis probierste mal", habe ich nun anstatt neuer Frontlautsprecher ein komplettes 5.0 System gekauft..

    Die JBLs machen wirklich Spaß und durch den vergleichsweise hohen Wirkungsgrad auch ordentlich Pegel am Denon 1312. Die Mitten kommen weich, Höhen nerven nicht und für den wirklichen Tiefgang bei Filmen hab ich ja den Sub, der aber auch im Stereobetrieb am Denon mitläuft. Selbst Mike Oldfield's "Outcast" hört sich für meine Ohren granatenmäßig an.

    Im Vergleich mit de Schrott, den ich vorher hatte, ist das ganze ein riesen Sprung für mich und für um 200€ auch ne echt günstige Zwischenlösung. Da ich das Sideboard noch ein wenig (ca. 5cm) in Richtung Tür verschieben konnte, können nun beide Frontlautsprecher leicht auf die Hörposition angewinkelt werden. Da mein AVR leider keine automatische Einmessung hat, steht das Thema noch aus. Aber auch in der aktuellen Konfiguration bin ich schon mehr als glücklich mit dem System. Abschließend noch ein Pic von dem neuen Setup (hier sind die LS noch nicht angewinkelt):

    JBL Setup Neu

    Ich bedanke mich nochmal bei allen, die hier konstruktiven Input geleistet haben.

    Beste Grüße
    Carsten
    KarlBla
    Ist häufiger hier
    #24 erstellt: 09. Mrz 2015, 13:57
    Hallo Carsten,

    gratuliere, dass du schon eine (Zwischen-)Lösung gefunden hast.

    Wie bereits geschrieben wurde, ist eine Aufstellung, direkt neben der Wand natürlich alles andere als gut.
    Da es bei dir nicht anders geht, sollte man einfach das Beste daraus machen.

    Ich bin überzeugt, dass du für Stereo-Musik-Genuss mit zwei Regal-LS, die auf dem Regal platziert werden, am Besten bedient bist. (das Optimum wirst du natürlich auch nicht herausholen können - aber wer hat schon ein optimal bedämpftes, symethrisches Musikzimmer...? )

    Gerade weil du als Fokus Musik angegeben hast, WAF sekundär ist und du auch recht leicht die Möglichkeit hast die Lautsprecher Probe-zu-hören (durch deinen Wohnort), würde ich dir einen Besuch bei einschlägigen Selbstbau-Anbietern (Intertechnik/Kerpen, Udo W./Bochum) empfehlen.

    Dann weißt du, was möglich ist!

    mfG KarlBla
    Suche:
    Das könnte Dich auch interessieren:
    Lautsprecher, Wohnraum, Klassik, 1000 Euro
    spawnsen am 06.03.2015  –  Letzte Antwort am 04.04.2015  –  43 Beiträge
    gebr. Lautsprecher
    electribe am 18.11.2011  –  Letzte Antwort am 22.11.2011  –  5 Beiträge
    Lautsprecher für ca. 40 m Wohnraum
    Humptydumty am 20.12.2015  –  Letzte Antwort am 22.12.2015  –  8 Beiträge
    Suche gebr. Verstärker+Lautsprecher bis 250? / LAUT
    luiseki3000 am 10.05.2016  –  Letzte Antwort am 11.05.2016  –  2 Beiträge
    2.1-Anlage für ca. 1000 Euro bei 35 qm-Wohnraum?
    geestmann am 25.11.2007  –  Letzte Antwort am 26.11.2007  –  3 Beiträge
    Suche hochwertige gebr. Vorstufe
    laby am 22.05.2006  –  Letzte Antwort am 12.06.2006  –  18 Beiträge
    Lautsprecher für 1000?
    smmabart am 13.12.2009  –  Letzte Antwort am 13.12.2009  –  2 Beiträge
    Guter günstiger (gebr?) Subwoofer
    rstBEEF am 28.06.2010  –  Letzte Antwort am 30.06.2010  –  7 Beiträge
    Gebr. Standlautsprecher bis 500 Euro (mit spez. Vorstellungen)
    caferacer161 am 13.12.2011  –  Letzte Antwort am 14.12.2011  –  5 Beiträge
    Stereo Lautsprecher: gebr/neu Stand/kompakt.Tips?
    KBcity am 28.12.2008  –  Letzte Antwort am 30.12.2008  –  8 Beiträge
    Foren Archiv
    2015

    Anzeige

    Aktuelle Aktion

    Hersteller in diesem Thread Widget schließen

    • KEF
    • Elac
    • Dali
    • Jamo
    • Dynaudio
    • Sony
    • Canton
    • Conrad
    • Eltax

    Forumsstatistik Widget schließen

    • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 102 )
    • Neuestes Mitgliedktizl
    • Gesamtzahl an Themen1.344.880
    • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.594