Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Welche Lautsprecher bis 5000 euro könnt ihr mir vorschlagen?

+A -A
Autor
Beitrag
Lowflyer
Stammgast
#1 erstellt: 20. Nov 2004, 18:26
Hi

da ich mich nicht so auf dem markt der lautsürecher auskenne was grad gut ist und mir auch die ganzen "high-end" marken nicht viel sagen bzw. mir die meisten marken eher unbekannt sind möchte ich mal hier nachfragen was ihr so für speaker vorschlagen würdet.
vielleicht könnt ihr mir auch eure höreindrücke mitteilen und evtl. ein direkten vergleich.

selbstverständlich sollt ihr mir nicht meinen LS kauf abnehmen. ich suche nur nach möglichst vielen guten LS die ich dann vergleichen und probehören kann um meine auswahl nicht auf ein paar wenige LS zu beschränken.
will dann nicht später auf bessere LS aufmerksam gemacht werden und mein kauf bereuen.


die preis von 4000 - 5000 euro pro stück sollte eingehalten werden, aber ihr könnt auch gerne teurere speaker (als vergleich) angeben. nur als grobe richtung.

einsatzgebiet soll stereo sein.
ich höre überwiegend ruhige musik mit viel gesagt und höhen.
auch klassik und jazz.
und sonst auch mal so gägngiges zeugs.

wenn die LS dann nebenher auch noch gut in ein 5.1 system passen würden war das nichtschlecht, ist aber keine vorraussetzung.

meine bisherige auswahl fiel auf die KEF 205 und die Quadral aurum titan.

die KEF ist etwas feiner in den höhen, bringt aber weniger bass.
hab bisher keine der beiden gehört, aber ein kräftigen bass möchte ich schon haben.
die box soll auch pegelfest sein.

die titan schin bisher eine gute wahl zu sein.
nur da sie ja recht stark im bass reingreift frage ich euch ob die frequenzkurze nicht manpuliert wird dun somit die musik unnatürlich wirkt?

wenn jemand von euch die haben sollte, kann er gern was dazu sagen.


am besten schreibt ihr mal was dazu und erweitert meine favorienliste


danke
A2driver
Stammgast
#2 erstellt: 20. Nov 2004, 18:46
Hallo,

habe gestern eine Revel Performa F30 gehört gibts zur Zeit zum Auslauf Preis. Nachfolger wäre die Performa F32.

Wobei erstere meiner Meinung nach durch den 26er Bass mehr her macht.
Also klanglich habe ich bis jetzt nur sachen gehört die vom Händler stammten da ich keine eigenen CD dabei hatte.
Der Eindruck war einfach klasse die Dynamik, Ortbarkeit und authenzität waren beeindruckend.
Habe es heute leider nicht geschaft nochmal hinzugehen werde aber nächste Woche mit eigenen CD nochmal beim Händler vorbeischauen und sie mal richtig testen es könnte sein, dass sie die Instrumente grösser darstellt als sie sind. Also sozusagen die Bühne vergrössert.
Aber schau mer mal.
Sehe gerade war ja gar nicht Deine Preisklasse.

Audiodata und Dynaudio sind denke ich Marken die man sich bei diesen Preisregionen anhören sollte.

Gruss Klaus
Stere0
Inventar
#3 erstellt: 20. Nov 2004, 19:08
in dieser preisklasse könntest du dir auch folgende anhören:

- dynaudio confidence c2
- audio physic caldera
- b&w nautilus 803
- jmlab mezzo utopia
- tannoy dimension 12
- piega p 8
- sonus faber cremona
- usher dancer

etwas günstiger wäre da noch phonar credo 100 für 5000 das paar - kannst ja gleich 4 davon kaufen fürs heimkino

teurer wären da noch:

- focal jmlab alto utopia
- dynaudio evidence temptation
- avalon opus
- sonus faber amati homage
- b&w nautilus 800
- burmester 949 mk II

da du die titan im auge hast, nehm ich an, das du auf kräftigen bass nicht verzichten möchtest.
fürs heimkino ist die titan sicherlich eine gute wahl.
für mein presönlichen geschmack, würde ich die sonus faber vorziehen.
in solchen preislagen brauch ich ja nicht zu erwähnen, das man sich die ls vorher anhören sollte. deswegen die o.g. liste
viel spass und wir freuen uns schon auf deine erfahrungsberichte.

greez
stere0
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 20. Nov 2004, 22:32
Hallo,

in dem Segment würde ich noch Aerial Model 6 & 8 und Avalon ins Felde führen. Wobei ich mir dann eher Sonus Faber "anschaffen" würde.

Aber wurde ja bereits alles hervorragend erwähnt

Aber vergessen sollte man in der Auflistung auf gar keinen Fall die Response Serie von Pro AC!!!

