Lautsprecher für breiten Musikgenuss

+A -A
Autor
Beitrag
prottel
Neuling
#1 erstellt: 23. Apr 2015, 00:23
Hallo zusammen,

ich hoffe ein erster Post gleich in der Kaufberatungssektion wird nicht (allzu) übel genommen Natürlich habe ich mich vorher etwas informiert, aber dennoch habe ich einige Fragen.

Bisher hatte ich leider keine eigene Anlage und möchte natürlich beim ersten Kauf nichts falsch machen.
In diversen Threads und auch allgemein im Netz habe ich gelesen, dass die Lautsprecher und die Raumakustik den Löwenanteil am Klangergebnis ausmachen. Dann folgt der Verstärker, der technisch zu den LS passen sollte. Das klingt auch sehr plausibel und ich glaube das daher.
Daher dachte ich mir, ich kaufe am besten zuerst die LS.

Jetzt stellt sich allerdings schon das Problem, dass ich gar nicht weiß "wo" ich das Probehören überhaupt anfangen soll, d.h. bei welchen LS-Modellen etwa und ab etwa wieviel Geld eine Mehrinvestition bei meiner Situation egal wird, weil man/ich aufgrund der Randbedingungen ohnehin keine Unterschiede mehr hört usw.

Um eine Antwort hierauf zu erleichtern, habe ich mal den LS-Fragebogen ausgefüllt


-Was soll über die Lautsprecher gehört werden?

Musik. Eigentlich "alles". Wenn ich unbedingt einschränken/entscheiden muss, dann sämtliche Untergenres des Metal, Klassik, Jazz, aber auch Drum and Bass und Dubstep. (Aber eigentlich auch alles dazwischen, Hip Hop, Country, Ambient, ...)


-Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, ein Sub/Sat System oder sonst was werden?

Standlautsprecher, wenn möglich.


-Steht ein Subwoofer zur Verfügung? (wenn ja, bitte genau beschreiben)

Nein, außer ich sollte mir einen zulegen für meine Art der Musik.


-Wie viel Geld kann ausgegeben werden?

"Gerechnet" habe ich mal ganz naiv mit 1000€/Set. Wenn das zu wenig ist für ein "vernünftiges" Ergebnis, zahl ich auch mehr.


-Wie groß ist der Raum?

26qm


-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden? (eine kleine Skizze mit Aufstellungsort, Möbeln und Hörplatz ist sehr hilfreich)

ls
Die LS müssen in etwa 1,8m Abstand stehen, da eine Konsole an der Wand steht. Die konkrete Position ist aber variabel, da alles bei Bedarf verschoben werden kann.


-Wie groß dürfen die Lautsprecher werden?

BxHxT: Etwa 20cm x 130 cm x 25cm; breiter/tiefer ist möglich, aber schlanker ist mir ästhetisch lieber. Höhe kann auch gerne davon abweichen. 130cm ist das ästhetische Optimum.


-Welcher Verstärker wird verwendet?

Habe noch keinen, d.h. im Prinzip jeder zu den LS passende.


-Wie laut soll es werden?

In der Regel wohl "Zimmerlautstärke", aber natürlich sollten die LS auch mal eine oder zwei "lautere" Session überleben. Eine Disko will ich aber nicht betreiben.


-Wie tief sollen die Lautsprecher kommen (Hz)?

Siehe Musikarten oben. Schätze also so tief wie möglich. 16Hz?


- Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat daran gefallen/nicht gefallen?

Keine, siehe Einleitung.


-Wird auf irgend etwas Spezielles Wert gelegt (Breitbänder, Sub-Sat Kombination, geschlossene Bauweise, Anzahl der Wege, Hersteller, Aktivbox, Horn...usw.)

Ein dunkles oder dunkelrotes Holzgehäuse wäre schön. Kein Muss.


- Standort + Radius (wg. Händler/Produktempfehlung + wie weit bist Du bereit zu fahren)

"Großraum München".

