Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


low budget boxen v.a. klassik 20m²

+A -A
Autor
Beitrag
zuck
Neuling
#1 erstellt: 16. Apr 2015, 22:04
Liebe Audiophile und Klangexperten,
seit einigen Wochen bin ich nun schon ab und an in diesem Forum unterwegs auf der Suche nach Hinweisen für den geplanten Boxenkauf. Ich bin zwar in Richtung Musik nicht ganz ungeschult, was die entsprechende Abspielqualität angeht jedoch leider absolut planlos und obendrauf vermutlich schon völlig verdorben. Dementsprechend, nachdem ich nun zig Threads mit doppelt so viel Meinungen gelesen habe, hab ich mich nun doch für den eigenen Thread entschieden. Bitte seid nachsichtig mit mit meiner Unkenntnis, ich freu mich über jede geduldige Antwort.

Situation

Quelle: Laptop (lohnt sich da in dem Zusammenhang eine extra Soundkarte?)

Raumgröße: 19qm (5,50x3,45m)
zimmer Die derzeitige Anordnung (einigermaßen aber nicht perfekt maßstabsgerecht) ist zugegebenermaßen nicht gerade platzausnutzend (Hörposition Bett/Sofa).
Wäre es für die Boxen günstiger die lange Seite des Raumes zu nutzen, d.h. Boxen etwa neben der Tür oder neben dem Fenster und die Hörposition dementsprechend in der Mitte des Raumes aufzubauen?

Lautsprecherposition im Raum: Ursprünglich dachte ich an Schreibtisch, da ein Teil des Musikhörens auch da stattfindet. Ständer wären natürlich denkbar, konnte bisher nicht einschätzen, wie groß der Klangunterschied ist.

Mittlerer Hörabstand: schwankend. Am Schreibtisch wäre das <1m (->Nahfeldmonitore?), bei dediziertem Hören auch mal 2,5-3m. Kriegt man das unter einen Hut?

Hörgewohnheiten: Größtenteils Klassik, zuweilen Jazz, Indie und anderen Kram. Der gelegentliche Film sollte in der Entscheidung denke ich keine Rolle spielen.

Bisherige Lautsprecher: Logitech und Noname-Kram, qualitativ vermutlich zu vergessen.

Verstärker bisher nicht vorhanden, Anschaffung könnte ich mir aber bei triftigem Grund vorstellen.
Ob Neuware oder gebraucht, ich bin da relativ offen.

Budget: Studentenbedingt sehr gering, ich dachte an <200€, aber ich lass mich auch überzeugen, wenn jemand den großen Qualitätssprung hinter der nächsten Preisecke sieht.

Wie ihr seht, weiß ich selbst nicht so recht was ich will und bin dementsprechend auch offen und dankbar für alle Vorschläge, Hinweise, Erklärungen oder harsche RTFM-Posts. Keep 'em coming!
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 16. Apr 2015, 22:14
es würde sich lohnen die JBL LSR 305 zu testen.
Donsiox
Moderator
#3 erstellt: 16. Apr 2015, 22:15
Hallo Zuck,

suche dir mal "die" Position heraus, bei der du am ehesten "richtig" Musikhören möchtest. Darauf kann man dann das Konzept abrichten und an den restlichen Punkten ist Hintergrundbeschallung noch immer drin.

Sonst wäre bei deinem Budget noch eine PLZ und ein befahrbarer Umkreis für Gebrauchtware hilfreich.

Soundkarte kann man meist lassen.
Noch ein Wort zum Budget: Gerade als Student kann man es sich kaum leisten, billig zu kaufen (wer billig kauft, kauft zwei mal usw.). Vielleicht bist du mit günstigen Lautsprechern zufrieden, vielleicht aber auch nicht. Für Lautsprecher, die im Vergleich zu anderen Unterhaltungselektronikgegenständen sehr langlebig sind, kannst du mal ~350€ einplanen, um auf der sicheren Seite zu sein. Da gibt's dann schon einiges an Auswahl und -gerade um 300€/Paar- ein paar interessante Modelle.

Gruß
Jan
zuck
Neuling
#4 erstellt: 17. Apr 2015, 21:43

Soulbasta (Beitrag #2) schrieb:
es würde sich lohnen die JBL LSR 305 zu testen.

Kommt auf die Liste, danke.


Donsiox (Beitrag #3) schrieb:
Hallo Zuck,
suche dir mal "die" Position heraus, bei der du am ehesten "richtig" Musikhören möchtest. Darauf kann man dann das Konzept abrichten und an den restlichen Punkten ist Hintergrundbeschallung noch immer drin.

Sonst wäre bei deinem Budget noch eine PLZ und ein befahrbarer Umkreis für Gebrauchtware hilfreich.