Markus


[Beitrag von Markus_P. am 20. Nov 2004, 22:33 bearbeitet]
bvolmert
Inventar
#5 erstellt: 20. Nov 2004, 23:05
Ich habe vor kurzem die Linn Accurate 242 gehört und mir gefiel sie sehr gut.
Sie spielte tief und dennoch präzise, ausgewogen über den gesamten Verlauf, und sehr gutmüig in den Höhen.
Preis:8500€ das Paar.
Lowflyer
Stammgast
#6 erstellt: 21. Nov 2004, 00:57
hi

erstmal danke für eure antworten und euren ganzen vorschläge.

hab mir mal alle kandidaten angeschaut und muss sagen das einiges gutes dabei ist.
grad die dynaudio, sonus und die tannoy scheinen einen guten eindruck zu machen. auch die utopia. nur scheint die mir etwas teuer?!

preise hab ich mal nur grob gegoogelt.
werd mal morgen ne liste anfangen.

wird sicher schwer sein all die ausgewählten speaker zu ohren zu bekommen, mal sehn was sich machen lässt.


ich war natürlich nicht faul und hab bissle rumgeschaut.

die Jm Lab Electra 946 , 936/937 , 926/937

die unterscheiden sich ja schon einiges voneinander, hab aber grad von den 926 nur gutes gehört.
dann müssen die grösseren modelle auch taugen

ein direkter vergleich zu den titan wäre schon interessant.


gibt es vielleicht irgendwo gescheidte neutrale testberichte um grob nen vergleich zu bekommen?


könnt ihr mir mal sagen was denn besonderst LS fordernde musik ist? also was ich mal am besten zum testen in den laden mitnehmen sollte.
es gibt sicher so einige standart tracks kann ich mir vorstellen. und worauf soll ich dann gezielt achten.
hatte bisher ja nicht wirklich die möglichkeit mehrere verschiedene speaker zu hören und somit ist meine fähgleit was "schlechtes" raushören nicht sehr stark ausgeprägt.
bvolmert
Inventar
#7 erstellt: 21. Nov 2004, 01:01

Lowflyer schrieb:

die Jm Lab Electra 946 , 936/937 , 926/937



Ohne Frage sehr gute LS , aber sehr hell.

Entweder man liebt das -so wie die vielen zufriedenen Besitzer- oder man ist schnell genervt,so mein pauschalisierter Eindruck.

Also diese Boxen auf jeden Fall länger hören, um sich sicher zu sein.


die unterscheiden sich ja schon einiges voneinander, hab aber grad von den 926 nur gutes gehört.


Das liegt auch daran daß sie unter dem "Druck" der Nachfolger stark im Preis gesunken sind. Das ändert aber nichts an der Tatsache, daß du erst mal hören mußt, ob dir der helle Charachter passt.
Wenn dem so ist, bieten sie dir ein herrvoragendes Preis/Leistungsverhältnis.
Wenn nicht, nützt dir das alles wenig.


[Beitrag von bvolmert am 21. Nov 2004, 01:18 bearbeitet]
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 21. Nov 2004, 01:09

Lowflyer schrieb:

gibt es vielleicht irgendwo gescheidte neutrale testberichte um grob nen vergleich zu bekommen?



Hallo,

in englisch www.audioreview.com
Hervorragend, da sehr selten Fakes und nur wirkliche Endkunden mit ihren eigenen Vergleichen.

Markus
bebop
Stammgast
#9 erstellt: 21. Nov 2004, 09:03

die Jm Lab Electra 946 , 936/937 , 926/937


hallo ich habe die 936 seit einem jahr und die ist
nicht-zu-hell, die gefällt mir immer besser.



aber gut, das ist eine Frage des pers. geschmacks und der
aufnahmequalität.

einzelne CD's könnten natürlich auchmal stücke haben, in denen irgendwas zu vordergründig grell abgemischt ist.

Die 936 soll mittlerweile schon sehr günstig zu haben sein.



Ich gebe aber zu, dass mir zur Zeit ein Bullfrog
http://www.martion.de/html/Bullfrog/Bullfrog.html
Gedanken macht, leider habe ich von dem hier noch nie was gelesen.



Gruß

Ingo
Lowflyer
Stammgast
#10 erstellt: 21. Nov 2004, 10:05
hmm höhen schön und gut, nur die sollen nicht so in den ohren "stechen".
man soll halt alles klar und fein hören.
werd mal hören ob die mir HT mässig gefallen oder doch zu grell sind.

sind die aber dann nicht verfälscht, wenn sie den HT so hoch wiedergeben? genau wie die titan den bass bzw die KEF?

irgendwo ist doch sicher eine ideallinie wie es "richig" klingt.

@Markus_P.: danke für den link
natrilix
Inventar
#11 erstellt: 21. Nov 2004, 11:51
was noch eine Idee wert wäre: die Contour S3.4 von Dynaudio, UVP liegt bei 4500,- Strassenpreis natürlich etwas günstiger. Falls du etwas mehr ausgeben willst, dann die S5.4. schau mal auf www.dynaudio.de
Gothic-Beast
Stammgast
#12 erstellt: 21. Nov 2004, 11:54
Für meinen Geschmack ist sie zwar zu analytisch aber wenn ich du wär würd ich mir auch mal die nuLine 120 von nubert + ABL zukommen lassen.
Wenns deinen Hörgeschmack trifft und du viele gute Aufnahemen hast, isses mit Sicherheit eine exzellente Box die zudem noch weit unter den 5000 Euros liegt. Wär mit Sicherheit mal interssant zu wissen, wie die sich gegen LS schlägt die doppelt so viel kosten.
e.lurch
Inventar
#13 erstellt: 21. Nov 2004, 12:22
Hallo,

ich habe vorgestern die Audio Physic Virgo -Preis ca. 5000 Euro - gehört.
Die Virgo war für meine Ohren eine sehr feine, räumlich zeichnende Box. Selten habe ich eine Box gehört, die "Gefühle" anspricht, will heißen: kleinste Nuancen der Musik wiedergibt. Du bist in der Lage die Stimmung der Band, der Musiker zu verstehen.
Viele Worte über Bass, Mitten oder Höhen zu verlieren braucht man nicht, hier stimmt ( für mich ) alles.

Ich muß gestehen, meine Traumbox.
Höre sie dir einfach in Ruhe an.