Danke für Eure Hilfe!
prottel
Neuling
#2 erstellt: 23. Apr 2015, 00:35
Ohjeohje, sorry, aber ich habe gerade jetzt erst (nach 3 Tagen lol) gesehen, dass es hier Reviews unter "Produkte" gibt. Ich seh mich da mal etwas um, vielleicht krieg ich dann schon eine etwas bessere Vorstellung. (Antworten sind natürlich trotzdem sehr willkommen :))
Chefkoch28
Stammgast
#3 erstellt: 23. Apr 2015, 00:49
16 hz? cd's haben in der regel einen frequenzumfang von 20hz-20 khz , also sind 16 hz doch recht tief angesetzt. welche cd's hast du denn die eine frequenz von 16 hz haben?
prottel
Neuling
#4 erstellt: 23. Apr 2015, 01:11

Chefkoch28 (Beitrag #3) schrieb:
16 hz? cd's haben in der regel einen frequenzumfang von 20hz-20 khz , also sind 16 hz doch recht tief angesetzt. welche cd's hast du denn die eine frequenz von 16 hz haben?

Es handelt sich um eine seltene Aufnahme des Brunftschreies der nordamerikanischen ja is natürlich Quatsch lol
Die 16Hz hab ich (auch nur so halb ernsthaft) geschrieben, weil da etwa das menschliche Hörvermögen losgeht Das CDs bei 20Hz losgehen war mir nicht so präsent, aber ist natürlich sehr gut zu wissen
Donsiox
Moderator
#5 erstellt: 23. Apr 2015, 06:28
Du könntest dir mal die Quadral Platinum M30 anhören, die es gerade zu einem sehr guten Preis bei Sg-Akustik gibt.
Auch interessant für dich könnten sein:
Wharfedale Diamond 230, Dali Zensor 7, Duevel Planets, Kef q und einige mehr.

Bei "fairaudio" gibt es eine Händlerliste.
Dort mal nach Händlern in deinem Bereich mit breitem Angebot suchen, Termin ausmachen und mit eigener CD vorbeikommen und hören.

Beim Verstärker reicht etwas wie der Denon Pma-520 aus.

Gruß
Jan
Dadof3
Inventar
#6 erstellt: 23. Apr 2015, 07:41
Schmale Lautsprecher haben akustisch einige Nachteile. Bei 20 Breite fehlt außerdem Platz für genügend Membranfläche für tiefen und lauten Bass.
Du musst selbst wissen, welche Kompromisse du zwischen Optik und Klang eingehen willst.

Die meiste Musik hat kaum Töne unter 50 Hz. Das sollte als untere Grenzfrequenz daher reichen. Weniger würde zum einen weitere Kompromisse bei der Optik fordern (siehe oben) und bei diesem Budget sollte man hier auch nicht allzu anspruchsvoll sein.

Ich kenne mich in München mit Händlern nicht so aus, aber nach allem, was ich weiß, ist da ziemlich Wüste beim mittleren Preissegment. Es gibt überwiegend teure High-End-Studios für die Schickeria und die üblichen Blödmärkte, dazwischen ist wohl wenig. Aber schau einmal im Netz, bei audio.de gibt es auch ein gutes Händlerverzeichnis.

Wie groß ist denn der Hörabstand?
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 23. Apr 2015, 08:32
was für quellen wirst du nutzen oder wieviele?

sind dir diese infos bekannt? ich vermute – nein, sonst hättest du die rechte box nicht in die ecke gestellt.
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html


[Beitrag von Soulbasta am 23. Apr 2015, 10:07 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#8 erstellt: 23. Apr 2015, 08:55
Hallo,

mein Hörtipp: JBL Studio 280.

LG
padua-fan
Inventar
#9 erstellt: 23. Apr 2015, 11:20
Naja, in Muenchen gibt es auf jeden Fall den wunderbaren Laden Hoerzone, aber das Segment
umfasst tendenziell eher weniger Standlautsprecher, v.a. nicht mit dunkelrotem holzgehaeuse und schlanker Silhouette...

Bei deinen Anforderungen hab ich sofort an die Dali Rubicon 6 gedacht, bis ich dann das Budget gesehen habe.
prottel
Neuling
#10 erstellt: 23. Apr 2015, 19:59

Soulbasta (Beitrag #7) schrieb:
was für quellen wirst du nutzen oder wieviele?