Soundkarte kann man meist lassen.
Noch ein Wort zum Budget: Gerade als Student kann man es sich kaum leisten, billig zu kaufen (wer billig kauft, kauft zwei mal usw.). Vielleicht bist du mit günstigen Lautsprechern zufrieden, vielleicht aber auch nicht. Für Lautsprecher, die im Vergleich zu anderen Unterhaltungselektronikgegenständen sehr langlebig sind, kannst du mal ~350€ einplanen, um auf der sicheren Seite zu sein. Da gibt's dann schon einiges an Auswahl und -gerade um 300€/Paar- ein paar interessante Modelle.


Danke für die ausführliche Antwort.
Du hast da wahrscheinlich schon recht mit der Investition, auch wenn sich ja mit der Zeit sicherlich auch noch öfter mal Ansprüche sowie Raum- und akustische Rahmenbedingungen ändern.,. Nun gut.
Was die Ausrichtung angeht, wäre ich ja generell zu Umbaumaßnahmen bereit.
Wie viel Abstand sollte zur Wand und seitlich zu Regalen bestehen?
Die zwei generellen Optionen wären:
- Lautsprecher an der langen Wand (etwas abgerückt) mit 2,5-3m Metern Abstand zur Hörposition (an der gegenüberliegenden Wand) oder
- Lautsprecher an der kurzen Wand (etwas abgerückt neben Fenster oder neben Tür) und dann jeweils etwa durch den halben Raum, ~2,5m reinschallend.
Ist das eine dem anderen eindeutig vorzuziehen und was hätte das vor Konsequenzen?

Deinem Vorschlag folgend, was gäbe es denn für Optionen im 300€-Bereich?
Befahrbarer Umkreis ist Berlin +/-.
Donsiox
Moderator
#5 erstellt: 17. Apr 2015, 22:10

Was die Ausrichtung angeht, wäre ich ja generell zu Umbaumaßnahmen bereit.

Das ist gut. Wie sehr du zu Kompromissen bereit bist, musst du allerdings selbst entscheiden. So viel Platz ist ja nicht zum Umstellen..

30cm Abstand um den Lautsprecher herum sind meist empfehlenswert.

Einfach wäre natürlich die Positionierung auf dem Schreibtisch. Sonst wären mal n paar Bilder ganz praktisch; gerade was die Höhe und Tiefe der Möbel angeht.

Berlin ist schon mal sehr gut. Dort, wo mehr als drei Millionen Menschen leben, interessieren sich auch viele für Hifi und entsprechend viele gebrauchte Geräte gibt es bestimmt auch. Gut ausgestattet sind z.B. auch die Elektronikmärkte Saturn am Alexanderplatz oder der Media Markt im Center "Alexa".

Bei 300€ Budget kann man die Dali Zesor, die Wharfedale Diamond, die JBL Studio/LSR oder die Denon SC-M39 anhören.
Quadral, Elac, Canton, T+A, Heco, Magnat, JBL, B&W und ein paar andere kann man in den oben genannten Märkten anhören.

Gebraucht fand ich auf die Schnelle z.B. diese vier Modelle:
http://kleinanzeigen...-172-3458?ref=search
http://kleinanzeigen...172-19097?ref=search
http://kleinanzeigen...-172-3448?ref=search
http://kleinanzeigen...-172-3346?ref=search

Ein Verstärker kostet gebraucht etwa 60€ und entfällt bei aktiven Monitoren.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker + 2 Boxen (low budget)
ProgracidDrive am 19.11.2003  –  Letzte Antwort am 19.11.2003  –  6 Beiträge
Einsteiger-Hilfe (low Budget)
Lurtz am 30.12.2009  –  Letzte Antwort am 30.12.2009  –  8 Beiträge
Low Budget Kaufempfehlung benötigt!
Crash76 am 28.01.2008  –  Letzte Antwort am 02.02.2008  –  7 Beiträge
neue low budget anlage
[snk] am 12.07.2006  –  Letzte Antwort am 14.07.2006  –  7 Beiträge
Low Budget Anlage.
bigjahcop am 18.01.2007  –  Letzte Antwort am 18.01.2007  –  19 Beiträge
(Very) Low Budget Aktivsystem?
coke_junkie am 13.04.2007  –  Letzte Antwort am 13.04.2007  –  3 Beiträge
Lautsprecher - Low Budget
andreas1505 am 08.05.2008  –  Letzte Antwort am 09.05.2008  –  10 Beiträge
Low Budget Anlage
Messerjockl am 21.06.2011  –  Letzte Antwort am 21.06.2011  –  5 Beiträge
Gebrauchte low Budget Lautsprecher
glaenzman am 22.12.2014  –  Letzte Antwort am 22.12.2014  –  17 Beiträge
Low Budget Lautsprecher + AVR
frontside0815 am 08.11.2012  –  Letzte Antwort am 29.11.2012  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Denon
  • JBL
  • Klipsch
  • Heco
  • Dvone

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 63 )
  • Neuestes MitgliedDuka7672
  • Gesamtzahl an Themen1.344.790
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.654.850