Gruß
Helmut
tomt607
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 21. Nov 2004, 12:39
Hallo,
bei einem bekannten Internet Auktionshaus läuft gerade eine b+w 801, fast neu. Habe diese schon gehört und war begeistert. Ich denke, bei Deinen Preisvorstellungen kämen diese vielleicht in Frage.
Gruß
Tom
Roland04
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 21. Nov 2004, 12:51
Lowflyer
Stammgast
#16 erstellt: 21. Nov 2004, 13:24
Also dynaudio ist ganz chic.
die sind aufjedenfall oben auf der liste.
grade die confidence c2 und die c4.

nuber schön und gut, aber irgendwie trifft das mein geschmack nicht so.
ein vergleich wär aufjedenflal mal interessant, denk aber mal nicht das die nubert mit doppelt so teuren boxen mithalten können.
irgendwo muss ja das geld drin stecken und es ist nicht zu 100% im material drinnen, sondern es ist sich sicher auch hörbar.


b&w sind sehr schöne und sicher auch gute speaker, hab aber öfters gehört das sie bekannt dafür sind den ton zu verfälschen und machen die wenig bass.
auch sollen sie erst mit aufwendiger bzw richtig teuren verstärker ordentlich ton machen.

die 800er und die 802er gefällt mir rein optisch sehr, aber ich weiss nicht ob sie den preis klanglich rechtfertigen.
tomt607
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 21. Nov 2004, 14:00
Hallo,
wer 10000 € für Lautsprecher ausgeben will, sollte meiner Meinung nach auch einen ordentlichen Verstärker besitzen.
801 wenig Baß???
Gruß
Tom
larry55
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 21. Nov 2004, 14:20
@ lowflyer

Bei der Summe resp. etwas mehr ?

Klipschorn , und das Thema hat sich erledigt .

greetz
Lowflyer
Stammgast
#19 erstellt: 21. Nov 2004, 14:34

tomt607 schrieb:
Hallo,
wer 10000 ? für Lautsprecher ausgeben will, sollte meiner Meinung nach auch einen ordentlichen Verstärker besitzen.
801 wenig Baß???
Gruß
Tom



das is klar, der verstärker wird dann der LS-leistung entsprechend ausgesucht.

die 801er hatten ja gute amps drannen.
ich sagte ja nicht das sie an sich keinen bass bringen, sondern im vergl. zu anderen speakern.

ich find das das konzept irgendwo nen fehler hat wenn man erst die massivste anlage haben muss um an die leistung der box überhaupt ranzukommen.
andere speaker bringen schon bei unterdimensionierten amps ordentliche leistung.
klar das man was ordentliches braucht um die LS bis aufs letzte ausnutzen zu können, aber darum gehts nicht.

sonder nur um den vergleich der nautilus zu anderen LS am SELBEN verstärker.

hast du die 801er das du sagen kannst die haben nen guten bass und hast du nen vergleich? ich leider nicht, nur werden die leute, die sowas selbst besitzen oder gehört haben sicher nichts falsches verzählen.
nochmal: nicht die box an sich, sondern im vergl. zu anderen ist hier gemeint.
die kef reference 205 ist auch relativ schwach im bass
bvolmert
Inventar
#20 erstellt: 21. Nov 2004, 14:41
Du kannst dir ja auch überlegen, zwei sehr gute Kompaktboxen und zu jeder noch einen sehr guten Sub zu holen; wenn dir der Baß so wichtig ist.
Vom Budget sollte das auch klappen.
Stere0
Inventar
#21 erstellt: 21. Nov 2004, 14:46

Für meinen Geschmack ist sie zwar zu analytisch aber wenn ich du wär würd ich mir auch mal die nuLine 120 von nubert + ABL zukommen lassen.
Wenns deinen Hörgeschmack trifft und du viele gute Aufnahemen hast, isses mit Sicherheit eine exzellente Box die zudem noch weit unter den 5000 Euros liegt. Wär mit Sicherheit mal interssant zu wissen, wie die sich gegen LS schlägt die doppelt so viel kosten.


ich glaube, das nur nubert-fanatiker bei solch einem preisansatz zu diesem lautsprecher greifen werden.
mir legt sich ein leichtes grinsen auf das gesicht, wenn ich mir die nuline neben einer sonus faber cremona, einer quadral aurum titan, einer avalon oder einer novosono vorstelle.
ich will keinesfalls nubert schlecht reden - sicherlich ein hersteller mit sehr gutem preis-leistungsverhältniss.
ich würde sie jedoch - gerade im vergleich mit solchen lautsprechern - nicht überbewerten.
wenn man bedenkt, mit welchem aufwand und mit welchen materialien z.b. bei sonus faber gearbeitet wird, denke ich, ist der preisansatz gerechtfertigt (vom design und der exklusivität ganz zu schweigen).

greez
stere0
Lowflyer
Stammgast
#22 erstellt: 21. Nov 2004, 15:03

bvolmert schrieb:
Du kannst dir ja auch überlegen, zwei sehr gute Kompaktboxen und zu jeder noch einen sehr guten Sub zu holen; wenn dir der Baß so wichtig ist.
Vom Budget sollte das auch klappen.



klappen würde es schon, aber ich stehe auf stand LS

es gibt ja einige, die einen starken, tiefen und präzisen bass wiedergeben, daher...