CD-Spieler (primär), Plattenspieler (zumindest besitze ich einen und ein Teil der alten Plattensammlung meines Vaters), Computer, Smartphone, TV. Kassettendeck und Radio wohl nicht (Radio kann ich zur Not auch über das Smartphone empfangen), will ich aber mal nicht völlig ausschließen, wenn es nicht sein muss.


sind dir diese infos bekannt? ich vermute – nein, sonst hättest du die rechte box nicht in die ecke gestellt.
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

Sind mir schon bekannt, allerdings habe ich keine andere Wahl die Boxen (in etwa) so zu positionieren. Ich war etwas faul bei der Zeichnung und habe den linken Raumteil leer gelassen, aber eigentlich ist der möbeliert. (Ich nehme an es ist genauso schlecht wenn sie an einem (recht vollen) Regal stehen statt an der Wand; das wäre die andere Alternative.)
EDIT ERGÄNZUNG: Mit etwas Kreativität würde ich die rechte Box etwa 70cm von der Ecke wegbekommen. Der Abstand der Boxen zur hinteren Wand wird aber relativ gering bleiben müssen. Wenn das zu viel kaputt macht, muss ich mir wohl oder übel was Anderes überlegen (leider hab ich bei der Einrichtung nicht darauf geachtet, wobei das aber ohnehin schwierig geworden wäre). Wie sind hier die Erfahrungen?


Dadof3 schrieb:
Wie groß ist denn der Hörabstand?

Etwa 2,5m.


Schmale Lautsprecher haben akustisch einige Nachteile. Bei 20 Breite fehlt außerdem Platz für genügend Membranfläche für tiefen und lauten Bass.
Du musst selbst wissen, welche Kompromisse du zwischen Optik und Klang eingehen willst.

Verstehe. Gut, die angegebenen Maße sind als idealer Anhaltspunkt zu verstehen, wenn es 10-15cm mehr sind, ist das auch ok. Ich weiß einfach nicht was technisch möglich ist, daher bin ich mal ganz meinem Wunschdenken gefolgt.


padua-fan schrieb:
Bei deinen Anforderungen hab ich sofort an die Dali Rubicon 6 gedacht, bis ich dann das Budget gesehen habe.

Wenn ich wirklich einen Unterschied höre ist es mir auch deutlich mehr Geld wert. Werd ich also mal anhören, wenn sie ein Händler da hat. (Die Dinger sehen echt verdammt schick aus!)


Danke Euch für die bisherigen Tipps und Modellempfehlungen schonmal!


[Beitrag von prottel am 23. Apr 2015, 20:12 bearbeitet]
padua-fan
Inventar
#11 erstellt: 24. Apr 2015, 02:00

prottel (Beitrag #10) schrieb:


padua-fan schrieb:
Bei deinen Anforderungen hab ich sofort an die Dali Rubicon 6 gedacht, bis ich dann das Budget gesehen habe.

Wenn ich wirklich einen Unterschied höre ist es mir auch deutlich mehr Geld wert. Werd ich also mal anhören, wenn sie ein Händler da hat. (Die Dinger sehen echt verdammt schick aus!)

Das stimmt. Und sie machen auch jede Menge Spaß. Hör sie dir auf jeden Fall an!
Haben in meinem Hörvergleich Platz Nr. 2 belegt... und ich hatte schon einiges durch.
Verloren haben sie im Endeffekt gegen ein Paar ADAM S4X-V. Fairerweise muss man dazu aber auch
sagen dass ich die nur durch Zufall sehr günstig bekommen habe, außerdem handelt es sich hierbei
um ästhetisch eher weniger gefällige, aktive Midfieldmonitore aus dem Studiobereich.
Also technisch und optisch (und normalerweise auch preislich) ein ganz anderes Kaliber.
Dadof3
Inventar
#12 erstellt: 24. Apr 2015, 08:08
Tja, die liebe Optik.

Für den Preis einer Rubicon 6 gibt es eine Neumann KH310.
Für mich (und auch viele andere) das kläglich mit Abstand beste, was man für dieses Geld kaufen kann. Dazu sehr klein und kompakt. Für Hifi-Lautsprecher, die ähnlich gut klingen, muss man das doppelte bis dreifache anlegen. Aber in einem stylishen Wohnzimmer schwer vorstellbar.

Wirklich schöne Lautsprecher, die dir optisch gefallen könnten, sind Tannoy Definition/Precision (in rötlichem Holz) und ELAC FS 427 (sehr schlank, schicke Treiberl. Ob sie dir auch klanglich zusagen, musst du selbst herausfinden. Die Jet-Hochtöner von ELAC werden geliebt und gehasst.
Tywin
Inventar
#13 erstellt: 24. Apr 2015, 17:54
Hallo prottel,

den in meinen Ohren recht unangenehm klingenden Rubicon 6 ziehe ich die nur einen Bruchteil kostenden Dynavoice Definition DF-8 mit Kusshand vor. Sie sind aber nicht so hübsch und man kann sie unter den abgebildeten Bedingungen evt. nicht gut genug betreiben.