@Stere0:

hehe, du sagst eigentlich genau das was ich sagen wollte
nur hab ichs nicht gesagt weil sonst gleich jeder aufschreit und auf mir rumhackt von wegen "bla bla nur optik" ...

wie ich oben erwähnte denke ich ebenfalls das die in dem fall starke preisdifferenz irgendwo untergebracht ist.
im design und im klang.

nubert macht schon gute boxen, keine frage, aber die boxen werden im vergleich zu solchen LS, der meiner meinung nach doch etwas gehobeneren klasse, sehr oft überbewertet.
Sir_Aldo
Stammgast
#23 erstellt: 21. Nov 2004, 15:29
hi lowflyer,

welche lieder du dir , bevor du ne box kaufst, immer anhören solltest sind:
Dead Prez - Be Healthy (ein bass das es dich umhaut, aber präziese), Jimmy Cliff - I Can See Clearly Now (ein klassiker im boxen testen; anfangs langgezogner bass) und Toni Braxton - Unbreak My Heart (ebenfalls bekannt; der anfang fordert viel bass und dann eine sanfte überleitung in die höhen; schafft nicht jede box!)
natürlich solltest du noch lieblingslieder mitnehmen, aber die oben genannten auf alle fälle (sind zwar nicht alle mein geschmack, aber anspruchsvoll für die boxen ).

viel spass

Sir Aldo
floehr2002
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 21. Nov 2004, 15:39
Hallo

in dieser Preisklasse gibt es natürlich viel, ich persönlich bevorzuge aktive und geregelte Lautsprecher!!
Die gibt es von Silbersand und Backes & Müller. Falls auch gebrauchte mit Garantie in Frage kommen wird es richtig Spannend, da die großen Modelle im NP oft zu teuer sind.
Schau doch mal bei einem Händler der BM oder Silbersand führt vorbei!!
WWW.johannes-krings.de
ist eine gute Anschrift in Bonn, Jenssen (oder so ähnl.) wird auch sehr oft empf. kenne ich aber nicht, ist glaube im süddeutschen Raum.

Wie sich diese Lautsprecher anhören werde ich dir nicht beschreiben, es ist meiner Meinung nach, mit Abstand das Beste, was man für Geld kaufen kann. Beim Preis ist zu berücksichtigen, daß nur ein Vorverstärker und eine NF-Verbindung zum Lautsprecher nötig sind. Endstufen sind in Hülle und Fülle ( eine pro Speaker) vorhanden.

Gruß Frank
Stere0
Inventar
#25 erstellt: 21. Nov 2004, 15:43
vienna acoustics möchte ich auch noch zu meiner liste hinzufügen.



greez
stere0


[Beitrag von Stere0 am 21. Nov 2004, 15:44 bearbeitet]
Lowflyer
Stammgast
#26 erstellt: 21. Nov 2004, 15:57
danke sir aldo für die trax.
nur wenn ich eigenes mitnehme ist das problem das ich kritische passagen garnicht kenne, da ich schlechten sound gewohnt bin. dann wird auf jeder besseren box der ton sowieso besser klingen.

in dem fall nehm ich dann die, die mir vom klang her besser gefällt, oder?


@floehr2002:

die BM machen schon rein optisch mal was her, nur da es aktive Ls sind kosten die doch sicher einiges mehr.
ma schauen...

ich glaub du meinst "jensen"?
das ist doch ne tochterfirma von magnat, also nicht wirklich in der liga anzusiedeln.
tomt607
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 21. Nov 2004, 16:15
Hallo,
habe die 801 selber mit meiner eigenen Elektronik im Studio gehört. Da fehlt sich nix, auch kein Baß. Habe selber JBL ti 10 K. Kommt bis mittlere Lautstärken wirklich gut, aber die 38er der B+W sind der Hammer. Meine Amps : AVM Vorstufe V 2, AVM Monos M 5.
Gruß
Tom
Lowflyer
Stammgast
#28 erstellt: 21. Nov 2004, 16:38
mir scheint es gibt echt sauviele gute LS auf dem markt
um es mal etwas einzugrenzen:

ich suche was das bei leisen lautstärken alles schön wiedergibt, auch die tiefen frequenzen und bei hohen lautstärken ordentlich power hat und nicht verzerrt.
dynamisch und fein auflösend soll das ganze natürlich auch sein.

die meisten speaker, die ich bisher gehört habe bringen diese eigenschaften eben nicht.
bei leisen lautstärken kommt kein bass und keine feinen höhen, dreht man lauter auf verzerrt alles und instrumente klingen kratzig, der bass "drückt" nichtmehr sondern wummt nur als würde er gleich reißen.
von der dynamik ganz zu schweigen. wenn etwas leise spielt und laut in die höhen übergeht werden details verschluckt und wenn dann parallel dazu noch etwas bass läuft kann man es ganz vergessen.

sowas möchte ich bei meinen neuen speaker nichtmehr haben


vielleicht grenzt es ja einige der genannten LS schonmal aus?
Hifi-man
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 21. Nov 2004, 16:39
hallo,

ich will mich mal auch hier in die illustre Runde einklinken.
Als ich mal einen Vergleich mit Boxen um 10.000 Euro gemacht habe, hat sich letztendlich eine Box bei mir herrauskristalisiert.

T+A TCI 1 RE

Hab noch einige andere gute Boxen im Vergleich gehört (Audio Physik Avanti 3, Expolinar, ALR Note 9), aber die große T+A hat einfach in allen Belangen überzeugt. Der Klang ist als insgesamt angenehm / emotional, voll/kräftig einzustufen, schön räumlich, sehr dynamisch (der Tiefbass ist echt genail) und zuletzt auch sehr präzise trotz des warmen Klangcharakters. Die Box kostet neu ca. 12800 Euro das Paar, ist aber mit etwas Rabatt sicher um 10.000 Euro zu haben.
Die sollte beim Probehören auf keinen Fall fehlen
Sir_Aldo
Stammgast
#30 erstellt: 21. Nov 2004, 16:44
@ lowflyer

die lieder, die ich dir oben genannt habe sind einfach gut um den grenzbereich, wie druckvoll und vorallem wie die boxen harmonieren, festzustellen.
am wichtigsten ist aber das dir die boxen mit deinen lieblingsliedern gefallen, denn die hörst du ja meistens. denn wenn deine lieder z.b. wenig bass benötigen ist es ja unlogisch die bassstärksten ls zu nehmen.

noch ein tip: geh zu nem guten händler und hör dir boxen an. du wirst (so war es bei mir zumindest) am anfang hin und weg sein und dadurch kein genau kritik üben können. mach dann nicht denn fehler auf gut glück zu kaufen, sondern geh lieber noch 2-3 mal zum händler. du wirst merken, das dein gehör immer sensiebler wird, und du am ende den richtigen kauf machst .
tomt607
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 21. Nov 2004, 17:24
Hallo,
ich glaube, Du willst uns ver......!
Gruß
Tom
Lowflyer
Stammgast
#32 erstellt: 21. Nov 2004, 17:43

Sir_Aldo schrieb:
@ lowflyer

die lieder, die ich dir oben genannt habe sind einfach gut um den grenzbereich, wie druckvoll und vorallem wie die boxen harmonieren, festzustellen.
am wichtigsten ist aber das dir die boxen mit deinen lieblingsliedern gefallen, denn die hörst du ja meistens. denn wenn deine lieder z.b. wenig bass benötigen ist es ja unlogisch die bassstärksten ls zu nehmen.


ja, das würde wenig sinn machen, nur ist es bei mir so das ich echt queerbeet ein alles höre was es gibt.
es ist total unterschiedlich.
das eine lied setzt voll auf höhen und details, das andere ist dann wieder voll basslastig usw.


Sir_Aldo schrieb:

noch ein tip: geh zu nem guten händler und hör dir boxen an. du wirst (so war es bei mir zumindest) am anfang hin und weg sein und dadurch kein genau kritik üben können. mach dann nicht denn fehler auf gut glück zu kaufen, sondern geh lieber noch 2-3 mal zum händler. du wirst merken, das dein gehör immer sensiebler wird, und du am ende den richtigen kauf machst .


bei solchen preisen werd ich sicher einige male hin und her rennen bis ich dann definitiv weiss welcher LS ins haus kommt
und auch dann kauf ich nur mit rückgaberecht, denn das ganze kann in meinen 4 wänden dann ganz anderst klingen wie beim händler.
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 21. Nov 2004, 17:57

Hifi-man schrieb:
Die Box kostet neu ca. 12800 Euro das Paar, ist aber mit etwas Rabatt sicher um 10.000 Euro zu haben.
Die sollte beim Probehören auf keinen Fall fehlen :hail


Hallo,

das ist aber eine sehr moderne Auslegung von "etwas"....Hoffe das T+A solche Dinge hier liesst und es zukünftig einrechnet, da offensichtlich einige an einer fairen Preiskalkulation nicht interessiert sind.

Markus
larry55
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 21. Nov 2004, 19:46
@ lowflyer

So langsam drängen sich mir Zweifel auf , ob Du die angegebene Kohle überhaupt hast .

Eine Lautsprecher für um die 10 Scheine kaufen und nach vier Wochen wieder zurückgeben wollen ?

Das riecht hier doch schon stark nach "fake"..............

greetz
Finglas
Inventar
#35 erstellt: 21. Nov 2004, 20:08
Hallo lowflyer,

ich würde auch noch Lautsprecher von HGP in die engere Wahl ziehen. Mit einem spektakulären Klangbild können sie nicht dienen, aber es sind sehr "ehrliche" Schallwandler mit einem angenehmen, nie lästigen Klangbild, ideal für stundenlangen Musikgenuss. Gerade die größeren Modelle klingen bereits leise sehr gut, können aber auch bei gehobenem Pegel ordentlich zupacken. Meine Empfehlung wären die CORDA2 ST, auch wenn sie mit 5500 Euro das Paar unter Deinem Budget liegen. Noch etwas feiner sind dann die Lyra SoNova, die allerdings wegen des rückwärtigen 2. Hochtöners etwas anspruchsvoller in der Aufstellung sind (Preis ca. 10000 Euro das Paar).

Zur Info: http://www.hgpaudio.com

Cheers
Marcus
MLuding
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 21. Nov 2004, 20:44
Hi,

ich habe mir die Europa II nach ausgiebigen Hörsessions geksuft mit passendem Center und Bipolen. Obwohl ich auch von den B+W 802 sehr angetan war, habe ich die Isophon insbesondere wegen ihrer überragenden Räumlichkeit vorgezogen. Die Europa kostet je nach Ausführung zwischen 8000 und 10000 Euro pro Paar. Besonders honoriert von der Europa werden kräftige laststabile Verstärker, damit hast Du Bass im Überfluss!

Grüesse
Martin
bvolmert
Inventar
#37 erstellt: 21. Nov 2004, 23:32

larry55 schrieb:
@ lowflyer

So langsam drängen sich mir Zweifel auf , ob Du die angegebene Kohle überhaupt hast .

Eine Lautsprecher für um die 10 Scheine kaufen und nach vier Wochen wieder zurückgeben wollen ?

Das riecht hier doch schon stark nach "fake"..............

greetz


wieso? Das er die Ls zuhause ausprobiert ist doch logisch, schließlich klingen sie da anders als beim Händler.