Vielleicht lohnt sich ein Vergleichen der Dali mit LS anderer Hersteller auch für Dich?

Ggf. stellen die ASW Genius eine bessere Alternative dar?

Schönen Klang und schöne schlanke Lautsprecher gibt es aber auch von Vroemen:

http://www.vroemen.de/la_perla_superiore.html

Es gibt sie quasi in jeder Farbgebung.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 24. Apr 2015, 17:56 bearbeitet]
padua-fan
Inventar
#14 erstellt: 26. Apr 2015, 15:41
...und das zeigt mal wieder, wie wichtig Geschmack ist bei der Auswahl.

Mir persönlich gefallen die Dalis sehr gut, die ASW Genius hingegen überhaupt nicht.
Die Genius fand ich unangenehm schrill und nicht besonders gut auflösend; auch die Bühnenabbildung
war mE nicht sonderlich gut.

Grundsätzlich heißt das für dich vor allem: hören, hören, hören!

Wir können dir hier viel erzählen, aber du musst deine eigenen Hörerfahrungen machen.
prottel
Neuling
#15 erstellt: 27. Apr 2015, 22:04
So wieder zu Hause.
Und es wird die kommenden Wochen wohl ernst mit Probehören

Für die Positionierungsproblematik mit dem Wandabstand habe ich inzwischen auch eine Lösung gefunden: Die LS kommen auf eine Brettkonstruktion mit vier Gummirollen und können bei Hörbedarf (also immer wenn kein Besuch da ist :D) in die richtige Position gerollt werden. Wird nicht gehört, können sie wieder einrichtungsästhetikkompatibel an die Wand/in die Ecke geschoben werden. Die Idee habe ich von jemandem hier aus dem Forum geklaut Ich hab leider den Namen vergessen und finde den Beitrag gerade auch nicht mehr, aber dennoch einen großen Dank an diese Person

Und natürlich auch nochmal danke an die Poster hier, werd mir soweit ladentechnisch möglich mal alle Empfehlungen zu Gemüte führen
Fanta4ever
Inventar
#16 erstellt: 29. Apr 2015, 10:05

Für Hifi-Lautsprecher, die ähnlich gut klingen, muss man das doppelte bis dreifache anlegen

Oder auch nicht, je nach Geschmack

...und das zeigt mal wieder, wie wichtig Geschmack ist bei der Auswahl



LG
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung für den Musikgenuss
Sh0wt1m3 am 26.05.2010  –  Letzte Antwort am 26.05.2010  –  4 Beiträge
Paar Lautsprecher für (günstigen) 2.1 Musikgenuss gesucht
Mark83 am 18.12.2008  –  Letzte Antwort am 24.12.2008  –  6 Beiträge
Stereo Lautsprecher+Verstärker für Musikgenuss! Budget 1200Euro
donestebanben1989 am 03.03.2010  –  Letzte Antwort am 06.03.2010  –  8 Beiträge
Lösung für den Outdoor-Musikgenuss
-Jo_Jo- am 03.09.2013  –  Letzte Antwort am 03.09.2013  –  5 Beiträge
Perfektes Stereo Equipment für Musikgenuss
JazzMoe am 12.08.2013  –  Letzte Antwort am 16.08.2013  –  38 Beiträge
Absoluter HiFi Laie sucht hochwertige Lautsprecher für Musikgenuss am PC
raisinplague am 24.11.2016  –  Letzte Antwort am 30.11.2016  –  58 Beiträge
Musikgenuss gesucht
tscho2 am 30.03.2016  –  Letzte Antwort am 04.04.2016  –  19 Beiträge
Was brauche ich für Komponenten für den Musikgenuss?
JKHalle79 am 15.05.2010  –  Letzte Antwort am 15.05.2010  –  6 Beiträge
Kaufberatung/-Empfehlung Stereo Lautsprecher für Sony TA-FE330R für privaten Musikgenuss
JamingAlex am 05.01.2014  –  Letzte Antwort am 06.01.2014  –  11 Beiträge
Nuvero 11 für neutralen Musikgenuss ?
dreamklone am 15.07.2014  –  Letzte Antwort am 16.07.2014  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • DALI
  • Wharfedale
  • JBL
  • Denon
  • Quadral
  • Duevel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder820.965 ( Heute: 8 )
  • Neuestes MitgliedDirtyRedDevil
  • Gesamtzahl an Themen1.371.180
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.116.517