@lowflyer

wie gesagt, mir gefieln die Linn Akkurate 242 für 8500€ gut.
http://www.linn.co.uk/
Elric6666
Gesperrt
#38 erstellt: 21. Nov 2004, 23:52
Hallo Lowflyer,

warum kaufst du dir nicht eine Stereo / audio ………….. und legst los mit dem Testen?

Im übrigen, solltest du schon an die Endstufe denken – gerade wenn der Bass auch leise
passen soll.


Ansonsten, kaufst du dir Canton Ergo RC-A – sicher keine Desingerstück – aber hat
eigentlich alles was du suchst. Teilaktiv und Bass (auch leise) / Pegel bis zum abwinken.

Gruss
Robert
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 21. Nov 2004, 23:57
Herzlichen Glückwunsch Elric!
bvolmert
Inventar
#40 erstellt: 22. Nov 2004, 00:07

Elric6666 schrieb:

Ansonsten, kaufst du dir Canton Ergo RC-A – sicher keine Desingerstück – aber hat
eigentlich alles was du suchst. Teilaktiv und Bass (auch leise) / Pegel bis zum abwinken.

Gruss
Robert


Ich muß zwar zugeben daß ich nicht viele Boxen in der 8-10000€ Klasse gehört habe, aber schon mit der eben gennanten Linn kann die RC-A nicht mal ansatzweise mithalten.
sledge
Stammgast
#41 erstellt: 22. Nov 2004, 08:35
Hallo,

als sehr zufriedener Besitzer einer KEF 203 noch folgende Vorschläge:
Kombination der 203 mit einem Velodyne DD 18 (da ist der Bass an den Raum anpassbar, was Du nicht unterschätzen solltest) Das reicht dann Bassmäsig sicher und ist von einer Passiv-Box nicht zu schlagen

Quad 989 sicherlich einer der besten LS den man, unabhängig vom Preis kaufen kann. Google mal ein wenig. Sicherlich ein absolut endgültiger LS. Kosten 8000 EUR Nachteil: Sehr groß

Geithain 922 oder 901 Aktive Studiomonitore die messtechnisch jeden HiFi-LS klar hinter sich lassen. Dank 30er bzw 40er Basschassis absolut tiefbasstauglich. Kosten 9000-10000 Nachteil: gewöhnungsbedürftige Optik

Gruß
sledge
Elric6666
Gesperrt
#42 erstellt: 22. Nov 2004, 10:46
Hallo Benedikt,


gehört habe, aber schon mit der eben gennanten Linn kann die RC-A nicht mal ansatzweise mithalten.


Die Linn kenne ich nicht und bedanke mich für deine fundierte Klarstellung und Berichtigung. Wie hat dir den die RC-A zur Linn in deinem Umfeld so gefallen?

@Markus

Herzlichen Glückwunsch Elric!


Habe ich etwas verpasst?

@ sledge

als sehr zufriedener Besitzer einer KEF 203 noch folgende Vorschläge


Das ist sicher auch eine sehr feine Überlegung und durch den DD18, ist man auch gleich für den Heimkinobereich exelent gerüstet.

Mals schauen, meine 203 soll Freitag geliefert werden.

Gruss
Robert
klingtgut
Inventar
#43 erstellt: 22. Nov 2004, 10:54

sledge schrieb:

Quad 989 sicherlich einer der besten LS den man, unabhängig vom Preis kaufen kann. Google mal ein wenig. Sicherlich ein absolut endgültiger LS. Kosten 8000 EUR Nachteil: Sehr groß
Gruß
sledge ;)


Hallo Sledge,

dem kann ich eigentlich nur ohne Einschränkung zustimmen.

Viele Grüsse

Volker
Lowflyer
Stammgast
#44 erstellt: 22. Nov 2004, 14:04

larry55 schrieb:
@ lowflyer

So langsam drängen sich mir Zweifel auf , ob Du die angegebene Kohle überhaupt hast .

Eine Lautsprecher für um die 10 Scheine kaufen und nach vier Wochen wieder zurückgeben wollen ?

Das riecht hier doch schon stark nach "fake"..............

greetz



???

wo steht denn was von 4 wochen?
ich meinte mit dem rückgaberecht nur das ich nicht den fehler machen will den schon einige vor mir gemacht haben sich die tollsten LS im geschäft zu kaufen und dann daheim feststellen das es ganz anderst klingt.
deswegen ist das rückgaberecht ja da.

hier wird ganz normal diskuiert und ich bin jedem dankbar der mir vorschläge macht.
so ein kauf macht man nicht alle tage und es braucht auch viel zeit bis man DEN LS gefunden hat. denn alleine durch tests oder optik findet man keine guten LS.

ich kann gut auf deine destruktiven beiträge verzichten.


bvolmert schrieb:

larry55 schrieb:
@ lowflyer

So langsam drängen sich mir Zweifel auf , ob Du die angegebene Kohle überhaupt hast .

Eine Lautsprecher für um die 10 Scheine kaufen und nach vier Wochen wieder zurückgeben wollen ?

Das riecht hier doch schon stark nach "fake"..............

greetz


wieso? Das er die Ls zuhause ausprobiert ist doch logisch, schließlich klingen sie da anders als beim Händler.


danke
floehr2002
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 22. Nov 2004, 14:24
Hallo lowflyer,

hatte dir schon BM und Silbersand empfohlen, möchte dir aber noch einen anderen Tip geben.

Ich würde mal losziehen und mir die verschiedenen Konzepte anhören, bevor ich mit Modellen liebäugle. Hast du schonmal Elektrostaten, Hörner, Aktive, Rundstrahler oder die verschiedenen passiven Konstruktionen (Transmissonline, geschlossen, Steingehäuse) gehört??

Mir hat es geholfen, erstmal das Konzept zu finden daß mir am meisten zusagt.

Gruß Frank
Lowflyer
Stammgast
#46 erstellt: 22. Nov 2004, 14:28
Die HGP Corda2 und Ronda find ich jetzt mal ne überlegung wert.

Die Ronda ist ja ne zusammensetzung des monitor LS und des Subwoofers. klingt jetzt mal nicht so schlecht.
der sub ist natürlich aktiv.

Die Lyra ist grad wegen dem hinteren hochtöner nicht so toll, da mein raum da sicher probleme machen wird.

Die isophon europa II macht auch nen prima eindruch auf mich, was die techn. daten angeht.
taugt das doppelbass prinzi das da eingesetzt wird?

die KEF reference 203 ist im bass bereich "schwach" sag ich mal. man könnte da durch einen sup abhilfe schaffen und das ganze wär dann noch regelbar, nur sind dann die kosten auch nicht gross anderst als wenn man gleich 2 LS holt, die alles perfekt meistern können.
ok, jeder LS hat irgendwo schwächen, nur möchte ich grad im stereo betrieb nicht dauernd zum sub rennen und mir die pegeleinstellung merken bei leuse, zimmerlautstärke, laut, ...

ich hatte schonmal sowas hier in betrieb, jedoch im disco bereich, nicht hifi.
hatte 2 subs an ner getrennten endstufe und 2 boxen für den normalen ton an ner anderen endstufe.
das ganze ging über 2 potis vom mixer raus.
war einigermassen gut zu handeln, da ich ja eh am mixer bin, nur wenn ich mich jetzt hinhocke möchte ich nicht dauerntd mit der FB rumspielen bis der subwoofer bass zum rest passt
Lowflyer
Stammgast
#47 erstellt: 22. Nov 2004, 14:37

floehr2002 schrieb:
Hallo lowflyer,

hatte dir schon BM und Silbersand empfohlen, möchte dir aber noch einen anderen Tip geben.

Ich würde mal losziehen und mir die verschiedenen Konzepte anhören, bevor ich mit Modellen liebäugle. Hast du schonmal Elektrostaten, Hörner, Aktive, Rundstrahler oder die verschiedenen passiven Konstruktionen (Transmissonline, geschlossen, Steingehäuse) gehört??

Mir hat es geholfen, erstmal das Konzept zu finden daß mir am meisten zusagt.

Gruß Frank



danke für den tipp.
nur gibt es dann auch dort differenzen.
wenn mir z.b. lautsprecherkonzept A einer "kleinen" Box zusagt kann es sein das ich bei einer anderen hör session Lautsprecherkonzept B einer "grösseren" box besser finde.

vestehst was ich meine.

ist in etwa so als möchte ich ein neues auto kaufen und müsste mich auf gelände-, familien- oder sportwagen festlegen.

jedes ist gut und hat vor-/nachteile.
sagen wir ein M3 wär der sportwagen (LS-konzept A) ,
ein RS6 (LS-konzepb B) wär die "Familienkutsche" und ein Porsche Cayenne wär die Gelände klasse (LS-konzept C)

merkste was? alle 3 sind in gewisser weise sportlich.
da müsste ich dann wieder auf die leistung, handling, (persönlichen) fahrstil und sonst andere kriterien schauen um eine auswahl treffen zu können.

was ich damit sagen will ist das egal welches konzept die box hat, in einer gewissen preisspanne unterscheiden sie sich ja trotzdem voneinander sodass ich nie sagen kann das oder das konzept ist (für mich) besser.
Werner_B.
Inventar
#48 erstellt: 22. Nov 2004, 15:01
Lowflyer,

für den Preis würde ich mir grundsätzlich keine passiven LS mehr kaufen, sondern nur noch aktive aus dem professionellen Angebot. In dem Preisbereich (und zudem als Klassikhörer) kommen in Frage Klein+Hummel (O300D) oder ME Geithain (z.B. RL903, von denen kämen noch andere in Frage, bin nur nicht ganz auf dem Laufenden mit deren aktuellem Angebot). Mit der Suchfunktion kannst Du hier mehr dazu herausfinden, wurde schon einiges geschrieben.

Händler in München z.B. www.hoerzone.de

Gruss, Werner B.
Finglas
Inventar
#49 erstellt: 22. Nov 2004, 16:13

Die HGP Corda2 und Ronda find ich jetzt mal ne überlegung wert.

Hätte ich das Geld, hätte ich sicher eine Corda2
Die Ronda kenne ich nicht. Was mir aber bei HGP Lautsprechern unterschiedlicher Preisklassen aufgefallen ist: Ein paar Tugenden ziehen sich durch die ganzen Modellreihen hindurch. Dazu gehört die angenehme, niemals lästige, aber dennoch sehr präzise Klangwiedergabe. Auch Stimmen klingen extrem angenehm. Gerade für Klassik und Jazz - auch bei leisem Hören - finde ich sie sehr empfehlenswert.


Die Ronda ist ja ne zusammensetzung des monitor LS und des Subwoofers. klingt jetzt mal nicht so schlecht.
der sub ist natürlich aktiv.

Die Optik ist etwas gewöhnungsbedürftig, aber das Konzept mit dem aktiven Subwoofer sicher eine Überlegung wert.


Die Lyra ist grad wegen dem hinteren hochtöner nicht so toll, da mein raum da sicher probleme machen wird.

Ein Freund hat sie. Daher weiss ich, dass sie recht penibel auf die Aufstellung reagiert. Besonders nach hinten muss viel Platz sein. Wenn sie mal richtig steht, überzeugt sie mit einem völlig losgelösten, gut gestaffelten Klangbild. Aber da sie eben etwas kapriziös in der Aufstellung ist, ging meine Empfehlung auch in Richtung Corda2. (Ronda wollte ich nicht empfehlen, da ich sie selbst noch nicht gehört habe und ich nach "Hörensagen" nichts empfehle ...)

Ich wünsche viel Spaß beim Probehören und bin gespannt, wie die Entscheidung ausfallen wird. Ein wenig neidisch bin ich schon, denn in der Preisklasse kann man sich viele schöne Lautsprecherkonzepte anhören

Cheers
Marcus
GoodMusic
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 22. Nov 2004, 16:17
Hi..

Habe nicht alles gelesen, was hier geschrieben wurde, also falls ich jemanden wiederhole möge man mir bitte verzeihen...

Du suchst LS, die vor allem bei leisen Lautstärken schon sehr offen spielen bzw. schon unten herum eine gute Dynamik haben? LS, die auch mit "kleinen" Verstärkern gut zurecht kommen?
Dann hör dir mal ein Paar Hochwirkungsgrad-LS an!

Ohne einen passenden Verstärker kannst du für LS ausgeben was du willst! Das wird nix! Was bringen dir die besten LS wenn der Verstärker nicht dazu passt, bzw. sie nicht vernünftig antreiben kann.
Das gleiche Problem hast du, wenn die Quelle (CD/DVD/SACD-Player, Plattenspieler) nichts taugt.

An deiner stelle würde ich mir einen LS auch nicht nach den Höreindrücken anderer kaufen! Selber anhören ist angesagt! Soll auch noch Händler geben, die dir die Boxen daheim aufstellen...

Vor allem solltest du bei LS darauf achten, das sie möglichst ausgewogen und neutral spielen!


Grüße...
sledge
Stammgast
#51 erstellt: 22. Nov 2004, 16:21

Zitat "die KEF reference 203 ist im bass bereich "schwach" sag ich mal. man könnte da durch einen sup abhilfe schaffen und das ganze wär dann noch regelbar, nur sind dann die kosten auch nicht gross anderst als wenn man gleich 2 LS holt, die alles perfekt meistern können.
ok, jeder LS hat irgendwo schwächen, nur möchte ich grad im stereo betrieb nicht dauernd zum sub rennen und mir die pegeleinstellung merken bei leuse, zimmerlautstärke, laut, ..."

Den Bass eines Standlautsprechers der auch nur annähernd so abgeht, präzise ist und Pegel machen kann wie der Velodyne DD18, den mußt Du mir wirklich zeigen Gerade im Bassbereich spielen aktive Konzepte ihre Vorteile aus.
Sonderlich sportlich mußt Du auch nicht sein, denn mit der Fb des Sub kannst Du sehr leicht die Lautstärke verändern und die Phase und eine von 5 Voreinstellungen abrufen. Ausserdem kannst Du den Sub an den Raum automatisch anpassen und zwar über eine Bildschirmdarstellung. Da werden Dir genau die Dröhnfrequenzen deines Raumes gezeigt und du kannst sie komfortabel runterregeln (genauer: weniger stark anregen).
Ausserdem bist Du mit der Aufstellung des Subs flexibler, denn er muss ja nicht zwangsläufig bei den Stereo-Ls stehen.
Überzeugt?
@Elric
Glücklich der, der die 203 nur als Rear-LS einsetzen muss, weil er vorne noch etwas besseres hat....
Gruß
Sledge
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Welche gebrauchte Endstufe bis 350 Euro könnt Ihr mir Empfehlen???
lischper am 15.04.2004  –  Letzte Antwort am 21.04.2004  –  6 Beiträge
Empfehlungen: Lautsprecher bis 1000 Euro ?
ralleratata am 19.04.2008  –  Letzte Antwort am 20.04.2008  –  9 Beiträge
Welche Lautsprecher ?
Mr.Snailhead am 03.08.2007  –  Letzte Antwort am 04.08.2007  –  9 Beiträge
Welche gebrauchten Lautsprecher bis 700 Euro?
Karma-Club am 28.05.2007  –  Letzte Antwort am 29.05.2007  –  8 Beiträge
lautsprecher bis 600 euro!
JaCkY_bOyS am 31.07.2009  –  Letzte Antwort am 02.08.2009  –  3 Beiträge
Kopfhörer bis 15 Euro
iakido am 14.09.2006  –  Letzte Antwort am 15.09.2006  –  4 Beiträge
Suche Lautsprecher bis 500 Euro das Paar
Gruftlord am 08.03.2015  –  Letzte Antwort am 09.03.2015  –  29 Beiträge
Stereoanlage bis 5000 Euro
gewürzwiesel am 14.06.2011  –  Letzte Antwort am 09.07.2011  –  14 Beiträge
Welche Standlautsprecher bis 800 euro für 30 qm Zimmer
maior am 05.02.2009  –  Letzte Antwort am 09.02.2009  –  13 Beiträge
Welche Regallautsprecher könnt Ihr empfehlen?
rockin_bonzo am 15.11.2015  –  Letzte Antwort am 24.11.2015  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • JBL
  • Canton
  • Magnat
  • Dynaudio
  • KEF
  • Jamo
  • Quadral
  • Eltax
  • Infinity

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder816.152 ( Heute: 13 )
  • Neuestes Mitgliedgrisu332
  • Gesamtzahl an Themen1.361.889
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.940.653